Tragweiner Rundschau November 2011

 

Embed or link this publication

Description

ÖVP Tragwein

Popular Pages


p. 1

An einen Haushalt. Zugestellt durch Post.at Wechsel an der Spitze der Jungen ÖVP Nach 8 Jahren als Obmann der Jungen ÖVP hat sich Manfred Gattringer von der Spitze der JVP zurückgezogen und seine Funktion an Andreas Fuckerieder übergeben. Bei einer dynamischen Jahreshauptversammlung blickte Manfred Gattringer auf viele erfolgreiche Aktionen und Veranstaltungen zurück und Andreas Fuckerieder präsentierte mit seinemneuen Teamdie Schwerpunkte der Zukunft. (Mehr dazu auf der Rückseite) Bgm. Josef Naderer, Manfred Gattringer, Andreas Fuckerieder und Landesobfrau LAbg. Mag. Helena Kirchmayr (v.l.n.r.) sind stolz auf die größte JVP-Ortsgruppe Oberösterreichs! ÖVP-Aktuell Nr. 6 | November 2011

[close]

p. 2

Tragweiner Rundschau November 2011 Mehr Verkehrssicherheit auf der B 124 Besorgniserregende Unfallhäufigkeit! Der Ausbau der B 124 war notwendig und hat uns zeitlich erheblich näher an den Ballungsraum Linz gebracht. Leider brachte der Ausbau der B 124 mit dem rascheren Verkehrsfluss auch höhere Risiken durch höhere Geschwindigkeit, drängeln und gefährliches Überholen mit sich. Linksabbieger "Pfahnl-Ebene" Gerade in den letzten Monaten passierten auf der B 124 mehrere sehr schwere Unfälle. Trotz der raschen und sorgfältigen Hilfe von Rettung und Feuerwehr konnte nicht bei allen Einsätzen das Überleben der Beteiligten gesichert werden. - Den Helfern gebührt dennoch ein großer Dank für ihre Bereitschaft und Leistungen. Doch was können wir tun, um derartige Situationen künftig zu vermeiden? Auch wenn die B 124 nicht in der Kompetenz der Gemeinde liegt, so ist es doch unsere Verantwortung, die Landesstraßenverwaltung auf die Gefahren hinzuweisen und auf Maßnahmen zu drängen. Es muss hier aber auch darauf hingewiesen werden, dass der Großteil der Unfälle vermeidbar wäre, wenn sich ALLE Verkehrsteilnehmer - nicht nur der Großteil an die Straßenverkehrsordnung halten würden! Grundsätze wie: "den Witterungsverhältnissen angepasst fahren", "Fahren auf Sicht/halbe Sicht", "Abstand halten", ... haben wir alle in der Fahrschule gelernt und sie gelten auch für geübte Verkehrsteilnehmer! Uns selbst immer wieder "an der Nase nehmen" würde mehr bringen, als Temposchwellen und Hinweisschilder! Josef Naderer Seite 2 Die B 124 ist eine wesentliche Verbindungsachse nach Niederösterreich. Vom Ausbau profitieren hunderte Pendler, die dadurch weniger Zeit auf der Straße verbringen müssen. Sie kennen jeden Kilometer, doch diese Vertrautheit führt oft zu Leichtsinnigkeit und schweren Unfällen. Die Gemeinde drängt daher schon länger darauf, solche "Unfallhäufungsstellen" zu entschärfen. Nun scheinen endlich konkrete Maßnahmen umgesetzt zu werden. Häufig kommt es beinahe zu Auffahrunfällen, wenn Verkehrsteilnehmer auf der "Pfahnl-Ebene" Richtung Hohensteg abbiegen. Eine Linksabbiegespur soll künftig den Platz schaffen, dass sich die Linksabbieger einordnen können und der nachfolgende Fließverkehr gefahrlos vorbeiströmen kann. In der "Fellner-Kurve" ereignet sich fast monatlich ein Unfall - fast immer dann, wenn die Straße nass ist und weil die Lenker ihre Geschwindigkeit nicht anpassen. Nachdem alle angebrachten Hinweis- und Warnschilder keinen nennenswerten Erfolg brachten, wird nun versucht, die Straßenwässer noch besser abzuleiten. Sollte dies auch nichts nutzen, wird eine drastische Geschwindigkeitsbeschränkung verordnet! Bleibt zu hoffen, dass die Maßnahmen auch wirklich greifen! Zeller Straße 7 und 9: Mit dem Abbau des Gerüstes wird der Blick nun auf die schöne, helle Fassade der Gemeindewohnhäuser frei gegeben. Es präsentiert sich ein umfassend saniertes Gebäude in einem erfrischenden, modernen Charakter.

