CHAMpions - Gesamtausgabe

 

Embed or link this publication

Description

Weltweit erfolgreich - Unternehmen aus dem Landkreis Cham

Popular Pages


p. 1

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement Gesamtausgabe CHAMpions Weltweit erfolgreich – Unternehmen aus dem Landkreis Cham |1 www.landkreis-cham.de

[close]

p. 2

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Industrie Stoll electronic GmbH Tischer-Fahrzeugbau GmbH Otto Beier Waffelfabrik GmbH FLABEG A-Z Formen- und Maschinenbau GmbH Feiner Betonwerk GmbH & Co. KG Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH Ludwig Schierer GmbH p&s Maschinenbau GmbH UVEX SPORTS GmbH & Co. KG Schindler Fenster + Fassaden GmbH DELTEC Automotive GmbH & Co. KG LEONI Draht GmbH ELOTEC Fischer Elektronik GmbH CD-Lux GmbH GS Lasertec GmbH Zollner Elektronik AG Metalltechnik Schießl Goldsteig Käsereien Bayerwald GmbH Kunststoffwerk Katzbach GmbH & Co. KG Ingenieur-Software Dlubal GmbH microart KG Ensinger GmbH Mühlbauer Maschinenbau GmbH Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG Gebhard Präzisionswerkzeuge GmbH Höcherl & Reisinger Zerspanungstechnik GmbH RKT Rodinger Kunststoff-Technik GmbH Stangl & Co. Präzisionstechnik GmbH Herrmann AG IFT-EDV Fröschl GmbH SVT Schultze Verpackungen Tiefenbach GmbH Möbel Vogl KSF Grillgeräte GmbH Florett GmbH Mühlbauer Holding AG & Co. KGaA Rädlinger Unternehmensgruppe GEBHARDT Logistic Solutions GmbH Alpha Verteilertechnik GmbH Bauer FHM GmbH HOLZBODENWERK KROTTENTHALER GmbH & Co. KG Müller Präzision GmbH WeButex Kunststoffbearbeitung GmbH BAVARIA Brandschutz Industrie GmbH & Co. KG Säckl Maschinenbau GmbH mech-tron GmbH KEM Küppers Elektromechanik GmbH Seite 16, 17 Seite 18, 19 Seite 20, 21 Seite 22, 23 Seite 24, 25 Seite 26, 27 Seite 28, 29 Seite 30, 31 Seite 32, 33 Seite 34, 35 Seite 36, 37 Seite 38, 39 Seite 40, 41 Seite 42, 43 Seite 44, 45 Seite 46, 47 Seite 48, 49 Seite 50, 51 Seite 52, 53 Seite 54, 55 Seite 56, 57 Seite 58, 59 Seite 60, 61 Seite 62, 63 Seite 64, 65 Seite 66, 67 Seite 68, 69 Seite 70, 71 Seite 72, 73 Seite 74, 75 Seite 76, 77 Seite 78, 79 Seite 80, 81 Seite 82, 83 Seite 84, 85 Seite 86, 87 Seite 88, 89 Seite 90, 91 Seite 92, 93 Seite 94, 95 Seite 96, 97 Seite 98, 99 Seite 100, 101 Seite 102, 103 Seite 104, 105 Seite 106, 107 Seite 108, 109 2|

[close]

p. 3

Inhaltsverzeichnis STEA Stahl- und Metallbau GmbH db-matik GmbH micropräzision GmbH Seite 110, 109 Seite 112, 111 Seite 114, 115 Handwerk Pelz & Design Hofstetter Lefima GmbH Firma Josef Neumeyer ARA Kunst Dr. Fritz Albrecht GmbH & Co. KG TEREDO GmbH Bayerschmidt Kunststoffe GmbH ML Case GmbH hm-pv GmbH Ludwig Perlinger GmbH smh corporate fashion Bäckerei Welter Josef Lecker Wengler Zaun- und Toranlagen GmbH Gruber Naturholzhaus GmbH Glashütte Alte Kirche Behindertenwerkstätten Oberpfalz Stefan Müller Gold- und Silberschmiedemeister Weiss Natur Idee Pur Johann Feldbauer Bau GmbH Holzbau Penzkofer GmbH Voß Wärmepumpen GmbH Rolladen Braun OHG Max Heimerl Bau GmbH Breu GmbH Holz Verbund Systeme Karl Gleißner GmbH Instrumentenbau Thomas Amberger Seite 118, 119 Seite 120, 121 Seite 122, 123 Seite 124, 125 Seite 126, 127 Seite 128, 129 Seite 130, 131 Seite 132, 133 Seite 134, 135 Seite 136, 137 Seite 138, 139 Seite 140, 141 Seite 142, 143 Seite 144, 145 Seite 146, 147 Seite 148, 149 Seite 150, 151 Seite 152, 153 Seite 154, 155 Seite 156, 157 Seite 158, 159 Seite 160, 161 Seite 162, 163 Seite 164, 165 Seite 166, 167 Seite 168, 169 Seite 170, 171 Dienstleistung AASW GmbH ULRICHSHOF Baby & Kinder Bio-Resort project H GmbH Druck+Verlag Ernst Vögel GmbH sysob IT-Distribution GmbH & Co. KG Die Erlebnis AKADEMIE AG ESKA Reifendienst Natur-Wohlfühlhotel Brunner Hof Fluglinse GmbH & Co. KG Seite 174, 175 Seite 176, 177 Seite 178, 179 Seite 180, 181 Seite 182, 183 Seite 184, 185 Seite 186, 187 Seite 188, 189 Seite 190, 191 |3

