Schau zum TSV - Ausgabe 03

 

Embed or link this publication

Description

Die 3.Ausgabe unserer Vereinszeitung

Popular Pages


p. 1

schau zum www.tsv-lauf.de 3. Ausgabe Dezember 2010 Rußigen Aidt 2010 Michael Spannring Klaus Sgrai Benedikt Bisping Günter Losse Norbert Maschler

[close]

p. 2

Mitteilungen des Vorsitzenden Georg Lage und ein Appartement auf dem TSV-Gelände zurückgekauft, so wie wir es vor 11 Jahren vereinbart hatten. Diese Aktion wird uns vorübergehend belasten. Wir sind aber nun, bis auf die Wohnung des Vereinswirts, Alleineigentümer auf unserem Gelände und somit Herr im eigenen Haus. Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV Lauf, Großartige sportliche Erfolge und Meisterschaften zum Jahreswechsel gilt es zurück und nach vorne zu runden das auslaufende Jahr ab. Die Marchingband und unsere Tanzgruppen waren permanent im Einsatz. Ganz blicken. Aus beruflichen Gründen musste ich mich, von einigen besonders danken will ich allen Trainern, Übungsleitern, Unterbrechungen abgesehen, außer Landes aufhalten. Ausbildern, Jugendleitern und Betreuern, die sich um Dennoch ist es uns gelungen, dem TSV wichtige die Jugend- und Kinderarbeit innerhalb des Vereins Impulse zu geben und nachhaltig wirkende Maßnahmen äußerst bemühen und sehr hervortun. Immer wieder durchzuführen bzw. auf den Weg zu bringen. In engem wird uns bestätigt, dass wir in der Ausbildung des Kontakt und ständigem Austausch mit unserer im sportlichen, des tänzerischen und des musikalischen Februar neu gewählten Vorstandschaft haben wir die Nachwuchses beispielgebende Arbeit leisten. Darauf nötigen Entscheidungen treffen können. Ich danke dürfen wir zurecht stolz sein. Wir danken den Eltern allen, die sich in die Angelegenheiten und Aufgaben des des Vereinsnachwuchses, die sich überproportional mit Hauptvereins eingebracht haben. Insbesondere gilt der in das Vereinsgeschehen einbringen. Dank meinen Vorstandskollegen, Konrad Hofmann, Hannelore Hensel und Toni Hensel, den Mitgliedern Allen Mitgliedern des TSV Lauf, unseren Freunden und des Beirats und den Mitgliedern der Arbeitsgruppen. Gönnern, der Stadt Lauf, dem Landkreis Nürnberger Gerade aus den Arbeitsgruppen kommen viele Land, unseren Sponsoren und den Inserenten in neuartige Anregungen. Die Mitgliederverwaltung ist unserer Vereinzeitung wünsche ich ein gesegnetes auf aktuellem Stand und funktioniert einwandfrei, und erholsames Weihnachtsfest. Für das neue Jahr dafür meine besondere Anerkennung an Ilka Stilper, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit. Dem TSV Lauf wünsche ich die Fortsetzung der eingeschlagenen, die sich in dieser Thematik sehr engagiert. Unsere finanzielle Situation hat sich zwar weiter positiven Weiterentwicklung in der Zukunft. konsolidiert, bleibt aber äußerst angespannt. Gerade Bitte helfen Sie mit und leisten Sie alle Ihren auf dem energetischen Sektor werden wir Maßnahmen persönlichen Beitrag im neuen Jahr dazu. durchführen, von deren Notwendigkeit wir überzeugt sind. Das Thema der Nutzung erneuerbarer Energien Mit den besten Grüßen aus China Georg Lage hat in jüngster Zeit eine Reihe neuer Ideen ins Spiel gebracht. Wir werden den richtigen Weg einschlagen. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir die enormen Preissteigerungen auf für Schüler, Studenten und Auszubildende (bis max. 27 Jahre) dem Energiesektor durch technische Eingriffe in Keine Kosten die Steuerungsanlagen zum Teil auffangen volle Verfügbarkeit und dadurch auch den und ab dem ersten Euro S c h a d s t o f f a u s s t o ß reduzieren können. Die Zinsen p.a. stattfindende Umrüstung (bis zu einem Guthaben von 2.500,-- Euro) der TSV-Anlagen auf Energiesparlampen steht bevor. Raiffeisen Wir haben im September Spar+Kreditbank eG eine Eigentumswohnung www.rb-lauf.de Tel. 09123/189-78 VR-MeinKonto Das Girokonto 2,50 %

