Schau zum TSV - Ausgabe 11

 

Embed or link this publication

Description

Die 11.Ausgabe unserer Vereinszeitung

Popular Pages


p. 1

schau zum www.tsv-lauf.de 11. Ausgabe Dezember 2012 Hämmernkirchweih hat geklappt Sterne des Sports in Lauf geehrt Sparkassenpokal mit 80 Mannschaften veranstaltet 5ten DAN im Karate erreicht Zeltlagerkirwa mitten im Grafenbucher Forst Zwei Mal Silber von Gut Holz 66 gewonnen Lauf wieder in der Regionalliga Badminton Alle Hände streben nach dem Siegerpokal - Foto: Jürgen Harenz

[close]

p. 2

Mitteilungen des Vorsitzenden Georg Lage Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV Lauf e.V., wir können auf ein sehr erfolgreiches Jubiläumsjahr 2012 zurückblicken. Viele unserer Wünsche und Hoffnungen haben sich erfüllt. Einige Wünsche bleiben noch offen, die hoffentlich im nächsten Jahr oder in den nächsten Jahren in Erfüllung gehen. Dass wir ein Verein sind, bei dem es keinen Stillstand gibt, kann man an vielen Beispielen festmachen. Unser Fitness- und Sportangebot ist sehr umfassend. In nicht weniger als in 13 verschiedenartigen Gruppen ist es möglich, sich in Form und gesund zu halten. Beim Mannschaftssport sind wir mit acht Abteilungen vertreten. Diese wiederum haben viele Gruppen für Frauen und Männer beginnend bei den Schüler- über die Jugend- bis zu den Seniorenmannschaften. Beim Sportlerempfang der Stadt Lauf beeindruckten unsere Mitglieder bei der Aufzählung der erfolgreichsten Laufer Sportler besonders auch durch die vielen namentlichen Nennungen in den unterschiedlichsten Sportarten. Bei der Nominierung der Laufer „Sterne des Sports” (ab Deutsche Meisterschaften 3. Platz) waren wir mit sieben geehrten Sportlern wiederum der erfolgreichste Laufer Sportverein. Die Marchingband ist nicht nur ein Aushängeschild für den TSV Lauf e.V. sondern darüber hinaus auch für die Stadt Lauf und dem Landkreis Nürnberger Land, wie uns immer wieder vom 1. Bürgermeister Bendikt Bisping und dem Landrat Armin Kroder bestätigt wird. Neu hinzugekommen ist der Spielmannszug TSV Lauf „Das Original”. Beide Musikgruppen zusammen engagieren sich ständig bei vielen Terminen im Stadtbereich. Mit der erfolgreichen Ausrichtung und Teilnahme an mehreren Großveranstaltungen konnten wir uns der Öffentlichkeit präsentieren und haben allseits Lob und Anerkennung erhalten. Ich erinnere nur an das Konzert auf den Kunigundenberg, das Kunigundenfest und die Hämmernkirchweih. Zum fünften Mal haben wir das Laufer Altstadtfest ausgerichtet. Über 250 Mitglieder waren insgesamt an drei Tagen am Marktplatz im Einsatz um das größte städtische Fest zu einem Erfolg werden zu lassen. Mit ihren roten T-Shirts und der Aufschrift „Altstadtfest 2012 – TSV Lauf e.V.” war für alle sichtbar wer dieses Fest 2012 organisierte. Den vielen Besuchern konnten wir einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung bieten. Das Altstadtfest war eine Werbung für den TSV Lauf e.V. was uns von vielen Seiten bestätigt wurde. Ein besonderes Lob erhielten wir bei der Abschlussbesprechung im Rathaus vom 1. Bürgermeister Benedikt Bisping, dem städtischen Bauhof und von den Rettungs- und Sicherheitsbehörden. Die Pegnitz-Zeitung titelte ihre Schlagzeilen „Entspanntes Fest war eine Werbung für Lauf” - Drei gelungene Tage in der Altstadt mit Fußball-Übertragung und Live-Musik bei idealem Sommerwetter. Vom finanziellen Ergebnis kann erst nach der Steuererklärung berichtet werden. Ich bin überzeugt, dass die Mitarbeit allen Helfern viel Spaß und Freude bereitete und auch der Zusammenhalt im Verein neue Impulse erhalten hat. Ich denke, dies ist ein sehr wichtiges Ergebnis. Bei schönem Wetter konnten wir die Sonnwende feiern. Ein buntes Programm, vorgetragen von verschiedenen Abteilungen, unterhielt die Gäste bis zum Entzünden des Sonnwendfeuers. Auch der Ehrungsabend zeigte die enorme Vielfalt des TSV Lauf e.V. Bei diesem festlichen Abend wurden 6 Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. 26 Mitglieder wurden für ihr besonderes Engagement für den TSV Lauf e.V. ausgezeichnet. Geehrt wurden fünf Mitglieder mit dem Silbernen Vereinsehrenabzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft, 2 Mitglieder mit dem Goldenen Vereinsehrenabzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft. Geschenke erhielten drei Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft. Albert Eichenmüller wurde für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Eine Vielzahl von Sportlern wurden wegen ihrer herausragenden Erfolge im Jahr 2011 besonders vorgestellt. An den 23. Offenen Laufer Stadtmeisterschaften im Kegeln haben 70 Teams teilgenommen; die Meisterschaft wurde wieder professionell von Gut Holz 66 ausgerichtet. Am Himmelfahrtsturnier der Fußballer haben sich 30 Mannschaften im Alter von 6 - 11 Jahren beteiligt. Der Sparkassenpokal im Fußball für die Schülermannschaften des Kreises Nürnberger Land wurde dieses Jahr von der Fußballabteilung des TSV Lauf im Auftrag des Kreisjugendrings organisiert. Über 80 Mannschaften haben unsere Sportanlage drei Tage lang belagert. Der großartige Einsatz unserer Fußballer im organisatorischen Bereich war überwältigend. Die Badmintonabteilung veranstaltete in der Bitterbachhalle die Deutschen Jugendmeisterschaften U19 und die Deutschen Schülermeisterschaften U15 in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Badmintonverband. Diese Kooperation ist Zeichen und Anerkennung für die hervorragenden Leistungen unserer Abteilung. Neben der sehr erfreulichen und ständig fortschreitenden Entwicklung unserer Abteilungen kann auch Positives aus der Arbeit des Vorstandes und des Beirates berichtet werden. Im Geschäftsjahr 2012 ist es gelungen, allen unseren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Zusätzlich konnten wir kleinere Investitionen tätigen wie die Anschaffung einer neuen Putzmaschine für die Hallen und eines Rasenmähers, der zugleich als Schneeräummaschine benutzt werden kann. Für unsere Turnhalle haben wir einen neuen Bodenbelag beschafft, der bei Veranstaltungen ausgelegt wird. Der alte Bodenbelag war nach den vielen Einsätzen zerschlissen und unbrauchbar geworden. Dennoch drücken uns nach wie vor die Probleme im wirtschaftlichen Bereich. Die Unterhaltung der eigenen Sportanlagen und belastenden Verpflichtungen aus dem vorigen Jahrzehnt lassen uns kaum zum Durchschnaufen kommen. Nichts desto trotz machen wir nun Nägel mit Köpfen und erstellen das seit langer Zeit geplante Blockheizkraftwerk. Wir versprechen uns davon, unabhängig vom klimatischen Erfolg, finanzielle Einsparungen auf dem Energiesektor. Die Planungen sind abgeschlossen, lediglich einzelne formelle ZuschussAngelegenheiten stehen der Ausführung der Maßnahme noch entgegen. Unsere Vereinszeitung hat in diesem Jahr wieder von den vielen Aktivitäten und Ereignissen sehr informativ berichtet. Die Vereinszeitung ist inhaltlich und in ihrer Aufmachung ein wichtiges Informationsinstrument und wird hervorragend von unserem Schriftführer Toni Hensel gestaltet und vertrieben. Einen solch umfangreichen und positiven Bericht des Vorstandes kann es nur geben, wenn sich eine große Anzahl von ehrenamtlichen Helfern zur Verfügung stellt und ihre Tatkraft, Wissen und Kompetenz mit einbringen. Nicht zu vergessen sind unsere Sponsoren, die Inserenten in unserer Vereinszeitung und die Zuschussgeber. Ganz herzlichen Dank an alle Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter, allen Trainerinnen und Trainern, allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern und allen Mitarbeitern und Helfern, die auch in diesem Jahr wieder Hervorragendes geleistet haben. Diese Leistungen dienen nicht uns selbst, sie dienen den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unserer Heimatstadt und im städtischen Umfeld. Dank an die Eltern unserer Kinder und Jugendlichen, die sich selbstverständlich mit ins Vereinsgeschehen einbringen. Dank an Ilka Stilper in der Mitgliederverwaltung und der Geschäftsstelle für ihren großartigen und einwandfreien Einsatz und die immer zuverlässige Arbeitserledigung im auslaufenden Jahr. Ich danke allen passiven Mitgliedern für ihre Vereinstreue. Die Passiven sind es, die den Jungen den Rücken frei halten. Dank an Konrad Hofmann, Klaus Schmidt und meine Vorstandskollegin/-kollegen Hanne Hensel, Matthias Pabst und Toni Hensel, dem gesamten Beirat und dem Ältestenrat. Selbstverständlich danke ich allen Helferinnen und Helfern bei den Arbeitseinsätzen am Altstadtfest 2012. Danke auch unseren Sponsoren, den Inserenten in unserer Vereinszeitung und den Zuschussgebern – der Stadt Lauf, dem Landkreis Nürnberger Land und dem BLSV. Allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern des TSV Lauf e.V. wünsche ich im Namen des Vorstandes und des Beirats eine geruhsame Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2013. Ihr Georg Lage

