Gemeinde-Infoblatt Juli 2014

 

Embed or link this publication

Description

Mitteilungsblatt der Gemeinde Geiersthal, Ausgabe 43, Juli 2014

Popular Pages


p. 1

Postwurfsendung an sämtliche Haushalte der Gemeinde Geiersthal Nr. 43 Mitteilungsblatt der Gemeinde Geiersthal Juli 2014 Einladungen zu Gemeinderatssitzungen und Gemeinderatsbeschlüsse für alle zugänglich auf der Gemeinde-Homepage „www.geiersthal.de“ Gemeinde Geiersthal - Rathausstr. 5 - 94244 Geiersthal Telefon: (09923) 8415-0 Telefax: (09923) 8415-30 Vormittagssprechzeiten: Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr Nachmittagssprechzeiten: Montag und Donnerstag jeweils von 13.30 - 17.00 Uhr Internet: www.geiersthal.de e-Mail: poststelle@geiersthal.de

[close]

p. 2

Wichtige Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung Rathausstr. 5, 94244 Geiersthal Telefon: 09923/8415-0 Telefax: 09923/8415-30 E-Mail:poststelle@geiersthal.de Bankverbindungen: GenoBank DonauWald eG, Geiersthal Sparkasse Regen-Viechtach, Teisnach Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag IBAN DE27 7419 0000 0000 1100 94 DE30 7415 1450 0240 3004 42 8:00 - 12:00 8:00 - 12:00 8:00 - 12:00 8:00 - 12:00 8:00 - 12:00 13:30 - 17:00 ----13:30 - 17:00 --BIC GE NO DE F1 DGV BY LA DE M1 REG Mitarbeiter des Bauhofes: Bauhof Fernsdorfer Str. 1, 94244 Geiersthal Englmeier Klaus, Bauhofleiter Tel. 0171/4845174 Telefon: 09923/407710, Fax 407708 E-Mail: geiersthal@online.de Stiglbauer Werner Hagengruber Karlheinz Tel. 0151/10859720 Deutsche Post AG – Poststelle Pointstr. 1a, 94244 Geiersthal (Container hinter dem neuen Rathaus) Montag bis Freitag Samstag 10.00– 12.00 Uhr 10.00 – 11.00 Uhr Telefon: 0152/21587964 (zu den genannten Öffnungszeiten) Infos auch unter: www.deutschepost.de/efiliale Recyclinghof Geiersthal-Teisnach Berging, Im Gewerbegebiet 8 94244 Geiersthal Telefon: 09923/3669 Sommer Mittwoch Freitag Samstag 13.00 – 17.00 Uhr 9.00 – 17.00 Uhr 9.00 – 14.00 Uhr Winter 13.00 – 16.00 Uhr 9.00 – 16.00 Uhr 9.00 – 12.00 Uhr Grüngutannahmestelle Wetzelsdorf Telefon: 09923/9816 Mittwoch Samstag 9:00 - 12:00 9:00 - 12:00 13.00– 16.00 Uhr --- 01.12. – 01.03. geschlossen! Bauabfall-Recyclingzentrum Fernsdorf, Deponiestr. 1 94244 Geiersthal Tel.: 09923/3064 Müllabfuhr, Mülltonnenleerung: AWG Donau-Wald, Gerhard-Neumüller-Weg 1, 94532 Außernzell Tel.: 09903/920-0, Fax: 09903/920-950, E-Mail: info@awg.de, Internet: www.awg.de Sommer MontagDonnerstag Freitag 07.00 – 17.00 Uhr 07.00 – 15.00 Uhr Winter Bitte vorher anfragen unter Tel.: 09942/94210 Stromversorgung Bayernwerk AG (früher E.ON) Technischer Kundenservice: 0180 4 19 20 71* * 24 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz Störungsnummer: 0941/28003366 2