[close]

p. 3

September 2010 November 2011 Tragweiner Rundschau Neues Tageszentrum wird in Hagenberg errichtet! Bürgermeister am Wort Sieben Gemeinden (Gutau, Hagenberg, Neumarkt, Pregarten, Tragwein, Unterweitersdorf, Wartberg) haben sich zusammengeschlossen, um zusätzlich zum Angebot in Freistadt auch im Süden des Bezirkes eine tageweise Betreuung für pflegebedürftige Menschen anbieten zu können. Kürzlich wurde dafür der Trägerverein "Tageszentrum Bezirk Freistadt Süd" gegründet. Obfrau dieses überparteilichen Vereines ist Helga Hofstadler (5.v.r.) Sie wird von Vertretern aller Mitgliedsgemeinden unterstützt. Als Standort wurde im Einvernehmen mit dem Sozialhilfever- band das ehemalige Kaufhaus Neuburger auf der Zainze in Hagenberg ausgewählt. Während des Winters sollen die notwendigen Umbaumaßnahmen durchgeführt werden und im Frühjahr 2012 wird das Tageszentrum in Betrieb gehen. Professionelles Personal wird von freiwilligen Helfern unterstützt und gewährleistet so eine qualitätsvolle Betreuung der Pflegebedürftigen. Auf diese Weise können die pflegenden Angehörigen auch etwas Zeit für sich persönlich verwenden, Besorgungen machen und sich von der Anstrengung der Pflege etwas erholen. Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre wird die Organisation und Finanzierung unseres Sozialsystemes sein. Insbesondere für den Bereich der Altenpflege und -betreuung müssen wir bereit sein, neue Wege zu beschreiten. In den letzten 10 Jahren hat sich der Anteil der Bevölkerung von 60 Jahren aufwärts in Österreich um 13 % erhöht. - Tendenz stark steigend! Gleichzeitig kommen immer mehr Familien an die Grenzen der Möglichkeiten, ihre Familienangehörigen - meist ihre Eltern daheim zu pflegen. Eine geänderte Gesellschaftsstruktur und oft auch finanzielle Notwendigkeiten beschleunigen diese Entwicklung. Der Heimplatz für eine pflegebedürftige Person ist oft der einzige Ausweg. Die Kosten für einen Platz im Altenheim belaufen sich auf rund 2000 Euro pro Person und Monat! Eine enorme Belastung, die den Angehörigen und zunehmend auch der Öffentlichen Hand nicht mehr zugemutet werden kann. Die Errichtung eines Tageszentrums, wie es derzeit für eine ganze Region in Hagenberg umgesetzt wird, ist ein wertvoller Beitrag! So wird mitgeholfen, dass Pflege und Betreuung daheim länger möglich bleibt. Pflegende Angehörige können sich damit Freiräume schaffen, um selbst wieder zu Kräften für die innerfamiliäre rund-um-die-Uhr-Betreuung zu kommen! Gerne helfen wir daher in diesem Verein mit und freuen uns, dadurch ein so wertvolles Angebot in unserer Region umsetzen zu können! Ihr Bürgermeister Josef Naderer Seite 3 Geldnot bei Güterwegen! Die ÖVP-Tragwein lud kürzlich den Obmann des Wegerhaltungsverbands, Nationalrat Nikolaus Prinz (Bildmitte) zu einem Lokalaugenschein über den Zustand der 66 km Güterwege in Tragwein. Auch Obmann Prinz bestätigte in der anschließenden Gesprächsrunde, die dringende Notwendigkeit, in Tragwein und einigen weiteren Gemeinden des Bezirkes Freistadt, Sondermaßnahmen zu setzen. Nur so kann der Zerfall einzelner Güterwege rasch gestoppt werden. Prinz versprach, einen neuerlichen Verhandlungsanlauf mit den zuständigen Stellen von Land und Bund voranzutreiben.

