Ausgabe März 14

 

Embed or link this publication

Description

ausgabe März 14

Popular Pages


p. 1

Österr. Post AG/Postentgelt bezahlt/07A037394K/1220 Wien www.pools.at ÖFFNUNGSZEITEN: Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Samstag: 9 - 18 Uhr 13 - 18 Uhr 13 - 18 Uhr 13 - 18 Uhr 9 - 18 Uhr 9 - 13 Uhr Gemeinsam für Donaustadt Nr. 3/2014 Auflage: 60.500 Exemplare Bericht S. 9 Bürgerinitiativen schließen sich zusammen • Aus dem Inhalt • Aus dem Inhalt • Audi Vorsprung durch Technik • Veranstaltungen – S. 12/13/14 •dbz-Baustellenservice – S. 6 • Serie: Wilderer in der Lobau (1)– S. 18/19 • Diskussionsforum – S. 20 • Wortanzeigen – S. 23 Der neue Audi A1 intro. Jetzt mit einem Preisvorteil von bis zu EUR 990,–*. Der neue Audi A1 intro überzeugt zusätzlich zu den Attraction-Ausstattungen mit 15-ZollLeichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfern und Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design. Audi A1 intro 1.2 TFSI 86 PS ab EUR 17.810,–**. 1220 Wien, Hirschstettner Straße 38 Telefon 01/28855-0 www.porschedonaustadt.at *Preisvorteil inkl. NoVA und MwSt. **Preis inkl. NoVA und MwSt. Gültig bei Kaufabschluss von 1.3.2014 bis 31.03.2014. Limitierte Händleraktion. Kraftsto verbrauch gesamt: 5,1 l/km. CO2-Emission: 118 g/km. Symbolfoto.

[close]

p. 2

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 Unsere Jubilare dbz Impressum: Redaktion Mag. Claudia Rois 100. Geburtstag Eisperger Johanna Aigner Franz und Gertrude Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Claudia Rois Repro-Satz-Montage: Donaustädter Bezirkszeitung Alle: 1220 Wien, Gemeindeaugasse 10 Tel. 282 71 34, Fax 282 71 34-22 E-Mail: bz.donaustadt@aon.at Internet: www.dbz-donaustadt.at Auflage: 60.500 Exemplare Druck: Mediaprint Zeitungsdruckereiges.m.b.H. & Co KG, 1232 Wien, Richard Strauss-Straße 16 Redaktionell gestaltete, entgeltliche Veröffentlichungen sind mit „Anzeige“, „Entgeltliche Einschaltung“, „Bezahlte Anzeige“, Information oder „Werbung“ gekennzeichnet. Anzeigen können ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Schlussredaktion: 17. März. Eventuell später eintreffende Änderungen konnten nicht mehr berücksichtigt werden. Diamantene Hochzeit (60 Ehejahre) 90. Geburtstag Daniel Rudolf Dworschak Friedrich und Elfriede Goldene Hochzeit (50 Ehejahre) Eiserne Hochzeit (65 Ehejahre) Traunfellner Otto und Rositta Seidl Jakob und Edith Die dbz gratuliert herzlich! Anzeigenannahme: 282 71 34 od. o680/ 317 85 01 Ihr Elektriker im Bezirk! Fax: 282 71 34-22 E-Mail: bz.donaustadt@aon.at Renate Gassler Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9 bis 12 Uhr Die nächste dbz erscheint am 15. April 2014 www.hlawatschek.at elektro.hlawatschek@aon.at Sanitätshaus www.han-reich.at Luksche GmbH Bandagist Orthopädiefachhandel Krankenpflege zu Hause mit Unterstützung von Luksche Kein Krankenhaus kann einem Erkrankten die liebevolle Zuwendung geben, die Angehörige zu Hause aufbringen können. Wenn Angehörige sehr kurzfristig in diese Pflegesituation kommen, sind sie jedoch oft überfordert und vertrauen auf kompetente Partner an ihrer Seite. Das Sanitätshaus Luksche – mit Filialen in Mistelbach, Gänserndorf, Groß-Enzersdorf und Wien 20 – hält die passenden Pflegeprodukte parat, unterstützt auch mit kompetenter Beratung und dem Luksche-Lieferservice. Dinge des täglichen Bedarfs, Haushaltshilfen, Produkte für leichteres Baden, für besseres Gehen, bei Inkontinenz, Colostomie- und Wundversorgung, alles rund ums Pflegebett – das alles finden Sie im Sanitätshaus Luksche. Ein Kauf eines Pflegebettes ist für Sie zu kostenintensiv? Dann mieten Sie sich ein Pflegebett zu günstigen Konditionen. Dagmar Förster und ihr Team beraten Sie auch über die Heilbehelfsleistungen Ihrer Krankenkasse. Nähere Informationen unter www.luksche.at € 52,- Alles für die Hauskrankenpflege: Werbung Nahere Informationen unter: " www.luksche.at Groß-Enzersdorf, Dr.-Anton-Krabichler-Platz 6 | Wien 20, Wallensteinstraße 25 Gänserndorf, Bahnstraße 2 | Mistelbach, Bahnstraße 4

[close]

p. 3

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 2017 kommt erster Schulcampus 3 Mitte März wurden die Pläne vorgestellt Klassen und eines Kindergartens mit 12 Gruppen. Insgesamt sollen hier ab dem Schuljahr 2017/2018 rund 790 Kinder ganzjährig, ganztägig betreut werden. „Im Laufe des nächsten Jahres gibt es noch Ausschreibungen und Detailplanungen, 2015 soll dann mit dem Bau begonnen werden,“ heißt es auf Anfrage der dbz aus dem Büro von Stadtrat Oxonitsch. In der Donaustadt wird das neue Campus-Modell der Stadt Wien verwirklicht! Mitte März präsentierten Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch die Pläne für einen Bildungscampus in der Kagraner Attemsgasse 22. Hier wird im Sinne der integrativen Pädagogik an einem einzigen Standort Kindergarten-, Schul- und Freizeitpädagogik vernetzt und zusätzlich weitere BildungspartnerInnen wie Musikschule oder Jugendzentren eingebunden. „Die Kombination von Schule und Kindergarten ermöglicht viele neue pädagogische Lösungen und eröffnet neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit“, so Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch anlässlich Der neue Schulcampus in der Kagraner Attemsgasse der Präsentation. Schritt rund 5.000 Menschen leben werden. Eine hervorragende Bildungseinrichtung ist dafür eine zentrale Infrastruktur-Voraussetzung“, betont auchWiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Vorgesehen ist der Bau einer Ganztagsvolksschule mit 14 Wettbewerb 790 Plätze „Die Donaustadt ist der am schnellsten wachsende Bezirk Wiens. Im Donaufeld nahe der Attemsgasse entsteht in den nächsten Jahren ein neuer Stadtteil, in dem in einem ersten In einem EU-weiten, offenen Architekturwettbewerb der Stadt Wien, an dem sich insgesamt 58 Planungsteams, vorwiegend aus Österreich, sowie aus Deutschland und Ungarn beteiligten, machte schließlich das Wiener Büro Querkraft Architekten das Rennen. 0&& + & +),,")! ( /// ! .-)%&#(#% - " # ! ! $ " % ! # (, + ' + * +# + - $ ( " (