[close]

p. 3

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, im Frühjahr diesen Jahres fanden wieder Kommunalwahlen statt. Die Zusammensetzung in den politischen Gremien unserer Gemeinde – Bürgermeister und Gemeinderat – veränderte sich wesentlich. Sechs der vierzehn Mitglieder des Gemeinderates wurden neu gewählt und auch ein neuer Bürgermeister. Sie haben mir als neuem Bürgermeister mit 56% der Stimmen bei der Stichwahl am 30. März Ihr Vertrauen geschenkt. Dafür möchte ich mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken. Sie dürfen versichert sein, dass bei mir jeder Bürger gleich viel zählt, dass ich jeden gleich behandeln werde. Dies ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich werde meine Aufgaben unparteiisch und überparteilich ausüben. Durch eine sehr ausgiebige Informationspolitik gegenüber dem Gemeinderat stelle ich wichtige Voraussetzungen für möglichst gute Beratungen und Entscheidungen. Es liegt in der Natur der Sache, dass jeder Bürgermeister seine eigene „Handschrift“ hat. Zum Einen zeigt sich dies bereits dadurch, dass ich veranlasst habe, dass die genaue Tagesordnung der Gemeinderatssitzungen auf der gemeindlichen Homepage für jedermann einsehbar ist; ebenso wird das Protokoll der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung dort für alle nachzulesen sein. Transparenz und Offenheit ist für mich etwas ganz Wichtiges. Wer nichts zu verbergen hat, kann offen sein. Auch der persönliche Kontakt zu allen Bürgern ist mir sehr wichtig. Ich will so oft es geht auch vor Ort Präsenz zeigen und mit dem Bürger in Kontakt treten, um bei eventuellen Entscheidungen gut vorbereitet zu sein. Es ist beabsichtigt, unser Info-Blatt statt wie bisher 2-mal in Zukunft 4-mal im Jahr heraus zu bringen, um Wichtiges zeitnaher und aktueller dem Bürger zukommen zu lassen. Um Kosten zu sparen werden wir auch beim Papiermaterial und bei den Fotos auf sparsamere Alternativen Acht geben, nicht beim Umfang bzw. Inhalt. Es freut mich als Bürgermeister unserer lebens- und liebenswerten Gemeinde, gemeinsam mit dem Gemeinderat und dem gesamten Personal die Zukunft unserer Gemeinde positiv zu gestalten. Alle Mitarbeiter sind hoch motiviert, die Zusammenarbeit mit ihnen ist sehr vertrauensvoll und vorteilhaft für alle Bürger unserer Heimatgemeinde. Wir haben das richtige Geschäftsmodell: investieren und trotzdem die Verschuldung in einem erträglichen Rahmen zu halten. Ich möchte auch Sie – liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger – bitten, uns bei allen unseren Vorhaben zu unterstützen. Wenn Sie Verbesserungswünsche und Vorschläge haben, lassen Sie uns diese bitte wissen. Ich werde sie unvoreingenommen bei meinen Entscheidungen einbauen. Die vielfältigen Informationen in diesem „Gmoa-Bladl“ sind für Sie hoffentlich interessant und auch hilfreich; viel Freude beim Durchlesen. Ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, eine angenehme Sommerzeit, einen erholsamen Urlaub, den Schulabsolventen einen guten Start ins Studier- oder Berufsleben und unseren Urlaubsgästen einen erlebnisreichen Aufenthalt in unserer Gemeinde. Ihr Anton Seidl 1. Bürgermeister 3

[close]

p. 4

Schlüsselübergabe an den neuen Bürgermeister Anton Seidl Zum Amtswechsel am 01.05.2014 wurde vom bisherigen Bürgermeister Alfons Fleischmann der symbolische Schlüssel an den neuen Bürgermeister Anton Seidl übergeben. Die neuen Ausschüsse: Bau- und Umweltausschuss: Seidl Anton (Vorsitzender) Stadler Thomas Handlos Michael Iglhaut Günter Weindl Ludwig Vieltorf Reinhard jun. Sozialausschuss: Seidl Anton (Vorsitzender) Steer Maria Hof Daniel Hartmannsgruber Josef Gruber Richard jun. Wittenzellner Josef jun. Rechnungsprüfungsausschuss: Obermeier Anton (Vorsitzender) Augustin Silvia Iglhaut Günter Gierl Thomas Wittenzellner Josef jun. 4

