Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz.

 

Embed or link this publication

Description

Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz.

Popular Pages


p. 1

Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz

[close]

p. 2

IMPRESSUM Herausgeber Landkreis Görlitz / Landratsamt Bahnhofstraße 24 02826 Görlitz Telefon: (03581) 663-0 E-Mail: info@kreis-gr.de Internet: www.kreis-goerlitz.de Ansprechpartner / Gesamtleitung Sandra Winkler Stabsstelle Bildung des Landkreises Görlitz / LernenvorOrt Telefon: (03581) 663-9324 Telefax: (03581) 663-6-9324 E-Mail: stabsstelle.bildung@kreis-gr.de Redaktion Stabsstelle Bildung des Landkreises Görlitz: Maren Bernhardt, Sandra Winkler PONTES-Agentur / Servicestelle Bildung des Landkreises Görlitz: Dr. Regina Gellrich Satz und Druck Gestaltung Auflage ReproProfi Görlitz GmbH Anja Espig, Stabsstelle Bildung des Landkreises Görlitz 1000 Stück, 1. Auflage, Januar 2014

[close]

p. 3

3 Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz

[close]

p. 4

4

[close]

p. 5

Grußwort 5 Liebe Leserinnen und Leser, unter dem Motto „Zukunft durch Bildung: Erarbeiten Sie mit uns Handlungsempfehlungen für den Landkreis Görlitz!“ fand am 12. April 2013 die 3. Bildungskonferenz des Kreises statt, an der über 100 Bildungsexpertinnen und -experten aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und der Akteursebene teilnahmen. Die hohe Beteiligung zeigt den Stellenwert des Themas Lebenslanges Lernen für unseren und in unserem Landkreis sowie das Interesse der verschiedenen Akteurinnen und Akteure, die Bildungsentwicklung unserer Region mit zu gestalten. Wir haben erkannt, dass Bildung weit mehr ist als die Aufwertung persönlicher Chancen. Auch für eine erfolgreiche Landkreisentwicklung stellen hier beheimatete gut ausgebildete Menschen eine unabdingbare Ressource dar. Nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen, kann es uns gelingen, Bildung als Wert und Lebensgefühl in unserem Landkreis zu fördern. Mit der diesjährigen Bildungskonferenz knüpfte der Landkreis unmittelbar an die Veröffentlichung des 1. Bildungsbericht 2012 des Landkreises Görlitz an. Von den darin dargestellten Daten wurden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die künftig als Grundlage für bildungspolitische Entscheidungen im Landkreis Görlitz dienen. Bereits vorab erarbeitete das Team im Modellvorhaben „Zukunft durch Bildung im Landkreis Görlitz. Mit Energie und ohne Grenzen!“ im Rahmen des Bundesprogramms LernenvorOrt gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Bildungsbereichen Entwürfe für Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zu deren Umsetzung, die als Diskussionsgrundlage auf der Bildungskonferenz zur Verfügung gestellt wurden. Die umfangreichen Ergebnisse wurden vom Team des Modellvorhabens erneut gesichtet und strukturiert und sind in dieser Broschüre umfassend aufgezeigt. Mithilfe dieses wissenschaftlich fundierten Leitfadens können wir uns den im 1. Bildungsbericht aufgezeigten Herausforderungen im Landkreis Görlitz zielgerichtet stellen. Weiterhin werden in dieser Schrift die Rahmenbedingungen dargestellt, die zur Erfüllung der mit den Handlungsempfehlungen verknüpften Maßnahmen und Aufgaben nötig sind. Durch die Entwicklung und Begleitung von Bildungsthemen im Rahmen von Initiativen wie LernenvorOrt oder dem Regionalen Übergangsmanagement sind seit 2009 dafür bereits Strukturen, Kooperationen und Netzwerke geschaffen, weiterentwickelt und vertieft worden, die es nun zu verstetigen gilt. Die Handlungsempfehlungen wurden vom Regionalen Bildungsforum des Landkreises Görlitz in seiner Sitzung am 28. Juni 2013 beschlossen und anschließend an die Fachausschüsse und den Kreistag übergeben. Nun liegt es in der Hand von Politik und Verwaltung, die Voraussetzungen zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen sowie der empfohlenen Maßnahmen zu schaffen. Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam einen weiteren wichtigen Schritt für die Weiterentwicklung der Bildung in unserem Landkreis Görlitz gegangen zu sein. Allen Beteiligten danke ich für die konstruktive Mitarbeit und das große Engagement sowie dem Projektteam für seine hervorragende Arbeit bei der Gestaltung und Begleitung des Prozesses. Bernd Lange Landrat