[close]

p. 4

Der Frühling ist da und die AgendaDonaustadt ist draußen unterwegs Das „AgendaDonaustadt Plus“ Fenster 4 Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 den Sie sich bei der AgendaDonaustadt. Auf www.nachbarschaftstag.at finden Sie auch Tipps um selbst erfolgreich ein Fest zu organisieren und so zu einem freundschaftlichen und solidarischen Zusammenleben in der Donaustadt beizutragen! Die „GenerationenPlattform Erzherzog Karl Stadt / Norwegerviertel“ feiert am 23. Mai am Nachmittag auf dem Platz des Kinderlachens vor der VHS Eibengasse das große Sommerfest. Das Fest wird von den BewohnerInnen im Stadtteil immer wieder gerne besucht. Ein buntes Bühnenprogramm bietet für Jung und Alt ein spannendes Programm - Das Agenda-Team wird vor Ort sein, vielleicht lernen wir uns kennen?! Gemütliches Beieinandersein am Nachbarschaftstag Zwei wunderbare Gelegenheiten, das Team der AgendaDonaustadt kennen zu lernen, stehen vor der Tür. Eine Möglichkeit ist der Agenda-Ideentransporter am 29. April, die zweite der internationale Nachbarschaftstag am 23. Mai. Diese Veranstaltungen sind gute Anlässe neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen, Erfahrungen auszutauschen und Ideen für ein noch besseres Zusammenleben in Ihrem Wohnumfeld zu entwickeln. Parade durch den Bezirk. In den Fahrradkörben und -Anhängern sind symbolische Gegenstände drapiert, die in Verbindung mit der Agenda-Arbeit stehen. Im heurigen Jahr liegt das Hauptaugenmerk auf Bauernmärkten. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich von den Agenda-Ideen inspirieren, entwickeln Sie mit uns Ihre Ideen weiter, steigen Sie auf und radeln Sie ein Stück mit der AgendaDonaustadt mit! diesen bunten Festen wird die Vielfalt und Lebensqualität der Stadt sichtbar. Sollten Sie dafür die ein oder andere organisatorische Unterstützung brauchen, dann mel- Nachbarschaftsfeste in der Donaustadt – zeitgleich mit Tausenden in aller Welt Am 23. Mai findet der Europäische Nachbarschaftstag bereits zum 7. Mal statt. Nachbarschaftliche Beziehungen stärken den Zusammenhalt und fördern die Solidarität im Stadtteil. In den letzten Jahren feierten in der Donaustadt mehrere Gruppen diesen besonderen Tag. Vielleicht haben auch Sie schon einmal daran gedacht, dass Sie mit Menschen in Ihrer Nachbarschaft einen ganz besonderen Tag verbringen möchten?! Der Nachbarschaftstag ist ein guter Anlass - hier ist vieles möglich: Suppenfest im Hof, Sportfest am Stadtteilplatz oder gemeinsames Grillen auf der Gemeinschaftsterrasse. Bei Der Donaustädter Gebäudereiniger für: Hausbetreuung Fensterreinigung Ordinationsreinigung Büroreinigung Grundreinigung Agenda-Ideentransporter Nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr ist das Team der AgendaDonaustadt gemeinsam mit Agenda-Aktiven im Rahmen der Maibaum-Parade des Bezirks am 29. April wieder mit einem bunten Ideentransporter unterwegs. Bereits umgesetzte, spannende und wichtige Aktionen und Projekte zu einer nachhaltigen Bezirksentwicklung werden am Ideentransporter präsentiert und neue Ideen können eingebracht werden. Lastenräder, Falträder und Fahrradanhänger stehen für nachhaltige Mobilität und touren als fahrender Ideenmarkt gemeinsam mit der Maibaum- ISO 9001 Qualitätsmanagement Zertifiziert nach: ISO 9001 ISO 14001 OHSAS 18001 SA 8000 ISO 14001 Umw www.da-ka.at da-ka hausbetreuung GmbH I Polgarstraße 30 Wien 22. I T: 01/280 88 94 I office@da-ka.at

[close]

p. 5

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 5 Saubere Donaustadt Die Donaustadt ist ein beson- Naherholungsgebiete liegen im ders lebenswerter Bezirk. Urba- 22. Bezirk nebeneinander, das nes Leben und ausgedehnte gibt es so nur in der Donaustadt. Auch die Reinhaltung des öffentlichen Raums ist Teil der Lebensqualität. Der 48er sei Dank, dass die Bevölkerung unter den kleineren und manchmal auch ganz schön großen Abfallsünden mancher gedankenloser Mitmenschen nicht lange leiden muss. Gegen diese Vergehen hilft auch der Einsatz der WasteWatcher, wie sich gezeigt hat. Sowohl weniger Hundstrümmerln als auch weniger andere Verschmutzungen des öffentlichen Raums sind die Folge des Waste-Watcher-Einsatzes und möglicher Strafen für MüllsünderInnen. Mit in Kraft treten des Wiener Reinhaltegesetzes 2008 wurde die rechtliche Grundlage für die WasteWatcher geschaffen. Das Gesetz sieht nicht nur ein ausdrückliches Verbot von Verunreinigen im öffentlichen Raum vor, es ermöglicht auch eine öffentliche Aufsicht durch die WasteWatcher. Sie sind befugt abzumahnen, Organstrafen in einer Höhe von 36 Euro zu verhängen und notfalls Anzeige zu erstatten. Bei schweren Verschmutzungen kann es auch Anzeigen mit Strafen von bis zu 1.000 Euro geben. Das deckt sich auch mit der Meinung der Bevölkerung: 84 Prozent der Befragten sprechen sich dafür aus, dass das Wegwerfen von Abfällen, die Verunreinigung durch Hundekot und illegale Sperrmüllablagerungen weiterhin stärker kontrolliert werden sollen. Die eingenommenen Strafgelder sind zweckgewidmet und werden für die Reinigung der Straßen und Parkanlagen verwendet. Glücklicherweise kann man diesen Strafen ja leicht entgehen, indem man sich dafür entscheidet, den gemeinsamen Lebensraum sauber zu halten. Im Bezirksbudget sind heuer rund 422.000 Euro für eine saubere Donaustadt reserviert. Dieses Geld ist gut investiert, damit die Donaustadt auch 2014 ein lebenswerter Bezirk bleibt. Ihr Norbert Scheed rü n d er bevorzu g t! i n U n te rn e h m e n g rü n d e n od e r ku rze m b e re i ts U n te rn e h m e r? n S i e b e i d e r ri ch ti g e n Au swa h l otwe n d i g e n E D V-Au ssta ttu n g . M e h r I n form a ti on e n u n te r: www. g ru en d er- ed v. a t . fri n f. a t - 0 1 /2 6 4 2 1 4 2 12