[close]

p. 3

Hämmernkirchweih - traditionell unsere größte Veranstaltung im Jahr OB Ude und Georg Schweikert im Gleichklang Kalt, aber trocken war das Wetter bei der Eröffnung der Hämmernkirchweih 2010. Zwei Schläge benötigte der Dritte Bürgermeister der Stadt Lauf, Georg Schweikert, um das obligatorische ‚erste‘ Fass anzustechen. Der Münchner Oberbürgermeister Ude schaffte es vier Stunden vorher auf der Wiesn auch mit zwei Schlägen. Die stellvertretende Abteilungsleiterin der Marchingband des TSV Lauf, Hannelore Hensel, begrüßte die anwesenden Ehrengäste, unter anderen die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler und Hannelore Hensel und Georg Schweikert nach dem Anzapfen den Landtagsabgeordneten Kurt Eckstein. In ihren Begrüßungsworten dankte sie vor allen Dingen der Stadt Lauf, die sich um den Erhalt der ‚Hämmern‘ sehr bemüht. Kritische Ausblicke und sorgenvolle Vermutungen hinsichtlich möglicher, entstehender Kosten für alle Laufer Vereine bei ihren ureigenen Veranstaltungen konterte Georg Schweikert mit einem Ludwig Thoma Zitat ‚Man muss schauen, was man machen kann‘. Vor allen Dingen habe das für die Hämmerkirchweih in Lauf zu gelten, die sich im städtischen Veranstaltungskalender nachhaltig etabliert hat. Über 60 Mitglieder der Marchingband, vielfach auch Eltern des musikalischen Nachwuchses Landtagsabgeordneter Kurt Eckstein, Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler mit Ehemann Siegfried Mortler des TSV Lauf, waren im Einsatz zur Vorbereitung und Durchführung der traditionellen Kirchweih. Dieses ungewöhnliche Engagement und der praktizierte, aktive Zusammenhalt machen das jährliche Abhalten der „Hämmern“ vor dem Schloss erst möglich. Jutta Auernheimer und Christian Mayer, Stadträte in Lauf Georg Lage, Landrat Armin Kroder, Polizeichef Günter Losse und Klaus Sgrai, der Stadtschreiber beim Rußigen Aidt RIESIG GUT UND SO NAH! KÜCHEN & MÖBEL VOR ORT KAUFEN! EINFACH N IMMER EI FER! VOLLTREF EINRICHTUNGSHAUS Mehr unter www.moebel-bezold.de Einrichtungshaus Bezold Grenzweg 1, Neunkirchen/S. Tel.: 0 91 23 / 183 183 Geöffnet: Mo.-Fr. 9:00 -18:00 Uhr und Sa. 09:00 -13:00 Uhr. RTLICHEN O P S E R E S UN E– ANGEBOT N IMMER EI FÜR SIE! GEWINN

[close]

p. 4

Rußigen Aidt erstmals 1987 im Anhalt an das Laufer Pflichtenbuch Der „Rußigen Aidt“ wurde im Jahr 1987 wieder zum Leben erweckt und vor dem Wenzelschloss aufgeführt. Frau Dr. Renate Kubli, die heutige Leiterin des Industriemuseums in Lauf, erinnert sich noch genau an die Erstaufführung des Rußigen Aidt. „Die Hämmernkirchweih wurde nach zwölfjähriger Pause im Jahr 1977 auf dem Hämmernplatz vom TSV Lauf veranstaltet“ berichtet sie „jedoch es fehlte ein Höhepunkt.“ So entstand die Idee, den Rußigen Aidt wieder aufzuführen. Sie selbst entwickelte aus der Vorlage des Laufer Pflichtenbuches aus dem Jahr 1738 den unverändert geltenden Text zum Schauspiel. Das Laufer Pflichtenbuch schrieb das jährliche Ablegen des Gelübdes zur Stadtverteidigung vor. Ungefähr 200 Rußige, darunter Müller, Hammermeister, Hammerschmiede und Knechte zählte man im 16. Jahrhundert. Die meisten von ihnen wohnten „in den Hämmern“ dem ältesten Stadtteil Laufs. Im Jahr 1987 war es dann soweit, der Rußigen Aidt wurde uraufgeführt. Die ersten Darsteller des Aidt waren der Laufer Pfleger Rüdiger Pompl, Stadtschreiber Hartwig Zitzmann, Rußigenanführer Günther Zeltner, Stadtoffizier Erich Schmidt, Torwächter Günther Heidenreich und die Rußigen, die sich aus Mitgliedern der Laufer Feuerwehrjugend und Beschäftigten der damals noch vorhandenen Hammerwerken zusammensetzten. Der Torwächter war im Drehbuch zunächst nicht vorgesehen, musste aber installiert werden, damit die Rußigen einen Ansprechpartner hatten, dem sie ihr Begehr vortragen konnten und von dem sie Einlass erhielten. Die erste Kleidung der Rußigen wurde bei der Deutschen Bundesbahn im Rangierbahnhof in Nürnberg besorgt. Es war benutze Kleidung der Dampflokomotivführer und Heizer, Schürzen und Kappen mussten selbst angefertigt werden. Zum Aidt wurden damals noch eine Esse und ein Amboss mitgezogen. Die Rußigen und ihr Anführer, Michael Spannring (rechts vorne), auf dem Weg zum Schlossplatz. Jedes Jahr dabei, der Spielmannszug der Laufer Schulen, nun schon 120 Jahre alt bzw. jung. Die „Historisch Königlich Bayerische Bürgerwehr Artillerie Wolkersdorf“ trägt zur Brauchtumspflege wesentlich bei. Sie wurde im Jahr 1807 aufgrund der Constitutionsurkunde von König Maximilian I, Joseph von Bayern, gegründet und diente damals dem Schutz von Ordnung und Frieden im Inneren.

