Lüner SV Magazin 2/2014

 

Embed or link this publication

Description

Verein- und Sportmagazin des Lüner SV, Ausgabe 2/2014

Popular Pages


p. 1

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Vereins- und Sportmagazin _Kostenlos zum Mitnehmen_ • Resümee Saison 2013/14 • Alle Neuzugänge • Vorschau 2014/15 • 4. MITA-CUP Ausgabe 2/2014 Ein gelungener Saisonauftakt 3.Ligisten Borussia Dortmund II. gegen den Landesliga 4 Westfalen, 2014/15

[close]

p. 2

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Es ist angezapft. Brigitte Potthoff freut sich auf ihre Gäste.

[close]

p. 3

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Anpfiff zur neuen Serie Liebe Leser, liebe Freunde des Lüner SV, liebe Mitglieder, nach dem Erfolg der Erstausgabe des neuen Vereins- und Sportmagazins informiert Sie der Lüner SV Fußball zum zweiten Mal in diesem Jahr mit einer Sonderausgabe. Im Mittelpunkt stehen Rückblick auf die letzte und Vorschau die aktuelle Saison in der Landesliga. Natürlich erfahren Sie auch alles zum 4. MITA Cup 2014. Neben dem Spielplan stellen wir alle befreundeten Vereine, die an diesem Turnier teilnehmen vor und blicken auf die noch junge Geschichte dieses beliebten Turnieres. Weiter gibt es Interessantes aus der Vereinsfamilie der rot-weißen LSV-„Löwen“. Zu jedem Heimspiel erscheint weiter das Stadionheft. Die Trainer aller Mannschaften, Mitglieder, aber auch Freunde und Fans, haben die Möglichkeit, mit eigenen Infos zum Inhalt beizutragen. Gerne nimmt die Redaktion Anregungen, Kritik, aber auch Lob, entgegen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Bilder und Texte sofort veröffentlicht werden. Redaktionsschluss ist bei Heimspielen donnerstags um 12 Uhr. Die Redaktion Impressum Herausgeber: Lüner SV Fußball e. V. Roonstr. 2, 44536 Lünen Reinhold Urner, Pressesprecher LSV, Bernd Janning Fotos: Medienpartner Ruhr Nachrichten Lünen + LSV-Bildarchiv, Günther Goldstein - Grafiken: Siehe Hinweise Redaktion: Pressesprecher Reinhold Urner Alle Infos per Mail an reinhold.urner@t-online.de

[close]

p. 4

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Aufwärts mit Lüner Jungs Was mich begwegt! Die alte Saison ist beendet! Es lebe die neue Saison! Als wir mit der 0:1Niederlage im letzten Heimspiel gegen Bochum-Linden die letzte Chance auf den erhofften Aufstieg verspielten, ärgerten wir uns zuerst sehr. „Das war ein verschenktes Jahr!“ hieß es. Doch heute, mit acht Wochen Abstand, wissen wir, es war ein erfolgreiches Jahr, das unseren Lüner SV wieder in Stück vorwärts gebracht hat. Als Aufsteiger hatten wir im Spieljahr davor schon mit Platz sieben überzeugt. Jetzt sprang Rang vier heraus. Verbessern wir uns in der neuen Saison wieder um drei Plätze, sind wir Meister! Trainer Mario Plechaty, Co Markus Kuhlmann und Sport-Direktor Hasan Kayabasi haben die Mannschaft gezielt verstärkt. Wir können zuversichtlich nach vorne blicken. Die Eingruppierung in die Landesliga 4 ist eine neue Herausforderung. Wir freuen uns auch auf die beiden Lokalduelle gegen unseren „ewigen“ Rivalen BV Brambauer. Unser Augenmerk gilt weiter unserem erfolgreichen Nachwuchs um Jugendleiter Werner Krause und den vielen engagierten Trainern und Betreuern. Hier muss und wird weiter aufgebaut.

