Kooperationsvereinbarung zwischen dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Gera und dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Greiz

 

Embed or link this publication

Description

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Gera und dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Greiz

Popular Pages


p. 1

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Gera und dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Greiz Vom 22. Mai 2014 [ Teil 1 ] • • • • • Als evangelische Kirchenkreise in der EKM miteinander verbunden, aufgrund der geografischen Lage auf gute Nachbarschaft angewiesen, innerhalb des Landes Thüringen, des Landkreises Greiz, der Stadt Gera gelegen, im Bewusstsein, knappe Ressourcen gemeinsam besser nutzen zu können, in Verantwortung für unsere Kirchengemeinden und Gemeindeglieder schließen der Kirchenkreis Gera, vertreten durch den Kreiskirchenrat, Talstraße 30, 07545 Gera und der Kirchenkreis Greiz, vertreten durch den Kreiskirchenrat, Burgstraße 1, 07973 Greiz mit Zustimmung der Kreissynoden der Kirchenkreise Gera und Greiz folgende Vereinbarung § 1 Information und Beratung 1. Die beiden Kirchenkreise Gera und Greiz informieren sich gegenseitig in Angelegenheiten, die für den jeweils anderen Kirchenkreis von Interesse sind. 2. Beide Kirchenkreise vertreten gegenüber Dritten ihre Interessen und Belange jeweils selbst, wobei die Interessen und Belange des Partners mit bedacht werden. 3. Beide Kirchenkreise beraten miteinander, bevor eine der beiden Kirchenkreise mit Dritten Festlegungen trifft, die wesentliche Belange des anderen Kirchenkreises berühren. § 2 Kreiskirchenräte 1. Die Kreiskirchenräte (KKR) Gera und Greiz unterrichten sich gegenseitig über die Tagesordnungen ihrer Sitzungen. 2. Ein Vertreter des jeweils anderen KKRes ist immer als Gast in die Sitzungen des KKRes einzuladen. 3. Die KKRe treffen sich einmal im Jahr, um Gegenstände von gemeinsamem Interesse zu beraten. § 3 Kooperation in Arbeitsfeldern Beide Kirchenkreise arbeiten regional zusammen, insbesondere in den Bereichen: Kinder- und Jugendarbeit Schule und Religionsunterricht Erwachsenen- und Lektorenausbildung Kirchenmusik und besondere Angebote Medien und Politik Klinik- und Gefängnisseelsorge Denkmalpflege und Gebäudeerhaltung Diakonie und sozialen Dienstleistungen Forstwirtschaft und Natur- und Umweltschutz Stellenbesetzungen und Visitationen und 1

[close]

p. 2

Konvente und Gremien wenn ein beiderseitiger Nutzen erkennbar ist. § 4 Kirchengemeinden in Nachbarschaft Vereinbarungen oder Absprachen zwischen benachbarten Kirchengemeinden werden unterstützt. § 5 Verwaltung und Einrichtungen Beide Kirchenkreise fördern die Zusammenarbeit in der Verwaltung und zwischen Einrichtungen. § 6 Personal- und Fahrtkosten Für die eventuell anfallenden Personal- und Fahrtkosten treffen die beiden Kreiskirchenräte Gera und Greiz eine gesonderte Vereinbarung im Einvernehmen mit dem Landeskirchenamt, die den beiden Kreissynoden Gera und Greiz auf einer ihrer nächsten Tagungen zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt wird. § 7 Beschlussorgan, Veränderungen der Vereinbarung, Inkrafttreten 1. Diese Vereinbarung wird in den Kreissynoden der beiden Kirchenkreise Gera am 22. Mai 2014, 18.00 Uhr und Greiz 26. Mai 2014, 19.00 Uhr beraten und gleichlautend beschlossen. 2. Veränderungen der Vereinbarung bedürfen der Schriftform und des erneuten Beschlusses in beiden Kreissynoden. 3. Geht einer der beiden Kirchenkreise mit einem anderen Kirchenkreis oder Kirchengemeinden anderer Kirchenkreise eine besondere Form der Zusammenarbeit ein, so ist dieser Vertrag erforderlichenfalls an die veränderten Strukturen anzupassen. 4. Diese Vereinbarung tritt mit Wirkung vom 1.9.(10.) 2014 in Kraft, vorbehaltlich der Genehmigung des Landeskirchenamtes der EKM. Gera, den 22. Mai 2014 Ort, Datum Greiz, den 26. Mai 2014 Ort, Datum Präses der Kreissynode Gera Präses der Kreissynode Greiz 1. Stellvertreter des Präses 1. Stellvertreter des Präses 1. Stellvertreter des Superintendenten 1. Stellvertreter des Superintendenten (Siegel des Kirchenkreises) 2 (Siegel des Kirchenkreises)

