Ausgabe 7_2014

 

Embed or link this publication

Description

Fir allí, wo's Badische gärn hän.

Popular Pages


p. 1

symbadisch Liebe Leserin, lieber Leser Einkaufen in der badischen Nachbarschaft ist das SchwerpunktThema dieser Ausgabe. Aber ganz bewusst wenden wir uns nicht an ein Publikum, das am Wochenende ein paar hundert Meter hinter der Grenze den Autokofferaum mit Gütern des täglichen Bedarfs füllt, weil hier das Meiste günstiger als in der Schweiz zu haben ist. Sondern wir wollen Menschen ansprechen, denen Einkaufen Freude macht, die das badische Flair schätzen und den Shopping-Ausflug gerne mit weiterem verbinden. Zum Beispiel mit einer Wanderung, einem Museumsbesuch, einer Wellnessbehandlung oder einem gemütlichen Essen in einem typisch badischen Restaurant. Es gibt so vieles zu entdecken. Und dabei möchten wir Ihnen ein kleines Bisschen behilflich sein. Die Redaktion Foto: Achim Mende/STG Südliches Flair und ländliches Ambiente Ausgabe 7 / 2014 Kulinarischer Jahresfahrplan und mehr auf engemuehle.de Engemühle 1• D-79588 Efringen-Kirchen • 0049 76 28 28 73 EXtra Einkaufen im Badischen Es gibt so viel zu entdecken! Foto: FWTM/Raach Freiburg: Immer eine Visite wert! Münster, Bächle, Köstlichkeiten und Wein gepaart mit Nachhaltigkeit - das alles ist Freiburg und noch viel mehr. Gehen Sie auf Entdeckungstour durch die sonnenreiche Grossstadt und lassen Sie die badisch sympathische Lebensweise und das Flair einer internationalen Universitäts- und ökologischen Vorzeigestadt auf sich wirken. Shopping in Freiburg: Seite 3 Foto:Andrew Cowin Schmuckmetropole: Pforzheim am nördlichen Schwarzwaldrand. Baden-Baden: Festpielhaus mit Skultur von Henry Moore. Ladenbummel in schönster Kulisse: Schwarzwald-Städte Der Schwarzwald ist bekannt für seine abwechslungsreiche Landschaft, in die viele kleinere und grössere Städte eingebettet sind. Zahlreiche Orte haben sehr schöne Altstadtzentren mit alten, verwinkelten Gassen aus Kopfsteinpflaster, mit Fachwerk- und Bürgerhäusern, historischen Gemäuern und Schlössern. und Gassen, in denen Stadtläufer an heissen Tagen schon mal ihre müden Füße kühlen. In Freiburg finden sich gute Fachgeschäfte für Bekleidung, Textilien, Schmuck und Wohnideen. Kleine Buchläden und Antiquariate laden zum Stöbern ein. In den Souvenirshops können Schwarzwald-Urlauber schöne Mitbringsel erstehen – oder aus einem Delikatessenladen typische Spezialitäten wie geräucherten Schinken und Obstbrände mit nach Hause nehmen. Aber es gibt auch grosse Kaufhäuser – vor allem auf der KaiserJoseph-Strasse, die quer durch die gesamte Innenstadt führt. sprünglichen Grundriss verlaufen die Strassen fächerförmig. Sie beginnen am Karlsruher Schloss, das im Zentrum steht. Von vielen Strassenzügen aus kann man deshalb auf die klassizistische Stadtresidenz blicken und diesen einzigartigen Ausblick genießen. Das Herz der Einkaufsstadt liegt aber in der Fussgängerzone rund um die Kaiserstrasse. Zum Shopping ist auch das «Ettlinger Tor» in der Nähe des Rathauses zu empfehlen. In einer modernen Glasarchitektur sind hier auf drei Ebenen über 130 Fachgeschäfte mit einer überwältigenden Vielfalt an Mode, Accessoires und Kosmetik, Literatur und Unterhaltung untergebracht. In Karlsruhe ist ausserdem das grösste Medienkunstmuseum der Welt zu besuchen: das «Zentrum für Kunst und Medientechnologie». Die elegante Bäderstadt BadenBaden galt im 19. Jahrhundert als «Sommerhauptstadt Europas». Daran erinnert heute noch die 350 Jahre alte, drei Kilometer lange Lichtentaler Allee. Edle Geschäfte, Juweliere und Boutiquen sind vor allem hier zu finden. Auf der Kunst- und Kulturmeile mit ihren Brunnen und Denkmälern wird der exklusive Lebensstil gelebt. Dennoch ist die Natur nicht weit, denn BadenBaden hat nicht nur einen weitläufigen Kurpark, sondern auch den flächenmäßig grössten Stadtwald Deutschlands. Bekannt wurde die Stadt durch die Thermalbäder, das wunderschöne alte römisch-irische Friedrichsbad mit Wandmosaiken und die moderne Caracalla-Therme; aber auch durch die imposante historische Trinkhalle mit korinthischen Säulen und nicht zuletzt durch das Casino. Grossen internationalen Ruf hat das Frieder-Burda-Museum erlangt, das von dem Architekten Richard Maier entworfen und 2004 eröffnet wurde. Europas zweitgrösstes Konzert- und Opernhaus ist das Festspielhaus Baden-Baden. Mitten im Weinparadies Ortenau liegt Offenburg – eine Stadt, die sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem attraktiven Ausflugsziel entwickelt hat. Viele Geschäfte, gemütliche Strassencafés und ein abwechslungsreicher Wochenmarkt laden zum Stadtbummel im historischen Stadtkern ein. Das barocke Rathaus, der Königshof, die Kreuzkirche und die restaurierten Häuser der Altstadt bilden dabei eine stimmungsvolle Kulisse. Vor allem der Fortsetzung Seite 2 Foto: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH Neu: «Park der Sinne» Abstand gewinnen vom stressigen Alltag ist der Wunsch aller Erholungssuchenden. Genau darauf ist das In dieser historischen Kulisse ist es besonders schön, die vielen unterschiedlichen Geschäfte und Boutiquen, Einkaufszentren und –passagen aufzuFoto: Stefanie Salzer suchen, Souvenirs zu entdecken oder sich regionaltypisches Handwerk und baden messe 2014 Schmuck anzuschauen. Auch Museen Neun Tage voller Produktneuheiten und kulturelle Veranstaltungen laden Einkaufen in Karlsruhe ist und Information – Das Programm der zu Besuchen ein. ein besonderes Erlebnis. Die Stadt ist BADEN MESSE auf dem Gelände der der Prototyp einer Planstadt des 18. Messe Freiburg, die am 13. SeptemFreiburg im Süden und Karlsruhe Jahrhunderts und kommt ganz ohne ber eröffnet, verspricht einen informaim Norden mit 220  000 beziehungs- mittelalterliche Romantik aus. Im urtiven und unterhaltsamen Start in den weise 290  000 Einwohnern sind die Herbst 2014. Seite 4 Großstädte im Schwarzwald. Aber Foto: Karlsruhe Tourismus auch kleinere Orte wie Rastatt, BadenBaden, Offenburg, Calw, Gengenbach, Impressum Verlag: Lörrach und Freudenstadt bieten hisSYMBA Media Norbert Dorn torisches Flair und Einkaufsvergnügen. Obere Ortstrasse 13 / D-79539 Lörrach +49 (0) 7621 8593 / info@symbadisch.ch Herausgeber: Norbert Dorn Redaktionsleitung: Chris Klein +41 (0) 61 281 40 51 chris.klein@symbadisch.ch Layout und Druckvorstufe: 4051 Kommunikation ASW, CH-4051 Basel +41 (0) 61 281 40 51 / 4051@4051.ch Druck und Weiterverarbeitung: dierotationsdrucker, D-73702 Esslingen Nettoverteilung und Vetrieb: Basel und unteres Baselbiet, verteilt durch Direct Mail Company AG, CH-4018 Basel / Erscheint monatlich www.symbadisch.ch vielfältige Angebot der Cassiopeia Therme im Kurort Badenweiler abgestimmt. Dabei wurde das Wellnessprogramm um unkonventionelle Angebote ergänzt. Dazu gehört auch der «Park der Sinne» mit wunderschönen Aussichten zum Schwarzwald, zur Burg Badenweiler, zu den Weinbergen und zu den Vogesen. Seite 11 Freiburg ist die südlichste und sonnigste Grossstadt Deutschlands und gilt als die «Hauptstadt» des Schwarzwalds. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Münster und sein 116 Meter aufragender Turm. Rund um das Münster sind werktags Marktstände aufgebaut und bieten Nahrungsmittel aus der Region, aber auch Handwerkskunst an. In der Innenstadt lädt die autofreie Fussgängerzone zum gemütlichen Einkaufen ein. Einzigartig sind die vielen kleinen «Bächle» entlang der Strassen Shoppen in der badischen Nachbarschaft lohnt nicht nur wegen des Preisniveaus. Foto: Mathias Osti Ladies only Einfach mal von zu Hause weg. Dem Alltag, dem Mann, den Kindern für ein paar Tage entfliehen und mit den besten Freundinnen das tun, was nur Frauen verstehen. Seite 13

[close]

p. 2

2 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Schloss Rastatt: Einzige Barock-Residenz am Oberrhein. Foto: tourismus landkreis rastatt / AMEA-Design Kontrastprogramm: Burda-Hochhaus in Offenburg. Foto: Achim Mende Ladenbummel in schönster Kulisse: Schwarzwald-Städte Fortsetzung von Seite 1 live die Arbeit der Goldschmiede und Uhrmacher. Außerdem werden regelmässig ausgefallene Events und Modeschauen veranstaltet. Die einzige im Original erhaltene Barockresidenz am Oberrhein befindet sich in Rastatt. Gäste können das aussergewöhnliche Ambiente der Stadt bei einem gemütlichen Spaziergang an der Murg, einem Einkaufsbummel in der Innenstadt oder einer Kaffeepause auf einem der malerischen Plätze in einem der vielen Cafés geniessen. Besonders das Residenzschloss und der Marktplatz laden zum Verweilen während eines Einkaufsbummels ein. In den Haupteinkaufsstrassen, der Post- und Kaiserstrasse, aber auch in der gesamten Innenstadt findet man eine Reihe Fachgeschäfte, die bei den Kunden mit einem großen Angebot und individueller Beratung punkten. Dienstag, Donnerstag und Samstag bietet der beliebte Rastatter Wochenmarkt frische Waren und heimische Produkte aus der Region. Höhepunkt im kulturellen Kalender Rastatts ist das Internationale Straßentheaterfestival têtê-à-têtê. Freudenstadt wartet mit dem grössten Marktplatz Deutschlands auf, der von historischen Gebäuden aus der Renaissancezeit umgeben ist. Gut Einkaufen kann man hier bei jedem Wetter – immer an der frischen Luft und trotzdem geschützt unter den schönen Arkadengängen. Heute laden hier über 200 inhabergeführte Geschäfte mit grossen Angeboten zu einem Besuch ein – von der neuesten Mode bis hin zur Tracht, von der traditionellen Kuckucksuhr bis zur modernen Wohnidee. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden zum Schlemmen und Verweilen ein. Rund 50 Wasserfontänen machen im Sommer besonders den kleinen Gästen Spass. Mehr als 100 Brunnen in der Innenstadt und den Stadtteilen, der Skulpturenpfad, Museen und ein vielfältiges Kulturprogramm charakterisieren das Stadtbild von Freudenstadt. An Basel grenzt Lörrach im Südwesten der Ferienregion – eine Stadt von überraschender Vielfalt, die sich als moderne Einkaufs- und Kulturmetropole präsentiert. Die Lörracher Innenstadt lässt sich bestens zu Fuss entdecken. Ein Skulpturenweg durchquert das Stadtzentrum, in dem viele Schaufenster, Cafés, Brunnen, Plätze und Kunstwerke zum gemütlichen Stadtbummel einladen. Ein besonderes Erlebnis ist es, Lörrach an den Marktvormittagen dienstags, donnerstags und samstags zu besuchen. Auf dem traditionsreichen Bauernmarkt gibt es frische Produkte aus dem Wiesental und dem Markgräflerland. Kunstbegegnungen und eine lebendige Kleinkunstszene bereichern das stimmungsvolle Bild auf Strassen und Plätzen. Das internationale »Stimmen»-Festival macht Lörrach alljährlich zum Treffpunkt namhafter Künstler aus aller Welt. Fischmarkt mit seinem Löwenbrunnen, der Hirschapotheke und dem Salzhaus zeigt sich malerisch und ist zugleich der wichtigste Platz für emsiges Markttreiben. Die Badische Weinmesse im Mai, der Offenburger Weinwandertag Anfang September und das beliebte Ortenauer Weinfest Ende September unterstreichen Offenburgs Ruf als Weinstadt. Das am Rand des Nordschwarzwalds gelegene Pforzheim ist im zweiten Weltkrieg stark zerstört worden. Das Stadtzentrum wurde nach dem Krieg in zeitgemässem Stil wiederaufgebaut. Heute gilt Pforzheim als die «Goldstadt». Sie ist in Deutschland das Zentrum für die Schmuck- und Uhrenindustrie mit einem einzigartigen Schmuckmuseum. Die «Schmuckwelten Pforzheim» sind ein europaweit einmaliges Erlebnisund Einkaufszentrum für Uhren und Schmuck auf über 4 000 Quadratmetern mit vielen attraktiven Angeboten für jeden Trend und Lifestyle. In der «Schmuckerlebniswelt» können Besucher Goldbarren in der Hand wiegen oder eine rasante Fahrt in den Weltraum unternehmen. Rund 5000 Exponate präsentiert die Sammlung der «Mineralwelt». Die Mineralien des Schwarzwalds bilden dabei einen besonderen Schwerpunkt. In der «Gläsernen Manufaktur» erleben Besucher Da kommt Freude auf: Shopping mit «symbadisch». Foto: 4051 Lörrach: «Am Alten Markt». Foto: Martin Schulte-Kellinghaus Shopping in Freiburg (mehr auf Seite 3) FWTM/Karl-Heinz Raach Event-Führung durch die Brauerei GANTER Freiburg (D) CO2 runter: Wir fahren mit 100 % Ökostro m. Bringt mich hoch. Mit Deutschlands längster Umlaufseilbahn auf 1 284 m. www.schauinslandbahn.de • Infotelefon 0761 4511-777 BRAUEREI GANTER GMBH & CO. KG | Schwarzwaldstraße 43 | 79117 Freiburg - Deutschland Ganter-Brau-Erlebnis-Anzeige-Symbadisch-238x118-v5-neu-zw.indd 1 17.06.14 10:52 rz BWSB AZ Symbadisch 2014 117x117mm 4c.indd 1 15.08.14 11:26 www.f lowid.de : Informationen & Reser vierung unter anter-brauerlebnis.de Tel.: +49 (0)761 2185-600 oder ww w.g