[close]

p. 5

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Bestes Beispiel ist im Nachwuchsbereich die C-Jugend. Diese schaffte als erstes Team dieser Altersklasse den Aufstieg in die Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch! Wir drücken die Daumen, damit der Klassenerhalt klappt. Die Damen drücken wir natürlich neben der C und der Ersten allen anderen Jugend-Teams, der Zweiten, den Damen und den Altherren, auf deren Unterstützung wir uns immer verlassen können. Unsere wirtschaftliche Lage hat sich weiter verbessert. Erfolgreich meisterten wir durch mit dem Public Viewing zur Weltmeisterschaft in Brasilien mit allen Übertragungen der Spiele der deutschen Nationalmannschaft wieder eine Großveranstaltung. Wir eröffneten mit dem von 1000 Fans besuchten Freundschaftspiel gegen den 3.-Ligisten Borussia Dortmund II das neue Spieljahr bestens, verloren nur 0:2. Wir sind mit der Kampfbahn Schwansbell Mittelpunkt beim großen Lüner Silvester-Lauf und den Aktionen des Radsportvereins RSV Lippe 23. Wir wollen mit gutem Spiel noch mehr Zuschauer in die Kampfbahn Schwansbell locken, setzen auf Lüner Spieler für den LSV und starten mit sehr viel Elan in das neue Spieljahr. Allen alles Gute und eine gesunde und sportlich interessante Saison 2014/15 wünscht Imdat Acar, erster Vorsitzender des LSV.

[close]

p. 6

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963

[close]

p. 7

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Mikail Kayabasi, Sohn von Sportdirektor Hasan Kayabasi, loste die Gruppen für den 4. MITA-CUP des Lüner SV vom 3. Bis 9. August aus. Mit auf dem Bild (v. l.) Manfred Chojnicki, Vorsitzender TuS Westfalia Wethmar, Peter Marx, Reinhold Urner, 2. Vorsitzender bzw. Pressesprecher LSV, Thorsten Springer, Geschäftsführer TuS Niederaden, und Imdat Acar, Vorsitzender LSV. Foto Goldstein Kampf um den MITA CUP Mit dem bereits 4. MITA-CUP bieten die Landesliga-Fußballer des Lüner SV 45 eine Woche vor dem Meisterschaftsauftakt vom 3. bis 9. August 2014 in der Kampfbahn Schwansbell den gern gesehenen Abschluss der Vorbereitung. Die Rot-Weißen, Sieger der ersten drei Vergleiche, treten in der Gruppe A mit Bezirksligist TuS Westfalia Wethmar 48 sowie den A-Ligisten VfB Lünen 08 und BW Alstedde 20 an. In der Gruppe B spielen Landesligist BV Brambauer-Lünen, die A-Ligisten, SV Preußen 07 und TuS Niederaden 11 sowie B-Ligist BV Lünen 05. B-Ligist SG Gahmen verzichtete auf einen Start. Trotzdem kann das Turnier durchaus wieder als eine Art Stadtmeisterschaft auf dem Feld bezeichnet werden. Und dieser Wettbewerb wird angenommen. Der Zuschauerzuspruch wurde immer größer. Nach 1000 zur Premiere waren es ein Jahr später 1500 und zuletzt 1800. Gespielt wird, teils parallel, auf dem Naturrasen und auf dem Kunstrasen. Jan-

[close]