[close]

p. 6

6 Baustellen im Bezirk Neuer Sportplatz in Kagran Frei zugängliche Sportanlage geplant Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014  Meißauergasse Nr. 4 Noch bis zum 30. Mai finden hier zwischen 7 und 17 Uhr Kanalbauarbeiten statt. Betroffen sind die Querung Gehsteig und Fahrbahn, In der Zeit wird die Meißauergasse bis und in Richtung Wagramer Straße als provisorische Einbahn geführt.  Lohwaggasse Bis zum 19. Dezember (Beginn: 6. März) werden in der Lohwaggasse von Nr. 12 bis zur Groß-Enzersdorfer Straße Kanalarbeiten durchgeführt. Diese betreffen die Längslegung im Zuge der geraden Ordnungsnummern. Gearbeitet wird aber nicht durchgehend. Die Kanalarbeiten dürfen in diesem Zeitraum maximal 15 Tage und fünf Nächte betragen. Auf der Strakawiese soll demnächst eine frei zugängliche Sportanlage entstehen Im Mai des vergangenen Jahres wurde der neu gestaltete Innenhof des Klinkanhofs, der Wohnhausanlage in der Donaustadtstraße 30, eröffnet. Mit verschiedenen Zonen wie einem Wasserspielplatz, einem Trinkbrunnen sowie Kommunikationszonen für Jung und Alt. Außerdem gibt´s einen Fitnessparcours für ältere Menschen, Spieltische sowie ein Salettl für das gemütliche Beisammensein. Nur ein Wunsch blieb offen: Ein Ballspielplatz für größere Kinder und Jugendliche außerhalb des Hofes. Denn ein solcher wäre in einer Wohnhausanlage doch zulaut. Man begab sich auf Suche und wurde fündig. Demnächst wird auf der so genannten Strakawiese zwischen Siebenbürgerstraße und Rugierstraße ein Volleyballplatz, ein Basketballplatz mit Bolzentoren (für Fußball) und ein Naturrasen-Fußballfeld errichtet. Zwar nicht gerade ums Eck, die Kids müssen zwei größere Straßen, die Donaustadtstraße und die Siebenbürgerstraße queren, aber immerhin doch in der Nähe. Die neue Sportanlage ist aber nicht nur für die Jugend des Klinkanhofs gedacht. Sie ist frei zugänglich. Hier können alle nach Herzenslust ihrer Lieblingssballsportart frönen.  Langobardenstraße Im Zeitraum April und Mai wird für die Dauer von 14 Tagen auf den Gleisen der Linie 25 zwischen der Aribogasse und der Hardeggasse das Schotterbett saniert. In dieser Zeit wird es zu Fahrbahneinschränkungen und Halteverboten in den Arbeitsbereichen kommen.  Eisenbahnbrücken-Erneuerungen Bis 26. Dezember 2014 werden bei den Eisenbahnbrücken auf der Wagramer Straße (an der Grenze zu Gerasdorf) und auf der Breitenleer Straße (vor dem Gewerbepark) Bauarbeiten durchgeführt und das Gebäude der ehemaligen Haltestelle Breitenlee abgetragen. Während der Bauarbeiten ist die Sperre einer Straßenfahrbahn erforderlich. Daher ist vor allem im Bereich der Wagramer Straße mit Staus zu rechnen. Ihr dbz Baustellenservice &" ",1", ") "&)") )."&' ) /)-",", )!1&,.- % #. 1&, "+#' )2") /)! +#'"$") %,") )."&' ( Biohof Radl Solidarische Landwirtschaft Selbsternte-Parzellen Lebensmittel wieder erleben! &,- %-."..)", ., &") "' &" ",% '.") #,&- % $"",)."."- ,"$&*) '"&* "(4-" 0*) & &- *0"( ", #,&- %"&-*)$"(4-" #4, ",-*)") &" ) 13 %").'& %" %*'/)$ &) *!", &") 111 &*%*# , !' . &)#* &*%*# , !' .

[close]