[close]

p. 3

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 3 Foto: FWTM/Schoenen Fotos: FWTM «z’ Friburg in der Stadt»: Hier wird Shopping zum einzigartigen Erlebnis! Foto: FWTM/Schoenen Freiburg ist Südbadens ShoppingAdresse Nummer 1. In den Gassen rund um das imposante Münster finden kleine und grosse Besucher namhafte Marken und Schwarzwälder Newcomer. Zwischen Bahnhof und Schlossberg schlendern Gäste aus Nah und Fern in den kleinen Gassen. Täglich lädt auch der Markt auf dem Münsterplatz zu kulinarischen Entdeckungen ein. Auf einer der zahlreichen Dachterrassen der großen Kaufhäuser lässt sich das Panorama vom Schwarzwald bis in die Rheinebene geniessen. Bei schönem Wetter reicht der Blick sogar bis in die Vogesen. Auf der Haupteinkaufsstraße, der Kaiser-Joseph-Straße, locken grosse Warenhäuser, renommierte Bekleidungsgeschäfte und zahlreiche Markenstores mit ihrem vielfältigen Angebot. Die Plätze der Altstadt laden zum Verweilen ein. In den Seitenstrassen und Gassen finden Nostalgiker und Entdecker Schönes aus dem Schwarzwald, kreative Modelabels, inhabergeführte Fachgeschäfte sowie Praktisches und Kulinarisches aus Südbaden und der Welt. Wer die Innenstadt nicht ausschliesslich zu Fuss entdecken möchte, steigt am Rathausplatz in eines der Velo-Taxis ein. Bei einer Rundfahrt erschliessen sich neue Blicke auf die Altstadt und neueröffnete Ladengeschäfte lassen sich en passant auskundschaften. Aufbewahrungsmöglichkeiten für Ihre Einkäufe finden Sie zum Beispiel im Einkaufszentrum Schwarzwaldcity. Auch andere Geschäfte bieten diesen Service auf Nachfrage an. Aktuell präsentieren die Häuser noch spezielle Angebote aus den Sommerkollektionen. Doch bereits jetzt warten die neuen Kollektionen für den Spätsommer und Herbst darauf, entdeckt zu werden. Ob Kleidung, Schuhe, Haushaltswaren, technische Geräte für jeden Geldbeutel, Maßanfertigungen oder die schönen Dinge des Lebens: Freiburgs Innenstadt bietet die grösste Vielfalt in Südbaden. Foto: FWTM/Schoenen Foto: FWTM TIPP: Komfortable Anreise mit dem Zug. Vom Bahnhof aus sind es nur wenige Gehminuten bis in die Innenstadt. Wer mit dem Auto anreist, findet rund um die Altstadt zahlreiche Parkhäuser – folgen Sie dem Parkleitsystem. Ein wenig versteckt, dafür umso zentraler, liegt beispielsweise die Rotteckgarage. Diese ist von Norden aus über die Bahnhofsachse/ Friedrichring befahrbar. TIPP: Aktuell erhalten Sie einen kostenlosen Stadtplan auch in den Geschäften die sich rund um die Baustelle am Bertoldsbrunnen befinden. Auch der VAG pluspunkt der städtischen Verkehrsbetriebe in der Salzstrasse hält Infos bereit. Z‘Friburg/Billstedt Foto: FWTM Foto: FWTM/Schoenen TIPP: Am 4. Oktober 2014 findet wieder das beliebte Mitternachtsshopping statt. Über 600 Geschäfte mit mehr als 5.500 Mitarbeitern freuen sich auf Ihren Einkauf. Freiburg-City – die größte Vielfalt zum Einkaufen in Südbaden. Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe Freiburg Innenstadt Einkaufen. In der Innenstadt. Für die Innenstadt.

[close]

p. 4

4 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Anreise mit dem Auto Das Messegelände findet man einfach durch das Messeleitsystem. Im ganzen Stadtgebiet und an allen Einfallstrassen sind Hinweisschilder zur Messe angebracht.Von Süden kommend über die Autobahn A5 nehmen Sie die Ausfahrt «Freiburg Mitte». Folgen Sie dem Hinweis «Messe» mit dem Logo der Messe. Anreise mit der Bahn Am Hauptbahnhof Freiburg nehmen Sie den Bus der Linie 11 Richtung Messe Freiburg. Dieser bringt Sie direkt vor den Eingang Süd des Messegeländes. Innerhalb des Regio-Verkehrsverbundes Freiburg gilt Ihr Zugticket, mit dem Sie nach Freiburg gefahren sind, auch für Strassenbahn und Bus in Freiburg. Badenmesse 2014: Schauen, suchen, vergleichen, geniessen Neun Tage voller Produktneuheiten und Information – Das Programm der BADEN MESSE auf dem Gelände der Messe Freiburg, die am 13. September eröffnet, verspricht einen informativen und unterhaltsamen Start in den Herbst 2014. Aktuelle Themen wie die Recyclingmesse FREI-CYCLE, der neue Designmarkt FREI-SEIN und die bereits etablierte Kreativmesse «Inspiration» bieten ein Programm, «das sich Nachhaltigkeit, Innovation und Kreativität auf die Fahnen geschrieben hat», so der Geschäftsführer Klaus W. Seilnacht der veranstaltenden Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. «Die diesjährige Messe bietet zudem viele Neuheiten, wie u.a. die Schwarzwaldmode von Marianne Mack oder eine Animatronic Dino-Ausstellung in Messehalle 1.» Zu den traditionellen Ausstellungsbereichen der BADEN MESSE gehören Branchen wie Bauen, Ausbauen und Renovieren, Bekleidung, Sport und Freizeit, Kunsthandwerk und Schmuck, Möbel, Saunen und Schwimmbäder und viele weitere Produkte. Am ersten Wochenende der BADEN MESSE findet die Recyclingmesse FREI-CYCLE statt. Im Mittelpunkt stehen hierbei Schmuck und Designgegenstände aus Altmaterialien, die mit «Upcycling» veredelt und zu neuem Leben erweckt werden. Am zweiten Messewochenende findet neben der bereits etablierten Kreativmesse Inspiration der Designmarkt FREI-SEIN in Halle 7 statt und richtet sich an Kreative und Designer, die ihre Produkte vornehmlich in Handarbeit herstellen. Die Inspiration setzt parallel dazu auf ihr erfolgreiches Konzept mit Produkten, Trends und Techniken rund um das aktuelle Thema Handarbeiten. In Kooperation mit der AOK werden auf der «Gesund und Vital» an allen neun Messetagen die Themen Gesundheit und Wellness in den Mittelpunkt des Interesses gerückt und durch informative Vorträge zu Gesundheitsfragen ergänzt. Ebenfalls an allen neun Messetagen ist auf der BADEN MESSE in Halle 4 die Sonderschau «Natürlich Regional» vertreten, bei der regionale Lebensmittel, Traditionen, die «Strasse der Museen» und das regionale «XXXL-Kochstudio» auf dem Programm stehen. Ein Höhepunkt dabei: Die Wanderausstellung «Wanted: Der Luchs». Mit Sonderthemen wie der Ausstellungsfläche «Games for Families», der Aktions-, Spiel- und Bewegungsfläche Familien in Aktion und weiteren Specials wird der Fokus ganz besonders auf Themen, die die ganze Familie, Jung und Alt gleichermassen ansprechen, gelegt. Im Rahmenprogramm werden u.a. die Mundartgruppe Gälfiassler und die Trachten-Designermode von Marianne Mack für Aufsehen sorgen. Und die Dinos? Sie kommen in Halle 1 voll zur Geltung: Die Animatronic Dino Ausstellung bringt dank ausgereifter Elektronik 14 vollbewegliche Dinosaurier auf die Messe. Der «T-Rex» ist mit dabei, aber auch zahlreiche weitere dieser ausgestorbenen Echsen stellen sich dem Publikum mit Gebrüll und gefletschten Zähnen. 60 Jahre «Die erste BADEN MESSE fand in Freiburg im Jahr 1954 statt», so Messechef Klaus W. Seilnacht. «Die Welt hat sich seither enorm SE stellt unverändert alljährlich im Herbst einen Höhepunkt im verändert, doch die BADEN MES- Freiburger Messekalender dar.» Mehrbranchenmessen für den Fotos: Stefanie Salzer Als eine der führenden regionalen Endverbraucher im Land mit 60 Besuchern im Jahr, umfasst die Jahren Tradition und rund 75 000 BADEN MESSE 2014 vom 13. bis gen auf einer Hallen- und Freifläche von rund 45 000 m² und mit lungsbereichen wie Bauen und 21. September an neun Messeta- über 450 Ausstellern und AusstelRenovieren, Energiesparen, GarKüchen, Saunen und Whirlpools, Gartengeräte, Mode, Schmuck, dukte und vieles mehr. tenbedarf, Hauswirtschaft, Möbel, Kunsthandwerk, Gesundheitspro-

[close]

p. 5

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 5 FOTO: Andrea Fabry Foto: Karlsruhe Tourismus Lust auf Shoppen? Ab nach Karlsruhe! Prachtvoll: Schloss Karlsruhe. Karlsruhe, das Tor zum Schwarzwald, ist eine lebhafte und dynamische Metropole, in der Lebensart gross geschrieben wird. Durch ihre Lage am Oberrhein gilt Karlsruhe als eine der sonnigsten Städte des Landes, eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Umgebung. Karlsruhe ist sprichwörtlich eine «Stadt im Grünen», hier laden über 800 Hektar öffentlicher Parkanlagen zur aktiven Freizeitgestaltung ein. Ihr einzigartiges Stadtbild als «Fächerstadt» verdankt Karlsruhe übrigens ihrem Gründer, Markgraf Karl Wilhelm, der 1715 sein Schloss als Zentrum der Stadt anlegen liess, von dem die Strassen wie Strahlen ausgehen. Kultur ist ein wichtiges Thema in Karlsruhe, das eine Vielzahl von Theatern, Museen und Galerien vorweisen kann. Einen besonderen Stellenwert hat sich Karlsruhe in der europäischen Kulturszene mit dem ZKM Zentrum für Kunst- und Medientechnologie geFoto: Karlsruhe Tourismus sichert. In einer ehemaligen Munitionsfabrik ist eine der größten Sammlungen interaktiver Medienkunst weltweit untergebracht. Im Karlsruher Schloss, von dessen Schlossturm man einen grandiosen Blick über die fächerförmige Stadtanlage geniessen kann, ist das grosse kulturgeschichtliche Museum Badens untergebracht. Der Sammlungsbestand umfasst alle Menschheitsepochen von der Ur- und Frühgeschichte bis in die jüngste Gegenwart. Auch kulinarisch lohnt ein Besuch in Karlsruhe: Die viel gerühmte badiKarlsruhe | Tourismus Tourist-Information Bahnhofplatz 6 76137 Karlsruhe Tel.: +49 (0) 721 3720-5383 Fax: + 49 (0) 721 3720-5385 touristinfo@karlsruhe-tourismus.de www.karlsruhe-tourismus.de Vieles spricht für Karlsruhe Karlsruhe als Vorlage für Washington, D. C. Mitten im Hardtwald beschloss der Markgraf Karl-Wilhelm von Baden-Durlach (1679-1738) im Jahr 1715 seine neue Residenz zu erbauen. Im Mittelpunkt der Schlossanlage wurde ein achteckiger Turm errichtet – der geometrische Mittelpunkt des symmetrisch geordneten Ganzen. Von diesem Konzentrationspunkt gehen strahlenförmig 32 Strassen und Wege wie die Strahlen der Sonne aus. Der Ausblick vom Schlossturm auf die Strahlenstrassen beeindruckte übrigens auch den späteren US Präsidenten Thomas Jefferson bei seinem Besuch in Karlsruhe. Er zeichnete eine Skizze vom Stadtgrundriss und sandte diese an den bekanntesten Städteplaner seiner Zeit, Pierre L’Enfant, der sich davon für den Grundriss der amerikanischen Hauptstadt Washington, D.C. inspirieren ließ. ZKM: die weltweit größte Kulturfabrik Ein besonderes Kulturerlebnis erwartet die Besucher in Karlsruhe im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie: Das erste interaktive Museum der Welt lädt zum Mitmachen und Staunen ein. Mit dem Medienmuseum, dem Institut für Bildmedien, dem Institut für Musik und Akustik und den Abteilungen Grundlagenforschung und Institut für Netzentwicklungen gilt das ZKM als weltweit größte Kulturfabrik. Savoir-vivre auf Badisch Die unmittelbare Nähe zu Frankreich zeigt sich überall in Karlsruhe: Hier werden Genuss und Gaumenfreuden gross geschrieben. Mehrere Restaurants in Karlsruhe haben sich auf hochkarätiges badisches Essen spezialisiert wie das «Anders auf dem Turmberg» mit Deutschlands jüngstem Sternekoch Sören Anders, die «Alte Schmiede» im historischen Stadtteil Durlach, die «Künstlerkneipe», die neben Kulinarischen auch Matineen und Konzerte bietet, sowie Hügels Restaurant «Dudelsack», das eine hervorragende Auswahl an badischen Weinen aus der Karlsruher Region kredenzt. Weltweit einmaliges TramTrain System Karlsruhe gilt als richtungweisend für den Öffentlichen Personenverkehr: Hier gab es im September 1992 die weltweit beachtete Pioniertat, mit neuartigen Stadtbahnwagen die Trennung von Strassenund Eisenbahn aufzuheben. Das so entstandene Karlsruher Modell wurde zum Vorbild für zahlreiche Städte im In- und Ausland. Mit der Strassenbahn gelangt man von Karlsruhe direkt in den Schwarzwald oder auch nach Heidelberg und nach Baden-Baden. Die Staatliche Kunsthalle Die Staatliche Kunsthalle gehört zu den ältesten und bedeutendsten Museen Deutschlands. 1846 eröffnet, ist die Kunsthalle eines der wenigen, in grossen Teilen ihrer alten Substanz und Ausstattung original erhaltenen frühen deutschen Kunstmuseen.  Karlsruhe, aktive Stadt im Grünen In Karlsruhe vereint sich urbanes Flair mit einer herrlichen Naturlandschaft. Nur wenige Minuten von den lebhaften Einkaufsstrassen entfernt laden die grünen Oasen der Stadt zum Spazieren und Verweilen ein. Shoppingspass in der Fächerstadt Shopping-Möglichkeiten gibt es viele in Karlsruhe, beispielsweise im grössten Indoor-Shopping Center Süddeutschlands, dem Ettlinger Tor Karlsruhe, oder auf Badens längster Einkaufsmeile, der Kaiserstrasse. Wer das Besondere sucht, wird in den Nebenstrassen der Kaiserstrasse fündig: Beispielsweise konzentrieren sich in der Südlichen Waldstrasse auf 214 Metern exklusive Boutiquen, Antiquitätenläden, Wohndesign-Studios und Galerien. Hochkarätige Mode und ausgefallenes Design finden sich ausserdem in der Erbprinzenstrasse und der Karlstrasse. sche Küche bietet zahlreiche Spezialitäten aus lokaler Produktion und ist gekennzeichnet durch hohe Qualität und der Auswahl regionaler Zutaten. Beim Ausgehen hat man die Qual der Wahl: Die Stadt bietet von Clubs über Bars bis hin zu Kinos alles, was man sich als Nachtschwärmer wünschen kann. Traditionelle Hausbrauereien sind bekannt für ihre badischen Spezialitäten, während die Szene-Cafés grossstädtisches Flair vermitteln. Grosszügig gestaltete Mode- und Kaufhäuser, exquisite Boutiquen, moderne Shopping-Center, hippe Trendshops und innovative Fachgeschäfte machen den Shopping-Besuch in Karlsruhe zum Erlebnis. Die Kaiserstrasse, Badens längste Einkaufsmeile, ist die lebhafte Lebenssader der Stadt, doch schon im nächsten Strassencafé kann man beschaulich relaxen. Direkt in der Innenstadt bietet Süddeutschlands größtes Shoppingcenter «Ettlinger Tor» mit 130 Fachgeschäften, Cafés und Restaurants Erlebnis-Shopping pur. Da steckt mehr für Sie drin: „Hallo Nachbar-Ticket“ ab 55,- CHF mit der Bahn in die Shoppingstadt Karlsruhe Mehr Info: www.karlsruhe-tourismus.de B e r at u n g • M o n tag e • Service www.hoellstin.com Sie planen eine neue Küche – zeitlos, im Landhausstil oder designorientiert? Damit es die gewünschte Traumküche wird, begleiten wir Sie mit unseren Handwerkern und unserem Fachwissen bis zum fertigen Produkt. Sie entspannen sich und wir übernehmen den Rest. Komplettservice für Küchenumbauten und Küchensanierungen Basler Strasse 3 | D-79540 Lörrach Telefon +49 7621 5770520 Ein Projekt – zwei Ansprechpartner. Ob Maurer, Maler, Elektriker, Sanitär, Insallateur, Fliesenleger, Bodenleger, Schreiner etc. Wir haben sie alle. Wollen Sie gut beraten sein, kehren Sie bei uns in Lörrach ein. Ein Weg, der sich immer lohnt. Wir gestalten Küchen für jedes Budget. Anzeige_Shopping_im_Schwarzwald.indd 1 07.08.14 15:22