[close]

p. 5

Stadtverteidigung für ein weiteres Jahr gesichert ‚haltet euer Gewöhr rein und sauber‘ und ‚euch fern von überflüssigen Zechens‘ Worte des Stadtschreibers: „Die ihr Rußige zu Lauf seyd, so laßt väterlich und getreu euch ermahnen, sollt euch von überflüssigen Zechens, solch lästerlichen und bösen Gebrauchs fernhalten. Nit zu fremden Weibsleut gehen, damit dadurch Gottes Zorn nit gemehret und niemand Ärgernis gegeben werde. Ferner sollt ihr eurem Meister getreulich gehorchen und eure Arbeit freudig verrichten. So ihr anwesend seyd hebt euren Arm und schwöhret euren Aidt.“ Im rechten Bild, von rechts nach links: der Torwächter -Norbert Maschler-, der Stadtoffizier -Günter Losse-, der Pfleger -Bürgermeister Benedikt Bisping-, der Stadtschreiber -Klaus Sgrai-, der Rußigenanführer -Michael Spannring- und die Rußigen, Mitglieder des THW, der Wasserwacht und der Freiwilligen Feuerwehr, alle in Lauf ansässig. Der Stadtoffizier, in Wirklichkeit der Polizeichef von Lauf, Günter Losse ermahnt: „Ihr Rußigen, haltet euer Gewöhr rein und sauber und sollt zum Wenigsten einmal die Wochen nach dem Gewöhr schauen!“ Rechts der Pfleger, der oberste Herr der Stadt, Bürgermeister Benedikt Bisping. rechts oben im Bild: Der musikalische Leiter der Marchingband, Schorsch Winter, dankt allen Beteiligten. UA_90_Text_4c.qxp 30.07.2010 9:53 Uhr Seite 1 links der Torwächter, Norbert Maschler, befragt den Oberrußigen nach seinem Begehr. Der Oberrußige, Michael Spannring (links unten) bestätigt: „Ihr hohen Herren, die Rußigen wollen ihren Aidt ablegen.“ Wir kümmern uns um alles! Die Allianz Unfall Aktiv, die auch pflegt, wäscht, putzt und einkauft. Das Einzige, was nach einem Unfall liegen bleiben darf, sind Sie. Mehr als 10.000 unserer Helfer sorgen dafür, dass auch nach einem Unfall bei Ihnen daheim alles seinen gewohnten Gang nimmt. Und das bis zu sechs Monate lang. Wir beraten Sie gern. Vermittlung durch: Adam I Sandner I Enßlin Generalvertretung der Allianz Nürnberger Str. 25, D-91207 Lauf Tel. 0 91 23.30 91, Fax 0 91 23.65 72 , Hoffentlich Allianz.

[close]

p. 6

Die Veranstalter, die Marchingband, gaben natürlich täglich ein Standkonzert. Die Kosaken aus Altdorf waren kaum zu bändigen und die Rosen auf den Gewehren zeugten keineswegs von einem anstehenden „Rosenkrieg“, alles verlief friedlich. Ökumenischer Gottesdienst am Sonntagmorgen mit Gemeindereferent HansJosef Aschemann und Pfarrer Thomas Hofmann, der für den TSV regional zuständig ist. Pfarrer Hofmann ist immer ein sehr gern gesehener Gast im Verein.

[close]

p. 7

Impressionen von der ‚Hämmern‘ Anja Bräuer - Kasse Jürgen Bär und Schorsch Winter beim Fachsimpeln!! EINE MARKE DER VOLKSWAGEN GRUPPE 'HU QHXH 6($7 $OKDPEUD )U $OOH GLH GLH 3UHPLHUH DP   YHUSDVVW KDEHQ -(7=7 ,1 SCHNAITTACH am HERBSTMARKT. eindeutig, die Damen haben am Glücksrad modische Hüte gewonnen. 7HFKQRORJLH JDQ] JUR‰ Das Ordnerteam - in der Mitte Mirko, der Bierchef tolle Stimmung am Abend 6HOWHQ KDW HLQ )DPLOLHQIDKU]HXJ 5DXP 7HFKQRORJLH XQG IXQNWLRQHOOHV 'HVLJQ VR LQWHOOLJHQW YHUHLQW ZLH GHU QHXH 6($7 $OKDPEUD %LV ]X VLHEHQ 6LW]SOlW]H RSWLRQDO  ELV ]X  /LWHU *HSlFNUDXPYROXPHQ 6FKLHEHWUHQ KLQWHQ 6WDUW6WRSS6\VWHP PLW %UHPVHQHUJLH5FNJHZLQQXQJ 6WHUQH (XUR 1&$3  $LUEDJV LQNO .RSIDLUEDJV\VWHP %RUGFRPSXWHU XYP (UOHEHQ 6LH GHQ QHXHQ 6($7 $OKDPEUD ² ZLU IUHXHQ XQV DXI 6LH Autohaus Bachmann Bräunleinsberg 4, 91242 Ottensoos Telefon (0 91 23) 49 49 www.autohaus-bachmann.de

