SC Reinach Time Out 2004/2005

 

Embed or link this publication

Description

Time Out 2004/2005

Popular Pages


p. 1

,l h l" od,, ah# Offizielles Cluborgan des Schlittschuh Club www,screinoch.ch

[close]

p. 2

lnhaltsverzeichnis Vorwort Präsident Partnerteam HC Luzern Lakers Saisonvorschau 1 . Mannschaft 1. Mannschaft / 2. Licta 5 2. Mannschaft / 4. Liqa Saisonvorschau Damen Damen NLA Junioren Novizen Mini 16 17 21 23 25 27 29 31 Moskito Piccolo Bambini Der Flomarkt des SC Reinach 33 Eiskockev Schule Dank an alle Sponsoren und lnserenten 39 55 Nachwuchsturnier

[close]

p. 3

0ra p Buttermllch: L e lchter I Drlnkgenuss 1l t Drehverschluss. W ,iir),,.

[close]

p. 4

Soison 2OO4 I 2005 Liebe Freunde, Mitglieder und Fans des SC Reinach lch freue mich, dass es uns gelungen ist, Sie auch dieses Jahr mit dem inzwischen begehr- ten Sarsonprogramm bedienen zu können. Dass ern Saisonprogramm in diesem Umfang überhaupt machbar ist, haben wir unseren treuen Inserenten zu verdanken. lch hoffe, dass Sie, liebe Leserin und Leser unseren Dank an die verschiedenen Firmen weitergeben, indem Sie diese bei lhren nächsten Einkäufen oder Konsumationen berücksichtigen. Mit neuem Elan und topmotiviert sind wir wieder aufs Eis zurückgekehrt. Es kommt mir zwar vor, als sei es erst gestern gewesen, als die vergangene Saison zu Ende ging. Lassen wir aber die schönen Erinnerungen Erinnerungen, die Enttäuschungen Enttäuschungen bleiben und wenden wir uns der nahen Zukunft zu, der bereits begonnenen Saison 2004/2005. lch darf mit Freude feststellen, dass sämtliche Mannschaften die "eislose" Zeit gut genützt haben, sich seriös und inten- siv auf die neue Saison vorbereitet, an Krafi, Kondition usw. während des Sommertrainings gearbeitet haben. Der Startschuss in die neue Saison ist bereits gefallen und es wird sich nun zeigen, ob dieVorbereitung ihre Früchte trägt. Die erste Herrenmannschaft hat letzte Saison, in den erstmals ausgetragenen Playoffs, mit begeisternden Spielen alle übenascht. Leider war dann im Viertelfinal bereits die Saison zu Ende. Wir wünschen und hoffen Alle, dass es dieses Jahr wiederum so begeisternde Abende in der Eishalle Moos gibt! lch glaube, allen sind noch die Finalturniere der Damen um den Schweizermeistertitel in Erinnerung. Auch letztes Jahr belegten unsere Ladies einen Spitzenplatz (Bronzemedaille). Die neue Spielzeit ist geprägt durch einige Veränderung (neuerTrainer, Fritz Pfister) und einigenAbgängen bei den Spielerinnen (Rüchritte und Clubwechsel).Aber nichts desto trotz werden unsere Damen wiederum Alles geben, wir sind davon übeEeugt! Was mir Sorgen bereitet, sind die kleinen Kader im Nachwuchsbereich, eine Tatsache, unter der auch andere Vereine leiden. Hier gilt es, den Hebel anzusetzen und wir müssen alle mit vereinten Kräften versuchen, wieder vermehrt Knaben und Mädchen für den Eishockeysport zu begeistern. lch schätze mich glücklich, dass die erhoffte Zusammenarbeit auf Stufe Bambini bis zu den Junioren mit dem HC Luzern weitergeführt wird. Die bald dreijährige Zusammenarbeit trägt eßte Früchte. Wir wünschen an dieser Stelle auch unserem Partnerteam Luzern und Ambri-Piotta eine erfolgreiche Saison. Zum Schluss ein Wort an die Fans. Der SC Reinach verfügt über eine zahlreiche Fangemeinde, die dem Verein in guten und schlechten Zeiten die Treue hält. Darauf sind wir Stolz und in der Eishockeyszene dafür bekannt! Eishockey ist ein Sport voller Emotionen und manchmal auch Agressionen. Die Stimmung in der Eishalle Moos ist jeweils super, ich möchte diese nicht missen. Es gilt aber zu bedenken, dass wir immer den Fair Play gegenüber allen Beteiligten (Schiedsrichter, Gegner, Gegnerische Fans) in den Vordergrund stellen müssen! Zum Schluss möchte ich im Namen aller Mitglieder allen Freunden, Inserenten, Gönnern und Sponsoren, der Gemeinde Reinach und der Genossenschaft Kunsteisbahn 0berwynental für ihren Goodwill, ihre Hilfe und Unterstützung ganz herzlich danken. Sie ermöglichen mit ihrem Engagement überhaupt erst diese faszinierende Sportart' Ganz besonders danke ich schon jetzt den kleinen und grossen Helfern, die ohne Aussicht auf eine finanzielle Entschädigung viele Arbeiten, teils bemerK, teils unbemerh erledigen. Dazu ist es manchmal notwendig - wenn es darum geht bei einer Arbeit oder einem Anlass mitzuhelfen - seine persönliche Einstellung zum Verein kritisch zu überdenken und nicht Gründe für eine Absage zu suchen, sondern zum Wohle des ganzen Vereins nach bestem Wissen und Können mitzuhelfen. lch bin überzeugt, dass mit dieser Einstellung die Erlolge auf und neben dem Eisfeld in der kommenden Saison nicht ausbleiben werden. lch wünsche mir, Sie liebe Leserin und Leser dieses Programms auch diese Saison wieder zu unserem geschätzten Umfeld zählen zu dürfen und danke lhnen schon jetzt für lhre Unterstützung. Dir als Spielerin oder Spieler wünsche ich viel Spass bei Deinem geliebten Hobby, eine er-folgreiche und verletzungsfreie Saison 2004/2005. Reinach, im oKober 2004 Jürg Rubin Präsident Schlittschuhclub Reinach