[close]

p. 6

6 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Ehemalige Brauerei: Die Kunsthalle Messmer in Riegel. Bezaubernd: Marktplatz in Endingen. Eine Marke steht für höchste Qualität Einzigartig: Bummeln und Shoppen im Naturgarten Kaiserstuhl Zwischen Freiburg und dem Rhein erhebt sich das kleine Vulkangebirge des Kaiserstuhls, das in der Vergangenheit zu einer einzigartigen Kulturlandschaft geformt wurde. Gleich daneben liegt der etwas niedrigere Tuniberg. Beide Regionen, die zu den wärmsten und sonnenreichsten in ganz Deutschland gehören, bieten ideale klimatische und geologische Verhältnisse für Weinreben. Folglich gibt es in den Weindörfern und Städtchen rund um Kaiserstuhl und Tuniberg mannigfaltige Möglichkeiten, um den hiesigen Wein zu degustieren und zu kaufen: bei Weinproben direkt in den Weingütern und Winzergenossenschaften, bei Weinfesten und urigen Hocks und natürlich in den Gasthäusern zu einem guten badischen Essen. Aber auch andere regionale Produkte verführen zum Geniessen vor Ort und eignen sich als Mitbringsel für zu Hause. Allen voran die Erzeugnisse, die mit der Regionalmarke «Kaiserlich geniessen» ausgezeichnet sind: Fruchtaufstriche, Walnusstorte, Essig, Öle, Seifen, Edelbrände, Winzertee, Honig und vieles mehr – alle beteiligten Partner haben sich dazu verpflichtet, festgelegte Produktionsrichtlinien einzuhalten. Die «Kaiserlich geniessen»-Produkte können Sie in einer der Verkaufsstellen erwerben. Dazu zählt das Geschäft der Ölmühle Fessinger in Breisach in der Rheinstrasse unweit vom Marktplatz. Dort werden kaltgepresste Speiseölen, Essig und Senf verschiedener Geschmacksrichtungen, Chutneys und Pestos aus eigener Herstellung sowie weitere «Kaiserlich genießen Produkte» angeboten. Und wenn Sie schon einmal dort sind: In der Breisacher Unterstadt laden zahlreiche Fachgeschäfte zum Bummeln ein. Auch in der Vinothek am Marktplatz sollten Sie vorbeischauen. Dort gibt Foto: DWI Die Partner des Markenprogramms sind am Drei-Hügel-Zeichen am Hoftor oder an der Ladentür zu erkennen. Das Zeichen garantiert frische und qualitativ hochwertige Produkte, die durch extensiv Landwirtschaft unter Einhaltung der Naturschutzrichtlinien angebaut wurden. Die Landwirte verpflichten sich dazu, keine gentechnisch veränderten Organismen und keine Klärschlämme einzusetzen und, dass Düngung und Pflanzenschutz nach Qualitätskriterien des Weinbaus (QbA) und für die Landwirtschaft nach dem Qualitätszeichen von Baden-Württemberg (QZ) erfolgen. es nicht nur Weine und Sekte aus dem Badischen Winzerkeller Breisach, sondern auch Leckereien, Geschenke und Accessoires. Und zum Relaxen geht es anschliessend an das Rheinufer oder auf den historischen Münsterberg, wo Sie die einmalige Aussicht geniessen und noch die eine oder andere Galerie besuchen können. Ein Muss auf jeder KaiserstuhlRundfahrt ist das mittelalterliche Städtchen Vogtsburg-Burkheim. In der unter Denkmalschutz stehenden Mittelstadt gibt es kleine Geschäfte, Cafes und Galerien. Etwas versteckt im Kirchgässle präsentiert das Korkenzieher-Museum, das einzige seiner Art in Deutschland, etwa 1000 Korkenzieher aus drei Jahrhunderten: figürliche, mechanische, erotische, königliche, aber auch ganz einfache und schlichte Modelle. Angegliedert ist auch ein Shop, in dem man Schönes und Nützliches erwerben kann. Schon lange kein Geheimtipp mehr ist der Burkheimer Kräuterhof unterhalb der Altstadt. Dort werden einheimische und exotische Spezialitäten aus der Welt der Kräuter, Tees und Gewürze angeboten. Dazu gibt es noch viel mehr, was gut duftet oder gut schmeckt und sich hervorragend als Geschenk für sich selbst und andere eignet. Zur Produktpalette von regionalen Erzeugnissen im Kaiserstuhl ge- hört auch eine Glacé aus Kaiserstühler Zutaten. Dieses erwartet sie in der «Stube» in Endingen-Königschaffhausen. Einige Kilometer weiter lädt die wunderschöne Altstadt von Endingen mit vielen Geschäften und Restaurants zum Bummeln und Verweilen ein. Hier sollten Sie unbedingt dem Käsereimuseum einen Besuch abstatten. Dort sind über 300 Exponate zur Käseherstellung aus der Zeit des 19. bis zur Mitte des 20. Jh. ausgestellt. Es werden auch Führungen mit Käseprobe und Seminare zur Käseherstellung angeboten. Der angeschlossene Laden führt das komplette Monte Ziego und Mona Liesl Sortiment der Käserei Monte Ziego (Produktion im Nachbarort Teningen) und überrascht Sie mit weiteren handgemachten saisonalen Spezialitäten. Nächste Station ist Riegel am nördlichen Kaiserstuhl. In einer ehemaligen Brauerei ist die Kunsthalle Messmer untergebracht, wo hochrangige Ausstellungen gezeigt werden. Noch bis Mitte September sind Werke von Hundertwasser und Ernst Fuchs zu sehen. Im Anschluss daran gibt es chinesische Kunst aus mehreren Jahrhunderten zu bestaunen. Im Museums-Cafe kann man eine Pause einlegen und im Shop Souvenirs kaufen, die zu den jeweiligen Ausstellungen passen. Weiter geht es nach Eichstetten: Dieses Kaiserstuhldorf ist neben dem Pflanzenkunde hautnah erleben: Samengarten bei Eichstetten. «Kaiserlich geniessen»-Produkte sind Geschenke, die immer Freude bereiten. Folgende Produkte gibt es bereits unter der Marke «Kaiserlich geniessen»: • Kaiserstühler Honig der Kaiserstühler Imker • Kaiserstühler Edelbrände der Kaiserstühler Edelbrenner • Kaiserstühler Walnusstorte von der Spezialitätenbäckerei Werner Weber, Bischoffingen • Kaiserstühler Öle und Walnuss- Spezialitäten aus der Ölmühle Fessinger • Kaiserstühler Landglacé vom Landgasthof zur Stube, Königschaffhausen • Trockenobst und Gemüse aus Bio-Zutaten vom Kaiserstuhl, hergestellt mit Solaranlage von der Firma Sonnenobst • Souvenirseifen mit Kaiserstühler Aromen und Traubenkernschals von der Seifensiederei Brinckemper in Endingen • Fruchtaufstriche, Chutneys und Säfte aus Williamsbirnen vom Weingut Hess in Gottenheim • Wein-und Sektgelee sowie Balsamico Essig von der Winzergenossenschaft Jechtingen • Rosenblütenprodukte, Tees und Saft vom Ökologischen Wein- und Sektgut Norbert Helde, Jechtingen • «Kaiserlich geniessen»-Weine von den Winzergenossenschaften Achkarren, Oberbergen, Ihringen, Jechtingen-Amoltern und Königs schaffhausen-Kiechlinsbergen. Wein für sein Gemüse bekannt, das von den Bauern schon seit Jahrzehnten auch auf dem Freiburger Münstermarkt verkauft wird. Im Dorf gibt es mehrere Hofläden, die ihr Obst und Gemüse und weitere Leckereien verkaufen. Wer mehr über den Gemüseanbau am Kaiserstuhl erfahren möchte, sollte einen Abstecher in den Samengarten etwas oberhalb des Ortskerns unternehmen. Auf einer Fläche von etwa 8000 m² wird hier eine grosse Anzahl bekannter, seltener und beinahe vergessener Kulturpflanzen angebaut. Der Samengarten ist täglich geöffnet und frei zugänglich. Wir beenden die Tour in Ihringen im Süden des Gebietes. Der bekannte Weinort beherbergt renommierte Weingüter und zwei Winzergenossenschaften; auch die Gastronomie hat zu Recht einen sehr guten Ruf. Der richtige Ort, um vor der Heimkehr Kaiserstühler Weine und Spezialitäten zu geniessen. Und wer bis dahin noch kein Mitbringsel ergattert hat, wird sicherlich in einem der hübschen Geschäfte im Ortszentrum fündig. Mehr Informationen Tourismusbüro Marktplatz 16, D-79206 Breisach, Tel. 0049 7667 940 155 www.kaiserstuhl.cc info@kaiserstuhl.cc Im Naturgarten Kaiserstuhl gedeihen einige der besten Weine Badens. Prachtvoll: Breisacher Münster.

[close]

p. 7

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 7 Gönnen Sie sich ein Time out! Kleine Auszeit vom Alltag im Naturgarten Kaiserstuhl: Machen Sie aus Ihrem Besuch einen Kurzurlaub! Mit dem Weinfest Kaiserstuhl + Tuniberg (29. Aug. bis 01. Sep.) wird die Herbstsaison der Feste eingeläutet. Daher bietet es sich an, gleich ein oder zwei Übernachtungen einzuplanen. Gerade an den Wochenenden im September und Oktober hat man die Qual der Wahl, welches Fest man besuchen möchte. Deshalb hier nur eine kleine Auswahl: Kiechlinsberger Weintage (5. bis 7. September) und Burkheimer Weintage (5. bis 8. September), Rheinfest in Sasbach (6. und 7. September), Hahleraifest in Gottenheim (6. bis 8. September.), Gemüsefest in Eichstetten (7. September), Tag der offenen Tür im Weingut Abril, VogtsburgBischoffingen (13.September), Dorfund Weinfest Bötzingen (12. bis 15. September), Käsefäschd in Endingen (13.und 14. September), Zwiebelkuchenfest in Ihringen-Wasenweiler (20. und 21. September), Verkaufsoffener Sonntag in Breisach (21. September), Achkarrer Weinwochenende (3. bis 5. Oktober), Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag (11. und 12. Oktober), Herbstausklang in Ihringen (18. und 19. Oktober). Die vollständige Liste der Weinfeste und anderen Veranstaltungen erhalten Sie online unter www.naturgarten-kaiserstuhl.de oder telefonisch bei Tourismusbüro Naturgarten Kaiserstuhl, Tel. 0049 7667 940155. Dort gibt es auch Informationen darüber, welche Hotels und Pensionen noch freie Zimmer haben. Eine Reihe von Gastgebern und Tourismusbüros bieten darüber hinaus Arrangements mit Rahmenprogramm an, zum Beispiel: Den Naturgarten Kaiserstuhl radelnd erleben (1 Übernachtung) ab 48 € pro Person, entspannter Start in die Woche (1 Übernachtung) ab 65,20 € pro Person, Radeln und Wandern im Kaiserstuhl (3 Übernachtungen) ab 119 € pro Pers, Kochen und Genießen im Weinkeller (2 Übernachtungen) ab 162,50 €, Nachtwächter-Arrangement (2 Übernachtungen) ab 122 €. Foto: DWI Den Wein zelebrieren und feiern: Bereichsweinfest in Breisach. Das grosse Fest des Weins Mit dem 58. Bereichsweinfest von Kaiserstuhl und Tuniberg von Freitag, 29. August, bis Montag, 1. September, laden die beiden Weinbaubereiche zum grössten Genussreigen der Region ein. Dabei stehen im Weindorf am Rheinufer über 400 verschiedene Weine und Sekte der heimischen Winzergenossenschaften und einiger Weingüter zur Auswahl bereit. Dazu werden kulinarische Köstlichkeiten vom kleinen Imbiss bis hin zur feinen badischen Küche angeboten, während Chöre, Blas- und Tanzmusikkapellen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm darbieten. Für Kurzweil sorgen darüber hinaus Helikopterrundflüge, ein Vergnügungspark mit rasanten Fahrgeschäften und ein Weinfestbähnle. Zu den Höhepunkten zählt erneut die Krönung der neuen Kaiserstuhl-Tuniberg-Weinprinzessin anlässlich der Festeröffnung am Freitagabend um 18 Uhr und das anschliessende grosse Feuerwerk über dem Rhein um 22 Uhr. Ein weiterer Tipp sei die «Big Bottle Party», die am Sonntag von 18 bis 21 Uhr erstmals zum Geniessen einlädt. Im Fokus stehen dabei ausgewählte Spezialitäten in 1,5- bis 9-Liter-Flaschen, die am Pavillon im Weindorf und in der Laube der Weingüter ausgeschenkt werden. Des Weiteren kann man seine sensorischen Fähigkeiten bei einem interessanten Seminar mit der ehemaligen Weinprinzessin Rebecca Gut am Samstagnachmittag schulen. Die Festbesucher können sich ausserdem mit der Sürpfelkarte auf individuelle Entdeckungsreise durch die Weinwelt begeben. Der Genuss-Pass umfasst 5 Coupons, die in den Lauben der Winzergenossenschaften eingelöst werden können. Erhältlich an den Gläserständen. www.weinfest-breisach.de Herbstausklang in Ihringen (18. und 19. Oktober). Ein Genuss, der gut tut: Velotouren im Naturgarten Kaiserstuhl. Barrierefrei Der Neuenburger Verleger Thomas Senf hat in Zusammenarbeit mit dem Kaiserstühler Christoph Sacherer, selbst Rollstuhlfahrer, einen HANDICAP-Führer Kaiserstuhl-Tuniberg herausgebracht. Christoph Sacherer hat die für Behinderte relevanten Informationen in sehr viel Kleinarbeit und nach bestem Wissen zusammengestellt. Für den Rollstuhl, das Handbike und den Mini-Trac ist der Kaiserstuhl-Tuniberg mit den ausgebauten und ebenen Radwegen ideal zum Fahren. Der Reiseführer informiert über behindertengerechte Hotels, Gasthöfe, Privatzimmer, Ferienwohnungen, Toiletten, Parkplätze, Ärzte, Weingüter, Winzergenossenschaften aber über Kultur, Einkaufen und vieles mehr. Das Taschenbuch möchte behinderte Gäste einladen am Kaiserstuhl-Tuniberg einen herrlichen und vor allem einen barrierefreien Urlaub zu genießen. Der Führer ist erhältlich in allen Kaiserstühler Touristinformationen oder direkt beim TS-Verlag Neuenburg Tel. 07631-73766 e-mail: TS-Verlag@t-online.de Kaiserstuhl-Tuniberg Barrierefrei Reisen in der Region Preis: EUR 6,00 inkl. MwSt. naturparadies Ayurveda-Behandlungen gibt es in Breisach und Merdingen. Wohlbefinden pur Gesundheit und Wellness- wird auch am Kaiserstuhl und Tuniberg ein immer wichtigeres Thema. In Breisach und Merdingen kann man Wellness nach den altindischen Weisheiten der Ayurveda geniessen. Das Wellness-Programm reicht von Massagen über Schwitzbehandlungen bis hin zu pflegekosmetischen Anwendungen. «Power aus Traubenkernen» verspricht die Vino-Therapie, die in Ihringen angeboten wird. Dort werden Wein und Wellness in idealer Form kombiniert. Zur Auswahl stehen folgende Angebote: Vino-Kosmetik, Ganzkörper-Traubenkernpeeling oder Tresterpeeling mit anschließender Ganzkörpermassage. Die perfekte Entspannung findet man im Saunahaus «Wellness pur» ein Day Spa mit medical Wellnessangeboten in March, einer Gemeinde am östlichen Rand des Kaiserstuhl gelegen. Thermalbäder, Saunalandschaften und weitere Wellnesseinrichtungen gibt es in Bad Krozingen und Freiburg, die vom Kaiserstuhl-Tuniberg aus in weniger als einer halben Stunde zu erreichen sind. Das Naturschutzgebiet Taubergießen liegt zwischen Freiburg im Br. und Offenburg in unmittelbarer Nähe zum Kaiserstuhl. Mit etwa 1680 Hektar ist es eines der grössten Naturschutzgebiete in BadenWürttemberg. Durch seine Einzigartigkeit ist es zum Lebensraum für viele zum Teil selten gewordene Pflanzen und Tiere. Die Fahrten werden in Fischerbooten durchgeführt. Während der Bootsfahrt bekommen Sie alles Wissenswerte über das Naturschutzgebiet vom Bootsführer erzählt. Nach der Bootsfahrt besteht die Möglichkeit auf einem der bekannten Wanderwege zum Ausgangspunkt der Bootsfahrt zurückzuwandern (3,5 bis 8km). www.taubergiessentour.de www.kossmann-bootsfahrten.de Foto: kossmann-bootsfahrten de. Wein vom Vulkan ... natürlich aus den Kaiserstühler Winzergenossenschaften Die Glut des Vulkans, die Sonne des Südens, das einzigartige Terroir und die Kunst zeitgemäßer Vinifikation .... Ein bisschen von allem ist in jedem unserer Weine. Entdecken Sie ihren Wein vom Vulkan. Das perfekte Paar - Feine Küche und ein Kaiserstühler. Sei es klassisch mit rassigem Weiß- und Grauburgunder, mit feurigen Roten oder frech mit Rivaner, Silvaner, MüllerThurgau & Co. eim rkh u VON B GRÄFLICH SCHE ’ K C K A G E N E SACH BREI Kaiserstühler Wein Marketing GmbH Telefon 07662 · 9304-0 · info@kaiserstuehler-wein.de · www.kaiserstuehler-wein.de

