Jahresberichte 2013

 

Embed or link this publication

Description

Jahresberichte der Sparten des SV Rosche

Popular Pages


p. 1

Jahresheft 2013 Mach mit .... Sport ... im SV Rosche für Mitglieder, Sponsoren und Freunde

[close]

p. 2

Inhaltsverzeichnis PROTOKOLL DER LETZTEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG ................................................................................ 4 BERICHT DES GESCHÄFTSFÜHRENDEN VORSTANDES....................................................................................... 11 MITGLIEDERSTATISTIK PER 31.12.2013 ...................................................................................................................... 15 ÜBERSICHT DER SPARTEN UND ANSPRECHPARTNER ....................................................................................... 16 JUGENDLEITER ................................................................................................................................................. 17 FUßBALL .......................................................................................................................................................... 18 1. HERREN............................................................................................................................................................. 18 2. HERREN............................................................................................................................................................. 21 U15-JUNIOREN ...................................................................................................................................................... 23 U11-JUNIOREN ...................................................................................................................................................... 23 LEICHTATHLETIK .............................................................................................................................................. 24 SPORTABZEICHEN ............................................................................................................................................ 28 SPORTKEGELABTEILUNG.................................................................................................................................. 29 JAHRESBERICHT 2013 DER SPORTKEGELABTEILUNG .................................................................... 29 TISCHTENNIS ................................................................................................................................................... 30 1. MANNSCHAFT .................................................................................................................................................... 30 2. MANNSCHAFT .................................................................................................................................................... 31 PRELLBALL ....................................................................................................................................................... 33 HANDBALLSPIELGEMEINSCHAFT ROSCHE/BANKEWITZ ................................................................................... 34 DAMEN ................................................................................................................................................................. 34 I. HERREN.............................................................................................................................................................. 35 II. HERREN............................................................................................................................................................. 36 BADMINTON ................................................................................................................................................... 38 ELTERN-KIND-GRUPPE ..................................................................................................................................... 39 KINDERTURNEN 4 - 6 JAHRE........................................................................................................................... 40 TRAMPOLINSPRINGEN .................................................................................................................................... 42 DIENSTAGSTURNGRUPPE ................................................................................................................................ 43 MITTWOCHSTURNGRUPPE .............................................................................................................................. 45 „ROSCHER ZICKEN“ .......................................................................................................................................... 46 DIE „ALTEN ZICKEN“ ........................................................................................................................................ 47 DANCE ‚LIKE‘ ZUMBA ....................................................................................................................................... 48 FESTAUSSCHUSS AKTIVITÄTEN / VERANSTALTUNGEN IN 2013 ........................................................................ 49

[close]

p. 3

SV Rosche von 1921 e.V. SV Rosche, Postfach 37, 29569 Rosche Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014 Zur diesjährigen ordentlichen Jahreshauptversammlung, lade ich alle Mitglieder des SV Rosche herzlich in das Sportlerheim an der Schulstraße in Rosche, ein. Termin: Samstag, 22. Februar 2014; 15:30 Uhr Tagesordnung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung Ehrung verstorbener Mitglieder Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 23.02.2013 Rechenschaftsbericht der Organmitglieder und Kassenprüfer Beschlußfassung über die Entlastung des Gesamtvorstandes Wahlen a. des Wahlleiters b. der/des 1. Vorsitzenden c. der/des 2. Vorsitzenden d. der/des 3. Vorsitzenden e. der/des Kassenwart(in) f. des Ehrenrates g. der Kassenprüfer Berichte aus einigen Abteilungen Genehmigung des Haushaltplanes 2014 Bestimmung der Beiträge für das kommende Geschäftsjahr Bekanntgabe der erworbenen Sportabzeichen Ehrungen der Sportlerin; des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2013 und Ehrenamt 2014 Ehrung langjähriger Mitglieder Anträge nach §10 Abs. 4 der Satzung Grußworte der Gäste Anfragen und Anregungen Schließung der Sitzung 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. Die Jahresberichte liegen schriftlich ab dem 10. Februar 2014 an den bekannten Stellen (Volksbank, Sparkasse und Fa. Külbs) aus. Nach der Versammlung lädt der SV Rosche zu einem Imbiss ein. Mit sportlichem Gruß Stephan Baumgarten, 1. Vorsitzender

[close]