[close]

p. 4

Herausgeber Stickerei Tischler e.K. Rodinger Wäscherei GmbH & Co. KG Ferienhotel Birkenhof KG The Victorian House® Gastro GmbH wb compagnie GmbH Q-Tech Roding e.K. hubermedia GmbH Barmherzige Brüder Reichenbach Churpfalzpark MEKmedia GmbH KUNSTbeTRIEB Kunstschule Cham gGmbH Hotel Randsbergerhof RAUM für Theater, Musik und Bewegung Umgemo GmbH Bayerwald Media GmbH ATOSS CSD Software GmbH TS Wellness- & Gebäudetechnik GmbH und IB Tobias Scherner Seite 192, 193 Seite 194, 195 Seite 196, 197 Seite 198, 199 Seite 200, 201 Seite 202, 203 Seite 204, 205 Seite 206, 207 Seite 208, 209 Seite 210, 211 Seite 212, 213 Seite 214, 215 Seite 216, 217 Seite 218, 219 Seite 220, 221 Seite 222, 223 Seite 224, 225 Handel Josef Reinl Schmuckfedern Import-Export GmbH & Co. KG Bad Kötztinger Bärwurzquelle Schnapsbrennerei Drexler Bekleidungshaus Gruber am Eck GmbH Motorradzubehör Hornig GmbH Motorrad Dirnberger Hollmann Textil GmbH Pohl GmbH Garten- und Landschaftsbau Bayer. Pilze & Waldfrüchte Uwe Niklas GmbH Bayerwald-Bärwurzerei Spezialitäten-Brennerei Gerhard Liebl MAC Mode GmbH & Co. KGaA Unternehmensgruppe Wanninger Max Schierer GmbH K+B E-Tech GmbH & Co. KG Heros GmbH & Co. KG Rhanerbräu GmbH & Co. KG Mathias Frey GmbH & Co. KG Trüffelkontor GmbH Gärtnerei Pöschl Gebhardt Holz-Zentrum GmbH TAVO Chenille & Frottierwaren Import Export GmbH FleiWa Fleischwaren aus Wald GmbH Zitzmann Baustoffe-Betonwerk GmbH Modehaus Schödlbauer Seite 228, 229 Seite 230, 231 Seite 232, 233 Seite 234, 235 Seite 236, 237 Seite 238, 239 Seite 240, 241 Seite 242, 243 Seite 244, 245 Seite 246, 247 Seite 248, 249 Seite 250, 251 Seite 252, 253 Seite 254, 255 Seite 256, 257 Seite 258, 259 Seite 260, 261 Seite 262, 263 Seite 264, 265 Seite 266, 267 Seite 268, 269 Seite 270, 271 Seite 272, 273 4|

[close]

