koubs #43 - spring

 

Embed or link this publication

Description

koubs #43 - spring

Popular Pages


p. 1

Titelthema Phobien - Wie Ängste unser Leben bestimmen #43 Fashion Shirts & CO spring Cuisine Rezepte für den Sommer Deine Stadt Karneval in Düren seit 2008 | Auflage 12.000 | ISSN 1867 5115 kostenlos zur Mitnahme

[close]

p. 2



[close]

p. 3

seite 3 wat isset? Titelthema | 6 Phobien - Wie Ängste unser Leben bestimmen Local | 11 Mehrwert statt Werbung Fashion | 12 Shirts & CO Cuisine | 16 Rezepte für den Sommer Deine Stadt | 20 Karneval in Düren

[close]

p. 4

sach‘ens! Sechs Jahre koubs. Holla die Waldfee! Das ist schon eine ganze Zeit. Damals haben wir nie damit gerechnet, dass wir so einen Erfolg mit diesem Magazin haben werden. Wir haben in den Jahren viel erlebt, viel für dich recherchiert und viel Zeit investiert, um für dich immer das Beste rauszuholen. Unsere Prämisse von Beginn war es immer, ein Magazin für Düren zu veröffentlichen, was Spaß macht! Kein Werbeblättchen, keine Selbstbeweiräucherung und kein Abklatsch von längst da gewesenen Formaten. Davon gab und gibt es leider noch zu viel in Düren und manchmal fragt man sich, ob sich der Baum, der dafür gefällt wurde, nicht in Grund und Boden schämen würde, wenn er wüsste, was mit ihm nach seinem Tod geschieht. Wir möchten uns an dieser Stelle einmal für alle Unterstützung, für alle schönen Momente und für die ganzen Erfahrungen, die wir in den letzten sechs Jahren sammeln durften, bedanken! Du fragst dich jetzt sicherlich: wozu die Melancholie? Nun, wir stellen uns nun neuen Herausforderungen... Die koubs war und ist immer in unserem Herzen, aber ab sofort widmen wir uns neuen, spannenden Projekten. Denn auch den Erfolg unserer eigentlichen Kernaufgabe, der Werbeagentur, haben wir in dem Ausmaß nicht vorhersehen können. Dies wird vorerst die letzte Ausgabe deines Magazins sein. Ob und wann wir wieder eine neue Ausgabe rausbringen steht in den Sternen... In diesem Sinne wünschen wir dir eine tolle Zeit und viel Spaß mit der vorerst letzten koubs-Ausgabe, die wir für dich extra noch einmal frisch aufgehübscht haben. Deine koubs-Redaktion IMPRESSUM Kontakt: www.koubs.de mail@koubs.de Telefon 02421-69 31 822 Fax 02421-69 31 839 anzeigen@koubs.de redaktion@koubs.de ISSN 1867-5115 Auflage: 12.000 Stück zur Auslage in Stadt und Kreis Düren, Eschweiler, Jülich und im Abo Thomas Kirchmann Yashar Khosravani Nürburgring - T.Kirchmann Verlag, Grafik & Druck: some.oner® Inhaber Thomas Kirchmann Anzeigenkontakt: Redaktionskontakt: Int.Seriennummer: Fotografie: Cover: Binsfelder Str.77 Fabrik für Kultur &Stadtteil 52351 Düren www.someoner.de Redaktion: Eva Bertrams Mareike Böttcher Nicole Busch Yashar Khosravani Thomas Kirchmann eva@koubs.de mareike@koubs.de nicole@koubs.de yashar@koubs.de thomas@koubs.de Herausgeber: Alle in dieser Zeitschrift veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. "koubs" ist ein eingetragenes Markenzeichen und urheberrechtlich geschützt. Der Rechtsschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Zeitschrift darf außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form reproduziert oder in eine von Maschinen, insbesondere von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprache übertragen werden. Die koubs-Redaktion behält sich vor, Leserbriefe, Social-Media (Facebook) Beiträge oder E-Mails auch gekürzt zu veröffentlichen. seite 4

[close]

p. 5

foto: www.someoner.de seite 5 brauweiler‘s max urig. originial. düren.