[close]

p. 3

Hämmernkirchweih 2012 eröffnet An einem wolkenverhangenen Samstag eröffnete die Marchingband des TSV Lauf die 34te Hämmernkirchweih seit dem Jahr 1977. Zwei Mal musste die Veranstaltung seither ausfallen. Im Jahr 2001 wegen den Terrorangriffen auf die USA und im Vorjahr wegen des schlechten Wetters. Erstmalig konnte sich die neu gegründete Musiksparte “Der Spielmannszug TSV Lauf - Das Original” auf der Hämmern an beiden Tagen präsentieren. Christine Schleifer hat das Kommando bei den Spielleuten neu übernommen. Großer Dank galt ihrer Vorgängerin, Carmen Lux-Younts, für die geleistete Arbeit seit der Neuinstallierung des althergebrachten Spielmannwesens im Sportverein. Auch das Organisationsteam der Veranstaltung wurde neu zusammengestellt. Anja Bräuer und Kirstin Peschel haben dankenswerter Weise die Aufgaben hauptverantwortlich übernommen. Man gönnt sich ja sonst nichts, aber die Beschafftung neuer Werbebanner für die Hämmernkirchweih war unumgänglich. Die alten Banner hatten über ein Jahrzehnt gedient und nun den Geist aufgegeben, sie waren brüchig und spröde geworden. Mächtig ins Zeug legte sich Bürgermeister Benedikt Bisping, hatte er doch lediglich einen kleinen Partyhammer zum Anzapfen zur Verfügung. Mit drei Schlägen war die Sache dann sauber erledigt. “Lauf radelt für ein gutes Klima” hieß der Werbeslogan zur entsprechenden Aktion der Stadt Lauf. Die Stadtradler sammelten sich vor dem Schloss und verschwanden völlig klimaneutral in Richtung Schönberg. Jeder erstrampelte Kilometer wurde notiert und an die Stadt gemeldet. Die Raiffeisen Spar+Kreditbank honorierte jeden zurückgelegten Kilometer mit 5 Cent. Investiert wird die errechnete bzw. erradelte Summe in eine Solaranlage eines Krankenhauses in Tansania. ganz oben: TSV-Vorstand Georg Lage im entspannten Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Kurt Eckstein (rechts). oben: Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler zusammen mit der 2ten TSV-Vorsitzenden Hanne Hensel (links) beim Kaffeeplausch. linkes Bild: Die herzlichsten Glückwünsche galten dem Brautpaar Sabine und Schorsch Winter (links in rot) und wurden vom Ersten Bürgermeister, Benedikt Bisping, und Hanne Hensel direkt nach dem Bieranstich überbracht. DIE LIVA KOLLEKTION UNSCHLAGBAR GUT UND VIELSEITIG! EINRICHTUNGSHAUS Grenzweg 1, Neunkirchen/S. Telefon: 0 91 23 / 183 183 www.moebel-bezold.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:00 -18:00 Uhr und Sa. 9:00 -13:00 Uhr des passt!

[close]