p. 4

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung des SV Rosche von 1921 e.V. am 23. Februar 2013 um 15.30 Uhr im Sportlerheim Rosche Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung 4. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung vom 25.02.2012 5. Rechenschaftsbericht der Organmitglieder und Kassenprüfer 6. Beschlußfassung über die Entlastung des Gesamtvorstandes 7. Wahlen a. des Wahlleiters b. der/des 2. Vorsitzenden c. der/des Kassenwart(in) d. der/des Schriftführer(in) e. des Ehrenrates f. der Kassenprüfer 8. Bestätigung der Abteilungsleiter 9. Berichte aus einigen Abteilungen 10. Genehmigung des Haushaltplanes 2013 11. Bestimmung der Beiträge für das kommende Geschäftsjahr 12. Bekanntgabe der erworbenen Sportabzeichen 13. Ehrungen der Sportlerin; des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2012 und Ehrenamt 2013 14. Ehrung langjähriger Mitglieder 15. Anträge nach §10 Abs. 4 der Satzung 16. Grußworte der Gäste 17. Anfragen und Anregungen 18. Schließung der Sitzung TOP 1 – Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung Der 1. Vorsitzende Stephan Baumgarten eröffnete um 15.35 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung, begrüßte die Mitglieder und Gäste und stellte die ordnungsgemäße Ladung fest. Im Besonderen begrüßte er den Bürgermeister Michael Widdecke, den Ortsbrandmeister von der Feuerwehr Rosche-Prielip Gerhard Schulze jun., den ehemaligen Landrat Gerhard Schulze, den stellv. Landrat Peter Hallier,vom Schützenverein Axel Schulz, vom Kreissportbund Jürgen Wöhling und Elfriede Lindes, DLRG Clemens Meyer,SV Bankewitz Jugendleiter Stefan Müller,Sparkasse Rosche Gunda Riecke, Ehrenvorsitzenden Ulrich Katins,den ehemaligen Vorsitzenden des SV Rosche Norbert Gugel. Entschuldigt sind: Gerd Lüttke von Niedersächsischen Fußballverband, Andreas Böhmert Volksbank Rosche, Susanne Prehm Grundschule, Katja Bäther TSV Suhlendorf und Dieter Erdmann. 4

[close]

p. 5

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 TOP 2 – Ehrung verstorbener Mitglieder Am 05.03.2012 verstarb Erhard Most. Erhard war seit 2003 bis zu seinem plötzlichen Tod aktives Mitglied in der Turnabteilung. Am 04.05.2012 verstarb Wilfried Erbstößer. Wilfried war Träger der golden Ehrennadel und hat sich über eine lange Zeit als Platzwart in den Verein eingebracht. Wir werden Ihrer ein Ehrendes Andenken bewahren. TOP 3 – Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung wurde diese in vorliegender Form einstimmig genehmigt. TOP 4 – Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederhauptversammlung vom 25.02.2012 Das Protokoll der letzten Mitgliederhauptversammlung vom 25.02.2012 wurde einstimmig genehmigt. TOP 5 - Rechenschaftsbericht der Organmitglieder und Kassenprüfer Stephan Baumgarten gab bekannt dass, das Sportangebot beim SV Rosche um den Tanzsport Zumba unter der Leitung von Heike Hartmann erweitert wurde. Zumba kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen. Nach anfänglicher Zurückhaltung der Teilnehmer sind jetzt regelmäßig 20-30 (meist weibliche) Personen in der Halle. Zudem haben wir mit Heike seit zwei Wochen einen ausgebildeten Zumba-Instructor. Leider dürfen wir mit dem Namen Zumba keine Werbung betreiben, da der Name Markenrechtlich geschützt ist. Wir können uns die Rechte für 20,--€ monatlich erkaufen, was wir aber ablehnten. Des Weiteren haben wir wieder eine U14 Fußballmannschaft, welche von Gerd Peters, und Tim und Till Schierwater trainiert wird. Dies soll aber nur der Anfang einer erfolgreichen Jugendarbeit sein. Urgesteine des Roscher Handballs haben es geschafft, eine spielfähige 2. Herrenmannschaft aufzubauen. Es hat auch Änderungen gegeben. So hat Doris Schulz aus Schwemlitz, ihren Posten als Übungsleiterin für das Eltern-Kind-Turnen an Regine Schmedt abgegeben. Im Mai, fand in der Schule ein Tag der offenen Tür statt, an dem sich auch der SV Rosche vorgestellt hat. Hier wurde die Möglichkeit genutzt Werbung für die Jugendarbeit zu betreiben. Am Freitag, 27.Juli, nahmen 11 Kinder an einer 24-Stunden Kinderferienfreizeit teil, welche unter der Schirmherrschaft der Roscher Kirche und in Zusammenarbeit mit der DRLG und dem Schützenverein durchgeführt wurde. Es wurden unterschiedliche Sportarten angeboten u.a. Tischtennis, Handball, Wasserball und Biathlon. Anke Molitor hat dann noch bei einigen Teilnehmern das Sportabzeichen abgenommen. Ditmar Grote ist es am 17. August gelungen, eine Gruppe von Uelzener Amateurschauspielern nach Rosche zu holen. Diese zeigten ein Programm mit Sketchen von Loriot. Diese Theaterveranstaltung war ein großer Erfolg der den Leichtathleten zu Gute kam. Am 20. Oktober fand unter der Regie der Fußball Abteilung das Oktoberfest statt. Neben der MediaBand, die uns mit stimmungsvoller Blasmusik unterhielt, gab es anschließend Musik von DJ Peter (Sam) Cordes. Ein weiterer Höhepunkt des Oktoberfestes war das Treffen der ehemaligen Spielerinnen der Damen-mannschaft aus den 80er Jahren. Auch diese Veranstaltung war ein großer Erfolg, der nicht zuletzt dem guten Wetter zu verdanken war. Vor zwei Wochen hatten die Zicken ihren großen Auftritt während des Sportehrentages in Uelzen. Während dieses Sportehrentages wurden auch einige Sportler des SV Rosche geehrt. Finanziell ist das Jahr nicht so gut gelaufen wie geplant, was u.a. auch auf die Rückzahlung beim Finanzamt zurückzuführen ist. Neben den finanziellen Zielen hat sich der Vorstand verstärkt der Jugendarbeit verschrieben.Die Kinder müssen in der Grundschule abgeholt werden um diese nachhaltig für den Verein zu interessieren. Was im Turnen und in der Leichtathletik gut funktioniert, muss noch auf die Ballsportarten ausgeweitet werden. Mittlerweile gibt es regelmäßige Treffen mit unseren Nachbar-vereinen. Diskutiert wird, welche Potentiale sich durch eine Kooperation ergeben würden. Derzeit fokussieren wir uns auf dem Fußballbereich. Stephan Baumgarten bedankte sich bei allen Sponsoren und Unterstützern für alle Zuwendungen jeglicher Art sei es Finanzieller oder Tatkräftiger Unterstützung. Sein besonderer Dank gilt auch allen Abteilungsleitern und dem Vorstandsteam für die hervorragende Leistung. Ulrich Katins begrüßte als Ehrenvorsitzender alle Mitglieder und Gäste. Alle Aktiven haben Ihre Aufgaben bestens erfüllt. Sein Dank gilt dem Vorstand, der Führung des Vereinsheimes, den 5