p. 8

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Vorsitzender Imdat Acar (r.) mit den Besten der Besten 2013: Der LSVer Raphael Lorenz (2. V. r.) war mit acht Treffern bester Schütze vor Dennis Wagener (7, Wethmar, (2. V. l., gleichzeitig auch bester Spieler), Marco Priemer (4, LSV), Maik Küchler (4, Preußen), Nagdet Magid (4, BV 05), Dino Suljakovic (4, Brambauer), Murat Büyükdere, Michael Cuper (3, beide LSV), Sascha Liebezeit (3, Niederaden), Thorsten Nitsche (3, Brambauer), und Florian Juka (3, Wethmar). Bester Keeper war Niederadens Marcel Möller (l.). Foto Janning 3. MITA-CUP Lüner SV, 4. – 10. 8. 2013, Kampfbahn Schwansbell PLATZ 1 Lüner SV - Brambauer 3:1 n. 11m (0:0) Dünder, Herder, Gerleve - Ziegelmeir PLATZ 3 Niederaden – Wethmar 3:1 D. Hans, Funke, Kowalski - H. Ekici HALBFINALES Brambauer – Wethmar 6:4 n. 11m (1:1) Yilmaz – Jukas / Nitsche, Krück Ziegelmeir, Yilmaz – Bulut, de Grood, Wagner Lüner SV – Niederaden 2:0 Büyükdere, Priemer VORRUNDE Lüner SV – BV Lünen 6:0 Lorenz 3, Gerleve, Cuper, Erzen VfB Lünen – Wethmar 0:4 Wagner 2, de Grood, A. Ekici Brambauer – Niederaden 0:0 Preußen – Alstedde 2:2 Szczepanski, Küchler – Jung, Friemann BV Lünen – VfB Lünen 3:3 Magid 2, Schmale – Schulte, Schulze, Krziwanek Niederaden – Preußen 2:2 Liebezeit, Schulze Beckinghausen – Küchler 2 Wethmar – Gahmen 7:0 Wagner 4, Juka, A. Ekici, Eigentor Gahmen – BV Lünen 1:3 Bayrak – Jablonski, Magid 2 Brambauer – Preußen 5:2 Suljakovic 2, Nitsche, R. Kalan 2 - von Rekowski, Küchler Lüner SV – VfB Lünen 2:0 Cuper, Akgül Lüner SV – Wethmar 4:2 Lorenz 2, Dünder, Priemer – Juka, Wagner Gahmen – VfB Lünen 0:2 Christal, Spitzer Alstedde – Brambauer 0:6 Hillmeister, Suljakovic 2, Nitsche 2, Krück Wethmar – BV Lünen 3:2 Anderson 2, Naujoks - Schmale, Buch Alstedde – Niederaden 1:2 Acikgöz – Liebezeit 2 Lüner SV – Gahmen 11:0 Lorenz 3, Priemer 3, Büyükdere 2, Kilabaz, Cuper, Mehmeti 1. Brambauer 2. Niederaden 3. Preußen 4. Alstedde 1. Lüner SV 2. Wethmar 3. BV Lünen 4. VfB Lünen 5. Gahmen 3 2 1 0 11:02 07 3 1 2 0 04:01 05 3 0 2 1 06:09 02 3 0 1 2 02:11 01 4 4 0 0 23:02 12 4 3 0 1 16:06 09 4 1 1 2 08:13 04 4 1 1 2 05:09 04 4 0 0 4 01:23 00

[close]