[close]

p. 5

Vorstand und wichtige Adressen Präsident: Jürg Rubin j. ru bi n@ 079 333 33 sB bitterl i ng. ch Vize Präsident: Arnold Tanner ta n 079 22L 33 23 ner-a rch itektu r@ bl uewi n. ch Finanzen: Marianne Zeberli 078 758 56 64 m zeberli@bluewin.ch TK Aktive: Peter Küng tk@screinach.ch 062 77L 78 74 TK NAchwuchs: Rainer Arnold tk@screinach.ch 079 222 89 41 TK Damen: Silvia Köppel sikoe@bluewin.ch 056 225 15 54 Marketing Sponsoring: Werner Ruf w. ruf@seeta lscha ler. ch I 079 226 sr 63 Internet I Medien: Beat Gloor webmaster@ screi n ach . ch 079 448 23 26 Flohmarkt Team Präsident 100-er Club Rolf Luginbühl rolf.lugi@bluewin.ch 079 606 63 48

[close]

p. 6

Paftnerteam HC Luzern Lakers Auch dieses Jahr wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Partnerteam HC Luzern, auf der Stufe Nachwuchs weitergefühtt und gefestigt. Für beide Vereine, wie es das Wort Paftnerteam sinnig umschreibt, soll es eine Partneschaft zur Stärkung der beiden Vereine sein. Partnefteam von Luzern wiederum ist der NLA-Leader HC AmbriPiotta. Somit sind die Stufen bis zur höchsten Spielklasse alle in dieser Verbindung erschlossen. Auf allen Stufen des Nachwuchses haben somit die Jungen Eishockeyspieler die Möglichkeit, in einer ihrem Können entsprechenden Mannschaft rsp. Meisterschaft zu spielen' Wir vom SC Reinach wünschen dieser Verbindung weiterhin viel Efolg und unserem Partnefteam für die Saison 04105 alles Gute. ffi ffi' *'t$1= W ' i 1 i l! 4t4it/.:n4 ; :; !-..:r:!p,,, \r,r 4 f; :r:. :..:='gltlll!