[close]

p. 6

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 Kassierern, dem Platzwart und allen die sich aktiv in die vereinsarbeit einbringen. Für 2013 ein „Gut Sport“ weiter so. Anke Wilhelm die Bilanzdaten liegen auf den Tischen aus. Einnahmen 72.280.20 € Ausgaben 73.182.78 € Verlust 2012 = 902,58 € Dieses Ergebnis resultiert aus der Nachzahlung an das Finanzamt Uelzen. Der Prüfungszeitraum erstreckte sich über die Jahre von 2009 – 2012 und ergab einen Nachzahlungsbetrag in Höhe von 3.500,-- €. Die Aufwandsentschädigungen wurden anders bewertet, was zu der Nachzahlung führte. Alle Abteilungen haben sich an ihr Budget gehalten, ansonsten wäre ein entsprechendes Auffangen nicht in dieser Form möglich gewesen.Die Gewinne aus den Veranstaltungen wie das Oktoberfest und die Theaterveranstaltung der Leichtathleten sind auch in die Abteilungen geflossen. Die Nachzahlung wurde auf die einzelnen Sparten umgelegt wovon die Fußballabteilung am höchsten betroffen ist. Das führte in der Fußballsparte zu einer höheren Belastung von 2.000,-- €. Bericht Kassenprüfer Reiner Krüger am 18.02.2013 wurde die Kasse geprüft / anwesend Gunda Riecke, Ralf Belitz und Reiner Krüger. Die Kasse schloss mit folgenden Beständen in 2012 ab: Kasse 252,56 € Sparbuch Sparkasse 39,63 € Girokonto Sparkasse - 4.623,90 € Girokonto Volksbank 111,13 € Darlehn € Verrechnungen - 1.215,28 € ____________________________________ Endbestand 2012 - 5.435,86 € Alle Einnahmen und Ausgaben waren fortlaufend nummeriert und abgeheftet. Die Kassenprüfer bescheinigen eine ordnungsgemäße Buchführung und bitten um Entlastung für den Kassenwart, Geschäftsführer sowie für den gesamten Vorstand. TOP 6 - Beschlußfassung über die Entlastung des Gesamtvorstandes Die Entlastung des Gesamtvorstandes erfolgte einstimmig. TOP 7 - Wahlen a) Wahlleiter Norbert Gugel wird einstimmig zum Wahlleiter gewählt. Dieser bedankt sich bei allen Übungsleitern und dem Vorstandsteam für die geleistete gute Arbeit. b) der/des 2. Vorsitzenden Vorschlag Wiederwahl Wolfgang Zugier. Gewählt zum 2. Vorsitzenden wurde Wolfgang Zugier. Abstimmergebnis: Einstimmig wiedergewählt Wolfgang Zugier hat die Wahl angenommen. c) der/des Kassenwart/in Anke Wilhelm tritt nicht wieder zur Wahl an. Vorschläge: Keine Anke Wilhelm wird das Amt kommissarisch weiterführen bis ein/e Nachfolger/in gefunden ist. Vorschlag von Ditmar Grote: Wilfried Gugel - W. Gugel lehnte ab. Die Position der/des Kassenwart/in ist somit Vakant. d) der/des Schriftführer/in Vorschlag Wiederwahl Therese Meyer Gewählt zur Schriftführerin wurde Therese Meyer Abstimmergebnis: Einstimmig wiedergewählt Therese Meyer hat die Wahl angenommen. e) des Ehrenrates Vorschlag Manfred Meyer, Horst Nielsen, Dieter Richter, Heinz Severin und Gerhard Schulze sen. Einstimmig wiedergewählt Die Wahl wurde von allen angenommen f) der Kassenprüfer 6