p. 7

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 Pilotengasse: Verkehrsberuhigung Die Pilotengasse wird nach den Wünschen der AnrainerInnen umgestaltet Vor allem in den Verkehrsspitzenzeiten wird die Asperner Pilotengasse gerne als Schleichweg benutzt. Und weil die Gasse „schnürlgerade“ ist, drücken Autofahrer dabei auch noch gerne aufs Gas. Da nützt auch ein Tempo-30 Taferl nichts. Sehr zum Ärger der AnrainerInnen. Nun soll die Pilotengasse verkehrsberuhigt werden. Bei einer Info-Veranstaltung für die BewohnerInnen des Grätzels präsentierten die zuständigen Fachdienststellen der Stadt Wien und der Bezirk am 6. März die Pläne für die neue Pilotengasse - und ernteten viel Lob. „Wir haben uns alle wirklich be- 7 aus: Um Rasern das „Handwerk zu legen“ werden mit Parkplätzen und Baumpflanzungen Schwenkungen und Rückbauten errichtet. So werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Pilotengasse bekommt auch zusätzliche Parkplätze, ein weiterer dringender Wunsch der AnrainerInnen. Außerdem ist eine neue Beleuchtung geplant. „Und bei der PlaPläne für den Umbau der Pilotengasse: Die Asperner BRin nung des Gehweges wird auf Margarete Pelikan, BV Scheed und der Vorsitzende der Kinder und Behinderte RückBezirksverkehrskommission Ernest Cech sicht genommen“ so Pelikan gemüht, die Wünsche der Anraine- wir sogar Applaus bekommen“, genüber der dbz. Baubeginn ist rInnen so gut wie möglich zu be- freut sich die Asperner BRätin voraussichtlich diesen Sommer. Noch heuer soll die neue Pilorücksichtigen. Und das ist uns Margarete Pelikan. Und so sehen die neuen Pläne tengasse fertig werden auch gelungen. Am Ende haben Floral Design Zihr feiert sein 10. Jubiläum Floral Design & Gärtnerei ZIHR am 21. und 22. März von 8- 19 Uhr Verkaufsfläche von über 250 qm präsentiert er zusätzlich zum heimischen Schnittblumenangebot eine große Vielfalt ausgesuchter home & garden Artikel. Ausgefallene Blumen und Pflanzen werden hier zu tollen Sträußen und Gestecken arrangiert. In regelmäßigen Abständen werden vom Meisterfloristen Michael J. Zihr floristische Seminare, Kreativ-Workshops und informative Vorträge zum Thema Garten und Gesundheit angeboten. Neben dem Blumenladen wurde im großen Freigelände ein schöner Schau-Verkaufsgarten mit einem umfangreichen Stauden- und Rosen-Sortiment errichtet. Für Liebhaber tropischer Pflanzen hat er ein kleines, aber sehr gut sortiertes Raritäten-Paradies erschaffen. Ab dem zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst bietet Floral Design Zihr auf diese Weise alles an, was auf Balkon, Terrasse und im Freiland aktuell ist. „Es ist das Außergewöhnliche, was die Kunden aus nah und fern immer wieder anzieht und begeistert. In der Atmosphäre des liebevoll hergerichteten alten Gemäuers der Großmutter ist es eine Freude, zu stöbern und immer wieder Neues zu entdecken, wie viele Kunden sagen, „ein Auge voll Schönes“ mit nach Hause zu nehmen“, so Michael J. Zihr. Der Einfallsreichtum und ungewöhnliche Kombinationen verschiedener Materialien sorgen immer wieder für einen überraschenden Blickfang in Wohnungen und Geschäftsräumen. Überzeugen Sie sich selbst! Floral Design Zihr, Hauptstraße 62, 2304 Orth/Donau, Tel.: 0664/230 52 16 Programm: Freitag, 21. März 8 Uhr: Eröffnung des Verkaufsgartens mit vielen neuen Pflanzensorten, 40 Rosenarten und Gartengehölzen. 10 Uhr: Vortrag „Zimmerpflanzen einst und jetzt“ von Michael J. Zihr 17 Uhr: Vortrag „Kräuter helfen bei Veränderungen im Leben“ von Susanne Bichler-Lajda TAGES-AKTION: Rindenmulch per 60-Liter-Sack € 3,99 Pelargonien blühend per Stk. € 1,50 (Aktionen gültig solange der Vorrat reicht) Firmenchef Michael J. Zihr Seit 10 Jahren steht Michael J. Zihr mit seinem Geschäft Floral Design Zihr in Orth an der Donau (am Ortsende) für kreative und innovative, stets frische Blumenarrangements. Ob dies Dekorationen für Hochzeiten und andere Festlichkeiten, individuelle Zimmerpflanzengestaltung, Trauerfloristik oder jeglicher anderer Anlass ist: Bei Floral Design Zihr ist der Kunde an der richtigen Adresse. Auf einer Werbung Samstag 22.März 8-10 Uhr: HAPPY Birthday RABATT auf ALLES -10% (Ausgenommen Aktionen) 10 Uhr: Vortrag & Hilfestellung „Englische Gartenrosen“ von Michael. J. Zihr 15 Uhr: Vortrag „Der biologische Pflanzenschutz“ von Michael J. Zihr 16 Uhr: Vortrag „Querbeet – buntgemischtes für den Garten” von Sabine Martini

[close]

