Lüner SV Magazin 01/2014

 

Embed or link this publication

Description

Vereins- und Sportmagazin Lüner SV Fußball e.V., Ausgabe 01/2014

Popular Pages


p. 1

Lüner SV Vereins- und Sportmagazin • Resümee Winterpause • Neuzugänge • Rückblick Hallenturniere Öklojjkjjijijujh Fußball__ Lüner Jungs für Lünen Bilanz mit Trainer Mario Plechaty Ausgabe 1/2014 Landesliga 3 Westfalen, 13/14

[close]

p. 2

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West 2

[close]

p. 3

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Anpfiff zum Endspurt Liebe Leser, Künftig informiert Sie der Lüner SV Fußball e.V. mit einer Sonderpublikation zum Beginn der neuen Spielsaison und zur Vorbereitung nach der Winterpause. Sie halten heute die erste Ausgabe mit dem Titel „Vereins- und Sportmagazin“ des Lüner SV in Händen und erfahren Interessantes zum Vereinsleben und Fakten zum sportlichen Geschehen. Die nächste Sonderausgabe erscheint zum Start in die Saison 2014/2015 mit dem „4. MITA Cup 2014“. Zu jedem Heimspiel gibt es weiter das Stadionheft. Die Trainer aller Mannschaften, Mitglieder, aber auch Freunde und Fans, haben hier die Möglichkeit, mit eigenen Informationen zum Inhalt beizutragen. Gerne nimmt die Redaktion Anregungen, Kritik, aber auch Lob, entgegen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Bilder und Texte sofort veröffentlicht werden. Redaktionsschluss ist bei Heimspielen donnerstags um 12 Uhr. Impressum Herausgeber: Lüner SV Fußball e. V. Roonstr. 2, 44536 Lünen Redaktion: Reinhold Urner, Pressesprecher LSV, Bernd Janning Medienpartner Ruhr Nachrichten Lünen + LSV-Bildarchiv Siehe Hinweise Fotos: Grafiken: Alle Infos per Mail an reinhold-urner@t-online.de Die Redaktion Pressesprecher Reinhold Urner 3

[close]

p. 4

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West 4

[close]

p. 5

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Grenzenloser Jubel. Der LSV putzte den SV Brackel 3:1 weg. Foto Goldstein Wilde Hinrunde Höhen und Tiefen hatte die Hinrunde des Lüner SV. Nach 17 Spielen liegt der Landesligist auf Rang elf. Trainer Mario Plechaty spricht im Interview über den Hinrundenverlauf, mögliche Neuzugänge und die Entwicklung des Teams. Mario Plechaty über... …den Hinrundenverlauf: Meine persönliche Bilanz fällt positiv aus. Ich habe die Mannschaft als Tabellenletzter übernommen. Wir haben zwischendurch eine Serie starten können. Es war aber eine wilde Hinrunde. So eine verrückte Liga, die dermaßen ausgeglichen ist, habe ich selten erlebt. Zu Beginn der Saison war der Klub sicher zu euphorisch. Und auch nach dem 0:3 zum Abschluss in Haspe war die Mannschaft sehr enttäuscht. Trotzdem: Insgesamt blicken wir auf einen positiven Hinrundenverlauf. 5

[close]