p. 4

linkes Bild: In der Mitte die neue Stabführerin der so genannten Ehemaligen, gemeint ist der Spielmannszug des TSV Lauf - Das Original -, Christine Schleifer. Christine Schleifer absolvierte ihr erstes Auftreten und gleichzeitig das erste Auftreten der Originale bei der Hämmernkirchweih bravorös. Im Bild wird sie eingesäumt vom Nachwuchs des Ehemaligen-Spielmannszuges. Es ist keine Bedingung früher einem TSV-Spielmannszug angehört zu haben, um in dieser Truppe mitmachen zu können - nein, alle Menschen, egal ob jung oder alt, die sich in einer lockeren und unterhaltsamen Gruppe zusammenfinden wollen zum Musizieren ohne Zwang, werden herzlich aufgenommen und sofort integriert. mittiges Bild: Artur Flierl (geht auch schon auf die 70 zu) hatte sich mit seinen akrobatischen Beckenkünsten wohl leicht übernommen, jedenfalls plagte ihn am Sonntag ein gehöriger Muskelkater. rechtes Bild: Gisela Gundel und Jana Eckstein (rechts) von den Altdorfer Kosaken hatten aufgekocht und lassen es sich nun schmecken. Rußigen Aidt an einem strahlenden Sonntag Unter strahlendem, spätsommerlichem Sonnenschein konnte in diesem Jahr die Hämmernkirchweih und der Rußigen Aidt durchgeführt werden. Schlag auf Schlag ging es nicht nur während des samstäglichen Bieranstiches durch Bürgermeister Benedikt Bisping und den zahlreich erschienenen Ehrengästen voran. Hanne Hensel dankte im Namen des Veranstalters, der Marchingband des TSV Lauf, allen Mitwirkenden die jährlich an der Pflege der liebgewonnenen, kulturellen Sitte und der Durchführung der Ortsteilkirchweih vor dem Wenzelschloss beteiligt sind. Nicht weniger als 120 Personen hatten sich in die Arbeitslisten eingetragen und an zwei Tagen zur Verfügung gestellt. Groß war natürlich das Hallo, als Bürgermeister Benedikt Bisping dem frisch vermählten Ehepaar Sabine und Schorsch Winter die Glückwünsche der Stadt überbrachte. An beiden Tagen sammelten sich schon in aller Frühe die Trempler massenhaft in den Straßen. Der kleine Schlosspark war am Sonntagmorgen beim ökumenischen Festgottesdienst bereits überfüllt. Die Geistlichen, Pfarrer Thomas Hofmann und Pfarrer Stefan Alexander, fuhren zur Andacht im Talar mit ihren Fahrrädern auf dem Gelände ein. Damit war auch gleich der Bezug hergestellt zur Aktion „Lauf radelt für das Klima“. Die Stadtradler waren kurz vor der Eröffnung der „Hämmern“ an der großen Bühne auf die Reise geschickt worden. Zum Frühschoppen füllten sich zügig die Ränge und die Rockband „Arrows“ sorgte für beste Stimmung. Gegen 14 Uhr startete der historische Aufzug der Hammerhandwerker in der Sichartstraße. Die Spielmannszüge der Laufer Schulen und aus Röthenbach, die Musikkapelle des Marktes Ulrich Horneber | Fachapotheker für Offizinpharmazie, Homöopathie Cadolzburg, der Spielmannszug „TSV Lauf – Das und Naturheilverfahren, Ernährungsberatung | Marktplatz 3 | 91207 Lauf Original” und die Marchingband , unterstützt von Tel 09123 3061 | Fax 09123 74221 | info@ma-lauf.de | www.ma-lauf.de den Kosaken aus Altdorf und der Königlichen Wolkersdorfer Bürgerwehr Artillerie führten die GE S UND HEIT IM ZENTRUM Rußigen zum Ort des Schauspiels vor das Schloss. Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden Foto: www.fotolia.de

[close]

p. 5

“Ja, wir san mit dem Radl da” sang die Band “Himmelwärts” als Pfarrer Hofmann und Pfarrer Stefan Alexander zum Gottesdienst einfuhren. Die Fahrräder wurden gleich hinter dem Altar abgestellt und die feierliche Andacht konnte beginnen. Bereits am Morgen was es herrlich warm geworden und etwa 200 Besucher nahmen an der ökumenischen Feier teil. Mitte Pfarrer Stefan Alexander während der Predigt und rechts Pfarrer Thomas Hofmann an der Gitarre. Gleich anschließend wurde in den Straßen getanzt. Die Rock-Oldie-Band “Arrows” begeisterte schon gegen Mittag die Besucher. Wie immer voll im Einsatz ist rechts im Bild Jürgen Bär zu erkennen. Nach eigener Auskunft erledigt er diese Aufgaben zu Hause auch so ähnlich. Jürgen Bär hatte wieder seine Großgeräte zum Auf- und Abbau sowie zum Transport aller benötigten Materialien eingesetzt. Dieses selbstlose Engagement erleichtet viele Arbeiten bei der Hämmern und ist keineswegs als selbstverständlich einzuordnen. Udo Taubmann, der geschäftsleitende Beamte bei der Stadt, gab sein gekonntes Debüt als Stadtschreiber. Die weiteren Hauptdarsteller des Spektakels waren als Pfleger, Bürgermeister Bendedikt Bisping, als Stadtoffizier, Polizeichef Günter Losse, als Stadtwächter, Norbert Maschler, und als Rußigenanführer, Michael Spannring. Natürlich standen die Rußigen, Mitglieder der Laufer Wasserwacht, der Feuerwehr und des THW, im Mittelpunkt des Geschehens, mussten sie doch ihren Eid zur Verteidigung der Heimatstadt erneuern. Auch die mahnenden Worte des Stadtoffiziers, „Achte auf dein Gewöhr!” während der Waffenaushändigung werden manchen Rußgeschwärzten noch im Ohr nachklingen. Mit den Donnerschlägen der Kanonen der Wolkersdorfer Artillerie und der Sportschützengesellschaft Schönberg sowie dem herzlichen Beifall der mehr als 1000 Zuseher endete der „Rußigen Aidt”. Alle Musikzüge gaben danach kurze Standkonzerte in den Straßen. Erstmals präsentierte sich der Spielmannszug „TSV Lauf – Das Original” unter der neuen Führung von Christine Schleifer. Das gemeinsame Massenkonzert des Spielmannszuges aus Röthenbach, der TSV-Originale und der Marchingband fand nicht nur bei den knapp 100 Spielleuten großen Anklang, sondern wurde auch von den Zuhörern mit tobendem Applaus bedacht. Bis in die späten Abendstunden feierten und tanzten die Menschen vor der Bühne oder verköstigten sich an den Ess-Ständen in der Altdorfer Straße. Abgeschlossen wurde die Kirchweih am Montag mit dem Hämmernlauf der Laufer Schulen. Der Kreisjugendring – AG Lauf – konnte sich www.stwl.lauf.de Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Fest und ein glückliches neues Jahr. regional kundennah fair Gasversorgung Lauf a. d. Pegnitz • Stromversorgung Neunkirchen Weihn.Neujahr_12_A4_Lauf.indd 1 05.10.12 13:36 www.agentur-weinberg.de

[close]

p. 6

Der Veranstalter der Hämmernkirchweih, die Marchingband des TSV Lauf, auf dem Weg zum Schloßplatz (links) und rechts dort angekommen Im Mittelpunkt des Geschehens stehen jährlich die so genannten ‘Rußigen’, ehemals die Arbeiter in den Hammerwerken an der Pegnitz. Nach dem Ablegen des ‘Aidt’ werden die Rußigen bewaffnet mit dem Auftrag, das ‘Gewöhr’ sauber zu halten und nicht zum Wildern zu verwenden. Der Oberrußige, dargestellt von Michael Spannring, beteuert die Treue und die Ergebenheit der Arbeiter zur Stadt Lauf. Dafür werden alle zu Freibier und Essen eingeladen, so halt, wie in früheren Zeiten. Udo Taubmann, im wirklichen Leben der geschäftsleitende Beamte in der Stadtverwaltung, gab sein erfolgreiches Debüt als Stadtschreiber und freute sich sehr darüber, war es ihm doch im Vorjahr nicht vergönnt seinen ersten Auftritt bei der Hämmern abzulegen, da es ununterbrochen regnete. von links: Oberrußiger Michael Spannring, Stadtschreiber Udo Taubmann, der Pfleger der Stadt, Benedikt Bisping, der Polizeioffizier Günter Losse und rechts außen der Torwächter, Norbert Maschler, vor der prächtigen Schlosskulisse. Auch Lisa Bourboulis trat zum ersten Mal verantwortlich vor das Publikum. In gekonnter Manier dankte sie allen Mitwirkenden und den Besuchern und Zusehern beim Kurzspektakel.

