Schau zum TSV - Ausgabe 02

 

Embed or link this publication

Description

Die 2.Ausgabe unserer Vereinszeitung

Popular Pages


p. 1

schau zum www.tsv-lauf.de 2. Ausgabe September 2010 D gen u J -1 du chl s e g n ag eis en M ter G olz ut H 66 Eu t l o h ro al k o p pa un am d Ch pi up onsc na uf a L ch auf L n vo ßen a uges r z t t S s den nden-Fe n i r e cht nigu e u F K TSV nd des re wäh

[close]

p. 2

BOS-Cup Kräftemessen der Laufer Sicherheitsteams und Behörden Auf dem Sportgelände des TSV Lauf fand am 19. Juni 2010 die Austragung des so genannten BOS-Cups im Fußball statt. Die Abkürzung ‚BOS‘ steht für 'Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben' in Lauf. Das Turnier wurde zum zweiten Mal in diesem Jahr ausgetragen (Halle + Freiluft). Nach aufregenden und spannenden Spielen ergaben sich folgende Platzierungen: 1. Platz und Sieger wurde die Truppe vom Landratsamt Nürnberger-Land, die Vizemeisterschaft erreichte die Mannschaft der Polizei Lauf, an dritter Stelle landete die Hobbyelf FF Walter, als Vierte ging die Spielvereinigung Bayerisches Rotes Kreuz & Krankenhaus Lauf in die Wertung ein, 5. ArbeiterSamariter-Bund Lauf, 6. THW Lauf und den Ehrenplatz erreichten die Spieler des Jugend Rot Kreuzes Lauf, die zum ersten Mal am Turnier teilnahmen. Im Bild unten gratuliert Landrat Armin Kroder dem Spielführer der Landratsamtelf, Uwe Scharrer. Landrat Kroder hatte den voluminösen Pokal selbst gestiftet und freute sich darüber, dass die Trophäe im 'eigenen' Haus bleibt. Michael Krausser, TSV, in der Bildmitte. Ingrid und Gerd Kalb sind zusammengenommen seit 110 Jahren TSV-Mitglieder. Gerd trat bereits im Alter von 6 Jahren dem Verein bei, hat alle möglichen Abteilungen durchlaufen und hält seit 60 Jahren seinem TSV die Treue. Ingrid blickt auf ihr 50jähriges Jubiläum zurück und arbeitet nach wie vor aktiv in der Mitgliederbetreuung. Mitteilungen des Vorsitzenden Georg Lage Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des TSV, unsere Aktivitäten dienen nicht nur unserem Verein. Wir bringen uns intensiv in die Angelegenheiten der städtischen Jugendarbeit und der heimatlichen Brauchtumspflege ein. Wir sind präsent im Kreisjugendring, dem Musikförderverein und im Jugendrat der Stadt Lauf. Beim jährlichen Tag der Nationen sind wir permanent vertreten. Zum X-ten Mal stellten wir sehr gerne und mit großer Freude die Festkapelle zum Kunigundenfest. Das Ferienprogramm des Kreisjugendrings wird traditionell auf dem TSV-Gelände eröffnet. TSV-Mitglieder begleiten das zweiwöchige Ferienprogramm Jahr für Jahr. Die Stadtmeisterschaften der Kegler finden auf unseren Bundeskegelbahnen statt. Die Marchingband richtet seit nun 33 Jahren das historische Spektakel der Hämmernkirchweih aus. Wir haben die Ideen zu außerschulischen Veranstaltungen im Rahmen des Verbände-Karussells weitgehend umgesetzt und verwirklicht. Zudem stellen wir unsere Sportanlagen für alle möglichen Veranstaltungen sportlicher oder kultureller Natur zur Verfügung. Bitte helfen Sie alle mit, diese Aufgabengebiete noch stärker als bisher zu pflegen und neue Tätigkeitsfelder in öffentlichen, städtischen oder heimatlichen Aufgabenbereichen zu erschließen. Wir wollen bereit sein, zum Wohl unserer Jugend und unserer Heimatstadt, zusätzliche Aufgaben übernehmen zu können. Mit den besten Grüßen Ihr Georg Lage

[close]

p. 3

Feurige Sonnwendfeier am 19. Juni 2010 r de Gr wa in ere atv egs eim erw e H nt ch h u his lic iec fröh rs r eh li, ay Al rkiü m azi h T uf c , K euts n La nn i dri es D eins d er n v tte ef mi Ch ltern r de en E sch Richtig warm wurde es spät am Feuer. Kühle Witterung hielt manches TSVMitglied vom Besuch des Vereinsfestes ab. Die Turnhalle war gänzlich im Zeichen der Fußball-WM geschmückt. Dennoch froren etliche Feiernde lieber im Biergarten. Bravorös bestand Landrat Armin Kroder, oben im Bild, seine erste Feuerrede überhaupt. Funkenumsprüht hielt er eine flammende Ansprache. Für das Rahmenprogramm hatten der Griechische Heimatverein, der Deutsch-Türkische Elternverein und die Marchingband TSV Lauf gesorgt. ihr gte zei m nd ram ba og ing s Pr rch rte Ma tudie e s Di ein u ne genau 21 Fackelträger entzündeteten den von Jürgen und Felix Bär vorbereiteten Holzstoß. rechts: das griechisch-fränkischsächsische Grillteam

