Clique Ausgabe 01/2014

 

Embed or link this publication

Description

Berlinstagram, Slow Food, Breakdancer

Popular Pages


p. 1

Wir machen unser eigenes Magazin! Wir machen unser eigenes Magazin! Ausgabe 1 / 2014 Ausgabe 1 / 2014 PS itdd!ee s -meedd.. ´ uuee-ssuu m mww..cclliiqq Ni wwww

[close]

p. 2



[close]

p. 3

VORWORT Foto: Debbie Mohaupt Silvester - Schnappschuß N a gut, nach dem Chinesischem Horoskop ist 2014 das Jahr des Holz-Pferdes. Wir haben uns die künstlerische Freiheit genommen und daraus ein feuriges Pferd mit 2014 PS gemacht. Ihr glaubt doch nicht etwa an Horoskope, oder? Obwohl, wenn Sie positiv sind, dann möchte jeder von uns natürlich an seines glauben. Auf jeden Fall ist 2014 das Jahr des Pferdes. Da Pferde temperamentvoll, stark und vor allem im Süden Berlins auf der Mariendorfer Trabrennbahn vertreten sind – gehen wir davon aus, dass es ein feuriggutes Jahr wird. Na gut, so ein wenig ist das „feurige Pferd“ auch auf meine Kraft und Energie zurückzuführen, die ich in mir für das kommende Jahr verspüre. Etliche baten darum, doch eine Zwischenmeldung bezüglich meines Gesundheitsstadiums zu kommunizieren. Also gut, wenn ihr diese Zeilen lest, komme ich wahrscheinlich gerade aus dem Krankenhaus. Ich habe alle Chemos gut überstanden und mir stehen noch etliche Bestrahlungstermine im März bevor. Den (Brust)Krebs habe ich sicherlich noch nicht besiegt, aber ich bin auf einem guten Wege. Also, macht Euch keine Sorgen. In der zweiten Hälfte des Jahres werden wir wieder Gas geben und ihr könnt mir glauben, ich scharre jetzt schon mit den Hufen. Unser 4-jähriges Bestehen feiern wir in diesem Jahr Ende September. Mehr Infos bekommt Ihr natürlich rechtzeitig. Wir hatten für die erste Ausgabe des Jahres nur drei Wochen Zeit. Ich bin glücklich darüber, dass dieses Mal etliche Leute aus meinem Umfeld geholfen und für Euch geschrieben haben. Ihr findet von Journalistin Mononna Ciccone drei tolle Geschichten. So interviewte sie z.B. den Gründer Michael Schulz von Berlinstagram. Heidi Huß vom Weißgerber Lesezirkel hat uns auch eine Geschichte mitgebracht. Sie traf Boxer Axel Schulz und lässt uns an diesem Treffen teilnehmen. CLIQUE-Unterstützer André Detroit traf sich für uns mit dem Schauspieler Oliver Korittke, welcher übrigens in Steglitz wohnt. Wie immer hat „Aine von Oich“ einen Singlereport geschrieben und auch unser Klikken-Kalle lässt es sich nicht nehmen weiter über alltägliche Dinge zu motzen. Auch ich konnte ein paar Interviews mitbringen, ich traf z.B. Christine Rocchigiani und Anne Julia Hagen, die Miss Germany 2010. Ab sofort gibt es immer einen Bericht vom Team „glamourandthecity.com“. In dieser Ausgabe schreibt uns Tina Ellen Ciftci, sie war zu Besuch auf der Mercedes Benz Fashion Week. Wie das Jahr auch immer bei Euch gestartet sein mag, ich wünsche allen ganz viele tolle Tage, Wochen und Monate im feurigen Jahr 2014. PS Herlichs, t Eure Anit Tusch a