[close]

p. 6

6 Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz - Eine Übersicht Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz - Eine Übersicht                                                                    1 im Rahmen der Untersuchungen in Kindertageseinrichtungen und Schulaufnahmeuntersuchungen festgestellt

[close]

p. 7

Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz - Eine Übersicht 7                                                                    

[close]

p. 8

8

[close]

p. 9

Inhaltsverzeichnis 9 INHALTSVERZEICHNIS Grußwort des Landrates Bernd Lange................................................................................5 Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz – Eine Übersicht....................................................................................................................... 6 1. Prozess der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen..........................................11 1.1 Einordnung.................................................................................................................. 11 1.2 Meilensteine................................................................................................................. 11 2. Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz – Ausführliche Darstellung............................................................................................ 14 2.1 Struktur der Handlungsempfehlungen......................................................................14 2.2. Bildungsbereichsübergreifende Handlungsempfehlungen zur Zielgruppe „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Landkreis Görlitz“..................... 15 2.3. Handlungsempfehlungen zur Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung...........................................................................................17 2.4. Handlungsempfehlungen zur Schulischen Bildung im Primar- und Sekundarbereich......................................................................................................... 19 2.5. Handlungsempfehlungen zur Berufsqualifizierung über die berufliche und hochschulische Ausbildung...................................................................................... 21 2.6. Handlungsempfehlungen zur Weiterbildung im Erwachsenenalter....................... 23 2.7. Handlungsempfehlungen zum Lokalen Schwerpunktthema Energiebildung....... 24 2.8. Handlungsempfehlungen zum Lokalen Schwerpunktthema Nachbarsprachige Bildung........................................................................................ 26 2.9. Handlungsempfehlungen für die Bildungsberichterstattung................................. 29 3. Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen.................... 31 3.1 Handlungsempfehlungen im kommunalen Kontext................................................ 31 3.2 Zielstruktur 2014 für ein Bildungsmanagement im Landkreis Görlitz................... 32 3.2.1 Politische Gremien......................................................................................................... 33 3.2.2 Koordination des Bildungsmanagements................................................................... 33 3.2.3 Lebenslanges Lernen in den Verwaltungsstrukturen............................................... 34 3.2.4 Umsetzung aktueller Bildungsthemen........................................................................ 35 A Anhang......................................................................................................................... 37 A1 Beteiligte am Prozess................................................................................................. 37 A1.1 Stabsstelle Bildung des Landkreises Görlitz und PONTES-Agentur/ Servicestelle Bildung des Landkreises Görlitz.......................................................... 37 A1.2 Regionales Bildungsforum des Landkreises Görlitz................................................. 38 A1.3 Teilnehmende der vorbereitenden Kleingruppen...................................................... 39 A1.4 Teilnehmende der 3. Bildungskonferenz des Landkreises Görlitz......................... 40 A2 Strategische Schwerpunkte für den Landkreis Görlitz 2012.................................. 43

[close]

p. 10

10

[close]