[close]

p. 4

1. Herrenmannschaft von Gut Holz 66 siegt in Österreich Hard/Vorarlberg (mb) – Vom 03. bis 06. Juni 2010 konnten Breitensportkegler aus Deutsch-land, Österreich, Italien und der Schweiz beim 2. Europapokal für Club- und Vereinsmannschaften ihr Können unter Beweis stellen. Die 1. HerrenMannschaft von Gut Holz 66 Lauf e.V. sicherte sich dabei den Titel bei der Herrenkonkurrenz, während das Mixed-Team mit dem 4. Rang vorlieb nehmen musste. Beim Europapokal handelt es sich um Baden, Bayern, Oberösterreich, Südtirol, Tirol und Vorarlberg um die Platzierungen in den 3 Disziplinen Herren, Damen und Mixed. Gut Holz 66 Lauf schickte dabei insgesamt drei Mannschaften ins Rennen. Den Anfang machte die 1. HerrenMannschaft am frühen Samstagnachmittag.Als Zielvorstel-lung setzte man sich 450 Kegel pro Spieler, um mit insgesamt 1800 Kegeln zunächst die Führung zu übernehmen. Deutschen Meister von den Scharfschiebern Obergünzburg (Bayern; 1789 Kegel) wurden damit erfolgreich in Schach gehalten. Die 2. Herren-Mannschaft gab mit Markus Gloßner (437), Anton Heinlein (428), Hartmut Schmidt (425) sowie Martin Werthner (415) ebenfalls eine gute Vorstellung. Mit 1705 Kegeln fanden sie sich am Ende auf einem achtbaren 12. Rang bei insgesamt 39 Teams. Europapokal nach Lauf geholt Pech hatte die Mixed-Mannschaft. Mit der Bronzemedaille vor Augen wurden Christina Enhuber (441), Markus Gloßner (417), Marion Fuchs (493) und Markus Berger (405) noch in der letzten Starterreihe am Sonntag abgefangen und mit ihren 1756 Kegeln auf den 4. Platz verdrängt. Marion Fuchs wurde mit neuer persönlicher Bestleistung nur noch von einer weiteren Keglerin knapp überspielt. Der Siegerehrung gab man für den bislang größten Erfolg der 1. Herren-Mannschaft einen würdigen Rahmen. Die Laufer konnten ihre Medaillen und Auszeichnungen aus von links, die strahlenden Europapokalgewinner Uwe Bergmann, der Hand von Gerhard Gruber (Generalsekretär der World Ninepin Roland Schiffner, Jens Gießwein und Markus Berger Bowling Association WNBA) und einen von der Europäischen Breiten­ Jens Gießwein und Roland Schiffner Siegi Stemer (Sportlandesrat Vorarlsport-Freizeitkegel Union EBFU ins spielten dabei mit 457 bzw. 455 Ke- berg) entgegennehmen. Leben gerufenen Wettbewerb, der geln ihr aktuelles Leistungsvermönunmehr zum 2. Mal für angeschlos- gen aus und brachten sene Club- und Vereinsmannschaften die Truppe mit 912 Keausgetragen wurde. Da die EBFU geln in die gewünschmittlerweile dem Dachverband der te Ausgangssituation. World Ninepin Bowling Association Uwe Bergmann legte WNBA angeschlossen ist, bewegten hervorragende 479 Kesich die Breitensportkegler damit auf gel nach. Auch Marinternationalem Terrain. Die Groß- kus Berger erfüllte mit veranstaltung richtete der Vorarl- 449 Kegeln die Erwarberger Breitensport-Freizeitkegel- tungen. Mit einem Geverband VBFKV auf der 8-Bahnen- samtergeb-nis von 1840 Anlage im Harder Freizeitzentrum Kegeln katapultierte ATSV aus. sich das Quartett auf den ersten Platz, den Nach der offi­ ziellen Eröffnung am es dann auch bis zum Donnerstag mit zahlreichen Gästen Schluss nicht mehr heraus lokaler Politik und Funktionären geben musste. Die stärksten Wideraus dem Kegelsport wetteiferten Vie- sacher SV Raika Schönberg (Tirol; rerteams aus den Landes­ verbänden 1816 Kegel) sowie die amtierenden