[close]

p. 4

Tragweiner Rundschau November 2011 Schmiedemeister Peter Reisinger mit Grashüpfer „Flip“ in Italien Erfolgreiche Teilnahme an der Schmiedeweltmeisterschaft 2011 Ende August machte sich eine Gruppe österreichischer Schmiede auf den Weg nach Italien, um bei der Weltmeisterschaft in Stia/Italien ihr Können unter Beweis zu stellen. Unter ihnen der Tragweiner Schmiedemeister Peter Reisinger, dem für Grashüpfer „Flip“ größter Respekt der Jury entgegengebracht wurde. Zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in Stia/Italien trafen sich sechs kreative Köpfe in der Steiermark zur Ideenfindung. Danach ging es ans Eingemachte. Unter extremen Hitzebedingungen trat die Gruppe am 31. August zur Meisterschaft an. Zum Thema „Evolution“ schmiedeten alle sechs Teilnehmer eine Tierfigur. Nach 3 Stunden vollster Konzentration und hartem Arbeitseinsatz stellten sich die Künstler den Bewertungen der Fachjury. Auf einem vorgefertigten Ständer präsentierte die Gruppe stolz ihre Ergebnisse, gereiht nach Berufsjahren. Ganz vorne der Erfahrenste mit 65 Berufsjahren, gefolgt von 37 Jahren Berufszugehörigkeit über Peter Reisinger mit stolzen 18 Jahren Berufserfahrung, danach 9 Jahre, 5 Jahre und zuletzt ein Lehrling im ersten Monat seiner Karriere. Peter Reisinger glänzte mit seiner außergewöhnlichen Kreation: Grashüpfer „Flip“, der in seiner Ausführung besonders anspruchsvoll war, wurde von der Jury mit Begeisterung begutachtet. Einen Tag später trat Peter Reisinger erneut an. Diesmal im Einzelbewerb mit seiner Skulptur „the missing link“. Trotz zahlreicher positiver Rückmeldung der Jury, reichte es bei über 400 eingereichten Arbeiten leider nicht für einen Platz ganz vorne. Das sieht Peter Reisinger jedoch gelassen. Reich an fachlicher und persönlicher Erfahrung stellt er sich bereits 2013 erneut der Herausforderung und zwar bei der nächsten Weltmeisterschaft – das steht außer Frage. Mag. Daniela Lindner (WB Tragwein) Impressum: Medieninhaber und Herausgeber (Verleger): ÖVP-Gemeindeparteileitung Tragwein, 4284 Tragwein, Lugendorf 35; Medienherstellung, Druck: Druckerei Haider, Schönau; Layout: Mag. (FH) Edith Maria Schaffner, sowie die redaktionellen Mitarbeiter; Für den Inhalt verantwortlich: Obmann Josef Naderer Seite 4