[close]

p. 8

Tobias Wadenka lebt ein ganzes Jahr nur für Badminton Bericht von Gottfried Oliwa: Ein Jahr lang nicht anderes machen als seine Lieblingssportart betreiben- ein Wunschtraum für viele Jugendliche. Tobias Wadenka vom TSV Lauf hat ihn sich erfüllt: ein ganzes Jahr lang dreht sich sein Leben nur um Badminton. Der 19jährige macht ein freiwilliges soziales Jahr, zu zwei Dritteln beim Bayerischen Badmintonverband, zu einem Drittel beim TSV Lauf. Und dazu spielt er auch noch selbst in der Regionalligamannschaft des TSV. Klingt nach viel Spaß, ist aber auch harte Arbeit. Um halb sieben Uhr früh aufstehen, dann zum Training – so sieht nämlich die Realität aus. Tobias Wadenkas „Frühschicht" beginnt mit Leistungssport-Schülern in der BertoltBrecht-Schule, dem Badminton-Stützpunkt in Nürnberg, wo er die Landestrainer beim Training vor dem Unterricht unterstützt. „Das Training mit Jugendlichen gefällt mir am besten", meint er. Darüber hinaus muss er aber auch Verwaltungsaufgaben, Presse-/Medienarbeit beim Verband und Turnierorganisationen übernehmen. Ein Full-Time-Job. „Ein Jahr lang voll auf Badminton zu konzentrieren, statt zur Bundeswehr zu gehen, war das für mich eine gute Alternative", so der Rückersdorfer, der danach Sport und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien studieren will. Er stammt aus einer Badmintonbegeisterten Familie, Vater, Mutter und seine beiden Schwestern – alle sind oder waren Federballer. Familie Wadenka ist so nebenbei auch noch Gastgeber, wenn „Tobi“s Mitspieler mal übernachten müssen, wenn die RegionalligaMannschaft im Trainingslager ist oder Punktspiele bestreitet.

[close]

p. 9

Mission impossible? Aufstieg in 2te Bundesliga wird anvisiert Es lacht Christine Kunzmann - kein Wunder, liegt sie doch ganz oben auf ihrem Badmintonteam. Und am Boden werden sie am Ende der Saison nicht zu finden sein. Im Bild von unten rechts nach oben links: Kai Bastian, Manuel Massari, Marc Schwenger, Amelie Oliwa, Manuel Heumann, Tobias Wadenka und eben obenauf die Christine Kunzmann. Erklärtes Ziel der Badminton-RegionalligaMannschaft ist der Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Sie sind jung, voll Energie und gut gerüstet. Mit einem Altersdurchschnitt von knapp unter 20 Jahren stellt der TSV Lauf eines der jüngsten Teams. Und: Die Laufer sind ehrgeizig. Manuel Massari, der neue Spielertrainer, gibt die Vorgabe aus: „Unsere Saison steht unter dem Motto ‚Mission Aufstieg‘!“ Um das zu erreichen haben sich die Laufer mit dem Spitzenspieler Manuel Heumann verstärkt. Und MannschaftsOldie Kai Bastian fühlt sich mit seinen 27 Lenzen richtig wohl in dieser Truppe. Die Damen der Mannschaft sind alle unter 18 Jahre alt. Dennoch ist Amelie Oliwa schon zu den ‚alten Hasen‘ zu rechnen, spielt sie doch bereits ihre dritte Regionalliga-Saison und hat sich in der Südostdeutschen Rangliste längst an der Spitze etabliert. Ganz verbissen sehen die „jungen Wilden“ das Thema Aufstieg auch nicht. „Mal schauen, wie es läuft“ heißt die Devise und Glück gehört im Sport immer dazu. Ganz stark sind natürlich die Konkurrenten aus Bad Königshofen und Zittau. In der Zittauer Mannschaft findet sich lediglich ein deutscher Spieler, die anderen kommen aus Tschechien und England. Macht nichts, da werden die jungen Laufer gefordert und streng dagegen halten. Hoch gestecktes Ziel Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden Ulrich Horneber | Fachapotheker für Offizinpharmazie, Homöopathie und Naturheilverfahren, Ernährungsberatung | Marktplatz 3 | 91207 Lauf Tel 09123 3061 | Fax 09123 74221 | info@ma-lauf.de | www.ma-lauf.de Foto: www.fotolia.de G E S U N D H E I T I M Z E N T R UM

