DC Falk Info Sommer 2014

 

Embed or link this publication

Description

2014 Infoheft Sommer

Popular Pages


p. 1

Sommer 2014

[close]

p. 2

Offizielles Cluborgan des DELTA- UND GLEITSCHIRM-CLUB FALK Ausgabe Sommer 2014, Auflage 230 Stk., erscheint 3 x jährlich Redaktionsschluss des nächsten Infos: 01. Oktober 2014 Unser Vorstand: Präsident: David Hunziker Redaktor: Mühlestrasse 14 4713 Matzendorf 079 400 66 76 praesident@dcfalk.ch Sascha Hürzeler 079 794 65 93 Kari Christen 062 391 56 84 Hans Emmenegger 062 849 61 05 Markus Roschi 079 204 80 31 Markus Jufer 079 862 87 81 Rainer von Arx 079 509 71 49 Jean-Pierre Lamon 079 441 85 85 Toni Bischof Rudolf Merz Mattenweg 4 5502 Hunzenschwil 062 897 41 23 redaktion@dcfalk.ch vize.praesident@dcfalk.ch kassier@dcfalk.ch aktuar@dcfalk.ch platzchef@dcfalk.ch sportchef@dcfalk.ch materialchef@dcfalk.ch beisitz@dcfalk.ch Vizepräsident: Kassier: Aktuar: Platzchef: Sportchef: Materialchef: Beisitz: Chauffeure: 079 410 72 25 Roland Kälin 079 208 54 16 Marc Uhlmann 076 420 22 22 Karl Christen (Ersatz) 079 411 96 57 Wichtige Telefonnummern: SHV Sekretariat Rettungsflugwacht Spital Niederbipp Schwängimatt, Meteo Weissenstein Meteo Wetterstation Brandberg 044 387 46 80 1414 032 633 71 71 031 511 07 14 079 388 10 24 079 388 10 28 www.dcfalk.ch Mitgliederanmeldung und Adressänderungen an den Präsidenten oder Aktuar! Inseratekosten bei dreimaligem Erscheinen: 3 x 1 Seite 3 x 1⁄2 Seite 3 x 1⁄4 Seite Fr. 200.– Fr. 100.– Fr. 50.– Druck: printpark Buchs AG

[close]

p. 3

Worte des Redaktors Dieses Info erscheint etwas später als üblich, da ich mir und meiner Frau etwas Ferien gegönnt habe. Wir flogen für 10 Tage nach Island, um eine Rundreise zu machen. In den ersten Tagen sahen wir zwar viele Berge, aber keine Strassen hinauf. Der Boden war häufig steinig und es blies immer ziemlich starker Wind. Also dachte ich, hier kann man nicht fliegen. Aber nach 6 Tagen, im Nirgendwo, auf einem einsamen Parkplatz bei einem Wasserfall, kommt doch tatsächlich ein Auto gefahren mit 2 Deltas auf dem Dach. Es ist ein Gleitschirmflieger aus dem Osten, der auf Delta umsteigen will. Dazu ist er mit seiner Familie unterwegs nach Westen ins 700 km entfernte Reykjavik. Dort wohne ein Drachenflieger, der ihm zeigen wolle wie das geht. Er bietet mir an, wenn wir auch in Reykjavik sind, einen Flug mit seinem Drachen zu machen. Es spiele keine Rolle wenn ich ihn beschädige, er habe ja noch einen. Den Rest des Tages war ich ganz aufgeregt: Fliegen in Island, einmalig! Als wir jedoch die Hauptstadt erreichten, blies ein böiger Wind mit über 80 km/h. Aus der Traum. Naja, dafür gab’s keinen Stress. In unserem Club haben wir auch grosse Künstler. Einer davon ist unser ehemaliges Vorstandsmitglied Norbert Huber, der es mit seinen Werken aus altem Eisen auf die Titelseite geschafft hat. Viele Kunstkenner unseres Clubs waren seiner Einladung an die Vernissage gefolgt. Ein Bericht dazu in diesem Info. Am meisten zu tun mit Ranglisten und Berichten schreiben für diese Ausgabe hatte unser Sportchef, wurde doch das Flugwetter rege genutzt und auch der Club Cup konnte durchgeführt werden. Beim XContest habe ich 3 besondere Flüge herausgepickt. 2 Mal kmRekord und 1 Mal Spassrekord. Eben hat es wieder geschneit und sogar Lawinenwarnungen waren zu hören. So passt doch auch der Bericht zum Skiweekend in diese Jahreszeit. Ganz wolkenlos war auch dieser Frühling nicht und so gab es auch etwas zu flüstern. Dies und vieles mehr in diesem Info Ruedi Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