[close]

p. 5

November 2011 Tragweiner Rundschau "Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Foto-CD vom Ferienprogramm 2011!" Vzbgm. Wolfgang Altzinger Organisator ÖVP Ferienprogramm Ferienprogramm 2011 Mit dem Abschlussfest vom Familienbund Tragwein wurde das Jubiläumsferienprogramm 2011 erfolgreich abgeschlossen. Wir hatten auch dieses Jahr so viel Wetterglück, dass wir alle Aktivitäten durchführen konnten. Nur bei der Fahrt zum Baumkronenweg nach Kopfing mussten die Teilnehmer starke Regengüsse über sich ergehen lassen. So wie die letzten Jahre auch, haben wir an alle, die beim Ferienprogramm teilgenommen haben, eine DVD mit Fotos von allen Veranstaltungen geschickt. Ich hoffe, die Teilnehmer vom Ferienprogramm haben viel Freude mit den Fotos. Sollte jemand diese DVD nicht bekommen haben, so kann bei Bgm. Josef Naderer oder bei mir noch eine DVD angefordert werden. Ich wünsche allen Kindern und Jugendlichen ein schönes und erfolgreiches Schuljahr. Wolfgang Altzinger Viel Spaß gab es beim Kinderausflug auf die Hirschalm. Fahrt zur Minigolfanlage Pregarten. Besuch der Firma Haunschmidt. Familienfest des Familienbundes. Theaterworkshop: Schminken. Science Center Wels mit 150 Mitmachexponaten. Luftballonstart beim Familienspielefest 2011. Seite 5

[close]

p. 6

Tragweiner Rundschau November 2011 Goldenes Verdienstzeichen des Landes OÖ Monika Schaschinger vielseitig engagiert "Jungbürgertag" für volljährige Tragweiner Monika Schaschinger wurde kürzlich bei einer würdigen Feier in den Redoutensälen von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Sie ist Vorsitzende des Betriebsrates der Landesfrauen- und Kinderklinik Linz, Mitglied des Landesvorstandes der Gewerkschaft öffentlichen Dienst (GÖD) . Darüber hinaus engagiert sich Monika Schaschinger unter anderem in der Gleichbehandlungs- und Wohnungskommission des Landes OÖ, als Mitglied des Konzernbetriebsrates, sowie im Sozialausschuss der GÖD, als Kammerrätin in der Arbeiterkammer und als ehrenamtliche Laienrichterin. Seit der Zusammenlegung der Landesfrauenklinik mit der Kinderklinik im Jahr 2006, ist Monika Schaschinger für 1195 Beschäftigte zuständig. Durch ihr soziales und mitfühlendes Engagement gilt sie als Vorbild in der Betriebsratsarbeit. Neben diesen Aufgaben ist sie auch im ehrenamtlichen und gesellschaftlichen Leben in Tragwein überaus engagiert - etwa bei den verschiedenen Aktionen der ÖAAB-Ortsgruppe, oder bei der Jägerschaft. Wir gratulieren Monika Schaschinger herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Erfolg in ihren Aufgaben! Seite 6 Auf Einladung der Ausschüsse "Jugend- und Sport", sowie "Gesunde Gemeinde", wurden heuer erstmals alle 18jährigen Tragweinerinnen und Tragweiner zu einer Jungbürgerfeier eingeladen. Mit einer umgebauten Straßenbahn fuhren die Teilnehmer durch ihren Heimatort und Bgm. Josef Naderer erläuterte während der Fahrt die vielen Entwicklungen in Tragwein seit dem Jahr 1993, dem Geburtsjahr der Jungbürger. Im Anschluss erhielt jeder Teilnehmer noch eine Landeschronik, gewidmet von LH Dr. Pühringer. Bei einer Jause im Cafe-Quell klang der Abend gemütlich aus. Lauftreff. Äußerst erfolgreich erwies sich der Lauftreff von Tae Kwon Do und der Gesunden Gemeinde in den Ferien. Bei der Abschlussfeier wurde allen Teilnehmern von Obmann Ernst Brandstetter ein Sport-Shirt überreicht. Geplant ist, den Lauftreff in den nächsten Sommerferien zu wiederholen. Fairtrade Gemeinde Tragwein: Vortrag mit Christian Felber Auf Einladung der Fairtrade-Gemeinde referierte Mag. Christian Felber am 12. Oktober im Pfarrsaal über die "Gemeinwohl-Ökonomie". Kernbotschaft dabei ist ein kompletter Wechsel des Wirtschaftssystems. Nicht Wachstum soll dabei im Vordergrund stehen, und die Wirtschaft beleben, sondern die Motivation und nicht Konkurrenz, sondern Kooperationen.

