Baumgartenberg informiert - Ostern 2014

 

Embed or link this publication

Description

Baumgartenberg informiert - Ostern 2014

Popular Pages


p. 1

Persönlich ausgetragen Ausgabe Ostern 2014 Herausgeber ÖVP Baumgartenberg Frohes Osterfest! www.baumgartenberg.ooevp.at Zufriedenheit und Freude Vbgm. Karl Gusenbauer Seite 3 Bürgermeister am Wort Bgm. Erwin Kastner Seite 5 Ortskonzeptplanung Gerhard Fornwagner Seite 11

[close]

p. 2

Baumgartenberg Seite 2

[close]

p. 3

Baumgartenberg Zufriedenheit und Freude Liebe Baumgartebergerinnen, liebe Baumgartenberger, liebe Jugend! Baumgartenberg weiterdenken. Weiterbringen. Zufriedenheit schaffen Ein lauer Winter und das Sprießen im Frühling stimmen uns freudig auf Ostern ein. Diese positive Stimmung tut uns allen gut. Ich wünsche Ihnen/dir genauso inneren Antrieb und Freude. Sie sind der beste Wegbegleiter in unserem Leben. Nicht immer läuft zwar alles so, wie wir es gerne hätten. Aber ein wenig können wir selbst mit unserem eigenen Zutun zum Zufriedensein beitragen. Zufriedenheit ist das, was ich Ihnen/ dir wünsche. In einer Klausur im Gästehaus Zickerhofer haben wir uns mit der Zukunft beschäftigt. Nur wer nach vorne blickt und weiß, was er will, kann auch gestalten. Genaueres erfahren sie bei den Dorfabenden im Herbst. Als VP fühlen wir uns den Familien besonders verpflichtet. Bei einer GratisSandkasten-Füllaktion konnten wir viele leuchtende und zufriedene Kinderaugen sehen. Als Volkspartei - sie ist die gestalterische Kraft in Baumgartenberg - verfolgen wir einen klaren Kurs: Verbesserungen dort zu schaffen, wo es für viele Mitbürger besser, sicherer und auch lohnender wird. Was meine ich damit konkret: derzeit investieren wir viel Geld in die Wasserversorgung Wasser, unser wertvollstes Gut. Ebenso wird die Krabbelstube um eine Gruppe erweitert, um den Bedürfnissen der Familien gerecht zu werden. Das Pflegeheim wird zwar vom VP-Obmann Vbgm. Sozialhilfeverband Karl Gusenbauer erbaut, wurde aber von unseren Funktionären mit massivem Einsatz erkämpft. Und Sicherheit soll mit dem neuen Verkehrskonzept weiter ausgebaut werden. Neue Baugründe erschließen und Infrastruktur verbessern stehen ebenfalls auf der Aufgabenliste. Die meiste Arbeit geschieht nicht spektakulär und auf großer Bühne, sondern in vielen kleinen Arbeitsgruppen. Die Miteinbindung der Bürger ist uns ganz wichtig. Wir wollen es auch weiterhin so halten. Ich wünsche Ihnen/dir ein frohes Osterfest, angenehme Frühlingstage, Gesundheit und persönliche Zufriedenheit. Ihr/dein Karl Gusenbauer VP-Obmann und Vzbgm. Seite 3

[close]

p. 4

Baumgartenberg „ D i e S e e l e f ü r I h r e n G a r t e n .“ Sylvia Brunner Schneckenreitstal 5 Tel.: 0676/43 44 609 Sylvia`s G A R T E N G E S TA LT U N G 4342 Baumgartenberg email: s.gartengestaltung@gmx.at Seite 8

[close]

