Schau zum TSV - Ausgabe 04

 

Embed or link this publication

Description

Die 4.Ausgabe unserer Vereinszeitung

Popular Pages


p. 1

schau zum www.tsv-lauf.de 4. Ausgabe März 2011 Silber und Bronze nach Lauf geholt Totgesagte leben länger Ehemaligen Spielmannszug gegründet sieben junge Mittelfrankenmeister Karate-Vizeweltmeister Wichmann kommt Chinese New Year Sportkegelweltmeister ist Gast beim erstmaligen Osterferien-Programm für Kinder und Jugendliche Winterstimmung im Dezember auf dem TSV-Gelände Minigolfplatz öffnet wieder, sobald das Wetter es zulässt

[close]

p. 2

Adolf Rackelmann hielt dem Verein über 61 Jahre die Treue. Dabei war er nie als aktiver Sportler tätig. Er förderte und unterstützte den TSV als passives Mitglied. Wegen seiner außergewöhnlichen Vereinstreue hatten wir Herrn Rackelmann im Vorjahr geehrt. Wir danken ihm für sein Beispiel und werden ihn in ehrenvoller Erinnerung behalten. Wir trauern um unser Ehrenmitglied, Herr Adolf Rackelmann. Ende des Jahres 2010 verstarb Er verstarb am 12. Januar 2011. Herr Oskar Schmidt hat sich um die Belange des TSV Lauf e.V. sehr verdient gemacht und wurde deswegen im Jahr 1990 mit der Silbernen Ehrennadel und im Jahr 2003 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Besonders widmete er sich viele Jahre dem Erhalt und der Pflege der Gedenkstätte auf unserer Sportanlage. Dankbar werden wir sein Andenken erhalten. Herrn Oskar Schmidt. Mitteilungen des Vorsitzenden Georg Lage Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des TSV, das Jahr 2012 wirft bereits seine Schatten voraus. Der TSV Lauf feiert im nächsten Jahr sein 110-jähriges Bestehen. Wir, der Gesamtverein, richten anlässlich des Jubiläums das Altstadtfest  Reisebüro aus. Schon jetzt  Reiseveranstalter beginnen die ersten Vo r b e r e i t u n g e n  Omnibusunternehmen und wir werden zur Durchführung des Festes sehr viele unserer Mitglieder Kraus-Reisen GmbH als freiwillige Helfer Germersberger Hauptstr. 12 benötigen. 91220 Schnaittach Natürlich ist dieser Telefon 0 91 53 - 9 26 33-0 Anlass für uns auch FreeCall 0 8000 147 147 die große Chance, den TSV der breiten Öffentlichkeit in Lauf wiederum neu zu präsentieren und uns in persönlichen Gesprächen mit den Besuchern darzustellen. Damit habe ich den kommenden Ereignissen aber schon ein wenig vorausgegriffen. Die Solidarität innerhalb unseres Vereins und die Zusammenarbeit sollen sich nicht nur auf bestimmte, ausgewählte Großereignisse konzentrieren. Es ist unsere Daueraufgabe, an der wir ständig zu arbeiten haben. Sicherlich sehe ich gerade in punkto ‚abteilungsübergreifender Zusammenarbeit’ noch Verbesserungsmöglichkeiten. Auch heuer werden wir einen Ehrenabend abhalten. Der Ehrenabend findet am Samstag, den 07.Mai 2011 statt. Ich lade schon jetzt alle Mitglieder dazu herzlich ein und bitte die Abteilungen um aktive Mitarbeit bei der Gestaltung dieses Abends. Wir werden den Veranstaltungstermin in den Vereinsnachrichten der Pegnitzzeitung und über die Abteilungsleiter und Beiräte nochmals bekanntgeben. Die sportlichen Erfolge im Jahr 2010 waren wiederum ungewöhnlich hoch und vielfältig. Dennoch zähle ich unsere ausgezeichnete und breit gefächerte Kinder- und Jugendarbeit in einer Vielzahl von Mannschaften und Gruppierungen zu unserem größten und dauerhaftesten Erfolg überhaupt. Dafür danke ich allen Beteiligten herzlich. Auch zu unserem Vereinsfest mit der Sonnwendfeier lade ich alle Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV Lauf bereits zum jetzigen Zeitpunkt gerne ein und bitte darum, den 18. Juni 2011 vorzumerken. Ich freue mich sehr darauf, Sie alle bei unseren Veranstaltungen auf dem heimischen TSV-Gelände begrüßen zu dürfen. Mit den besten Wünschen aus China Ihr Georg Lage Ihr zuverlässiger Urlaubspartner  Bus-, Flug- und Schiffsreisen Internet: www.kraus-reisen.com E-Mail: info@kraus-reisen.com Telefax 0 91 53 - 41 68