p. 11

Prozess der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen 11 1. Prozess der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen 1.1 Einordnung Nachdem Veränderungen in der Bildungslandschaft durch den Bildungsbericht erkennbar geworden sind, sollen diese mithilfe der Handlungsempfehlungen positiv unterstützt bzw. in ihrer Härte abgemildert werden. Mit der Veröffentlichung des 1. Bildungsberichtes des Landkreises Görlitz im Oktober 2012 liegt erstmalig ein Planungs- und Steuerungsinstrument für Politik und Verwaltung vor. Dieser Bericht bildet zu ausgewählten Bildungsthemen Daten in Zeitreihe ab und liefert Erkenntnisse zu Entwicklungen im Bildungsbereich als Grundlage für künftige bildungspolitische Entscheidungsprozesse in unserem Landkreis. An einen Bildungsbericht wird der wissenschaftliche Anspruch gestellt, frei von Interpretationen und Wertungen zu sein. Im Gegensatz dazu bietet sich das Format der Handlungsempfehlungen an, die vorliegenden Daten zu interpretieren und zu werten. Das Regionale Bildungsforum des Landkreises Görlitz erteilte mit Beschlussfassung vom 30.11.2012 (Beschluss 04/2012) daher an das Projektteam des Modellvorhabens LernenvorOrt den Auftrag zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen auf Grundlage des 1. Bildungsberichtes 2012 des Landkreises Görlitz. 1.2 Meilensteine Mit der Beauftragung durch das Regionale Bildungsforum begann ein umfangreicher Beteiligungsprozess (vgl. Abb. 1) zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz. Die Basis für die Erarbeitung stellten die im Bildungsbericht abgebildeten Daten dar. Anhand dieser erstellte das Projektteam im Modellvorhaben LernenvorOrt (vgl. A1.1) eine StärkenSchwächen-Analyse für das Bildungssystem des Landkreises Görlitz. Die zusammengetragenen Fakten wurden in einem ersten Schritt des Beteiligungsprozesses in nach den Bildungsphasen bzw. -themen · · · · · · Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung, Schulische Bildung im Primar- und Sekundarbereich, Berufsqualifizierung über die berufliche und hochschulische Ausbildung, Weiterbildung im Erwachsenenalter, Lokales Schwerpunktthema Energiebildung sowie Lokales Schwerpunktthema Nachbarsprachige Bildung zusammengesetzten Kleingruppen (vgl. A1.3) diskutiert und daraus erste Entwürfe für Handlungsempfehlungen abgeleitet. Die Kleingruppen bestanden zum einen aus Projektteammitgliedern des Modellvorhabens LernenvorOrt und zum anderen wurden Expertinnen und Experten aus Verwaltung und Akteursebene der einzelnen Bildungsbereiche hinzugezogen. Die in den Kleingruppen erarbeiteten Entwürfe wurden vom Projektteam gesichtet und folgenden Kategorien zugeordnet:

[close]

p. 12

12 Prozess der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen · · · Bildungsbereichsübergreifende Handlungsempfehlungen zur Zielgruppe „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“, die für mehrere Bildungsphasen des Lebenslangen Lernens gelten, themenspezifische Handlungsempfehlungen für die jeweiligen Bildungsphasen bzw. lokalen Schwerpunktthemen des Landkreises Görlitz und Empfehlungen für die inhaltliche Weiterentwicklung der Bildungsberichterstattung. Einen zweiten Schritt des Beteiligungsprozesses stellte die 3. Bildungskonferenz des Landkreises Görlitz am 12.04.2013 dar. Hier diskutierten etwa 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Akteursebene (vgl. A1.4) die in der Vorarbeit entstandenen Entwürfe für Handlungsempfehlungen. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgte in sechs parallel stattfindenden Workshops zu den einzelnen Bildungsphasen bzw. -themen. Im Ergebnis der Bildungskonferenz hatten sich die Teilnehmenden auf Handlungsempfehlungen und Umsetzungsmaßnahmen für die einzelnen Bildungsphasen und Schwerpunktthemen des Landkreises Görlitz verständigt. In einem dritten und letzten Schritt trug das Projektteam im Modellvorhaben LernenvorOrt die Ergebnisse der Bildungskonferenz zusammen und brachte die Entwürfe für Handlungsempfehlungen in eine vorerst finale Version. Diese wurden in der Sitzung des Regionalen Bildungsforums (vgl. A1.2) vom 28.06.2013 diskutiert und in der hier vorliegenden Form beschlossen. Im Anschluss setzten sich die einzelnen Fachausschüsse, Gruppen und Fraktionen mit den vom Bildungsforum beschlossenen Handlungsempfehlungen auseinander. Nach der Behandlung im Hauptausschuss hat der Kreistag diese in seiner Sitzung vom 09.10.2013 angenommen.

[close]

p. 13

Prozess der Erarbeitung der Handlungsempfehlungen 13 WANN ? WAS ? WER ? 10 / 2012 1. Bildungsbericht 2012 des Landkreises Görlitz LvO2 / Bildungsmonitoring 02-03 / 2013 thematische Kleingruppentreffen Erarbeitung von Entwürfen für Handlungsempfehlungen LvO & Expertinnen/ Experten 12.04.2013 3. Bildungskonferenz des Landkreises Görlitz Präsentation & Diskussion der Entwürfe für Handlungsempfehlungen Vertretende aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Akteursebene 28.06.2013 5. Sitzung des Regionalen Bildungsforums Beschluss der Handlungsempfehlungen Regionales Bildungsforum 35.-42. KW 2013 Sitzungen der Fachausschüsse, Gruppen & Fraktionen Diskussion der Entwürfe für Handlungsempfehlungen Fachausschüsse, Gruppen, Fraktionen 09.10.2013 Information an den Kreistag und Annahme der Handlungsempfehlungen Kreistag Abb. 1: Meilensteine im Erarbeitungsprozess der Handlungsempfehlungen 2 Bundesprogramm “Lernen vor Ort”