p. 5

Baumgartenberg Bürgermeister am Wort Bürgermeister Liebe Baumgartenbergerinnen, liebe Baumgartenberger, liebe Jugend! Frühlingserwachen in Baumgartenberg Der Frühling ist da. Die Sonne scheint immer öfter. Die Temperaturen steigen, alles grünt und blüht. Der Garten ruft, wenn es Frühling wird. Die Leute genießen schon die Stunden in der blühenden Natur. Wir bereiten uns schon wieder auf die warme Jahreszeit vor. Das ist schön. Rund 5km neue Leitungen sind in Bau. Die Wasserreserven werden enorm erweitert. Der Hochbehälter in Hehenberg wird komplett erneuert und hat ein Fassungsvermögen von 320m³. Der alte Behälter von 100m³ wird als Löschwasserbehälter weiterverwendet. In Obergassolding wird der Hochbehälter von 175m³ auf 800m³ Fassungsvolumen erweitert. Erwin Kastner Lebensquell Bgb-Wasser „Weißes Gold. Wasser für die Zukunft sichern.“ Mit Schwung und Elan wird an der Wasserleitung in Baumgartenberg weitergebaut. 2,5 Millionen Euro pumpt die Gemeinde in die Wasserversorgung. Ein „neues Kleid“ bekommen die Wasserhäuser. Die Fassade wird erneuert. Alle Wasserhäuser bekommen somit ein einheitliches Aussehen. Der Brunnenkopf auf der neuen „Himmel-Quelle“ ist schon aufgesetzt. Neues Trinkwasser fließt. Das Baumgartenberger Wasser ist zu 100 Prozent in Bürgerhand. ins Zentrum rückt der historische Platz im Umfeld von Kirche, Kloster und der Machland-Arkade. Neu dazu kommt das Pflegeheim. Das Ortsbild von Baumgartenberg bekommt ein „neues Gesicht“. Die Interessen der Menschen und der Wirtschaft sollen zu einem harmonischen Stimmungsbild mit der Natur im Ort werden. Freuen wir uns gemeinsam darauf. Das Verkehrskonzept mit den sicheren Bahnkreuzungen kommt. Im Sommer soll mit dem Bau begonnen werden. Ein eigener Arbeitskreis mit dem Dorfentwicklungsverein „Bgb aktiv“ beschäftigt sich mit der Ortsbildgestaltung. Viele gute Ideen reifen. Ganz oben auf der Ideenliste steht die Gestaltung der Verkehrsinsel bei der Eisenbahnkreuzung Mitte. Spannend für die Zukunft wird die Idee der Gestaltung eines Marktplatzes. Immer mehr Frohe Ostern wünscht vom ganzen Herzen. Ein neues Ortsbild für Baumgartenberg Ihr/dein/euer Bürgermeister Seite 9

[close]

p. 6

Baumgartenberg Aus der Gemeinde Rechnungsabschluss 2013 Der Rechnungsabschluss für das Finanzjahr erwies sich besser als im Voranschlag ausgewiesen. Ein solider Finanzkurs schaffte einerseits die notwendige Gestaltungen für die Zukunft und bewegt sich im Rahmen von verantwortungsvollem Umgang mit den Budgetmitteln. Deshalb wurde der Rechnungsabschluss auch einstimmig angenommen. Budgetvoranschlag für 2014 Dieser wurde auch von der BH Perg im Vorfeld geprüft und mit dem Vermerk "Sparkurs beibehalten" versehen. Einstimmiger Beschluss im Gemeinderat. Einbau der 2. Krabbelstube im Kloster Die erfreuliche Entwicklung im Bereich Kindergarten/Krabbelstube macht eine Erweiterung notwendig. Laut Anmeldungen sollen im Herbst so viele Kleinkinder in der Krabbelstube sein, dass die neu zu schaffende 2. Krabbelstube im Kloster vom Guten Hirten voll ausgelastet sein wird. Ein besonderer Dank gilt dem sehr engagierten Kindergartenpersonal und dem Verständnis des Gemeinderates, der diese positive Trendentwicklung voll unterstützt. Diese familienergänzenden Einrichtungen helfen, dass Familie besser gelingen kann. Die Arbeiten wurden im Gemeinderat vergeben, im September kann die 2. Krabbelstube-Gruppe starten. Verkehrskonzept - sichere Bahnkreuzungen Ein schier unendlich langes Projekt wird in Angriff genommen. Oberstes Ziel ist die Sicherheit im Ort. Nach erledigten Grundeinlösen und Finanzierungsvereinbarungen kann heuer (hoffentlich gleich im Sommer) begonnen werden. Auf Grund der Vielschichtigkeit des Projektes (ÖBB, Landesstraßenmeisterei, Betroffene) hat es halt länger gedauert. Aber wie heißt es so schön: "Gut Ding braucht Weil". Begleitend hat der Dorferneuerungsverein unter der Leitung von Gerhard Fornwagner Betroffene, Verantwortliche aus Politik und Teilbereichen, Ortsplaner etc. in den Marktstadl geladen, um begleitende Gestaltungsvorschläge zu erarbeiten. In mehreren kleinen Arbeitsgruppen wurden interessante Vorschläge eingebracht, die im Juni präzisiert werden (siehe Bericht Fornwagner Obmann Dorfentwicklung) Errichtung von Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung für die Wasserhäuser Der Gemeinderat beschloss die notwendigen Annahmeerklärungen (Klima- und Energiefonds) für die Förderung solcher Anlagen. Seite 4