[close]

p. 3

C1-Fußballer dominieren Zur Halbzeit natürlich Herbstmeister Die aktuelle Saison ist zur Hälfte gespielt und die C1-Jugendlichen sind schon so gut wie Meister ihrer Klasse. Wundern kann´s ja keinen so recht, waren doch die gleichen Spieler in den vergangenen beiden Jahren als D1-Jugend unangefochten aufgestiegen. Mit dem Optimum von 27 Punkten aus 9 Spielen und einem Torverhältnis von 74 : 8 liegen sie nun in der Kreisgruppe 5 deutlich mit bereits 8 Punkten vor den Zweit- Im Bild links stehend der Sponsor der Trainingsanzüge, Bernd Distler vom Hallerschlösschen Nuschelberg. Rechts außen der Trainer Roland Enhuber und platzierten in Front. daneben der Co-Trainer „Schleifer“ Johannes Ballas. Da die C-Jugend der vergangenen Saison leider knapp den Aufstieg in die Kreisklasse verpasste musste man mit einer Mannschaft, die sicher nach Größerem strebt, wieder zwei Klassen tiefer antreten. Alle Bemühungen am grünen Tisch mindestens eine, besser noch zwei Klassen höher antreten zu dürfen, fruchteten nicht. Die Mannschaft wurde in die U15 Kreisgruppe 5 eingeteilt. Was allen Beteiligten, nur nicht den Verbandsfunktionären klar war, zeigte sich bereits am zweiten Spieltag. Die, als Favorit gehandelte Mannschaft des FC Reichenschwand wurde, sozusagen mit halber Kraft, auf eigenem Platz mit 5:2 in die Schranken gewiesen. Wie stark die Mannschaft wirklich spielt und wie verloren letztendlich das Jahr in der Kreisgruppe sein wird, zeigen die Ergebnisse der beiden ersten Pokalrunden. Mit dem 1.FC Eschenau und der JFG Mittlere Pegnitz wurden zwei Mannschaften mehr oder weniger mühelos bezwungen, die eine Spielklasse höher als die Mannschaft des TSV Lauf um die Tabellenspitze kämpfen. Neben den schönen Erfolgen welche die Mannschaft in den vergangenen und hoffentlich auch in den kommenden Jahren für den TSV einfahren konnte und können wird, ist hier auch zu erwähnen, dass die C1-Jugend die Vereinskasse des TSV Lauf schont. Alle notwendigen Anschaffungen rund um die Mannschaft wie zwei neue Trikotsätze, neue Bälle, neue Trainingsanzüge, usw. konnten durch große Eigeninitiative bei der Sponsorensuche ohne Zutun des Hauptvereins beschafft werden. An dieser Stelle danken wir den Firmen Gasthaus Hallerschlösschen Nuschelberg, der Tauchschule Malibu, der Firma Elektro Scharrer und der Firma TELBA für ihre Spenden zugunsten der C1-Jugend. Last but not least ein Dank an die Verantwortlichen. Roland Enhuber, der seit Jahren unermüdlich im Dienst der Mannschaft tätig ist, neben Training und Organisation auch Sponsoren sucht. Gerhard Lettner, der nach langen Jahren der harten Arbeit aus dem Amt des Betreuers ausgeschiedenen ist. Willkommen dem neuen Co-Trainer Johannes Ballas, der, hauptsächlich als Konditionstrainer geholt, schon den Spitznamen „Schleifer" weg hat. RIESIG GUT UND SO NAH! KÜCHEN & MÖBEL VOR ORT KAUFEN! EINFACH N IMMER EI FER! F E R T L L O V EINRICHTUNGSHAUS Mehr unter www.moebel-bezold.de Einrichtungshaus Bezold Grenzweg 1, Neunkirchen/S. Tel.: 0 91 23 / 183 183 Geöffnet: Mo.-Fr. 9:00 -18:00 Uhr und Sa. 09:00 -13:00 Uhr. RTLICHEN O P S E R E S UN E– ANGEBOT N IMMER EI FÜR SIE! GEWINN