[close]

p. 5

Der neue Gemeinderat hat weiterhin 15 Mitglieder und setzt sich wie folgt zusammen: Seidl Anton SPD/Freie Bürger (1. Bgm.) Gruber Richard jun. FWG (2. Bgm., Fraktionssprecher) Augustin Silvia CSU (3. Bgm., Fraktionssprecherin) Gierl Thomas FWG Handlos Michael SPD/Freie Bürger Hartmannsgruber Josef GÖP Hof Daniel SPD/Freie Bürger Iglhaut Günter GÖP (Fraktionssprecher) Iglhaut Mario CSU Obermeier Anton SPD/Freie Bürger (Fraktionssprecher) Stadler Thomas CSU Steer Maria CSU Vieltorf Reinhard jun. Bürgerliste Weindl Ludwig FWG Wittenzellner Josef jun. Bürgerliste (Fraktionssprecher) 5

[close]

p. 6

Dienstjubiläum Am 30.04.2014 wurde Frau Rita Göstl für 25 Jahre Dienst im Rathaus in Geiersthal geehrt. Sie ist seit 01.04.1989 als Reinigungskraft bei der Gemeindeverwaltung beschäftigt und sorgt stets für Sauberkeit in unseren Büroräumen. Mittagsbetreuung an der Grundschule Seit September 2012 bietet die Gemeinde Geiersthal als Trägerin dieser Einrichtung das Angebot der Mittagsbetreuung an. Derzeit gibt es folgende zwei Varianten: - Mittagsbetreuung bis 14.00 Uhr und - Mittagsbetreuung bis 16.00 Uhr. Die Mittagsbetreuung ist in der Regel an allen Schultagen geöffnet. Während der Ferien ist die Einrichtung geschlossen. Für die Kinder der Mittagsbetreuung gibt es um 13.00 Uhr ein schmackhaftes Essen im Hotel Kramerwirt. Das Essen kostet 3,50 € pro Tag. In bestimmten Fällen besteht die Möglichkeit einer Bezuschussung über das Förderprogramm „Bildung und Teilhabe“. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Gemeinde (Tel.: 09923/8415-17), der Schulleitung oder bei den Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung, Frau Claudia Haug oder Frau Corinna Bauer (Tel.: 09923/8415-29). Das entsprechende Formular kann man auch unter: www.geiersthal.de/pdf/antrag_bildung-undteilhabe.pdf herunterladen. Die Damen der Mittagsbetreuung: früherer Bgm. Alfons Fleischmann mit Rita Göstl Gesetzlicher Feiertag Mariä Himmelfahrt (15. August) ist ja ein Tag, der nicht in jeder Gemeinde ein Feiertag ist. Laut Feiertagsgesetz ist Mariä Himmelfahrt nur ein gesetzlicher Feiertag, wenn sich die Bevölkerung der jeweiligen Gemeinde überwiegend aus Angehörigen der katholischen Kirche zusammensetzt. Dies wiederum stellt das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach dem Ergebnis der letzten Volkszählung fest. Die letzte Volkszählung war 2011, das Statistische Landesamt hat nun das Ergebnis verkündet: Danach hatten zum Stichtag 09.05.2011 in der Gemeinde Geiersthal 1937 katholische und 115 evangelische Einwohner ihren Wohnsitz. Mariä Himmelfahrt ist und bleibt deshalb in unserer Gemeinde ein Feiertag. (v. li): Claudia Haug und Corinna Bauer 6

[close]

p. 7

Die Gemeinde Geiersthal bietet im Gewerbegebiet Linden (B85 Nord) Gewerbegrundstücke an: Es stehen Bauflächen von ca. 25.000 qm zur Verfügung. Der Verkaufspreis ist vom Gemeinderat noch nicht endgültig festgelegt. Aufgrund der vorliegenden Kalkulation wird sich folgender voraussichtlicher Verkaufspreis ergeben: a) Preis für Grundstück einschließlich Straßenerschließung b) Kosten für Erschließungsstraße voraussichtlich c) Kosten für Kanal- und Wasseranschluß nach gemeindlicher Satzung je nach Bebauung zusammen voraussichtlich 35,00 €/m² 13,50 €/m² 10,00 €/m² Nähere Informationen über den Bebauungsplan oder sonstige Fragen erhalten Sie durch Bürgermeister Anton Seidl, Tel. 09923 / 8415-15 7

[close]

p. 8

Die Gemeinde bietet folgende erschlossene Baugrundstücke im Baugebiet Roßacker in Geiersthal an: Die Gemeinde besitzt im Baugebiet Roßacker mehrere Baugrundstücke. Einzelne Grundstücke davon sind in besonderen Fällen auch im Rahmen eines Erbbaurechtes verfügbar. nicht maßstäblich 8