[close]

p. 10

Christina Enhuber und Marion Fuchs nehmen nur Platz 1 Gewinnerinnen beim Damen-Tandem: links Marion Fuchs und Die Sieger beim Herren-Einzel: ganz links steht Roland Schiffner, daneben Christina Enhuber. "Man darf die Christina nicht mehr Gewinner des Silberpokals aus dem Haus lassen, sie gewinnt immer" sagt ihr Mann. und 122 Kegeln ließ die Leistung zwar Markt Schwaben (mb) – Diesmal kehren Bayerischer Freizeitkegler (VBFK) von Durchgang zu Durchgang etwas mit einer Änderung. Mehr Spannung die Breitensportkegler von Gut Holz 66 nach, doch reichte es in der Gesamtschau versprach man sich durch das 120-WurfLauf von der 1. Verbandsmeisterschaft mit 545 Kegeln mit hauchdünnem Spiel, wie es im Bundesligabereich der VBFK erfolgreich zurück. Viermal Vorsprung verdient für den ersten Platz. seit geraumer Zeit in den obersten stieß man in die Medaillenränge vor, Bei den Herren-Tandems sicherten sich Spielklassen praktiziert wird. Auf der 4wobei sogar zwei Titelgewinne gelangen. Roland Schiffner und Markus Berger mit Bahnen-Anlage im Sportpark von Markt Die neu ins Leben gerufene Verbands- 557 Kegeln (146, 151, 122, 138) am Ende Schwaben (Oberbayern) konnten die meisterschaft löste die bislang als die Bronzemedaille. Ein verpatzter 3. Akteure ihr Können sowohl im Einzel „Tandem-Meisterschaft“ bekannte Veran Durchgang verhinderte leider eine bessere als auch in den Tandem-Disziplinen staltung der Breitensportkegler ab. Bislang Platzierung. Jens Gießwein und Markus Herren, Damen und Mixed unter Beweis trafen hier an jährlich wechselnden Aus- Gloßner konnten ihr Potential nicht entfalten stellen. Während im Einzel 120 Wurf tragungsstätten Sportlerinnen und Sportler und belegten mit 516 Kegeln den 17. Rang. alleine bestritten wurden, wechselte aus allen bayerischen Landesteilen Kein Glück hatten die Mixed-Tandems, man sich im Tandem Wurf für Wurf aufeinander, um im fairen Wettstreit die welche sich allesamt in der zweiten mit dem Partner ab, so dass hier nur besten Doppelteams unter ihren Reihen Tabellenhälfte wiederfanden. Hier insgesamt 60 Wurf zu spielen waren. zu ermitteln. Dazu dienten 4 Durchgänge vertraten Marion Fuchs/Markus Berger Ein Paukenschlag gelang gleich mit mit jeweils 50 Wurf nur im Abräumspiel. (510; Platz 14), Katharina Gießwein/ Nachdem Beteiligung und Interesse ihrem ersten gemeinsamen Start dem Anton Heinlein (491; Platz 17) sowie Damen-Tandem Christina Enhuber zunehmend abnahmen, reagierten die Christina Enhuber/Markus Gloßner (479; und Marion Fuchs. Mit 153, 142, 128 Branchen Simon+Oswald 29.07.2010 13:04 Uhr Seite 1 Verantwortlichen der Vereinigung Platz 22) den Laufer Verein. Schlag auf Schlag ging es weiter zu den Einzeln. Christina Enhuber konnte in der letzten Startreihe noch einmal alle Reserven mobilisieren und überzeugte nachhaltig mit 538 Kegeln (142, 124, 151, 121), womit sie sich ganz nach oben auf das Siegertreppchen katapultierte. Ihre Tandempartnerin Marion Fuchs erzielte mit 506 Kegeln den 8. Platz. In der Herrenkonkurrenz schnitt Roland Schiffner für GH 66 am besten ab. Seine 568 Kegel (149, 149, 109, 161) konnte nur ein weiterer Kegler aus Oberbayern übertreffen. Markus Gloßner (556; Platz 6), Jens Gießwein (547; Platz 9), Markus Berger (541; Platz 11), Anton Heinlein (494; Platz 33) und Peter Spannekrebs (493; Platz 34) komplettierten das Laufer Startfeld. Sanitär-, Heizungstechnik ● Sanitärinstallation ● Badmodernisierung ● Solaranlagen ● Heizungstechnik ● Kundendienst ● ట 09123 / 31 70 91207 Lauf, Kärntner Straße 20 www.simonundoswald.de Notdienst 01 71 / 8 56 24 60

[close]