[close]

p. 7

Die Historisch königlich bayerische Bürgerwehr Artillerie Wolkersdorf marschiert links ab. Die Schönberger Böllerschützen (mittig) und die Feuerschützen der Kosaken aus Altdorf ließen es zum Abschluss des Schauspiels richtig krachen. Zum Einsatz kamen auch zwei große Kanonen deren Lautstärke manchen Besucher aus den Socken hob. Die Salutschüsse waren der Auftakt für den musikalischen Teil in den Straßen rund um das Wenzelschloss. oben: Nach den Einzelauftritten der teilnehmenden Musikzüge fanden sich der Röthenbacher Spielmannszug und die beiden Musikgruppen des TSV Lauf zu einem gelungenen Massenkonzert zusammen - das jüngste Mitglied der Originale schien deswegen schon an der Krücke zu gehen (rechtes Bild). Christine Schleifer (linkes Bild) stand auf dem Tisch zum Dirigieren und hatte sich dazu vom Stadtpfleger (Bgm. Benedikt Bisping) die amtliche Kopfbedeckung ausgeliehen. Bis in die Nacht hinein wurde in den Straßen gesungen und getanzt (unten). Hier: nur my-eXtra Lauf Original- Hermannstr. 29 Lauf Hersteller 91207 Tel.: 09123 962020 Fax: 09123 962022 info@my-extra-lauf.de Mo.-Fr.: 10 Uhr - 19 Uhr Sa.: 10 Uhr - 15 Uhr +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ 5 € Gutschein für Mitglieder des TSV-Lauf

[close]

p. 8

wieder über das hohe Interesse der Kinder und Eltern am Lauf über die Wasserbrücke erfreuen. Am Start waren immerhin 52 gemeldete Mannschaften und dies führte zu einem großen Auflauf von Schülerinnen und Schülern samt Lehrern und Eltern in der Altdorfer Straße. Übrigens, die Frage „Wieviel hat die Hämmern in diesem Jahr abgeworfen?“ muss mit ‚mangelhaft‘ beantwortet werden. Nach ersten Berechnungen hat die Marchingband in der Pflege des alten Brauchtums mit großem personellen Aufwand ein Minus erreicht - nach Steuern deutlich im Minus. Damit besteht keine Zufriedenheit, auch wenn es der Brauchtumspflege in Lauf dient. Links im Bild einige Hämmern-Läufer kurz vor dem Ziel. Grandiose TSV-Bilanz beim Sportlerempfang der Stadt Bereits zum vierten Mal hatte die Stadt Lauf zum Deutsche Meisterin der Schwerhörigen, Deutsche Sportlerempfang ins Haus in der Turnstraße eingeladen, um Vizemeisterin im Doppel-Mix und Deutsche Vizemeisterin die Aktiven für herausragende Einzel- und Teamleistungen mit der gemischten Mannschaft auszuzeichnen und gleichzeitig die Verdienste der Fußballmannschaft C-Jugend - Vizepokalsieger im zahlreichen Ehrenamtlichen, Trainer und Betreuer, die sich Kreispokal in den örtlichen Sportvereinen engagieren, zu würdigen. Matthias Thüringer –Sportkegeln- Kreismeister „Menschen in Bewegung“, war der Abend überschrieben, Volker Wörlein –Sportkegeln- Kreismeister zu dem sich mit der Wahlnürnbergerin Elena Krawzow, 1. Badminton- Mannschaft mit Anja Dietz, Christopher die bei den diesjährigen Paralympics die Silbermedaille Galla, Simone Galla, Manuel Massari, Michael Schubert, im Brustschwimmwettbewerb über 100 Meter gewann, ein Stefan Tatar – Aufstieg in die Regionalliga ganz besonderer Gast angesagt hatte. Wer die Paralympics Friedhelm Fricke -Badminton (Altersklasse)- 2. Platz im Fernsehen verfolgte, kann sehr gut einschätzen, welch Süddeutsche Meisterschaft Doppel und 2. Platz Deutsche überragende Leistungen unsere Tischtennisspielerin Meisterschaft Doppel Christiane Pape-Weninger mit sage und schreibe 7 (!!!) Anja Dietz - Badminton (Altersklasse)- Süddeutsche gewonnenen paralympischen Goldmedaillen bei früheren Meisterin Doppel O 40 und Deutsche Meisterin Doppel Weltspielen gezeigt hat. Selbstverständlich kann sich die Uschi Herttrich -Badminton (Altersklasse)- 2. Platz aktuelle Erfolgsliste des TSV Lauf und von Gut Holz 66 Südostdeutsche Meisterschaft Mixed und 3. Pl. Deutsche wieder sehen lassen. Derart breitgefächerte, sportliche Meisterschaft Doppel Thomas Herttrich -Badminton (Altersklasse)- 2. Platz Erfolge hat kein Verein in der Stadt Lauf aufzuweisen. Süddeutsche Meisterschaft Mixed und 2. Platz Deutsche Hier die Geehrten im Einzelnen: Jonas Schuster - Fechten – Herrenflorett- Bezirksmeister Meisterschaft Doppel Moritz Bußler -Badminton U13- Südostdeutscher Meister Jugend Johannes Maschler -Fechten–Herrenflorett- Bezirksmeister im Jugenddoppel und Süddeutscher Meister Doppel Jessica Tatar -Badminton U13- Mittelfränkische Jugend UA_90_Text_4c.qxp 30.07.2010 9:53 Uhr Seite 1 Sabine Meier –Tischtennis- zum 5ten Mal in Folge Vizemeisterin im Einzel und 3. Platz Bayerische Meisterschaft Doppel Anna Puchinger -Badminton U15- 2.Platz Mittelfränkische Meisterschaft Doppel und 3. Platz Bayerische Meisterschaft Doppel Die Allianz Unfall Aktiv, die auch pflegt, wäscht, putzt und einkauft. Felix Oestereich -Badminton Das Einzige, was nach einem Unfall liegen bleiben darf, sind Sie. Mehr U15- Mittelfränkischer Vizeals 10.000 unserer Helfer sorgen dafür, dass auch nach einem Unfall Meisterschaft Einzel und bei Ihnen daheim alles seinen gewohnten Gang nimmt. Und das bis Mittelfränkischer Meister Jugenddoppel zu sechs Monate lang. Wir beraten Sie gern. Hannes Amann -Badminton U19- 2. Platz Mittelfränkische Vermittlung durch: Meisterschaft Einzel und 3. Platz Adam I Sandner I Enßlin , Bayerische Mixed-Meisterschaft Generalvertretung der Allianz Daniel Lee -Badminton Nürnberger Str. 25, D-91207 Lauf U15- 3. Platz Mittelfränkische Tel. 0 91 23.30 91, Fax 0 91 23.65 72 Meisterschaft Einzel und Hoffentlich Allianz. Mittelfränkischer Meister im Wir kümmern uns um alles!