[close]

p. 7

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 Reiner Krüger und Gunda Riecke scheiden Turnusgemäß aus Vorschlag Peter Mohwinkel und Günther Krahn Peter Mohwinkel und Günther Krahn wurden einstimmig zum Kassenprüfer gewählt Peter Mohwinkel und Günther Krahn haben die Wahl angenommen Ralf Belitz bleibt weiterhin im Amt bestätigt TOP 8 – Bestätigung der Abteilungsleiter Badminton: Thomas Buchhop, Vertr. Bernd Dieter Ott, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Fußball: Holger Meyer, Vertr. Matthias Klinger, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Handball: Enrico Attami, Vertr. Jorg Lebsack, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Kegeln: Wilfried Gugel, Vertr. Heinz Assmann, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Leichtathletik: Waltraut Grote, Vertr. Meike Köhler, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Sportabzeichen: Anke Molitor wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. Tischtennis: Jens Rußmeyer, Vertr. Holger Mandel, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Turnen: Cordula Schulze, Vertr. Heike Hartmann, wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen. Frauenwartin: Elke Richter wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. Pressewart: Günter Böhme wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. Festausschuss: André Klinger kommissarisch, Hauptamtlich wird gesucht. Melanie Meyer stellte sich zur Wahl, wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. Vereinsheim / Verwaltung: Martin Krahn wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. Platzwart: Jürgen Grefe wurde einstimmig gewählt und hat die Wahl angenommen. TOP 9 – Berichte aus einigen Abteilungen Ditmar Grote: Rückblickend ist das Jahr für die Leichtathleten auch in finanzieller Hinsicht positiv verlaufen. Der Etat war mit 5.000,-- € veranschlagt, ausgegeben wurden hingegen nur 4.000,--€ . Hinzu kommen noch Einnahmen aus der Theaterveranstaltung in Höhe von 1.000,--€ und diverse Spendengelder.Die Abteilung nahm im letzten Jahr an 52 Veranstaltungen quer durch Deutschland teil und war dadurch auch mit den Übernachtungskosten sehr gefordert. Es folgte eine Filmeinlage über den Hindernislauf bei den Deutschen Meisterschaften / Jannik Burger ist Deutscher Jugend - Vizemeister 2012 im 2.000m Hindernislauf geworden und hat in 2012 insgesamt 11 Landesmeistertitel geholt. Er startet trotz dieser sportlichen Erfolge weiterhin für den SV Rosche. Darauf kann man sehr Stolz sein, zumal er fest für den Bundeskader nominiert wurde. Er möchte aber noch 3 weitere überragende Sportler ehren,Jasper Romanski, Justin Guevarra und Julius Köhler Vize-Landesmeister,Bezirks- und Kreismeister wurden vom NLV für Ihre Sportlichen Leistungen mit der Ehrennadel in Bronze und einer Urkunde ausgezeichnet. Die Ehrung wurde vom Vorstand des SV Rosche durch Stephan Baumgarten, Wolfgang Zugier und Cordula Schulze vorgenommen. Die nächste Veranstaltung, Kreismeisterschaften im Crosslauf findet in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und Friedrich Schlademann am 3. März 2013 statt. Am 11.August soll dann zusammen mit dem Schützenverein ein Sommerbiathlon veranstaltet werden. Die Allgemeine Zeitung Uelzen tritt hier als Hauptsponsor auf, es werden aber noch weitere Sponsoren gesucht. Die vierte und hoffentlich größte Veranstaltung findet dann am 10. November hier auf der Sportanlage statt. Ein bundesweit ausgeschriebener Crosslauf soll hier, auf der mit freundlicher Unterstützung der Firma Schlademann, der Feuerwehr Rosche und der Samtgemeinde sowie dem Schwimmmeister Rüdiger Lohse, hergerichteten anspruchsvollen Laufstrecke, stattfinden. In 2014 ist eine Bezirkscrossmeisterschaft vorgesehen. Günter Böhme / Pressewart Stellte sich und seine ehrenamtliche Tätigkeit für den SV Rosche vor. Als Pressewart ist er immer darauf angewiesen stets aktuelle Meldungen aus den Abteilungen zu erhalten und möchte bei dieser Gelegenheit alle dazu anhalten dies auch umzusetzen, damit die Homepage des SVR stets mit aktuellen News aufwarten kann. 7

[close]