[close]

p. 4

Worte des Präsidenten Liebe Falken, nun ist der Frühling längst vorbei und wir befinden uns inmitten dem Sommer. Wie ich finde ein idealer Zeitpunkt, um das vergangene halbe Jahr noch einmal mit all seinen Facetten Revue passieren zu lassen. Besondere Highlights waren die Flüge auf „XContest“, die in unserer schönen Jura-Region geflogen wurden. Wer nun die vergangenen Monate betrachtet, wird erfreut feststellen, dass es tatsächlich in jedem Monat ausgesprochen gute Flugtage gab, die im Verlauf dieser Periode immer mehr an Auftrieb gewannen. Anfang Juni starteten zwei unserer Piloten im wahrsten Sinne des Wortes durch - an dieser Stelle möchte ich meine herzlichsten Glückwünsche an Thomas von Burg und Roger Grossenbacher aussprechen. Es ist wohl alles andere als übertrieben zu behaupten, dass es eine wahre Freude war, deren Flüge auf „Google Earth“ zu betrachten. Nicht ausser Acht zu lassen sind alle anderen Piloten die tolle Flüge gemacht haben. Es freut mich auch sehr, dass sich nun wahrscheinlich jeder Falke selbst ein Bild von der neuen Grösse des Startplatzes Oberen Wengi machen konnte, da mittlerweile wohl jeder einen Flug machte. Am regen Flugbetrieb auf der „Oberen Wengi“ konnte ich mich tagtäglich erfreuen, da ich von zu Hause einen direkten Blick auf das dortige Geschehen habe. Jedoch trübte sich dieser Anblick in bestimmten Momenten leider doch ein wenig, da sich einige Piloten durch die neuen Möglichkeiten am Startplatz scheinbar hinreissen liessen und auch bei Westwind-Bedingungen flogen – wo früher wohl niemand gestartet wäre. Aus persönlicher Sicht war mein FlugFrühling eher durchwachsen, konnte ich doch nicht so richtig durchstarten. Jedoch erlebte ich auch ein paar sehr schöne Flüge, die zwar nicht unbedingt extrem weit oder unglaublich lang waren, aber dennoch für einige persönliche Stimmungshochs sorgten – und das ist doch immer noch das Wichtigste. Ich erinnere mich daran, wie ich ein paar Mal unseren fast vergessenen Startplatz „Chutz“ wiederbelebt habe oder wie ich mich nur wenige Meter über dem Boden schwebend wieder hinauf in die Lüfte retten konnte. Das wohl schönste Erlebnis verdanke ich aber immer noch dem kleinen Leo, der jedes Mal, wenn er einen Gleitschirm am Himmel entdeckt, „Papi“ sagt – dabei spielt es für ihn keine Rolle, ob ich nun anwesend bin oder nicht. Das schmeichelt meinem Fliegerherz natürlich ungemein und tröstet mit Sicherheit auch ein wenig über die verpassten Streckenflugtage hinweg. In diesem Sinne wünsche ich jedem Falken einen wundervollen Sommer und viel Erfolg im darauf folgenden FlugHerbst. Dävu

