Klingende Nachrichten 2013

 

Embed or link this publication

Description

Vereinszeitung der Stadtkapelle Wertingen eV

Popular Pages


p. 1

Stadtkapelle Wertingen e.V. Klingende Nachrichten 33. Ausgabe - März 2013

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen mit ihrem Dirigenten Tobias Schmid (rechts im Bild) Programm Steven Verhest Hermann Pallhuber A Sonig for Japan Stephan Adam Elements of Nature Gustav Holst/Johann de Meji Mouvement Symphonique Anton Alcalde Jupiter Hymn John Williams/Johann de Meji Symphony no. 1 „Marea Negra“ Pause Star Wars Saga Änderungen vorbehalten A song for Japan - Steven Verhelst Im März 2011 erschütterten das „Tōhoku“- Erdbeben und der darauf folgende Tsunami weite Teile Japans. Innerhalb weniger Augenblicke verschlang die Naturkatastrophe tausende Häuser und Gebäude und kostete unzählige Menschenleben. Ihre Auswirkungen trafen indirekt auch Europa, wo seither intensiver als je zu- Fülle von Kompositionen für untervor an einer Wende in der Erzeugung schiedlichste Besetzungen zum freien von Kernenergie gearbeitet wird. Download bereit. Mit der Komposition „A song for japan“ wurde von einer Gruppe japa- Mouvement nischer Posaunisten/-tinnen, die das Symphonique - Stephan Erdbeben außerhalb Japans mitverfolgt hatten, die musikalische und Adam seelische Unterstützung aller Opfer der Tsunamikatastrophe angedacht. Das Werk basiert auf einer tonalen Inzwischen stehen im Internet eine Flächenkomposition, die mit Quartund Quintklängen anfänglich eine

[close]

p. 4

Bläserphilharmonie Interpretation offen lässt. Nur allmählich nähert sich das Stück Duroder Mollklängen an, um sich gleich darauf wieder zu einer Klangfläche mit Quarten und Quinten zu verwandeln. Wie aus dem Nichts bricht die Komposition von Stephan Adam plötzlich aus den konventionellen Klangstrukturen aus und überrascht den Zuhörer mit wilden Rhythmen, welche Orchester und Dirigent vor höchste Herausforderungen stellen. So „schreien“ einzelne Instrumente geradezu auf, andere wiederum tänzeln fein umher  bis sich letztendlich das ganze Konstrukt zu einem für Blasorchester waghalsigen Schlussakkord in klingend A-Dur aufbäumt und das Stück damit abrupt endet. Seite 4 Untergehender Öltanker Prestige (Bildquelle: Internet) Symphony no. 1 „Marea Negra“ - Anton Alcalde Die Sinfonie in vier Sätzen beschreibt die Tragödie und den Untergang des damals 26 Jahre alten Öltankers „Prestige“, wie er sich im November 2002  an der spanischen Küste zugetragen hat. Nach einer Kollision an der „Küste des Todes“ (Rias Baixas) war der „Prestige“ leckgeschlagen. Auch ein eilends abgesendeter „SOS“- Ruf konnte nicht verhindern, dass tonnenweise Schweröl die Küsten Nordportugals, Spaniens und Frankreichs verseuchte und unzählige Meerestiere und Vögel verendeten.  VL_450x430_4#15.qxp 1. Satz: In der Morgendämmerung der Rias Baixas erscheint der  ÖlTanker „Prestige“ am Horizont. Elements of Nature Hermann Pallhuber Nach der bereits in der Antike weit verbreiteten „Vier-Elemente-Lehre“ bilden Feuer, Wasser, Luft und Erde die Grundlage allen Lebens auf der Erde. Damit einher ging die Vorstellung, dass dieses Quartett unsere Sicht der Welt ebenso maßgeblich prägt wie unsere Gedanken und Gefühle. Gleichzeitig erhielten die einzelnen Elemente ihren spezifischen Symbolcharakter zugewiesen. So steht das Feuer (rot) für den Willen des Menschen, wohingegen das Wasser (blau) die Gefühlsebene verkörpert. Die Erde (braun oder grün) wiederum symbolisiert das Ich-Bewusstsein des Menschen und die Luft (gelb) stellt den Intellekt des Menschen dar. 2. Satz: Seenot und Untergang des mächtigen Tankers führen zur Katastrophe. 3. Satz: In vollkommener Stille nimmt die Öl-Pest ihren Lauf. 4. Satz: Mit den Aufräumarbeiten und einer Hymne auf das saubere Meer beginnt ein neuer Tag voller Hoffnung auf das Leben danach. 26.11.2012 14:51 Uhr Seite 1 Unser Service ist Ihr Vorteil. Breindl und Späth OHG Generalvertretung der Allianz Industriestraße 2 86637 Wertingen Telefon 0 82 72.64 35 00 Telefax 0 82 72.49 17 breindl.spaeth@allianz.de www.allianz-breindl-spaeth.de Hoffentlich Allianz. Wir sind für Sie da: Montag - Freitag 08.00 - 12.00 Uhr 13.00 - 18.00 Uhr Samstag 09.00 - 12.00 Uhr Jupiter Hymn - Gustav Holst/Johann de Meij Schon Johannes Kepler errechnete 1619 im fünften Buch seiner Lehre Harmonices mundi für die sechs damals entdeckten Planeten Tonverhältnisse, die als vielstimmige Harmonie einer seiner Meinung nach existierenden „Weltensymphonie“ erklingen. Fasziniert von Astronomie und Astrologie schrieb der englische Komponist skandinavischer Herkunft, Gustav Holst, zwischen 1914 und 1918 seine siebenteilige Suite „The Planets“.