[close]

p. 4

Großer Bahnhof für Hans-Joachim Dobbert Sehr nachdenklich aber dennoch ausgeprochen jugendlich zeigte sich der frühere Abteilungsleiter der TSV-BadmintonCracks bei der Feier seines sechzigsten Geburtstages. Hans-Joachim Dobbert, von Freunden nur „Achim“ gerufen, hatte ins Schnaittacher ‚Tausendschön‘ geladen und nicht nur die politische Prominenz, angeführt von MdL Dr. Thomas Beyer und dem Landrat des Landkreises Nürnberger-Land, Armin Kroder, folgten v.l. TSV-Vorsitzender Georg Lage, Vereinskassiererin Hanseinem Ruf. Im großen nelore Hensel, Achim Dobbert und Ehefrau Karin Dobbert Kreis seiner Freunde durften natürlich die Sportkollegen aus seiner Badmintonabteilung nicht fehlen. Achim Dobbert, der heute als Landratstellvertreter in kreispolitische Aufgaben sehr stark eingebunden und mit Arbeit ausgelastet ist, leitete lange Jahre die äußerst erfolgreiche Sparte der Badmintonspieler beim TSV. Er führte sie von der Klasse der einfachen ‚Federballer‘ hin zu einem der größten sportlichen Aushängeschilder der Stadt Lauf. Als schönen Lohn seines Einsatzes wird er wohl den Gewinn der ersten UA_90_Text_4c.qxp Medaille des Deutschen Badminton Verbandes, 30.07.2010 9:53 Uhr Seite 1 also für Deutschland überhaupt, bei einer Welt- Die Marchingband belegte zielstrebig die komplette Bühne meisterschaft durch das Mixed-Team im Vorjahr empfunden haben. Natürlich fand sich auch die Die Allianz Unfall Aktiv, die auch pflegt, wäscht, putzt und einkauft. TSV-Vorstandschaft Das Einzige, was nach einem Unfall liegen bleiben darf, sind Sie. Mehr zur Gratulationskur in Schnaittach ein. als 10.000 unserer Helfer sorgen dafür, dass auch nach einem Unfall Die Marchingband bei Ihnen daheim alles seinen gewohnten Gang nimmt. Und das bis wurde von den Gäszu sechs Monate lang. Wir beraten Sie gern. ten begeistert gefeiert, derweil wollten Vermittlung durch: sie doch nur auf ihre Adam I Sandner I Enßlin , eigene Art dem JubiGeneralvertretung der Allianz lar glückwünschen. Wir wünschen AchNürnberger Str. 25, D-91207 Lauf im Dobbert alles Tel. 0 91 23.30 91, Fax 0 91 23.65 72 erdenklich Gute. Hoffentlich Allianz. Wir kümmern uns um alles!

[close]

p. 5

TSV-Schüler absolute Spitze in Mittelfranken - alleine 7 Meistertitel gehen nach Lauf Bei den Badminton Bezirksmeisterschaften der Schüler und Jugend in Ansbach beherrschten die Nachwuchsakteure des TSV Lauf die jungen Altersklassen und reisten mit 7 Meistertiteln zurück an die Pegnitz. Sie sicherten sich damit die begehrten Startplätze für die Bayerischen Meisterschaften die gleich am darauffolgenden Wochenende stattfanden. Coach Holger Niemann und Jugendwart Ralf Oesterreich sind stolz auf ihre Schützlinge. Bei den Jüngsten in der Klasse U11 beherrschte Jessica Tatar ihre Gegnerinnen und holte sich ungefährdet den Bezirksmeistertitel im Mädcheneinzel. In dieser Altersklasse werden noch keine Doppeldisziplinen gespielt. Noch dominierender waren die Laufer in der Altersklasse U13. Das Einzel der Mädchen gewann Anna Puchinger ebenso wie das Doppel mit Anna Blomeier vom TV Heilsbronn. Im Jungeneinzel gingen gar alle 3 ersten Plätze an den TSV Das Bild zeigt hinten v.l. Darren Wilde, Felix Oesterreich, Daniel Lee, vorne v.l. Jessica Tatar, Johanna Paul, Anna Puchinger Lauf. Bezirksmeister wurde Felix Oesterreich durch einen hart umkämpften Endspielsieg gegen seinen Vereinskameraden Daniel Lee. Die Bronzemedaille ging an den Laufer Neuzugang Darren Wilde. Felix und Daniel holten sich auch ungefährdet den Titel im Jungendoppel. Darren wurde mit dem Katzwanger Alexander Behl Vizemeister. Seit einigen Jahren bereits behauptet sich Johanna Paul an der Spitze der Region. Auch bei diesen Titelkämpfen konnte Johanna in der Klasse der unter 15-Jährigen von niemand gestoppt werden. Sie gewann souverän das Mädcheneinzel und holte sich mit ihrer Ansbacher Partnerin Jenni Funk im Mädchendoppel den 2. Meistertitel. Über Bronze bei den U19 Herren freute sich Max Mogl an der Seite von Tobias Winter aus Rothenburg. Ebenfalls mit zu den Bayerischen Titelkämpfen nach München fährt Patrick Ferch, der mit seinem 5. Platz noch ins Teilnehmerfeld nachrücken konnte. Kurzfristig absagen muss die gesetzte Topfavoritin Annika Oliwa wegen eines heftigen Infektes. Ebenfalls gesetzt für das Turnier in der Landeshauptstadt ist Moritz Bußler. Nach dem dritten Platz bei seinem ersten internationalen Turnier in Kroatien mit Doppelpartner Tim Fischer (TSV Freystadt) freut er sich „wieder auf deutsch zählen“ zu dürfen.