[close]

p. 5

In Gedenken Pauli Hasenfratz 11.02.1956 – 03.04.2014 Nach langer Krankheit mit vielen Höhen und Tiefen ist unser Ehrenmitglied Pauli Hasenfratz zu seinem letzten und vielleicht längsten Flug angetreten. Fliegen war seine Passion und so drehte sich in seinem Leben fast alles um seinen geliebten Luftsport. Sein Leistungsausweis ist beachtlich: ex Delta-Liga-Chef, Ex Sportchef, SHV Fluglehrer, Experte, Woody Valley & ICARO Händler, Windsacknäher, OK SM99, CCC-Auswerter SHV. In seine Zeit als Delta-Liga-Chef fällt die erfolgreichste Zeit der Delta-Liga sowie der Weltmeistertitel 1994 seiner Frau Anneliese Müller. Zusammen mit Dani Thut wurde er 2004 Schweizer Meister im Segelfliegen.

[close]

p. 6



[close]

p. 7

ClubCup 2014 Hallo zusammen, nach zwei Jahren eher durchzogenen Wetters, hofften wir dieses Jahr dem Wetter ein Schnippchen schlagen zu können. Deshalb hat der Vorstand meinen Vorschlag, das Verschiebedatum in den Mai zu legen, gut geheissen. Dies war eine super Entscheidung, da das Wetter auch dieses Jahr nicht immer optimal war, aber daran sind wir uns ja bereits gewöhnt. Dieses Jahr hatten wir leider am ClubCup relativ wenig Teilnehmer. Ich hoffe, dass nächstes Jahr insbesondere bei den Deltisten wieder mehr Teilnehmer sein werden. Die Deltisten haben an der MontozKette Schwierigkeiten und landen innerhalb von wenigen Kilometern, die einzige Ausnahme ist Roger Grossenbacher, welcher den Task fertig fliegt. Die Gleitschirmpiloten sind sehr erfolgreich und einige fliegen bis weit ins Mittelland hinaus, beispielsweise nach Sursee. Besonders erwähnt werden müssen Dieter Hufschmid, Rainer Brunner und Micha Habegger, welche den Task beenden können. Aufgrund der Luftraumstruktur um Bleienbach gibt es noch einige Diskussionen, wobei bei Bleienbach tatsächlich eine Sonderregelung gilt, welche uns grosse Freiheiten einräumt (siehe Homepage). 12.04.2014 ClubCup Tag 1 Am ersten Tag des ClubCup entscheiden wir uns alle zusammen auf die Walenmatt zu gehen. Dies aufgrund der nordwestlichen Windlage, welche uns den ganzen Frühling begleitet. Am Anfang trägt es relativ schlecht und einige Piloten saufen gleich zu Beginn ab. Der Task mit dem ersten Wendepunkt im Westen wird fast allen Piloten zum Verhängnis, da der Westwind einfach zu stark ist. Einzig Roger Grossenbacher fliegt den Task fertig. Da allerdings die restlichen Piloten nicht auf diesem Niveau unterwegs waren, ist der Task bei den Deltisten ungültig. Auch bei den Gleitschirmen fliegen nicht genügend Piloten die Mindestdistanz, weshalb auch dieser Task ungültig ist. 17.05.2014 ClubCup Tag 3 Aufgrund der starken Bise habe ich mich entschlossen den Task abzusagen, was sich im Nachhinein als richtige Entscheidung herausstellt. Im Flachland werden noch immer Böen von 60km/h gemessen, was für einen sinnvollen Task einfach zu viel ist. So wurde im XC kein einziger Flug aus dem Jura eingegeben. 18.05.2014 ClubCup Tag 4 Es zeichnet sich ein absoluter Prachttag ab, welchen wir an unserem ClubCup erfahren dürfen. Die Gleitschirmler geben einen Task von 102Km im Jura ein (Wängi, SaintImier, Matzendorf), was für den ClubCup eine nicht alltägliche Distanz ist. Drei Piloten erreichen das Ziel (von Burg Thomas, Maillard Steve, Grossmann Patrick), wobei keiner aus dem ersten Task dabei ist, was die Auswertung sehr spannend macht. 13.04.2014 ClubCup Tag 2 Am zweiten ClubCup Tag ist es etwas trockener und stabiler als am ersten Tag, wobei der Wind recht ähnlich ist. Das Tasksetting ist deshalb gleich.