p. 5

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Einleitung Vorwort Gesamtausgabe CHAMpions Und jedes kann seine eigene, spannende Geschichte erzählen. Als Leser erhalten Sie auf diese Weise einen Eindruck, welches wirtschaftliche Potenzial unsere Region zu bieten hat und welche attraktiven Arbeitgeber hier zu Hause sind! Und dabei handelt es sich nicht nur um erfolgreiche und renommierte Unternehmen, sondern auch um Firmen, die zusätzlich mit einem besonderen Alleinstellungsmerkmal aus der Masse herausragen. In gewissem Sinne zeigen die Unternehmensporträts auch die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region auf. Wenn man den Zeitraum der letzten 30 bis 40 Jahre betrachtet, dann war das eine stete, zum Teil sogar rasanUnter der Überschrift „Wo Deutschland am besten ist“ untersuchte das Magazin „Focus“ im März 2014, wie gut es sich in den 402 Regionen Deutschlands leben lässt. Der Landkreis Cham schneidet dabei herausragend ab: Mit Gesamtrang 25 gehört er zu den deutschen Regionen mit der höchsten Lebensqualität. Das spiegelt das persönliche Empfinden vieler Menschen wieder, die im Landkreis Cham leben und arbeiten. Auch wenn das Abschneiden in Regionalrankings natürlich immer von den zugrunde gelegten Faktoren abhängt, haben die verschiedenen Untersuchungen und Bewertungen der letzten Jahre gezeigt, dass der Landkreis Cham an Attraktivität und Lebensqualität gewinnt. Die Menschen bei uns packen an und übernehmen Verantwortung, sie sind aber auch bereit, für das Gemeinwohl einzutreten und bürgerschaftliches Engagement zu zeigen. Das bringt uns voran. Diese positive Entwicklung kommt somit nicht von ungefähr. Sie ist das Produkt der Arbeit unserer engagierten Unternehmer und ihrer fleißigen Mitarbeiter. Nur so konnten in unserer Region so viele erfolgreiche Unternehmen entstehen und kontinuierlich wachsen. Beispielhaft dafür werden in dieser Broschüre knapp 130 Unternehmen vorgestellt: große und kleine, regional und international tätige, von jungen Unternehmen bis hin zu seit mehreren Generationen bestehenden Familienunternehmen. Franz Löffler Landrat |5 te Aufwärtsentwicklung! Während wir im Jahr 1978 noch 28.465 Beschäftigte im Landkreis Cham hatten, haben wir heute mit über 46.000 Beschäftigten fast doppelt so viele sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Und das Bruttoinlandsprodukt ist heute mehr als acht Mal so hoch wie vor 40 Jahren. In der vorliegenden Broschüre wollen wir mit konkreten Beispielen zeigen, was die „Wirtschaftsregion Landkreis Cham“ ausmacht und wie erfolgreich unsere Unternehmen auf regionaler und internationaler Ebene tätig sind. Sie liefern den besten Beweis dafür, dass Innovation nicht nur in den Metropolen zu Hause ist. Auf diese Weise können wir die Wirtschaftsregion Landkreis Cham bekannt und begreifbar machen, so können wir zeigen, welche potenziellen Geschäftspartner hier zu Hause sind und welche attraktiven Arbeitgeber hier Arbeitsplätze zu bieten haben. In diesem Sinne mit den „Beste Aussichten“ für den Wirtschaftsstandort Landkreis Cham Ihr

[close]

p. 6

Wirtschaftsregion Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham „Ausgezeichnete“ Region der Zukunft Die „Berufwahltage“ im Landkreis Cham – die größte Ausbildungsinitiative in Bayern und ein Markenzeichen für die berufliche Ausbildung in der Region. Der weltweit größte vierbeinige Laufroboter (Further Drache). Entwickelt im Landkreis Cham. Innovativ Der Landkreis Cham präsentiert sich heute als innovativer und dynamischer Wirtschaftsstandort in einer traditionsreichen Kulturlandschaft. Die einst strukturschwache Grenzregion unterhält seit vielen Jahren beste Beziehungen zum Nachbarland Tschechien. Bereits 1.700 tschechische Bürger arbeiten im Landkreis Cham, das entspricht einem Anteil von 15 Prozent aller tschechischen Arbeitskräfte in Bayern. Gerade in den letzten beiden Jahrzehnten hat die Region eine bemerkenswerte Entwicklung genommen. Der Landkreis Cham genießt als Kultur- und Naturraum und als High-Tech-Standort gleichermaßen ein hohes Ansehen in ganz Deutschland. „Wenn heute die weltweit größten Solarwärmekraftwerke in Spanien und den USA mit Parabolspiegeln aus dem Landkreis Cham bestückt werden und der weltweit größte 6| vierbeinige Laufroboter (Further Drache) im Landkreis Cham entwickelt werden konnte, dann ist das der beste Beleg für das technologische Potenzial dieser Region“, so Landrat Franz Löffler. Zukunftsorientiert Dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg gibt es, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dies gilt sowohl für die Unternehmen als auch die (zukünftigen) Arbeitskräfte in der Region. Mit den seit 1994 jährlich stattfindenden Berufswahltagen, der größten regionalen Initiative zur Berufsorientierung in Bayern, widmet der Landkreis Cham seinen Schülern und Ausbildungsfirmen ein ganz besonders hohes Augenmerk. Mit mehr als 150 Aktionen, wie z.B. der Ausbildungmesse „Azubi-live“, werden jedes Jahr mehr als 5.000 Schüler und Eltern mit den zahlreichen Unternehmen vor Ort in Kontakt gebracht. Die