[close]

p. 9

Zweiter von links, GH 66-Vorstand, Walter Schiffner, rechts außen seine Frau und mittig Starkeglerin Christina Enhuber oben: Die Laufer Sportsterne - vorne von links Stefan Schenk, Christina Enhuber, Anja Dietz und Sabine Meier, alle aus unserem Verein. Oder anders aufgezählt: 5. Dan Karate, Länderpokalsiegerin im Kegeln, Deutsche Meisterin im Badminton, Deutsche Meisterin im Tischtennis. Hinten rechts Elena Krawzow die fast blinde Silbermedaillengewinnerin in London und Bürgermeister Benedikt Weltmeisterin Gitti Kraußer, Karate, Bürgermeister Bisping und Anja Dietz Bisping. In der Mitte die Deutschen Meisterinnen des TSV Lauf, Anja Dietz und Sabine Meier Jugenddoppel Vanessa Seele -Badminton U15- 2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel und Bayerische Meisterin im Doppel Johanna Paul -Badminton U15- 2. Platz Bayerische Meisterschaft Doppel und Bayerische Meisterin Einzel Hannes Amann –Badminton U19- 3. Platz Bayerische Meisterschaft Mixed, 2. Platz Mittelfränkische Meisterschaft Herreneinzel und Herrendoppel und 3. Platz im Mixed Patrick Ferch –Badminton U19- 2. Platz Mittelfränkische Meisterschaft Herrendoppel Stefan Schenk –Karate- 5. Dan (Meistergrad) des DKV Jenny Singer, Bianca Löhner, Julia Neutze, Susanne Glässer, Michaela Schriefer, Zalina Zangieva –Hip-HopFränkische Meisterschaft in der Gruppe NoFear Und von Gut Holz 66 im Breitensportkegeln: Christina Enhuber - Bezirksmeisterin im Einzel Jens Gießwein - Bayer. Bronzemeister und Bezirksmeister im Einzel Marion Fuchs und Markus Glossner - Bezirksmeister im Mix-Paarlauf Christina Enhuber und Jutta Dorsch -Verbands – Vizemeister im Frauen-Paarlauf Christina Enhuber, Marion Fuchs, Markus Berger und Markus Glossner -Bayer. Vizemeister der Mixed- Mannschaft und 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften Christina Enhuber, Marion Fuchs, Jens Gießwein und Markus Glossner - 2. Platz beim Europapokal mit der Mixed- Mannschaft und 1. Platz beim Deutschen Länderpokal Marion Fuchs, Markus Berger, Markus Glossner und Jens Gießwein - Nominiert für die Bayernauswahl Gut Holz 66 ist gemeinsam mit der Spielgemeinschaft Berching Deutscher Vizemeister. Ihnen allen gratulierte der Bürgermeister zu ihren Leistungen und bedankte sich herzlich für ihren Einsatz: “Sie haben durch Ihre Erfolge nicht nur für sich selbst etwas erreicht, sondern auch unsere Stadt als Botschafter des Sports würdig repräsentiert und gezeigt, wie vielfältig das sportliche Angebot in der Pegnitzstadt ist.” Image_TSV_Lauf.indd 1 30.07.12 13:47

[close]

p. 10

Stefan Schenk ordnet sich in der Karate-Elite ein Endgültig in der europäischen Spitze angekommen Am 22.06.2012 trat Stefan Schenk mit 10 weiteren Prüflingen zur DAN-Prüfung in Erlangen an. Viele Monate an intensiver Vorbereitung fanden hier einen erfolgreichen Abschluss. Schenk hatte im Kihon-Teil (Präsentation der Karategrundtechniken) der Prüfung die schwierige FudoshinRyu-Kombination derartig perfekt präsentiert, dass der Prüfer, WolfDieter Wichmann (8.DAN) keine weiteren Grundschultechniken mehr abfragte. Die von Stefan  Schenk gebotene Leistung überzeugte auf Anhieb. Im JiyuIppon-Kumite (Kampf nach festen Regeln) zeigte Schenk mit seinen legendären, sehr knapp bemessenen Ausweichbewegungen und schnellen Gegenangriffen nochmals seine Qualitäten. Manch unwissender Zuschauer hätte den Eindruck bekommen können, Stefan wäre fast getroffen worden. Schenk musste in mehreren freien Kämpfen mit Anwärtern auf den 3. und 4. Dan seine Überlegenheit demonstrieren. Mit einem guten Auge, das heißt, der realistischen Einschätzung des Gegenübers und Anwendung demonstrieren. Bei einer weiteren fortgeschrittenen Meisterkata, der Gojushiho-Dai, mobilisierte er seine letzten Kräfte und zeigte auch diese Kata stark bis zum Ende. Für seine Leistungen erntete er dickes Lob Gruppenfoto aller Prüflinge - Schenk links außen von den Prüfern Wolf- Dieter Wichmann und A. Heubeck: Sie zeigten sich beeindruckt davon, dass Schenk sich total verausgabte und trotzdem höchst konzentriert bis zur Erschöpfung kämpfte! Um die großartige Leistung von Schenk zu verdeutlichen: Dario Marchini ist unbestritten der erfolgreichste Karateka der Welt Stefan Schenk, 2ter von links, neben Wolf-Dieter im Shotokan-Karate (Wuko, Wichmann mit seinem errungenen Diplom. ITKF, ETKF). Er wurde 1957 der Kampfsituation und mit nur in Brescia (Italien) geboren wenigen, dafür aber sehr präzisen und begann 1970 unter Sensei Kontertechniken, gelang es ihm Shirai mit dem Karatetraining. die Prüfer zufrieden zu stellen. Als Wettkämpfer gewann er von Die Prüfungskata Nijushiho 1982 - 1992 insgesamt 36 (!) (übersetzt: 24 Schritte) zeigte er Medaillien, was sicherlich auch in beiden Formen (normal und in Zukunft unerreicht bleiben spiegelverkehrt) gleichermaßen wird. Dario Marchini wurde stark bis zur letzten Technik. insgesamt 7 mal Weltmeister und Anschließend musste er die 18 mal Europameister in KataBedeutung der Bewegungen Einzel und im Kata-Team von erläutern und deren sichere Italien. Der einmalige Höhepunkt und Abschluß seiner Ausnahmekarriere war der Gewinn von 4 Goldmedaillien bei der ITKF-WM 1992 in Montreal. Seit 1994 ist er Trainer der italienischen KataNationalmannschaft. Dario Marchini trägt den 5. DAN! Stefan Schenk,Abteilungsleiter unserer Karateabteilung, trägt nun den 5. DAN! was sonst?