[close]

p. 6

Silber und Bronze bei der Deutschen Meisterschaft Gut Holz 66 beschließt erfolgreichstes Jahr standesgemäß Nochmals zugeschlagen haben von links Roland Schiffner, Markus Berger, Jens Gießwein und Uwe Bergmann. Bronze bei den Deutschen Meisterschaften rundet die Erfolgsstory der Europapokalsieger endgültig ab. im Sommer bei der Bayerischen Meisterschaft in München. Bereits hier unterstrichen die Laufer ihre hervorragende Form. Hier mussten die Herren mit Jens Gießwein (472), Roland Schiffner (455), Markus Berger (441) sowie Uwe Bergmann (500) bei insgesamt 1868 Kegeln mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Mit der Rekordmarke von 1875 Kegeln katapultierte sich hingegen das gemischte Quartett Christina Enhuber Die Fahrkarten nach Eppelheim holten sich die Laufer (446), Marion Fuchs (487), Markus Gloßner (468) und Eppelheim/Baden (mb) – Bei der Deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler vom 22. bis 24. Oktober 2010 trafen in Eppelheim die besten Teams aus 7 deutschen Landesverbänden aufeinander. Sowohl die Herren- als auch die Mixed-Mannschaft von Gut Holz 66 Lauf e.V. konnten sich mit einem 3. und einem 2. Platz in die Medaillenränge vorspielen. Silbermedaille für die Mixed-Mannschaft. Von links Markus Gloßner, Christina Enhuber, Marion Fuchs und Markus Berger. Die „Unbezwingbaren“ (Christina Enhuber und Marion Fuchs) mussten mit Rang 2 vorlieb nehmen und freuten sich sehr darüber.

[close]