[close]

p. 8

8 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Breisach am Rhein: Stadt der exzellenten Weine und Sekte Spannend: Die Rekonstruktion eines napoleonischen Angriffs. Fotos: Office de Tourisme du Pays de Brisach Fotos: Breisach-Touristik Entdecken Sie Neuf-Brisach Auf halbem Weg zwischen Colmar und Freiburg im Breisgau und 60 km nördlich von Basel liegt das Pays de Brisach, ein idealer und wunderschöner Ausgangspunkt, um die Region auf eigene Faust kennen zu lernen. Ob zu zweit, mit der Familie oder mit guten Freunden, ob für ein Wochenende, ein paar Tage oder länger, hier fühlt man sich auf Anhieb wohl. Tauchen Sie im Herz dieser Region in die Geschichte des 17. Jahrhunderts ein und besuchen Sie Neuf-Brisach, die Festungsstadt des Baumeisters Vauban, jetzt Weltkulturerbe der Unesco. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ein paar Möglichkeiten vor, wie Sie Neuf-Brisach auf spannende oder spielerische Weise entdecken können. Die charmante Stadt liegt direkt am Rhein, und zwar auf halber Strecke zwischen Freiburg und Colmar. Das letzte Augustwochenende vom 29. August bis zum 1. September, steht ganz im Zeichen des Weines: In Breisach findet eines der grössten Weinfeste Badens statt. Hier kann man mehrere 100 Tropfen von Erzeugern aus dem ganzen Kaiserstuhl und Tuniberg verkosten. Natürlich gibt es dazu Leckeres zu essen, und an Marktständen kann man allerhand Schönes und Nützliches kaufen. Wer das Weinfest verpasst, hat auch später Gelegenheit zur Weinoder Sektprobe. Der Badische Winzerkeller, eine der grössten Kellereien in Europa, bietet Führungen durch den imposanten Holzfasskeller inklusive Fahrt mit dem Besucherbähnle durch den Archivkeller und Weinprobe an. Im grossen Shop können Sie anschliessend nach Herzenslust einkaufen. Darüber hinaus finden an mehreren Wochenenden saisonale Feste statt: «Neuer Wein und Zwiebelkuchen» im Herbst und die «Glühweinnacht» im Advent. Eine besondere Art, den Badischen Winzerkeller kennenzulernen, bietet der Kellerei-Krimi «Mörderischer Wein». In der Vinothek des Badischen Winzerkellers am Marktplatz (direkt neben der Breisach-Touristik) kann man eine edle Auswahl der Produkte probieren und Schönes rund um das Thema Wein bewundern und erwerben. Von dort aus können Sie noch bis Ende Oktober regelmässig an Führungen und Traktorfahrten durch die Weitere Informationen Breisach-Touristik, Marktplatz 16, D-79206 Breisach am Rhein Tel. 00 49 7667 940 155, Fax 00 49 7667 940 158, breisach-touristik@breisach.de www.breisach.de Breisacher Weinfest: Die unglaubliche Vielfalt badischer Weine entdecken. Weinberge teilnehmen oder abends an einer Kulinarischen Weinprobe. Die Geldermann Privatsektsektkellerei kreiert Sekte nach dem traditionellen Flaschengärungsverfahren direkt unter dem Breisacher Münsterberg. Dort kann man täglich um 14 Uhr (von Nov. bis Feb. nicht sonntags) die Keller besichtigen und eine kleine Probe einnehmen. Die Sorten, die einem am besten geschmeckt haben, kann man anschliessend in verschiedenen Flaschengrössen einkaufen. Am Sonntag, 21. September, laden die Geschäfte in der Breisacher Unter- stadt zum sonntäglichen Bummel ein. Auf dem Marktplatz und dem Neutorplatz kann man es sich zwischendurch bei einem heimischen Wein oder Sekt und Live-Musik gut gehen lassen. Oder erkunden Sie die reizvolle Umgebung von Breisach per Rad, zu Fuss oder mit der Bahn. Als Begleiter für unterwegs empfehlen wir den Breisacher Vesperrucksack. Er enthält ausser einem rustikalen Vesper aus der ortsansässigen Metzgerei natürlich auch eine Flasche Breisacher Sekt oder Wein. Sie können ihn bei der Breisach-Touristik ordern. Stadtführungen Noch bis Oktober jeden Mittwoch um 10:30, sowie am Sonntag, 7. September und Sonntag, 5. Oktober. Lassen Sie sich in einer zweistündigen Führung die Stadt Neuf-Brisach und die Festung von einem Stadtführer im historischen Gewand zeigen. Kosten: 5 € pro Person, Kinder bis 12 Jahre gratis. Reservation: Office de Tourisme Pays de Brisach, 0033 3 89 72 56 66. NEU: Unterwegs mit dem E-Bike Entdecken Sie die Umgebung mit einem E-Bike auf einem der zahlreichen Velostrecken im Pays de Brisach. Am Tourismusbüro können Sie E-Bikes ausleihen. Zur Zeit Napoleons Rekonstruktion eines napoleonischen Angriffs - Napoleonisches Biwak: Freitag, 5.September bis Sonntag, 7. September 2014. Napoleonische Soldaten lagern in den Schützengräben der Festung an ihren Lagerfeuern. Lauschen Sie den vielen Geschichten, welche sie Ihnen zu erzählen wissen. Militärische Paraden und ein Konzert runden dieses Spektakel ab, welches Ihnen eines der historischen Begebenheiten des Haute Alsace näherbringen soll. Kosten: Biwak-Besuch: Erwachsene 2 €; Konzert (Samstag 19:00 Uhr): Erwachsene 5 € , Kinder 2 €. Kosten: 5 € pro Person. Reservation beim Office de Tourisme Pays de Brisach 0033 3 89 72 56 66. Spielerisch Erkunden Sie Neuf-Brisach mit der Familie oder mit Freunden während einer Schatzsuche oder einer Schnitzeljagd. Für Gruppen : Führungen und weitere Veranstaltungspakete auf Anfrage. Die Brasserie Saint Alphonse. Brasserie Saint-Alphonse Jeweils an Freitagen um 17 Uhr und an Sonntagen um 10 Uhr. Alle Geheimnisse der Herstellung von Bier werden von einem leidenschaftlichen Team vorgestellt. Am Ende gibt es für Sie eine Verkostung von drei Biersorten. Entdeckungsbroschüre Unsere Region bietet viele weitere attraktive Sehenswürdigkeiten. Kontaktieren Sie uns, und fragen Sie nach unserer «Entdeckungsbroschüre». Hier gibt es Anregungen in Hülle und Fülle: Breisach-Touristik. Weitere Informationen Office de Tourisme du Pays de Brisach 6 Place d‘Armes 68600 Neuf-Brisach - France Tél 0033 3 89 72 56 66 www.tourisme-paysdebrisach.com Stadtführerin und Stadtführer in historischen Kostümen. Junge Sterne So Mercedes wie am ersten Tag. Exklusiv im Autohaus Brunner & Blum in D-Weil am Rhein. Die besten Gebrauchten von Mercedes-Benz. Mit den Jungen Sternen bieten wir Ihnen streng geprüfte MercedesBenz Gebrauchtwagen in Bestzustand, inklusive einem umfangreichen Garantiepaket. So entscheiden Sie sich beim Kauf eines Jungen Sterns für mehr als einen Gebrauchten: für das gute Gefühl, einen Mercedes zu fahren. Die Leistungen im Überblick: 24 Monate Fahrzeuggarantie 12 Monate Mobilitätsgarantie Wartungsfreiheit für 6 Monate (bis 7.500 km) 10 Tage Umtauschrecht Alle Fahrzeuge jünger als 6 Jahre Ihre Ansprechpartner für Junge Sterne Fahrzeuge. Andreas Schöpflin 00497621 422499-23 Philipp Kurze 00497621 422499-21 Autohaus Brunner & Blum GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Service, Neudorferstr. 10, D-79576 Weil am Rhein, Tel.: 00497621 422499-20, www.brunner-blum.de, verkauf@brunner-blum.de

[close]