[close]

p. 3

Genehmigungsvermerk des Landeskirchenamtes: …………………………………………. 3

[close]

p. 4

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Gera und dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Greiz Vom 22. Mai 2014 [ Teil 2 ] • • • • • Als evangelische Kirchenkreise in der EKM miteinander verbunden, aufgrund der geografischen Lage auf gute Nachbarschaft angewiesen, innerhalb des Landes Thüringen, des Landkreises Greiz, der Stadt Gera gelegen, im Bewusstsein, knappe Ressourcen gemeinsam besser nutzen zu können, in Verantwortung für unsere Kirchengemeinden und Gemeindeglieder schließen der Kirchenkreis Gera, vertreten durch den Kreiskirchenrat, Talstraße 30, 07545 Gera und der Kirchenkreis Greiz, vertreten durch den Kreiskirchenrat, Burgstraße 1, 07973 Greiz mit Zustimmung der Kreissynoden der Kirchenkreise Gera und Greiz folgende Vereinbarung § 1 Dienst eines Superintendenten mit zwei Stellvertretern 1. Beide Kirchenkreise kooperieren durch den Dienst eines Superintendenten für beide Kirchenkreise. 2. Superintendent Andreas Görbert, z. Z. wohnhaft 07973 Greiz, Burgstrasse 1 wird vom 1.9.(10.)2014 für drei Jahre mit einer Verlängerungsoption für sechs Jahre bis längstens zum 31.8.2023 gemäß Beschluss des Kollegiums des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vom … mit seiner Zustimmung in Höhe von 50 von Hundert eines vollen Dienstauftrages von seinem Dienstauftrag im Kirchenkreis Greiz entbunden und im Umfang von 50 von Hundert eines vollen Dienstauftrages mit den Diensten eines Superintendenten im Kirchenkreis Gera beauftragt. 3. Der Dienst des Superintendenten Andreas Görbert in beiden Kirchenkreisen wird nach drei Jahren durch die beiden Kreiskirchenräte überprüft. Ergibt die Prüfung, dass Herr Superintendent Andreas Görbert den ihm übertragenen Aufgaben nicht zur Zufriedenheit der beteiligten Kirchenkreise nachkommt, kann die Kooperationsvereinbarung aufgehoben werden. Die Aufhebung bedarf eines Kreissynodenbeschlusses. Die beiden Kirchenkreise verpflichten sich, Teil 2 der Kooperationsvereinbarung aufzuheben, wenn die Landeskirche dies aus personellen (z.B. gesundheitlichen) Gründen verlangt. Wenn beide Kreiskirchenräte nach drei Jahren für die Fortsetzung des Dienstes in beiden Kirchenkreisen stimmen, verlängert sich die Beauftragung für beide Kirchenkreise um weitere sechs Jahre. Die Beendigung des Dienstes in beiden Kirchenkreisen bedarf der Schriftform und der Beschlussfassung der beiden Kreissynoden. Pfarrdienstliche Bestimmungen über die Beendigung des Dienstes durch eine Versetzung oder eine vorzeitige Ruhestandsversetzung bleiben von dieser Regelung unberührt. 4. Die wesentlichen Aufgaben des Superintendenten Andreas Görbert im Zusammenwirken mit dem ersten Stellvertreter und dem Kreiskirchenrat sind im Kirchenkreis Gera: 4

[close]