[close]

p. 4

Hier bekommt ihr unser Magazin: Anjamos Friseur Team | Augenoptik Carsten | Art&Champagne Bar | Bardolino, Ristorante | Best Western Premier Hotel Steglitz | Betten|Jumbo | Bierhaus Tempelhof | Bierseidel | Blumen Hinterstoisser | Britzer Mühle | Café Riff | Indoorspielplatz | Casino am Zwickauer Damm | Casino himmel & helle | Berliner Union Film | Coiffeur Udo Walz | Continentale Agentur | Carsten Tusch | Deli Well - Schloss Strassen Center | DerbyKlause | Dochows Küchen mit Geschmack | Eiscafé MALIBU | F.C. Hertha 03 Zehlendorf | finestnails | Forum Steglitz | garage.berlin | Guthaus Lichterfelde | HairFashion| Jens Link | Harald Käpernick | Janine Radant | Krankengymnastikpraxis | Hasis Restaurant | hautschicht | iLand Tempelhofer Hafen | Insel Bowling | Juwelier Heigl | Juwelier | La Rose Cosmetic | LIMOUSINE030 | Lokal REBART | LFC Berlin 1892 Casino Rotter| LTTC Rot Weiß Berlin | M|Bar| MERCURE HOTEL Berlin Tempelhof | MODEBLITZ | MSV Casino | NICO´S BAR | die papierfabrik | OUTLET FACTORY STORE | Detlef Mandel | Papillon | PIER13 | Pflanzencenter Steglitz | Physio Vital | Preußen| Quelle | Remise No1 | Restaurant Grimm´s | Restaurant MUNDO | Restaurant Keno | Restaurant + Bar NY | Restaurant GRUEZI | Restaurant La Fontaine | Restaurant Redo XXL | Restaurant Kastanie | Restaurant Villa del Sol | Rudower Tönnchen | Ruhezone | salädchen | Shubashi |Plattenladen | Shuh-Date | Schweden-Markt | Sixties | SOCCERWORLD | Sportschule Lothar Nest | Strauch Friseure | Strauß Die Friseure | Sun Town | Sunnymoon Hair | Café Surf Inn | SV Blau | Weiss Casino | INK Addicts Tattoo Berlin | Taverna JIANIKOS | Tee & Tee Lichtenrade | Tennisclub Blau Gold Steglitz | Tierarztpraxis Dr. B. Sörensen | Tomasa Villa Kreuzberg | Tomasa Zehlendorf | Tomasa Lichterfelde | Tomasa Grunewald | ufaFabrik | Warsteiner Inn | Wassermann Boxer - Kneipe | Zehlendorfer TSV von 1888 e.V. | Zum alten Krug VERTEILERSTELLEN Wir werden weiterhin mit der Verteilung des CLIQUE-Magazins vom Weissgerber Lesezirkel unterstützt! Die vollständigen Adressen findet Ihr unter „Verteilerstellen“ auf unserer Website www.clique|sued.de www.weissgerberlesezirkel.de facebook.com/weissgerberlesezirkel Zeitschriften clever mieten, preiswert und aktuell! Wir bieten kostenlosen Liefer- und Abholservice Sie sind nicht zuhause? Kein Problem, wir finden eine Lösung! Wählen Sie aus mehr als 160 Zeitschriften Sparen Sie bis zu 50% gegenüber dem Kauf Kundenservice: 030 / 740 748 70

[close]