p. 9

7/2014 symbadisch Weinveranstaltungen und Winzerfeste im Markgräflerland Dienstag, 2. September, 14 Uhr Muggarter Erlebnis-Tour auf dem Wii-Wegli Montag, 8. September, 16 Uhr Stadtführung «Kultur & Wein» in Müllheim Dienstag, 9. September, 14Uhr Castellberg Erlebnistour www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 9 Wiiwegli-Station: Auggen Fotos: Werbegemeinschaft MarkgräflerLand GmbH Markgräfler Wiiwegli: «Sürpfle und schlemme» Herrliche Aussichten erwarten Sie auf dem Wiiwegli im Markgräflerland, am Rande des Naturparks Südschwarzwald. Zwischen Weil am Rhein, im Dreiländereck Deutschland/Schweiz/Frankreich und Freiburg im Breisgau durchwandern Sie die sanften Hügel der Vorbergzone und geniessen die Blicke in die Rheinebene und bis zu den Vogesen nach Frankreich. Auf 77 Kilometern können Sie das Wiiwegli im sechs- oder siebenTage Pauschalangebot erwandern. Sie wandern ohne Gepäck und geniessen die Landschaft zwischen den Reben. In vier oder fünf Etappen führt Sie das Wiiwegli täglich zwischen 9 und 25 Kiometer durch verschiedene Weindörfer im Markgräflerland. Besonders im Frühling zur Baumblüte und im Herbst, wenn sich nach der Weinlese die Blätter bunt färben, ist eine Wanderung auf dem Wii-Wegli ein einzigartiges Erlebnis. Quelle: Werbegemeinschaft Markgräflerland GmbH Samstag, 13.September WeinKultur in der Villa Urbana in Heitersheim Samstag/Sonntag,13./14.September Musik & Weinfest Badenweiler Sonntag, 14. September,11 Uhr Wein-Genuss-Tour am Castellberg Donnerstag, 18. September, 19 Uhr Auggener Winzerfest Sonntag, 21.September Eröffnung Bad Bellinger Traubenkur Freitag 26.September Festliche Weinprobe in der Bezirkskellerei Efringen-Kirchen Samstag, 27.September 16 Uhr Ziibelewaiefescht in Müllheim-Britzingen Freitag, 3. Oktober 10 Uhr Herbstfest und Weinwandertag in Müllheim-Britzingen Fotos: Müllheim Touristik Gaumenfreuden pur In Müllheim gibt es viele Einkehrmöglichkeiten. Zahlreiche Weingüter und Winzergenossenschaften laden zur Weinverkostung ein. Kulinarische Höhepunkte sind typisch badische Spezialitäten wie «Schäufele mit Brägele», «Bibiliskäs», (quarkähnlicher Frischkäse), und ab September natürlich «Zwiebelwaie» mit dem süffigen «Fäderwisser» (neuer süsser Wein). Ein Landstrich von dem Goethe einmal sagte: «Ein glückliches Land, wo der Wein vor der Kulisse des Schwarzwaldes reift». TIPP Lernen Sie die Stadt durch eine interessante Stadtführung kennen. Von historisch bis kulinarisch, ist alles möglich! Müllheim: Kultur und Lebensfreude Müllheim, das liebenswerte Städtchen inmitten des Markgräflerlandes, eingebettet in malerischer Natur, zwischen Rheinebene und den Höhen des Schwarzwaldes, verbreitet als traditionsreiche Weinstadt mit ihrer historischen Altstadt ihren ganz eigenen Charme. In der Altstadt dominieren Winzerhöfe, grosszügig angelegte Plätze, Barockbauten und klassizistische Häuserensembles. In den Sommermonaten spielt sich ein reges Kulturleben in der Altstadt mit Weinfesten bei Musik, kulinarischen Genüssen und unseren vorzüglichen Weinen ab. Besonders lohnenswert ist ein Besuch in der Martinskirche aus dem 14.Jahrhundert, in der wertvolle Fresken sowie römische Ausgrabungen zu sehen sind; ebenso attraktiv sind das Markgräfler Museum im Blankenhorn Palais und das Mühlenmuseum Frickmühle. Pauschalangebote online buchen und mehr Informationen zu den Veranstaltungen unter www.markgraefler-land.com Müllheim Erkunden Ausgedehnte Rad – und Wanderwege führen durch die sonnenverwöhnten Weinberge mit Blick auf die atemberaubende Landschaft. Wiiwegli-Station: Rebberge bei Müllheim. Müllheim-Britzingen. Bad Bellinger Traubenkur Im Herbst, wenn die Trauben reif werden, ist es Zeit für die Bad Bellinger Traubenkur. Therapiebedürftige und gesundheitsbewusste Traubenliebhaber können sich mit der einwöchigen Kur nach dem Bad Bellinger Kurarzt Dieter Hoffmann für die kältere Jahreszeit fit machen. Der tägliche Genuss von Trauben wirkt abführend, entwässernd, entschlackend und reinigend. Eine ideale Form also, um den Körper für die Wintermonate widerstandsfähig zu machen. Die Bad Bellinger Traubenkur wird ärztlich als Umstimmungstherapie bei allen Erkrankungen des Stoffwechsels und des Nervensystems sowie bei Magen- und Darmträgheit empfohlen. Feierlich eröffnet wird die Traubenkur am Sonntag, 21. September 2014 durch Bürgermeister Christoph Hoffmann. Dazu unterhält der Musikverein Bad Bellingen mit seinem Kurkonzert, ab etwa 11.30 Uhr präsentiert Marija Maretic «Beautycenter Marija M» ihr Gutedelkonzept für Haut und Wohlbefinden. Die Veranstaltung findet am Rebstück vor dem Kurhaus statt, bei schlechter Witterung im Kurhaus. Alle Gäste und Einwohner sind recht herzlich eingeladen. Badenweiler: Für eine feine Haut gefrorene Gutedeltrauben «Schön mit Gutedel» hat sich Marija Maretic als Marke für ihre Gutedelkur patentieren lassen. Im Herbst sammelt die Fachkosmetikerin aus Badenweiler rund 100 Kilogramm der für das Markgräflerland typischen Gutedeltrauben. «Da weiss ich, woher die Trauben kommen, die ich für meine Massagen, Peelings, Masken und Wickel brauche». Für ihre «Gutedelkur» werden die Trauben direkt nach der Ernte tiefgefrostet. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe der kleinen Energiepakete erhalten und sind gekühlt, frisch ausgepresst verrieben oder als Trester-Maische zugleich Hauptbestandteil für die kosmetischen Anwendungen. Zu einem Cocktail mit Traubenkernöl und -mehl, Traubensaft, Wein oder Honig vermischt, straffen und regenerieren sie die Haut. 2-Tage-Arrangement Gutedeltrauben für Sie und Ihn • 1 Ganzkörpermassage mit vitalisierenden Pflanzenessenzen • 1 Aroma-Trauben Spezialbehandlung • 1 Gesichtsbehandlung mit Tiefenreinigung: Peeling, Relax- Massage, Ampulle, Maske, Halswickel, Tagesschutzpflege • 1 Erfrischende Aroma Fussbehandlung • 1 Manicure • 1 Medizinische Fusspflege • 1 Thermalbadeintritt in die Cassiopeia Therme • 2 Übernachtungen mit Frühstück Komplettpreis pro Person 380 € im DZ oder EZ Inkl. Buch «Schön mit gefrorenen Gutedeltrauben» Buchungsanfragen unter: Marija M | Beauty Center T. 0049 7632 81 080 /mail@marija-m.de Pauschale 4 Tage / 3 Nächte in Müllheim Geniessertage im Markgräflerland Alles, was das Wein-Herz begehrt, bekommen Sie bei unserem Geniesser-Arrangement. Ob bei einer Exklusiv-Weinprobe mit interessanten Informationen über den Weinanbau in einem Weingut, oder bei einem regionalen 5-Gang-Menü mit begleitenden Weinen in einem typischen Markgräfler Restaurant, der Genuss von Wein ist immer dabei. Lassen Sie den Alltag hinter sich und gönnen Sie sich ein paar freie Tage. Erfreuen Sie sich am historischen Müllheim und an der wunderbaren Landschaft des Markgräflerlandes. Zur Entspannung empfehlen wir Ihnen einen Besuch in den benachbarten Thermalbädern. Unterkunft Im Landhotel Alte Post in Müllheim erwartet Sie Markgräfler Lebensart. Hier werden charmant Tradition und Moderne vereint, während Umwelt und Naturschutz im Vordergrund stehen. Aus der Küche kommen frische Produkte kreativ zubereitet. Enthaltene Leistungen • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer • Täglich reichhaltiges Frühstücksbuffet • 2 x 5-Gang-Menü im Hotel • Exklusiv-Weinprobe im Weingut Dörflinger • 1 x Eintritt ins Thermalbad (Tageskarte Therme wahlweise in der Cassiopeia Therme in Badenweiler oder in der Vita Classica-Therme in Bad Krozingen) Preis: ab € 265,- pro Person Online buchen unter: http://www.muellheim-touristik.de/ Pauschalen Erstaunlich: Die Heilkraft der Trauben. Veranstaltungen zur Traubenkur Traubenkur aktiv Mit Gesundheits- und Ernährungsberaterin Gretel Maag. Die Durchführung der Traubenkur hat als Entschlackungskur unter Ernährungsgesichtspunkten eine revitalisierende Wirkung. Zeit: Donnerstag, 11.September, 19 Uhr und Montag, 6. Oktober, 19 Uhr Ort: Galerie im Kurhaus, Eintritt frei Anschliessend ab 20 Uhr jeweils Traubenkurstammtisch im Café im Park. Traubenkur für Haut und Bewegungsapparat Mit Physiotherapeut Hanjo Forstmann. Über die Wirkung der Gutedeltrauben und Trester in Form von Packungen und Peelings für die Haut und den Bewegungsapparat. Zeit: Dienstag, 30.September, 19 Uhr Ort: Galerie im Kurhaus, Eintritt frei Anschliessend ab 20 Uhr Traubenkurstammtisch im Café im Park. Bleiben Sie informiert dank der neuen Müllheim App! Müllheim geht mit der Zeit: Die neue Müllheim App ist für Gäste (und auch Einheimische) eine tolle Sache. Aktuelle Meldungen, Restaurantführer, Assistent bei der Zimmersuche, Taxibestellung und vieles mehr helfen dem User den Aufenthalt einfacher und angenehmer zu machen. Wer mag kann auch alle Veranstaltungen, auch nach Veranstaltungsort sortiert, abrufen und direkt Tickets bestellen. Die Müllheim App kann man über den App Store von Apple für iPhone und iPad und über den Google Store für alle Android-Smartphones und Tablet-PCs kostenlos herunterladen. Oder Sie scannen mit Ihrem Handy den QR-Code rechts.

[close]

p. 10

10 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Aparthotel «Badblick» Bad Bellingen Dr. Karl Kellner will, dass seine Gäste gesunder heimkehren als sie angekommen sind. Fotos und Text: Thomas Kurt Peter Fotos: Sebastian Düsenberg Gesundheitsoase: Kellner‘s SPA **** ® Bereits im Jahr 1903 wurde das Anwesen als Klinik erbaut. Nach der Zerstörung im Krieg errichtete man es wieder neu und 1954 erwarb es der Vater des jetzigen Inhabers Dr. Karl Kellner. Da sowohl der Vater als auch der Sohn Ärzte sind, führten sie das Hotel stets als Gesundheitseinrichtung. 1984 übernahm Dr. Karl Kellner die Leitung und seit 1994 firmiert das ehemalige «Waldhaus» als «Kellner‘s SPA». In dem Vier-Sterne-Hotel dreht sich alles ums Wasser: «SPA steht für Sanus per Aquam - Gesund durch Wasser», so Dr. Karl Kellner. «Wir haben einen Originalanschluss an die Römerquelle. Unser Thermalbad wird mit 100 Prozent Thermalwasser gespeist und ist 30 Grad warm.» Bei der Quelle handelt es sich um eine artesisch austretende Quelle, also um eine oberirdische. «Deshalb haben die Römer sie auch entdeckt», so Dr. Kellner, «sie bauten die grösste Badeanlage nördlich der Alpen, die heutige Badruine.» Das Thermalwasser ist hervorragend geeignet zur BehandFotos: zVg lung von Wirbelsäule und Gelenken. Neben dem grossen Thermalbad vervollständigen verschiedene Saunen das Gesundheitsangebot. «Medical Wellness» heisst hier das Stichwort, also Wellnessanwendungen, die einen gesundheitlichen Nutzen haben. Das beginnt mit Massagen und Lymphdrainagen geht über Krankengymnastik bis hin zu Fussreflexzonen-Massagen und Wärme- und Kältepackungen. Eine Ärztin beschäftigt sich speziell mit der traditionellen chinesischen Medizin, das indische Ayurveda wird angeboten und eine Kosmetikerin nimmt die entsprechenden Wellness-Behandlungen vor. Im Restaurant wird gute, gesunde regionale Küche angeboten. Kulinarische Highlights sind Wild aus eigener Jagd und die bekannte Vegetarische Küche. Die Gäste kommen von überall her, das Gros der Besucher stammt jedoch aus der Schweiz. Fazit Dr. Kellner: «Unser Bestreben ist individuelle Betreuung unserer Gäste durch Fachkompetenz und durchdachte Betriebsabläufe. Wir wollen, dass die Gäste uns gesünder verlassen, als sie angekommen sind.» Info Kellner‘s SPA®**** Privatsanatorium & Wellnessbetriebsgesellschaft mbH GF K.E.A. Kellner Hochwaldstr. 7, 79410 Badenweiler T. 0049 7632 7510 F. 0049 7632 75179 info@med-spa.de www.med-spa.de Anreise (Auto) A5 Basel-Karlsruhe, Ausfahrt Nr. 65 Müllheim Neuenburg, Richtung Badenweiler-Zentrum, dann Hotelroute 2 - GPS-Daten: 47°48‘1“ Nord, 7°40‘20“ Ost. Anreise (ÖV) Regionalzug Basel-Müllheim weiter mit dem Bus Linie 111 nach Badenweiler, Haltestelle Evangelische Kirche, Kaiserstrasse, Blauenstrasse, Hochwaldstrasse. «Gesund und schön durch Salz, Wärme und Traube.» So lässt sich das neue Angebot im Aparthotel Badblick Garni zusammenfassen. Der ehemalige Weinkeller des Anwesens der Familie Koehly wurde komplett zu einem Spa-Bereich mit Saunen, Massage- und Beauty-Behandlungsangeboten auf 75 Quadratmetern umgebaut. Eine Bio-Sauna mit nur 62 Grad und 32 Prozent Luftfeuchtigkeit bietet auch wärmesensiblen und temperaturempfindlichen Gästen die Möglichkeit das Saunaerlebnis zu geniessen. Durch das Verdampfen offen ausgelegter Kräuter können deren Heilkräfte optimal genutzt werden. Die Saunalandschaft wird ergänzt durch eine finnische Sauna. Es werden Körperbehandlungen wie die «Relax Hot-Stone-Massage» oder die «Dorn-Breuss-Therapie» angeboten und die ganzheitliche Vinotherapie, bei der spezielle Carpe Vino-Traubenkern-Aromaöle zum Einsatz kommen. Ein Highlight ist die «Totes-Meer-Salzgrotte» mit einer Temperatur von 22 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von unter 50 Prozent. «Hier kann man sich innerhalb einer Sitzung von 45 Minuten erfrischen, als wäre man in einem dreitägigen Urlaub an der See», so Geschäftsführerin Marina Koehly. Der Name «Vinaria» knüpft an die frühere Bestimmung des Bereichs an und es wurden Farben und Formen zum Thema Weinbau für das Interieur verwendet. So erinnert die Gestaltung der Wände des Spavinaria an fassähnliche Formen. Das Aparthotel Badblick bietet sämtliche Raumgrössen von 18 bis 78 Quadratmetern und vielfältige Pauschalangebote etwa für Golfer, Triker oder Elektrobiker. Im Frühstücksraum erwartet den Gast ein reichhaltiges Bufett mit Bioprodukten, etwa täglich frischem Obstsalat und sämtliche Kaffeespezialitäten. «Das oberste Gebot ist bei uns die Zufriedenheit der Gäste», so Marina Koehly, «wir versuchen stets die Erwartungen zu übertreffen.» Die Urlauber kommen von überall her, etwa aus Norddeutschland oder dem Ballungszentrum Köln. Sehr beliebt ist das Hotel auch bei den Gästen aus der Schweiz. Info: Aparthotel Badblick Garni Rheinstr. 4, 79415 Bad Bellingen T. 0049 7635 81 090 info@aparthotel-badblick.de www.aparthotel-badblick.de Genussvoll Erfahrungen sammeln Die Firma Wein-Speck mit Niederlassungen in Lörrach und Weil am Rhein organisiert regelmässig Veranstaltungen mit besten Spezialisten zu den Themen Wein und Spirituosen durch. Sherry Tasting mit Don Zoilo Sherry William und Humbert Jerez Erfahren Sie Wissenswertes über die Region Jerez, die Sherryproduktion und die Geschichte dieses einzigartigen Produktes. Verkosten Sie die verschiedenen Sherrytypen. Dazu passende Tapas runden die Degustation ab. Mittwoch, 10. September 2014,19 Uhr Kosten € 29,– pro Person «Winzer zu Besuch» Weingut Martin Waßmer An diesem Abend stellt das Weingut Martin Waßmer seine Weine vor. Erfahren Sie vom Fachmann Interessantes aus dem Weinberg und dem Weinkeller. Ein kleiner Snack rundet die Verkostung ab. www.weingut-wassmer.de Donnerstag, 25. September 2014,19 Uhr Kosten € 15,– pro Person Whisky Tasting: Glenmorangie / Ardbeg Whisky Experte Thomas Zilm stellt an diesem Abend Whisky aus den Brennereien Glenmorangie und Ardbeg vor. Erfahren Sie Interessantes über die Region, Geschichte und Herstellung des Wassers des Lebens. Ein passender Snack rundet diesen Abend ab. Donnerstag, 23. Oktober 2014,19.30 Uhr Kosten € 35,– pro Person Whisky Tasting: Schottland trifft Wales Spirituosen Fachmann Christoph Albietz stellt Ihnen an diesem Abend Whisky aus Schottland und Wales vor. Erfahren Sie Interessantes über die Region, Geschichte und Herstellung des Wassers des Lebens. Ein passender Snack rundet diesen Abend ab. Donnerstag, 6. November 2014,19.30 Uhr Kosten € 35,– pro Person «Winzer zu Besuch»: Weingut Alexander Laible An diesem Abend stellt der Winzer Alexander Laible aus Durbach seine Weine vor. Alexander Laible wurde als bester Nachwuchswinzer Europas ausgezeichnet. Sein Aufstieg ist atemberaubend und spektakulär, zudem einzigartig in der deutschen Weinszene. Sein Ehrgeiz ist ungebremst. Und seine Produkte bestehen auch im europäischen Vergleich. Erfahren Sie Interessantes direkt vom Fachmann. Ein kleiner Snack rundet die Verkostung ab. >> www.weingut-alexanderlaible.de Donnerstag, 20. November 2014,19 Uhr Kosten € 15,– pro Person Seminare an der Volkshochschule Lörrach Kulinarischer Weinabend «Iberische Halbinsel» An diesem Abend werden Sie ein ansprechendes mehrgängiges Menü selbst zubereiten und zusammen mit den jeweils dazu passenden Weinen aus Spanien und Portugal geniessen. Es werden feine Gerichte der Iberischen Halbinsel zubereitet. Sie lernen praktische Tipps zum Kochen und Vieles über den Wein und Verbindung von Wein und Speise. Diplom Oenologe Thomas Wagner (Wein-Speck), selbst ambitionierter Hobbykoch, führt durch den Abend. Bitte Schürze mitbringen. Freitag, 17. Oktober 2014 Dauer: 19 Uhr bis etwa 23 Uhr Volkshochschule Lörrach-Haagen Verbindliche Anmeldung (nur bei der VHS Lörach) erforderlich. Brauchtum, bezaubernde Atmosphäre und viel Stimmung: Das Auggener Winzerfest ist ein Erlebnis. Tradition: Das Auggener Winzerfest Die Vorbereitungen für das grösste badische Winzerfest sind in vollem Gang und die südbadische Winzergemeinde Auggen ist in grosser Vorfreude auf die Feierlichkeiten. An fünf Tagen steht das Weindorf wieder ganz im Zeichen von erstklassigem Wein, Musik und Unterhaltung, aber auch von Tradition und Brauchtum. Erwartet werden auch in diesem Jahr Tausende von Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland, dem benachbarten Elsass und der Schweiz. Die farbenfrohen und abwechslungsreichen Veranstaltungen werden erneut im grossen Festzelt vor dem Winzerkeller ausgerichtet. Den Auftakt des Festes bildet am Donnerstagabend die festliche Weinprobe mit dem Motto «Wein und Alemannisches», die von der Staufener «Augustinum Band» begleitet wird. Freuen Sie sich auf den Freitagabend, wenn die flotten Rhythmen der «Steigerwald-Rebellen» aus Franken und eine kernige Dirndl- und Lederhosenparty für eine authentische bayrische Atmosphäre im Festzelt sorgen. Auch der Samstag und Sonntag sind natürlich mit Musik und Genuss gespickt. Ein grosser traditioneller Trachten- und Brauchtumsumzug wird wie gewohnt am Sonntagnachmittag ausgerichtet. Am Montag bildet der traditionellen Jahrmarkt, der «AuggeMärt», im Ortskern des Winzerdorfes den Abschluss des Festes. Programmhöhepunkte 2014 Do. 18. Sept. Fr. 19. Sept. 19.30 Uhr 15.00 Uhr 20.00 Uhr 18. bis 22. September 2014 Große Festliche Weinprobe Auggener Weißburgunder Forum Auggener Schäf-Party Pur mit den „Steigerwald Rebellen“ dem Musikspektakel aus Franken • urig • fetzig • rebellisch 3. Dirndl- & Lederhosen Wettbewerb – Eintritt frei Tag des Auggener Weins Offener Winzerkeller, Kellerführungen, Ausstellungen, Musikunterhaltung 2. Auggener Barrique-Rennen Blasmusik & Wein mit dem Musikverein Auggen Festgottesdienst im Festzelt Großer Festumzug • 29. Kreistrachtenfest des Bundes Heimat & Volksleben e.V. - Trachten- & Brauchtums-Umzug Augge-Märt“ – Traditioneller Jahr- und Krämermarkt im Ortskern Auggener Winzerfest Veranstaltungsort I Alle Veranstaltungen finden in der Wein-Speck-Filiale Weil am Rhein, Hauptstrasse 167, statt. ANMELDEN I Für alle Veranstaltungen ist eine verbindliche und möglichst rasche Anmeldung erforderlich an: prosit@ weinspeck.de Sa. 20. Sept. ab 10 Uhr 17:30 Uhr 20.00 Uhr So. 21. Sept. 10.15 Uhr 14.00 Uhr Mo. 22. Sept. 09.00 Uhr - 18.00 Uhr Winzerkeller Auggener Schäf eG | An der B3 | 79424 Auggen im Markgräflerland Tel. 0 76 31 / 36 80-0 | Fax 0 76 31 / 36 80-80 | www.auggener-wein.de