[close]

p. 7

Baumgartenberg Goldenes Ehrenzeichen des Bundes für Erwin Kastner Für seine Verdienste im Hochwasserschutz wurde Bgm. Erwin Kastner mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Bundes ausgezeichnet. Er war 1993 Gründungsmitglied des Hochwasserschutzverbandes und führte ab 1997 als Obmann die Geschicke. Sein immenser Einsatz war beispielgebend. Es war wahrlich keine leichte Aufgabe, dieses Großprojekt zu führen und die vielen Interessen unter einen Hut zu bringen. Die Machlandgemeinden sind froh, einen wirksamen Schutz zu haben. Auch wir danken dir, lieber Erwin, für dein aufopferndes Wirken. Für gute und ausreichende Trinkwasserversorgung wird ein neuer Hochbehälter in Hehenberg errichtet (ebenso in Obergassolding). Qualitätszertifikat für "Gesunde Gemeinde" Baumgartenberg Am 11. März wurde unsere Gemeinde mit dem Qualitätszertifikat des Landes OÖ ausgezeichnet. Besonderer Dank gilt der Arbeitskreisleiterin Claudia Zickerhofer mit ihrem Team. Viele Veranstaltungen zum Thema Gesundheit und gesunder Umgang führten zu dieser hohen Auszeichnung, die nur wenige Gemeinden des Bezirkes erhielten. Am Foto: von l.n.r.: OÖ Gemeindebundpräsident LAbg. Johann Hingshamer, LH Dr. Josef Pühringer, Arbeitskreisleiterin Gesunde Gemeinde Claudia Zickerhofer, Vzbgm. Karl Gusenbauer, Brigitte Käferböck, Anna Lehner, Koordinator Gesundes OÖ Dr. Heinrich Gmeiner Seite 5

[close]

p. 8

Baumgartenberg Aus der VP Leuchtende Kinderaugen bei Sandkasten-Füllaktion Unter dem Titel Gratis-Sand für euren Sandkasten füllten die Funktionäre der VP Baumgartenberg Anfang April 46 Sandkästen im Gemeindegebiet. Zusätzlich gab es einen kleinen Kübel und Kuchenformen für die jungen "Baumeister". Die VP ist die Familienpartei und unterstützt die Familien in vielen Angelegenheiten. Glückliche Familien sind das beste Fundament einer zufriedenen Gesellschaft. Drei Kipper voll speziellem Spielesand wurden zuugestellt. Die Kinder der Familien Radinger und Kern genossen den neuen Sand sichtlich. Spezieller Dank gilt den vielen freiwilligen VP-Helfern, Traktorchauffeuren und der Fa. Krückl. Die "Baumaßnahmen" mit Traktor und Kipper können nun losgehen - Fam. Fornwagner. Herr Hann vom Mühlberg freut sich für seine zwei Kinder. Die kleinen Baumaschinen bei Fam. Kastler sind schon voll im Einsatz.. Fam. Jungbauer Fam. Palmethofer Seite 6

[close]

p. 9

Baumgartenberg VP-Klausur: der Klausur werden bei den Baumgartenberg weiterdenken. Inhalte Dorfabenden im Herbst bekanntgegeben. Wir Weiterbringen. Die Zukunft ist arbeiten für Baumgartenberg. uns wichtig! Anfang März trafen sich die Funktionäre der VP-Baumgartenberg zu einer Klausur im Gästehaus Zickerhofer in Steindl. Um für die Zukunft bestens gerüstet zu sein, wurden Schwerpunkte in gemeinsamer Arbeit mit einem Referenten entwickelt. Gestalten kann nur, wer den Blick nach vorne richtet und bereit ist, stets die neuen Herausforderungen anzunehmen. Das Team der VP-Bgb begab sich auf Klausur ins Gästehaus Zickerhofer in Steindl. Walter Schnauder, ein exzellenter Trainer, verstand es bestens, die Themen auf den Punkt zu bringen. VP-Obmann Karl Gusenbauer dankte mit ein paar guten Tropfen Wein für den sehr motivierenden Abend. Als Triathlet hat er ein Kämpfergeist und diesen "Geist" konnte er erfolgreich rüberbringen. Seite 7