p. 5

INHALT 11 Heidi schreibt – Axel Schulz Miss Germany 14 20 Best Western Hotel Steglitz 24 CLIQUE-Unterstützer André Gauler 28 Christine Rocchigiani 31 SCHLEMMER-CLIQUE 36 Red Carpet – Review Fashion Week 42 Klikken-Kalle Vorwort Verteilerstellen Inhaltsangabe CLIQUE-Unterstützer Heidi schreibt – Axel Schulz Berlinstagramm – Der große Seher Miss Germany – Zwischen Uni und Glamour Events-Tipps Projekt – Der Körper spricht von alleine Zu Besuch – Best Western Hotel Steglitz CLIQUE-Unterstützer André Detroit 3 4 5 6 11 12 14 17 18 20 22 CLIQUE-Unterstützer André Gauler 24 Christine Rocchigiani – K.o nach zwölf Runden 26 Internette Tipps – paperc.com Fotos – W-Feier 2013 an der M-Bar SCHLEMMER-CLIQUE Rezepte – Slow Food Interview – Oliver Korittke Red Carpet – Review Fashion Week Single-Report Pinnwand Klikken Kalle 28 30 31 32 34 36 38 40 42 Impressum Herausgeber / Redaktion V.i.S.d.P. Internetagentur - webjuwelen . Anita Tusch . Ruthstr. 12 . 12247 Berlin Telefon 030 / 71 57 78 10 Mobil 0173 / 24 12 300 www.webjuwelen.de . info@webjuwelen.de | Copyright Internetagentur - webjuwelen | Auflage 2.500 Exemplare Layout und Design Anita Tusch, Jan Tepman, Sascha Gottschalk Bildquellen depositphotos, Anita Tusch, Titelfoto: depositphotos.com/dvargg. Die Wiedergabe von Artikeln und Bildern, auszugsweise oder in Ausschnitten, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. Für unverlangte Zusendungen wird von der Redaktion jede Haftung abgelehnt. WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE 5

[close]

p. 6

LVM-Servicebüro Olaf Dochow DOCHOWs Küchen mit Geschmack Steglitzer Damm 96 12169 Berlin Fon: 030-921 233 31 www.kuechenmitgeschmack.de André Gauler Bayerische Str. 23 10707 Berlin Fon: 030/705 12 13 Lundtauto Sportwagenservice GmbH Alicja Lundt-Hahn & Thomas Lundt Fon: 815 50 22 24-H-Notfallhotline: 0171/723 39 80 www.lundtauto.de Andreas Heymann it-structures gmbh it-Dienstleistungen Andreas Brack Alt-Britz 105 12359 Berlin Fon: 030/843 12 05 0 info@it-structures.net www.it-structures.net Abteilungsdirektor – Leiter Vermögensanlagen Carl-Schurz-Str. 46 13597 Berlin Fon: 030/31 07 31 30 andreas.brack@berliner-bank.de Michael Bohn KALORIMETA Messdienste Michael Bohn Wärmemessung GmbH Symeonstr. 6 | 12279 Berlin Fon: 030/274 93 44 – 80 www.waermemessung.de Geschäftsführer Lichtenrader Damm 22 12305 Berlin Telefon, Fax: 030/743 65 89 E-Mail: info@blumenhinterstoisser.de BLUMEN HINTERSTOISSER

[close]

p. 7

Moderation ENERGY Toastshow ENERGY Berlin RADIO 2000 Gesellschaft mbH Hardenbergstr. 5 10623 Berlin Mail : Sarah@energy.de Web: www.energy.de Sarah Maria Breuer Werbung LICHTENRADE ImmoCom2001 Anzeigen- & Werbeagentur Werbung Lichtenrade ImmoCom 2001 GmbH Detlef Linek Taunusstraße 69 12309 Berlin Fon 030/700 777 77 www.werbung-lichtenrade.de Hranitzkystr. 10 . 12277 Berlin-Marienfelde A ndreas Otte´ Immobilienvermittlung

[close]

p. 8

Hahn Dachdeckerei GmbH Angela Hahn www.berlintrab.de Fon: 030/741 42 87 www.andreas-hahn-dachdeckerei.de Alt-Rudow 54, 12357 Berlin Rudow Steglitzer Damm, 12169 Berlin-Südende Bismarckstraße 72-73, 12157 Berlin-Steglitz Rheinstraße 2-3, 12159 Berlin-Friedenau Fon: 030/ 85603838 www.augen-optik.net Anita Tusch Internetagentur – webjuwelen Fon: 030/ 71577180 Mobil: 0173 24 12 300 info@webjuwelen.de www.webjuwelen.de Inhaber -Privatkino-berlin.de André Detroit Muthesiusstraße 6 12163 Berlin Fon: 030 / 79 70 30 40 andetroit@movieman.de www.privatkino-berlin.de Richardplatz 1 12055 Berlin Mobil: 0163 803 77 03 www.begebau.de