[close]

p. 11

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 11 Badenweiler: Die Highlights im September Badenweiler Wanderwoche Sportlich die Region erkunden Fünf sportliche Touren zwischen Rebland und südlichem Schwarzwald bietet der Kurort Badenweiler Wanderfreunden und Gästen bei der Badenweiler Aktiv-Wanderwoche vom 8. bis 12. September 2014 an. Die geführten Halbtageswanderungen und Ganztagestouren mit Streckenlängen von zehn bis 22 Kilometern haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, so dass sowohl trainierte Wanderer als auch Einsteiger auf ihre Kosten kommen. Fotos: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH Foto: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH Parabol: Die beiden Steinobjekte der Künstler Hansjörg Palm und Hans Jürgen Scheuerle ermöglichen das Hören weit entfernter, feiner Geräusche. In der Gegenüberstellung können sich zwei Partner trotz des grossen Abstands ganz leise verständigen – weit Entferntes rückt nahe. Tour 1: Montag, 8.September., Start 13: Uhr Halbtageswanderung zur Himmelswiese – rund um das Weilertal. Lange Thermennacht An jedem ersten Samstag im Monat öffnet die Cassiopeia Therme ihre Tore zur langen Thermennacht bis Mitternacht. Das Rahmenprogramm bietet Vorträge zum Thema Gesundheit und Wellness sowie Massage-Live-Shows. Die nächste Thermennacht findet am 6. September statt. Eine Entdeckungsreise zu den eigenen Sinnen Abstand gewinnen vom stressigen Alltag, Körper und Seele einfach für ein paar Tage baumeln lassen, ist der Wunsch aller Erholungssuchenden. Genau darauf ist das vielfältige Angebot der Cassiopeia Therme im Kurort Badenweiler abgestimmt. Die Badenweiler Thermen- und Touristik GmbH (BTT) hat dabei nicht nur das Wellnessprogramm stetig erweitert, sondern auch um unkonventionelle Angebote ergänzt. Dazu gehört auch der «Park der Sinne» mit wunderschönen Aussichten zum Schwarzwald, zur Burg Badenweiler, zu den Weinbergen und zu den Vogesen. Der rund fünf Hektar grosse Park bietet Erwachsenen wie Kindern einen völlig neuartigen Zugang, um die Hektik des Alltags abzustreifen. Wie der Name schon sagt, geht es darum, die eigenen Sinne wie Tasten, Sehen, Hören, Riechen, Bewegung und Gleichgewicht neu wahrzunehmen und wieder zu entdecken. Das Konzept beruht auf Ideen des Handwerkers, Künstlers und Philosophen Hugo Kükelhaus (1900–1984), der sich intensiv mit der Bedeutung der Sinnespflege für das geistige und körperliche Wohlbefinden befasste. Ein grosser Teil der 20 Exponate beruht auf seinen Erkenntnissen. Weitere Installationen stammen von den beiden Freiburger Künstlern Jürgen Grieger-Lempelius und Hansjörg Palm. Tour 2: Dienstag, 9.September, Start: 9 Uhr Tageswanderung durch die Reblandschaft auf dem bekannten Markgräfler Wiiwegli nach Sulzburg. Foto: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH Musik- und Weinfest Am Samstag, 13., und Sonntag, 14. September lädt Badenweiler zum «11. Musik- & Weinfest». Bei diesem kleinen, aber feinen Festival für Geniesser auf dem Festplatz zwischen Schlossplatz und Kurhaus wird einiges geboten: schwungvolle Musik, edle Weine aus dem Markgräflerland sowie kleine kulinarische Leckereien vom Grill, hausgemachte Zwiebelwaie und kleine Snacks. Auch Shopping ist angesagt: Die Geschäfte laden während des Festes zum Einkaufsbummel ein. Gefeiert wird am Samstag von 14.00 bis 23.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 23.00 Uhr Balancier-Garten: Die engen Standflächen des bodennahen Balancier-Objektes von Hansjörg Palm und Hans Jürgen Scheuerle sind eine Herausforderung für Kinder wie für Erwachsene. Eine Konzentration auf die eigene Mitte erleichtert das Finden der richtigen Balance. Tour 3: Mittwoch, 10.September, Start: 9 Uhr Anspruchsvolle Tageswanderung «Auf den Belchen – Höhenwanderung rund um Neuenweg». Vier Sinnesachsen bilden das Leitsystem beim Gang durch den Park, für den man sich zwei Stunden Zeit nehmen sollte: die Seh-Achse mit sieben Stationen, die Resonanz- und Hörachse mit sechs Stationen, die Gleichgewichts- und Tast-Achse mit drei Stationen sowie die Ich-Achse mit vier Stationen. Führungen: Samstags um 16 Uhr bis Ende Oktober 2014. Anmeldung erforderlich bis 11.30 Uhr in der Tourist-Information unter 0049 7632799300 oder per E-Mail an touristik@ badenweiler.de. Teilnehmergebühr: 6 €/P., Mindesteilnehmerzahl fünf Personen, Gruppenführungen auf Anfrage. Badenweiler: Die Spuren der Römer und der Geist des Weins Foto: Les clarinettes de Mulhouse Tour 4: Donnerstag, 11. September, Start: 13 Uhr Halbtageswanderung im herbstlichen Lipburger Tal mit herrlichen Ausblicken. Dazu gibt es eine Weinverkostung zum Preis von 7 Euro pro Person. Klarinetten von Mulhouse: «Von Bach bis Piazzola» Zu einer reizvollen musikalischen Reise um die Welt von Paris bis New York, über Buenos Aires, Rom und Wien lädt das Klarinettenensemble des Konservatoriums für Musik, Tanz und Theater in Mulhouse im Kurhaus in Badenweiler ein. Termin: Samstag, 20. September, um 20.15 Uhr. Karten gibt es bei der Badenweiler Tourist-Information unter + 49 7632 799 300 oder an der Abendkasse. Badenweilers Geschichte geht bis in die Antike zurück: Vasallen des römischen Kaisers Vespasian (69 bis 79 n. Chr.) entdeckten die heilenden Quellen und nannten den Ort, in dem sie entsprangen, «Aquae Villae», frei übersetzt «Wasserstadt». Bereits im Jahre 75 begannen die civis Romani römische Bäder zu bauen, deren Überreste heute noch unterhalb der Cassiopeia Therme im Kurpark zu besichtigen sind und die Zeugnis geben von der römischen Baukunst und Bäderkultur. Die Reste der römischen Badgebäude in Badenweiler gelten als die am besten erhaltene Badruine in Deutschland. Wein und Geist sind die Schlüsselworte für den Charakter des Landes, durch das die Badische Weinstras- se bis hin ins Markgräflerland führt. Vieles auch macht die Faszination des südlichsten Zipfel im Schwarzwald aus. Burgen, Schlösser und Klöster prägen das Bild der Landschaft genauso wie die unvergleichliche Schönheit der Natur. Hier – in der von der Sonne verwöhnten Landschaft - wo sich an den Hängen die Trauben mit einem besonderen Mass an «Sonnenenergie» aufladen, leben die Menschen seit Jahrhunderten von und mit dem Wein. Die wohl älteste bekannte Rebsorte ist der Chasselas-Wein. Jene Traube, die hier im Markgräflerland Gutedel heißt und die der Markgraf Karl-Friedrich von Baden vor mehr als 230 Jahren hier heimisch machte. Badenweilers traditioneller Rebberg, gelegen im Kurpark, direkt am ehemaligen Bammerthäusle unterhalb der Burg, ist bis Oktober immer wieder freitags ein Ort für Weingenüsse. Ab 16 Uhr präsentieren im Wechsel Repräsentanten der Winzergenossenschaften Auggen, Laufen, Britzingen, Efringen-Kirchen und Hügelheim bei einer Weinprobe die schönsten Geniesserkombinationen zwischen trocken, spritzig und edelsüss. Zu einem Preis von 6 Euro werden unter fachkundiger Leitung jeweils vier erlesene Weine degustiert. Dazu gibt es ein frisches und schmackhaftes Brot. Voranmeldungen für die Weinprobe sind erforderlich. Dies ist möglich bei der Tourist-Information Badenweiler, Tel. 0049 7632 799 300 oder in den Winzergenossenschaften und Weindependancen. Tour 5: Freitag, 12.September, Start: 9 Uhr Tageswanderung auf den Höhen rund um den Köhlgarten vorbei am Nonnenmattweiher. Treffpunkt ist jeweils der Schlossplatz Badenweiler (bei den Info-Schaukästen). Kosten pro Person: 5 bis 8 Euro. Anmeldungen nimmt die TouristInformation Badenweiler unter Telefon 0049 7632 799 300 oder per E-Mail an touristik@badenweiler.de entgegen. Zur Wanderwoche gibt es auch attraktive Pauschalangebote mit Übernachtungen in Hotels der Drei- und Vier-SterneKategorie ab 393 Euro. Weitere Infos unter www.badenweiler.de