p. 11

Laufer Kegelteam im bayerischen Goldrausch München (mb) – Hoch dekoriert kommen die Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf e.V. von der Bayerischen Meisterschaft. In den Mannschaftswettbewerben holte sich das Mixed-Team den Bayerischen Meistertitel mit neuer Rekordmarke. Die HerrenMannschaft spielte sich auf den 4. Rang. Die Fahrkarte nach München löste man sich im Frühjahr bei der Bezirksmeisterschaft in Nürnberg. Bereits hier unterstrichen die Laufer ihre bestechende Form. Mit 1767 Kegeln katapultierte sich das gemischte Quartett Christina Enhuber (403), Marion Fuchs (460), Markus Gloßner (439) und Jens Gießwein (465) ganz nach vorne. Ebenfalls den ersten Platz sicherten sich die Herren mit Jens Gießwein (460), Roland Schiffner (477), Markus Berger (444) sowie Uwe Bergmann (461) bei insgesamt 1842 Kegeln. Damit qualifizierten sich beide Teams souverän für die Teilnahme bei der Bayerischen Meisterschaft. Dort trafen die besten Mannschaften aus den 5 Bezirken Mittelfranken, Oberbayern, Oberfranken/Oberpfalz, Schwaben und Unterfranken aufeinander.In der Herrenkonkurrenz mussten sich die Gewinner des Europapokals und des Cup der Champions mit 42 weiteren Mitstreitern messen. Vorrangiges Ziel war eine Platzierung unter den Top 12, um einen der begehrten Startplätze bei der Deutschen Meisterschaft in drei Monaten zu erhalten. Jens Gießwein und Roland Schiffner brachten mit Die netten Laufer auf Platz 1 sind von links nach rechts: Christina Enhuber, Markus Gloßner, Marion Fuchs und Markus Berger. Roland Schiffner steht als Präsident der VBFK (Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler) ganz lins im Bild 472 bzw. 455 Kegeln GH 66 Lauf in eine gute Ausgangssituation. Während Markus Berger mit 441 Kegeln sein aktuelles Leistungspotential nicht voll ausspielen konnte, zog Uwe Bergmann mit 500 Kegeln alle Register seines Könnens. Mit 1868 Kegeln konnte sich die Mannschaft vorerst über den 2. Rang freuen. Nach Abschluss des Wettbewerbs musste man sich jedoch hinter Hosenträger Günzburg (1897), SKC Holenbrunn/Wunsiedel (1894) und FV Röthenbach (1872) mit dem undankbaren 4. Rang zufrieden geben. Bei den Mixed-Mannschaften gingen insgesamt 37 Teams an den Start, um mindestens die Qualifikationsmarke auf Platz 7 zu erreichen. Völlig unbeeindruckt davon fanden Christina Enhuber und Markus Gloßner in einen wahren Spielrausch. 446 und 468 Kegel standen am Ende ihrer Durchgänge an der Anzeige. Die Startpaarung erfüllte mit 914 Kegeln damit mehr als ihr Soll zu den anvisierten 1800 Kegeln. Hoch motiviert gingen Marion Fuchs und Markus Berger an ihre Aufgabe. Beide zeigten den Zuschauern Kegelsport vom Feinsten und wurden mit 487 und 474 Kegeln belohnt. Mit 1875 Kegeln konnte GH 66 Lauf den bisherigen Rekord von 1812 Kegeln einer MixedMannschaft bei einer Bayerischen Meisterschaft deutlich nach oben verbessern. An dieses Traumergebnis konnten weder KC Neufinsing 2 (1853) noch Russenschieber Diepersdorf (1838) heranreichen. Mit der Goldmedaille in München knüpft man nahtlos an den Titelgewinn in Nürnberg an. Im Oktober dürfen beide Mannschaften ihr Können bei der Deutschen Meisterschaft in Viernheim unter Beweis stellen. Hier: nur my-eXtra Lauf Original- Hermannstr. 29 Lauf Hersteller 91207 Tel.: 09123 962020 Fax: 09123 962022 info@my-extra-lauf.de Mo.-Fr.: 10 Uhr - 19 Uhr Sa.: 10 Uhr - 15 Uhr +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ 5 € Gutschein für Mitglieder des TSV-Lauf

[close]