[close]

p. 9

SP RTS Hotes Management International Super Consultant | Germany HMI Sports Hotes Management International Pariser Str. 3, 10719 Berlin Fon: 030/ 31505675 Mob: 01778 18 83 05 www.hmi-sports.com Michael Bohn 12103 Berlin Fon 030/823 05 22 M-Bar Annett + Sylvana findet Ihr im Untergeschoss im Forum Steglitz Schloßstr. 1 12163 Berlin Christian Hempel Am alten Bahndamm 77 12529 Schönefeld Fon: 030/916 814 84 Mobil: 0163/1912842 Limousine030 Fahrzeug-Event GmbH i.G. BALLI EVENTS Balli Events Mobil : 0160 970 53 721 Mohriner Allee 30 - 34 12347 Berlin Fon: 030/740 748 70 www.weissgerberlesezirkel.de n chot?! S er noti 21.03.2014 | SINGLE-Day in der REMISE No1 04.04.2014 | SCHLEMMER-CLIQUE im Restaurant Vogelweide 05.04.2014 | UPTOWN Saturday Night spielt im JAGGER 22.- 30.08.2014 | AQUANARIO – Europas größtes Wasserspektakel – Die neue Show Jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr – Original-Schweizer-Raclette im GRUEZI – Schweizer Speisen im Stadtpark Steglitz Du willst 2014 CLIQUE-Unterstützer werden, dann rufe uns einfach an: 715 77 81 0

[close]

p. 10

Begeisterung Spuren gern auch für Sie. Wir hinterlassen mit Seit Jahrzehnten sind wir ein kompetenter Partner für öffentliche und private Kunden. Mehr als 100 erfahrene Mitarbeiter arbeiten täglich Hand in Hand. Dies ist ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit, die Arbeitsqualität und somit den direkten Erfolg unseres Unternehmens. Berlin Otto Kittel GmbH & Co. Säntisstraße 75 12277 Berlin E-Mail: berlin@otto-kittel.de Zorbau Otto Kittel GmbH & Co. Bayerische Straße 2 06679 Zorbau E-Mail: zorbau@otto-kittel.de Wir su chen F achkrä fte Bei un s mit He arbeiten m e r versch z & Engage hr als 100 M ment ieden ensch a ster B Mitarb auvor n der Reali en in Team eiter, h s s die et was b aben. Wir s ierung eweg uchen • La en mö n chten weitere • Po dschaftsg . ärtne li r • Vo ere r • St arbeiter raßen baue r

[close]