[close]

p. 5

Seite 5 Im vierten Satz „Jupiter, the Bringer of Jollity“ ergießt sich nach einer heiter-lebendigen Einleitung eine Hymne an den größten Planeten unseres Sonnensystems. Dieser Hymne hat sich der bekannte Komponist Johann de Meij angenommen und hervorragend für die konzertante Verwirklichung im Blasorchester arrangiert. +Lassen Sie sich entführen in eine weit entfernte Galaxie, in der Yoda und seine  Yedi Ritter gegen die von Darth Vader angeführte  dunkle Macht kämpfen. Die wunderschöne Prinzessin Leia, deren Erkennungsmelodie als Hornsolo erkling, entführt Sie in den prächtigen Krönungssaal, bevor die Macht Brillante Klänge versprechen hohes und tiefes Blech. bei „May the force be with you“ mit Ihnen ist und die Star Wars Saga einem packenden und furiosen Ende entgegenfiebert. Tobias Schmid Bläserphilharmonie www.sparkasse-dillingen.de Musik, die verzaubert. Und finanzielle Leistungen, die stimmen. … mehr als eine erfolgreiche Bank © Kalle Kolodziej - Fotolia.com Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen a. d. Donau Lassen Sie sich verzaubern – von den meisterhaften musikalischen Darbietungen und ebenso von unseren wohlklingenden finanziellen Angeboten, die sich harmonisch auf Ihre Wünsche und Ansprüche abstimmen lassen. Welche Töne Sie dabei auch anschlagen wollen, hören Sie doch gleich bei uns rein. Und lassen Sie sich einstimmen auf neue, chancenreiche Angebote. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

[close]