[close]

p. 6

phobien Erhöte Herzfrequenz, Schwitzen, trockener Mund, Zittern, Hyperventilieren, Muskelkrämpfe... 10% der deutschen Bevölkerung leiden an einer Phobie. Davon machen 2/3 die Frauen und 1/3 die Männer aus. Eine Phobie beschreibt eine übertriebene Angst vor bestimmten Dingen, Tieren, Orten oder Situationen. Meist entwickelt sich eine Phobie zwischen dem, 14. und 30. Lebensjahr. Ursache dafür kann eine erlernte Phobie, ein neurobiologischer Verstärker oder ein tiefepsychologischer Ansatz sein. Wir haben für euch die wohl koriosesten und außergewöhnlichsten Phobien zusammengefasst, die man so wahrscheinlich noch nicht kannte. Ablutophobie – Angst vor dem Waschen/Baden: Kann beispielsweise durch einen nicht verarbeiteten Unfall mit Wasser in der Kindheit o.ä. ausgelöst werden. Aelurophobie – Angst vor Katzen: Spezifische Angststörung und meint die Angst vor Katzen, allem Katzenähnlichen, also auch Löwen oder Tiger (die ja auch zur Familie der Katzen gehören) und sogar Bildern oder Figuren von Katzen. Alektorophobie – Angst vor Hühnern: Bezeichnet die Furcht vor Hühnern bzw. die Angst vor hühnerartigen Vögeln (der Betroffene hat dann auch Angst vor dem Betreten eines Hühnerstalls). Alliumphobie – Angst vor Knoblauch Bei Angst vor Knoblauch kommen betroffene Menschen einfach nicht auf den Anblick und den Geruch, egal woher er kommt, klar. Amychophobie – Angst, sich zu kratzen/ gekratzt zu werden Eine spezifische Phobie – es wird alles gemieden, was einen kratzen könnte, also Katzen, Hunde, Vögel, Zäune usw. Ancraophobie/Anemophobie – Angst vor Wind: In den häufigsten Fällen liest man von dieser Angst bei sehr jungen Menschen, sie ist eher eine Entwicklungsbedinge Angst. Anthrophobie/Anthophobie – Angst vor Blumen: Diese Angst entsteht meist durch eine Allergie und weitet sich dann auf eine Allgemeine Angst vor Blumen aus. Aulophobie – Angst vor Flöten: Hier handelt es sich um das Instrument selbst, die Flöte als solches. Aulophobiker reagieren mit Angstschweiss auf den ersten Ton und haben schon Angst davor eine Flöte zu sehen. Apeirophobie – Angst vor der Unendlichkeit: Es gibt Menschen die unter der Vorstellung, ewig leben zu müssen, leiden und eine Angst vor der Unendlichkeit verspüren. Der Gedanke das alles kein Ende und keinen Anfang hat macht die Betroffenen wahnsinnig. Ursachen für diese Angst sind oftmals, wenn die Betroffenen keinen Halt oder in der Kindheit keine Geborgenheit hatten. Es sind oft junge Menschen die unter Apeirophobie leiden. Bibliophobie – Angst vor Büchern: Die Bibliophobie beschreibt eine spezifische Angst vor Büchern. Unter anderem gehören Orte, Dinge etc. dazu, die an ein Buch erinnern. Catoptrophobie – Angst vor Spiegeln: Betroffene meiden nicht nur Spiegel selbst, sondern alles was spiegelt, wie verspiegeltes oder spiegelndes Glas. Chionophobie – Angst vor Schnee: Diese Angst tritt meist im Alter zwischen 1,5 und 3 Jahren auf. Eltern sollten diese Angst ernst nehmen, auch wenn es für sie schwer zu verstehen ist. Einige Kinder finden die knackenden Geräusche, wenn sie auf dem Schnee gehen, unangenehm und können sie nicht zuordnen. seite 6

[close]