p. 11

WEIßGERBER LESEZIRKEL – HEIDI SCHREIBT M Was macht eigentlich Ex-Profi Boxer Axel Schulz heute? an sieht ihn auf Veranstaltungen, in TVTalkshows und auf Charity Events. Er ist Schauspieler und Co-Kommentator bei bild.de als Experte für Sport. „Seit 13 Jahren bin ich Werbeträger der Firma Fackelmann. Mein Cappy hat sich zum unverwechselbaren Kult-Objekt entwickelt“, so Axel. Außerdem hat er eine Agentur, die SportlerTalente sucht, um sie zu fördern und zu beraten. „Mir und meiner Familie geht es gut. Darum stehen an zweiter Stelle die Charity-Veranstaltungen“, sagt Axel. Er engagiert sich für die „Deutsche Parkinson-Hilfe“ und „Ein Herz für Kinder“. Auch macht er sich für die Stiftung „Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ stark, gerade weil er 2006 ebenfalls davon betroffen war. Dies macht seinen Einsatz authentisch und nachvollziehbar. Axel ist Botschafter der „Laureus Sport for Good Stiftung“, die sich auf der ganzen Welt um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmert. Mithilfe von inzwischen 140 Projekten wurden mehr als 1,5 Millionen Kinder weltweit in soziale Projekte eingebunden. Außerdem erzählte er mir eine bewegende Geschichte von einem 14jährigen Jungen namens Mario. Der Teenager schaute sich immer mit Begeisterung die Boxkämpfe mit Axel Schulz auf RTL an. Eines Tages, auf dem Weg zur Schule, lief er über einen zugefroren Weiher und brach in das Eis ein. Von da an lag er im Wachkoma. Am Krankenbett von Mario lief stetig ein Fernseher, und immer, wenn Axel Schulz im Fernsehen zu sehen war, bemerkte man bei Mario ein Lächeln im Gesicht. Als man dem Ex-Profi-Boxer davon erzählte, war er so angetan, dass er den Jungen im Krankenhaus besuchte. Gibt es neue Projekte, frage ich ihn! Ja, geplant ist eine TV-Grill-Show. Essen, Talks, Wetten und prominente Gäste. Eben eine ganz andere Grill-Show. „Grillen mit Leidenschaft“, steht in Verhandlung mit diversen TVSendern. „Ich grille für mein Leben gerne, am liebsten zwölf Monate im Jahr. Darum habe ich auch ein Grillbuch geschrieben“, berichtet Axel Schulz. So sind wir neugierig und gespannt auf die neue TV-Grill-Show und wünschen Axel viel Glück. Seit Anfang des Jahres haben wir mit unserem CLIQUE Büro Unterschlupf beim Weißgerber Lesezirkel gefunden. Bei einem Gespräch erzählte mir Heidi Huß, verantwortlich für die Presse, dass Sie ein „Date“ mit Axel Schulz hatte. Na, erzähl doch mal Heidi! Für Euch – ein Beitrag von Heidi Huß. 2006 hatte der Ex-Profi-Boxer ein Comeback mit dem Gegner Brian Minto. „Dass ich verloren habe bereue ich nicht, das hat mich als Person nur noch stärker gemacht. 2006 war für mich trotzdem ein Glücksjahr, denn da habe ich geheiratet und meine Tochter Paulina ist zur Welt gekommen“, bemerkt Axel Schulz. Axel Schulz erklärte mir, dass außer lesen sein größtes Hobby seine Frau und seine beiden Töchter sind. „Meine Frau Patricia und ich sind so glücklich, dass wir noch einmal Hochzeit feiern wollen. Bis jetzt hat es noch nicht geklappt, aber für das Jahr 2014 haben wir uns das ganz fest vorgenommen. Unsere Oma ist 91 und es wäre schön, wenn sie das noch miterleben könnte“, so Axel. Axel Schulz ist ein Mensch, der das Herz am rechten Fleck hat, gleichzeitig ist er unkompliziert und sehr sympathisch. Das war eine Begegnung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Eure, Heidi Huß PS. Für diejenigen, die es noch nicht wissen. Der Weißgerber Lesezirkel unterstützt die CLIQUE beim Ausliefern der Magazine seit dem Jahr 2010! WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE 11

[close]