p. 8

8 Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 Die Donaustädter Polizei informiert Die Präventionsbeamten stellen sich vor: Die Verbrechensvorbeugung hat in den letzten Jahren sehr an Bedeutung zugenommen. Durch richtiges Verhalten im Notfall, pro aktives Handeln sowie dem richtigen Handeln im Ernstfall, kann jedermann wesentlich zur Senkung der Kriminalität in allen Bereichen der Prävention beitragen. FRANKLIN Thomas, Wien 22., Wagramer Straße 89, Tel.: 01/31310/66220 HAAS Hans, Wien 22., Wagramer Straße 89, Tel.: 01/31310/66223 MÜLLER Markus, Wien 22., Wagramer Straße 89, Tel.: 01/31310/66222 BÖHNER Erika, Wien 22., Wagramer Straße 89, Tel.: 01/31310/66224. Eigentumspräventionsbeamte im 22. Bezirk: Polizeiinspektion: Wien 22., Wagramer Straße 89, Tel.: 01/31310/66311, GERL Thomas, SCHÜLLER Gerhard, ZEINLINGER Andreas, Polizeiinspektion: Wien 22., Quadenstraße 8, Tel.: 01/31310/66331, HILLER Erich, Polizeiinspektion: Wien 22., Langobardenstraße 128, Tel.: 01/31310/66351, MANN Andreas, TUCEK Jürgen, Polizeiinspektion: Wien 22., Rosenbergstraße 37, Tel.: 01/31310/66341, ANGERMANN Christian, SALZMANN Benno, Polizeiinspektion: Wien 22., Rudolf-Nurejew-Promenade 1, Tel.: 01/31310/66361, ZIZKA Alexander, Polizeiinspektion: Wien 22., Lange Allee 13, Tel.: 01731310/66371, EHRINGER Dietmar, Unabhängig davon liegen auf jeder Polizeiinspektion Folder mit Sicherheitstipps zu den einzelnen Themenbereichen der Kriminalprävention zur freien Entnahme auf. Zwei Mal im Monat ist auch der Beratungsbus der LPD Wien zwecks kostenloser Eigentumsberatung durch kompetente Präventionsbeamte im Bezirk. Weitere Informationen zu den Themen der Kriminalprävention bekommen sie auch telefonisch über das LKA Wien, Kriminalprävention: Tel.: 0800/216346 oder per Internet über die Homepage http: www.bmi.gv.at (Downloadbereich) oder auf facebook.com/Bundeskriminalamt und natürlich auch auf jeder Polizeiinspektion des 22. Bezirkes und dem Stadtpolizeikommando Donaustadt. Präventionsbereiche: • Eigentumsprävention • Seniorenprävention • Gewaltprävention und Suchtprävention • Opferschutz In den nächsten Ausgaben werden jeweils die verschiedensten Bereiche der Kriminalprävention sowie die in diesen Teilbereichen tätigen Kriminalpräventionsbeamten auf den einzelnen Polizeiinspektionen im 22. Bezirk vorgestellt. Eigentumsprävention: • Wie schütze ich mein Eigentum (Handy, Handtasche, Geldbörse) • Wie sichere ich mein Eigenheim (Wohnung, Wohnhaus) vor „ungebetenen Gästen“ • Wie sichere ich mein Kraftfahrzeug vor Diebstahl oder Einbruch • Wie beuge ich vor, dass ich nicht Opfer eines Trickdiebstahles, eines Taschendiebstahls oder einer Betrugshandlung werde. Die speziell ausgebildeten Eigentumspräventionsbeamten führen kostenlos individuelle Gespräche nach vorheriger Terminvereinbarung durch. Kriminalreferat im SPK Donaustadt im 1. Stock. Am 21. November des Vorjahres wurde ein 32 jähriger Bulgare wegen Verdachtes des Kellereinbruchs von Kräften der Polizeiinspektion Rudolf Nurejew Promenade festgenommen. Ivan S. wurde am 21. November gegen 00:45 Uhr in der Schüttaustraße von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Fuß ein Kellerfenster eindrückte und durch dieses Fenster in den Keller einstieg. Von der Zeugin wurde daraufhin die Polizei verständigt. Zwischenzeitlich verließ der Tatverdächtige den Keller und flüchtete in Richtung Kaiserwasser. Dort sprang er trotz frostiger Temperaturen ins Wasser, um sich dort vor den Polizisten zu verstecken. S. wurde letztendlich völlig durchnässt am Ufer des Gewässers angehalten und in weiterer Folge festgenommen. Der zweite Täter flüchtete, konnte jedoch bereits nach kurzer Zeit namentlich ausgeforscht werden. Durch umfangreiche Erhebungen gelang es den Beamten des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos Donaustadt, mit Unterstützung des TOP-Teams der Landeskriminalamts-Außenstelle (LKA-Ast) Nord, dem Verdächtigen und seinem Mittäter, insgesamt 286 Kellereinbrüche in den Bezirken Ottakring, Floridsdorf und Donaustadt nachzuweisen. Am 12. März wurden die an der Klärung des Falles beteiligten Polizeibeamten von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner geehrt.

[close]

p. 9

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 Verkehr über die Stadtstraße fließt. Die vierspurige Straße würde zur Transitroute. Wir sind bereits jetzt am Limit mit Feinstaub, Lärm und Abgasen! Daher muss der Verkehr vor alMitbeteiligung an einem Gesamtverkehrskonzept gefordert lem durch den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel abgebeim Bürgerbeteiligungsverfah- deckt werden.“ ren zur geplanten Schnellstraße Umsteigen durch Hirschstetten. „Obwohl wir unterschiedliche Ausgangs„Wir wollen alle Hebel in Bepositionen hatten, eint uns ein wegung setzen, um Alternatigemeinsames Anliegen, nämlich ven zum Auto zu schaffen. Dann die Verkehrsentwicklung in die- wären viele bereit, auf Öffis umsem Bezirk für die Zukunft zum zusteigen“, sind Mutzek und Positiven zu verändern. Die seine „Mitstreiter“ überzeugt. Stadtstraße, die Spange S1, die Die Lösung sieht man einerseits S1 Lobau-Schnellstraße sind in mehr Park&Ride-MöglichkeiGemeinsam für ein neues Verkehrskonzept: Die Mitglieder nicht die Lösung der Probleme“, ten oder Pendlerbussen, andeder neuen Plattform sind die Mitglieder der Platt- rerseits auch in einem noch raform überzeugt. scheren Ausbau der SchnellDas gab es schon lange nicht kehrskonzept für die Donaubahn und zusätzlicher RadweNadelöhr mehr: Die Bürgerinitiativen in stadt und die angrenzenden Rege. In einem offenen Brief an BV der Donaustadt und angrenzen- gionen, das nachhaltig von der Dass nun so viele an einem Scheed machen sie auf ihr Anlieder Regionen haben sich zu ei- Verkehrsflut entlastet. Und wir Strang ziehen, hat seinen Grund, gen aufmerksam. „Wir suchen ner Plattform zusammenge- wollen an der Erstellung beteiso Mutzek: „Nach den neuesten den Dialog. Als Vertreter der schlossen. Ihr Ziel: Alle Entschei- ligt sein!“, erklärt ein Vertreter Entwicklungen gehen wir nun verschiedenen Bürgerinitiativen dungsträger über die Stadtgren- der neuen Plattform, Heinz Mutdavon aus, dass der Lobautun- erwarten wir ernsthafte Gespräzen hinaus sollen sich mit ihnen zek gegenüber der dbz. nel gar nicht kommt. (Lesen Sie che mit kompetenten VertreZusammengefunden haben an einen Tisch zusammensetdazu auch S 17, Anm.) Das wür- tern aus Politik und Verwalzen. „Wir wollen ein Gesamtver- die einzelnen Bürgerinitiativen de bedeuten, dass der gesamte tung.“ Bürgerinitiativen organisieren sich 9 5 -.+ 5++ * * #* ! 5 % 8" ! % ++ " $ -,& -0+ /,+ 5 $ ! 8" ! ! ! 8" # # : " # ! "! 4 " !! 4 8 $ ! " $ 425 $ !! "!$ ! " 9 * " $ ! " "! ! ) !!!+$ * +3' 3 -2 3*-34/, 3 -1 + '+.%'+3+%//)1231 !). %6 0( 0 1 &,2 "+1 % &,2 "+1 ! # ( -.., %& -)373 *)+ , % 74/