p. 7

Markus Berger (474) als Bayerischer Meister ganz nach vorne. Damit qualifizierten sich beide Teams souverän für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Der Landesverband Baden richtete in der Eppelheimer Classic Arena an insgesamt drei Wettkampftagen die hochkarätige Veranstaltung aus. Am zweiten Spieltag mussten die Laufer Herren am späten Nachmittag auf die Bahnen. Jens Gießwein und Roland Schiffner legten mit 470 bzw. 463 Kegeln Gut Holz 66 den Grundstein für den späteren Erfolg unter den insgesamt 40 Herren-Teams. Während Markus Berger mit 436 Kegeln sein aktuelles Leistungspotential nicht ausspielen konnte, zog Routinier Uwe Bergmann mit 480 Kegeln wieder einmal alle Register seines Könnens. Mit 1849 Kegeln hieß es für die Drittplatzierten hinter Russenschieber Diepersdorf (1904) und SG Stern Mannheim (1860) aber noch zittern und die letzten 8 Mannschaften abwarten. Doch änderte sich an dieser Reihenfolge bis zum Wettbewerbsende nichts mehr. Bei den Mixed-Mannschaften gingen insgesamt 33 Teams ins Rennen. Als Bayerischer Meister durfte das Quartett in der vorletzten Startreihe antreten. Christina Enhuber und Markus Gloßner fanden gut ins Spiel und wussten die hervorragenden Falleigenschaften der Bahn für sich zu nutzen. 433 und 474 Kegel standen am Ende ihrer Durchgänge an der Anzeige. Doch in den Bereich dieser ausgezeichneten 907 Kegel kegelten noch viele andere Paare. Um das anvisierte Ziel von 1850 Kegeln zu erreichen, mussten also in der nächsten Paarung mindestens 950 Kegel fallen. Marion Fuchs trug 453 Kegel zu dem schwierigen Unterfangen bei. Nach dem missglückten Start bei den Herren zeigte Markus Berger noch einmal Kegelsport vom Feinsten und zauberte insgesamt 524 Kegel (258/266) auf die Bahnen. Mit einem Traumergebnis von 1884 Kegeln musste man sich schließlich nur dem KC Kandelstadt Waldkirch (1930) geschlagen geben. Hier schrieb der Südbadener Herbert Kern (548) mit seinem 2. Durchgang Kegelgeschichte. Nach 185 Kegeln in die Vollen räumte er unvorstellbare 142 Kegel ab und brachte mit 327 Kegeln die Halle zum Kochen. Dritter wurde die SG Holzwurm Oggersheim/ DLZ Mundenheim (1859). Drei Wochen zuvor fanden die Deutschen Meisterschaften in Viernheim statt. Der Landesverband Hessen war für die Einzel- und Paarwettbewerbe verantwortlich. In der Herrenkonkurrenz belegte Markus Berger (474) den 5. Platz. Markus Gloßner (447) und Roland Schiffner (432) fanden sich auf dem 18. bzw. 29. Rang wieder. Mit 900 Kegeln konnten Jens Gießwein (441) und Markus Gloßner (459) im HerrenPaarlauf den 7. Platz erzielen. Termine der Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf e.V. 6. März 2011 auf den Bundeskegelbahnen des TSV Lauf, die Siegerehrung der Stadtmeisterschaften im Breitensportkegeln - voraussichtlich 17:00 Uhr. 18. und 19. Juni 2011 auf den Bundeskegelbahnen des TSV Lauf Championscup Bayern im Breitensportkegeln. Zuschauer sind herzlich willkommen. von März bis Mai 2011 laufen permanent die Spiele zu den Bezirksmeisterschaften der Breitensportkegler auf den Bundeskegelbahnen des TSV. Hier: nur my-eXtra Lauf Original- Hermannstr. 29 Lauf Hersteller 91207 Tel.: 09123 962020 Fax: 09123 962022 info@my-extra-lauf.de Mo.-Fr.: 10 Uhr - 19 Uhr Sa.: 10 Uhr - 15 Uhr +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ 5 € Gutschein für Mitglieder des TSV-Lauf

[close]

p. 8

Amelie Oliwa und Tobias Wadenka im Finale Die Regionalliga macht Pause, aber die TSV-Spieler sind trotzdem weiter erfolgreich: Beim Deutschen Ranglistenturnier in Regensburg sorgten vor allem Tobias Wadenka und Amelie Oliwa für Aufsehen. Sie erreichten sensationell das Finale im Mixed. Die größte Überraschung war dabei, dass die beiden die bisherigen Seriensieger und an Nummer 1 gesetzten Hendrik Westermeyer/Laura Ufermann (Hohenlimburg/Lüdinghausen) im Viertelfinale mit 21:17, 19: 21 und 21:19 ausschalteten, beide gestandene Bundesligaspieler. Zuvor hatten sie Thorsten und Michaela Hukriede (Wesel) mit 21: 19 und 21:12 und Nico Coldewe/ Mascha Bahro (Trittau/ Dornheim) im Finale beim  Deutschen Ranglistenturnier in Regensburg: 20:22, 21:16 und 21:18 aus dem Tobias Wadenka und Amelie Oliwa Rennen geworfen. Aber auch nach dem Überraschungssieg im Viertelfinale wussten sich die beiden noch zu steigern. Auch im Halbfinale behielten sie die Nerven: Jan-Colin Strehse/ Andrea Bart (Wittdorf/Emstetten) mussten sich gegen das fränkische Team mit 19:21, 21:18 und 21:17 geschlagen geben. Die Erfolgsstory von Amelie Oliwa/Tobias Wadenka endete erst im Finale mit einem 11:21 und 17:21 gegen Jens Ehlert/ Monja Bölter (Berlin). Die hatten zuvor im Halbfinale das frühere Laufer Gespann Max Schwenger/Isabel Herttrich (Refrath/Hamburg) in zwei Sätzen bezwungen. Mit Patrik Beier (Neuhausen) kam Tobias Wadenka im Herrendoppel immerhin noch ins Viertelfinale, die beiden besiegten dabei in der 3. Runde Max und Marc Schwenger (ebenfalls TSV Lauf) mit 21: 17 und 21:11. Im Achtelfinale war Schluss für das neuformierte Damen-Doppel Amelie Oliwa/May Nguyen (Lauf/München) und Christina Kunzmann/ Barbara Bellenberg (TSV Lauf/ Rosenheim), die an den späteren Siegern Kim Buss/Claudia Vogelsang scheiterten, wie übrigens auch eine Runde danach die Ex-Lauferin Isabel Herttrich mit ihrer Hamburger Partnerin Inken Wienefeld. Im Einzel unterlag Christina Kunzmann in der 2. Runde knapp mit 20: 22 im Entscheidungssatz gegen Stephanie Romen (Neusatz). Pech für Manuel Heumann Besonderes Pech hatte TSV-Spitzenspieler Manuel Heumann. Im DoppelAchtelfinale traf ihn Partner Lukas Bednorsch (Schorndorf) mit dem Schläger so unglücklich am Kopf, dass er mit einer Gehirnerschütterung zur Beobachtung vorübergehend ins Krankenhaus musste.  