[close]

p. 8

Besonders der Flug von Thomas von Burg, welcher den Task auf 144km verlängert, ist genial. Nach einem Absaufer von Dieter startet dieser ein zweites Mal auf der Wängi, wobei er den Task nicht ganz beenden kann und auf dem Binzberg landen muss. Trotz dem späten Start reicht ihm die Distanz zum Sieg der Gesamtwertung. Eine spezielle Gratulation an die Gleitschirm Doppelsitzerpiloten, welche an diesem Tag geniale Leistungen abgeliefert haben. Auch die Deltisten geben einen grossen Task mit einer Länge von 105km (Wängi, SaintImier, Laupersdorf) im Jura ein. Unter den Flex beendet nur Märcu den Task, wodurch er verdient den ClubCup Sieg bei den Flex einfliegt. Bei den Starren kämpfen Ruedi und Roger um den Sieg, wobei dieser um 61 Sekunden an Ruedi geht. Der Gesamtsieger ist trotzdem Roger Grossenbacher, welcher den zweiten Task auf 163km erweiterte. Fazit: Es hat sich ausgezahlt, dass wir das Verschiebedatum in den Mai gelegt haben, dadurch konnten wir bei super Wetter einen weiteren Task fliegen. Auch nächstes Jahr werden wir das Verschiebedatum in den Mai legen, so müssen wir nicht mitten im Winter unseren ClubCup abhalten. Ich freue mich schon aufs nächste Mal! Markus Jufer

[close]

p. 9

……………………………………………………………………………………………….

[close]

p. 10



[close]

p. 11

Club Cup 2014 Gleitschirm Rang 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 14 16 16 16 Pilot Hufschmid Dieter Brunner Rainer Maillard Steve Grossmann Pady Habegger Micha von Burg Thomas Buergi Engelbert Schmid Jürg Bischof Heini von Arx Rainer Marti Gerhard Oppliger Urs Ingold Charles Steiner Lorenz Roland Brandes Niggli Daniel Psenicnik Franc Baumann Yves Punkte Punkte Punkte Punkte Fluggerät Task 1 Task 2 Task 3 Total FAI-3 1000 722 0 1722 FAI-3 985 673 0 1658 FAI-3 672 919 0 1591 FAI-3 612 910 0 1522 FAI-3 649 356 0 1005 FAI-3 0 1000 0 1000 FAI-3 329 572 0 901 FAI-3 0 666 0 666 FAI-3 503 0 0 503 FAI-3 0 474 0 474 FAI-3 451 0 0 451 FAI-3 0 171 0 171 FAI-3 0 159 0 159 FAI-3 100 0 0 100 FAI-3 100 0 0 100 FAI-3 0 0 0 0 FAI-3 0 0 0 0 FAI-3 0 0 0 0 Club Cup 2014 Gleitschirm Doppelsitzer Punkte Punkte Punkte Punkte Rang Pilot Fluggerät Task 1 Task 2 Task 3 Total 1 Schmid Jürg FAI-3 0 666 0 666 2 von Arx Rainer FAI-3 0 474 0 474 3 Ingold Charles FAI-3 0 159 0 159 4 von Burg Thomas FAI-3 0 0 0 0 ……………………………………………………………………………………………….