p. 7

seite 7 Chiraptophobie – Angst vor Berührungen: Die meisten Menschen empfinden Berührungen und körperliche Nähe als positiv und schön, doch woher kommt die Angst vor Berührungen bei manchen Menschen? Viele Menschen sehnen sich nach Berürhungen und Nähe, haben jedoch zugleich Angst davor da sie sich bedroht fühlen oder eingeengt. Oftmals ist es einfach die Angst vor etwas Unbekanntem, weil man glaubt das man einer Sache nicht gewachsen sein könnte. Für diese Ursache spielt die Mutter und der Umgang ihrem Kind eine wichtige Rolle. Konnte sie streicheln, umarmen und Zuneigung geben? Wenn man diese Erfahrungen nicht gemacht hat und diese Art des Vertrauens nicht erlernen konnte, dann fällt es uns heute schwer sich fallen lassen. Chronomentrophobie – Angst vor Uhren: Bei dieser Angst geht es viel mehr um Zeit als um Uhren. Diese Angststörung ist eher selten jedoch sehen Experten auf dem Gebiet der Angststörung, dass dieses Phänomen der Angst immer mehr zunimmt. Grund dafür scheinen die heutigen Arbeitsbedingungen und Leistungsdruck zu sein. Clinophobie – Angst ins Bett zu gehen: Die Angst ins Bett zu gehen rührt aus einem bestimmten Stadium der Kindheit. Sobald sie ins Bett gehen und die Augen zu machen, überkommt sie ein Gefühl von Angst. Oftmals ist es die Angst nie wieder aufzuwachen oder es würde ein großes Monster im Schlafzimmer sein. Diese Angst zieht sich verblüffenderweise bei vielen Menschen bis ins Erwachsenenalter. Dendrophobie – Angst vor Bäumen Menschen die Anst vor Bäumen haben, meiden den Wald, Bäume, gefällte Bäume und alles was mit Bäumen zu tun hat. Erythrophobie – Angst vor dem Rotwerden Es gibt sehr viele Betroffene die Angst davor haben im Beisein anderer Personen zu erröten, weil man sich blamieren könnte. Wegen des Errötens lehnen sich die Betroffenen selbst ab und haben zugleich Angst davor von an deren abgelehnt zu werden. Geliophobie – Angst vor dem Lachen Bei dieser Angst geht es mehr darum, ausgelacht zu werden und das ständig. Selbst gekicher kann bei Betroffenen Panik auslösen. Überraschend für uns, dass gar nicht so wenig Menschen von dieser Angst be- troffen sind. Gerascophobie – Angst zu Altern Betroffene mit der Angst zu Altern beneiden oft jüngere Menschen und schämen sich für Ihren Körper. Sie trauern um ihre Jugendlichkeit und haben Angst davor z.B. den Partner zu verlieren oder den Arbeitsplatz. Für Äußerlichektein und Kleidung wird viel Geld ausgegeben, das Alter wird verschwiegen und der Geburtstag nicht mehr gefeiert. Oftmals kleiden sich ältere Menschen wie deutlich jüngere und verhalten sich auch dementsprechend. Ichthyophobie – Angst vor Fischen Betroffene berichten, dass die Angst vor Fischen von vielen belächelt wird. Diese mach sich manchmal durch die Angst vor dem Schwimmen in großen Gewässern, deutlich. Andere Betroffene berichten, dass die Fische selber sie in Panik versetzen. Selbst Fische in einem Aquarium. Laut Berichten soll diese Phobie jedoch durch eine kognitive Verhaltenstherapie behandelbar sein. www.klopftherapie.org

[close]