[close]

p. 7

November 2011 Tragweiner Rundschau 4. Bierfest Am 10. September fand das 4. Bierfest des ÖAAB mit Biersorten aus dem Innviertel auf dem Marktplatz statt. Ein Spruch lautet: Bei schönem Wetter kann man leicht schöne Feste feiern, und so war es auch: Sechs Innviertler und zwei Schlägler Biere wurden reichlich genossen, dazu 400 Weißwürste mit Bretzn. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Tragweiner Musikanten. Unter den drei möglichen Antworten der Quizfrage: „Wie lange dauert es, bis ein Bier fertig im Fass ist?“ lautete die Antwort: 60 bis 70 Tage. Der Hauptpreis - eine Theaterfahrt nach Wien zu „Sister Act“ - ging an Daniel Schützenhofer. Die Verlosung wurde von ÖAAB-Bezirksobmann Daniel Schützenhofer gewann den Ernst Brandstetter und Vizebgm. Wolfgang Altzinger durchgeführt. Hauptpreis des Gewinnspiels! "Mit ENERGIE" für Pendler "Mit ENERGIE" Einsatz für >> Pendlerförderung für ALLE Arbeitnehmer ALLE Pendler - auch Lehrlinge und Teilzeitkräfte mit unter 1.200 Euro Brutto - sollen eine Pendlerförderung erhalten. >> Kilometerabhängige Pendlerförderung - Mehr Fairness bei der Pendlerpauschale (20, 40 bzw. 60 km) - Einführung einer Pendlerförderung NEU, die sich an tatsächlich gefahrenen Kilometern orientiert. >> Öffi-Ticket für Teilzeitkräfte Für nicht jeden Werktag arbeitende Teilzeitkräfte muss es statt Monats- und Jahresfahrkarten auch 'Punktekarten' geben. Am Morgen des 26. September verteilte der ÖAAB FrühImmer im Gespräch mit Pendlerinnen und Pendlern ist AK-Vizepräsident Helmut Feilmair (l.). stückssackerl und Info-Broschüren an die Tragweiner Pendler. Alle Pendlerhilfen beantragt? >> Pendlerpauschale Über Dienstgeber oder Arbeitnehmerveranlagung ansuchen >> Pendlerzuschlag für Kleinverdiener Antrag mittels Arbeitnehmerveranlagung ÖAAB-Arbeitnehmerbetreuung: Tel.: 0732/662851-23 Internet: www.ooe-oeaab.at >> OÖ. Fernpendlerbeihilfe mit ÖKO-Bonus Beantragung über das Land OÖ Seite 7

[close]