[close]

p. 9

Preise für Baugrundstücke im Baugebiet Roßacker: Parzelle Nr. FlNr. Grundstücksgröße (qm) Preis 9 11 12 14 22 23 24 25 27 28 30 27/12 27/47 27/46 27/55 29/10 29/11 29/13 27/59 27/53 29/18 29/16 726 810 984 860 975 1002 651 731 905 750 712 41.253,00 € 45.616,10 € 55.160,13 € 48.213,18 € 54.692,66 € 56.095,08 € 36.851,18 € 41.512,71 € 51.056,75 € 42.499,60 € 40.525,82 € Die Parzellen 9 sowie 27 bis 30 können bei Erfüllung besonderer Voraussetzungen (z. B. junge Familien) auch im Rahmen eines Erbbaurechtes vergeben werden. Statt des Grundstückskaufpreises sind dann Erbbauzinsen zu zahlen, die sich wie folgt berechnen: 0,95 €/m² im Normalfall 0,80 €/m² bei Familien mit 1 Kind unter 18 Jahren 0,60 €/m² bei Familien mit 2 Kindern unter 18 Jahren 0,40 €/m² bei Familien mit 3 oder mehr Kindern unter 18 Jahren Bei den angegebenen Erbbauzinsen handelt es sich um Jahresbeträge (zahlbar in 2 Halbjahresraten) Neben den Erbbauzinsen sind bei Bestellung des Erbbaurechts Vorauszahlungen für die Straßenerschließung (14,40 € /m²) zu leisten und bereits berechnete Herstellungskostenbeiträge für Wasser und Kanal zu erstatten. Die Höhe dieses Einmalbetrages ergibt sich aus der Spalte „Erschließung“ der nachfolgenden Tabelle: Parzelle Nr. FlurNr. Grundstücksgröße (qm) jährl. Erbbauzins Vorauszahlung (bei Normalfall für Straße 0,95 €/qm) Vorauszahlung für Wasser u. Kanal Erschließung 9 27 28 30 27/12 27/53 29/18 29/16 726 m² 905 m² 750 m² 712 m² 689,70 € 859,75 € 712,50 € 676,40 € 10.454,40 € 13.032,00 € 10.800,00 € 10.252,80 € 4.953,00 € 5.806,75 € 4.999,60 € 4.925,82 € 15.407,40 € 18.838,75 € 15.799,60 € 15.178,62 € Es stehen ein weiterer Bauplatz in Geiersthal, Stadlacker und in Linden, Bleichäcker zur Verfügung Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Geiersthal, Herrn Bgm. Seidl (Tel.: 09923/8415-15) oder Herrn Heigl (Tel.: 09923/8415-14) 9

[close]

p. 10

Gewerbeanmeldungen 4 Gewerbeanmeldungen erfolgten seit der letzten Veröffentlichung im April. Mit einer Veröffentlichung einverstanden war: Marks Petra, Furthof: Dozentin Gewerbeabmeldungen Seit der letzten Veröffentlichung wurde 1 Gewerbebetrieb abgemeldet. Geschenkidee Suchen Sie ein passendes Geschenk, z. B. für einen Geburtstag o. ä.? Burgbuch Altnußberg Eine Burgruine im Bayerischen Wald Herausgegeben durch den Verein der Freunde und Gönner der Burgruine Altnußberg e. V. Preis: 10 € Jubiläumsbuch 800 Jahre Geiersthal 700 Jahre Pfarrei Geiersthal, 100 Jahre Pfarrei Geiersthal-Teisnach Herausgegeben vom Arbeitskreis Kultur und Heimat Geiersthal, Gemeinde Geiersthal Preis: 25 € Beide Bücher sind im Rathaus, Zimmer 12 bei Frau Wenzl erhältlich. 10