[close]

p. 11

Bayerischer Fußballverband beim TSV zu Gast Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) führte auf dem Sportgelände des TSV Lauf für die Region des Pegnitzgrundes die diesjährige Ferien-Fußball-Schule durch. An fünf Tagen trafen 53 fußballbegeisterte Kinder der Jahrgänge 1997 bis 2005 jeweils von 9 bis 17 Uhr zusammen um zu üben und die neuesten Tricks zu erlernen. Unter der Anleitung der Stützpunkttrainer des Deutschen Fußballbundes, Martin Schmaußer und Alexander Brater sowie der C-Linzenz- und U-12-Trainerin Simone Vogler stand in erster Linie der Spaß am Spiel im Vordergrund. Auch drei Mädchen waren mit von der Partie. Neben der sinnvollen Freizeitgestaltung war es natürlich vorrangiges Ziel, den Kindern neue Einblicke in die verschiedenartigsten Spielformen, die Techniken und das taktische Verhalten zu vermitteln. Als Nebeneffekt konnten viele Freundschaften unter den Kindern begründet werden. Die Verpflegung fand vor Ort an der Röthenbacher Straße statt. Ganz billig war das hochwertige Angebot des BFV nicht. Die Kinder wurden für den finanziellen Einsatz ihrer Eltern mit Trainings-Shirts, Trainings-Shorts, Stutzen und Bällen in neuem Design sowie mit Trinkflaschen eines weltweiten Unternehmens aus Herzogenaurach ausgestattet. Und so gesehen haben sich die 179 Euros der Eltern wieder rentiert, herrschte doch eine ganze Woche lang Ruhe zu Hause. Roland Enhuber, TSV-Jugendtrainer, zog eine positive Bilanz zur Fußballschule „Das war eine wirklich lehrreiche und unterhaltende Übungswoche.” teilte er mit. Im Bild zeigen sich die Kinder stolz in ihren neuen Fußball-Klamotten, im Hintergrund sind die Trainer und Übungsleiter des DFB und des BFV zu erkennen. Herzlichen Dank sagen wir allen unseren Partnern, die mit ihrer Werbeanzeige die Vereinszeitung unterstützen. Wir wünschen diesen Firmen, aufgrund unserer konsequent durchgeführten Zeitschriftenverteilung, den nötigen Erfolg ihrer Werbemaßnahmen. Kegelbahnen frei für Kegelgruppen Haben Sie Lust, mal eine ‚ruhige Kugel‘ zu schieben? Besuchen Sie unsere Bundeskegelbahnanlage im Vereinsheim des TSV. Seniorengruppen, Freizeitvereinigungen und Hobbygruppierungen sind bei uns gut aufgehoben, werden bewirtet und können nebenbei einen Sport betreiben, der sehr leicht zu erlernen ist und keine außergewöhnlichen Höchstleistungen abverlangt. Auskünfte erhalten Sie unter der Telefon-Nummer 09123 987073

[close]

p. 12

Heide-Betz-Turnier - Stadtmeisterschaft im Tennisdoppel natürlich war es eine durstige Angelegenheit Walter Stengl und Herbert Gottschalk machten es den Gegnern sehr schwer. Abgekämpft und von links: Ludwig Schmidt, Thomas Schmitt,Wolfgang Zimmermann und zufrieden verließen sie zwei gegnerische Spieler. Alle stehen zuversichtlich und voller Freude am den Centre Court. Netz. Bei der Laufer Stadtmeisterschaft im Tennis-Doppel der Senioren waren auch unsere Tennisherren wieder vertreten. „Das ist einfach unglaublich und überragend!“ Mannschaftsführer Wolfgang Zimmermann konnte es einfach nicht fassen, dass unser 3-er Doppel mit Sportwart Thomas Schmitt und Vergnügungswart Ludwig Schmidt alle drei Siege für den TSV gewonnen hatte. Bei schwülen Temperaturen kämpften sich die beiden von Sieg zu Sieg, um die dritte Runde mit einem erfolgreichen Tiebreak abzuschließen. Seit diesem Heide-Betz-Turnier wird man wohl dieses Duo als die erfolgreichen Gebrüder Schmidt, mit dt oder mit Doppel-t, bezeichnen müssen. Unser 1-er sowie unser 2er Doppel konnte leider keinen Sieg beisteuern, wobei unser 1-er Doppel mit den Gastspielern Wolfgang Lanfer und Mathias Reim erst an dem Tiebreak nach einem gewonnenen Satz scheiterte. Aber auch das 2-er Doppel mit Herbert Gottschalk, Walter Stengl und Wolfgang Zimmermann machte ihren Gegnern mit gekonnten Volleys am Netz und präzisen Angriffsbällen das Leben schwer, selbst wenn es am Ende dann noch nicht ganz reichte. Der bisherige Seriensieger TV 77 wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und landete nur durch die bessere Punktwertung auf dem dritten, wir dicht dahinter auf dem vierten Platz. Der Sportklub Lauf holte sich auf eigener Anlage den Titel und feierte nur bis tief in die Nacht diesen erfreulichen Heimsieg. Farbe macht den Unterschied. Gerne zeigen wir Ihnen die beeindruckenden Möglichkeiten für mehr Produktivität in Ihrem Büro. Ihr Toshiba Fachhandelspartner Ausdrucksstark! www.toshiba.de/tec Auch in dieser Saison besuchten uns die Schönberger Tennisdamen, die Ingrid Wacker Anfang August traditionsgemäß zu einem freundschaftlichen Match eingeladen hatte. Bei wunderbarem Tenniswetter wurden Doppel am laufenden Band gespielt, wobei vor allem unsere *Neuzugänge* erstaunliche Spieltaktik zeigen konnten. Abends saß man noch lange im Tennishäuschen und tauschte Erinnerungen an die vorangegangenen Begegnungen der letzten Jahre aus. Zum 3. Mal haben sich auch in dieser Saison 14 Tennisdamen an unserer internen Damen - Funmeisterschaft beteiligt. Nach den ersten drei Runden standen die Finalisten fest: Susanne Schmitt und Petra Ehler spielten um die Meisterschaft. Vorjahressiegerin Susanne konnte das Match für sich entscheiden und durfte daher bei der Siegerehrung die Flasche Sekt in Empfang nehmen. Den zweiten Platz teilte sich nach der 4. Runde Petra Ehler mit Doris Gruber, Birgit Hainke und Ingrid Wacker. Zum Ausklang der Saison nahmen die Mitglieder an einem gemütlichen Bayerischen Abend im Tennishäuschen sowie an einem sonntäglichen Mix-DoppelTreff teil, wo erfreulicherweise auch viele Jugendliche ihr Können unter Beweis stellten. Freundschaftliche Spiele mit den Schönberger Tennisdamen