p. 12

INTERVIEW - BERLINSTAGRAM B findet. erlin-Mitte im Januar. Einen er die Fotos auf dem iPhone und bringt sie, in Anlehnung an die Kodak Instamatic und PolaroidKameras, in eine quadratische Form. Mit seinem Blick für Details gelingt ihm, so auch von zunächst uninteressant erscheinenden Motiven eine besondere Ansicht einzufangen. Hochgeladen bei Instagram, lassen die Likes nicht lange auf sich warten. Es ist Freitagabend, Michael Schulz erscheint pünktlich beim vereinbarten Italiener, bestellt eine Cola und nimmt sich eine ganze Stunde Zeit für das Gespräch. Interviewtermin mit Michael Schulz zu vereinbaren ist nicht ganz einfach. Der Mann ist beruflich eingespannt und kaum aus dem Büro zu locken. Hinzu kommt seine Beschäftigung mit Berlinstagram. Als Entwickler dieses privaten iPhoneographyProjekts streift er täglich durch Berlin nach Fotomotiven, für die er nicht nur den Blick hat, sondern auch den passenden Ausschnitt Mit Bildbearbeitungs-Apps editiert Der große Seher Mononna Ciccone: Schön, dass es endlich klappt. Nimmt Berlinstagram viel Zeit ein? Michael Schulz: Ich habe ja noch einen Hauptjob als Concepter für Websites und dadurch mit Internet, Gestaltung und Social Media zu tun. Berlinstagram war nie geplant und zunächst eher ein netter Versuch. Aber er fruchtet. Außerdem mag ich das Wortspiel aus Berlin und Instagram. Sagt man Berlin-Instagram oder Berlinstagram? (lacht) Berlinstagram. Machst Du von einem Motiv viele Fotos oder nur einen Schnappschuss, der sitzen muss? Ich mache sogar richtig viele Fotos. Du bist ziemlich erfolgreich mit Berlinstagram. Wie gehst Du damit um und wann ging es damit richtig los? Das ist über drei Jahre her. Wenn jemand zum Beispiel bloggt, will er bekannt werden. Darum ging es mir aber nie so und ich bin zwiespältig, was ich mit dieser ganzen Aufmerksamkeit machen soll. Ich sehe mich auch nicht als Fotograf. Instagram ist ein Zeitgeistding und der Stil der Fotos zur Zeit sehr populär. Davon leben muss ich nicht, dazu müsste ich auch viel mehr aquirieren. Mit Visit Lisboa* etwa habe ich versucht, etwas anzuschieben und ihnen meine Instagram-Fotos aus Lissabon angeboten. Aber im Social Media-Bereich agieren sie noch nicht so sehr. Außerdem überlege ich, ein Buch mit meinen Fotos zu veröffentlichen. Woher hast Du Deinen Blick für das Besondere? Ich ziehe selten gezielt los, um Fotos zu machen. Seit zwei Jahren arbeite ich in einer Internetagentur und das Meiste liegt auf dem Weg dorthin. Manchmal mache ich keine 12 CLIQUE – WIR IM SÜDEN BERLINS Fotos. Aber mein Auge ist inzwischen so krass geschult, dass ich selbst verwundert bin, wie viele Motive es hier gibt. Es ist auch nicht so, dass ich danach jage. Ich sehe es eben einfach. Was hast Du zuletzt fotografiert? Die Straßenbahnen auf dem Weg hierher. War im entscheidenden Moment schon mal der Akku leer? Nein. Als Profi hat man immer ein Ladegerät dabei, wenn man unterwegs ist. (lacht) Das iPhone schon mal zu spät gezückt? Das habe ich immer griffbereit am Drücker. Warum Instagram? Das Erfolgsgeheimnis von Instagram ist wohl der Retro-Stil. Dieser Filter, der an alte Polaroid-Aufnahmen erinnert, hat Instagram vermutlich so populär gemacht. Das App-Icon ist ja schon so retro. Momentan nutzen viele auch VSCO Cam, mit dem klassisch analoge Filme simuliert werden. Wie viele Deiner Fotos zeigst Du derzeit auf Instagram? Etwa 3500. Wie viele Follower? 248000.** Es gibt darunter auch kritische Stimmen. Manchmal fragen mich Teenies „Was machst du denn da?“. Die haben dann Tierbilder auf ihren Seiten und verstehen nicht, was ich mache. Meine Fotos sind ja schon eher dreckig. Dank Instagram habe ich aber auch viele Leute kennengelernt und hatte die Ehre, den Gründer von Instagram, Kevin Systrom, zu treffen. Seit einem halben Jahr betreibt Instagram auch Communitypflege und hätschelt die mit den meisten Followern,