p. 8

Odontophobie – Angst vor Zähnen (auch tierischen Zähnen) oder Zahnarztbehandlungen Eine häufige Ursache für diese Phobie ist eine negative Erfahrung. Odontophobiker meiden Zähne und deren Anblick oder sogar wo etwas von Zahn geschrieben steht. Diese Angst führt zu jahrelanger Nichtbehandlung der Zähne mit entsprechenden Folgen. Panophobie/Pantophobie – Angst vor Allem Die Betroffenen erleben oftmals eine Angst ohne die genaue Ursache der Angst zu kennen und haben das Gefühl einer vagen, jedoch andauernden Bedrohung. Paraskavedekatriaphobie – Angst vor Freitag dem 13. Es gibt Menschen bei denen sich am Freitag den 13. ein gewisses Unbehagen zeigt. Viele glauben, dass an diesen Tagen mehr Unglücke passieren. Statistisch gesehen ist aber eindeutig, dass an diesem Tag genauso viele Unfälle, Unglücke, Naturkatastrophen oder persönliche Missgeschicke wie an anderen Tagen passieren. Pathophobie – Angst vor Krankheit Die Angst vor Krankheiten (Pathophobie) ist auch unter Hypochondrie bekannt. Die Betroffenen sind davon überzeugt eine schwere Krankheit zu haben. Oft äußert sich die Angst vor Krankheiten indem die Betroffenen sich täglich nach Veränderungen am Körper absuchen. Das lesen von medizinischer Fachliteratur gehört oft zum Alttag. Sie durchsuchen das Internet nach Informationen und Symptomen, die für sie zutreffen könnten und und projizieren diese auf sich selbst. www.dw.de Isolohobie – Angst vor Einsamkeit Bei der Isolophobie sehnen sich die Betroffenen nach Liebe, Geborgenheit und einfach mal in den Arm genommen zu werden. Dieses Gefühl der Einsamkeit bezieht sich jedoch nicht nur auf Menschen die keinen Partner haben. Das Einsamkeitsgefühl tritt z.B. auch bei Menschen auf die verheiratet sind, einen Beruf haben, von vielen gemocht werden etc.. Die Betroffenen leiden oft unter starker Angst vor Ablehnung und lehnen sich selber ab. Kainophobie – Angst vor Neuerungen Die Kainophobie beschreibt die übertriebene Angst vor Neuigkeiten und Neuerungen. Die Betroffenen versuchen ihr Leben ohne Veränderungen im Tagesablauf zu leben und ihre Gewohnheiten beizubehalten. Ligyrophobie – Angst vor lauten Geräuschen Die Betroffenen haben vor lauten Knallgeräuschen panische Angst. Wenn sie sich beispielsweise in einem Raum mit Kindern und Luftballons befinden, verlassen sie lieber direkt den Raum. Unter anderem haben sie Angst vor springenden Sektkorken, Gewitter, Feuerwerk etc. Bis heute ist noch unbekannt wodurch diese Angststörung ausgelöst wird. Es könnte ein traumatisches Erlebnis im Leben des Betroffenen gewesen sein oder eine Fehlfunktion der Synapsen im Gehirn. Auch die Ligyrophobie tritt unerwartet häufig auf. Melissophobie – Angst vor Bienen Die Phobie kennt bestimmt der oder andere. Eine Biene oder mehrer schwirren um einen herum und man unruhig, steht panisch auf und flüchtet. Betroffene berichten das sie das Aussehen von Bienen schon nicht schön finden und Angst davor haben gestochen zu werden. seite 8

[close]

p. 9

seite 9 www.welt.de Rupophobie – Angst vor Schmutz Die Angst vor Schmutz lässt die Betroffenen oft einen langen Leidensweg durchgehen. Die Angst ist so extrem das diese Menschen oft unter Zwängen leiden. Sie waschen oder duschen sich mehrmals täglich. Sie haben Angst anderen Menschen die Hand zu geben oder, dass ihre Kleidung durch ganz normale alltägliche Aktivitäten verschmutz wird. Jemand der nicht von diesem Zwang betroffen ist, Scotophobie – Angst vor Dunkelheit Die Angst vor Dunkelheit ist eher eine unbegründete Angst. Den Betroffenen fehlen gewohnte optische Reize. Die Scotophobie tritt bei fast jeden Kind auf. Quellen: www.depressionen-depression.net/ www.angsterkrankungen-phobien.de/ www.ihresymptome.de/ sieht die Lösung schmutziger Kleidung in einem Waschgang. Für Betroffene hingegen ist der Gedanke, sich zu verschmutzen, so unerträglich das sie täglich darunter leiden. Da es eine Unmenge an nachvollziehbaren aber auch ungewöhnlichen Phobien sowie Ängsten gibt, ist es gut zu wissen, dass es für Jeden Betroffenen auch Hilfe in Form von unterschiedlichen Therapien oder Behandlungsmethoden gibt, die man je nach seelischer Belastung auch schnellstmöglich in Anspruch nehmen sollte. Niemand sollte sich von seinen Ängsten beherrschen lassen sondern dagegen angehen!

[close]

p. 10

Deutschlandweit in einen großen Pott!

[close]