[close]

p. 11

Wir gedenken in Ehrfurcht unserer verstorbenen Mitbürger Erich Bielmeier Altnußberg † 13.12.2013 76 Jahre ------------------ Mathilde Pritzl Vorderpiflitz † 09.05.2014 89 Jahre ------------------ Frieda Kastl Furthof † 11.05.2014 84 Jahre In einem Fall wurde auf Wunsch der Angehörigen auf eine Veröffentlichung verzichtet. Auch diesem Verstorbenen wollen wir in aller Stille gedenken. Ludwig Kraus Linden † 07.05.2014 80 Jahre Maria Roßberger Fernsdorf † 14.07.2014 89 Jahre Geburten Seit Erscheinen des letzten Mitteilungsblattes (im April 2014) haben 4 Kinder das Licht der Welt erblickt. Mit einer Veröffentlichung einverstanden waren: Eheschließungen Seit Herausgabe des letzten Bürger-Infos wurden beim Standesamt Geiersthal 4 Eheschließungen beurkundet. Wir wünschen den Frischvermählten viel Glück auf ihrem gemeinsamen Lebensweg! Hollmayr Theresa, Linden Eltern: Hollmayr Maria und Ludwig Den glücklichen Eltern unseren herzlichen Glückwunsch! 11

[close]

p. 12

Ehrenamtskarte Bedingt durch die Ausbildung zum Übungsleiter in der Sparte Breitensport Kinder und Jugendliche, sowie dem Erwerb der Jugendleiterkarte (Juleika), erhielt Frau Fachoberlehrerin Regine Feyand-Fröde am 25.04.2014 von Landrat Michael Adam die Bayerische Ehrenamtskarte. Seit 2006 arbeitet sie im Bereich Sport mit Kindern auch in ihrer Freizeit und leitet seit März 2012 an der Grundschule Patersdorf eine aktive Kinder-Linedance-Gruppe. Diese Tanzgruppe trainiert im Rahmen von „Sport nach eins-in Schule und Verein“. Bereits zweimal nahmen ihre kleinen Tänzer erfolgreich am Tanzfest der Schulen im Landkreis Regen teil. Ehrenamtsbörse Landkreis Regen Was ist eine Ehrenamtsbörse? Die Ehrenamtsbörse des Landkreises Regen möchte all jene zusammenbringen, die ehrenamtliche Hilfe anbieten oder in Anspruch nehmen möchten. Es handelt sich daher um einen virtuellen Markt, auf dem Angebot und Nachfrage aufeinander treffen. Hier haben sowohl engagierte als auch hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Institutionen und sonstige Einrichtungen im Landkreis Regen die Möglichkeit, ehrenamtliche Hilfe/Tätigkeiten anzubieten oder anzunehmen. Für hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, die sich für andere einsetzen möchten oder einfach nur helfen wollen, gibt es in unserem Landkreis immer etwas zu tun. Speziell für unsere Gemeinde ist die Ehrenamtsbörse in Planung. Kontakt: Rebekka Niedermeier B.A. Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement Poschetsrieder Str. 16 94209 Regen Tel.: 09921/601-1919, Fax: 09921/97002-331 Internet: www.landkreis-regen.de, E-Mail: koordinierungszentrum@lra.landkreis-regen.de v. li.: Fr. Doris Werner (LRA), GL Josef Kasparbauer (Gde. Geiersthal), Fr. Regine Feyand-Fröde, Landrat Michael Adam) Foto: Landratsamt Die Ehrenamtskarte ist eine Möglichkeit, das ehrenamtliche Engagement zu würdigen. Die Inhaber der Ehrenamtskarten können bei sogenannten Akzeptanzpartnern Vorzüge, wie etwa Preisnachlässe, genießen. Zudem gibt es bayernweit Vergünstigungen, wie etwa Nachlässe bei Eintritten in staatliche Museen. Die Akzeptanzpartner dürfen im Gegenzug damit werben, dass sie das Ehrenamt unterstützen. Genauere Informationen zur Ehrenamtskarte gibt es auch unter : www.landkreis-regen.de 12

[close]