[close]

p. 5

Gut Holz 66 holt Championstitel und die Damen erreichen den 2ten Rang Lauf (mb) – Gerade eine Woche nach dem völlig überraschenden Gewinn des Europapokals stand das nächste Großereignis ins Haus. Beim „Cup der Champions“ der Breitensportkegler vom 11. bis 13. Juni 2010 schaltete die 1. Herren-Mannschaft von Gut Holz 66 Lauf e.V. die Konkurrenz gnadenlos aus und sicherte sich mit einem Traumergebnis den Supertitel. Die Laufer Damen spielten sich an Platz 2 innerhalb der bayerischen Elite. Der Cup der Champions löste die bislang als „Mannschaftsmeisterschaften“ oder „Championsleague“ bekannte Veranstaltung der Breitensportkegler im Nürnberger Keglerheim der Pillenreuther Straße ab. Hier trafen jährlich die erfolgreichsten Teams aus allen bayerischen Kegelvereinigungen aufeinander, um im fairen Wett-streit die besten Mannschaften aus ihren Reihen zu ermitteln. Einerseits handelte es sich dabei um die Gewinner der obersten Spielklassen, andererseits konnten aber auch die jeweiligen Pokal-sieger ins Rennen geschickt wer-den. Dieser hochwertige Wettbewerb wurde nun zum ersten Mal offiziell durch die Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler (VBFK) in Lauf durchgeführt. Modifizierte Rahmenbedingungen sorgten dafür, dass man sich hier nun ebenfalls auf nationalem Standard bewegte. Mit angepasstem Regelwerk wurde in den Disziplinen Damen, Herren und Mixed über eine Distanz von jeweils 100 Wurf gestartet. Sowohl die Damenmannschaft als auch die 1. Herren-Mannschaft von Gut Holz 66 hatten sich durch ihren Gewinn der Punkterunde in der Vereinigung Nürnberger Privatkegler (VNPK) für die Teilnahme qualifiziert und durften sich mit 16 weiteren Teams aus insgesamt 13 Kegelrunden aus ganz Bayern messen. Gleich zu Beginn am Freitag mussten die Hausherren auf die Bahn. Das Quartett nutzte die Chance, ihre Mitstreiter von vornherein regelrecht zu schocken. Jens Gießwein (499), Markus Berger (485), Uwe Bergmann (461) und Roland Schiffner (479) lieferten einen eindrucksvollen Cup der Champions bleibt gleich in Lauf 19 Kegel fehlten ihnen zum Gewinn des Titels , dennoch herrscht große Freude über die Vizemeisterschaft bei, v.l.n.r., Christina Enhuber, Elisabeth Tönjes, Marion Berger, Karin Häring Beweis ihrer momentanen Leistungs- erlichen Moment der Siegerehrung fähigkeit. Der neue Mannschaftsre- bei. Roland Schiffner als Präsident kord von 1924 Kegeln ist zudem das der VBFK konnte dazu unter andezweitbeste Ergebnis, das überhaupt rem den 1. Bürgermeister Benedikt bei einer offiziellen Meisterschaft im Bisping, Stadtrat Norbert Maschler bayerischen Breitenkegelsport erzielt sowie Hartmut Fiedler (Vizepräsident wurde. Mit deutlichem Abstand vor Bayerischer Sportkegler-Verband den Kegelfreunden Kipfenberg (1839 BSKV) begrüßen. Übereinstimmend Kegel) sowie KC Greding (1821 Ke- stellten sie am Ende fest: „Derartige gel) gelang den Laufern nach dem Veranstaltungen sind ein AushängeGewinn des Europapokals in Hard/ schild für den Breitensport und haben Vorarlberg ein weiterer Meilenstein Vorzeigecharakter!“ in ihrer Erfolgsgeschichte. Auch die Damen zogen alle Register ihres Könnens. Am Ende erwiesen sich Elisabeth Tönjes (425 Kegel), Marion Berger (364 Kegel), Christina Enhuber (405 Kegel) und Karin Häring (441 Kegel) mit einem Gesamtresultat von 1635 Kegeln als die zweitstärkste Damentruppe hinter dem SKC SchirndingArzberg (1654 Kegel). Auf Platz 3 fand sich der Vorjahressieger KG Berching (1618 wie sich die Erfolgsfotos doch gleichen, im Kegel) wieder. Bild die bayerischen Champions, von links, Zahlreiche EhrengäRoland Schiffner, Markus Berger, Jens Gießste wohnten dem fei- wein und Uwe Bergmann