[close]

p. 10

10 Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 Bezirksrundschau Aspern Frau von Baum erschlagen Am Sonntag, dem 16. März um 13 Uhr 40 fand eine Spaziergängerin auf einem „Wanderweg“ in der Lobaugasse eine Frau reglose am Boden, direkt neben einem massiven Ast eines Baumes liegen. Dieser war offensichtlich durch starken Wind abgebrochen worden. Die Einsatzkräfte versuchten Erste Hilfe zu leisten, konnten der Frau aber leider nicht mehr helfen, der Notarzt konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. Die 55-Jährige dürfte beim Joggen vom Ast im Kopf- und Halsbereich getroffen und getötet worden sein. d er dbz BuchTipp! aspern. Reise in eine mögliche Stadt der dbz-Buchtipp von Silvia Kobsik Das riesige Stadtentwicklungsprojekt „Seestadt Aspern“ auf dem ehemaligen Flugfeld Aspern wird seit geraumer Zeit von einem Kulturprojekt begleitet. Andrea Grill, Thomas Ballhausen und Hanno Millesi nähern sich dem im Entstehen begriffenen Stadtteil auf literarische Weise. Erste Texte wurden bereits am 11. Juni 2012 direkt auf der alten Rollbahn im Rahmen einer Lesung präsentiert. Die im Laufe des Projektes bisher entstandenen literarischen Texte liegen nun versammelt als Buch vor. Gedanken, Fragmente, Auseinandersetzungen – im Gemeinschaftswerk wird, teils spielerisch, manchmal ironisch, oft tiefsinnig, mit Raum und mit Zeit umgegangen. Mögliche Dialoge mit einem Haus oder einer Fliege erscheinen fast real, eine erdachte Unterhaltung mit Stendhal blinzelt unter einem Sofa hervor. Der Geschichte des ersten Wiener Flughafens sind genauso Passagen gewidmet wie den Zukunftsmöglichkeiten der Seestadt. Schließlich fand hier, wo es in absehbarer Zeit Wohnungen und Arbeitsplätze für 20.000 Menschen geben wird, im Jahr 1809 die „Schlacht bei Aspern“ gegen Napoleon statt. Siedlungsspuren an dem geschichtsträchtigen Ort reichen gar bis in die Jungsteinzeit zurück. Das ungewöhnliche Literaturprojekt wurde von der für die Errichtung der Seestadt verantwortlichen Wien 3420 Aspern Development AG in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Wien und content.associates als Projekt stadt.schreiben entwickelt und ermöglicht. Thomas Ballhausen, Andrea Grill, Hanno Millesi aspern. Reise in eine mögliche Stadt Falter Verlag 2013, 152 Seiten, € 16,50 ISBN: 978-3854394983 Hirschstetten Würstelstand abgebrannt Am Donnerstag, dem13. März brannte ein Würstelstand in der Gewerbeparkstraße. Der Stand wurde durch das Feuer vollkommend zerstört. Die Brandursache konnte bis dato nicht geklärt werden, Ermittlungen seien am Laufen, berichtet die Polizei. Bei dem Vorfall wurden niemand verletzt. Tapezierer Walter Hochmeister IHR Spezialist in Sachen Wohnen • Polstermöbel aller Art • Reparaturen • Neuüberziehungen • Motorrad u. Mopedsitze • Karniesen • Mineralfaserdecken • Tapetenarbeiten • Bodenverlegungsarbeiten • Teppiche, Bodenbeläge, Tapeten • Dispersionsanstriche • Sonnenschutz • Akustikdecken • Zwischenwände • Zwischendecken R. Hödl-Bau GmbH Baumeister N Dachdeckermeister 1220 Wien, Schillingstraße 7 N N N N N N N Sämtliche Baumeisterarbeiten Fassaden aller Art Terrassen und Gartenwege Holzriegel und Innenausbauten Isolierungen Zu- und Umbauten Rigipsarbeiten NEU: www.tapezierer-hochmeister.at e-mail: walter.hochmeister@aon.at Esslinger Hauptstraße 39  603 8200 • 0664/92 89 444 N N N N N N N Rost- und Holzschutzanstriche Eternitbeschichtungen Kamine Gartenzäune und Einfriedungen Dachdeckungen aller Art Spenglerarbeiten u.v.m. Rufen Sie uns an, unser Team ist für Sie da! Tel.: 20 20 777 Fax: 20 20 788

[close]

p. 11

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 11 „Ghostbike“ zum Gedenken an tödlichen Radunfall Beim Zusammenstoß mit einer Garnitur der Straßenbahnlinie 25 wurde am 10. Jänner ein Radfahrer getötet. Der 76-Jährige hatte die Erzherzog Karlstraße bei der Arminenstraße bei Rot überquert und dabei die herannahende Straßenbahn übersehen. Trotz Notbremsung konnte die Straßenbahnfahrerin den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Für den Radfahrer kam jede Hilfe zu spät. Nun hat eine Rad-Community an der Unfallstelle zum Andenken ein „Ghostbike“ aufgestellt. Das weiße Fahrrad soll für die Dauer eines Monats an den tragischen Unfall erinnern. Auf einem an dem „Ghostbike“ angebrachten Zettel heißt es: „Radfahren in Wien ist sehr sicher, dennoch ist dieser bedauerliche Todesfall geschehen. Er ist der erste seit Jahren im Stadtgebiet. Anlässlich der letzten bekannten tödlichen Radunfälle im Oktober 2008 wurden von der Rad-Community ebenfalls Ghostbikes errichtet.“ Weitere Informantionen findet man unter www.ghostbikes.org SPORTIQUE KAGRAN Wagramer Straße 146, 1220 Wien Tel. +43 1 2041077 www.sportique.at Jetzt – 5 % auf Top-Marken Ab einem Gesamteinkauf von 500,– Euro erhalten Sie auf alle Folgeeinkäufe –5% Stammkundenbonus (auch auf reduzierte Ware)