[close]

p. 12

12 www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv symbadisch 7/2014 Offenburg: Eine Messe mit viel Charme Vom 27. September bis 5. Oktober steht die Messe Offenburg ganz im Zeichen der Oberrhein Messe.Rund 500 Aussteller mit ihren Messeangeboten machen den Flair der Herbstmesse aus. Die Messe-Macher am Messeplatz sorgen für Action und ein buntes Programm in den Hallen und auf dem grosszügigen Freigelände. August Macke: «Dromedarreiter» und «Knabe auf flachem Dach in Kandern» (1914) Ob Modenschauen, Bella Italia, Haushalt, Küchen, Bauen - Sanieren - Energieeffizienz, Einrichtung, Heimwerken, Beauty und Reisen die grossen Themen sind alle bei der Oberrhein Messe dabei. Das gesamte Messegelände wird zur Flaniermeile mit internationaler Gastronomie und Messeangeboten. Unterhaltungsprogramm und neun Tage Messespass - ein grosses Sehen und Gesehen werden... Tradition und Moderne seit 1924 Das Volksbank-Riesenrad dreht sich hoch über den Dächern, ein Kinderkarussell vor der Halle 4, und dazu gehört natürlich der Duft von Zuckerwatte und gebrannten Mandeln. Ein Aktivprogramm mit einem 7,70 Meter hohen Kletterturm lädt die Besucher ein, sich auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen in die luftige Höhe zu wagen. Die mobile Felswand entspricht allen TÜV-Sicherheitsstandards und die Besucher werden durch Fachpersonal mit Spezialgurten gesichert. Das Klettern ist eine sportliche Herausforderung von 6 bis 80 Jahren. In den gigantischen Walking Waterballs können sich alle austoben, das ist ein toller Wasserspass. Es wird ein E-Bike-Parcours für Jedermann zum Foto: Martin Weinbrenner August Macke bei den Töpfern in Kandern Die diesjährige Sonderausstellung im Kanderner Heimat- und Keramikmuseum ist dem Gedenken an August Macke gewidmet, der vor genau 100 Jahren im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Während seiner zahlreichen Aufenthalte bei seiner Schwester in Kandern besuchte der vielseitig Interessierte auch ortsansässige Töpferwerkstätten. Fotos: Messe Offenburg dernen Kunstauffassung in der Aufbruchsstimmung Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Rahmen dieser Ausstellung soll eine weniger bekannte Facette dieses kreativen Künstlers gezeigt werden, der sich in Kandern von den einheimischen Töpfern inspirieren liess. Das Heimat- und Keramikmuseum schätzt sich glücklich, dank grosszügiger Leihgeber neben verschiedenen Keramik-Entwürfen vor allem die letzten und reifsten keramischen Arbeiten August Mackes zeigen zu können. Aus dem Jahr 1914 existieren heute noch drei von August Macke gestaltete Teller. Diese mit typischen MackeMotiven dekorierten Werkstücke und zwei mit tanzenden Mädchen bemalte Schälchen bilden den Mittelpunkt der Ausstellung. August Macke Rundweg Ergänzend werden weitere Originalarbeiten August Mackes aus den Beständen des Museums gezeigt, allen voran das Ölgemälde «Knabe auf dem flachen Dach in Kandern» sowie verschiedene Zeichnungen und TuscheEntwürfe für Keramik. Die Ausstellung möchte aber auch einen Blick auf das rege keramische Schaffen in den zahlreichen Töpferwerkstätten Kanderns zur Zeit August Mackes werfen. Öffnungszeiten bis Ende Oktober Mittwoch 15.00 – 17.30 Uhr Sonntag 10.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr Sonderführungen auf Vereinbarung Heimat- und Keramikmuseum Kandern Ziegelstrasse 30 79400 Kandern Telefon: 0049 7626 972 356 Ausprobieren aufgebaut und es gibt Gelegenheit, beim Suzuki-RodeoGeschicklichkeitsfahren als Beifahrer mitzufahren. Das Kinderparadies «Eddy‘s grosses Kinderland» präsentiert Spiele zum Träumen für ganz Kleine mit riesigen Seifenblasen bis zu 30 cm und dem Pustefix-Bär, Puppen und Playmobil. Gleichzeitig gibt es Aktiv-Spass für die Grösseren und ganz Grossen mit ferngesteuerten Fahrzeugen, Carrera-Bahn, Torwandschiessen und Bobbycar-Rennen und vieles mehr. Tägliche Modenschauen für Frauen, Männer und Kinder sowie ein buntes und attraktives Unterhaltungsprogramm von Volksmusik bis Tanz auf der Schwarzwaldradio-Live-Bühne machen den Tag auf der Messe zum Erlebnis. Publikumslieblinge wie die Tierhalle mit jungen Ferkeln, Ziegen und Pferden und der Bauernmarkt sind wieder mit dabei. Da gibt es Spezialitäten wie frischgebackenes Brot, frisch gepressten Apfelsaft und den guten Kuchen der Landfrauen ... «Wir sind seit acht Tagen hier in Kandern bei meiner Schwester (…) Hier bin ich in den letzten Tagen viel bei einem Töpfer, der mir Töpfe dreht, die ich bemale und dann brennen lasse…,» schreibt August Macke am 13. Juni 1914 an seinen Freund und Förderer Bernhard Koehler. August Mackes Auseinandersetzung mit dem Kunsthandwerk entsprach ganz den Ideen einer moFür mehr Informationen: Tourist-Information Kandern Hauptstraße 18, 79400 Kandern Tel.0049 7626 972356 Fax: 07626/972357 E-Mail: verkehrsamt@kandern.de www.kandern.de Er führt zu den schönsten Winkeln Kanderns und folgt den Spuren August Mackes zu wichtigen Plätzen und Motiven, die für Leben und Werk des Künstlers eine Rolle spielten. Die 10 Tafeln mit Bildreproduktionen und Textinformationen weisen auf biografische und künstlerische Beziehungen hin. Gehzeit ca. 1 Stunde. Reitturnier mit «Chanderner Rossmärt» und Budenfest vom 5. bis 8. September 2014 Das Programm umfasst gehobenen Springsport, u.a. eine Springprüfung der Klasse S, sowie mehrere Springprüfungen für die Nachwuchsreiter. Am Montag findet der traditionelle «Chanderner Rossmärt» statt. Ab 9 Uhr kommen Reit- und Sportpferde, Hobby- und Freizeitpferde, Kleinpferde und Ponys, Zuchtstuten und Zuchtfamilien, Gespanne, landwirtschaftliche Anspannungen und Kutschgespanne zur Vorstellung. Umrahmt wird das Reitturnier von Samstag bis Montag vom Budenfest in der Innenstadt. Das Konzert zur Messe Im Rahmen der Oberrhein Messe findet aufgrund der grossen Nachfrage ein Gospel-Konzert der Golden Harps statt. Am Samstag, 4. Oktober um 19 Uhr steht der Grose Saal unter dem Motto «Come and feel the Gospel». Im zweiten Teil folgt die Formation Sextakkord mit Klassik, Musical, Folk und Evergreens. Der Gospelchor Golden Harps wurde 1997 gegründet und kann auf über 400 Auftritte zurückblicken. Die 30 Sänger aus den Regionen Ortenau bis Freiburg werden von einer eingespielten Band sowie mehreren erfahrenen Solisten begleitet. Der Chor präsentiert einen Querschnitt moderner Gospelmusik mit Stilelementen aus Soul und Pop. Sextakkord, so lautet der Name der Formation, die mit ihren Konzerten seit 12 Jahren eine Mischung aus Klassik, Musical, Folk und Evergreens bietet. Das Ensemble besteht aus sechs Solisten zweier Generationen, die mit erlebbarem Spass und musikalischer Harmonie ihre Stücke auf die Bühne bringen. Beginn ist 19.00 Uhr, für mehr Informationen: www. oberrheinmesse.de Öffnungszeiten Täglich von 10 bis 18 Uhr Eintrittspreise Erwachsene 6,00 EUR Kinder 6 - 17 Jahre 2,00 EUR Familienkarte (2 Erwachsene, max. 3 Kinder) 13,00 EUR Kinder unter 6 Jahren sind gratis Service Kostenfreier Shuttle-Service Bahnhof-Messe - Bussteig 4 am ZOB Park-and-Ride mit kostenlosem Shuttle-Service vom Flugplatz zur Messe Für unbeschwerten EinkaufsGenuss: Schliessfächer in Halle 1 und im Untergeschoss der Oberrheinhalle Für Ihre Kleinen: Messe-Kindergarten (Untergeschoss Oberrheinhalle) Für Ihre Kleinsten: Wickelräume in allen WC-Räumen (Untergeschoss Oberrheinhalle, Foyer Baden-Arena, Halle 1) Unterwegs mit dem «Chanderli» Nach der Eröffnung der Strecke im Jahr 1895 war die Bahn bis in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts in Betrieb. Der aufkommende Individualverkehr und Busunternehmen machten die alte Bahnstrecke allerdings immer unrentabler. Als dann noch 1983 ein Unwetter die Strecke an mehreren Stellen zerstört hatte, wurde die Linie endgültig stillgelegt. Die Eurovapor, die Europäische Vereinigung von Eisenbahn- und Dampflok-Freunden, hatte ein Auge auf das «Chanderli», wie es im Volksmund genannt wird, geworfen. Die Eurovapor hatte auf der Strecke schon sporadisch Sonderfahrten mit der alten Dampflok organisiert, die sehr beliebt waren. Nach der Stilllegung der Strecke bemühte sich Eurovapor, die Bahnstrecke wieder in Betrieb zu nehmen. Auch die Stadt Kandern und der Landkreis Lörrach waren daran interessiert. Sie leisteten einen Beitrag an die Wiederherstellung der mittlerweile verrosteten Gleise und liessen die Strecke 1986 wieder aufleben. Seither fährt wieder vom Mai bis Oktober das «Chanderli» zu festgelegten Zeiten und für besondere Anlässe. Quelle: badische-seiten.de Töpfermarkt am 20. und 21. September 2014 Rund 50 führende Keramikerinnen und Keramiker aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus dem Ausland sind an diesem Wochenende auf dem Kanderner Blumenplatz versammelt und zeigen ihre Arbeiten. Fahrten mit der Kandertalbahn: Die historische Dampfeisenbahn verkehrt bis 19. Oktober jeden Sonntag zwischen Kandern und Haltingen. Ab Kandern 9.10 / 13.00 und 16.00 Uhr / ab Haltingen 10.15 / 14.15 und 17.00 Uhr.

[close]

p. 13

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 13 Nur das Beste für Ihren Körper Freuen Sie sich auf ein wahres Naturkörpererlebnis mit Produkten von Primavera, die den Spa Award 2012 in der Kategorie «Nature» gewonnen haben. Geniessen Sie einen 90 minütigen Schönheitscocktail mit Edelsteinkugeln. Im 3-Sterne-Hotel EUR 299,00 FunMobil-Spitztour Markgräflerland und Schwarzwald laden zu einer Mädels-FunMobilSpritztour ein. Und wir haben nicht nur irgendwelche Autos im Angebot, wir haben die Besten, die Schönsten, die Kultigsten! Wählen Sie zwischen einem VW Golf Cabrio mit Sportfahrwerk und Ledersitzen oder einem VW Beetle Sport Herbie Edition. Und dieses Auto gehört Ihnen das ganze Wochenende! Na dann nichts wie los… Im 3-Sterne-Hotel EUR 309,00 Bad Krozingen «Beste Freundinnen»: Gönnen Sie sich was! Mit Filmen die nur Frauen verstehen, Wellness, Sekt, Schokolade und Vielem mehr. Einfach mal von zu Hause weg. Dem Alltag, dem Mann, den Kindern für ein paar Tage entfliehen und mit den besten Freundinnen das tun, was nur Frauen verstehen. Dazu gehört - wie könnte es anders sein - eine lange DVD-Nacht mit den schönsten Filmen aller Zeiten und eine Riiiiesen-Tafel Schokolade. Dazu noch ein besonderes gemeinsames Erlebnis wie zum Beispiel ein Model-Foto-Shooting, eine FunMobil-Spritztour, Shoppen mit Suchtfaktor oder Wellness im Einklang mit der Natur. Beim Beste Freundinnen-Wochenende in Bad Krozingen können Freundinnen mal das machen, wozu sie sonst vielleicht nie Gelegenheit haben. Wie wäre es beispielsweise mit einem professionell inszenierten Foto-Shooting? Einmal Model sein, sich professionell schminken und vor der Kamera in Szene setzen lassen. Die Aufnahmen eignen sich ganz sicher zum Einrahmen und Vorzeigen. Ein aufregendes Erlebnis ist es allemal. Oder wie wäre es mit einer FunMobil-Spritztour durch das wunderschöne Markgräflerland und den einzigartigen Schwarzwald mit einem VW Cabrio oder einem VW Beetle Sport «Herbie Edition». Beim Shoppen mit Suchtfaktor werden die Freundinnen von ihrem Taxi-Chauffeur im Hotel abgeholt. Dieser bringt sie zu einem Modegeschäft, das Frauenherzen höher schlagen lässt und anschliessend auch wieder zurück. Eine persönliche Mode-Beraterin steht vor Ort zur Verfügung und hilft gerne, die Garderobe auf Vorderfrau zu bringen. Wellness im Einklang mit der Natur – Nur das Beste für den Körper. Die Frauen dürfen sich auf ein wahres Naturkörpererlebnis mit Produkten von Primavera, die den Spa Award 2012 in der Kategorie «Nature» gewonnen haben freuen und einen 90minütigen Schönheitscocktail mit Edelsteinkugeln geniessen. Doch wenn sie mögen, können die besten Freundinnen aber auch nur einfach die Seele baumeln lassen und in der Vita Classica-Therme und im Saunaparadies entspannen und neue Energie tanken. Für welches Angebot sich Frau auch immer entscheiden wird, eines ist sicher: es wird ein unvergessliches Wochenende - und das können nur Frauen verstehen! Naturkörpererlebnis Das Naturkörpererlebnis mit der Auszeichnung Spa Award 2012 - Kategorie Nature (Dauer ca. 90 Minuten) ist ein Schönheitscocktail aus Aroma-Körperpflege und Edelsteinkunde – diese Symbiose wirkt thermodynamisch auf die Haut. Der Stoffwechsel wird verbessert und die Körperenergie positiv unterstützt. Nach Wahl des passenden Duftes Rose/Sanddorn, Lavendel/Vanille oder Ingwer/Limette kommen bei der Ganzkörpermassage warme und erfrischende Edelsteinkugeln zum Einsatz. Je nach Duftwahl wird die Behandlung mit den entsprechenden Edelsteinkugeln Rosenquarz, Amethyst oder Aventurin durchgeführt. Die Anwendung erfolgt mit Produkten von Primavera, Naturkosmetik mit höchster Bio-Qualität aus der Natur. Das Naturkörpererlebnis ist auch als Tagesarrangement «Edelstein-Aroma-Traum» mit Eintritt in die Vita Classica-Therme und Saunaparadies buchbar. Weitere Informationen und Buchungen Bad Krozingen Herbert-Hellmann-Allee 12 79189 Bad Krozingen Tel. 0049 7633 4008 154 www.vita-classica.de Kur und Bäder GmbH Shopping de luxe Zu einer vereinbarten Zeit werden Sie von Ihrem Taxi-Chauffeur im Hotel abgeholt. Dieser bringt Sie zu einem Modegeschäft, das Frauenherzen höher schlagen lässt. Ihre persönliche Mode-Beraterin steht Ihnen vor Ort zur Verfügung. Geniessen Sie es, im Mittelpunkt zu stehen. Ihr TaxiChauffeur bringt Sie und Ihre Errungenschaften anschliessend wieder zurück ins Hotel. Im 3-Sterne-Hotel EUR 199,00 Bad Krozingen: Hier schlägt das Herz der Region Aus dem klassischen Kurort von einst ist heute eine Stadt gewachsen, die Akutmedizin, Rehabilitation und Gesundheitsvorsorge mit qualifizierten Arbeitsplätzen in Handwerk, Handel und Dienstleistungen verbindet. Das Herz der Region schlägt in Bad Krozingen, und das sowohl im wörtlichen wie im übertragenen Sinn. Das Herzzentrum Bad Krozingen ist grösster Arbeitgeber in der Kurstadt und aufgrund der hervorragenden Arbeit, die dort geleistet wird, zugleich Motor des Gesundheitsstandortes. Er wird ergänzt durch acht Rehabilitationskliniken sowie ein dichtes Netz an Ärzten, Physiotherapeuten und weiteren Dienstleistern im Gesundheitsbereich. Aber Bad Krozingen hat noch viel mehr zu bieten: Es ist Einkaufsstadt, kulturelles Zentrum und bevorzugter Wohnort. Nicht nur bei den Veranstaltungen des Gewerbeverbandes und verkaufsoffenen Sonntagen ist die Stadt voller Leben. Viele Besucher, Kurgäste und Bürger aus dem Mittelzentrumsbereich und aus Freiburg kaufen in Bad Krozingen ein, weil Angebot und Service stimmen. Parkgebühren gehören in Bad Krozingen übrigens schon lange der Vergangenheit an. Die Schlosskonzerte, das Open AirProgramm im Kurpark und andere kulturelle Veranstaltungen auch in den Ortsteilen begeistern jedes Jahr tausende Besucher. Die Lebensqualität ist so hoch wie in kaum einer anderen Stadt vergleichbarer Grösse in Südbaden. Weil viele Menschen dies längst erkannt haben, wächst Bad Krozingen nach allen Vorhersagen auch in den nächsten 20 Jahren. Sorgfältig werden in der Kernstadt und in den Teilorten Biengen, Hausen, Schlatt und Tunsel neue Baugebiete entwickelt. Die Vita Classica Therme kombiniert modernste Gesundheitsangebote mit Wellness aus der ganzen Welt, vom türkischen über das indische bis zum marokkanischen und japanischen Bad. Die Therme in Bad Krozingen zieht Besucher aus nah und fern an. Ins beste Licht gerückt Wollten Sie schon immer mal im Mittelpunkt stehen und sich wie ein Model ablichten lassen? Kein Problem, wir organisieren das für Sie. Beim Fotoshooting reichen wir Ihnen ein Gals Sekt, um das Lampenfieber «unter Kontrolle» zu bekommen. Sie werden erstaunt sein, wie gut wir Sie in Szene setzen! Im 3-Sterne-Hotel EUR 279,00 Foto: Bad Krozingen Bad Krozingen lohnt einen Stadtbummel.