[close]

p. 9

Männergymnastik fördert das Wohlbefinden und die Geselligkeit Bauchmuskeln vom Lachen? Immer montags (außer in den Ferienzeiten) um 19 Uhr trifft sich eine Gruppe Männer in der TSV Gymnastikhalle um unter den mehr oder weniger strengen Blicken ihrer Trainerin Sabine mit dem Theraband Bauch und Rücken zu kräftigen, die Koordination zu schulen und mit Dehnübungen die Beweglichkeit zu verbessern. Mit viel Engagement und noch mehr Spaß wird trainiert bis der Schweiß in Strömen fließt. Manchmal ist allerdings nicht ganz klar woher der Bauchmuskelkater kommt: von den anstrengenden Übungen oder vom Lachen. Neugierig geworden? Sportkleidung einpacken und einfach vorbeikommen. Wir freuen uns immer über ein neues Gesicht. Bei Fragen – bitte anrufen 09123/13506, dann ist Sabine Volkmann dran - am Telefon wohlgemerkt. TSV immer stärker in Asien vertreten Der 1. Vorsitzende weilt in China und Tobias Wadenka trainiert in Vietnam Good Morning Vietnam...,and goodbye Germany – zwei Wochen lang war Tobias Wadenka,  Regionalligaspieler beim TSV Lauf, zum  Badminton-Spielen in Vietnam. Das Angebot war verlockend: „Der ehemalige bayerische Landestrainer, und derzeitige vietnamesische Coach Ron Daniels hatte mich dorthin eingeladen und mir angeboten, am Training teilzunehmen und mir einen Einblick in die völlig fremde Kultur zu geben", so Tobias Wadenka aus dem fernen Asien. „Erst nach vier Tagen konnte ich das komplette Tagespensum, das auch für die teils sehr fitten Vietnamesen sehr hart ist, ganz gut absolvieren. Voraussetzung dazu waren 3 bis 4 Liter Wasser und 3 bis 5 T-Shirts am Tag, denn die klimatischen Bedingungen waren völlig ungewohnt." Welch ein Traum im fränkischen Winter. Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden Ulrich Horneber | Fachapotheker für Offizinpharmazie, Homöopathie und Naturheilverfahren, Ernährungsberatung | Marktplatz 3 | 91207 Lauf Tel 09123 3061 | Fax 09123 74221 | info@ma-lauf.de | www.ma-lauf.de Foto: www.fotolia.de G E S U N D H E I T I M Z E N T RUM