[close]

p. 12

dbz-Veranstaltungskalender Stadlauer Bauernmarkt Neu: jeden zweiten Freitag von 8-13 Uhr im Stadlauer Park zwischen altem Bahnhof und Post. Die nächsten Termine sind also am 21. März, 4. April und 19. April Theatregames – Theaterspiele in Deutsch und Englisch Für ein- und mehrsprachige Kinder von 8-12. Kennst du "Billy-Billy-Bob", "Zip-Zap-Spoing" oder "Party mit Eigenschaften"? Sa. 05. April und So, 6. April von 10-16 Uhr Mag. Raphael Protiwensky-Schenk, Gebühr: 90 € DAS KLEINE 1X1 DES BEWERBUNGSTRAININGS Zielgruppe: Menschen, die sich bei Vorstellungsgesprächen im rechten Licht präsentieren möchten Mi, 9. April 18-21 Uhr Gebühr: 26,4 € Englisch für den Beruf INTERVIEWS - Sa, 5. April 9-13 Uhr WRITING LETTERS & E-MAILS - Sa, 26. April 9-13 Uhr Saturday module designed to study and practice the language involved in a specific aspect of modern Business English. Kursleiter: Peter Waugh Gebühr: jeweils 32,4 € Anmeldung in der VHS Donaustadt, Bernoullistraße 1, Tel. 01 /89174 122 000 bzw. donaustadt@vhs.at KURSE IM APRIL Matineen im Gartenbaumuseum unter dem Motto „Klassik am Sonntag“ finden auch 2014 wieder monatlich um 10.30 und um 12 Uhr Matineen statt. Voranmeldung unter Tel. 01 4000-8042 ist erforderlich, der Eintritt ist frei! Am 23. März präsentiert Fritz Bruckner „Musikalische Ohrwürmer“Österr. Gartenbaumuseum, Siebeckstr. 14 Bauernmarkt in Kagran auf dem Schrödingerplatz findet alle zwei Wochen ein Bauernmarkt statt. Die nächsten Termine sind am 28. März und am 11. April. Regionale Schmankerl direkt von den Anbietern. Veranstaltungen im Bezirksmuseum Am 23. März um 10.30 Uhr (Langer Tag der Bezirksmuseen von 10–16 Uhr) werden die Ausstellungen „Vom wilden Stromland zur Seestadt“ und „Der internationalste Flughafen“ eröffnet. Archäologische Funde, das Flugfeld und ein Ausblick auf die „Seestadt Aspern“. Vernissage am 30. März um 10.30 Uhr: Michaela Babits und Rudolf Schar zeigen „Ansichten“ in Aquarell und Acryl (bis 29. Juni) Lange Nacht der Forschung am 4. April von 17-24 Uhr Vorträge von Dr. Robert Krickl über „Kristalle, Ästhetik und Anwendung“ um 18, 20 und 22 Uhr, Vortrag zur Sonderausstellung über den Flughafen Aspern um 19, 21 und 23 Uhr Öffnungszeiten, Sonntag 10-12 Uhr, Mittwoch 17-19 Uhr 1220 Kagraner Platz 53 +54 Seniorenrunde des Siedlervereins Neu-Eßling am 7. April ab 15 Uhr treffen sich alle Junggebliebenen zu einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen im Siedlervereinshaus. Vereinshaus, Speikweg 4 ! ! Frühlingsflohmarkt der Pfarre Stadlau am 5. April vom 8-17 Uhr und am 6. April von 9-12 Uhr. Wie jeden Frühling erwartet Sie eine große Auswahl and Mode für Sie und Ihn (mit Boutique und großen Größen), Spielwaren, Kindermode und ein großer Bücherflohmarkt mit gemütlicher Leseecke zum Schmökern (Keine Haushaltsund Elektroabteilung!). Stärken können Sie sich bei Kaffee und Kuchen! Pfarrhaus Stadlau, Gemeindeaugasse 5, 4 " # Bringen Sie Groß-Enzersdorf zum Blühen!“ Unter diesem Motto findet am 23. April von 18 – 21 Uhr der nächste Workshop zur Dorf- und Stadterneuerung im Stadtsaal statt! Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, durch die Umsetzung toller Ideen seine Gemeinde besser zu machen! Kontakt unter 02249/2314-28oder unter buergerservice@gross-enzersdorf.gv.at Ostermarkt der Pfarre Eßling am Samstag, 29. März von 13 - 19.30 Uhr und am Sonntag, 30. März von 8 - 16 Uhr Eßlinger Hauptstraße 79

[close]

p. 13

dbz-Veranstaltungskalender 20 Jahre Weinviertler Bauernmarkt jeden Freitag von 13-18 Uhr in der Asperner Waquantgasse, Ecke Siegesplatz. Hier finden Sie auf Naturbasis und nach alten Rezepten hergestellte Lebensmittel. Wir haben alles für Ihren Ostertisch &) live &) ,-&( #6 - *& +*(2 +0./& . *! 1+ %" -0.% + ' !""- 0*! "(. 5-3 Seniorennachmittag im Café Falk am 14. April ab 15 Uhr im Café Keller mit HPÖ, Poldi Heider und Fredi Hartl. Einmal im Monat, bei freiem Eintritt, unterhalten verschiedene Künstler mit Wienerlied und Schlager aus der guten alten Zeit. Café Keller im Falk, Wagramer Str. 137, Kagraner Platz Flohmarkt in der Pfarre Neu-Kagran am 29. März von 9-15 Uhr und am 30. März von 9-13 Uhr Flohmarktwaren (bitte keine Möbel, Computer und Computerzubehör) können zu den Bürostunden in der Pfarrkanzlei (Tel. 204 62 46) abgegeben werden. Erzherzog Karl-Str. 54 &) -("24. ++$&" &$%/ )&/ & *+'&(("- 0*! *! + ' &" -/2 + ' *! +, 0*! -/2.+*$. - 32 %+-! +**" /&+* "&*3&$ -/&$" */"-,-"/ /&+*"* %" %+ -& 0/" "./" +1"- *! "1"**2 %& %" 0 '2 $+ *! Ostermarkt im Novy-Heim am 29. und 30 . März von 9-17 Uhr im ersten Stock des NovyHeims finden Sie österreichische Handarbeiten wie osterschmuck, Handbemalte Ostereier, Glas, Keramik, Porzellan, Gestecke Erzherzog Karl-Str. 169 (Nebenfahrbahn beim WOK-Haus) Frühjahrsputz an der Alten Donau: Freiwillige Helfer gesucht! am 26. April ab 9 Uhr. Gereinigt werden die Uferbereiche, Schilfzonen und die Promenadenwege (auch geeignet für Eltern mit Kindern und alle, die einen Beitrag zum Umweltschutz in ihrem „Grätzel” leisten wollen). Alle freiwilligen Helferinnen und Helfer werden soweit möglich mit passender Ausstattung − von Arbeitshandschuhen, Kapperln, Warnwesten bis hin zu Müllsäcken − versorgt. Wenn möglich bitte auch selbst Handschuhe, Müllsäcke und nützliche Hilfsmittel (wie Rechen, Besen etc.) mitnehmen. TaucherInnen werden unter Wasser „entsorgten” Müll bergen, der mit Hilfe von Fischerbooten an Land gebracht wird. Weitere Infos unter www.altedonau.info bzw. auf Facebook unter „Alte Donau Frühjahrsputz“ Bitte um zahlreiche Teilnahme! Anmeldung bei Alexander Harnisch unter Tel. 0676/3095368 "$&** &*/-&// #-"& Forschungsabend im nationalparkhaus %- am 27. März von 18-ca. 20.30 Uhr zum Thema „Was erwarten sich BesucherInnen von einem Nationalpark?“ Auf Vorträge von Prof. Dr. Amberger, Univ. f. Bodenkultur und Prof. Dr. Job, Univ. Würzburg folgt die Diskussion mit dem Publikum. Bitte um Anmeldung unter Tel. 02212/3450 oder nationalpark@donauauen.at. Der Eintritt ist frei! nationalparkhaus wien-lobAU, Dechantweg 8 # ! " " " Seniorenrunde des Siedlervereins Neu-Eßling am 7. April ab 15 Uhr treffen sich alle Junggebliebenen zu einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen im Siedlervereinshaus. Speikweg 4 " ! " # "