[close]

p. 14

14 www.symbadisch.ch symbadisch 7/2014 Herbst: Wenn Wandern und Hiken am Schönsten sind Eine passende Ausrüstung bedeutet neben Komfort vor allem auch Sicherheit. Halux? Kein Problem! Der Schiefstand der Grosszehe, medizinisch Hallux Valgus genannt, ist eine der am meistenauftretenden Fehlstellungen der Füsse. Um Menschen mit Hallux Valgus schmerzfreies Wandern zu ermöglichen, hat die Firma HANWAG einen speziellen Leisten für seine Wanderschuhe entwickelt. Dieser findet sich z.B. im Hanwag Alta Bunion. Was zeichnet einen guten Wanderstock aus? Vor allem in unwegsamem Gelände oder bei nass-feuchtem Untergrund sind Wanderstöcke auch bei ganz normalen Wandertouren empfehlenswert. Besonders praktisch sind sogenannte Teleskopwanderstöcke, die meist in der Länge variabel sind und bei Nichtgebrauch oder zum Transport zusammengeschoben oder zerlegt werden können. Gerade beim Thema Stöcke ist von billiger Discounterware abzuraten, denn im Zweifelsfall muss ein Stock vor dem Absturz bewahren und dann auch plötzliche Belastungen problemlos aushalten. Man sollte zum Wandern immer «richtige» Wanderstöcke und keine Nordic Walking-Stöcke benutzen. Wanderstöcke sind robuster und garantieren eine hohe Knick- und Bruchsicherheit. Das ist wichtig, weil sie vor allem beim Bergabgehen grossen Belastungen standhalten müssen. Ausserdem besitzen sie dickere Griffe und größere Schlaufen, die nicht so eng am Handgelenk anliegen. Vorteile von Wanderstöcken Beim Bergan-Gehen: Entlastung der vorderen und hinteren Beinmuskeln, die aufgrund ihrer Dicke und Größe besonders viel Energie verbrauchen. Beim Bergab-Gehen: Schwungreduzierung und damit Entlastung der Gelenke. Bei einer dreistündigen Tour müssen die Knie mit Stöcken rund eine Tonne weniger Gewicht abfedern, dies haben Berechnungen von Fachleuten des TÜV SÜD ergeben. Steigeisen Seile Helme Karabinerhaken Allg. Kletterutensilien Welcher Rucksack ist der Passende? Rucksack ist nicht gleich Rucksack. Klettertouren, Wanderungen, Mountainbiken oder Trekking stellen hohe Anforderungen an Mensch und Material. Deuter-Rucksäcke sind für ihren Einsatzzweck perfekt abgestimmt. Die passende Ausrüstung bietet nicht nur Komfort, sondern auch Sicherheit. Leicht-Rucksäcke Die Leichtigkeit der Rucksäcke darf nicht auf Kosten der Haltbarkeit gehen. Leichte Werkstoffe und die Konzentration auf das Wesentliche reduzieren das Gewicht, trotzdem bieten sie besten Tragekomfort, Haltbarkeit und Funktionalität. Dank extremen Webdichte sind sie stabil und dank dicker Verstärkungsfäden weiterreissfest. Klein verstaubar im Reisegepäck eignet sich dieser Rucksack als Stadt-, Kletter- und Gipfelrucksack. Ein wichtiges Argument für diesen Rucksack ist der Aspekt Sicherheit. Ein Rucksack, der im Hochgebirge «in Stücke fliegt», kann nämlich unter Umständen sogar gefährlich sein auf schwierigen Wegpassagen Alpin-Rucksäcke Die Last ist nah am Rücken für einen sicheren Halt, ideal für Aktivitäten in schwierigem Gelände. Diese Modelle sind extrem leicht, für das, was sie an Tragekomfort, Haltbarkeit und Funktion bieten. Sie besitzen alle eine Skibefestigung, ein SOS-Label, eine herausnehmbare Sitzmatte, eine Helmhaltevorrichtung und sie sind kompatibel für Trinksysteme. Ein blitzschneller Zugriff auf die Notfallausrüstung ist bei den meisten dieser Modelle garantiert. Diese Art Rucksäcke sind hervorragende Allrounder durch einen Last übertragenden Innenrahmen, bewegte Vari Flex Hüftflossen und durchdachte Funktionen. Reise-Rucksäcke So viel wie möglich vom Land sehen. Dabei mit Bus und Bahn die Orte wechseln. Ihr ergonomisches Tragesystem erlaubt hohe Lasten komfortabel zu tragen. Gleichzeitig bieten diese Rucksäcke Koffer-Qualitäten: Für einen schnellen Überblick lässt sich das Hauptfach per RundbogenReissverschluss weit aufklappen. Anatomisch geformte S- förmige Träger folgen der Schulterlinie , wodurch der Nacken entlastet und die Bewegungsfreiheit garantiert wird. Atmungsaktive Bezüge der Polster und Rückenträger sorgen dafür, dass man wenig schwitzt. Selbst bei Schäden durch unsachgemässen Gebrauch lassen sich diese Rucksäcke weltweit mit einfachsten Hilfsmitteln reparieren. Ihr Spezialist in der Region für Wandern, Klettern und Trekking. Sport-Extra Greinwald Hauptstrasse 32 D-79540 Lörrach Stetten T. +49 (0) 7621-14100 F. +49 (0) 7621-14403 greinwaldsport@t-online.de www.greinwaldsport.de

[close]

p. 15

7/2014 symbadisch www.symbadisch.ch / www.symbadisch.tv 15 Foto: Steinwasenpark Foto: Sebastijan Müller Tierpark und Freizeitpark zu gleich: Der Steinwasenpark bietet den Besucherinnen und Besuchern ein einzigartiges Erlebnis. Steinwasen-Park: Ferien vom Alltag Der Unternehmer Adolf Braun hat den Freizeitpark 1974 zwischen Kirchzarten und Hofsgrund/Notschrei eingerichtet. Auf dem Gelände einer ehemaligen Poststation schuf der passionierte Waidmann mit Unterstützung von Wildbiologen für 30 Wildtierarten auf 35 ha Fläche lebensraumtypische Gehege, die sich ideal in die Schwarzwaldlandschaft einpassen. Ein eigens angefertigter Film führt im 4-D-Schwarzwaldkino die Entwicklung des Schwarzwaldes eindrücklich vor Augen. Hirsche und Damhirsche, Gämsen und Wildschweine, aber auch Luchse, Murmeltiere und Waschbären fühlen sich sichtlich wohl. Auf abwechslungsreichen Wegen gelangt man zu den einzelnen Gehegen, dort lassen sich die Tiere aus nächster Nähe betrachten. «Überall wuselt es,» berichtet Parkleiter Adolf Strohmeier, denn nicht nur beim Damwild, bei den Eseln, den Wildschweinen und Gämsen hat sich Nachwuchs eingestellt. Aus dem ursprünglichen Tierpark hat sich ein Freizeitpark mit zahlreichen Attraktionen entwickelt, die harmonisch in die Landschaft eingefügt wurden. Majestätisch überspannt seit 2001 die längste Erlebnisbrücke der Welt den Park. Schwankenden Schrittes und in greifbarer Nähe der Tannenwipfel kann man nachvollziehen, dass sie im Guinnesss-Buch der Rekorde eingetragen wurde. Wer mit der neuesten Attraktion, dem Alpine Spacerunner, zuerst 200 Meter hinaufgezogen wird und dann rasante 1 000 Meter hinunter saust, der rauscht ebenfalls durch die Tannenwipfel. Alleine vier fetzige Kreisel sind zu durchfahren, bis man wieder zur Talstation zurückkommt, wobei man seine eigene Geschwindigkeit selbst bestimmen kann. Mit dem Sessellift geht es hinauf zu den beiden Sommerrodelbahnen, von denen eine sogar überdacht ist. Bei heissem Wetter gibt es aber nichts Schöneres als eine spritzige Fahrt mit dem River Splash! In einem grossen Haupt- und Empfangsgebäude befinden sich die wetterunabhängigen und begeisternden Attraktionen Spacerunner und Gletscherblitz. Auch an die Kleinsten wurde im Steinwasen-Park gedacht: Die Märchenbahn und der Abenteuer-Spielplatz «Schneeburg-Steinwasen» sowie das originelle Baumhaus laden zum Verweilen ein. Der Eintritt in den Steinwasen-Park mit allen seinen Angeboten des Tierparks und den fünf grossen Fahrgeschäften, kostet ab 12 Jahren 23 Euro, von vier bis elf Jahren 19 Euro Geburtstagskinder bis zu 12 Jahren und Kinder bis zu 3 Jahren haben freien Eintritt. Geöffnet ist der Park tägl. bis und mit 2. November, von 9 bis 18 Uhr. Ein Gastronomiebetrieb und ein Selbstbedienungsrestaurant stehen für das gastronomische Angebot. Selbstverständlich gibt es auch gemütliche Picknickmöglichkeiten. Zwei grosse, kostenlose Parkflächen und eine Tiefgarage bieten autoanreisenden Besuchern ausreichend Parkplätze. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln und kostenfrei mit der KONUS-Gästekarte ist der Steinwasen-Park zu erreichen, denn die Bushaltestelle der SBG liegt direkt am Parkeingang. Foto: Daniel Schoenen Foto: Sebastijan Müller Top-Events in St. Blasien: SWR Pfännle und Greg is back Naturparkmärkte Seit mehr als zehn Jahren fördert der Naturpark Südschwarzwald die nachhaltige Entwicklung von Natur, Kultur und Landwirtschaft und erhält so die einzigartige Vielfalt im Südschwarzwald. Auf den Naturpark-Märkten können Sie diese Vielfalt hautnah erleben! Das heutige Landschaftsbild des Südschwarzwaldes – der Wechsel von Wiesen und Wald – ist das Ergebnis einer Jahrhunderte langen bäuerlichen Bewirtschaftung. Durch Ihren Einkauf von landwirtschaftlichen Produkten aus unserer Heimat tragen Sie dazu bei, die charakteristische Schwarzwälder Kulturlandschaft zu erhalten. Damit betreiben Sie aktiv „Landschaftspflege mit Messer und Gabel“! Zusätzlich zu den kulinarischen Genüssen bieten Ihnen die NaturparkMärkte ein farbenfrohes Programm: Erleben Sie altes Kunsthandwerk, musikalische Unterhaltung und Schwarzwälder Tradition. Informieren Sie sich über den Naturschutz im Südschwarzwald und profitieren Sie von dem reichhaltigen Angebot für Kinder. Chor-Spitzenklasse: Greg is back Greg is back, ein deutschlandweit einzigartiges Ensemble, bei dem 30 einzeln mikrophonierte Sängerinnen und Sänger sich a cappella in der Welt des Pop und Rock auf einem Niveau bewegen, das man nur selten zu hören bekommt. Fast alle Arrangements sind von Chorleiter Martin Seiler speziell für diesen Chor geschrieben. Sound und Stil orientieren sich dank VocalPercussionist und Mikrofonen für alle Sänger eher an A-cappellaGruppen als an klassischen Chören, man könnte Greg is back daher also auch als eine «Vocal Group XXL» bezeichnen. Nach ausverkauften Konzerten, begeisterten Kritiken und Radio-Produktionen darf Greg is back auch auf den Sieg im renommierten internationalen Chorwettbewerb in Budapest in der Kategorie Pop/ Jazz zurückblicken. 2013 kam der erste Preis im 9. Bayerischen Chorwettbewerb mit 24,0 Punkten (von 25) hinzu und seit Mai 2014 ist Greg is back deutscher PopchorVizemeister (2. Platz im Deutschen Chorwettbewerb in Weimar) Fotos: greg-is-back.de Der Dom: St. Blasiens einzgartiges Wahrzeichen Am letzten Septemberwochenende wird die Domstadt St. Blasien zum Gourmet-Mekka, wenn tausende Freunde bester regionaler Küche wieder zum SWR1 Pfännle in den Hochschwarzwald pilgern. Das grosse Gourmet-Event «SWR1 Pfännle» findet nun schon zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren im Hochschwarzwald statt und diesmal sicher vor einer der attraktivsten Kulissen der letzten Jahre, dem Domplatz mit der Riesenkuppel. Am Sonntag, dem 28. September startet um 11 Uhr das große Kochen und Probieren: Diesmal sind 14 hervorragende Küchen aus dem Hoch- und Südschwarzwald dabei und bieten eine vielfältige Auswahl an kleinen und feinen Speisen, die allesamt aus regionalen Produkten gefertigt sind. Dazu kommen die süffigen Biere der badischen Staatsbrauerei Rothaus sowie Sekt und Wein von Deutschlands grösstem privatem Winzer, dem Markgrafen von Baden. Abgerundet wird das SWR1 Pfännle durch einen parallel von 10 bis 18 Uhr geöffneten Regionalmarkt mit rund 30 Ausstellern im KurparkGelände von St. Blasien. Zusätzlich haben Pfännle-Besucher an diesem Tag die Gelegenheit durch die Geschäfte der St. Blasiener Innenstadt zu flanieren, denn die Einzelhändler laden herzlich zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Bereits am Vorabend erwartet die Besucher ein musikalisches Highlight der besonderen Art: Der A Capella Chor «Greg is back» mit 30 Sängerinnen und Sängern, derzeit bestes deutsches Vocalensemble, entführt mit unnachahmlicher Präzision und Stimmgewalt in die Musikwelt des Pop und Rock, teils mit eigens für den Chor komponierten Werken wie auch mit Weltsongs von Freddy Mercury und Queen. Dieses einzigartige Konzert sollte man - wenn immer möglich auf keinenFall verpassen.

[close]

Comments

no comments yet