p. 13

Außensprechtage Zentrum Bayern Familie und Soziales Außensprechtage des Zentrums Bayern Familie und Soziales (ZBFS) Landshut (früher Versorgungsamt) in Deggendorf, neues Rathaus (Mehrzweckraum II + III), jeden 3. Montag im Monat, jeweils von 10.00 – 15.00 Uhr Montag, 21.07.2014 Montag, 18.08.2014 Montag, 15.09.2014 Montag, 20.10.2014 Montag, 17.11.2014 Montag, 15.12.2014 Beratung über Elterngeld/Erziehungsgeld/ Betreuungsgeld Bitte beachten: Ab 01.07.2014 keine Beratung mehr zum Schwerbehindertenrecht, Kriegsopferversorgung, Soldatenversorgung, Opferentschädigung und Blindengeld Tel. Nr. des ZBFS: 0871/829-0 oder 829-237 Handy-Nr.: 0171/2131145 (diese HandyNummer ist nur an den Außensprechtagen erreichbar). Bürgerbüro Bürgerbüro im Sozialministerium berät in allen Lebenslagen Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger über ihre Rechte Bescheid wissen. Denn nur so können sie diese auch wahrnehmen. Das Bürgerbüro im Sozialministerium steht deshalb den Bürgerinnen und Bürgern in vielen Lebenslagen mit Rat zur Seite: Hilfe für werdende Mütter, Kinderbetreuung, Arbeitsmarktpolitik, Förderung von Menschen mit Behinderung oder Seniorenpolitik sind dabei nur einige Themen. Jeder hat die Möglichkeit sich mit Fragen direkt an das Bürgerbüro zu wenden. Ferner stellt das Sozialministerium das Nachschlagewerk „Sozialfibel“ als Wegweiser zur Verfügung. Von A wie ‘Abfindung’ bis Z wie ‘Zwangsvollstreckung’ können sich hier alle Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zu sozialen Hilfen, Leistungen und Rechten mit wertvollen und umfassenden Informationen Orientierung verschaffen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros sind telefonisch unter 089/1261-1660 von Montag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 13.30 Uhr bis 15 Uhr oder per E-Mail unter buergerbuero@stmas.bayern.de erreichbar. Die Sozial-Fibel ist im Internet abrufbar unter: www.stmas.bayern.de/fibel. Beratungstermine für Sehbehinderte Beratungen finden statt wie folgt: Regen Im Landratsamt (Zimmer 35) Poschetsrieder Str. 16 94209 Regen An jedem letzten Mittwoch im ungeraden Monat (außer Mai und Januar) von 13.00 – 15.00 Uhr Tel.: 09931/890575 (Herr Walter Bichlmeier) Meldung defekter Straßenleuchten Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass zur Sicherstellung einer lückenlosen, funktionierenden Straßenbeleuchtung die Gemeinde auf die Mithilfe der Bürger angewiesen ist. Bitte melden Sie ausgefallene und defekte Straßenlampen an die Gemeinde Geiersthal, Frau Maria-Luise Wenzl, Tel.: 09923/8415-0, damit wir diese Meldung an die Bayernwerk AG weiterleiten können. Besonders wichtig bei der Schadensmeldung ist die Nummer des Beleuchtungsmastes. Diese ist straßenseitig an jedem Mast angebracht; soweit diese nicht erkennbar ist, muss zumindest die nächstgelegene Hausnummer angegeben werden. Die Bayernwerk AG ist bemüht, die Leuchten schnellstmöglich wieder instand zu setzen, dies kann aber einige Tage dauern. Die Gemeinde hat auf den Instandsetzungszeitpunkt keinen Einfluss. Fundsachen Beim Fundbüro der Gemeinde werden oft Schlüssel, Uhren o. ä. Gegenstände abgeliefert, für die sich nie ein Besitzer meldet. Bitte denken Sie daran, bei der Gemeinde nachzufragen, wenn Ihnen etwas abhanden gekommen ist. 13

[close]