[close]

p. 7

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Wirtschaftsregion Studienwahlmesse „Academicus-live“ ergänzt die Region mit gestalten. Motor der Regionalentwicklung ist der „Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V.“ mit rund 300 Mitgliedern aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Gesellschaft. Er hat sich erfolgreich als „runder Tisch“ der Region etabliert und zahlreiche Projekte wie die Berufswahltage, die Innovations- und Gründerzentren, die Leitbildentwicklung oder die Regionalmarketingstrategie auf den Weg gebracht. Das „Kompetenznetzwerk Mechatronik in Ostbayern“, ein Verbund von über 30 mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau, Industrieelektronik und Kunststofftechnik, fördert seit über zehn Jahren den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit der Firmen in der Region. Zu den Kernbereichen der Netzwerkarbeit zählen hierbei die Bereiche „Qualifizierung“, „Forschung und Entwicklung“ sowie „Marketing und Service“. Zwei besonders bemerkenswerte Erfolge der Netzwerkarbeit stellen die Ansiedlung des Technologiecampus Mechatronik in Cham und die regelmäßige Beteiligung als Partner beim Internationalen Fachforum Mechatronik (IFM) in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz dar. „Beste Aussichten“ – mit diesem Slogan in der gemeinsamen Dachmarke werben der Landkreis Cham und eine Vielzahl von Unternehmen und Institutionen seit dem Jahr 2000 für die Region. Darüber hinaus stellen rund 800 ehrenamtliche „Botschafter für den Landkreis Cham“ aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens aktiv ihren Lebens- und Wirtschaftsraum vor. Der Technologiecampus Mechatronik in Cham ist der beste Beweis dafür, dass die enge Zusammenarbeit von Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft von Erfolg gekrönt ist. dieses Angebot um die Studienwahlberatung und informiert dabei auch über die dualen Studienmöglichkeiten in Kooperation mit den regionalen Unternehmen. Erfolgreich Der Landkreis Cham bietet beste Rahmenbedingungen für Unternehmen, angefangen von lukrativen Förderprogrammen bis hin zur aktiven Unterstützung bei der Fachkräfteakquise oder der Technologieentwicklung. Die Bilanz der letzten Jahre zeigt den Erfolg: rund 13.000 neue Arbeitsplätze, eine der höchsten Ausbildungsplatzquoten in Deutschland und eine Arbeitslosenquote von rund zwei Prozent. Dazu eine Wirtschaftsstruktur, die geprägt ist durch einen breit aufgestellten Mittelstand mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Elektrotechnik, Automotive und Kunststofftechnik. So hat sich die Wirtschaftskraft seit den 90er Jahren mehr als verdoppelt. Auszeichnungen wie beispielsweise „Region der Zukunft“ oder der UNESCO-Preis für die Ausbildungsinitiative „Berufswahltage“ bestätigen die erfolgreiche Arbeit in der Region. Und regelmäßig zählen Studien wie der „Zukunftsatlas Deutschland“ oder der „Chancenindex Bayern“ den Landkreis Cham zu den Regionen mit der dynamischsten Wirtschaftsentwicklung. Strategisch In vielen Netzwerken können Unternehmer und Bürger ihre Vorstellungen aktiv einbringen und |7

[close]