p. 6

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West …den Tabellenstand: Wir sind zwar auf Rang elf zurückgefallen, von den Abstiegsrängen aber weit entfernt. Wenn wir gut aus den Startlöchern kommen, ist noch alles möglich. Die ersten beiden Spiele gegen Hattingen und Horst-Emscher werden vorentscheidend sein. Dann wissen wir endgültig, wo wir stehen. …die Verletztenmisere Ich bin ja schon länger in diesem Geschäft tätig. Aber so schlimm habe ich es noch nicht erlebt. Ich musste die Mannschaft immer auf mindestens zwei Positionen umbauen. Wenn man das bedenkt, hat es das Team wirklich gut gemacht, ...die Neuzugänge: Bekir Kilabaz kannte ich noch aus Mengede. Er ist eine Wundertüte. Zuletzt hat er sich gesteigert und man hat in Haspe gesehen, dass wir ihn nicht ersetzen konnten. Karim Bouasker war mir auch schon vorher bekannt. Ein sehr guter Abwehrspieler. Er kann aber noch deutlich mehr. Jedoch war er hier aufgrund von Verletzungen noch nie bei 100 Prozent. Sascha Rammel ist für mich der wichtigste Spieler. Er kann Spiele lesen und alleine entscheiden. Auf dem Platz ist er unser Häuptling. Er ist einer der Spieler, die wir nicht ersetzen können. Von ihm wünsche ich mir aber noch mehr Torgefahr. ...die Arbeit mit der Mannschaft: Ich denke, ich bin angekommen in Lünen. Und ich glaube, dass die Spieler Spaß mit mir haben. Ich möchte hier noch einiges bewirken. ...mögliche Neuzugänge im Winter: Wir befinden uns in Gesprächen. Es werden noch bis zu sechs Spieler kommen. Wir müssen einfach in der Lage sein, entscheidenden Spielern auch eine Pause gönnen zu können. ...die künftige Entwicklung des Teams: Die Mannschaft muss fitter werden. Sie soll schneller nach vorne spielen, mit weniger Kontakten. Und auf gewissen Positionen müssen wir uns einfach besser einspielen ...Christian Hampel: Ich kenne Christian schon lange. Und die Probleme am Anfang hatten nichts mit ihm zu tun. Er hatte mit extrem vielen Verletzungen im Kader zu kämpfen. Ich freue mich, dass er in Iserlohn Erfolg hat. Interview: Benedikt Ophaus, Ruhr Nachrichten 6

[close]

p. 7

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Quelle: Fußball.de Westfalen 7

[close]

p. 8

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Nichts wächst in den Himmel Liebe Mitglieder, Fans des Lüner SV, Partner und Sportfreunde in Lünen, ein breiter Kader, ein klares Ziel, damit starteten wir in die Saison 2013/2014. Nach einem total verpatzten Start mit drei Niederlagen in Folge landete der Lüner SV unsanft auf dem Boden der Tatsachen und im Tabellenkeller. Die souveräne Meisterschaft in der Bezirksliga, die Rückkehr in die Landesliga .und der positive Abschluss der vergangenen Saison haben uns wohl zu euphorisch werden lassen. Dennoch, die Hoffnung stirbt zuletzt, zumal wir rechtzeitig die Reißleine ziehen konnten. Wirtschaftlich stehen wir nicht mehr auf tönernen Füßen, und hätten wir jetzt nicht das letzte Spiel vor der Winterpause beim Hasper SV mit 0:3 verloren, wären wir trotz unseres Fehlstarts ganz oben an der Spitze. Wenn wir noch mitreden wollen, dürfen wir uns in den letzten 13 Spielen kaum noch eine Niederlage erlauben. Aber wir haben es noch selbst in der Hand. Imdat Acar Unserer heutigen Ziele sind, diese Saison so gut wie möglich zu beenden und mit gutem Spiel noch mehr Zuschauer in die Kampfbahn Schwansbell zu locken. Verpassen wir den Aufstieg, ist dies auch zu verkraften. Die Neuzugänge in der Winterpause sollen helfen, vielleicht Unmögliches noch möglich zu machen. So starten wir voller Elan in das neue Spieljahr und haben dabei die neue Saison schon fest ins Auge gefasst. Allen ein gutes, gesundes und sportlich interessantes 2014. Imdat Acar, erster Vorsitzender des Lüner SV 8

[close]

p. 9

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Landesliga 3 - Torjäger Raphael Lorenz (r.) ist mit sieben Treffern der erfolgreichste Schütze des Lüner SV. Foto: Goldstein 15 Tore: Oliver Adler, Brackel 13 Tore: Maximilian Claus, Hattingen, Tobias Mauroff, Sodingen, Martin Südfeld, Stockum 12 Tore: Tim Kloeter, Mühlhausen 9 Tore: Enes Demir, Haspe, Gero Krempicki, Horst-Emscher, Pascel Schepers, Hennen 8 Tore: Tolga Cengelcik, Horst-Emscher, Peter Elbers, Jörg Kostrzewa, beide Sodingen, Veli Pehlivan, Marten 7 Tore: Charles Atsina, CSV SF Bochum-Linden, Santiliano Braja, Kirchhörde, Raphael Lorenz, Lüner SV 6 Tore: Tamer Aydin, Hattingen, Ahmet Keske, Mühlhausen, Serkan Köse, Horst-Emscher, Matijas Markovic, Hennen, Benjamin Reis, Wanne 9