p. 11

seite 11 mehrwert statt werbung Die Sparkasse Düren auf Facebook und Instagram Die Filiale bei dir um die Ecke und der Geldautomat in der Nähe deines LieblingsShops – den Service bist du von der Sparkasse Düren gewohnt. Nun ist die Sparkasse auch auf Facebook und Instagram nur noch einen Klick entfernt. Du hast eine Frage? Z.B.: Wann hat deine Sparkassen-Filiale geöffnet? Oder: Wie kommst du als Mitglied im S-Club an tolle Vergünstigungen? Dann einfach das Smartphone zücken und eine Nachricht schicken. Das Social Media-Team der Sparkasse Düren antwortet schnell und unkompliziert. Neben News aus dem Kreis Düren und Geldthemen gibt es für die mittlerweile über 2.600 Facebook Fans der Sparkasse zudem immer wieder exklusive Aktionen. Regelmäßige Gewinnspiele dürfen bei einer ordentlich geführten Facebook Seite natürlich auch nicht fehlen (zum aktuellen Gewinnspiel, s. Info-Box). Auf ihrem Instagram-Profil zeigt die Sparkasse Düren die schönsten Seiten des Kreises Düren. Frei nach dem Motto: „Wir lieben die Region. Und wir lieben Fotos“. Ähnlich wie bei Twitter können Nutzer auf Instagram mithilfe von Hashtags themenbezogen Fotos posten. Z.B. zu aktuellen Events wie zuletzt dem Sparkassen-Hallencup in Jülich. Zu dem Turnier verloste die Sparkasse Düren auf Instagram (#spkcup2014) sowie auf Facebook unter den teilnehmenden Teams u.a. 1.000 Euro für die Vereinskasse. Plumpe Werbung gibt´s woanders Über Social Media will sich die Sparkasse mit den Menschen im Kreis Düren austauschen und vernetzen. Doch Beziehungen muss man pflegen, offline wie online. Daher hat sich die Sparkasse Düren Eines ganz oben auf die digitale Fahne geschrieben: Mehrwert bieten. „Wir sind zu Gast im Newsfeed der Nutzer“, erklärt Oliver Schmitz-Kramer vom Social Media-Team der Sparkasse Düren, „Daher wollen wir Service bieten, informieren und unterhalten. Plumpe Werbung müssen die Nutzer woanders suchen.“ Ein Schweinchen namens...? Das knallrote Sparschwein ist der heimliche Social-Media-Star der Sparkasse Düren. Regelmäßig hält es seinen fotogenen Rüssel in die Kameras. Erste Autogrammwünsche trudeln bereits ein. Das Problem dabei: Es hat noch keinen Namen, das macht das Autogrammkarten Unterschreiben schwer. Nun sucht die Sparkasse Düren auf Ihrer Facebook Seit einen Namen für das Sparschwein. Mach mit und gewinne tolle Preise! Anzeige

[close]

p. 12

shirts & co seite 12

[close]

p. 13

seite 13 Auf qwertee.com gibt es jeden Tag ein neues Shirt für nur 10 Euro. Nach Deutschland kostet der Versand 3 bis 4 Euro je nachdem, ob du versicherten oder unversicherten Versand bevorzugst! Hier siehst du ein paar Shirts von qwertee!

[close]

p. 14

fashionbattle Die Aufgabe In unserer diesjährigen Frühlingsausgabe haben wir unseren Bloggerinnen eine bezaubernde Aufgabe gegeben. Die drei Damen mussten ein Outfit zusammenstellen, das ganz unter dem Motto „Inspired by Disney“ stand. Das beste Outfit? Jetzt bist du gefragt! Gib uns einen Like bei Facebook, kommentiere und Like auf unserer Facebookpage das Outfit, dass dir am besten gefällt. » facebook.com/pages/Koubs-Magazine Die Bloggerin, die am Ende die meisten Kommentare und Likes bekommen hat, ist die stolze Siegerin und gewinnt eine hübsche Überraschung. Zum Voten hast du Zeit bis zum 6. April 2014. Die Gewinnerin wird auf unserer Facebookseite bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Mit machen? Sende uns deine Bewerbung mit deinem Namen und deiner Blog-URL an trends@koubs.de. Teile uns dann auch bitte gleich mit, ob du an einem Makeup- oder einem Fashionbattle mitmachen möchtest. eugli.blogspot.de „Ich habe mich für Dornröschen entschieden, weil ich schon als Kind ihre Kleider und die Figur bewundert habe. In meinem Outfit spiegelt sie sich daher in der Farbe rosa und dem Glitzer wider. Mein Ziel war es, ihren Look alltagstauglich zu stylen.“ Irina (21) seite 14

[close]

p. 15

seite 15 Madame Kitsune (24) buyhappiness.de „Inspiriert hat mich unser aller treuer Disney-Freund Bambi. Mit einem (fake!!!) Rehfellkragen, dem Hirschring und den Brauntönen meiner restlichen Klamotten sehe ich doch Bambi zum Verwechseln ähnlich, oder etwa nicht? ;)“ Jana (16) mypeaceofcake.blogspot.de „Inspiriert hat mich die Figur Belle aus „Die Schöne und das Biest“. Der Blazer hat das gleiche typische Gelb wie ihr Ballkleid. Die Rose in meiner Kette ist eine Anspielung auf die verzauberte Rose, die dem Biest zeigt, wie viel Zeit ihm noch bleibt.“

[close]

Comments

no comments yet