[close]

p. 6

TSV beim Kunigundenfest voll vertreten Marchingband stellt Festkapelle - Fecht- und Badmintonabteilung zeigen sich Das erste Juliwochenende steht traditionell im Zeichen des Kunigundenfestes. Seit nun 203 Jahren findet das höchstwahrscheinlich schönste Kinderfest Mittelfrankens in Lauf statt. Insbesondere die örtlichen Schulen gestalten den Reigen ganz oben auf dem Festplatz. Die heimatlichen Vereine wirken unterstützend beim Festzug mit. Alleine 73 Marschgruppen und Festwägen beteiligten sich am Zug durch die Innenstadt hinauf auf den Kuni-Berg. Und angeführt wurde der farbenprächtige Umzug von unserer Marchingband. Zu diesem Zeitpunkt lag bereits ein anstrengender Vormittag hinter den Spielleuten. Fast fünf Stunden waren sie seit 6:30 Uhr am Vormittag schon in Sachen „Weckruf bei den Honoratioren“ unterwegs. Deswegen muss man die Leistung der Musiker beim Festzug und auf dem Festplatz als außerordentlich sportlich und engagiert einstufen. Es ist sicherlich nicht jedermanns Sache, nach kilometerlangen Märschen auch noch fehlerfrei Musikstücke darzubieten. Die Zuschauermassen an den Straßen und in der höchstgelegenen Arena Laufs, dem Reigenplatz, dankten es mit großzügig gespendetem Applaus. Stramm überquert die Marchingband die Wasserbrücke die TSV-Fechter zeigten ihr Können während des Zuges Heike Matthis führte ihre Fechter an. Alle möglichen Länderflaggen hatte die Badmintonabteilung dabei. Holger Niemann ließ es sich nicht nehmen, seine Jugendgruppe zu begleiten und trug gleich zwei Fahnen..

[close]

p. 7

von oben links nach unten: die Sichtweise der Marchingband - Bürgermeister Benedikt Bisping und Schorsch Winter umsäumen die Kaiserin Kunigunde - Massenbesuch auf dem Reigenplatz im Schatten der alten, ehrwürdigen Bäume - die Mädchen der Color Guard traten erstmals mit ihren neuen Flaggen in Erscheinung - oben dirigiert Schorsch Winter die Marchingband zusammen mit den Spielmannszug der Laufer Schulen. In der Mitte des Bildes ist die Hauptorganisatorin des Kinderfestes, Jutta Auernheimer, zu erkennen - eindeutig, links Michael Geiger bei seiner schweißtreibenden Tätigkeit am Sousaphon.

[close]

p. 8

Marchingband bei den Frühaufbläsern in Bayern 3 Ausdrücklich stellte der Bayerische Rundfunk allen Teilnehmern der musikalischen Früh-Aktion das unten stehende Logo zur Verfügung und erlaubt die Nutzung zu Werbezwecken. Am 8. Juni 2010 und am 1.Juli 2010 war die Marchingband des TSV Lauf bereits am Morgen im Bayerischen Rundfunk, im Sender Bayern 3, zu hören. Kurz vor 7:00 Uhr ertönten die Interpretationen der Laufer Spielleute von den Musikstücken ‚Celebration‘ und ‚Eye of the Tiger‘ und sorgten bei den MoDer SEAT Leon – deratoren für großen Gesprächsstoff. Die Ausstrahlung erfolgte Sondermodell GOOD STUFF! im Rahmen der Sendung ‚Frühaufsteher‘ und die Vorstellung von Musikgruppen nennt sich ‚Frühaufbläser‘.Nachdem von il 1 der Radioübertragung kein Foto geschossen werden konnte, ist Preisvorte oben im Bild der Drummajor Schorsch Winter im Ringkampf mit dem Comedian Matthias Egersdörfer in der Nürnberger uspreis Unser Ha € Comedy Lounge zu sehen. Beide versuchten das Kommando 16.590,00 über die Musikergruppe zu übernehmen. Die Spielleute des TSV sind regelmäßig von dem inzwischen deutschlandweit bekannten Komödianten in sein Programm eingeladen. 3.670,00 € mit Gummibärchen im Kindergarten Sonderausstattung: Sportfahrwerk, Sportsitze vorne, Design-Paket (16“ Leichtmetallräder „Kenda“, Multifunktionslenkrad mit Radiofernbedienung, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion, Außenspiegel elektrisch einstell- u. beheizbar), USB-Schnittstelle (iPodkompatibel), Geschwindigkeitsregelanlage, Seitenscheiben hinten und Heckscheibe dunkel getönt. Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie den SEAT Leon. SEAT Leon Good Stuff, 1.2 TSI Ecomotive, 77 kW (105 PS) Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts: 6,5; außerorts: 4,7; kombiniert: 5,4; CO2-Emission kombiniert: 124 g/km. 1) Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell. Abbildung kann Sonderausstattung gegen Mehrpreis enthalten. .. und weil es so schön ist, machte die Marchingband-Rasselbande gleich auch noch beim Sommerfest des Kindergartens Brücke-West mit. Vorne, von links nach rechts: Samuel, Luis, Jana und Ginevra, und hinten: Nadine Kriegbaum, Kerstin Büttner, Michi Maul und Karli Böhmer, Jugendleiter TSV. Autohaus Bachmann Bräunleinsberg 4 91242 Ottensoos Tel: (0 91 23) 49 49 Fax: (0 91 23) 49 87 info@autohaus-bachmann.de www.autohaus-bachmann.de