[close]

p. 10

- Totgesagte leben länger - die TSV Fußballer Der Absturz Von einer sterbenden zur größten Abteilung im Verein Im Sommer 1987 löst sich die letzte Jugendmannschaft des TSV, die A-Jugend, auf. Die letzte C-Jugend aus dem Jahr 1985 Niedergebrannt bis auf die Grundmauern Lange Zeit setzt die Jugendarbeit aus. Das TSVSportheim brennt bis auf seine Grundmauern nieder und wird damit symbolisch für die Abteilung Fußball. Im Jahr 1999 wird die Zweite Mannschaft abgemeldet. Ein Jahr später erwischt es die Erste und in Lauf scheint Jedem und Jeder klar zu sein. Das war es dann mit Fußball beim TSV. Die kommen nie wieder! Von nun an gings bergauf!! Aber Totgesagte leben bekanntlich länger. Nach vier Jahren ohne Jugendfußball ergreifen Roland Jahncke (Nogly), Athanasios Zapras, Willy Szikal und Heinz Schmitt, die Initiative. Kurze Zeit später stoßen Andreas Knell und Peter Schreyer hinzu und setzen den Startschuss für die neue Ära der TSV FußballJugend. Und es ging Jahr für Jahr bergauf, wie die nachfolgenden Bilder beweisen: Derzeit ermöglichen wir Kindern von den Bambinis bis zur A-Jugend das Fußballspielen. Betreut von erfahrenen Trainern, alle im Ehrenamt unentgeltlich tätig.

[close]

p. 11

Ähnlich steil aufwärts ging es bei den Vollmannschaften 2002/2003 Neustart einer Vollmannschaft mit Freundschaftsspielen, 2005 Aufstieg in die Kreisklasse mit anschließenden Abstieg, 2008 A-Klassen-Meister und erneuter Aufstieg. Auf die positive Entwicklung der Fußballabteilung reagierte auch die Vorstandschaft mit dem Neubau eines modernen Kabinentraktes und einer kontinuierlichen Verbesserung der Infrastruktur am Sportgelände. Derzeit blicken wir stolz auf insgesamt vier Vollmannschaften. Diese Mannschaften möchten wir Ihnen im Nachfolgenden etwas näher vorstellen. Die Erste Mannschaft des TSV rekrutiert sich annähernd komplett aus unseren eigenen Reihen. Erkennen Sie diese vier Kindergesichter? Es sind, stellvertretend für insgesamt 14 Spieler unserer Ersten, Bilder aus den Schüler- und Jugendpässen unserer Spieler. Bilder, die zeigen, dass man auch mit 20 Jahren schon 15 Jahre beim gleichen Verein sein kann ……. Die Mannschaft hat einen Altersdurchschnitt von knapp 23 Jahren und ist damit eine der jüngsten ihrer Klasse. Eine Entwicklung auf die die Abteilung und der TSV sehr stolz sind. Ziel ist es diesen eingeschlagenen Weg in den nächsten Jahren fortzusetzen. Die gut ausgebildeten jungen Spieler in den Erwachsenensport zu integrieren und den TSV, mittelfristig gerne auch in der Kreisliga, weiterhin als starken Fußball-Verein zu repräsentieren. Durch einen Besuch unserer Spiele können Sie sich dabei einbringen. Unsere Zweite Mannschaft ist für die weitere Entwicklung der Abteilung sehr wichtig. Seit zwei Jahren im Spielbetrieb ist sie das Sammelbecken vieler Spieler die dem TSV seit ihrer Jugendzeit treu geblieben sind, aber ihrem Sport nicht die dominierende Aufmerksamkeit widmen (können). In den bisher zwei Jahren geregelten Spielbetrieb wurden 44 Spieler eingesetzt, davon waren nicht weniger als 39 bereits in der Jugend beim TSV aktiv. Hier spielen Sonntag für Sonntag 18-jährige mit fast 50-jährigen in einer Mannschaft. Oftmals stehen Vater und Sohn gemeinsam am Platz. Gibt es beim Spiel mal Meinungsverschiedenheiten, so geht man anschließend gemeinsam zum Duschen und im Sportheim ein Bierchen trinken und die Sache ist vergessen. Breitensport, wie man ihn jeden Sonntag sehen könnte - nur Keiner geht hin. Schade! Einige Spieler bringen sich mittlerweile auch in der Ausbildung des Nachwuchses ein. Eine Entwicklung, die für die Zukunft von entscheidender Bedeutung sein kann, denn die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Betätigung wird zwar in der Öffentlichkeit gerne gefordert, die nötige Zeit und das persönliche Engagement fehlt allerdings meist.