p. 6

Bläserphilharmonie Seite 6 Wertungsspiel Hörenhausen Höchststufenwettbewerb: Orchester der Stadtkapelle Wertingen überzeugt Wertungsvortrag mit den Werken gestellt hat, wenn andere Register Gloriosa von Yasuhide Ito und Elegy mit Läufen glänzten oder ein muvon Jacob de Haan gab es standing ova- sikalisches Thema vorstellten“, so tions und lang anhaltenden Applaus Juryvorsitzender Bruno Seitz. Mit vom Publikum und von der Jury. Diese Nervenstärke und professionellem bewertete den Vortrag schließlich mit Anspruch trugen die Solisten Corinna Mal über die Landesgrenze schau- einem 1. Rang mit Auszeichnung und Ganz (Piccolo), Gabi Mordstein (Oboe) und Katharina Briegel (Trompete) en und sich der Konkurrenz in Baden- 96,2 Punkten. maßgeblich zum Erfolg bei. Besonderen Württemberg stellen, das hat sich die Anteil am positiven Ergebnis hatte naBläserphilharmonie der Stadtkapelle Lob von den Juroren türlich auch Tobias Schmid. Der junge Wertingen unter ihrem Dirigenten Dirigent mobilisierte alle Reserven der Tobias Schmid vorgenommen, als Im Gespräch mit den Juroren wurMusiker, indem er, auf Grundlage eisie am Sonntag den 9. Juni 2012 morde besonders die Klangfarbe, das nes Livemitschnitts vom Osterkonzert, gens um 6 Uhr zum Kreismusikfest dynamisch differenzierte und aumit gezielter Probenarbeit an den letznach Hörenhausen aufgebrochen ist. ßergewöhnlich musikalische Spiel ten Details feilte und Die Halle war bis auf den letzten Platz des jungen Klangkörpers hervorzusammen mit seibesetzt. Alle wollten hören, was das gehoben. „Bemerkenswert, wie nem musikalischen Gastorchester aus Bayern zu bieten sich das Orchester Spürsinn hatte. Die Zuhörer wurden nicht enthinten a n täuscht: Nach dem Die Bläserphilharmonie nach ihren erfolgreichen Wertungsspiel vor der Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Sießen im Wald (Ortsteil von Hörenhausen) DIE DINGE SIND NIE SO WIE SIE SIND. (Jean Anouilh, frz. Dramatiker) SIE SIND IMMER DAS, WAS WIR AUS IHNEN MACHEN! Individuelles Marketing und kreative Werbung für Handwerk, Industrie, Gastronomie und Vereine | Konzeption . Printdesign / Druckservice . _ made by gz[media] Webdesign . Suchmaschinenoptimierung Gottfried & Zänker GbR Werbe- und Medienagentur Am Himmelreich 9a | Wertingen fon_08272-6410341| info@gz-media.de www.gz-media.de facebook.com/gzmedia

[close]

p. 7

Seite 7 Bläserphilharmonie Die Musiker mit ihrem Teamchef Christian Gärtner feierten nach dem Wertungsspiel im Festzelt. und seiner Klangvorstellung für eine optimale Vorbereitung sorgte. Um das Orchester weiter voran zu bringen, hat Tobias Schmid, der selbst als Trompeter und Dozent beim Freiburger Blasorchester mitwirkt, ein Studium für Blasorchesterleitung in Stuttgart begonnen. Der Präsident der Stadtkapelle Christian Hof übermittelte seine Glückwünsche und zeigte sich erfreut, dass die kontinuierliche Arbeit von Tobias Schmid Früchte trägt und dass das Orchester wieder zu einer Einheit zusammengewachsen sei. Auf dieser Grundlage fasse man eine Teilnahme am Bayerischen Landesentscheid für den Deutschen Orchesterwettbewerb im Jahr 2015 fest ins Auge. Heike Mayr-Hof Auszug aus der Wertungspiel-Expertise von dem Juror Erwin Gutmann, Stadtmusikdirektor: Zuhören ein Genuss. Die musikaliEine hohe Anerkennung für diese sche Architektur beider Stücke wurDarbietung. Das Orchester mit sei- de mit impulsivem, engagierten Spiel nem Dirigenten Tobias Schmid, wur- und entsprechendem musikalischen de den hohen Anforderungen, welche Können umgesetzt und mit umsichbeide Werke stellen, mehr als gerecht. tigem, klaren und fehlerfreien Dirigat Ein Zeugnis hoher Professionalität begleitet. mit hohem, musikalischen Kunstsinn Der Dirigent Tobias Schmid verstand es vorzüglich, die Spielfreude der von Dirigent und Orchester. vorwiegend jungen Musiker/innen, Ein homogener Klang, bestechend schön musizierende Solisten und einher mit dem Notentext, in wunRegister, zwei in sich geschlossene derbare Musik zu verwandeln. Eine hochkarätige Vorträge. Gewissenhaft gepflegte musikalische Darbietung, und detailliert vorbereitet war das eine wahre „Ohrenweide“! Künstlerischer Gesamteindruck

