kunst.raum 2014

 

Embed or link this publication

Description

Künstler gestalten Räume

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2



[close]

p. 3

INHALT 2 3 4 5 6 7 8 10 11 12 Hettlage & Fashion Inhalt, Veranstaltungen Die gute Stube kunst.raum, Impressum Ausstellerübersicht Tele-Team Herten „… und die Welt ist doch schön.“ Künstlergruppe „Kunst im Stern“ „Work in Progress“ Axel Schuch „Kirmes - Faszination und Mythos“, Heidrun Mottyll, „Horizont“, Birgit Lange 13 14 15 16 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 Grabelus, Zwernemann, Gallo Kulturkaufhaus Ruhr Ulle Bowski SARIDI. 11+1 „KLEINE WELTEN“ Kunstkogel No.15 - Atelier im Hof Galerie Holtschulte ARTEMIS-Werkstätten Gider/Thielemann Herausfindung Drübbelken Eckstein Cafe Caspers Artvent Sparkasse Vest Weitere Veranstaltungen in der Altstadt während kunst.raum: 18. Oktober: Recklinghäuser Musiknacht www.recklinghausen.musiknacht.com ab 24. Oktober: Recklinghausen leuchtet www.re-leuchtet.de 3

[close]

p. 4



[close]

p. 5

Künstler gestalten Räume kunst.raum – das ist in Recklinghausen schon ein feststehender Begriff. Unter diesem Namen finden seit 2005 Tage der offenen Tür in den Ateliers und Galerien statt. Seit 2010 ist die Stadt Kooperationspartner und entwickelt das Projekt Jahr für Jahr mit uns weiter. Mal wird die Zahl der ausstellenden Künstler um Gastkünstler erweitert, mal gibt es einzelne Stadtteil-Routen, mal beteiligen sich kunstaffine Gastronomien. In diesem Jahr sind ausgesuchte Leerstände in der Altstadt, „der guten Stube“ der Stadt, ein Schwerpunkt des Projekts. In diesem Jahr trafen zwei Tatsachen aufeinander: Einerseits hatten wir vermehrt festgestellt, dass sich viele Künstler ein besonderes Netzwerk weit über die Stadtgrenzen hinaus aufgebaut haben und z.B. bei vielen Gemeinschaftsprojekten mitwirken. Meist war es für die Künstler/innen bei kunst.raum kaum möglich diese Projekte und Netzwerke in den angestammten Ateliers besonders zu würdigen. Andererseits hat die Innenstadt durch die Erˆffnung des neuen Einkaufszentrums „Palais Vest“ z. Zt. vermehrt große Leerstände, die gerade für die Präsentation ausgesuchter Netzwerke, Kooperationen und Gemeinschaftsprojekte ideal sind. Deshalb präsentieren sich die beteiligten Künstler in diesem Jahr auf verschiedenste Art bei kunst.raum. Unter dem Motto„Künstler gestalten Räume“ bespielen einerseits Künstler thematisch, einzeln oder als Gruppe drei besonders große, ausgesuchte Leerstände in der Innenstadt. Andererseits beteilgen sich drei kulturaffine Gastronomien in der Innenstadt mit eigenen Ausstellungen. Ergänzend öffnen einige Ateliers und Ateliergemeinschaften im näheren Umfeld der Innenstadt. Insgesamt werden sich 58 Künstlerinnen und Künstler am diesjährigen kunst.raum beteiligen. Beim Kontakt mit den Immobilieneigentümern und Immobilienmaklern der Leerstände wurden wir von der Wirtschaftsförderung der Stadt Recklinghausen unterstützt. kunst.raum Künstler gestalten Räume Organisation: Kultur- und Projektmanager Guido Röcken roecken-kultur.de Assistenz: Christian Kordas Lea Schütze Partner: Hauptsponsor: Sponsor: Ich wünsche Ihnen viele kunstvolle Eindrücke 5

[close]