[close]

p. 13

iPhoneography ist die Kunst der Erstellung von Fotos mit einem Apple iPhone. Die Fotos von Michael Schulz zeigen Details oder oft Dinge, denen man auf den ersten Blick keine Beachtung schenkt, darunter Hausfassaden, geometrische Farbverläufe, Schatten, Spiegelungen, Züge und Gleise. Fotos (6): Michael Schulz zu denen ich in Deutschland gehöre. In Dänemark zum Beispiel ist Instagram aber wesentlich populärer, als hier. Mark Zuckerberg*** war schon schlau, das zu kaufen. Süchtig nach Likes? Das ist die Gefahr, die Falle, in die man reintappt. Man erwartet die Likes. Wenn ich ein Foto hochlade, dann rattert es los. In einer Minute sind es 100, im Durchschnitt bekomme ich 3000 pro Bild. Welches ist das beliebteste Bild? Ein Mädchen, das im Sonnenuntergang steht. Dafür gab es 9000 Likes. Was fällt Dir leichter, als fotografieren? Gute Frage. Früher habe ich Graffitis gemacht. Das kann ich gut. Ich wollte auch mal Architekt werden. Bis ich mir einen Computer gekauft und Photoshop entdeckt habe. Dann kam das Internet. Wenn mich etwas interessiert, dann kann ich mich da reinsteigern, da bin ich Perfektionist. Was nimmst Du außer Deinem iPhone gerne in die Hand? Schöne Frage, so um die Ecke gedacht. Vor drei Monaten waren das noch Zigaretten. Aber ich rauche nicht mehr. Autor: Mononna Ciccone * Portugisisches Tourismusbüro ** Stand: 10. Januar 2014. Am 5. Februar waren es bereits 264495 *** Facebook-Gründer Mark Zuckerberg http://instagram.com/berlinstagram www.berlinstagram.net Facebook: Berlinstagram Welches kam nicht so gut an? Eins, auf dem ein Mann Tauben füttert. Ein super Foto, wie ich finde. Aber von allen Fotos hat das nur 1800 Likes bekommen. Fotos mit Menschen mache ich ohnehin seltener. Zur Person. Michael Schulz kam vor zehn Jahren aus Hannover nach Berlin. Er lebt in Prenzlauer Berg und arbeitet als Grafiker in einer Internetagentur.

[close]

p. 14

MISS GERMANY Anne Julia Hagen Miss Germany Fotos: Michael Baganz Glamour Wenn ich ehrlich bin, hab ich zwar öfters von Anne Julia Hagen gehört und gesehen – aber so richtig hat mich das Thema „Miss Germany & Co.“ nicht interessiert. Zu sehr ist es mir mit verschiedensten Klischees behaftet. Dieses Treffen hat mir einmal wieder gezeigt, wie schnell wir Themen oder gar Menschen in eine Schublade packen ohne uns selbst einen Eindruck zu verschaffen. Anne Julia Hagen ist 23 Jahre alt, auf Anhieb sympathisch, verdammt hübsch und wie ich recht schnell bemerke – nicht auf den Kopf gefallen! Ich treffe auf ein junges Mädchen, welches auf mich einen ziemlich gefestigten Eindruck macht und mich absolut begeistert hat. Wir sitzen gemeinsam im NY und plaudern über zwei Stunden. Zwischen Uni und Foto: missgermany.com

[close]