p. 8

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 Er verfasst u.a. auch die Presseberichte und leitet diese dann weiter, wodurch auch ein sehr guter Kontakt zur AZ und dem Wipperau Kurier entstanden ist. Über die Veröffentlichung allerdings entscheiden die Zeitungen dann selbst. So kommt es vor das auch Artikel gekürzt werden. Im Anschluss präsentierte Günter eine Live Demo der Homepage des SVR, wo steht was und wie komme ich dorthin. Herausragend war die Chronik des SVR, die ihm einiges an Recherchen abverlangt hat und sehr gut abgebildet wurde. TOP 10 – Genehmigung des Haushaltsplanes 2013 Der Haushaltsplan 2013 liegt aus. Es gibt kaum Änderungen. Der Vorstand hat beschlossen das Gesamtdefizit über zwei Jahre abzubauen. Es wären zu große Einschnitte notwendig, diese Summe in einem Jahr einzusparen. Somit wollen wir in diesem Jahr die Verbindlichkeiten um 2500 EUR reduzieren. Der Haushaltsplan 2013 wurde einstimmig angenommen. TOP 11 – Bestimmung der Beiträge für das kommende Geschäftsjahr Die Mitglieder Jahresbeiträge bleiben stabil / Keine Änderung. TOP 12 – Bekanntgabe der erworbenen Sportabzeichen Bronze: Karl-Heinz Beer (1) Saskia Niebuhr (1) Anke Wilhelm (2) Gold: Cordula Schulze (6) Norbert Matzen (7) Gerhard Schulze (8) JoachimHasse (14) Silke Kupke (17) Renate Harms (18) Regina Schulz (19) Gerd Raatz (19) Kai Siedlatzek (20) Monika Kraushaar (24) Anke Molitor (25) Gisela Meyer (26) Evelin Kötke (27) Ulrike Müller-Dorowski (27) Bernhard Wenhold (28) Elisabeth Versäumer (29) Heinz Weiss (30) Hilke Hörner (44) In diesem Jahr werden beim Sportehrentag besonders Heinz Weiss (30), Anke Molitor (25) und Kai Siedlatzek (20) geehrt. TOP 13 – Ehrungen der Sportlerin; des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2012 und Ehrenamt 2013 Cordula Schulze – Sportlerin des Jahres ist Heike Hartmann Heike Hartmann bringt Ihre Leidenschaft für das Tanzen seit mehr als 10 Jahren in unseren Sportverein ein. Angefangen hat Ihre Aktivität im Jahre 2000 als Sie die Kinderturngruppe übernahm. Das klassische Geräteturnen lag ihr aber nicht so, dafür aber das Tanzen und so setzte Sie kurzerhand die Idee für den Tanzsport in die Tat um. Sie konnte recht schnell begeisterte Teilnehmer gewinnen und somit wurden die Roscher Zicken geboren, woraus dann die die kleinen und die großen Zicken entstanden. Als in 2001 eine Aushilfsübungsleiterin für die Frauengymnastikgruppe gesucht wurde erklärtet Sie sich bereit einzuspringen. Diese Aushilfe wurde gern angenommen und dauert bis heute an. Heike versteht es immer wieder mit interessanten Choreographien und neuer Musik alle Teilnehmer für den Tanzsport zu begeistern. Mit ihrem zunächst versuchsweisen Zumba Angebot lag sie genau richtig, der Zulauf in dieser Tanzsportgruppe ist enorm. Holger Meyer – Sportler des Jahres ist Andre`Klinger André ist seit ca.40 Jahren Vereinsmitglied und er beteiligt sich immer aktiv am Vereinsgeschehen und das nicht nur im Fußballbereich. Dort hat er schon in allen Mannschaften mitgespielt, von der Jugend bis hin zur Altherren – Mannschaft. Er ist so wie man sich ein Vereinsmitglied wünscht, zuverlässig, hilfsbereit, engagiert und immer zuur Stelle wenn man Ihn braucht. Er ist darüber hinaus auch aktiv beim Tischtennis und leitet den Festausschuss kommissarisch. Sportler des Jahres 2012 ist André Klinger. Holger Meyer – Mannschaft des Jahres sind unsere C-Junioren U14-Jugend Der Verein ist sehr stolz darauf eine Mannschaft zu ehren, die sich im Sommer 2012 neu formierte, unsere U14-Jugend. Erfreulicherweise kann der SVR seit langer Zeit wieder eine Jugendmannschaft melden und im Bereich Jugendarbeit positiv in die Zukunft sehen. Hier steht noch viel Aufbauarbeit an, die der Trainer Gerd Peters und im und Till Schierwater gern in Angriff nehmen, wofür Ihnen an dieser Stelle ein besonderer Dank ausgesprochen wird. Auch Michael Kraushaar, der das Coaching für diese Mannschaft übernommen hat und Friedrich Schlademann für die Trikot Spende, sei herzlich Danke gesagt. Mannschaft des Jahres 2012 ist unsere U14-Jugendmannschaft. 8

[close]