[close]

p. 14

14 Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz - Ausführliche Darstellung 2. Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz – Ausführliche Darstellung 2.1 Struktur der Handlungsempfehlungen Die Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz beziehen sich auf den gesamten Landkreis Görlitz und die darin lebenden Bürgerinnen und Bürger. Sie sind untergliedert in drei Kategorien: Es gibt zum einen die bildungsbereichsübergreifenden Handlungsempfehlungen, die sich nicht ausschließlich einer einzigen Phase des Lebenslangen Lernens zuordnen lassen. Die hierzu gehörenden Empfehlungen sind für die Zielgruppe der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Landkreis Görlitz zusammengefasst. Daneben wurden Handlungsempfehlungen entwickelt, die für jede einzelne Phase, die im Laufe der Bildungsbiografien der Bürgerinnen und Bürger durchlaufen werden können, relevant sind. Somit betreffen diese: · die Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung, · die Schulische Bildung im Primar- und Sekundarbereich, · die Berufsqualifizierung über die berufliche und hochschulische Ausbildung, · die Weiterbildung im Erwachsenenalter, · das lokale Schwerpunktthema Energiebildung sowie · das lokale Schwerpunktthema Nachbarsprachige Bildung. Nicht zuletzt haben sich die am Erarbeitungsprozess Beteiligten auch mit der Fortführung der Bildungsberichterstattung auseinandergesetzt und Empfehlungen hierfür entwickelt. In allen Kategorien stellen jeweils eine Anzahl von Handlungsempfehlungen die Kernelemente dar. Diese sagen aus, in welche Richtung sich die Bildungslandschaft vor Ort entwickeln soll. Jede Handlungsempfehlung entstand auf Basis einer Datengrundlage, die im 1. Bildungsbericht 2012 des Landkreises Görlitz abgebildet ist. Daher findet sich neben jeder Empfehlung eine Spalte „Bezug Bildungsbericht“, die die Seiten des Berichtes angibt, auf welchen die konkreten Fakten oder Zusammenhänge nachzulesen sind. Darüber hinaus wurde bei der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung der Region auch auf den konkreten Bezug zur Landkreisstrategie geachtet. Dieser findet sich in einer weiteren Tabellenspalte und gibt jeweils Verweise auf konkrete strategische Schwerpunktthemen, die im Rahmen der Strategieentwicklung identifiziert wurden. Nur durch eine unmittelbare Abstimmung der Ziele ist eine effektive und effiziente Gestaltung des zukünftigen Landkreises mit all seinen Teilfachbereichen möglich. Jeder Handlungsempfehlung sind eine bis mehrere konkrete Umsetzungsmaßnahmen untergeordnet, die beispielhaft verdeutlichen, mithilfe welcher Einzelmaßnahmen das Anliegen der Empfehlung erreicht werden kann. Dabei besteht kein Ranking, das heißt, dass die aufgeführten Maßnahmen nicht nach Dringlichkeit aufgeführt sind. Zur Schaffung nachhaltiger Verbindlichkeit wurde hier auch eine konkrete Zuordnung für die Umsetzung verantwortlicher Institutionen, Gremien und/oder Einzelpersonen vorgenommen.

[close]

p. 15

Handlungsempfehlungen für die Bildungsentwicklung im Landkreis Görlitz - Ausführliche Darstellung 15 2.2 Bildungsbereichsübergreifende Handlungsempfehlungen zur Zielgruppe „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Landkreis Görlitz“                                                                                      Abkürzungen: ABKS-Ausschuss f. Bildung, Kultur & Sport; AfA-Agentur f. Arbeit; aS-allgemeinbildende Schulen; BA-Bildungsakteure; BE-Bildungseinrichtungen; BF-Regionales Bildungsforum; bS-berufsbildende Schulen; HS-Hochschule; HTBA-Hoch- & Tiefbauamt; JA-Jugendamt; JC-Jobcenter; JHAJugendhilfeausschuss; Kita-Kindertagesbetreuungseinrichtungen; KT-Kreistag; RÜM-Regionales Übergangsmanagement; S-Schulen; SIS-Stabsstelle Integrierte Sozialplanung; SSA-Schul- & Sportamt; SVA-Straßenverkehrsamt; U/UV-Unternehmen/Unternehmerverbände; ZVON-Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien

[close]

Comments

no comments yet