p. 8

Tragweiner Rundschau November 2011 Oberösterreich weiter auf Zukunftskurs. Gesunde Spitäler – Moderne Verwaltung „Wir brauchen die besten Voraussetzungen für Spitzenmedizin, wir brauchen HLQH ¾  lFKHQGHFNHQGH XQG HUVWNODVVLJH 1RWIDOO XQG (UVWYHUVRUJXQJ LQ DOOHQ Regionen des Landes und wir brauchen ein Gesundheitssystem, das wir uns DXFK LQ =XNXQIW OHLVWHQ N|QQHQ'DVVLQGGLH*UQ GH IU GLH 6SLWDOVUHIRUP² HUNOlUW /DQGHVKDXSWPDQQ 'U-RVHI3KULQJHU'LH5H IRUPHUIROJW]XPULFKWLJHQ =HLWSXQNW 'HQQ ZlKUHQG :LHQ XQG GLH 6WHLHUPDUN .UDQNHQKlXVHU ]XVSHUUHQ PVVHQ EOHLEHQ LQ 2EHU |VWHUUHLFK DOOH 6SLWDOV VWDQGRUWHHUKDOWHQ Budgets der Gemeinden entlasten 'HU]HLW PVVHQ /DQG XQG *HPHLQGHQ GLH VWDUN VWHL JHQGHQ 6SLWDOVNRVWHQ DO OHLQH VFKXOWHUQ ZHLO GHU Bund seine Ausgaben einJHIURUHQ KDW 'XUFK GLH Reform werden die Kosten LP 6SLWDOVEHUHLFK ]ZDU weiter steigen, aber nicht PHKU VR VWDUN 'DV EULQJW IU /DQG 6WlGWH XQG *H PHLQGHQ EHU ]HKQ -DKUH EHWUDFKWHWHLQH(QWODVWXQJ YRQ  0LOOLDUGHQ (XUR *HOG GDV LQ DQGHUHQ %H UHLFKHQ VLQQYROO LQYHVWLHUW ZHUGHQ NDQQ Â'LHVHU %H WUDJ DOOHLQH ]HLJW VFKRQ dass Landeshauptmann 3KULQJHUKLHUHLQH5HIRUP auf den Weg gebracht hat, GLH GLHVHQ 1DPHQ DXFK YHUGLHQW² HUNOlUW 2g93 / DQGHVJHVFKlI W VIKUHU /$EJ0DJ0LFKDHO6WUXJO Moderne Verwaltung 8QWHU(LQELQGXQJDOOHU%H WURIIHQHQ ZXUGH LQ 2EHU |VWHUUHLFK HLQH 9HUZDO WXQJVUHIRUP JHVWDUWHW Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die %HY|ONHUXQJ KDEHQ VLFK DQ GHU 'LVNXVVLRQ EHWHL  OLJW ,QVJHVDPW ZHUGHQ durch die Reform in den NRPPHQGHQ VHFKV -DKUHQ  0LOOLRQHQ (XUR LQ GHU 9HUZDOWXQJJHVSDUW ¿'KG 6QKÞÜÝTSGHPSN TKEJGSÞ FKG ß  iEJGO  deckende Gesundheitsversorgung und schafft die Rahmenbedingungen für weitere spitzenmedizinische Angebote in Oberösterreich“, betont Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. So viel Geld spart die Reform Mio. Euro 2600 2.605 Dämpfung: 366 Mio. Euro im Jahr 2020 Ohne Reform 2.239 2500 2400 2300 2200 2100 Mit Reform 2000 1900 2,3 Mrd. Euro Kostenersparnis OÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Michael Strugl: „Mit diesen Reformen ist Oberösterreich auch für den Bund beispielgebend. Wir haben uns nicht wie andere Bundesländer für den Weg der plakativen Einzelmaßnahmen entschieden, sondern für nachhaltige Reformen mit Substanz.“ 1800 1700 2010 2012 2014 2016 2018 2020 Jahr 'LH*UD½ N]HLJW'LH$XVJDEHQIU*HVXQG heit werden auch mit der Reform weiter VWHLJHQ DOOHUGLQJV QLFKW PHKU VR VWDUN 'DVEULQJW0LOOLDUGHQ(XUR Alle reden von Stillstand - Oberösterreich handelt. „Die Menschen verlangen von der Politik, dass sie Reformen umsetzt. Zu Recht. Durch diese Reformen schaffen wir Zukunft - in Gesundheit und Verwaltung.“ form alsrde Spit . here Versorgung sic un Spitzenmedizin orm Verwaltungsref g. Schlanke Verwalt ung und optimale Leistun Dr. Josef Pühringer Landeshauptmann von Oberösterreich www.ooevp.at