[close]

p. 9

Hinten von links: Trainer Roland Enhuber, Jonas Weigl, Roman Ittner, Max Enhuber, Nico Pfeil, Leon Ittner, Lucas Weber, Betreuer Gerhard Lettner - Vorne von links: Dogan Yalcin, Tim Schmid, Peter Maric, Frank Scharf, Felix Schultes, Vincent Ballas, Stefan Fraunholz - nicht im Bild: Paul Steiner Dieses Bild gibt sich die Überschrift selbst. Zwanzig Spiele – zwanzig mit dieser Überschrift Siege, titelte die Pegnitzzeitung nach der abgelaufenen Fußballsaison 2009/2010 und meinte damit die D1-Jugend des TSV Lauf. Nachdem die D1-Jugend des TSV Lauf mit der im Durchschnitt jüngsten Mannschaft in der Saison 2008/2009 den Aufstieg aus der Kreisgruppe in die Kreisklasse schaffte, wurde für 2009/2010 als Saisonziel „ein Platz in der Spitzengruppe" ausgegeben. Als nach der Gruppeneinteilung klar wurde, dass sich mit dem SV Schwaig und dem FC Hersbruck zwei altbekannte, bärenstarke Konkurrenten unter den Gegnern befanden, ließ sich der Ehrgeiz aller Spieler kaum mehr steigern. Mit zehn Siegen wurde passend zur Weihnachtszeit die etwas überraschende Herbstmeister-schaft gefeiert. Die Rückrunde verlief ebenso, Wie die Jagdszenen auf Louis van Gaal nach der Deutschen Meisterschaft, so gestalteten sich auch die Versuche der 12 - 13 jährigen Laufer Fußballer ihren Erfolgstrainer Roland Enhuber zu „duschen". Wie auch Louis van Gaal spielte Roland Enhuber seine immense Erfahrung und seine Schnelligkeit aus, doch letztlich sind viele Hunde des Hasen Tod und die Spieler konnten dem Trainer mit viel, viel Wasser die Erfolgsdusche verpassen. Im Bild Trainer Enhuber verdeckt und überhaupt nicht erkennbar vor der Nr. 6 liegend. fast reibungslos erfolgreich, wie die Hinrunde. 4:1 - 4:0 - 6:0 – 3:0 – 6:1 – 8:1 und 5:0 lauteten die Ergebnisse bis die Spiele gegen die Konkurrenz aus Hersbruck und Schwaig anstanden. Dogan Xalcin erzielte in Hersbruck per Elfmeter den Siegtreffer zum 1:0 und gegen den SV Schwiag wurde daheim mit 3:0 gewonnen. Nach einem abschließenden Kantersieg von 15:1 gegen die JFG Oberes Pegnitztal belegt die D1-Jugend des TSV Lauf in der Abschlusstabelle mit 60 Punkten und der besten Tordifferenz von + 100 Toren souverän den ersten Tabellenplatz. Mit neun Punkten Vorsprung, bei 111:11 Toren, wurde der Zweitplatzierte aus Hersbruck sehr deutlich distanziert.

[close]

p. 10

‚schau zum TSV‘ - ist nicht nur der Name der Vereinszeitschrift. Wer nicht vorbeischaut, sieht nichts. In allen Abteilungen und Fitnessgruppen ist es möglich hineinzuschnuppern. Auskünfte sind über unsere Geschäftsstelle -Tel. 09123 987071oder direkt in den Abteilungen möglich. Weitere Informationen im Internet unter www.tsv-lauf.de zur außerordentlichen Mitgliederversammlung Montag, den 4. Oktober 2010 hinten: Zalina Zangieva, mittig von links Anja Schwarzer, Michaela Schriefer,vorne von links: Jenny Singer, Susanne Glässer, Bianca Löhner Einladung um 19:30 Uhr in das Vereinsheim des TSV Lauf. Thema: Satzungsänderung Keine Angst - NoFear Tanzgruppe erreicht nach der vorjährigen Meisterschaft nun den Bronzerang in Fürth ‚NoFear', die Hip Hop Crew des TSV Lauf war auch dieses Jahr bei der Fränkischen Meisterschaft dabei. Sie fand im Rahmen des Fürth Festival am Samstag, den 17.07.2010 statt. Nach 4 Wochen heißem Wetter hat es dann ausgerechnet an diesem Abend geregnet - das ist nicht besonders erfreulich bei einer Open-Air-Veranstaltung. Die mitgereisten Fans von NoFear haben sich auch gleich nach ihrer Ankunft ein trockenes Plätzchen unter einem riesigen Schirm gesichert. Man hat zwar wegen der vielen Regenschirme von den 14 teilnehmenden Crews nicht so viel gesehen, aber die Stimmung war trotzdem gut. Zum Schluss verkündete die Jury (bestehend aus "Shorty - Popstars-Tänzer Finalist", "Maxim - Dance Star Finalist", "Spike - Bounce Dance Company" und Mecnun, der bald für Beyoncé tanzen wird) für die Laufer Mädels den 3. Platz. Stolz konnten sie wieder einen Pokal mit nach Hause nehmen. Es ist schließlich keine Schande gegen eine Gruppe der Bounce Dance Company (2. Platz) und der Tanzschule "All4One" (1. Platz bei der diesjährigen Fränkischen Meisterschaft sowie dem hervorragenden 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft") zu verlieren. Ja, die Arbeit von Bianca und Jenny hat sich wieder gelohnt! Herzlichen Glückwunsch an die ganz besondere Gruppe des TSV Lauf.