[close]

p. 8

Bläserphilharmonie Seite 8 Galakonzert 2012 Carola Egger verzaubert Publikum Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen veranstaltete bereits zum zweiten Mal ein Konzert unter dem Motto „Opera Banda“. Dieses Konzert soll auch in Zukunft fester Bestandteil des Jahresreigens der Stadtkapelle sein. Oper, Operette, Musical, Bearbeitungen und originale Orchesterliteratur für Symphonisches Blasorchester bildeten die Programmpunkte des Abends. zu rücken und den Konzertbesuchern einen Abend in einem der großen Opernhäuser dieser Welt zu visualisieren. Scheinbar mühelos schlüpfte sie in die verschiedenen Charaktere der Opernfiguren aus J. Strauss´ „Die Fledermaus“, G. Puccinis „La Boheme“, F. Lehars „Die lustige Witwe“. Begleitet wurde Carola Egger von der bestens eingestellte Bläserphilharmonie unter der Leitung von Tobias Schmid. Ein Glücksfall für die Stadtkapelle stellt die Sängerin Carola Egger dar. Das Orchester verstand es, sich Mit professioneller Bühnenpräsenz, gekonnt zurückzunehmen, um Charme und Stimmvolumen gelang die Solistin zu unterstützen und es ihr, den Turnhallencharakter des ihr genügend Raum für ihre Veranstaltungsorts in den Hintergrund Interpretationen zu lassen. Platz genug Überzeugender Orchesterklang Dirigent der Bläserphilharmonie Wertingen: Tobias Schmid Qualität und Erfahrung über Generationen. hnd Bosc Opel- u uszeichnung tsa sts Qualitär Werkstatt-Te fü 100% Ihr Opelpartner seit 1928 . Bosch-Car-Service RF-270_AZ_image_4c_180x63_1.indd 1 86637 Wertingen Tel. 0 82 72.99 99-0 www.rudhart.com 17.01.2013 15:24:37 Uhr

[close]

p. 9

Seite 9 Bläserphilharmonie Carola Egger verzauberte das Konzertpublikum mir ihrer ausdrucksvollen Stimme und ihrem strahlenden Auftreten, in immer neuen Rollen, oben als „Waldmägdelein“ aus der Oper „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár und unten in der Rolle der „Musetta“ aus „La Bohème“ von Giacomo Puccini. für symphonischen Orchesterklang mit Virtuosität und solistischen Glanzleistungen war bei „Festive Ouverture“ von D. Schostakovich oder „Hymn of Highland“ von P. Sparke. Die Solisten Viktoria Wörle (Saxophon), Gabi Mordstein (Oboe), Heike Mayr-Hof (Klarinette), Joseph Kratzer (Fagott) zeigten sich von ihrer besten Seite. Der gelungene Konzertabend wurde nach lang anhaltendem Applaus noch durch zwei Zugaben bereichert. Heike Mayr-Hof Noten & Konzertkarten Wählen Sie an unserem Ticket-Computer Ihren Platz! Buchhandlung Papeterie Geschenke Marktplatz Wertingen

[close]

p. 10

Bläserphilharmonie Seite 10 Magischer Klangzauber Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen beeindruckte das zahlreiche Publikum einmal mehr mit einem hochkarätigen und ausdrucksstarken Konzert in der Stadtpfarrkirche in Wertingen. Candlelight Konzert der Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen Neben den impressionistischen Klängen von „Voices of the Sky“ von Samuel Hazo oder „Lux Aurumque“ von Eric Whitacre durfte beim Titel des Konzerts „Candle in the Wind“ von Die Zeit anhalten, sich eine Stunde lang Elton John nicht fehlen. Stadtpfarrer nur auf eine Sache konzentrieren und Ruppert Ostermayer verglich uns was für die Seele tun, dazu hatten die Menschen mit der Flamme einer Kerze, unzähligen Besucher des „Candlelight Die vielfältigen Facetten der „Hoffnung“ die sich nicht von jedem Windhauch Konzerts“ der Bläserphilharmonie wurden, nach den besinnlichen Texten auslöschen lässt. der Stadtkapelle Wertingen zu von Ruppert Ostermayer, eindrucks- Nach einer Zugabe mit „You raise me Beginn der „Wertinger Nacht“ die voll mit der passenden Stückauswahl up“ ging ein anrührendes, ergreifendes Gelegenheit. Schon frühzeitig sicheruntermalt. und besinnliches Konzert zu Ende. ten sich treue Zuhörer ihre Plätze in Heike Mayr-Hof der Stadtpfarrkirche St. Martin. Die Die Hoffnung auf Erlösung und die damit verbundene Jenseitssehnsucht Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt, sodass die Zuhörer im Gang und kam in der Choralfantasie über auf den Treppen stehend das Konzert die Kantate „Schlafes Bruder“ von Johann Sebastian Bach zum verfolgten. Ausdruck. Der programmatiDer Dirigent Tobias Schmid stell- sche Hintergrund des Werks te in enger Zusammenarbeit mit „Subterra“ beruht wiederum auf Stadtpfarrer Ruppert Ostermayer das der Hoffnung nach Rettung. Die Thema „Hoffnung“ ins Zentrum des Vertonung des Schicksals eiKonzerts. In seinen Ansprachen ver- nes verschütteten Bergarbeiters stand es Stadtpfarrer Ostermayer ge- zog das Publikum besonders in konnt, die vielfältigen Facetten, die wir seinen Bann. Der Komponist Menschen mit dem Thema Hoffnung Daniel Weinberger versteht es geassoziieren, mit den programmati- schickt, Momente der Freude, der schen Hintergründen der Musikstücke Angst und der Resignation, der zu verknüpfen. Inspiriert von der gro- Hoffnung und der Befreiung mußen Zahl an interessierten Zuhörern sikalisch auszudrücken. Auch der und hoch konzentriert schaffte es das Ausschnitt aus der Filmmusik von Orchester, magische Momente zu zau- „Ein Soldat namens James Ryan bern. In jedem Musikstück konnte Hynm of the Fallen“ berührte bedas 60-köpfige Ensemble zeigen, welch sonders anlässlich der aktuellen wunderschöne Klangfarben in einem weltpolitischen Geschehnisse und sinfonischen Blasorchester stecken, des Volkstrauertages. wenn alle Musiker sich der gemeinsamen Sache unterordnen und an einem „Großen Ganzen“ arbeiten. Die Tonkultur eines jeden Musikers und die sichere Hand, mit der Tobias Schmid die verschieden Farben der einzelnen Register mischte, bescherten ein einmaliges Klangerlebnis.