p. 15

ANNE JULIA HAGEN Anne, wie bist Du zu dem Titel Miss Germany 2010 gekommen? Das war ganz ungeplant, ich modele schon seit meinem 15. Lebensjahr. Für meine Eltern und auch für mich steht jedoch die Schule an erster Stelle. Im Jahre 2009 habe ich dann erst einmal mein Abitur gemacht. Zwischendurch habe ich immer wieder gemodelt und war viel unterwegs. Bei einem Videodreh bin ich dann zufällig auf die seinerzeitige Miss Berlin getroffen. Ich sagte zu mir selbst „das kann ich doch auch einmal probieren“. Nach meinem Abitur habe ich mich dann nach Uni-Plätzen umgeschaut. Aber das Thema „Miss Germany“ hat mich immer wieder interessiert. Heimlich habe ich dann, nur meine Freundin Isa wusste Bescheid, an der Wahl zur Miss Germany Alexanderplatz teilgenommen. Das war vielleicht aufregend, wir sind da beide einfach hin, völlig unkoordiniert und ungeplant. Die Sporttasche mit Kleider gefüllt und vor Ort spontan das Outfit bestimmt. Unglaublich, aber diese Wahl habe ich gewonnen und einen Einkaufsgutschein im Wert von 200,00 € als Preis und Kosmetika mit nach Hause genommen. Mit dieser Auszeichnung hatte ich mich allerdings auch für die Bundeslandwahl zur Miss Berlin Wahl qualifiziert. Im Dezember fanden diese Wahlen statt – und ich habe dann die Miss Berlin Wahl – gewonnen. Im Februar habe ich dann bei der Wahl zur Miss Germany 2010 – mitgemacht und auch gewonnen. „Für meine Eltern und auch für mich steht jedoch die Schule an erster Stelle.“ Foto: Heiko Lingk Klaus Wowereit, Julia Hagen, Fritz Wepper (Trabrennbahn Mariendorf) habe ich mein Studium für Kulturwissenschaften, Anglistik und Amerikanistik an der Uni Potsdam wieder aufgenommen und meinen „Bachelor“ gemacht. Mit welcher Note? Mit 1,8 habe ich die Prüfung bestanden. Das hat drei Jahre gedauert, zwischendurch war ich immer wieder modeln, sonst hätte ich die Prüfung sicher mit einer besseren Note abgeschlossen. (Ich muss grinsen, weil sie das so sympathisch sagt und Anne lacht mit). Anne macht auf mich einen sehr natürlichen und bodenständigen Eindruck, sie hat einen gesunden Ehrgeiz und vor allem Spaß an ihrer Arbeit. Bei allem was sie macht, scheint sie etwas Lernen zu wollen und so komme ich in der zweiten Hälfte des Gesprächs auf ihre Träume und Wünsche, die mich dann doch hinter die Kulissen schauen lassen. Andere gehen während ihres Studiums kellnern oder jobben anderweitig. Anne geht in die Welt hinaus, modelt und wie sie selbst sagt „Ich lebe nebenbei“. Sie hat Werbeverträge mit Elite-Partner, Pril, Zalando, BonBrix und schon für verschiedenste Modekataloge, wie z.B. Bader u. 3-Pagen gemodelt. Schöne Kleider erhält sie von den Firmen drezz2imprezz sowie Morrywood´s (könnt Ihr gerne mal googeln, tolle Kleider!). Amina Bassal von La Femina Cosmetic kümmert sich um ihr MakeUp und Haare. WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE 15 Das ging ja Schlag auf Schlag, Anne! Wie hat sich seither dein Leben verändert? Seither hat sich mein Leben schon sehr verändert. Erst einmal hab ich mich beurlauben lassen von der Uni. Von Oktober 2010 bis Februar 2011 war ich nur unterwegs. U.a war ich in Cannes auf der AmfAR-Gala, da habe ich so viele Prominente gesehen, wie z.B. George Clooney und Paris Hilton. In Hong Kong sowie in Kuweit haben wir eine Promotion-Tour für das Parfum „Miss Germany“ durchlaufen. Eine Zeit, in der ich auch europaweit unterwegs war und nicht missen möchte . Was glaubst Du, hat diese Zeit Dir gebracht? Ich bin sehr selbständig dadurch geworden. Bin geübt im Umgang mit der Presse und kann mich positionieren. Ich fühle mich extrem gefestigt und innerlich stabil. Was hast Du „danach“ gemacht? Nach einem Jahr

[close]

Comments

no comments yet