p. 9

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 Stephan Baumgarten – Ehrenamt 2013 Die Wahl zum Ehrenamt 2013 ist dem Vorstand in diesem Jahr leicht gefallen. Therese Meyer hat sich in den letzten Jahren – neben ihrer Tätigkeit als Schriftführerin – immer wieder aktiv ins Vereinsleben eingebracht. Sie kümmert sich u.a. regelmäßig um die Kuchenversorgung zu den Fussballspielen, was manchmal auch darin endet, selber einen Kuchen zu backen. Darüber hinaus hat sie z.B. in 2011 die an Himmelfahrt ausgetragene Familienrally organisiert, welche super gut angekommen ist. Dann gab es noch das Oktoberfest in 2012. Neben der Ausarbeitung und Organisation, die sie zusammen mit Martin übernommen hatte, hat sie es auch noch geschafft, die ehemalige Damenmannschaft zu mobilisieren. Alles in allem hatten wir hier ein sehr gelungene Veranstaltung. Das Ehrenamt 2013 geht in 2013 an Therese Meyer. TOP 14 – Ehrungen langjähriger Mitglieder Stephan Baumgarten Folgende langjährige Mitglieder werden für Ihre Vereinstreue mit einer Urkunde und einer Ehrennadel geehrt: Regina Schulz 25 Jahre, Dietmar Mennerich 25 Jahre, Renate Schulz 25 Jahre, Hans Joachim Koch 50 Jahre, Peter Mohwinkel 50 Jahre, Gerd Raatz 50 Jahre. TOP 15 – Anträge nach § 10 Absatz 4 der Satzung Es lagen keine vor. TOP 16 – Grußworte der Gäste Peter Hallier – Gemeinde und Samtgemeinde / stellvertr. Landrat Grüße von der Samtgemeinde und vom Landkreis und Dank für die Einladung. Er war sehr stolz auf dem Sportehrentag vom KSB , von der Präsentation des SVR. Zum einen war der Auftritt der Roscher Zicken ein toller Erfolg, zum anderen war der Vortrag von Wilfried Teichmann über die Roscher Leichtathleten und deren Erfolge sehr beeindruckend. Seitens der Politik wird versucht, den Verein zu unterstützen wo es geht. Die Ehrenamtskarte wird eingeführt und jeder Verein kann Ehrenamtliche Helfer, die jährlich 250 Stunden Ehrenarbeit leisten, anmelden. Mit der Ehrenamtskarte sind diverse Vergünstigungen verbunden, wie z.B. vergünstigte Eintrittspreis etc. Michael Widdecke – Bürgermeister Freut sich sehr darüber, das der SVR jetzt eine Jugendmannschaft melden konnte, man ist auf einem guten Weg, die Jugendlichen müssen aktiv abgeholt werden. Er denkt auch an die folgenden Generationen, bedingt durch den Demographischen Wandel wird es in Zukunft nicht einfacher werden. In 2012 waren es lediglich nur 50 Geburten in der Samtgemeinde, davon 12 in Rosche. Eine Vernetzung der Vereine wird in Zukunft sicher erforderlich werden. Sein besonderer Dank gilt auch Ditmar und Waltraut Grote die durch die Leichtathleten den Roscher Sportverein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht haben. Allen Mitgliedern und Aktiven weiterhin ein „Gut Sport“. Jürgen Wöhling – Kreissportbund Danke für die Einladung und Grüße von Gerd Lüdtke, der Ihn heute in Gerdau vertritt. Im Landkreis Uelzen sind derzeit ca. 36.000 Sportler aktiv und der Name des SVR ist häufig zu hören, hier nochmals ein großes Lob und Anerkennung an die Leichtathleten. Der KSB Ehrentag war ein besonders Ereignis für den Landkreis, an dieser Stelle sei Heike Hartmann nochmals ein besonderer Dank ausgesprochen für den tollen Auftritt der Roscher Zicken. Sein Dank gilt allen Ehrenamtlichen Helfern, die sich eingebracht haben und weiterhin einbringen. Besonders danken möchte er auch Anke Molitor, die das Sportabzeichen abnimmt und damit in 2012 den 1. Platz belegte. Sehr wichtig ist auch die Jugendarbeit, deshalb ist seine Freude über die U14Jugendmannschaft besonders groß. Der KSB bietet auch in Zukunft viele Lehrgänge an, die nicht nur etwas mit Sport zu tun haben, wie z.B. Finanzwirtschaft, Versicherung etc., hier ist eine rege Teilnahme erwünscht, weil auch dem Ehrenamt immer mehr abverlangt wird. Er wünscht allen auf allen Ebenen viel Erfolg und alles Gute. Gerd Schulze jun. - Freiwillige Feuerwehr Rosche Prielip Möchte sich nochmals für die kurzfristige Zusammenarbeit bzgl. Zeltlager im letzten Sommer bedanken, er war sehr erfreut darüber, zeigt es doch wie wichtig es ist das die Vereine kooperieren. Die FFw Rosche Prielip ist auch bereit den Sportverein zu unterstützen, falls Ditmar Grote hier Bedarf hat, kann er gern auf ihn zukommen. Ein guter Zusammenhalt wird immer wichtiger. Er wünscht allen 9

[close]

p. 10

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.02.2013 weiterhin viel Spaß und immer einen reibungslosen Ablauf beim Sport. TOP 17 – Anfragen und Anregungen Ulrich Katins Er wünscht sich im Handballbereich etwas mehr Werbung auch bei der II.Herren- und der Damenmannschaft. Stephan Baumgarten gibt diese Anregung weiter. André Klinger Hallennutzung / hier ist Stephan Baumgarten auch Hallenbeauftragter/ Michael Widdecke wird klären ab wann der Spielbetrieb dort wieder erfolgen kann und den Verein informieren. TOP 18 – Schließung der Sitzung Schließung der Mitgliederhauptversammlung durch den 1. Vorsitzenden Stephan Baumgarten um 17:39 Uhr. Stephan Baumgarten 1. Vorsitzender Therese Meyer Protokollführerin 10