p. 9

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFB-Pokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Die Besten 2012 (v.l.) LSVKeeper Daniel Dreesen, Torjäger Kim Gehrmann vom VfB (M.), der mit sieben Treffern vor Dennis Wagner (BWA), ebenfalls sieben, gewann, weil er auch beim Elfmeterschießen traf, Raphael Breetzke (5, VfB), Rodrigo Cesar Martins (4, LSV), Rafael Felsberg (3, Wethmar), Chris Studnicka (3, Alstedde) sowie Cody de Grood (Wethmar) als bester Spieler. Fotos Janning 2. MITA-CUP Lüner SV, 5. – 11. 8. 2012, Kampfbahn Schwansbell PLATZ 1 Lüner SV – VfB Lünen 2:0 Martins, Wolff PLATZ 3 Wethmar – Alstedde 5:3 n. 11m (2:2) Felsberg, A. Ekici - Wagner, Studnicka / E. Ekici, Eser, H. Ekici, Anderson, de Grood – Markowski, Schlunke, Kula HALBFINALES Lüner SV – Wethmar 1:0 Berro VfB Lünen – Alstedde 4:1 n. 11m (3:3) Gehrmann 2, Hilkenbach – Wagner 3 / Christal, Riepert, Gehrman, Hilkenbach - Kula VORRUNDE Niederaden – Preußen 3:4 Küchler 2, D. Serges, Wilhelmi – D. Hans, Genter, Rautert VfB Lünen – BV Lünen 4:0 Drews, Mantei, Gehrmann, Christal Wethmar – Gahmen 5:1 de Grood, H. Ekici, A. Ekici, Felsberg. Lüggert Zimmermann Alstedde – Niederaden 3:2 Wagner 2, Püntmann – Baumgardt, D. Hans Lüner SV - Alstedde 2:0 Martins, Berro Gahmen – VfB Lünen 0:12 Gehrmann 3, Breetzke 5, Mantei 2 , Weiß, Eigentor Wethmar – BV Lünen 6:1 Felsberg, de Grood, B. Fasse, Anderson, 2, Sajonz – Prates Lüner SV – Preußen 1:0 Büyükdere Wethmar – VfB Lünen 2:3 Sajonz, Lüggert – Mantei, Gehrmann, Christal Lüner SV – TuS Niederaden 4:1 Lorenz 2, Gerleve, Krziwanek - Williamson Alstedde – Preußen 4:0 Püntmann, Studnicka 2, Wagner Gahmen – BV Lünen 3:0 Cillien 2, Isik 1. 2. 3. 4. 1. 2. 3. 4. Lüner SV Alstedde Preußen Niederaden VfB Lünen Wethmar Gahmen BV Lünen 3 3 0 0 07:01 09 3 2 0 1 07:04 06 3 1 0 2 04:08 03 3 0 0 3 06:11 00 3 3 0 0 19:02 09 3 2 0 1 13:05 06 3 1 0 2 04:17 03 3 0 0 3 01:13 00

[close]

p. 10

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 2011 wurde der vom Vorsitzenden des Lüner SV, Imdat Acar (l.), gestiftete MITA CUP erstmals ausgespielt. Seitdem trug sich der LSV immer in die Siegerliste ein. Wethmars Philipp Grenigloh (Foto r.) war 2011 der beste Keeper, sein Vereinskamerad Dennis Wagner mit fünf Treffern bester Schütze. Fotos Janning 1. MITA-CUP Lüner SV, 1. – 6. 8. 2011, Kampfbahn Schwansbell PLATZ 1 Lüner SV – FC Nordkirchen 3:1 Büyükdere, Klaschik, Zulfic - Karwot PLATZ 3 Wethmar – BV Lünen 7:1 Wagner 3, Anderson, Felsberg, Eser, Hempelmann - Rickert VORRUNDE Preußen – BV Lünen 0:1 Kottlewski Wethmar – Niederaden 5:0 Anderson 2, Wagner 2, Helmus Beckinghausen – Nordkirchen 1:4 Akcaoglu Lüner SV – VfB Lünen 6:1 Lindner 2, Büyükdere 2, Jazak, Zulfic Hilkenbach Wethmar – Lüner SV 0:3 Lindner, Kuhne, Bauch Preußen – Beckinghausen 1:0 Mantei Nordkirchen – BV Lünen 1:0 Niederaden – VfB Lünen 1:2 Rautert – Drews, Klemt Lüner SV – Niederaden 0:0 Nordkirchen – Preußen 2:2 Möller, Molowitz – Mantei, Wiggers Beckinghausen – BV Lünen 1:2 Ekici – Schmale, Rickert VfB Lünen – Wethmar 0:1 Hempelmann 1. 2. 3. 4. 1. 2. 3. 4. Nordkirchen BV Lünen Preußen Beckinghausen Wethmar Lüner SV VfB Lünen Niederaden 3 2 1 0 07:03 07 3 2 0 1 03:02 06 3 1 1 1 03:03 04 3 0 0 3 02:07 00 3 2 0 1 06:03 06 3 2 1 0 09:01 07 3 1 0 2 03:08 03 3 0 1 2 01:07 01