[close]

p. 7

Saimnvorcchau I. i{annEchaft Herren 2. Liga Sehr geehrte Mitgliederinnen und Mitglieder und Fans des SCR Nach dem Erreichen des Viertelfinals in den Playoffs wurde das Saisonziel in der vergangenen Saison efüllt. Jedoch hätten alle Beteiligten gerne noch ein zwei Runden weiter gespielt, waren doch die Voraussetzungen mit Laufen nicht schlecht. Aber wir mussten mit zwei Niederlagen die Saison plötzlich beenden. - An der ersten Teamsitzung konnte ich wieder ein Kader von 23 Spielern begrüssen. Die Abgänge von Burkart Roger, Fischer Ramon, Marti Andr6, Frank Stefan, Wenzinger Lukas konnten mit Beer Stefan, Hug Claudio, Rachunek Nicolas, und dem wieder genesenen Feigel Jürgen kompensieft werden. und von den meisten zwar unbeliebte Sommeftraining konnte also im Mai in Angriff genommen werden. Wie auch die Jahre zuvor besuchten wir jeweils 3 mal den Spinningraum im Mülifit, das Aerobic bei Mirjam und auch 3 mal Eistraining in Das übliche Wetzikon wurden als Abwechslung wieder eingebaut. Besuch des Sommeftrainings war den Umständen entsprechend gut. Der Sommer war ja auch nicht so heiss wie letztes Jahr, trotzdem kamen wir einmal in den Genuss eines Padelbootrennens auf dem Halwillersee. Nach den üblichen 30 Trainingseinheiten gings dann am 26.8.04 mit dem ersten Trainingslager in Engelberg los. Wie gehabt konnte dies in einem für uns perfekten Umfeld absolvieft werden. Auch das erste Spiel konnten wir ausgeglichen gestalten und trennten uns 3 -3 gegen Der Engelberg. Weitere Spiele folgten gegen Sursee, Olten, Wohlen, Luzern, und Ursellen. Die Bilanz lässt sich sehen mit 2 Siegen, 5 Unentschieden und nur einer Niederlage. Daraus etwas zu Schliessen wäre allerdings zu früh und ist auch zum Ausprobieren von verschiedenen Blöcken gedacht. So jetzt geht es dann richtig los am 16.10.04!!! Mit Basel bekamen wir einen unbequemen Gegner als Einstieg in die Meisterschaft, ist 5

[close]

p. 8

aber eine lösbare Aufgabe. Mit Laufen auswärts kommt dann schon ein härterer Brocken auf uns zu, doch da haben wir ja noch eine Rechnung offen.....! Abschliessend möchte ich Euch Fans des SCR eine tolle Saison wünschen , mit hoffentlich spannenden Spielen. Geri Rüeger Trainer l.Mannschaft HHE EHE ELEKTROAG http://www. hedaü.ch Hauptstrasse Elektroinstallationen TeleCorn-Systeme Engineering e-mai|: info@hedag.ch Tel ü62 765 60 66 5737 Menziken 9ü Fax 062 765 6A99

[close]

p. 9

1. Mannschaft | 2. Liga Hinter Reihe: Mittlere Reihe: Vordere Reihe: Patrick Dössegger; Roy Hächler; Yves Nick; Lorenz Iseli; Daniel Maurer; Patrick Kummli; Daniel Lüscher Stefan Köppel; Claudio Hug; Stefan Hunziker; Ruedi Wagner; Daniel Zimmermann; Nicolas Rachunek; Jürgen Feigel; Betreuer Patrick Philipp Riechsteiner; Thomas Siegwart; Christoph Schärer; Niels Isenschmid; Trainer Geri Rüeger; Reto Budmiger; Andreas Rupp, Stefan Beer