[close]

p. 11

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Liebe Vereinsmitglieder, 2013 war ein bewegtes Jahr in unserem Sportverein, mit vielen glücklichen und auch einigen traurigen Momenten. In diesem vorliegenden Jahresheft berichten die Abteilungsleiterinnen und -leiter über die Ereignisse und sportlichen Wettkämpfe in ihren Sparten. In diesem Bericht des geschäftsführenden Vorstandes wollen wir auf die allgemeine Situation und besonderen Begebenheiten aus Sicht des gesamten Vereines eingehen. Ein erster Höhepunkt in 2013 war sicherlich die Ehrung der Mannschaft des Jahres 2012 auf der großen Gala „Mensch 2012“. Jasper Romanski, Julius Köhler und Justin Guevarra wurden als Mannschaft des Jahres geehrt. Der Hochspringer Marcel Gödecke wurde zweiter in der Kategorie „Sportler des Jahres 2012“. Nach dem Erfolg im Jahr 2011 wurde eine Wiederholung der Familien-Rallye in diesem Jahr gewünscht. So fand sich ein Team um Trixi Meyer herum, die dies ausarbeitete. Am Himmelfahrtstag war es dann so weit. Die Wetterprognosen waren nicht so optimal, jedoch muss Petrus mit im Organisationsteam gesessen haben und die Veranstaltung konnte bei schönem Wetter durchgeführt werden. Die Teams mussten sich auch einen Mannschaftsnamen geben, so dass nun die "Urlauber" gegen das "Team Dörmte", die "Ballzauberer" gegen die "Prielip Wikinger's" und andere Mannschaften spielen mussten. Sieger der Familienrallye 2013: „U. U. Unverletzt“ Die Siegermannschaft aus 2011, die "Rolli-Gang mit Köter", erreichte in diesem Jahr, nun als "Rolli-Gang ohne Köter", den zweiten Platz. Neuer Gesamtsieger wurde die Mannschaft "U. U. Unverletzt". Mit dem Sommerbiathlon betraten der Schützenverein Zarenthien und die Leichtathletikabteilung des SV Rosche komplettes Neuland und in den Vorbereitungen steckte viel Arbeit. Doch der große Aufwand hat sich gelohnt. Die 11

[close]

p. 12

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Veranstaltung ist bei den Aktiven und den zahlreichen Besuchern sehr gut angekommen. Da nur wenige Läufer und Läuferinnen je ein Gewehr in der Hand hatte und einige Schützen Respekt vor der Laufstrecke hatten, war der Sommerbiathlon für alle Teilnehmer eine große Herausforderung. Trotz der Berührungsängste mit einem Gewehr hatten alle Teilnehmer großen Spaß! Beim Einschießen am Morgen wurde das Laden und Zielen mit den Gewehren unter der fachlichen Anleitung der Schützen geübt. Auch rundherum war der Sommerbiathlon eine tolle Veranstaltung. Sponsoren, wie die Allgemeine Zeitung Uelzen, die Sparkasse, mycity, die AOK und Wittinger, sorgten für attraktive Preise wie Bundesligakarten oder Eintrittskarten für das BadUE. Am 24.08.2014 wird es wieder einen Sommer-biathlon geben. Einerseits werden wir dann auch einer der acht Mitausrichter der Niedersachsentrophy des Schützenverbandes sein, so dass wir mit deutlich mehr Startern rechnen können. Zum anderen werden wir auch Staffelläufe mit kürzerer Laufdistanz durchführen, um andere Vereine, Organisationen und Firmen anzusprechen, die von den 3x1200m abgeschreckt wurden. Am Ende waren sich alle einig: Der 1. AZ-Sommerbiathlon in Rosche war eine gelungene Veranstaltung, die im nächsten Jahr wieder stattfinden soll. Ein Schock für uns alle war die Nachricht, dass Marc Dehnke am 15. November beim Fussballtraining zusammengebrochen und kurz darauf verstorben ist. Marc war dem SV Rosche über 30 Jahre lang treu und hat sich aktiv in den Verein eingebracht. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten. Neben den sportlichen Veranstaltungen gab es natürlich auch wieder genug Arbeit, um die Anlage in ihrem guten Zustand zu erhalten. 12

[close]