[close]

p. 13

Badmintonjugend ist erste Adresse in Bayern Jessica Tatar, Vanessa Seele, Felix Oestereich, Moritz Bußler und Daniel Lee Nach Abschluß der 3 bayerischen Ranglistenturniere wurden die offiziellen Endranglisten veröffentlicht. Dabei sind die Jugendlichen des TSV Lauf wieder vorne mit dabei. Jessica Tatar, Vanessa Seele, Jonas Grün, Moritz Bußler, Daniel Lee und Felix Oestereich vertreten die bayerischen (und Laufer) Farben beim nachfolgenden Südostdeutschen Ranglistenturnier in Regensburg. Bei den Jüngsten (Unter 11 Jahren) spielte sich Anika Wagemann mit zwei couragierten Auftritten auf einen gesamt 10. Rang. Für ihre ersten bayerischen Auftritte ein hervorragendes Ergebnis! Jessica Tatar (U13) erspielte sich im Mädcheneinzel mit einem zweiten und zwei 3. Plätzen die Position 3 in Bayern. Im Doppel lief es dann sogar noch besser: Hier gewann sie mit ihrer Doppelpartnerin Monika Weigert, Post-Telekom-SV Rosenheim, alle drei Turniere und belegt damit den 1. Ranglistenplatz. Überragende Spielerin in U15 ist mit Vanessa Seele eine Lauferin! Vanessa gewann beide Mädcheneinzel- und beide Mixedturniere mit ihrem Partner Patrick Scheiel, PostTelekom-SV Rosenheim. Dazu kommt noch mit ihrer Doppelpartnerin Lea Heinle, TuS Geretsried, ein Sieg im Doppelturnier, sowie einen zweiter Platz. Das bedeutete in der Endabrechnung dreimal (!) Ranglistenplatz eins für Vanessa. Glückwunsch! Bei den Jungs in der gleichen Altersklasse lief es durchwachsener, in der Einzel-Endrangliste belegten Neuzugang Jonas Grün (aus Marktheidenfeld) Platz 4, Daniel Lee (6), Moritz Bußler (8), Darren Wilde (10) und Felix Oestereich (11). Ein breites Laufer Feld, leider fehlt ein Spitzenplatz. Doch jeweils ein zweiter Platz in Einzel-Turnieren von Jonas Grün und Daniel Lee waren zu feiern! Im Jungendoppel lief es besser! Moritz Bußler gewann mit seinem Partner Tim Fischer, TSV 1906 Freystadt, ein Doppelturnier. Beim zweiten Turnier konnten beide wegen einer nationalen Veranstaltung nicht teilnehmen, bekamen aber eine Ersatzwertung und sind Ranglistenerste! Daniel Lee und Felix Oestereich wurden bei beiden Turnieren jeweils Dritte und belegen auch in der Endrangliste Platz 3. Darren Wilde kam mit seinem Doppelpartner Michael Nerdenyan, TSV 1860 Ansbach, auf einen guten 7. Platz. Im Mixed erspielte sich Jonas Grün mit seiner Partnerin Theresa Redelbach, TV 1884 Marktheidenfeld, einen zweiten Platz. Für eine positive Überraschung sorgte hier Darren Wilde, wie er im 2. Turnier als Ersatz einsprang und mit Claudia Jendyzcek, einen 3. Platz erkämpfte. Pech hatte diesmal unsere bisher erfolgreichste Laufer Spielerin, Johanna Paul, die als Jüngere zum ersten Mal im schweren U17-er Jahrgang antreten mußte. Im Einzel als zweitbeste nordbayerische Spielerin qualifiziert, fehlte ihr gegen starke Gegnerinnen das notwendige Quentchen Glück, so daß nach zwei 8. Plätzen diese Platzierung auch in der Endrangliste stehen blieb. Noch schlechter lief es im Doppel, wo ihre langjährige Doppelpartnerin Sarah Spielmann, TV Goldbach, zweimal nicht antreten konnte und so Johanna keine Platzierung gelang. Im Mixed kämpfte sie sich mit wechselnden Partnern auf Platz 8. Bei den Ältesten (U19) waren nur Hannes Amman und Patrick Ferch im Herrendoppel qualifiziert. Dabei erkämpften sie sich einen respektablen 4. und einen 8. Platz, was insgesamt zu Ranglistenplatz 7 führte. Insgesamt tolle Ergebnisse für die Laufer Badmintonjugend! Wir bleiben in Bayerns Spitze eine gute Adresse und sind gespannt, was auf südostdeutscher Ebene mit den Besten aus Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen gelingt!

[close]

p. 14

Viernheim (mb) – Bei der Deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler vom 5. bis 7. Oktober 2012 trafen in Viernheim die besten Teams aus 7 deutschen Landesverbänden aufeinander. Die beiden Mixed-Mannschaften von Gut Holz 66 Lauf e.V. belegten Platz 2 und 4 im nationalen Vergleich. Quartett Christina Enhuber (464), Marion Gloßner-Fuchs (443), Markus Gloßner (454) und Markus Berger (443) qualifizierte sich als Bayerischer Vizemeister mit 1804 Kegeln. Weitere GH66Mannschaften konnten sich leider nicht für eine DM-Teilnahme in der Viernheimer Alex-AdlerHalle empfehlen. Dort trug der Landesverband Hessen das Bundeschampionat an insgesamt drei Wettkampftagen aus. Bereits am ersten Spieltag mussten die Laufer Herren zusammen mit Die Fahrkarte nach Viernheim den Berchingerinnen am frühen löste man sich im Sommer bei Abend auf die Bahnen. Hartmut der Bayerischen Meisterschaft Schmidt und Anton Heinlein in Augsburg. Bereits hier legten mit 470 bzw. 406 Kegeln unterstrichen die Laufer ihre den Grundstein für den späteren hervorragende Form. Die Erfolg unter den insgesamt 32 Spielgemeinschaft mit der KG sich über DM-Silber: Regina Fuchs (vorne links), Marga Mixed-Teams. Obwohl die beiden Berching mit Hartmut Schmidt Freuen Stadler (vorne rechts) und Anton Heinlein (hinten links). Statt (435), Anton Heinlein (433), Hartmut Schmidt zeigt unser Bild Roland Schiffner (hinten rechts), Damen unmittelbar zuvor mit Marga Stadler (448) sowie der noch bei der Bezirksmeisterschaft für das gemischte Team ihrer Frauenmannschaft gekegelt und keine Verschnaufpause Regina Fuchs (433) musste bei kegelte. hatten, zeigten sie in ihrem Spiel insgesamt 1749 Kegeln noch mit keine Schwäche. Marga Stadler und Regina Fuchs fügten dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Das gemischte dem Gesamtergebnis noch weitere 457 bzw. 443 Kegel hinzu. An der Bestmarke von 1776 Kegeln biss sich die Konkurrenz auch am zweiten Spieltag die Zähne aus. ���������������� Gut Holz 66 Lauf 1 musste gleich am Sonntag Morgen Seit 05. November 2012 sind wir, Steffen und Vanessa Bachmann, für Sie da! antreten. Markus Gloßner schaffte mit 445 Kegeln gute Voraussetzungen. Christina Enhuber verschenkte Wir führen das Autohaus Bachmann weiter und bieten Ihnen auch zukünftig den gewohnt guten und zuvorkommenden Service. Unseren SEAT-Kunden stehen wir jedoch mit 414 Kegeln wertvolle Zähler. Leider kam auch weiterhin zur Verfügung. Zusätzlich sind wir spezialisiert auf die Fahrzeugmodelle des Volkswagen-Konzerns. sie im zweiten Durchgang trotz aller Versuche nicht mehr zurück zu einem überzeugenden Spiel. Doch Darüberhinaus vermitteln wir Neu- und Gebrauchtfahrzeuge der Marken noch bestand Hoffnung auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Marion Gloßner-Fuchs und Markus AUDI, SEAT, SKODA und VOLKSWAGEN sowie Neufahrzeuge aller anderen Fahrzeughersteller. Berger begannen mit der Aufholjagd, die mit 445 bzw. 457 Kegeln endete. Das Quartett musste aber abwarten, ob die 1761 Kegel für den aktuellen Bronzerang reichen würden. Den Traum vom Edelmetall machte dann schließlich der Bayerische Meister vom KC Mühlhausen zunichte. Das Team setzte sich in der letzten Startreihe bei Unsere Serviceleistungen: 1782 Kegeln an die Tabellenspitze. Während sich die - Inspektionsservice Spielgemeinschaft GH 66 Lauf/KG Berching über - Fahrzeugdiagnose - Auspuff-, Bremsen- und Reifenservice die Silbermedaille freuen konnte, fanden sich ihre - Klimaanlagenservice - Fahrwerksvermessung Mitstreiter auf dem 4. Rang wieder. Den Drittplatzierten - Unfallinstandsetzung vom KC Egmating verpasste man dabei unglücklich um - Hauptuntersuchung* und Abgasuntersuchung nur 3 Kegel. für alle Fahrzeughersteller und Modelle. Vom 26. bis 28. Oktober findet in Oggersheim die Deutsche Meisterschaft in den Einzel- und Paardisziplinen statt. Startberechtigt sind Marion Autohaus Bachmann Gloßner-Fuchs bei den Frauen sowie Jens Gießwein Bräunleinsberg 4 Telefon: 09123 4949 im Männer-Einzel. Sie überzeugten in München bei der 91242 Ottensoos Telefax: 09123 4987 Bayerischen Meisterschaft mit 461 (Platz 11) bzw. 498 info@autohaus-bachmann.de www.autohaus-bachmann.de Kegeln (Platz 3). * durchgeführt von einem externen Prüfingenieur einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation Silber bei der Deutschen Meisterschaft