[close]

p. 10

Baumgartenberg WB-Obmann Franz Grabmann ganz Oberösterreich ist, bei der je nach Kundenwunsch Bedienung oder Selbstbedienung angeboten wird! Die Aktion endete am 14. April. Auf das Ergebnis dürfen wir schon gespannt sein - es folgt voraussichtlich in der nächsten Woche. Jedenfalls möchten Karl Kaindl und seine Mitarbeiterinnen all jenen herzlich danken, die für sie abgestimmt und bei dieser Wahl mitgemacht haben! Super-Held der Tankstelle gesucht Die Wirtschaftskammer OÖ. startete gemeinsam mit Life Radio im März die Suche nach dem beliebtesten Tankstellen-Mitarbeiter/in Oberösterreichs. Durch diese Aktion wollte man die Tankstellen-Mitarbeiter/innen, die zentraler Ansprechpartner für die Kunden vor Ort sind, einmal vor den Vorhang holen. Jede abgegebene Stimme der Kunden zählte und die „Wähler“ konnten zudem selbst Tankgutscheine im Wert von 50 Euro gewinnen. Bei dieser Aktion war auch unsere örtliche Tankstelle, die Firma Karl Kaindl mit ihren Mitarbeiterinnen, vertreten und konnte gut punkten. Ein Grund dafür ist sicher, dass die Firma Kaindl eine der letzten Tankstellen in Arbeitet bei Karl Kaindl die beliebteste Tankstellen-Mitarbeiterin Oberösterreichs? Wir werden es bald erfahren! BERGANDACHT Baumgartenberg—Klam Pyhrn—Priel Region 29. Juni 2014 Busabfahrt: BGB Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir die Alm. Die Bergandacht wird von Albert Kern gehalten, musikalisch umrahmt durch den MV Baumgartenberg. Mittagessen in der Jausenstation mit Musik anschließend Nachmittag zur freien Verfügung Nach dem Mittagessen gibt es wieder die Möglichkeit zu Wanderungen in der Region. Die Bergandacht findet nur bei schönem Bergwetter statt! 07:00 Uhr Gemeindeamt Bergandacht: 10:30 Uhr Heimfahrt: 16:30 Uhr (Ankunft ca. 18:30 Uhr) Preis pro Person incl. Jause: Erwachsene: € 25,— Kinder (bis JG 98): € 20,— wird im Bus eingehoben Anmeldung bis Montag, 23.Juni bei: Kurzfristige, telefonische Absage daher möglich! Franz Grabmann: 0664 / 4677544 Franz Durstberger: 0664 / 5316271 Carl Philip Clam Martinic: 0664 / 4153355 oder per Email: franz@durstberger.com Seite 10

[close]

p. 11

Baumgartenberg Liebe Baumgartenbergerinnen und Baumgartenberger, liebe Jugend! Noch dieses Jahr soll unser Ortskonzept mit den gesicherten Bahnübergängen zum Bauen begonnen werden. Es werden sich einige Wege ändern, aber auch neue Plätze der Begegnung werden entstehen. Das seit dem Jahr 1990 diskutierte Baumgartenberger Ortskonzept soll nun ins Finale gehen. Eine gemischte Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern befasste sich am Dienstag, den 25. März, bei einer Arbeitskreisbesprechung mit dem Thema der neuen Wege und Plätze in unserem Ortskern. Leader-Geschäftsführer Manfred Hinterdorfer be- gleitete uns durch diesen Abend, wo sehr viele gute Vorschläge gebracht wurden. Herauskristallisiert hat sich, dass es immer mehr einen zentralen Treffpunkt bei der Kirche, im Umfeld der Machlandarkade, geben soll. Aber auch der Platz inmitten der Verkehrsdrehscheibe soll gefällig gestaltet werden. Zu dem kommt noch der verkehrsberuhigte Platz vor der Klosterpforte. Neben den Inputs unseres Ortsplaners DI Bernhard Fierlinger kamen auch gute Ideen seitens der Sektion Tennis, den Mitgliedern des Dorfentwicklungsvereins, der Vertreterin unseres Klosters, Dir. Mag. Gusenbauer von der Neuen Mittelschule, der FF Baumgartenberg, den Bauhofmitarbeitern und ÖVP-Klubobmann Gerhard Fornwagner anwesenden Gemeinderäten sowie allen Nachbarn und Beteiligten dieser Arbeitskreisbesprechung. Herzlichen Dank für die guten Ideen an diesem Abend. In der Zeit der Bauphase bitten wir um Verständnis und Rücksicht. Die Bemühungen gehen zum Wohle aller. Ich wünsche ein schönes Osterfest mit viel Gesundheit im Kreise ihrer Liebsten. Seite 11