[close]

p. 10

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West 5 Tore: Semih Akgül, Eving, Sascha Ambacher, Brackel, Soundiata Gomes, Kirchhörde, Ibrahim Lahchaychi, Bochum-Linden, Tim Malik, Haspe, Ali-Sammy Moussa, Mühlhausen, Patrick Schulen, Naim Ajeti, beide Wanne, Alexander Schwarz, Marten 4 Tore: Naim Ajeti, Niclas Maiwald, Mike Thielking, alle Wanne, Burhan Akgül, Dennis Gerleve, beide Lüner SV, Patrick Drzymalla, Marvin Fahr, beide Höntrop, Oliver Hippert, Sebastian Kleine, Sasha Sareyko, alle Herbede, Alexander Kaul, David Zelinski, beide Horst-Emscher, Nick Kwiotek, Mühlhausen, Patrick Schoppen, Haspe, Cihan Tasbas, Stockum 3 Tore: Karim Bouasker, Murat Büyüdere, Matthias Drees, Bekir Kilabaz, alle Lüner SV, Kai Drathen, Stockum, Jürgen Duah, Roman Karpec, beide Bochum-Linden, Haris Dzafic, WelfAlexander Wemmer, beide Hennen, Marcel Greig, Brackel, Devin Hyna, Sodingen, Orhan Yigit, Hattingen, Tutku Tekkanat, Mühlhausen, Aygün Köstekci, Pierre Nowitzki, beide Horst-Emscher, Rodrigo Martins, Eving, Florian Pemöller, Herbede 2 Tore: Ahmet Ayata, David Lenze, Daniel Lorek, Max Verres, alle Höntrop, Hamza Berro, Mike Hibbeln, beide Brackel, Kevin Beyer, Niklas Rybarczyk, beide Marten, Michael-Pascal Bindsteiner, Ingmar Holtkamp, Marvin Pluck, alle Herbede, Daniel Bittorf, Nickolas Schmitz, beide Stockum, Anas Chaoui, Haspe, Yavuz Derin, Kai Kwiatkowski, beide Hattingen, Tobias Hyna, Dennis Kruckow, Patrick Liebel, alle Wanne, Florian Kaiser, Philipp Kasperidus, Ernst Constantin Kesper, alle Kirchhörde, Leeroy Lawrence, Fatih Yetimoglu, beide Bochum-Linden, Yannik Marks, Torben Ochs, Nick Unkhoff, alle Hennen, Kai Patella, Sodingen, Patrick Rüsenberg, HorstEmscher 1 Tor: Michael Cuper, Bastian Erzen, Patrick Neumann, Marco Priemer, alle Lüner SV, u. a. Levent Gökcek, Marten, Piere Krause, Mühlhausen Fett gedruckt alle LSV-Spieler und frühere Lüner. 10

[close]

p. 11

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Landesliga 3 - Tabelle Der Lüner SV, hier im hellen Heimtrikot, will in der Tabelle nach oben. Foto Goldstein Quelle: Fußball.de Westfalen 11

[close]

p. 12

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West 12

[close]