[close]

p. 10

Datum Spielort Paarung Sa 16.10.04 L7:I5 Sa 23.10.04 20:15 Reinach Laufen Reinach Laufen Reinach Basel KLH Reinach Bern 96 Reinach Wohlen Reinach Mi Sa 27.10.04 20:15 20:15 Reinach Hirzenfeld Sa 30.10.04 06. HCM Reinach Koppigen Reinach Reinach 11.04 L7:I5 Reinach Burgdorf Mi 10.11.04 20:00 So L4.1 1 .04 20: 15 Sa 20.1 1,04 L7:I5 So 28.1 1.04 20:15 Sa 04.L2.04 19:30 Sa 11. L2.04 L7:L5 Reinach Reinach Langenthal Napf II Altstadt Olten Reinach Thunstetten BS Ma rgarethen Basel KLH Reinach Laufen Reinach Reinach KA-WE-DE BE Reinach Mi Sa 15.12.04 20:00 18. Bern 96 Reinach L2.04 L7:L5 Reinach Wohlen HCM Di Sa 04.01 .05 20: 15 17 Wohlen-Freiamt Reinach Reinach (AG) Koppigen Reinach Reinach 08.01 .05 :I5 Reinach Huttwil Olten So 16.01.05 20:00 Sa 22.01.05 20:15 Sa 29.01.05 L7:L5 Napf II Altstadt Olten Reinach Reinach Thunstetten ab 2. Februar 05 Playoff

[close]

p. 11

Blaser Simon 3.1 .1 .85 lsenschmid Niels 17.03.82 Stürmer Stürmer #81 #55 Hächler Roy 21 .3.81 Kummli Patrick 27 .1 .82 Stürmer Verteidigerr #77 #82 Budmiger Reto 14.1 .81 Luscher Daniel Stürmer 16.3,82 Verteidiger #71 Captain "Budeli" #91 Hunziker Stefan 22.12.73 Verteidiger Köppel Stefan 5.11.82 Verteidiger #15 "Stivi" #22 "Köbi"

[close]

p. 12

Maurer Daniel 20.L0.76 Stürmer #LL "Muri" Schärer Christoph 5.2.73 Stürmer #L4 Nick Yves Sommerhalder Stephan L4.4.82 Stürmer 8.3,86 Stürmer #32 #10 Riechsteiner Philipp 3.8.83 Torhüter Sigwart Thomas L7.6.70 Stürmer #31 #7r Rüeger Geri Wagner Ruedi 23, 1,81 16.5.58 Trainer "Coach" Verteidiger #15 10

[close]

p. 13

Zimmermann Daniel 11. L0.7L Beer Stefan Stürmer Torhüter #9 "Ziml" #20 xStifel" Hug Claudio Dössegger Patrick Stürmer Stürmer #13 "hugi" #BB "Dössi" Rachunek Nicola Iseli Lorenz Verteidiger Stürmer #5 #47 ttlsit' Rupp Andreas 14.6.83 Verteidiger Patrick Betreuer "Pädu" #24 11

[close]

p. 14

Feigel Köppel Urs Jürgen nnnnnnn Stürmer Betreuer #18 s Der stärl

[close]

p. 15

G) 2. Mannschaft | 4. Liga # Hinten: Marko Kraljevic, Patrick Luginbühl, Marc Luginbühl, Martin Theiler, Marco Sommerhalder, Gianni Origoni Mitte: Vorne: Florian Murer; Stefan Zimmermann, Patrick Betschart, Ren6 Dänzer, Christiano Di Vicenzo, Gianni Origoni sen. Coach, Martin Rupp, Andreas Balmer Pascal Arnold, Daniel Burri, Claudio Dössegger; Daniel Ruf

[close]

Comments

no comments yet