[close]

p. 12



[close]

p. 13

Club Cup 2014 Flex / Starre Rangliste Punkte Punkte Punkte Punkte Rang Pilot Fluggerät Task 1 Task 2 Task 3 Total 1 Roger Grossenbacher FAI-5 900 898 0 1798 2 Diemand Marcel FAI-5 340 850 0 1190 3 Felix Studer FAI-5 299 839 0 1138 4 Merz Ruedi FAI-1 0 900 0 900 5 Jufer Markus FAI-5 163 143 0 306 6 Emmenegger Hans FAI-1 161 100 0 261 7 Gut Philipp FAI-1 0 0 0 0 7 Jufer Johann FAI-1 0 0 0 0 Club Cup 2014 Flex Rangliste Rang 1 2 3 4 4 Pilot Diemand Marcel Jufer Markus Emmenegger Hans Gut Philipp Jufer Johann Fluggerät FAI-5 FAI-5 FAI-1 FAI-1 FAI-1 Punkte Punkte Punkte Punkte Task 1 Task 2 Task 3 Total 340 850 0 1190 163 143 0 306 161 100 0 261 0 0 0 0 0 0 0 0 ********************************************************************************************* Ein Ehemann gewinnt eine Million Euro, telefoniert gleich mit seiner Frau: "Ich habe eine Million gewonnen, bereite die Reisetaschen vor." Meint die Frau: "Welche Reiseklamotten soll ich vorbereiten, die für den Winter oder die für den Sommer?" Antwortet der Mann: "Das ist egal, Hauptsache wenn ich nach Hause komme, bist du weg!" *********************************************************************************************

[close]

p. 14

XC- und CCC- Frühling/Sommer 2014 Der Frühling war nicht besonders speziell, und ermöglichte uns nur durchschnittliche Flüge. Im Mai gab es einige schöne Tage, an welchen auch schöne Flüge gemacht werden konnten. Leider war der Mai nach dem ClubCup etwas verregnet. Der Juni sollte allerdings mit einem Paukenschlag von zwei unserer TopCracks eingeläutet werden. Thomas von Burg überbot seinen Rekord vom letzten Jahr (07.06.2013 FAI - Dreieck 111.75km) um fast 20km auf 130.64km. Der Flug mit dem Atos von unserem Toppiloten und mehrfachen ClubMeister Roger Grossenbacher überbietet alles, was je von einem Mitglied unseres Clubs im Jura geflogen wurde. Der Flug pulverisiert alle bestehenden DC-Falk Rekorde: FAI-Dreieck (Rekord 140km, neu 143km), Flaches Dreieck (Rekord 243km, neu 257.9km) und auch über 3-Wendepunkte (Rekord 247.3km, neu 275km). Roger startet um 11.30 Uhr an der Wängi und dreht zügig auf, um 14.10 Uhr ist er bereits westlich des SaintCroix nördlich von Yverdon (für viele Piloten wäre das schon weit genug), er fliegt wieder zurück bis an die Hasenmatt und hält von dort ins Mittelland raus bis zum Napf, und als ob dies nicht schon genug wäre, schliesst Roger das Dreieck, fliegt zurück ins Thal und landet in Matzendorf um 19.30 Uhr. Das ergibt über 300 Punkte! Ich freue mich, dass wir solche Spitzenpiloten bei uns im Club haben und wünsche ihnen viele weitere schöne Flüge. Gleitschirm: Unsere Gleitschirmpiloten sind dieses Jahr leider im CCC etwas abgeschlagen auf dem 16. Zwischenrang, was an den Hammertagen in den Hochalpen liegen mag. Ich hoffe, wir können bei unseren Toppiloten auf einige schöne Flüge hoffen, welche den Club noch um einige Plätze nach vorne bringen werden. Besonders freut mich, dass wir bei den Gleitschirmlern mit Markus Roschi einen Piloten, sowie mit Daniela Iseli eine Pilotin haben, welche erfolgreich an schweizerischen und internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Delta: Bei den Deltisten muss insbesondere Roger Grossenbacher erwähnt werden, welcher aktuell im CCC den ersten Rang belegt. Ich hoffe, dies wird bis zum Ende so bleiben. Roger hat mit 711 Punkten knapp 20 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Die Atospiloten sind aktuell auf dem 2. Zwischenrang, welcher durch die hervorragenden Flüge von Roger zustande gekommen ist. Leider sind die Deltapiloten, wie auch die Gleitschirmpiloten, dieses Jahr nicht weit vorne und liegen aktuell auf dem 8. Zwischenrang. Solltet ihr euch in der Auswertung nicht wiederfinden oder wurde ein Flug von euch nicht gewertet, dann meldet mir dies bitte. Insbesondere Piloten, welche keine Sportlizenz für den DC-Falk gelöst haben, können