[close]

p. 12

Baumgartenberg Was ist das, wie nennt man es? Es ist in der Mitte gelb bis orange, umhüllt mit einer weißen Masse, geschützt verpackt in einer kalkhältigen, sandigen, harten Hülle (100% abbaubar). Zum Transport oftmals in Kartonagen einzeln platziert aufbewahrt und in der Erzeugung von keiner Fabrik und keinem Labor machbar. In der Gesellschaft wird die natürliche Erzeugung oft verpönt und schlecht gemacht, in der Ernährung der Menschen seit Urzeit geschätzt. Nach dem Verzehr des völlig biogenetischen Wunderwerkes können Schwefel und methanhaltige Emissionen, von den Menschen stammend, die Wohnbereiche dieser beeinträchtigen. Dieses Problem kann mittels direkter Frischluftzufuhr (Fenster öffnen) nach wenigen Minuten behoben werden! Dies ist die biologische Lösung. Der Fachhandel bietet aber auch geruchsneutralisierende Sprays an, diese lösen das Problem in Sekunden und fördern die Wirtschaft. Das gesuchte Wunderwerk wird von den eigenen Erzeugern oftmals schon versteckt. Dies hat sich die Menschheit abgeschaut und entwickelte Brauchtümer daraus. Von vielen Organisationen in den verschiedensten Farben eingefärbt, wird es mit Glückwünschen verschenkt. Beim Backen wird es oft verwendet und mit Geschick das Gelbe vom Weißen getrennt. In der Küche findet es durchs ganze Jahr seinen Platz sowie täglich frisch - ob hart, ob weich - auf Ihrem Tisch. Guten Appetit wünscht GR Andreas Froschauer PS.: Die Landwirtschaft ist das Urrad der Wirtschaft, und wenn der Hahn nicht mehr krähen darf, wird die Henne kein Ei mehr legen! Dankend ziehe ich den Hut vor jenen, die die Landwirtschaft in Baumgartenberg lenkten und freue mich auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem neuen Team! Seite 12

[close]

p. 13

Baumgartenberg Liebe Baumgartenbergerinnen, liebe Baumgartenberger! Der Frühling hält Einzug und mit ihm erwacht die Natur zu neuem Leben. Auch wir Bäuerinnen und Bauern gehen wieder mit frischer Energie an unsere Arbeit am Betrieb. Erdäpfelpyramide „Säen – wachsen – ernten – Natur erleben“ Unter diesem Motto steht das Projekt „Erdäpfelpyramide“, welches wir gemeinsam mit den Kindern der 4. Klasse Volksschule und dem Kindergarten starteten. Eifrig bauten die Schüler die vorbereiteten Bretter zu einer Pyramide zusammen. Mit vielen kleinen Schaufeln wurde schließlich die Pyramide mit Erde und Kompost befüllt. Anschließend gruben wir ein 10 cm tiefes Loch und legten die Kartoffeln mit den Augen oben in die Erde. Zum Schluss wurde noch fleißig gegossen. Die Kinder haben nun die Aufgabe, das Wachstum zu beobachten, bei Bedarf leicht zu gießen und die Erdäpfelkäfer zu „verhaften“ und zu entfernen. Am Schulschluss werden die Erdäpfel geerntet und beim „Erdäpfelfest“ verkocht und verspeist. Ortsbäuerin Brunner Christine Manfred Huber, neuer Ortsbauernobmann Am 26. März übernahm Manfred Huber die Funktion des Ortsbauernobmannes. Notwendig wurde dies, weil Ing. Josef Buchberger seine Funktion zurücklegte. Wir wünschen dem Neuen alles Gute und viel Schaffenskraft für seine Standeskollegen. Neuer Ortsbauernobmann Manfred Huber Termine: Juni – Fahrt zu den Hofgärten Die Ortsbauernschaft wünscht allen ein frohes und gesegnetes Osterfest, den Kindern viel Freude beim Nesterlsuchen und den Bauern gute Bedingungen für ihre Arbeit. Manfred Huber & Christina Brunner FRÜHLING Vom Frühling lerne ich das Neuaufbrechen. Wie viele Erinnerungen an gute, glückliche und schöne Zeiten trage ich in mir: Kinderlachen, glänzende Augen, leuchtende Tage. Staunend blicke ich auf viele erste Schritte, misslungene und geglückte. Dazwischen alltagsgrau und dunkle Nächte. Seite 13