p. 8

Wirtschaftsregion Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Berufswahltage im Landkreis Cham Chancen für junge Menschen Je früher Kinder und Jugendliche sich für Technik begeistern, desto größter ist die Chance, dass sie sich für eine naturwissenschaftlichtechnische Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich entscheiden. Daher wird das Projekt „Schüler entdecken Technik“ von Firmen im MechatronikNetzwerk wie der Zollner Elektronik AG unterstützt. Seit beinahe zwei Jahrzehnten engagiert sich der Aktionskreis „Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e. V.“ in der Berufsorientierung und unterstützt Schulpartnerschaften von regionalen Ausbildungsfirmen. Die Initiative ist heute ein Markenzeichen für ein gelungenes Bildungsnetzwerk zwischen Schulen, Unternehmen, Agentur für Arbeit, IHK, Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft sowie der Wirtschaftsförderung am Landratsamt. Das Projekt „Berufswahltage im Landkreis Cham“ stellt die Chancen und Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler in den Fokus und soll zugleich die Unternehmen bei ihrer Nachwuchsgewinnung unterstützen. Den lokalen Ausbildungsmarkt frühzeitig mit der schulischen Berufsorientierung verbinden, ist auch für Landrat Franz Löffler ein wichtiger Teil der Standortkultur. Pro Schuljahr werden in über 160 Aktionen die Schüler aller Schularten und deren Eltern erreicht. Die ausbildungsrelevanten Branchen in der Region, vom Handwerk über Industrie bis zu Handel und Dienstleistungen, beteiligen sich mit landkreisweiten Aktionen in den Betrieben und Schulen. So konnten bisher Tausende von Schulabgängern mit dieser Landkreis-Initiative durch einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben profitieren. 8| Regionales Bildungsnetzwerk als „Best-practice“-Beispiel „Wir wollen alle jungen Talente fördern!“ Dies ist in jedem Schuljahr die Zielsetzung der Berufswahltage. Die Berufswahltage sind heute die größte regionale Ausbildungsinitiative in Bayern. Eine Evaluation des Projekts im Rahmen des Arbeitsmarktfonds Bayern im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung ergab, dass die umfassende, bayernweit vorbildhafte und von vielen ehrenamtlichen Akteuren getragene Ausbildungsinitiative Vorzeigecharakter hat. Ausgezeichnet mit dem Wirtschafts-Ass der Wirtschaftsjunioren Deutschland, war es auch ein Projekt der UNESCO für Nachhaltigkeit in der Bildung und nahm erfolgreich am „European Enterprise Award“ teil. Das Bayerische Kultusministerium führt die durch das Regionalmanagement geförderte Initiative als ein Musterprojekt für regionale Bildungsnetze. Auch hier gilt für die erfolgreiche Netzwerkarbeit stets die Devise: „Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ (Benjamin Franklin) Weitere Informationen zur Ausbildungsinitiative des Landkreises Cham gibt es auch unter www.berufswahltage.de sowie auf Facebook www.facebook.com/LandkreisCham.

[close]

p. 9

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Wirtschaftsregion Exzellente Bildungsmöglichkeiten Der Landkreis Cham ist dank innovativer Netzwerkarbeit im Bereich der Berufsbildung heute hervorragend aufgestellt. Attraktive Bildungsmöglichkeiten fördern die Bindung junger Menschen an die Region. Mit der Einrichtung des neuen TechnologieCampus durch die Hochschule Deggendorf können seit Herbst 2011 die ersten Studenten ihr Mechatronik-Studium in Cham absolvieren. Gleich drei neue Fachschulen bieten künftig ein breitgefächertes Bildungsangebot: die Technikerschule für erneuerbare Energien und die Berufsfachschule für Euro-Management-Assistenten mit Profilfach Tschechisch in Waldmünchen sowie die Fachschule für Maschinenbautechnik, Fachrichtung Zerspanungstechnik, in Roding. Zusammen mit dem Technologiecampus Mechatronik und dem Innovations- und Gründerzentrum können so weitere Meilensteine in der Aus- und Weiterbildung in der Region gesetzt werden. Der geplante Gesundheitscampus in Bad Kötzting deckt einen weiteren zukunftsorientierten Bildungsbereich ab. Mit der neuen Struktur der Berufsschulen im Landkreis Cham wird das duale System vor Ort gestärkt. gewinnen zusätzliche Möglichkeiten für einen offenen und praxisnahen Unterricht. Kreative Bildungsprojekte waren deshalb besonders erfolgreich. Beispiele sind CNC@school, vertiefte Berufsorientierung und Technik-Workshops für Mädchen beim „Girls Day“. Das seit Das Handwerk im Landkreis Cham bietet interessante Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Meister, Techniker oder auch für ein späteres Studium. zwei Jahren laufende Projekt „Technik für Kinder“ an den Grundschulen und die Ausstattung mit Werkzeug bei „Schüler entdecken Technik“ fördert frühzeitig die MINT-Fächer und das Interesse an den Naturwissenschaften. Alljährliche Aktionen sind die jährliche Ausbildungsmesse AZUBI-live mit 1 500 Besuchern und die Studienwahlmesse ACADEMICUS-live. Informationstage zu den Metall- / Elektroberufen, im Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe und Handwerk, Baubegegnungstage, Girls Day und Technik-Workshops für Mädchen sowie Bewerbungstrainings ergänzen die Berufsorientierung in den Betrieben. Traumjob mit tollen Perspektiven – Berufe in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus sind krisensicher, abwechslungsreich, international und eben auch in der Region sehr attraktiv für junge Menschen! Kreative Lernpartnerschaften Von einer Lernpartnerschaft profitieren alle: Jugendliche erhalten frühzeitig Einblicke in die sie umgebende Wirtschaft und die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten. Unternehmen öffnen und präsentieren sich. Gleichzeitig knüpfen sie Kontakte zu potenziellen Auszubildenden. Lehrkräfte |9