p. 12

Gut Holz 1923 beim Jubiläumsturnier in Baiersdorf stehend von links: Daniel Lindwurm, Doris Schwemmer, Anita und Hans Thüringer knieend von links: Matthias Heidenberger, Silvia Weber, Norbert Beyer und Petra Beyer Baiersdorf – (dli) Gleich ein ganzes Wochenende waren die Sportkegler Gut Holz 1923 des TSV Lauf eingeladen zum Jubiläumsturnier des Baiersdorfer SV. Am Samstag durften die Jugendlichen in einem Tandemwettbewerb (4x 50 Wurf Abräumen) ihr Können unter Beweis stellen. Dabei machten Benjamin Runge und Michael Bodis in der AJugend einen sehr guten Eindruck und belegten einen tollen zweiten Platz mit insgesamt 462 Kegeln. Mit 444 Kegeln verfehlten die Schwestern Sandra und Jasmin Weber den dritten Platz nur knapp. In der B-Jugend ging der vierte Platz an das Laufer Duo Haviza / Görnitz (273 Kegel). Am Sonntag ging es dann für die Damen und Herren um die Wurst. Hier wurden 4 x 100 Wurf gespielt. Die Damen belegten mit 1539 den sechsten Platz. Dabei konnte Anita Thüringer mit 432 Kegeln für den Laufer Höhepunkt sorgen. Mit diesem Ergebnis erzielte Sie die viertbeste Einzelplatzierung der Damen, von 28 Starterinnen. In der Mannschaft spielten außerdem Petra Beyer 391 Kegel, Doris Schwemmer 364 Kegel und Silvia Weber 352 Kegel. Sieger wurden die Damen vom heimischen Baiersdorfer SV mit 1651 Kegeln vor Siemens Erlangen 1629 und Höchstadt 1605. Bei den Herren ging es sehr eng zu, den zweiten und den sechsten Platz trennten lediglich 34 Kegel. Für Lauf konnte Daniel Lindwurm mit 464 Kegeln das drittbeste Gesamtergebnis des Turniers erzielen, Matthias Heidenberger stand ihm nur wenig nach und erreichte 455 Kegel. Zum Gesamtergebnis von 1690 Kegeln steuerten Norbert Beyer 390 und Hans Thüringer 381 Kegel bei. Leider reichte es auch hier nur zum sechsten Platz. Der Sieg ging verdient an die Mannschaften von Siemens Erlangen vor Eltersdorf und Baiersdorf. Galaauftritt bei der Hersbrucker Stadtmeisterschaft HERSBRUCK/FÖRRENBACH (kp) — Zu einem Galaauftritt der Kegler des TSV Lauf, Gut Holz 1923, ist die diesjährige Hersbrucker Stadtmeisterschaft im Kegeln geworden: Zum 25jährigen Jubiläum des beliebten Wettbewerbs des SKC Hersbruck sicherten sich Laufer Kegler beide Titel und die Gewinnspielwertung bei den Damen - das schaffte zuvor noch kein anderer Verein. Mit 110 Teilnehmern kam die Veranstaltung zum „silbernen“ Jubiläum der Rekordbeteiligung aus dem Jahr 1990 (116) sehr nahe. Bei den Damen konnte sich Corinna Neumann mit exakt 450 Kegel den Stadtmeistertitel der Damen sichern. Zum ersten Mal überhaupt hat damit eine Dame von GH 23 den Titel erkämpft. Nur 1 Holz dahinter die Siegerin der letzten 4 Jahren Ilona Vater vom Bundesligisten SG Walhalla Regensburg. Über einen dritten Platz konnte sich Susanne Straub aus der ersten Laufer Damenmannschaft mit 432 Kegel freuen. Der Titel bei den Sportkegler-Herren ging ebenfalls an GH 1923. Daniel Lindwurm gewann den Titel mit 481 Kegel zum zweiten Mal und holte sich seinen im Vorjahr noch verlorenen Wanderpokal zurück. Damit verwies er Günter Rupprecht von Fortuna Neukirchen (478 Kegel) auf den undankbaren zweiten Platz. Dritter wurde der Laufer Thomas Klier, der mit 466 Kegel eine sehr gute Leistung ablieferte. Im „Gewinnspiel“ (hier setzen die Teilnehmer auf Zehnerserien in die Vollen, Würfe 1-10, 11-20, 51-60 und 61-70) ließ Stadtmeisterin Corinna Neumann erneut keine Zweifel an ihrer Klasse aufkommen - mit 68 Holz setzte sie sich vor Christine Bräu-Dümler (Keilschoner, 67) und Vorjahressiegerin Ilona Vater (66). Dahinter folgten Hannelore Straub (GH/TSV Lauf) mit 65 Holz sowie Birgit Kremer (GH 87 Röthenbach), Anita Thüringer (GH/TSV Lauf) und Andrea Pietsch (Rot-Weiß 60 Hersbruck), die alle auf 64 Holz kamen.

[close]

p. 13

Im Durchschnitt macht es der Schnitt im Schnittpokal Wie jedes Jahr hat GH 1923 seinen Schnittpokal ausgetragen. Der Heimdurchschnitt der gesamten vergangenen Saison bildete die Startbasis und im K.O.-System wurde der Sieger ermittelt. Den Höhepunkt der ersten Runde lieferte Petra Steiner. Ihren eigenen Schnitt von 340,4 überspielte sie um sagenhafte 86 Holz und erzielte mit 426 Kegeln eine neue persönliche Bestmarke. Gute Leistungen lieferten Thomas Klier (472) und Daniel Lindwurm (468) ab. In Runde Zwei spielte Klier gegen Lindwurm. Lindwurm setzte sich mit 475:444, und + 10 im Schnittvergleich durch. Ebenfalls ins Viertelfinale schafften es Petra Steiner, Norbert Beyer, Roland Pörsch, Gustav Ruthemeyer, Rainer Malzer, Matthias Thüringer und Corina Neumann. Von den letzten acht Sportkeglern konnten nur drei über ihrem Jahresdurchschnitt spielen. Roland Pörsch, Rainer Malzer, Petra Steiner und Corinna Neumann zogen ins Halbfinale ein. Das Auseinandersetzung zwischen Petra Steiner und Roland Pörsch entwickelte sich bis zum Schluss zu einem spannenden Duell, welches Petra Steiner mit 371 (+31) zu 394 (+19) für sich Rainer Malzer -Schnittsieger-, Corinna Neumann und Daniel Lindwurm beide Gewinner der Hersbrucker Stadtmeisterschaft entscheiden konnte. Ihr folgte Rainer Malzer mit einem souveränen 430 (+9) zu 397 (-33) Erfolg gegen Cornia Neumann. Das Finale wurde auf hoch spannendem Niveau ausgetragen. Petra Steiner und Rainer Malzer spielten beide genau 24 Kegel weniger als Schnitt. Nach einem komplizierten Rechengang zur Ergebnisfeststellung war Rainer Malzer mit minimalen 0,3 Kegel-Punkten Vorsprung der Gesamtsieger des Turniers. WASCHTAG! täglich bis 21 Uhr (außer Sonn- u. Feiertage) auch für Wohnmobile u. größere Fahrzeuge Salzrückstände beseitigen ab 1 Euro werktags keine Wartezeiten Bodenheizung bei Frost Programme selbst wählbar Staubsaugen ab 1 Euro www.reifen-lorenz.de 91207 Lauf/Pegnitz | Nürnberger Str. 110