[close]

p. 9

November 2011 Tragweiner Rundschau Familienfest Sommerlich heißes Wetter umrahmte das Familienfest am 11. September. Die Kinder feierten den letzten Ferientag mit viel Spaß und Aktion. Der Familienbund hat sich wieder einige besondere Spielstationen einfallen lassen: Bungee-Running, Auto bemalen (das Auto wurde von Fa. Ambros zur Verfügung gestellt) und einen Spielepass mit einem Gewinnspiel und tollen Preisen. Den Abschluss bildete ein Luftballonstart. Edith Schaffner u. Silvia Hochetlinger Seite 9

[close]

p. 10

Tragweiner Rundschau November 2011 Wirtschafts-LR Sigl bei Fa. Haunschmidt Erfolg durch Individualität und Präzision! Ausgezeichnet mit dem landwirtsch. Baupreis 2011 Familie Eder, Pankrazhofer, überzeugt landesweit! Norbert und Eva Eder haben den Hof in den letzten Jahren mit architektonischen Akzenten und durchdachter Funktionalität umgebaut! Die Neugestaltung des Innenhofes mit uneingeschränktem Blick auf die einzelnen Arbeitsschritte der Obstpress- und Abfüllanlage, dazu ein großzügiger, heller Präsentations- und Verkostungsraum in geradliniger, zeitgemäßer Architektur haben die Fachjury des Landes OÖ überzeugt und Familie Eva Als die Firma Haunschmidt heuer im Sommer die Erweiterung der Firma offiziell eröffnet hat, konnte Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl leider nicht teilnehmen. Kürzlich holte er diesen Besuch im Beisein regionaler Verantwortungsträger nach und zeigte sich begeistert von Haunschmidt Formen- und Maschinenbau. Geschäftsführer Johann Schmid führte LR Sigl durch den Betrieb und berichtete darüber, dass neben der aktuellen Hallenerweiterung in den letzten Jahren auch beinahe eine Verdoppelung des Mitarbeiterstandes erzielt wurde. 34 Beschäftigte produzieren in höchster Präzision überwiegend maßgeschneiderte Einzelteile für den Maschinenbau und die Extrusionstechnik, also für die Gummi-, bzw. Kunststoffverarbeitung wo die Materialien durch eine spezielle Düse gepresst werden, wie dies etwa für Kunststoffrohre notwendig ist. und Norbert Eder den "Landwirtschaftlichen Baupreis 2011" eingebracht! 91 Projekte wurden eingereicht und die Preisträger kürzlich im Ritzlhof ausgezeichnet. Agrarlandesrat Max Hiegelsberger überreichte den von Raiffeisen-Generaldirektor Dr. Scharinger gestifteten Preis im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung. Der konsequente und erfolgreiche Weg der Familie Eder, Most sowie Saft in höchster Qualität zu produzieren und zu vermarkten wird damit neuerlich bestätigt. - Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung! Familie Eder, Pankrazhofer, erhält im Beisein zahlreicher Ehrengäste aus den Händen von LR Max Hiegelsberger den landwirtschaftlichen Baupreis 2011! Seite 10

[close]