[close]

p. 10

Wirtschaftsregion Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Beste Aussichten für Bildung und Karriere Vom Rand in die Mitte Durch Aus- und Weiterbildung sichern die Unternehmen den Fachkräftenachwuchs. Der Landkreis Cham ist vom Rand in die Mitte gerückt. Das gilt auch für die geographische Lage: Nach der europäischen Wiedervereinigung wurden die Menschen in der Tschechischen Republik wieder zu Nachbarn und Freunden. Die Grenzöffnung zum Osten brachte völlig neue Perspektiven. Heute arbeiten fast 2 000 tschechische Staatsbürger als dringend benötigte Fachkräfte in der Region und etwa 60 Firmen haben auf beiden Seiten der Grenze ihre Betriebsstandorte. Der Landkreis Cham ist „mittendrin“ und in vielen Bereichen vorne dabei! Das zeigt sich zum Beispiel bei der dauerhaft niedrigen Arbeitslosenquote (rund 3 %) und beim rasanten Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze (+10 000 seit 1990). Bemerkenswert ist weiterhin die Tatsache, dass der Landkreis Cham seit 2010 wieder mehr Zuzüge von Einwohnern als Wegzüge zu verzeichnen hat und, dass die jährliche Einwohnerprognose für das Jahr 2029 zum dritten Mal nacheinander nach oben korrigiert wurde. 10 | Bildungschancen direkt vor Ort Jetzt geht es darum, die Position des Landkreises Cham im „Wettbewerb der Regionen“ weiter zu festigen. „Wir wollen unseren jungen Leuten bewusst machen, dass es hier in der Region nicht nur qualifizierte Arbeit, sondern auch ein im Vergleich zu den Ballungsräumen gleichwertiges Lebensumfeld gibt“, so Landrat Franz Löffler. Mit den Hochschul-Standorten in Cham und Bad Kötzting, dem Neubau der Berufsschule in Cham, den Technikerschulen in Roding und Waldmünchen und den Modernisierungsmaßnahmen an den weiterführenden Schulen wurde und wird das Bildungsangebot maßgeblich weiterentwickelt. Das zeigt sich beispielsweise beim Ausbildungsberuf „Mechatroniker“: Mit knapp 400 Auszubildenden in rund 12 Jahren kann der Landkreis eine der höchsten Dichten an Mechatronikern in Bayern aufweisen.

[close]

p. 11

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Wirtschaftsregion Technologie-Campus Mechatronik in Cham Der Technologie-Campus Mechatronik in Cham hat eine zentrale Bedeutung für die Zukunft der Region. Damit werden nun alle Bildungsabschlüsse vor Ort angeboten. War früher eine Studieneinrichtung das Privileg von Großstädten, so ist heute ein Hochschulstudium auch im Landkreis Cham möglich – und das mit dem Vorteil von kleinen und effektiven Gruppen. Darüber hinaus soll – angesichts des drohenden Fachkräftemangels im Landkreis Cham – mit einem ortsnahen dualen Studium die Bindung des eigenen Fachkräftenachwuchses an die Region gestärkt werden. Die frühzeitige Einbindung von Schulen in den Lehr- und Forschungsbetrieb ist eine wichtige Funktion des Campus: Mit Hilfe eines Schülerlabors lässt sich Technik anfassen und erleben! Der Wirtschaft steht nun eine Technologietransferstelle mit modernster Infrastruktur zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und der FOS / BOS auf die (dualen) Studienangebote und Berufsaussichten in der Region hingewiesen. Weiterhin informiert und wirbt der Landkreis Cham mit einem Facebook-Auftritt unter dem Titel „Beste Berufsaussichten im Landkreis Cham“ für den beruflichen Einstieg in der Region. Schüler frühzeitig für Technik begeistern – mit diesem Ziel werden zahlreiche Projekte im Landkreis Cham durchgeführt. Den Herausforderungen des demographischen Wandels begegnen Für die Sicherung des Fachkräftebedarfs werden auch in Zukunft gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten im Landkreis Cham notwendig sein. Ein neues Projekt, das hier ansetzt, ist das Gesamtförderkonzept „Zukunftscoach“. Im Landkreis Cham haben sich dazu das Landratsamt Cham und die Volkshochschule im Landkreis Cham zusammengeschlossen, um diese wichtige Aufgabe gemeinsam zu bearbeiten. Ziel des Projektes im Landkreis Cham ist es, die Fachkräfteversorgung für die Zukunft zu sichern, angefangen von der ersten Berufsorientierung in der Schule bis hin zur Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland. In einem ersten Schritt werden mithilfe von ErheDie Frage „Woher nehmen wir zukünftig unsere Fachkräfte?“ beschäftigt derzeit alle Regionen in Deutschland. Im Landkreis Cham wurden dazu in den vergangenen Jahren bereits einige Maßnahmen in die Wege geleitet. So wird mit den Berufswahltagen, der bayernweit größten Aktion zur Berufsorientierung, schon seit vielen Jahren wichtige Arbeit im Bereich der Berufsorientierung und Arbeitskräfte-Nachwuchssicherung geleistet. Mit der Messe Academicus-live, die zusammen mit dem Landkreis Schwandorf durchgeführt wird, werden insbesondere die | 11 Ein Eldorado für Fachkräfte bungen und Befragungen die bestehende Fachkräfteversorgung und der zukünftige Fachkräftebedarf ermittelt. In weiteren Schritten werden dann konkrete Maßnahmen in die Wege geleitet, um die Fachkräfteversorgung für die Zukunft zu sichern (zum Beispiel Grundschüler für Technik interessieren, Gymnasiasten für handwerkliche und technische Berufe gewinnen, ein Modellversuch zur deutsch-tschechischen Berufsausbildung oder der Aufbau einer Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte).