[close]

p. 11

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963

[close]

p. 12

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963

[close]

p. 13

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 BVB-Coach Dirk Bördeling (o., 4.v.l.) und Co Sigfried Rummel (o., 5.v.l.) präsentieren die Neuen (o.v.l.): Kassim Hammoud, Dennis Plewnia, Mark Fluder, Maik Küchler, Onur Öztürk, Marvin Wylczoch sowie (u.v.l.) Florian Kralani, Sinan Fidan, Dennis Wagner, Tarkan Yildirim, Philipp Scheuren und Michel Kröger. Es fehlen Patrick Botta und Jascha Keller Foto: Ophaus Brambauer, wohin geht der Weg? Der BV Brambauer-Lünen 13 sorgt im ewigen Duell mit dem Erzrivalen Lüner SV und den Kampf um Platz eins in der Lippestadt für stets prickelnde Spannung. Er tritt zum zweiten Mal beim MITA Cup an. Zuletzt verlor er das Finale gegen den LSV erst nach Elfmeterschießen mit 1:3. Nach sofortigem Wiederaufstieg in die Westfalenliga, sofortigem Wiederabstieg und aktuell Neuaufbau ist die Stärke der Elf um Trainer Dirk Bördeling, wieder im zweiten Jahr dabei, nur schwer einzuschätzen. Große Hoffnung ruht auf den Neuzugang aus der Oberliga, Jascha Keller vom TuS Heven. Tor: Robert Botta, Marvin Wylczoch (Westf. Wickede) Abwehr: Jascha Keller (TuS Heven), Timo Kollakowski, Dennis Köse, Dennis Plewnia, Mark Fluder, Orhan Aydemir, Sinan Fidan (alle eigene A-Jugend) Mitte: Patrick Botta, Florian Kralani (beide Lüner SV), Sercan Civelek, Kassim Hammoud (eigene A-Jugend), Fabian Hillmeister, Kerem Kalan, Dalibor Mikuljanac, Onur Öztürk (Türkspor Datteln), Vahit Yilmaz Sturm: Raif Kalan, Maik Küchler (SV Preußen, Philipp Scheuren (eigene Res.), Dennis Stolzenhoff, Dennis Wagner (Wethmar), Tarkan Yildirim (FC Brünningh.) Abgänge: Florian Fischer (W. Wickede), David Krück (VfB Waltrop), Markus Poczkaj, Dino Suljakovic (beide SV Holzwickede), Dennis Hübner, Lukas Ziegelmeir (beide Lüner SV), Thorsten Nitsche (Trainer 2. Mannschaft), Pascal Kowalczyk, Philipp Hanke (Westfalia Rhynern)

[close]