p. 13

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Begonnen haben wir mit einem Arbeitseinsatz der Fußballer. Hier wurden Büsche beschnitten, Streicharbeiten durchgeführt und die Überdächer der Trainerbänke erneuert. In einem weiteren Arbeitseinsatz hat die Fußballabteilung die Fundamente für die drei Ramelow-Fahnen gesetzt. Der Schützenverein hat das Beet auf der rechten Seite des Sportlerheimeingangs wieder hergerichtet, so dass die Handballer mit der linken Seite nachgezogen haben. Im August noch hat Marc Dehnke die Umkleideräume und die Toiletten des alten Sportlerheims gestrichen. Eine Baustelle, die wir in diesem Jahr angehen wollen, ist sportliche Möglichkeiten, für die Generation 50plus anzubieten. Der prozentuale Anteil dieser Generation an der Altersstruktur in Deutschland steigt zunehmend. Erste Anfragen haben gezeigt, dass auch in Rosche ein Bedarf besteht. Neben dem Prellball und dem Gesundheitssport wollen wir versuchen, zukünftig weitere Angebote darstellen. Hier gilt es kurzfristig in Gesprächen mit Interessenten zu klären, wie dieser Sport aussehen soll. Wirtschaftlich konnten wir das Jahr 2013 mit einem Gewinn von 2300 EUR abschließen. Somit verbleibt noch ein Defizit von rund 3200 EUR. Unser, im letzten Jahr gestecktes Ziel, die Verbindlichkeiten in 2 Jahren abzubauen, werden wir noch etwas schieben müssen. Es wäre aus unserer Sicht mehr als unrealistisch, die noch verbleibenden 3200 EUR in einem Jahr abzubauen. Zudem erwarten wir kurzfristig eine größere Anschaffung: unser Vereinsbus läuft zwar noch, doch ist der Allgemeinzustand nicht einmal mehr befriedigend. Erfreulich ist, dass die Mitgliederzahlen – entgegen dem allgemeinen Trend – in den letzten zwei Jahren gestiegen sind. Wie in den Medien angekündigt wird es ab 01.02.2014 beim Zahlungsverkehr die europaweite Einführung von SEPA geben. Für alle jetzigen Mitglieder mit bereits bestehender Einzugsermächtigung können wir diese Einzugsermächtigung als SepaLastschriftmandat weiternutzen. Insofern ändert sich in diesem Fall nichts! Mit den Einzügen im Januar haben wir euch unsere Gläubiger-ID und eure Mandatsreferenz mitgeteilt. Ab April werden wir die Einzüge dann nach dem SEPAVerfahren ausführen. Mit dem SEPA-Verfahren mussten wir auch neue Beitrittserklärungen erstellen. Diese können unter ‚Downloads‘ auf der Homepage des SV Rosche runtergeladen werden. Im Folgenden die neuen Bankverbindungen, die auch auf der Homepage hinterlegt sind: Kreditinstitut IBAN BIC Sparkasse Uelzen / LüchowDannenberg DE 79 25850110 0007004179 NOLADE21UEL Volksbank Uelzen - Bevensen DE 51 25862292 2400538000 GENODEF1EUB 13

[close]

p. 14

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Wolfgang Zugier hat sich der Jugendarbeit im Verein verschrieben, und wird diese in Zusammenarbeit mit den Schulen und den anderen Vereinen forcieren. Gerade im Bereich der Grundschulen haben wir hier deutlich Nachholbedarf. Ein Ergebnis dieser Bemühungen ist die neu gegründete JSG Wipperau im Fußballbereich. Hier haben sich alle Vereine der Samtgemeinde zusammengeschlossen, um durch Bündelung der Kräfte, gemeinsam mehr zu erreichen. Personell gab es auch einige Änderungen bei uns. So haben wir mit Heike Hartmann eine neue Kassenwartin gefunden, die das Amt kommissarisch im Oktober von Anke Wilhelm übernommen hat. Des Weiteren hat Thomas Seifert die Aufgaben des Platzwartes im Sommer von Jürgen Grefe übernommen. Diese beiden Posten gehören sicherlich mit zu den zeitintensivsten in unserem Verein. Mein Dank gilt hier Anke und Jürgen, die Ihre Aufgaben seit 2007 mit viel Enthusiasmus und Eigenverantwortung erfüllt haben. Weiterhin ist Siegfried Schier aus dem Festausschuss ausgeschieden. Abschließend möchte ich mich im Namen des Vereins bei all unseren Sponsoren und Unterstützern, die uns finanziell oder auch durch ihre tatkräftige Unterstützung geholfen haben, bedanken. Bedanken möchte ich mich weiterhin bei all den Vereinsmitgliedern, die sich aktiv in den Verein einbringen. Sei es jede Woche als Übungsleiter und Trainer, seien es die Mitglieder, die sich um unser leibliches Wohl sorgen, oder die, die sich hinter der Fassade um die Abwicklung des Tagesgeschäftes kümmern. Ein Dank auch an die Gemeinde bzw. Samtgemeinde, mit denen die Zusammenarbeit hervorragend klappt. Wir als Verein hatten während der Umbauzeit der kleinen Halle sicherlich mit Einschränkungen zu leben, dennoch überzeugt das Ergebnis: In dieser Halle möchte man Sport treiben. Herzlichen Dank euch allen! Für 2014 wünschen wir allen Vereinsmitgliedern ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr in unserer Gemeinschaft, dem SV Rosche. Stephan Baumgarten 1. Vorsitzender Wolfgang Zugier 2. Vorsitzender Cordula Schulze 3. Vorsitzende 14

[close]

p. 15

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes Mitgliederstatistik per 31.12.2013 Der SV Rosche von 1921 e.V. hatte per 31.12.2013 folgenden Mitgliederbestand: Mitglieder gesamt Weibliche Mitglieder Männliche Mitglieder 505 228 277 Davon Jugendliche gesamt Weibliche Jugendliche Männliche Jugendliche 175 93 82 Unsere Mitglieder waren in folgenden Sportarten aktiv: Badminton Fußball Handball Kegeln Leichtathletik Tischtennis Turnen 11 130 23 10 60 12 259 Änderungen in der Mitgliedschaft, wie z.B. Änderung der Anschrift oder Bankverbindung, Kündigung der Mitgliedschaft und ähnliches, bitte direkt an die Geschäftsstelle richten: SV Rosche von 1921 e.V. Postfach 37 29569 Rosche info@sv-rosche.de Für Fragen stehe ich auch gern telefonisch zur Verfügung: Telefon 05803 / 1599 Heike Hartmann – kom. Kassenwartin 15

[close]

Comments

no comments yet