p. 6

kunst.raum Künstler gestalten Räume 11. bis 26. Oktober Herrenstraße 11 „Horizont“ Birgit Lange „Kirmes“ Heidrun Mottyll „work in progress“ Axel Schuch Waldemar Grabelus Josef Zwernemann Gudrun Gallo Heilige-Geist-Str. 3 „Von Null auf Nix“ Ulle Bowski SARIDI - 11+1 Brigitte Bailer Petra Eckardt Michael Ernst Natalie Gutgesell Jörg Hannemann Klaus Küster SARIDI Bernd Schäfer Welf Schiefer Angelika Summa Udo Unkel Wolf Dietrich Weißbach Tiefer Pfad 9 ARTEMIS-Werkstätten Ulrike Speckmann Judith Hupel Heide Ashoff Vockeradtstr. 5c Kunstkogel Große Geldstraße 7 Tele-Team „… und die Welt ist immer noch schön“ Karl-Heinz Beschmann Helmut Buchner Werner Dehmelt Klaus Kammler Birgit Lange Rainer Lange Klaus Preusser Heinrich Radwanski Herbert Rieger Stefanie Schultz Reinhard Strehlke Gerhard Verführt Thomas Winkelhagen Künstlergruppe „Kunst im Stern“ Karin Ahlert Karin Bröcker-Wagner Barbara KindermannTrelenberg Sonja Pommerenke Susanne Stobernach Punky Bahr Achimde Groot Paul E.H. Franz Josef Schöller Rolf Arno Specht Michael Große-Schulte Peter Speckowius Lothar Trelenberg „Kleine Welten“ Bettina Klawuhn Britta Ruppel Martinistr. 15 No 15 - Atelier im Hof Annette Schulze-Weiss Lisa Schulte Ingo Briel Herner Str. 31 Iskender Gider Ursula Thielemann Königswall 2 Galerie Holtschulte Ingrid Holtschulte-Urginus Münsterstraße 5 Drübbelken UnterwegX 3 Kangping Piao Münsterstraße 17 Eckstein Susanne Seum Wolfgang Purcz Caspersgäßchen 4 Cafe Casper´s Markus Jöhring 6 Geöffnet: Sa./So. 11./12. Okt., 18./19. Okt., 25./26. Okt. - samstags 11 - 19 Uhr, sonntags 12 - 18 Uhr - individuelle Öffnungszeiten an den jeweiligen Programmeinträgen.

[close]

p. 7

Albert Renger-Patsch, geb. 1897, war Mitbegründer und Kopf der fotografischen Bewegung der „Neuen Sachlichkeit“ in Deutschland. 1928 erschien sein damals äußerst populäres und begeistert gefeiertes Buch „Die Welt ist schön“ mit 100 Fotos. Stilistisch sind seine Fotografien durch eine präzise Sachlichkeit und formale Strenge charakterisiert. Vieles hat sich seither in der Welt verändert. Fotografie ist objektives Dokument eines bestimmten Zeitpunktes aus der Sicht des Fotografen. Aber, Fotografie hat auch - wie kein anderes Medium - das Sehen verändert und so Einfluss genommen auf ästhetische und soziale Wahrnehmung. Fotografinnen und Fotografen des TELE-TEAMs haben die 100 Bilder des Buchs „Die Welt ist schön“ als Vorlage und Anregung für NEUE Bilder der Welt genommen. Entstanden sind 100 neue Bilder von 13 Fotografen - so wie jeder von Ihnen sieht. Da sind Bilder sehr nahe an der Vorlage mit moderner Technik, Bilder in starken Farben, Bilder die eine sozialkritische Übersetzung versuchen, Bilder die die Werkzeuge der digitalen Technik ausreizen usw. Die Ausstellung „… und die Welt ist immer noch schön!“ zeigt in direktem Vergleich die Fotos von vor fast 100 Jahren und von heute nebeneinander. Die 100 Bildpaare erlauben eine sehr spannende Auseinandersetzung mit der Frage nach der Veränderung der Welt und des Sehens. 7

[close]

p. 8

An der Ausstellung nehmen teil: • Karl-Heinz Beschmann • Helmut Buchner • Werner Dehmelt • Klaus Kammler • Birgit Lange • Rainer Lange • Klaus Preusser • Heinrich Radwanski • Herbert Rieger • Stefanie Schultz • Reinhard Strehlke • Gerhard Verführt • Thomas Winkelhagen Die Künstlergruppe Kunst IM Stern besteht aus 13 KünstlerInnen, die seit mehren Jahren in wechselnden Leerständen im Marler Stern eine Produzentengalerie betreiben. Seit 2003 organisieren sie ebenfalls im Marler Stern in allen Leerständen das mehrere Wochen andauernde Projekt „KUNSTSTERN“, dass mittlerweile zu eines der größten Ausstellungen der freien Kunstszene im Ruhrgebiet herangewachsen ist. Wir freuen uns die „Leerstands-Veteranen“ für das Projekt kunst.raum gewonnen zu können. Es stellen aus: • Karin Ahlert • Karin-Bröcker-Wagner • Barbara Kindermann-Trelenberg • Sonia Pommerenke • Susanne Stobernack „… und die Welt ist immer noch schön“ Große-Geld-Str. 7 kunst.raum-Öffnungszeiten 11./12., 18./19., 25./26. 10. Sa. 11 - 19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr 8

[close]

p. 9

• Punky Bahr • Achim de Groot • Paul E. H. • Franz Josef Schöller • Rolf Arno Specht • Michael Große-Schulte (MIGROS) • Peter Speckowius • Lothar Trelenberg Die 13 Künstler/innen verstehen sich als eine freie Künstlergemeinschaft, die ausschließlich ihre eigenen Arbeiten (Unikate) präsentieren und zum Kauf anbieten. Sie sind als Künstler in den Bereichen Malerei, Skulptur, Grafik, Schmuck, Objekte, Fotografie, Film, Musik, Installation und Konzeptkunst tätig. Künstlergruppe „Kunst IM Stern“ Große-Geld-Str. 7 kunst.raum-Öffnungszeiten an allen Wochenenden Sa. 11 - 19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr

[close]

p. 10

Der Recklinghäuser Künstler und Werbeagentur-Chef Axel Schuch beteiligt sich seit mehreren Jahren an kunst.raum. In diesem Jahr zeigt er mit „work-in-progress“ den IstZustand seiner Atelierarbeit. Zu sehen sind bestehende Bilder aus der Serie „Fehleroffenbarung“ (große Drucke auf Aluminium), daran anknüpfende aktuelle Arbeiten auf Papier (Werkabzüge), großformatige, getonte SW-Fotografien (Werkabzüge) aus der Serie „Das Arbeit“ (Baustellendokumentation), das Raumobjekt „Ertastenden“ aus Holz und diverse iPhone-Fotografien. „work-in-progress“ Herrenstr. 11 kunst.raum-Öffnungszeiten an allen Wochenenden Sa. 11 - 19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr 10

[close]

p. 11

Birgit Lange (Herten) und Heidrun Mottyll (Herne) haben ihr gemeinsames Atelier in der Kaue auf der ehemaligen Schachtanlage König Ludwig 1/2 in Recklinghausen Süd. Heidrun Mottyll zeigt eine expressionistische Serie von Kirmesbildern. Die Künstlerin ist selbst ein begeisterter Kirmesbesucher und hat die Atmosphäre ihrer Motive hautnah vor Ort erlebt, um ihre Eindrücke später im Atelier mit Ölfarben auf der Leinwand zu manifestieren. Dabei entstehen farbintensive, lebhafte Bilder, die den Spirit und die Dynamik des Geschehens mit lockeren, gestischen Pinsel-/Spachtelbewegungen festhalten. Heidrun Mottyll heidrun.mottyll@freenet.de 11

[close]

p. 12

Die Bildserie „Horizont“ von Birgit Lange, die sowohl aus Bildern auf Leinwand, als auch kleinen Aquarellen sowie Fotografien besteht, zeigt ausschließlich quadratische Bilder, die jeweils mittig, horizontal geteilt sind. Es sind gegenstandslose Bilder, die aber ein Gefühl von Landschaft suggerieren. Die mittige Teilung sorgt für das Gleichgewicht der beiden kontrastierenden oder harmonierenden Bildhälften und steht für die Bipolarität der Welt z. B. Erde - Himmel, Tag - Nacht, kalte Farben - warme Farben usw. usw. Birgit Lange hat das Projekt erst in diesem Jahr begonnen. Es umfasst bisher ca. 50 Werke. Kirmes, Heidrun Mottyll Horizont, Birgit Lange Herrenstr. 11 kunst.raum-Öffnungszeiten an allen Wochenenden Sa. 11 - 19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr Ebenfalls in die Herrenstraße 11 haben wir drei KünstlerInnen eingeladen, die sich seit Jahren an unserem Kunstkaufhaus Kunst.Zeit beteiligen: Die farbintensiven Arbeiten von Gudrun Gallo entstehen mit Acryfarben und Permanent Marker. Und „sie entstehen aus Leidenschaft“, betont die Künstlerin. „Meine Fantasie erlaubt es mir, in Welten einzutauchen, die vielen Menschen verborgen bleiben. Ein einziger Strich kann mich inspirieren, daraus ein vollständiges Bild entstehen zu lassen.“ “Ich beschäftige mich mit der Freilichtmalerei,“ betont Wal– demar Grabelus. „Meine Bilder sind ein Produkt der Auseinandersetzung mit meiner Umgebung. Die Industriekultur 12

[close]

p. 13

bildet hier zum Teil den Schwerpunkt. Das Portrait ist ein weiteres Gebiet meiner Arbeit.” Josef Zwernemann arbeitet im Bereich Landschaften in Acryltechnik sowie Aquarell. Waldemar Grabelus, Josef Zwernemann, Gudrun Gallo, Herrenstr. 11 kunst.raum-Öffnungszeiten: alle Wochenenden, Sa. 11 - 19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr

[close]

p. 14



[close]

p. 15

Da ist er wieder, als wäre er nie weg gewesen. Doch weg war er. Erst vier Jahre in Hamburg und dann gleich „von Null auf Nix“ auf dem Camino nach Santiago de Compostela. Der Recklinghäuser Ulle Bowski ist Gelegenheitsautor (EineuRoman(n)), Gelegenheitsfilmemacher (KultA), Gelegenheitsmoderator (A40) und nun auch noch Gelegenheitspilger. 900 Kilometer hat er hinter sich gebracht – bis zum Ende der Welt. In einer Bestzeit von 26 Tagen. Er ging aus der Überzeugung etwas Besonderes zum Ende der Welt zu tragen. Davon berichtet bald sein neuer Kinofilm. Bei kunst.raum gibt es einen Gelegenheitsblick in die Welt von Ulle Bowski und die ersten Filmschnipsel. Ulle Bowski Auve Lyon Uwe Iserloh Heilige-Geist-Str. 3 kunst.raum-Öffnung 11./12. 10. 18./19. 10. 25./26. 10. Sa. 11 - 19 Uhr So. 12 - 18 Uhr

[close]

Comments

no comments yet