p. 11

November 2011 Tragweiner Rundschau Herzlichen Glückwunsch! 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Tragwein Am 10. Jänner 1886 wurde die Feuerwehr gegründet! Über 150 Kameraden der umliegenden Feuerwehren sowie auch aus der Partnerfeuerwehr Mardorf, die Jugendgruppe, eine Abordnung des Roten Kreuzes und viele Interessierte waren zum Festakt am 3. September in die NorbertEder-Halle gekommen. Franz Hintersteininger, Karl Hessl sen., Alois Adlesgruber, Johann Schmalzer, Hubert Stingeder und Johann Schinnerl haben in zweijähriger Arbeit eine 175 Seiten umfassende Chronik erstellt, die anlässlich des Gründungsfestes aufgelegt wurde. Mit der Präsentation der Feuerwehrchronik durch Helmut Killinger, Johannes Aistleitner und Willibald Schmalzer erreichte der Festakt seinen Höhepunkt. Den Abschluss der Jubiläumsfeier bildete ein beeindruckender Image-Film über die Freiwillige Feuerwehr Tragwein von Denis Schützenhofer. Otto Mittmannsgruber, Erdleitener Straße 21, vollendete das 80. Lebensjahr! Michael Gruber, Stieglweg 42, vollendete das 80. Lebensjahr! Albert und Theresia Beneder, Josefstal 1, konnten die Goldene Hochzeit feiern! Buswartehaus am Quell-Parkplatz. Das Betonwartehaus stand früher bei der Bushaltestelle an der Umfahrung und war jahrelang ohne Funktion. Im Sommer wurde es nun am Quell-Parkplatz aufgestellt und von den Bauhofmitarbeitern saniert. Teilnehmer an Ausflugsfahrten können am Parkplatz ihren PKW abstellen, brauchen das Gepäck nicht weit tragen und sind künftig bei jeder Witterung geschützt, wenn sie auf den Reisebus warten! Verdiente Blutspender: Dr. Christian Gabriel, Leiter der Blutzentrale Linz, überreichte an Gertraud Dreiling und Franz Fragner eine Auszeichnung für 25maliges Blutspenden! Seite 11

[close]

p. 12

Tragweiner Rundschau November 2011 Neues Team in der JVP Tragwein 8 Jahre stand Mandi Gattringer an der Spitze der JVP – Andi Fuckerieder tritt Nachfolge an Über 350 Mitglieder, 2 Gemeinderatsmitglieder, 11 Ersatzgemeinderäte, zahlreiche Aktivitäten und legendäre Events. Das sind nur einige Zahlen, die für die starke JVP in Tragwein stehen. „Wir streichen ja nur ein „M“ – aus Mandi wird Andi“, meinte Rudolf Ortner scherzhaft bei der Durchführung der Wahl zum neuen Team und Obmann der Jungen ÖVP Tragwein. Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung stand dieses Jahr auch der Punkt Neuwahlen. Im Saal des Gasthaus Rockenschaub ging diese mit vielen Mitgliedern und hochkarätigen Ehrengästen am 14. Oktober über die Bühne. Wir gratulieren dem neuen Obmann Andreas Fuckerieder und seinem Team zur einstimmigen Wahl recht herzlich und wünschen für die nächsten Jahre viel Kraft, Erfolg und tolle Ideen! Die Bilanz der letzten 8 Jahre unter der Obmannschaft von Mandi Gattringer konnte sich sehen lassen. Auf zahlreiche Aktionen, Events, politische Forderungen und deren Umsetzungen und natürlich viele gemütliche Stunden im größten Freundeskreis Tragweins konnte mit einem Lächeln zurückgeblickt werden. Eine Talkrunde mit unseren Ehrengästen und die Ehrung der ausscheidenden Mitglieder rundeten den Abend perfekt ab. Andrea Schinnerl JVP Tragwein fährt zu Lets Dance Mit dem Showdance Europameister Tanzwerk Wels erwartet Dich eine viel versprechende Eröffnungseinlage. Weitere 8 TOP-Acts auf 5 verschiedenen Bühnen bieten ein vielfältiges Programm. Namhafte Coverbands und Top-DJs werden das Brucknerhaus rocken. Ein Höhepunkt wird mit Sicherheit die Mitternachtseinlage The Queen Kings werden. Vorverkaufskarten gibts zum ermäßigten JVP-Preis um € 14,- statt € 19,- bei der Raiffeisenbank Tragwein. Dort könnt ihr euch auch für die Bus anmelden. Abfahrt mit dem Bus ist am 12. November um 18.45 Uhr am Marktplatz Tragwein!

[close]

Comments

no comments yet