[close]

p. 12

Wirtschaftsregion Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Mit Innovationen zu einer der dynamischsten Wirtschaftsregionen Deutschlands Innovationen – Made in Landkreis Cham Der Landkreis Cham hat guten Grund, auf seine kreativen und erfolgreichen Unternehmen stolz zu sein. Zahlreiche innovative Produkte stammen aus der Ideenschmiede von Chamer Unternehmen. Eine der spektakulärsten Errungenschaften der letzten Jahre, der weltweit größte Schreitroboter und Hauptdarsteller im Further Drachenstich, hat es sogar ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Der Roding Roadster, ein exklusiver Sportwagen-Traum aus Karbon, steht für die Verbindung von innovativer Leichtbauweise und attraktivem Design. Doch nicht nur mit außerordentlichen Produktideen kann die Region aufwarten. Das Projekt E-Wald, an dem der Landkreis Cham als Partner beteiligt ist, lässt die derzeit größte Elektromobilitätsregion in Deutschland entstehen. Der Further Drache auf dem Alexanderplatz in Berlin 27. September 2012 trat der „Further Drache“ auf dem Alexanderplatz in Berlin zum Weltrekordversuch an – mit Erfolg! In der Ausgabe „Guinness World Records 2014“ wird die Innovation aus dem Landkreis Cham nun auf einer Doppelseite präsentiert. Roding Roadster Mit der Spezialisierung auf die Entwicklung und Fertigung von Leichtbaustrukturen aus Carbonfaser verstärktem Kunststoff (CFK) ist die Roding Automobile GmbH ein wichtiger Entwicklungspartner und Systemlieferant für die Industrie. Mit dem Carbon-Leichtbau-Sportwagen Roding Roadster ist ihr eine Innovation gelungen, die deutDie Verleihung der Urkunde durch Guinness World Records in Berlin sche Ingenieurskunst, innovativen Leichtbau und automobilen Enthusiasmus erlebbar macht. Nur 950 Kilogramm schwer, 320 PS stark und in nur 3,9 s bei 100 km/h – das sind Daten, die Profis überzeugen. Und: Jeder Roding ist in der modernen Manufaktur von Hand gefertigt und auf Wunsch sogar bis ins Detail individualisierbar. Größter Schreitroboter der Welt Der größte vierbeinige Schreitroboter ist 15,72 Meter lang, 8,2 Meter hoch und hat eine Flügelspannweite von 12,33 Metern. Entwickelt und gebaut wurde er von Unternehmen im Landkreis Cham, allen voran von der Zollner Elektronik AG in Zandt, um in Deutschlands ältestem Volksschauspiel, dem Further Drachenstich, als beeindruckender Hauptdarsteller mitwirken zu können. Ausgefeilte Technik ermöglichen dem Drachen wechselnde Gesichtsausdrücke und realistische Bewegungsabläufe. Aus seinem Rachen schießen bis zu sechs Meter lange Flammen. Am 12 | Ein Sportwagentraum aus Carbon – der Roding Roadster