p. 5

4.1. Geistliche Leitung des Kirchenkreises, Vorsitz, Vorbereitung und Durchführung der Entscheidungen im Kreiskirchenrat, Bericht in jeder Tagung der Kreissynode, Arbeit in der Visitationskommission, Information, Beratung und Durchführung landeskirchlicher Entscheidungen im Superintendenten-, Ephoren- und Pfarrkonventen, Bearbeitung theologischer Anfragen, Beratungen und Anfragen der Gemeindekirchenräte mit den Stellvertretern, Kirchenältestentage, Einführungen von Pfarrern und Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst, Haupt- und Klausurkonvente sowie deren Vor- und Nachbereitung, Durchführung der Stellungnahmeverfahren zu Kirchengesetzen und Verordnungen 4.2. Förderung der Gemeindeentwicklung, des geistlichen Lebens und des Miteinanders von ehren-, neben- und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden und im Kirchenkreis auf der Basis des vorliegenden Strukturpapieres 4.3. Führung der laufenden Geschäfte des Kirchenkreises, Dienstaufsicht für die Mitarbeitenden im Anstellungsverhältnis des Kirchenkreises, die im privatrechtlichen und im öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnis zur Landeskirche stehenden Pfarrer und Pfarrerinnen sowie ordinierte Gemeindepädagogen und Gemeindepädagoginnen, die Krankenhausseelsorger, die Gefängnisseelsorger und die Schulpfarrer, Leitung der Stellenbesetzungsverfahren, Dienstvereinbarungen der Pfarrer, Pfarramtsübergaben, Mitwirkung bei der gemeinsamen Überprüfung des Dienstes der Pfarrer nach 10 Jahren, Personal-, Konflikt- und Klärungsgespräche mit Pfarrern und Mitarbeitenden, mittelfristige Struktur- und Mitarbeiterplanung, Haushaltsplanung, -kontrolle und Rechnungslegung in Zusammenarbeit mit der BUKAST/FA d. KS, Vorbereitung und Bearbeitung von Anträgen und Eingaben, Vertreter des KKRs Gera im Verwaltungsrat des Kreiskirchenamtes Gera 4.4. Zusammenwirken in Zeugnis und Dienst im Kirchenkreis sowie mit der Diakonie Ostthüringen gGmbH und ihren Einrichtungen 4.5. Vertretung des Kirchenkreises in der Öffentlichkeit und in Rechtsangelegenheiten, Kontakte zu Kommunen, Parteien, Vereinen, Initiativen 4.6. Unterstützung der Arbeit in der Seelsorge, Fortbildung, Supervision im Kirchenkreis Die Aufgaben des Superintendenten Andreas Görbert im Zusammenwirken mit dem ersten Stellvertreter und dem Kreiskirchenrat sind im Kirchenkreis Greiz: 4.7. Geistliche Leitung des Kirchenkreises, Vorsitz, Vorbereitung und Durchführung der Entscheidungen im Kreiskirchenrat, Jahresbericht in der Kreissynode, Arbeit in der Visitationskommission, Information, Beratung und Durchführung landeskirchlicher Entscheidungen im Superintendenten-, Ephoren- und Pfarrkonventen, Bearbeitung theologischer Anfragen, Beratungen und Anfragen der Gemeindekirchenräte mit den Stellvertretern, Kirchenältestentage, Einführungen von Pfarrern und Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst, Haupt- und Klausurkonvente sowie deren Vor- und Nachbereitung, Durchführung der Stellungnahmeverfahren zu Kirchengesetzen und Verordnungen 4.8. Förderung der Gemeindeentwicklung, des geistlichen Lebens und des Miteinanders von ehren-, neben- und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden und im Kirchenkreis anhand der mittelfristigen Stellenplanung der Kreissynode 5

[close]