[close]

p. 11

leider K r e u sten ne unigunde n u g u z onzert serin K i k a z i f K e r n e d Be ofstaat H n e d für 16. J u 30 G li 2010, rad Auße ntem pera tur Mit einer beeindruckenden Aufführung, direkt vor dem Alten Rathaus, präsentierte die Marchingband des TSV Lauf ihr neues Programm. Jutta Auernheimer, Bürgermeister Benedikt Bisping und Drummajor Schorsch Winter hatten die Idee zu einem Benefizkonzert. Der Erlös des Konzerts kommt ohne Abstriche der Beschaffung von neuen Trachten für die Begleitkinder der Kaiserin Kunigunde zugute. Großer Dank an die Musiker für ihren wiederum beispielgebenden Einsatz zugunsten von heimatlichen Angelegenheiten. Links im Bild: die ColorGuard trat mit ihren neuen Flaggen ganz hervorragend in Erscheinung und die Mädchen waren der Blickfang während des Benefizkonzerts schlechthin. Geldübergabe auf dem Reigenplatz an Anne Güthaus und Jutta Auernheimer Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden Ulrich Horneber | Fachapotheker für Offizinpharmazie, Homöopathie und Naturheilverfahren, Ernährungsberatung | Marktplatz 3 | 91207 Lauf Tel 09123 3061 | Fax 09123 74221 | info@ma-lauf.de | www.ma-lauf.de Immerhin 850 Euro konnte Schorsch Winter an die Kaiserin und die Festspielleiterin übergeben. Foto: www.fotolia.de G E S U N D H E I T I M Z E N T RUM

[close]

p. 12

Umbruch und Aufbruch Badmintonabteilung mit neu formierter Führungsspitze Viel Enthusiasmus, viel Begeisterung und viel Aufbruchstimmung war zu spüren bei der Badminton- Abteilungsversammlung des TSV Lauf. Mit rund 100 Mitgliedern ist Badminton eine der größten Abteilungen beim TSV. Und mit vielen nationalen und internationalen Erfolgen der Spieler auch eine der erfolgreichsten in der ganzen Region. Ganz oben auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen der Abteilungsspitze. Neuwahlen, die nach dem Ausscheiden des bisherigen Abteilungsleiters Achim Dobbert nötig geworden waren, den die Aufgaben als stellvertretender Landrat zeitlich keinen Raum mehr ließen.  Zum neuen Laufer Badminton-Chef wurde mit überwältigender Mehrheit Klaus Bußler (Foto) gewählt.  Bußler ist seit 10 Jahren beim TSV in verschiedenen Funktionen tätig, war zuletzt Jugendwart und Presseverantwortlicher. „Wir wollen die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortführen und die Mitglieder für unsere neuen Ideen begeistern. „ so der neue Abteilungsleiter. „ Wichtig für die Zukunft wird sein, dass wir sowohl den Spitzensport fördern, als auch dem Breitensport genug Raum geben." erst noch eine Reihe von Gesprächen geführt werden", so Sportwart Holger Niemann. Aber- der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft ist erst einmal gelegt. Umbruch und Aufbruchder TSV Lauf geht mit viel Optimismus in die neue Saison. lentschmiede in Deutschland weiter gerecht werden. "Wir sind stolz darauf, dass wir vom TSV Lauf mit Isabel Herttrich und Max Schwenger die Bronzemedaillen -Gewinner der U 19- Welt- Großer Dank gilt Hans-Joachim meisterschaften gestellt haben." Der Dobbert, der seit 22.04.2002 die Vereins- und der Stadt-Name sei dadurch Geschicke der Badmintonabteilung in alle Welt getragen worden. Das ist leitete. Bis zum Zeitpunkt seines aber kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. "Die weiterhin sehr er- aktiven Eintretens war die Badminfolgreiche Nachwuchsarbeit stimmt uns tonabteilung weder mit Bayerischen auch für die Zukunft zuversichtlich", noch mit Deutschen Meistertiteln so der neue Laufer Badminton-Chef. geschmückt. „Achim“ Dobbert hat Wie es mit der Regionalliga-Mann- durch sein geschicktes Engagement schaft- dem sportlichen Flagschiff der maßgeblichen Anteil am Erfolg seiIhm zur Seite stehen nun Birgit Paul Abteilung- weitergeht, steht noch nicht ner Badmintonabteilung. als Stellvertreterin, Holger Niemann fest. Hinter den UA_90_Text_4c.qxp 30.07.2010 9:53 Kulissen wird eifrig an Uhr Seite 1 als Sportwart, Ralf Oestereich als neu- einem Konzept gearbeitet. "Da müssen er Jugendwart sowie Sabine Bußler (Kassiererin) und Klaus Rother (Schriftführer und Webmaster). Als Koordinator für Die Allianz Unfall Aktiv, die auch pflegt, wäscht, putzt und einkauft. den Leistungssport bringt sich weiter der Das Einzige, was nach einem Unfall liegen bleiben darf, sind Sie. Mehr ehemalige Altersals 10.000 unserer Helfer sorgen dafür, dass auch nach einem Unfall klassen-Weltmeister bei Ihnen daheim alles seinen gewohnten Gang nimmt. Und das bis Thomas Herttrich ein. Finanziell ist die Abzu sechs Monate lang. Wir beraten Sie gern. teilung nicht auf Rosen gebettet. „ Wir Vermittlung durch: planen von Saison Adam I Sandner I Enßlin , zu Saison und sind Generalvertretung der Allianz dankbar für jeden Sponsor", so Bußler. Nürnberger Str. 25, D-91207 Lauf Sportlich will Bußler Tel. 0 91 23.30 91, Fax 0 91 23.65 72 vor allem dem guten Hoffentlich Allianz. Ruf des TSV als Ta- Wir kümmern uns um alles!