[close]

p. 12

Auch die Damen vom TSV Lauf spielen mittlerweile als Vollmannschaft. Nach drei Jahren im Jugendbereich, als Mannschaft mit nur sieben Spielerinnen, versuchen wir es sei der Saison 2009/10 über den ganzen Platz. Wenn sich auch die sportlichen Erfolge nur langsam einstellen wollen, sind die derzeit 15 Aktiven mit ganzem Herz dabei. Und sie spielen (noch) als unsere „höchstklassige“ Mannschaft, in der Kreisliga. Der dünne Kader ist eines der Probleme mit dem Trainer Heribert Krapf zu kämpfen hat und einige zusätzliche Sportlerinnen würden uns gut zu Gesicht stehen. Damen-Fußball beim TSV - Verstärkung willkommen „Wir sind eine temperamentvolle, lustige und trotzdem sehr ehrgeizige Gruppe“ so bezeichnen sich die Mädels selbst. Es zeichnet sie aus, das sie nicht nur zusammen Fußball spielen, sondern auch menschlich in allen Situationen zusammen halten, da muss auch der Trainer manchmal auf der Hut sein . Unsere Spielerinnen sind im Alter von 15 – 45 Jahren und jede Spielerin, egal welchen Alters, Nationalität, usw. ist herzlich willkommen. Spaß steht an erster Stelle, auch wenn es beim Spiel natürlich genauso ehrgeizig zugeht wie bei unseren männlichen Kollegen und daher natürlich auch ab und an Tränen fließen. Es ist schön, dass der TSV Lauf nun schon seit einigen Jahren Frauenfußball anbietet. Fast alle Mädchen kamen als Anfängerinnen zum TSV, der damit also ihr sportlicher „Vaterverein“ ist. Derzeit ist leider der Fortbestand der Mannschaft über die laufende Saison hinaus gefährdet, da einige Spielerinnen berufsbedingt Pause einlegen müssen. Wir möchten daher die Gelegenheit nutzen und weitere Aktive gewinnen. Nimm also bitte den Titel unserer Ve r e i n s z e i t u n g „Schau zum TSV“ wörtlich und schnuppere einfach bei der nächsten Trainingseinheit mal rein zu uns. Auskunft gibt Trainer H. Krapf unter Tel. 015122664133 oder Spielführerin Johanna Winkler unter Tel. 01728583967.

[close]

p. 13

‚No Fear‘ gewinnen Jesus 2010 Dance Contest in Fürth Und nun hat es doch noch geklappt. Nach dem dritten Platz bei der Fränkischen Meisterschaft 2010, gewannen die Hip-Hop-Mädchen des TSV den Jesus Dance Contest in Fürth. Die JesusBewegung in Fürth ist eine großartig angelegte Kampagne für die Jugendlichen Mittelfrankens. Laufend finden Events (Konzerte, Stammtische mit Themen in Fürther Kneipen), Life Churchund Open Air Gottesdienste, Sportveranstaltungen und Turniere, Dance-Contests, Jugendwohnwochen, Seminare und Camps statt. Der Fürther Oberbürgermeister, Dr. Jung, und die Evangelische Kirche fördern und unterstützen die höchst erfolgreichen Projekte. Veranstaltet wird alles von der Jugendabteilung der Evangelischen Allianz Fürth. ‚No Fear‘ traf mit dem Model, Tänzer und Choreografen DNice in der Tanzschule Steinlein zusammen um sich beim gemeinsamen Workshop Anregungen und Ideen abzuholen. Kein Wunder ... bei den Sixpacks des Tänzers - „scho a weng nice“ war zu hören!!! ..... und besuchen DNice in Lauf v.l.n.r. - Anja Schwarzer, Bianca Löhner, Zalina Zangieva, DNice, Michaela Schriefer, Jenny Singer und vorne Susanne Glässer , DNice oben mit Sarah Connor

[close]

p. 14

Begeisterung, Leidenschaft, Schwärmerei, Nostalgie - alles kam zusammen beim ersten Treffen der so genannten ‚Ehemaligen‘ des früheren Spielmannszuges des TSV Lauf. Ja, die Gründungsversammlung hatte Tiefgang. Die Bilder sprechen für sich. Das tonale Erlebnis war die nie erhoffte Krönung der gelungenen Matinee-Veranstaltung. Gründung des „Ehemaligen Spielmannszuges“ wurde zum TOP-Ereignis Gewaltiges Erdbeben in der TSV-Turnhalle

[close]

p. 15



[close]

Comments

no comments yet