[close]

p. 11

Seite 11 Bläserphilharmonie Die Bläserphilharmonie nimmt am Deutschen Musikfest in Chemnitz teil Vom 9. bis 12. Mai 2013 findet in Chemnitz das 5. Deutsche Musikfest statt. Für diese musikalische Großveranstaltung haben sich über 260 deutsche Orchester und Ensembles angemeldet. Neben dieser großen Anzahl deutscher Teilnehmer haben sich auch Orchester aus den Niederlanden, Tschechien,Österreich, Italien und sogar ein Ensemble aus Pakistan angekündigt. Auch die Stadtkapelle Wertingen wird mit der Bläserphilharmonie am Deutschen Musikfest teilnehmen. Die Bläserphilharmonie hat sich für den Orchesterwettbewerb in der höchsten Kategorie angemeldet. Die Wertinger Musiker bestreiten das Wertungsspiel voraussichtlich am Samstag Nachmittag. Als Pflichtstück steht die Komposition „Mouvement symphonique“ von Stephan Adam auf dem Programm. Als Selbstwahlstück hat sich Dirigent Tobias Schmid für das spanische Werk „Sinfonia no.1 „Marea Negra“ von Anton Alcalde entschieden. Beide Werke wird die Bläserphilharmonie in ihrem Osterkonzertprogramm dem Wertinger Publikum vorstellen. Weitere Informationen zum Musikfest gibts auf der Website www.deutsches-musikfest.de Peter Holand DEUTSCHES MUSIKFEST CHEMNITZ 2013 Höchste Konzentration wird von den Musikern der Bläserphilharmonie abverlangt, wenn sie ihr Wertungsspiel auf dem Deutschen Musikfest bestreiten.

[close]