[close]

p. 15

Silber für Gut Holz 66-Frauentandem Ingolstadt (mb) – An 5 Spieltagen wurde auf der 4-Bahnen-Anlage in Friedrichshofen die 3. VBFKVerbandsmeisterschaft ausgetragen. Von dem 120-Wurf-Wettbewerb brachten die Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf eine Silbermedaille mit nach Hause. Zum nunmehr dritten Mal nach Markt Schwaben und Poing lockte die VBFK-Verbandsmeisterschaft zahlreiche Teilnehmer nach IngolstadtFriedrichshofen, so dass man insge­samt 124 Starts in den 5 Disziplinen verzeich­ nen konnte. Gekegelt wurde dabei in den drei Paardisziplinen Frauen-, Männer- und Mixed-Tandem sowie in den beiden Disziplinen Frauen- und Männer-Einzel. Der Austragungsmodus weicht bei diesem Event vom üblichen 100-Wurf-Spiel in Anlehnung an den Sportkegelbetrieb im oberen Bundesligabereich ab. Das Spiel mit 4 Durchgängen zu je 30 Wurf (15 Wurf Volle, 15 Wurf Abräumen) gilt als besonders anspruchsvoll. Schon ein misslungener Durchgang lässt sich aufgrund der kürzeren Wurfdistanzen nur schwer wieder ausbügeln. Auch Keglerinnen und Kegler von Gut Holz 66 Lauf stellten sich wieder der Herausforderung. Während sich Jutta Dorsch und Christina Enhuber in ihren beiden Einzeln bei 485 bzw. 445 Kegeln mit den Rängen 13 und 25 unter den 31 Teilnehmerinnen zufrieden geben mussten, liefen die beiden im Das Startfeld wurde komplettiert durch Roland Dorsch (493 Kegel; Platz 19), Peter Spannekrebs (462 Kegel; Platz 33) sowie Martin Werthner (440 Kegel; Platz 39). Zwei Top-TenPlatzierungen gab es für die beiden M ä n n e r- Ta n d e m s . Anton Heinlein belegte zusammen mit seinem Spielpartner Das Frauentandem Christina Enhuber und Jutta Dorsch gewannen bei den Verbandsmeisterschaften die Silberpokale. Rolf Schneider 521 Kegel, was für den Frauen-Tandem zur Höchstform auf. Hier trafen sie auf weitere 9 Tandems. 4. Platz reichte. Markus Berger und Mit 511 Kegeln katapultierte sich das Roland Dorsch schafften es mit 503 Duo auf den Silberrang und verpasste Kegeln auf Rang 8 bei insgesamt 17 um 4 Kegel dabei nur knapp die Herrenpaaren. Für das Mixed-Tandem Goldmedaille. Zu ihrem Erfolg trugen Jutta und Roland Dorsch standen vor allem 4 konstante Durchgänge am Ende 487 Kegel an der Anzeige. In der Endabrechnung belegten sie (128, 128, 130, 125) bei. In der Männerkonkurrenz mit 43 einen achtbaren 8. Platz, womit sie 15 Startern war Markus Berger mit weitere Paare hinter sich ließen. Eines 541 Kegeln (144, 142, 140, 115) davon waren ihre Mitstreiter Christina auf Rang 4 bester GH66-Kegler. Er Enhuber und Martin Werthner, die mit vergab durch die letzten Würfe im 446 Kegel auf Rang 21 landeten. Abräumen unglücklich die Chance Die Laufer Keglerinnen und Kegler auf den Titelgewinn, wovon ihn nur nutzten den Wettbewerb unter 4 Kegel trennten. Anton Heinlein anderem, um sich auf die anstehende konnte mit 527 Kegeln (139, 136, 127, Punkterunde vorzubereiten. So starten 125) auf dem 6. Platz ebenfalls eine sie in der Mittelfränkischen Breitenüberzeugende Vorstellung abgeben. sportkegelvereinigung MBKV in der zweiten Saison. ‚schau zum TSV‘ - ist nicht nur der Name der Vereinszeitschrift. Wer nicht beim TSV vorbeischaut, sieht nichts. In allen Abteilungen und Fitnessgruppen ist es möglich hineinzuschnuppern. Auskünfte sind über unsere Geschäftsstelle -Tel. 09123 987071oder direkt in den Abteilungen möglich. Weitere Informationen im Internet unter www.tsv-lauf.de erinnern feiern schenken B L U M E N KUNST www.blumen-kunst-werkstatt.de 09123 98 74 39 Altdorfer Straße 91 Lauf WERKSTATT

[close]

Comments

no comments yet