[close]

p. 13

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement im Landkreis Cham Wirtschaftsregion E-Wald – die größte Elektromobilitätsregion in Deutschland Der Landkreis Cham ist Teil der Modellregion „Elektromobilität Bayerischer Wald“ und damit Teil der größten Elektromobilitätsregion in Deutschland. Ziel des Projektes ist es, die Praxistauglichkeit von Elektromobilität im ländlichen Raum zu testen. Auf einer Fläche von mehr als 7000 Quadratkilometern wird eine innovative Struktur von Ladesäulen sowie Steuerungs- und Kommunikationskonzepten installiert. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Nachhaltigkeit des angewandten Energiekonzepts gelegt: Der Strombedarf soll ausschließlich aus regenerativen Ressourcen bereitgestellt werden. Innovationspreis „Beste Aussichten“ Seit dem Jahr 2007 vergibt der Landkreis Cham regelmäßig den Innovationspreis „Beste Aussichten“. Ein Beitrag dazu, die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen zu stärken. Bei der Innovationsgala wird nicht nur eine herausragende innovative Leistung ausgezeichnet, sondern allen nominierten Unternehmen und Personen wird damit eine attraktive Plattform geboten, sich und ihre Innovationen einem breiten Publikum zu präsentieren. Auch der innovative Nachwuchs wird gefördert: mit der Kategorie „Nachwuchspreis“ im Rahmen des Innovationspreises sowie einer Vielzahl von SchülerProjekten wie Ideen machen Schule, Insti-Erfinderclub, Technik für Kinder oder Handwerk - Bau Deine Idee. So werden bereits in jungen Jahren die Weichen für die spätere Entwicklung gestellt. Innovations- und Gründerzentren (IGZ) in Roding und Furth im Wald Der Motor der Wirtschaft in einer Region sind deren Existenzgründerinnen und -gründer. Sie sorgen motiviert für den wirtschaftlichen Nachwuchs. Ihr Ideenreichtum, ihre Risikobereitschaft und ihr Unternehmerbewusstsein haben den Landkreis Cham zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort gemacht. Mehr als 90 Prozent aller Existenzgründer verlassen die beiden Gründerzentren erfolgreich. Und jede erfolgreiche Unternehmensgründung schafft im Durchschnitt fünf neue Arbeitsplätze. Kreatives Regionalmarketing „Gestatten – Botschafter für den Landkreis Cham“, so stellen sich rund 800 offiziell ernannte Botschafter bei ihren Gesprächen vor und werben auf diese Weise persönlich für den Landkreis Cham. Mit diesem außergewöhnlichen Marketingansatz und der damit wohl höchsten Botschafterdichte weltweit hat die Region im Jahr 2000 für Aufsehen gesorgt. Regionen aus ganz Deutschland und seinen Nachbarländern haben sich über diese Marketingidee informiert und anschließend ähnliche Projekte umgesetzt. In Kombination mit der Dachmarke „Beste Aussichten“, die nicht nur der Landkreis, sondern eine Vielzahl von Unternehmen und Institutionen einsetzt, wirbt die Region seitdem sehr erfolgreich für sich und seine Unternehmen. Die vorliegende Broschüre aus der Reihe „CHAM- Die Gründerzentren im Landkreis Cham – eine solide Basis für Unternehmensgründer Seit Eröffnung der Gründerzentren im Jahr 1996 nutzten bereits 48 Unternehmen das Raumangebot und den Service der beiden IGZ. 226 neue Arbeitsplätze konnten dadurch geschaffen werden. Das attraktive und vielseitige Angebot ermöglicht es den jungen Unternehmern, kostengünstige Räume anzumieten und attraktive Serviceleistungen in Anspruch zu nehmen. Dabei genießen sie die Möglichkeit, sich selbst bestmöglich zu entfalten und die volle Konzentration auf ihre unternehmerische Tätigkeit zu richten. pions: Weltweit erfolgreich – Unternehmen aus dem Landkreis Cham“ ist ebenfalls ein Marketingprodukt, das sich durch seine magazinartige Aufmachung positiv von gängigen Imagebroschüren abhebt. In vier Ausgaben werden insgesamt 128 Unternehmen aus dem Landkreis - jedes auf seine Art und Weise „einzigartig“ - auf einer Doppelseite dargestellt. So kann die Wirtschaftsregion mit konkreten Firmenbeispielen von sich Reden machen. Und auch die Präsentation einer Region mit einem 11 Tonnen schweren und 16 Meter langen Drachen auf dem Berliner Alexanderplatz sieht man nicht alle Tage… | 13

[close]

p. 14



[close]

p. 15

Industrie

[close]

Comments

no comments yet