[close]

p. 14

Gisela Müller Tel. (0911) 575 56 75 Gisela Müller Tel. (0911) 575 56 75 Berta Gottschalk Tel. (09123) 38 81 Manuela Poppmeier Tel. (09123) 823 84 Manuela Poppmeier Tel. (09123) 823 84 (Kurs) (Kurs) Gisela Müller Tel. (0911) 575 56 75 Sabine Volkmann Tel. (09123) 135 06 Oliver Lang Tel. 0176 20 07 76 34 Oliver Lang Tel. 0176 20 07 76 34 P B F F F W W Y M K K E T Fitnessangebote ilates (Kurs) – Tennisnachwuchs in 2 Turnieren Gisela Müller Tel. (0911) 575 56 75 odywork (Kurs) - it ab Fünfzig (auch als Kurs) - it mit Musik - itnessgymnastik - irbelsäulengymnastik Bei den beiden Jugendturnieren in der laufenden Saison waren erstaunliche Trainingsfortschritte zu beobachten. Einige der Jugendlichen schafften es tatsächlich in den angesetzten fünf Spielrunden alle fünf Punkte für sich verbuchen zu können. Die Pokalsieger vom Juli (Matthias Wolfschmitt und Sabrina Cwienczek ) und vom Oktober (Matthias Wolfschmitt und Mark Storr) stellten sich am Ende des Turniers jeweils mit den Gewinnern der Minipokale für ein Fotoshooting zur Verfügung. irbelsäulengymnastik Lisa Franke Tel. (0911) 570 93 70 oga - ännergymnastik - inderturnen (ab 3 Jahren) - Erika Schachschneider Tel. (0911) 54 48 70 inderfitness ‚schau zum TSV‘ - ist nicht nur der Name der Vereinszeitschrift. Wer ltern-Kind-Turnen nicht vorbeischaut, sieht nichts. In allen Abteilungen und Fitnessgruppen ist es möglich hineinzuschnuppern. Auskünfte sind über unsere Geschäftsstelle -Tel. 09123 987071- oder direkt in den Abteilungen möglich. Weitere Informationen im Internet unter www.tsv-lauf.de Erika Schachschneider Tel. (0911) 54 48 70 anzzwerge (4-7 Jahre) - Die Vereinzeitschrift lebt nur von den Beiträgen der Leser und Vereinsmitglieder, daher Mitteilungen, Vorschläge und Bilder für unser ‚schau zum TSV‘ bitte laufend an die E-Mail-Adresse redaktion@tsv-lauf.de

[close]

p. 15

Neue Küche ziert nun das Tennishäuschen und findet viel Beifall Endlich haben wir es geschafft. Seit Jahren wünschte sich die Tennisabteilung eine neue Küchenzeile und einen neuen Großraum-Kühlschrank im Tennishäuschen, aber die desolate finanzielle Situation ließ solche Wünsche überhaupt nicht zu. Durch Sponsorengelder, Mitgliederunterstützung und tatkräftiges Zupacken beim Abbau der alten und Aufbau der neuen Küche konnten wir schon beim Heide - Betz-Turnier bewundernde Kommentare ernten: „Allmächt, schaut des schee aus!“ Auch die Schönberger Tennisdamen, die wir Anfang September zu einem Festlich gedeckter Tisch zur Kücheneinweihung der Tennisabteilung. Die Tennisspieler pflegen ihren Sport und ihre Kameradschaft gleichermaßen. PREISVERDÄCHTIG: PEUGEOT 107 FILOU Abb. enthält Sonderausstattung. PEUGEOT 107 Filou • ABS • elektrische Servolenkung • Elektrische Fensterheber vorn • ZV mit Fernbedienung • Rückenlehne geteilt umklappbar • Scheinwerfer in Klarglasoptik • Frontgrill in Wabendesign • Isofix-Kindersitzhalterungen € 9.990,00 Barpreis für den Peugeot 107 Filou 70 3-Türer freundschaftlichen Match eingeladen hatten, zeigten sich begeistert. Das Treffen hätte perfekter nicht sein können: exakt acht Tennisdamen von uns trafen auf exakt acht Schönberger Spielerinnen, so dass wir vier Doppel auf unseren vier Tennisplätzen zusammenstellen konnten. Das Wetter spielte nach vorangegangenem Dauerregen mit und abends saß man noch lange im Tennishäuschen bei Sekt und Wein und kulinarischen Köstlichkeiten und die Küche hielt stand. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,5; außerorts 3,9; kombiniert 4,5; CO2-Emission in g/km: kombiniert 106; gemäß RL 80/1268/EWG PEUGEOT 107 Barpreis Vorführwagen EZ 06/2010 Weiß, inkl. Klima, Radio/CD,ZV mit FB,el. Fensterheber und Überführung. PEUGEOT VERTRAGSPARTNER 91207 Lauf · Hersbrucker Straße 55 · Tel.: 0 91 23/9 42 10 www.auto-herold.de

[close]

Comments

no comments yet