[close]

p. 15

beim Auswerten rasch übersehen werden. Ich wünsche euch allen schöne Flüge im Sommer und Herbst. Euer Sportchef Markus Jufer …………………………………………………………………………………………………………………………………………………….. XC-Zwischenstand 29.06.2014 Gleitschirm Nr. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. Pilot Von Burg Thomas Roschi Markus Maillard Steve Ingold Charles Bischof Heinrich Bosshard Kurt Schmid Jürg Hufschmid Dieter Iseli Daniela Grossmann Patrick Bürgi Engelbert Brunner Rainer Müller Disu Habegger Micha Christen Oliver Mösch Mark Von Arx Rainer Schär Andreas Oppliger Urs Ruf Valentin Jäggin Dominik Brandes Roland Punkte Faktor SubTotal 1. Flug 474.16 173.30 474.16 1.00 439.88 1.00 439.88 176.51 364.90 1.00 364.90 142.16 339.97 1.00 339.97 139.06 328.23 1.00 328.23 176.52 299.66 1.00 299.66 129.16 292.71 1.00 292.71 119.16 282.80 1.00 282.80 104.33 274.65 1.00 274.65 142.34 261.33 1.00 261.33 123.74 77.23 214.85 1.00 214.85 92.14 211.35 1.00 211.35 63.31 147.71 1.00 147.71 70.00 108.30 1.00 108.30 29.80 81.16 1.00 81.16 21.13 73.09 1.00 73.09 62.27 72.81 1.00 72.81 25.90 51.32 1.00 51.32 46.78 46.78 1.00 46.78 31.30 31.30 1.00 31.30 8.13 20.23 1.00 20.23 19.78 19.78 1.00 19.78 2. Flug 182.90 141.81 124.27 116.69 80.77 88.70 88.86 103.81 67.88 85.82 72.91 71.38 54.98 38.30 25.80 20.17 10.54 13.08 0.00 0.00 6.23 0.00 3. Flug 117.96 121.56 98.46 84.23 70.94 81.80 84.69 74.66 64.43 51.76 64.70 47.83 29.42 0.00 25.56 31.79 0.00 12.34 0.00 0.00 5.87 0.00 Starrflügler/Delta Nr. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. Pilot Grossenbacher Roger Diemand Marcel Merz Rudolf Studer Felix Jufer Markus Braun Benedikt Emmenegger Hans Friedli Beat Walthert Ueli Rudin Hansjörg Punkte Faktor SubTotal 463.60 0.90 515.11 202.37 1.00 202.37 185.39 0.90 205.99 139.59 0.90 155.10 109.40 1.00 109.40 89.37 1.10 81.25 87.30 1.00 87.30 34.41 1.10 31.28 33.59 1.10 30.54 7.32 1.00 7.32 1. Flug 2. Flug 309.48 205.63 129.78 72.59 135.60 70.39 116.15 38.95 60.65 48.75 48.03 33.22 65.03 22.27 31.28 0.00 16.55 13.99 7.32 0.00 leer 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00

[close]

Comments

no comments yet