p. 12

Jugendorchester Seite 12 Von der Zusam an die Spree Für 5 Tage war während der Osterferien 2012 die Bundeshauptstadt Berlin das Ziel und der Aufenthaltsort für die Mitglieder des Jugendorchesters und Gästen aus dem Vororchester der Stadtkapelle Wertingen. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp knüpfte nach früheren Einladungen durch Axel Wernitz (SPD) und Hans Raidel (CSU) die notwendigen Kontakte Das Jugendorchester durfte sich ein Konzert des „Deutschen Symphonieorchester Berlin“ zu MdB Ulrich Lange (CSU) und wurde in der berühmten Philharmonie am Postdamer Platz anhören. dabei von Alfred Schneid tatkräftig unDas umfangreiche Besuchsprogramm beinhaltete gleich zum Auftakt ein Konzert des „Deutsches- Symphonieorchester Berlin“ (DSO) in der berühmten Philharmonie am Potsdamer Platz, wo Johannes Lipp als Orchestermusiker (Tuba) für günstige Konditionen und eine spezielle Konzerteinführung durch den Musikwissenschaftler Habakuk Traber gesorgt hatte. Der erfolgreiche Dirigent Eivind Gullberg Jensen und die zur Weltelite zählende junge Pianistin Khatia Buniatshvili gewährleisteten die Höhepunkte eines beeindruckenden, abwechslungsreichen Konzertes mit Musik von Gustav Mahler, Frederic Chopin, Rolf Wallin und Charles Ives. Dazu bot der beeindruckende Konzertsaal den optisch und akustisch bestmöglichen Rahmen. Anna-Lena Mader, Andrea Fritz, Rebecca Reitenauer, Juliane Stauch, Laura Winter und Michael Launer in der Glaskuppel des Das „Deutsche historische Museum“, der Besuch im Zoo, die Reichstages. Vorträge im Plenarsaal des Bundestages, ein Rundgang durch terstützt. Karolina Wörle hatte durch eine perfekte Organisation für einen reibungslosen Ablauf der Reise von der Zusam an die Spree gesorgt. Die Jugendleitung der Stadtkapelle Wertingen (Gabi Gerblinger/ Annelies Bihlmeir) bot wieder eine rundum gelungene Versorgung an. So waren optimale Rahmenbedingungen für die Reise gewährleistet. Fürsorglich und stets um das Wohl der jungen, 80 köpfigen Teilnehmerschar bemüht waren die Begleiterinnen Renate Klein, Sybille Mengele, Christine Schäffler, Elke Wörle, Ingrid Lipp und Heidrun Mathes. Für die Pausen wurde bestens für die Ausgabe von Speis und Trank gesorgt. Großes Besuchsprogramm quer durch Berlin

[close]

p. 13

Seite 13 Jugendorchester Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange (CSU) war das Jugendorchester der Stadtkapelle Wertingen anlässlich seiner Berlinreise auch Gast im Bundestag. Zum Gruppenfoto versammelten sich alle Teilnehmer vor dem Reichstagsgebäude. die Kuppel des Reichstages, Lunch im Paul-Löbe-Haus, Stadtrundfahrt durch das Zentrum von Berlin mit Michael Rautenberg, Diskussion im Verteidigungsministerium, Besuch der Hinrichtungsstätte von Graf Stauffenberg, eine Schifffahrt auf der Spree und Freizeit am Brandenburger Tor, der Friedrichstrasse, „Unter den Linden“ und am Denkmal für die Opfer des Holocaust wurden durch eine Einladung zum Essen in die Arkaden am Potsdamer Platz und Shopping abgerundet. Die Jugendherberge am Hermsdorfer Damm bewährte sich als Quartier und Ralph Kühn als souveräner, hilfsbereiter Chauffeur im Luxusbus und Freund. Durch so viele Aktivitäten beeindruckt aber auch ein bisschen müde kehrten die Reisenden nach fünf erlebnisreichen Tagen von der Spree an die Zusam zurück. Manfred-Andreas Lipp Die Reiseteilnehmer bei einem Vortrag im Plenarsaal des Deutschen Bundestages.

[close]