p. 14

AKKU Erinnerungen an den 1. Weltkrieg 1914 - 1918 Am 28. Juni im Jahre 1914 wurden mit der Ermordung des österreichisch-ungarischen Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Frau durch den serbischen Nationalisten Gavriol Princip in Sarajevo die Voraussetzungen für den 1. Weltkrieg geschaffen. Österreich-Ungarn erklärte Serbien den Krieg und am 1. August 1914 folgte Deutschland mit der Kriegserklärung an Russland. Frankreich und Großbritannien, das Osmanische Reich, Japan, Italien und Rumänien traten dazu und 1918 kämpfte auch Amerika gegen die Deutschen. 17 Millionen Tote waren letztlich das traurige Ergebnis eines Krieges, der mit einer Ermordung anfing. Die schwersten Verluste waren im Westen zu verzeichnen. Verdun in Frankreich wurde kurz vor Weihnachten 1916 zum Mittelpunkt von Todesnachrichten. Unsere drei Veteranenvereine haben in den Pfarreien Gedenktafeln und –steine errichtet, um das Erinnern an die Toten und Vermissten auch nach 100 Jahren aufrecht zu erhalten. Der AKKU (Arbeitskreis Kultur) in Geiersthal möchte gerne persönliche Erinnerungen sammeln und diese in einem Bericht für das Infoheft der Gemeinde Ende 2014 und auch für das Archiv zusammenfassen. Wir bitten deshalb unsere Veteranenvereine und die Leser dieses Infoblattes, offizielle und private Unterlagen zum 1. Weltkrieg, evtl. Fotos oder Dokumente und Zeitungsausschnitte der Gemeinde zu überlassen, die im Rathaus kopiert werden. Mit der Leihgabe ihrer Unterlagen berechtigen Sie den AKKU, diese zu veröffentlichen oder wenigstens zu erwähnen. Redaktionsschluss ist Ende Oktober 2014. Text: Siegfried Federl Vorsicht vor Trickbetrügern! Öffnen Sie nicht die Haustür! Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung aus. Derzeit gehen bei der Deutschen Rentenversicherung vermehrt Hinweise auf betrügerische Anrufe durch angebliche Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung ein. Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern warnen deshalb vor Trickbetrügern am Telefon. Häufig sind Rentner das Ziel der Betrüger. Diese versuchen beispielsweise auf unlautere Weise, an persönliche Daten gutgläubiger Beitragszahler und Rentner zu gelangen. Vielfach tarnen sich die Anrufer dabei als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung und versprechen eine höhere Rentenzahlung. Genaueres würde das Opfer bei einem Hausbesuch erfahren. Die Regionalträger warnen deshalb eindringlich davor, aufgrund vermeintlicher Anrufe der Rentenversicherung persönliche Daten preiszugeben. Sie weisen ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung keine Hausbesuche tätigen und rät Betroffenen, keinesfalls die Tür zu öffnen und unverzüglich die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu verständigen. Für Auskünfte und Beratungen stehen die Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung oder das kostenlose Servicetelefon unter der Nummer 0800 1000 480 88 zur Verfügung. Die Deutsche Rentenversicherung wendet sich in der Regel schriftlich an Versicherte und Rentner, wenn sie Rückfragen hat oder Unklarheiten bestehen. Bayerische Landesausstellung Bei genügend Anmeldungen plant der AKKU (Arbeitskreis Kultur und Heimat) am 25.10.2014 eine Busfahrt zur Bayerischen Landesausstellung in Regensburg „Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser“! Die Ausstellung findet noch bis 2. November, täglich von 9 bis 18.00 Uhr statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Geiersthal, Fr. Wenzl, Tel.: 09923/8415-0 14

[close]

p. 15

Mikrozensus Auch im Jahr 2014 wird in Bayern und dem gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Wohnsituation befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung. Die Mikrozensusbefragung findet ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden. Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung bittet alle Haushalte, die im Laufe das Jahres 2014 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen. Wettbewerb Ehrenamtspreis der Versicherungskammer Stiftung Die Versicherungskammer Stiftung in München hat für 2014 den Ehrenamtspreis der Versicherungskammer Stiftung „MUT ZUM ENGAGEMENT“ ins Leben gerufen. Der mit insgesamt 7.000 € dotierte Preis, der ein bestehendes Projekt oder eine Projektidee auszeichnet, soll die engagierte und oftmals aufopferungsvolle Arbeit der Ehrenamtlichen würdigen. Bewerben kann sich jeder, ob alleine, als Gruppe oder Verein, der sich ehrenamtlich engagiert. Es gibt zwei Kategorien: Wir gestalten! Ein laufendes Projekt, das sich in herausragender Weise für andere einsetzt, wird prämiert - Preis: 5.000 € Starte durch! Eine Projektidee, die in den Startlöchern steht, wird prämiert. - Preis: 2.000 € - Folgende Kriterien müssen beachtet werden: - Das Projekt oder die Projektidee wird in Bayern oder Rheinland-Pfalz umgesetzt - Die Anmeldung ist nur in einer Kategorie des Preises möglich - Das Bewerbungsformular muss vollständig ausgefüllt sein. Der Einsendeschluss für alle Wettbewerbsbeiträge ist der 30. Nov. 2014. Bewerbungsunterlagen unter: www.versicherungskammer-stiftung.de 15

[close]

Comments

no comments yet