p. 14

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 Wethmars Trainer Alexander Lüggert (M.), im vierten Jahre dabei, begrüßte seine Neuzugänge (v.l.): Andre Richter, Dennis Markowski, Samir Zulfic, Paul Mantei, Dominik Dupke und Tom-Cedric Schmidt. Es fehlen Torwart Maximilian Gehrke, Aruna Issaka, Cody de Grood und Mustafa Mujezinovic. Foto: Ophaus Wethmar, die dritte Kraft Ein neuer, moderner Platz mit Kunstrasen, eine seit Jahren sehr gute Jugend- und Breitenarbeit, der TuS Westfalia Wethmar ist im Lüner Fußball längst die dritte Kraft. Herz der ersten Mannschaft ist das Wethmarer Urgestein Alexander Lüggert als Trainer. Zuletzt wurde der Aufstieg in die Landesliga nur knapp verpasst. Beim MITACUP mischte der TuS jedes Jahr erfolgreich mit. Zuletzt belegte er nach 1:3 gegen TuS Niederaden Rang vier. Davor gab es mit 5:3 nach Elfmeterschießen über BW Alstedde und zur Premiere 2011 mit 7:1 über den BV 05 den dritten Rang. Stets liegt der TuS bei der Auszeichnung bester Torjäger, Torwart und Spieler vorn. Tor: Kevin Kascha, Benjamin Gillner, Philipp Grenigloh, Maximilian Gehrke (FSV Witten) Abwehr: Paul Mantei (Hammer SpVg, A-Jgd.), Aruna Issaka (TuS Eving), Tim Holz, Jasper Möllmann, Bastian Quiering, Rene Harder, Thomas Sajonz, Lukas Nagel Mitte: Dennis Markowski (SG Selm), Cody de Grood (Riverside, USA), Joo Seung Oh, Frank Enoh, Rafael Felsberg, Kai Püntmann, Dominik Dupke (eigene A-Jgd.), Julian Helmus, Tom-Cedric Schmidt (LR Ahlen, A-Jgd.) Sturm: Simon Naujoks, Samir Zulfic (VfL Kamen), Andre Richter (VfB Lünen), Mustafa Mujezinovic (Bosnien) Abgänge: Fatih Dündar (Ziel unbekannt), Mirza Basic (TuS Hannibal), Hasan Ekici (TuS Eving), Hüseyin Bulut (TWW III), Dennis Wagner (BV Brambauer-Lünen), Lucas Zimmermann, Dennis Anderson (beide TWW U23)

[close]

p. 15

Gründungsmitglied Regionalliga West, Aufstieg Regionalliga West 1963 + 1967, Westfalenmeister 1963 + 1967, Aufstieg Oberliga Westfalen 1981, Meister Verbandsliga Westfalen 2000 + Aufstieg Oberliga, 1. Hauptrunde DFBPokal 1977, Halbfinale Deutsche Amateurmeisterschaft 1963 VfB-Coach Michael Schlein und Sportlicher Leiter Andreas Roch (h. l. + r.) präsentieren die Neuen der 08er mit Lukas Fluder, Simon Weis, Mirco Eppmann, Christian Kwiatkowski und Dietrich Grass. Foto Warnecke VfB 08 – immer neu angreifen Aus dem Dreikampf im Lüner Süden ist ein Duell geworden. Die SG Gahmen 24/74 ist in B-Liga abgestiegen. Neben dem SV Preußen 07 gibt der VfB 08 Lünen von seiner durch den modernen Kunstrasen aufgewerteten Kampfbahn Dammwiese den Ton an. Mehrfach schrammten die Süder, der drittälteste Kickerklub der Stadt, am Wiederaufstieg in die Bezirksliga vorbei. Dabei wurden die Trainer, zuerst Andreas Roch, heute Sportlicher Leiter, und jetzt Michael Schlein im zweiten Jahr, nicht für ihre gute Arbeit belohnt. Jetzt ist mehr als Platz fünf das Ziel. Beim MITA CUP sind die Süder Stammgast. Die beste Platzierung erzielten sie dort 2012, als sie das Finale gegen den LSV 0:2 verloren. Jetzt muss sich zeigen, wie die Abgänge von Leistungsträgern wie Oliver Hilkenbach und Michael Steinhofer verkraftet werden. Tor: Jörg Lemke, Kevin Lange Abwehr: Patrick Klink, Daniel Skubich, Michael Sohlich, Simon Weis (BV BrambauerLünen II), Dietrich Grass (TuRa Bergkamen), Nico Eppmann (SG Massen), Rene Ciercierski, Christopher Weis, Victor Maly Mitte: Kristof Krziwanek, Lukas Fluder (TuRa Bergkamen), Sebastian Drews, Pierre Bronheim, Marcel Riepert, Christian Kwiatkowski (W. Vinnum) Sturm: Enrico Christal, Tim Gehrmann, Marius Mantei Abgänge: Andre Schmidt (Husen-Kurl), Oliver Hilkenbach (TuS Niederaden), Andre Richter (Westfalia Wethmar), Michael Steinhofer (SuS Oberaden)

[close]

Comments

no comments yet