p. 14

Jugendorchester Seite 14 Junge Botschafter der Musik aus dem Zusamtal Dieter Kreidler, Beiratsvorsitzender Dass die Wertinger ein sehr geschätztes des Deutschen Musikrates, bei Orchester sind, wurde am Rande deut„Meine Kinder freuen mich – das ist eine der Ergebnisverkündung hin: lich. „Wenn die dran bleiben, sind die gute Orchesterleistung“. Wertingens „Wettbewerbe haben Schwachstellen, sie bald an der Spitze, so jung wie die jetzt Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp sind nur ein Ergebnis von persönlichen noch sind“, soll sich der Orchesterchef, machte seinen 75 jungen Musikerinnen und Musikern ein Kompliment. Auf dem Andreasplatz in Hildesheim blieb zwar nach Bekanntgabe der Wertungen des 8. Deutschen Orchesterwettbewerbs der große Jubel aus, dennoch durften die Wertinger mit einem respektablen Ergebnis zufrieden sein: „Es passt schon“, meinten sie zum fünften Platz, den sie unter acht teilnehmenden Jugendblasorchestern der Kategorie B 2 mit einem „guten Erfolg“ und 19,3 von 25 möglichen Punkten erreicht hateigene Reisekataloge für Tages- und Mehrtagesreisen ten. „Man darf nicht vergessen, dass umfangreiches Konzert- und Veranstaltungsangebot unsere Jugendlichen zum Teil noch individuelle Organisation von Vereins-, Gruppen- und Klassenreisen sehr jung sind, und dass sie als einziger bayerischer Teilnehmer bei so einem Qualität die bewegt! Wettbewerb antreten durften, ist schon eine Auszeichnung“, kommentierten 09 06/70 60 www.osterrieder.de Donauwörth:90 92/96 96-050 Manfred-Andreas Lipp und Karolina Wemding: 0 www.facebook.com/OsterriederReisen eMail: reisen@osterrieder.de Wörle, Leiterin des Vororchesters und Orchesterwettbewerb Hildesheim: Jugendorchester der Stadtkapelle hat ein großes Erlebnis hinter sich Organisatorin der Hildesheim-Reise, Bewertungen, die dann zusammengedas Ergebnis. fasst werden mit der Einstufung in ein Prädikat“. Der Musikratsvorsitzende Mit der Punktevergabe verhält es sich ähnlich wie im Sport, etwa sprach allen Teilnehmern hohe beim Eiskunstlauf: Die persönliche Anerkennung aus: „Die Spitze der Einstellung der Wertungsrichter ist Bundesrepublik kommt zusammen, da der Maßstab. Darauf wies Professor gibt es nur Gewinner“. Ihr Busreisespezialist Bei uns “sitzen” Sie richtig

[close]

p. 15

Seite 15 Jugendorchester Das Jugendorchester mit seinen 75 Musikern des Jugendorchesters Havixbeck, das in der Kategorie B2 den ersten Platz belegte, geäußert haben. Und eine Vertreterin des Musikvereins Altenmittlau meinte an Manfred-Andreas Lipp gewandt: „Die Wertinger gehören auf die vorderen Plätze“. Die jungen Zusamtaler akzeptierten ihr Ergebnis mit Respekt vor den Leistungen der anderen und dem Urteil der Jury. Die Anspannung vom Vortag, wo sie beim Wertungsspiel vor einer Jury angetreten waren, war aus den Gesichtern gewichen. Jetzt war etwas Freizeit angesagt – vom Stadtbummel bis zum Relaxen vor der Open-Air- Bühne, wo immer wieder Konzerte der teilnehmenden Orchester und Musikensembles gegeben wurden – vom Gitarrenensemble bis zum Kammerorchester und zur Bigband. Junge Musik aus allen Bundesländern erfüllte ganz Hildesheim. von links: Juliane Stauch, Anna-Lena Mader, Rebecca Reitenauer, Sophia Dietrich und Alina Dworschak Öffnungszeiten: Di. - Fr. 17.00 – 24.00 Uhr Sa. + So. 11.00 – 14.00 Uhr 17.00 – 24.00 Uhr Mo. Ruhetag (Gruppen auf Anfrage) Grüß Gott, in unserem Landgasthof im Wertinger Stadtteil Gottmannshofen. Unser traditionsreiches Haus besteht seit 1834 und bietet seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot an traditionellen, saisonalen und schwäbisch-bayrischen Schmankerl sowie hausgebrautem Bier. Wir bieten für jeden Anlass das passende Ambiente – für Festlichkeiten bis 180 Personen. Wir freuen uns auf Sie. Ihr Josef Stark und Team Die jungen Holzbläser des Jugendorchesters während des Wertungsspiels Die historische Stadt bei Hannover bot mit ihren schönen Plätzen und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebauten Fachwerkhäusern das passende Umfeld für einen Musikwettbewerb. So gehörte auch ein geführter Stadtrundgang zum Programm. Mit vielen Eindrücken und dem Gefühl eines schönen und besonderen Erlebnisses traten die Wertinger Jungmusiker am Sonntag wieder ihre Heimreise an. Hertha Stauch Verschenken Sie doch einfach mal Genuss ... mit Gutscheinen und kleinen Präsenten vom Landgasthof Stark! Landgasthof Stark Alte Straße 4, 86637 Gottmannshofen Tel.: 08272 - 2214 Alle Infos unter: www.landgasthof-stark.de

[close]

Comments

no comments yet