p. 13

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Landesliga 3 - Spielplan 18.08.13 25.08.13 01.09.13 08.09.13 15.09.13 22.09.13 29.09.13 03.10.13 06.10.13 13.10.13 20.10.13 27.10.13 03.11.13 10.11.13 17.11.13 SV Brackel – LSV LSV – Hasper SV Hedef. Hattingen – LSV LSV – SV Horst-Emscher TuS Stockum – LSV LSV – SC 1912 Hennen LSV – SV Wanne 11 SV Herbede – LSV LSV – SSV Mühlhausen Kirchhörder SC – LSV LSV – TuS Eving-Lindenh. SV Arminia Marten – LSV LSV – SV Höntrop CSV Bochum-L. – LSV LSV – SV Sodingen 6:3 1:2 1:0 1:1 2:2 1:1 2:1 3:2 2:1 1:1 1:0 0:7 0:1 2:3 2:1 01.12.13 08.12.13 16.03.14 23.03.14 30.03.14 06.04.14 13.04.14 21.04.14 27.04.14 04.05.14 11.05.14 18.05.14 25.05.14 01.06.14 08.06.14 LSV – SV Brackel 3:1 Hasper SV – LSV 3:0 LSV – Hedef Hattingen Horst-Emscher – LSV LSV – TuS Stockum SC Hennen – LSV SV Wanne 11 – LSV LSV – SV Herbede Mühlhausen – LSV LSV – Kirchhörder SC TuS Eving-L. – LSV LSV – Arminia Marten SV Höntrop – LSV LSV – CSV Bochum-L. SV Sodingen – LSV Mann mit magischen Händen Er ist kein Zauberer, aber jemand der sein Handwerk versteht, ein motivierter Mann, der sich künftig um die Blessuren unserer LSVKicker kümmert. Jens Hesse (Foto) heißt der neue „Physio“ in Reihen des Lüner SV. „Wir haben damit einen Glücksgriff getan“ freut sich der 1. Vorsitzende Imdat Acar, dem die Gesundheit und Fitness der Spieler bes onders am Herzen liegt. In der Tat weiß Hesse nicht nur in seinem Job bei Orthomed zu überzeugen Er sammelte auch schon bei den B-Junioren von Borussia Dortmund seine Erfahrungen als Physiotherapeut. Als ehemaliger aktiver Fußballer bei der SG Eintracht Ergste und 1999/2000 bei den BJunioren von Borussia Dortmund weiß er ganz genau, wo es besonders nach harten Trainingseinheiten oder schweren Spielen 13 zwickt und zwackt. Massagen und besondere Anwendungen können da helfen. Trainer Mario Plechaty stellte letztlich die Weichen für den Schritt zum Lüner SV als Nachfolger von Goran Miletic. Plechaty kann sich sicher sein, einen jungen und dennoch erfahrenen Therapeuten neben sich zu wissen. „Davon wird der Verein insgesamt profitieren“ ist sich Sportdirektor Hasan Kaybasi sicher, denn schon zu Beginn der Vorbereitung für dieses neue Spieljahr nimmt der „Physio“ seine die Arbeit auf.

[close]

p. 14

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Der Lüner SV stellt sich vor Gegründet: Vereinsfarben: Mitglieder: Jugendbereich: 26. August 1945 Rot-Weiß 500 Jugendleiter Werner Krause, 11 Mannschaften, 20 Trainer und Betreuer Kampfbahn Schwansbell, Naturrasenplatz mit überdachter Tribüne, Kunstrasenpatz, moderner Umkleidetrakt, bewirtschaftetes Clubhaus 8000 Imdat Acar, 1. Vorsitzender, Peter Marx, 2 . Vorsitzender, Cemal Arpaci, Geschäftsführer 1. Mannschaft: Mario Plechaty, Co Markus Kuhlmann Landesliga 3 Westfalen 7. Platz www.luener-sv.de luenersv@t-online.de Lüner SV Fußball e. V., Postfach 1672, 44506 Lünen Roonstr. 2, 44536 Lünen 14 Stadion: Plätze: Vorstand: Trainergespann: Saison 2013/14: Saison 2012/13: Homepage: Internet: Postanschrift: Geschäftsstelle:

[close]

p. 15

Lüner SV – 1963 Westdeutscher Meister und Gründungsmitglied der Regionalliga West Zweimal die Kampfbahn Schwansell aus der Luft . Das obere Bild zeigt diese voll besetzt in den 70er Jahren. Damals strömten bis zu 15.000 Fans zu den Spielen. Unten ist die heutige Sportstätte zu sehen. Im Stadion grünt weiter Naturrasen. Doch auf dem Nebenplatz musste die ungeliebte Asche weichen. Hier wird auf modernem Kunstrasen gekickt. Fotos Archiv/Goldstein 15

[close]

Comments

no comments yet