[close]

p. 13

Vereinsvorsitzender in China beim „Hotpot-Essen“ ..... und daheim tanzen die Mäuse auf dem TSV-Tisch??? Georg Lage, der Vereinsvorsitzende des TSV Lauf, im Bild links mit Schürze zu erkennen, befindet sich nun seit gut einem halben Jahr aus beruflichen Gründen in China. Dieser Zustand ist für den TSV äußerst bedauerlich, muss aber akzeptiert werden und wird noch lange andauern. Es gibt Menschen, die in der heutigen Zeit große Aufgaben zu bewältigen haben und Leistungen in wirtschaftlicher und Völker verbindender Hinsicht bringen müssen, die dem „Normalfranken“ nicht unbedingt geläufig sein wollen. In zunehmendem Maße kommen nun aber Vermutungen und Verdächtigungen auf, der TSV Lauf sei ohne Führung. Die „daheim gebliebenen“ Vorstandsmitglieder, Konrad Hofmann, Hannelore Merkl und Toni Hensel würden konzeptionslos und eigenmächtig in ihren übertragenen Aufgabenbereichen handeln. Nur um diesen grundlosen Vermutungen vorzubeugen teilen wir die Feststellungen des ‚Großen Vorsitzenden‘ aus China im Original mit: „Der 1. Vorsitzende, wenn er auch in China ist, hat engen Kontakt mit seinen Vorstandsmitgliedern und wir handeln nur und ausschließlich nach gemeinsamer Abstimmung. Alle Entscheidungen und alle zu treffenden Maßnahmen innerhalb des Vereins werden in engem und täglichem Meinungsaustausch zusammen festgestellt. Der Vorstand des TSV Lauf ist sich in seiner Handlungsweise völlig einig, steht konsequent in telefonischem Kontakt oder konferiert täglich über das Internet zu allen anstehenden Vereinsthemen. Der Vorstand des TSV ist handlungsfähiger und einsatzfreudiger als je zuvor.“ Na gut, dann Mahlzeit beim Hotpot- oder Huoguo-Essen. Huoguo ist ein echtes Gemeinschaftsgericht und kann alleine gar nicht so richtig genossen werden. Gemeinsam sitzt man an einem Tisch, in der Mitte ein großer Topf mit kochendem Wasser, von einer Flamme ständig erhitzt. Rundherum stehen Teller mit allen möglichen Beilagen, die nach und nach in das kochende Wasser gegeben werden. Wenn etwas gar gekocht ist, wird es mit dem Stäbchen aus dem brodelnden Wasser gezogen und vor dem Verzehr in ein kleines Schälchen mit Soße getunkt. Huoguo bedeutet Feuertopf und dies kann durchaus wörtlich genommen werden. Manche Leser mögen in dieser Beschreibung mit bildlicher Denkweise dann zufällige Ähnlichkeiten zum Vereinsgeschehen herstellen können. RIESIG GUT UND SO NAH! KÜCHEN & MÖBEL VOR ORT KAUFEN! EINFACH N IMMER EI FER! F E R T L L O V EINRICHTUNGSHAUS Mehr unter www.moebel-bezold.de Einrichtungshaus Bezold Grenzweg 1, Neunkirchen/S. Tel.: 0 91 23 / 183 183 Geöffnet: Mo.-Fr. 9:00 -18:00 Uhr und Sa. 09:00 -13:00 Uhr. RTLICHEN O P S E R E S UN E– ANGEBOT N IMMER EI FÜR SIE! GEWINN