[close]

p. 14

Baumgartenberg Fasching in Naarn Goldene Hochzeit: Anna & Franz Fraundorfer Führung - HUECK Folien Seite 14

[close]

p. 15

Baumgartenberg Liebe Seniorinnen und Senioren! Rückschau Ostern steht vor der Tür: Zeit, kurz Rückschau zu halten, was sich beim Seniorenbund getan hat. Gleich zu Jahresbeginn sahen wir den Film über den 4-tägigen Ausflug ins Burgenland. Anschließend stellte uns Herr Prinz aus Klam die diesjährige Reise nach Kärnten vor. Recht lustig ging es beim Seniorenfasching KlamBaumgartenberg zu. Unsere Ortsgruppe unter Leitung unserer beliebten Tanzlehrerin Eva Nöbauer machte den Auftanz mit dem Schwanensee-Ballett. Bis zum Abend wurde fleißig das Tanzbein geschwungen. Außerdem fuhr eine Gruppe tanzlustiger Seniorinnen und Senioren zu den Veranstaltungen in Terminvorschau die Nachbarsgemeinden Naarn und Arbing. Besonderer Höhepunkt aber war der Musikermaskenball im Marktstadel. Dort erhielt unsere Tanzgruppe mit dieser Balletteinlage den 1. Preis. 60 Personen nahmen an einer Führung durch die Firma HUECK-FOLIEN teil. Alle waren beeindruckt von diesem erfolgreichen Unternehmen. Am 7. März besuchten 30 Mitglieder das Stadtkino Grein, wo wir den lustigen Film „Schwarz auf Weiß“ sahen. Anschließend stand noch ein kurzer Kaffeehaus-Besuch auf dem Programm. Zu einer Führung mit Imbiss durch die Sturmmühle lud uns Herr Kommerzialrat Ernst Grillenberger ein. Er zeigte uns, wie dort früher Getreide gemahlen wurde. Außerdem erzählte er von Josef Burgstaller SB-Obmann seinem Themenpark - Projekt, das er mit der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian erarbeitet hat. Über 40 Mitglieder hörten interessiert zu. Auch bei „Echo der Heimat“ in Naarn war unsere Ortsgruppe mit über 20 Senioren vertreten. Sportliche Aktivitäten Sehr gut angenommen wurden unsere Winterwanderungen. Im Jänner beteiligten sich 26 Wanderer, im Februar 31. Bei der „Labstelle“ Lehner Anni und Josef erwarteten uns Tee und Krapfen sowie ein paar Ständchen von den beiden auf der Ziehharmonika. Die 3. Wanderung führte uns zur Sturmmühle. Und an der 4. Wanderung in Frühstorf waren wieder über 20 Wanderfreunde mit dabei. Abschluss war beim Wirt in Puchberg. An den 16 Turnstunden beteiligten sich 151 Personen. Der Abschluss vom Senioren-Tanz fand bei einem Ripperl-Essen im Gasthaus Rechberger statt. Di. 23. April 14 Uhr: Frühlingstanz in der Aumühle Fr. 2. Mai 14 Uhr: Muttertagsfeier - Seniorenbund im Cafe Andrea Fr. 9. Mai: Bez. Wandertag in Waldhausen - Start 8 Uhr So. 22Juni: 10 Uhr -AV-Bergmesse in Rechberg Do. 26. Juni: Rad –Sternfahrt, Ziel Neuhof Der Seniorenbund gratuliert seinen Jubilaren recht herzlich 94 Anna Gmeiner 92 Maria Leonhardsberger 92 Maria Froschauer 91 Anton Kloibhofer 85 Josef Steininger 75 Christine Palmanshofer 60 Apollonia Katzmayr Eiserne Hochzeit: Maria und Johann Gusenbauer Goldene Hochzeit: Anna und Franz Fraundorfer Rosa und Josef Froschauer Seite 15

[close]

Comments

no comments yet