[close]

p. 14

dbz-Veranstaltungskalender Veranstaltungen im Kulturfleckerl Essling Jazz mit der Musikschule Donaustadt am 20. März um 19 Uhr präsentieren sich die Jazzensembles der Musikschule Donaustadt Ostermarkt von 28. bis 20. März Geöffnet Freitag von 14-18 Uhr, Samstag von 14-18 Uhr und Sonntag von 10-17 Uhr. Sie finden liebevolle Basteleien, hübsche Dekorationsideen, attraktiven Osterschmuck und diverse Leckereien! -.&) &* / %),// -.&) 0 .0 .0%". 4.) 1 % %. "++&/-) 03 "& '"!"* "00". .0% 1# Folk´n´Roll mit Harlequins Glance am 5. April ab 19 Uhr. Witzig frecher Folkrock mit wunderbarer mitreißender Performance , -.&) Eigenes & große Meister mit Felix & Rudi Wilfer am 12. April um 19 Uhr. Musik, die nicht einzuordnen ist, weil sie ganz einfach den Rahmen unserer Kategorisierungen sprengt! Zählkarten für diese Veranstaltungen reservieren Sie unter Tel. 01 774 80 72 oder reservierung@kulturfleckerl.at! Bitte eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn abholen - freie Platzwahl! Esslinger Haupststr. 96 .5%)&+$/* .(0 "$&++ %. 4.) 1 %/ %* +(".)+ &+!"./ %*&+("+ ) /(1+/0 ,.0.4$" $ !". ,##"+"+ 5. !". %503"+$&)!" .0% 5%.1+$"+ 1# !". %),//&+/") ,+!". 1//0"))1+$ &* *1/"1* &+0.&00 #."& ") 222 ,.0% 0 Technologie-Hotspots in der Seestadt entdecken Entdecken Sie das energiefreundlichste Technologiezentrum Österreichs: das aspern IQ bietet Platz für Forschung, Innovation und – Bienen! Erkunden Sie mit dem E-Bike aspern Die Seestadt Wiens. Schauen Sie researchTUb-Wissenschaftlern im aspern IQ über die Schulter und erleben Sie LIVE die Herstellung eines E-Bikes! Danach mit dem Shuttle direkt zum Opel-Werk.

[close]

p. 15

Donaustädter Bezirkszeitung Nr. 3/2014 „Angstraum“: Durchgänge in Kaisermühlen 15 and! us einer H Alles a Durchgänge von der U1 Richtung Schüttaustraße sind ungenügend r-Team ikebeleuchtet ingstechn l Ihr Lieb Die „wilde“ Abgeordnete hat um weitere „Angsträume“ aufdaher in der letzten Bezirksver- zuspüren.“ Holzriegel Massivbau tretungssitzung einen Antrag eingebracht, die beiden DurchKellerbau gänge mit einer zeitgemäßen Neu-Zu-Umbauten Beleuchtung auszustatten. An- und Verkauf, Reparatur Der Antrag wurde von allen von Handy, PC und Laptop Parteien angenommen. Jetzt HAUSBESUCHE geht es um die Finanzierung. $ ! in Donaustadt Für Bevilaqua## " "beiden !! sind die 22, Siegesplatz 6 Durchgänge in Kaisermühlen erst der Anfang. „Ich werde nun Tel. 0660 12 88 126 künftig zu Fuß oder mit dem www.s-mobile.at Rad im Bezirk unterwegs sein, s-mobile BRin Monika Bevilaqua setzt sich für eine bessere Beleuchtung für den Durchgang in Kaisermühlen ein. „Ich habe mit vielen Frauen gesprochen, und habe oft gehört, dass sie lieber eine Station weiter fahren als diesen Durchgang zu benützen,“ erzählt die ehemalige Grüne Clubchefin der Donaustadt und nunmehrige „wilde“ Abgeordnete im Bezirksparlament, Monika Bevilaqua gegenüber der dbz. Die beiden Durchgänge in Kaisermühlen von der U1 Richtung Schüttaustraße, Kaiserwasser sind nicht nur optisch ein Schandfleck, betont Bevilaqua. „Sobald es dunkel wird, ist der Weg nur ungenügend ausgeleuchtet. Nachdem ich Wien Leuchtet darauf aufmerksam gemacht habe, hat man zwar dankesnwerter Weise die Lampen gereinigt, aber das ist zu wenig“, ist die Kaisermühlnerin überzeugt. „Der Durchgang wird schließlich von vielen Fußgängerinnen, RadfahrerInnen und Leuten mit Kinderwagen benutzt. Dazu kommt, dass auch Gäste des nahe gelegenen Hotels und MitarbeiterInnen der nahe gelegenen UNO City hier durchkommen.“ Alles aus einer Hand!

[close]

Comments

no comments yet