[close]

p. 14

‚Hitzige‘ Neuwahlen der Vorstandschaft bei Gut Holz 1923 Abteilung geht geschlossen ins folgende Jahr Bei weitem nicht so hitzig wie die Überschrift vermuten lässt, ging es bei den Neuwahlen der Kegler von Gut Holz 1923 zu. Routiniert und vor allen Dingen schnell musste das Wahlgeschäft innerhalb der Abteilung durchgezogen werden, denn im Versammlungsraum herrschten sportliche und hochsommerliche Temperaturen von weit über 30 Grad. Natürlich bestand auch kein herausragender Grund, die von links nach rechts: Hans-Peter Bodis, Karlheinz Knöchel, Hannelore Straub, Hans Thüringer, Renate Pörsch, Susanne Straub, Silvia Weber, Gustav Ruthemeyer, Petra Steiner und Petra Beyer bewährte Mannschaft in irgend einer Form zu verändern. Lediglich HansPeter Bodis rückte für Matthias Heidenberger als Zweiter Jugendwart nach und Silvia Weber ergänzt nun den Vergnügungsausschuss. Abteilungsleiter Hans Thüringer freute sich sehr, mit seiner Gruppe in den heimischen Vereins-Biergarten umziehen zu können und verschob alle sonstigen Themen auf kühlere Tage - sehr vernünftig. Hier die weiteren Wahlergebnisse: Stellvertreter Gustav Ruthemeyer Kassiererin Renate Pörsch Schriftführerin Hannelore Straub Sportwart Karl-Heinz Knöchel Damenwart Petra Beyer Jugendwart Susanne Straub 2. Jugendwart Hans-Peter Bodis Erweiterte Vorstandschaft Vergnügungsausschuss Petra Steiner und Silvia Weber Pressewart Daniel Lindwurm

[close]

p. 15

Aktionsreiches Ende eines Fechtjahres ..... und ein neuer Bezirksmeister von links nach rechts: Georg Freiß, Jonas Schuster, Leon von der Grün und ganz rechts Moritz Walden. Das Fechtjahr 2009/2010 beendete die Fechtabteilung belegte bei seinem ersten TSV Turnier den „vierten“ Platz. mit zwei erfolgreichen Turnieren. Bei den Georg Freiß nahm als „Fünfter“ seine Urkunde entgegen. Bezirksmeisterschaften in Fürth erkämpfte sich Jonas Außerhalb der regulären Wertung wurden unsere jüngsten Schuster souverän die Spitze und wurde als Erstplatzierter Fechter unter 11Jahren gesondert geehrt. Johannes Maschler im Jahrgang 98 HFl „Schüler“ (HFl bedeutet Herrenflorett) belegte den ersten, Fabian Kintzel den zweiten und Yannick neuer Bezirksmeister. Leon von der Grün sicherte sich Fischlein den dritten Platz. einen tollen dritten Platz im selben Jahrgang. Sehr stolz Wir freuen uns auf ein neues Fechtjahr mit vielen Treffern, sind wir auch über die beiden fünften Plätze von Georg vielen Neuzugängen und viel Spaß in unserer Truppe! Branchen Simon+Oswald 29.07.2010 13:04 Uhr Seite 1 Freiß und Moritz Walden in ihren Jahrgängen. An den beiden letzten Trainingsabenden vor den großen Ferien fand unser diesjähriges „Fechtjahr-Abschluss-Turnier“ statt. Gefochten wurde um die Medaillen Gold, Silber und Bronze. Das Turnier feierte in diesem Jahr eine Premiere. Erstmalig durften auch unsere motivierten Neuzugänge ohne Fechtschein teilnehmen um erste Praxiserfahrungen zu erlangen. Leon von der Grün scheute keine Anstrengungen und erlangte den ersten Platz. Platz zwei fiel auf Julius Westerhoff, ● Sanitärinstallation ● Badmodernisierung ● Solarder das erste Mal an einem anlagen ● Heizungstechnik ● Kundendienst ● Sanitär-, Heizungstechnik internen Turnier teilnahm. Frederik Bohl unterlag dem „Drittplazierten“ Julian Navratil nur knapp und ట 09123 / 31 70 www.simonundoswald.de 91207 Lauf, Kärntner Straße 20 Notdienst 01 71 / 8 56 24 60

[close]

Comments

no comments yet