p. 6

4.9. Führung der laufenden Geschäfte des Kirchenkreises, Dienstaufsicht für die Mitarbeitenden im Anstellungsverhältnis des Kirchenkreises, die im privatrechtlichen und im öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnis zur Landeskirche stehenden Pfarrer und Pfarrerinnen sowie ordinierte Gemeindepädagogen und Gemeindepädagoginnen, die Krankenhausseelsorger, die Gefängnisseelsorger und die Schulpfarrer, Leitung der Stellenbesetzungsverfahren, Dienstvereinbarungen der Pfarrer, Pfarramtsübergaben, Mitwirkung bei der gemeinsamen Überprüfung des Dienstes der Pfarrer nach 10 Jahren, Personal-, Konflikt- und Klärungsgespräche mit Pfarrern und Mitarbeitenden, mittelfristige Struktur- und Mitarbeiterplanung, Haushaltsplanung, -kontrolle und Rechnungslegung in Zusammenarbeit mit der BUKAST/ FA d. KS, Vorbereitung und Bearbeitung von Anträgen und Eingaben, 4.10. Zusammenwirken in Zeugnis und Dienst im Kirchenkreis und mit dem Diakonieverein Carolinenfeld e.V. und seinen Einrichtungen sowie Mitarbeit im Verwaltungsrat des Diakonievereines Carolinenfeld e.V. 4.11. Vertretung des Kirchenkreises in der Öffentlichkeit und in Rechtsangelegenheiten, Kontakte zu Kommunen, Parteien, Vereinen, Initiativen 4.12. Unterstützung der Arbeit in der Seelsorge, Fortbildung, Supervision im Kirchenkreis 5. Superintendent Andreas Görbert nimmt neben seinem Leitungsdienst in den Kirchenkreisen Gera und Greiz in jedem Kirchenkreis einmal im Monat einen Predigtdienst wahr. 6. Der künftige Dienstsitz des Superintendenten Andreas Görbert ist gemäß des Beschlusses der Kreissynode des Kirchenkreises Gera vom 22. Mai 2014 und gemäß des Beschlusses der Kreissynode des Kirchenkreises Greiz vom 26. Mai 2014 Gera. 7. Die wesentlichen Aufgaben der beiden ersten Stellvertreter des Superintendenten mit einem Stellenanteil von je 0,25 VBE einer Kreispfarrstelle für Leitungsaufgaben sind in Vertretung des Superintendenten und nach rechtzeitiger Absprache im Kirchenkreis Gera – 1. Stellvertreter Pfarrer Michael Kleim: 7.1. Vertretung des Superintendenten bei Abwesenheit, Urlaub und Krankheit 7.2. Verabschiedungen, Jubiläen von haupt-, neben- und ehrenamtlich Mitarbeitenden 7.3. Vertretung bei Einladungen zu Veranstaltungen in Bereichen des öffentlichen Lebens 7.4. Mitarbeitendenjahresgespräche mit den hauptamtlich Mitarbeitenden ab 2016 7.5. Moderation des Runden Tisches für Toleranz und Menschlichkeit, gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in der Stadt Gera sowie Kontakte zu zivilgesellschaftlichen Partnern im Engagement für Demokratie und Menschenrechte 7.6. Mitarbeit im Vorstand der Geschwister-Döge-Stiftung 7.7. Teilnahme an Superintendenten- und Ephorenkonventen (nach Möglichkeit) oder/und zweimonatliche Dienstabsprachen mit dem Superintendenten und seinem Stellvertreter und im Kirchenkreis Greiz – 1. Stellvertreter Oberpfarrer Michael Behr: 7.8. Vertretung des Superintendenten bei Abwesenheit, Urlaub und Krankheit 7.9. Verabschiedungen, Jubiläen von haupt-, neben- und ehrenamtlich Mitarbeitenden 7.10. Vertretung bei Einladungen zu Veranstaltungen in Bereichen des öffentlichen Lebens 7.11. Mitarbeitendenjahresgespräche mit den hauptamtlich Mitarbeitenden ab 2016 6

[close]

p. 7

7.12. Leitung des Bauausschusses 7.13. Vertreter des KKRes Greiz im Verwaltungsrat des Kreiskirchenamtes Gera 7.14. Teilnahme an Superintendenten- und Ephorenkonventen (nach Möglichkeit) oder/und zweimonatliche Dienstabsprachen mit dem Superintendenten und seinem Stellvertreter § 2 Beschlussorgan, Veränderungen der Vereinbarung, Inkrafttreten 1. Diese Vereinbarung wird in den Kreissynoden der beiden Kirchenkreise in Gera am 22. Mai 2014, 18.00 Uhr und in Greiz 26. Mai 2014, 19.00 Uhr beraten und gleichlautend beschlossen. 2. Veränderungen der Vereinbarung bedürfen der Schriftform und des erneuten Beschlusses in beiden Kreissynoden. 3. Geht einer der beiden Kirchenkreise mit einem anderen Kirchenkreis oder Kirchengemeinden anderer Kirchenkreise eine besondere Form der Zusammenarbeit ein, so ist dieser Vertrag erforderlichenfalls an die veränderten Strukturen anzupassen. 4. Diese Vereinbarung tritt mit Wirkung vom 1.9.(10.) 2014 in Kraft, vorbehaltlich der Genehmigung des Landeskirchenamtes der EKM. Gera, den 22. Mai 2014 Ort, Datum Greiz, den 26. Mai 2014 Ort, Datum Präses der Kreissynode Gera Präses der Kreissynode Greiz 1. Stellvertreter des Präses 1. Stellvertreter des Präses 1. Stellvertreter des Superintendenten 1. Stellvertreter des Superintendenten (Siegel des Kirchenkreises) (Siegel des Kirchenkreises) Genehmigungsvermerk des Landeskirchenamtes: ………………………………………… 7

[close]

Comments

no comments yet