GVBN News Nr. 49 Dezember 2013

 

Embed or link this publication

Description

GVBN News Nr. 49 Dezember 2013

Popular Pages


p. 1

Vereinsnachrichten des Gehörlosen-Vereins Basel 1912 Nr. 49/ Dezember 2013 1. August 2013 Brunch auf dem Sulzkopf Muttenz Kegelausflug - Blausee am 31. August 2013

[close]

p. 2

GVBN Nr. 49 Liebe Mitglieder Wieder sind zwölf Monate vergangen. Das Jahr 2014 rückt näher. Bevor wir in die Zukunft schauen, blicken wir auf das alte Jahr zurück, von dem wir gerne viel erzählen: Beispielsweise fand die Generalversammlung zum ersten Mal nach sieben Jahren im Grün 80 an einem anderen Ort statt: Restaurant Lange Erlen. Dort ist das Jubiläumsjahr 2012 mit einer Lobrede und einem Dankesschön an das OKKomitee zu Ende gegangen. Auch der Racletteabend fand nach mehreren Jahren im Meierhof in Riehen an einem anderen Ort statt: Birsfelden. Neben den traditionellen Anlässen wie Neujahrestreffen und Halbjahresversammlung fand im Frühling das Familienwochenende in Gstaad statt. 2014 wiederholt sich der Anlass im Tessin – übers Pfingstwochenende. Zum ersten Mal nach fast einem Vierteljahrhundert machen die beiden Redaktionsfrauen einer jüngeren Generation Platz. Ihnen gebühren wir ein grosses Dankesschön für die ehrenamtliche Arbeit, ohne die es keine Vereinsnachrichten gegeben hätte. Für die Zukunft wünschen wir ihnen herzlich viel Glück, Freude und Zuversicht. Im Namen des Vorstandes wünsche ich euch schöne geruhsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2014! Eurer Präsident Kaspar Gehörlosen-Verein Basel 1912 PC-Konto 40-34879-8 Präsident: Kaspar Rüegg Hegenheimerstr. 49, 4055 Basel E-Mail: k.ruegg@gvbasel.ch Vizepräsident/ Programmleitung Adrian Steinmann Habertürliweg 1, 4133 Pratteln Fax: 061/ 599 45 67 Tel: 061/ 821 09 76 E-Mail: a.steinmann@gvbasel.ch Kassierin: Salome Lienin Schulstrasse 13, 4127 Birsfelden E-Mail: s.lienin@gvbasel.ch Druckerei und Versand Kurt Steiner Hagenbuchstr. 35, 4244 Röschenz Fax: 061/ 761 33 27 E-Mail: k.steiner@gvbasel.ch Allrounder: Remo Berni Unterdorf 19, 4813 Uerkheim E-Mail: r.berni@gvbasel.ch Allrounder: Philipp Gysin Zürichstr. 112, 8123 Ebmatingen E-Mail: p.gysin@gvbasel.ch Allrounder: René Hiller Zürichstr. 112, 8123 Ebmatingen E-Mail: r.hiller@gvbasel.ch Impressum Vereinsnachrichten des Gehörlosen-Vereins Basel 1912 Druck: Bäumlihof Print GmbH Bäumlihofstr. 394, 4125 Riehen Korrektorin: Gerda Winteler Schwarzackerstr. 60, 4303 Kaiseraugst E-Mail: redaktion@gvbasel.ch Layout: Ursula Dürler Schützenrainweg 50, 4125 Riehen Fax: 061/ 641 60 87 E-Mail: redaktion@gvbasel.ch Versand: Kurt Steiner, siehe Vorstandsliste GVBN Ausgabe erscheint drei Mal im Jahr: April, August und Dezember -2- Protokollführer und Homepage: Manuela Hänggi-Steiner Kirchweg 314, 4234 Zullwil E-Mail: m.haenggi@gvbasel.ch Ehrenpräsident: Nicolas Mauli Talmattstr. 12, 4125 Riehen Fax: 061/ 601 55 73 E-Mail: nicolas.mauli@bluewin.ch Dezember 13

[close]

p. 3

GVBN Nr. 49 Folgende Dankesbriefe haben wir erhalten: Bottmingen, Frühling 2013 Im Frühling 2013 hat Frau Christine WagnerBlind mir einen Brief geschrieben und sich für das schöne Geschenk zu ihrem 75.Geburtstag bedankt. Leider habe ich den Brief nicht mehr gefunden. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Präsident Kaspar Basel, 8.Oktober 2013 Lieber Vorstand, liebe Mitglieder Ganz herzlichen Dank für den Gutschein und den schönen Blumenstrauss und den Besuch von K.Rüegg Präsident. Es war sehr schön und es hat mich sehr gefreut. Ich hoffe sehr, dass der Gehörlosen-Verein gut weiterhin besteht. Der liebe Gott möge Euch allen beschützen. Mit lieben Grüssen Margrit Rey Baden, 26.Oktober 2013 Lieber Präsident Kaspar Salu Clubler! Herzliche vielen Dank meinem 65.Geburtstag Migros Gutschein. Ab 1.Oktober ich habe Rente/Pension wie gute laufen. Mit freundlichen Grüssen Paul Fekete Wir dürfen an die glücklichen Geburtstagskinder zu ihrem runden Geburtstagsfest herzlich gratulieren, ebenso gute Gesundheit und weiterhin viel Freude im Vereinsleben. Bühler Rosmarie 14. Januar 1934 Eisenring-Vonarburg Hans 19. Januar 1944 Kuhn Rudolf 28. Januar 1944 Rüegg-Krüsi Hanspeter 12. März 1949 Vogt-Bader Erwin 26. März 1944 Rüegg-Krüsi Maja 14. Mai 1954 Fischer-Wigger Vinzenz 15. Mai 1934 Merz-Schreiber Simon 29. Mai 1974 80 Jahre 70 Jahre 70 Jahre 65 Jahre 70 Jahre 60 Jahre 80 Jahre 40 Jahre Wir, Redaktion wünschen an GVBN Leser eine gesegnete Festtage und ein gesundes neues Jahr 2014. -3- Dezember 13

[close]

p. 4

GVBN Nr. 49 Vielen Dank für die vielen Postkarten Mont Saint-Michel, Aug./Sept. 2013 Liebe Clubler! Wir schöne Ferien die 11 Tage auf einem LuxusSchiff mit Vollpension. Ijmuiden/NL – St.Peter Port, Vigo, Lissabon, San Sebastian, Mont St.Michel, London Panorama und Amsterdam. Herzlichen Grüssen von Maria und Paul Fekete Insel Rügen, 14.September 2013 Liebe GVB Mitglieder Wir machen einen Rundreise nach Hafenstadt Hamburg, dann Lübeck mit bekannte Holstentor, dann Stralsund zur Insel Rügen mit weltbekannte weisse Kalkfelsen. Viele Grüsse von Rudolf und Charlotte Budapest, 25.September 2013 Salü Clubler! Herzlichen schöne Herbstferien über 1 Monat aus Ungarn. Ungarischer Parlament und die Fischerbastei im Budaer Burgviertel. Die beliebteste Zentrale Markthalle ist der grösste gedeckte Markt der Budapester. Gehörlosen der Welttage im Gehörlosenzentrum am 28.September 2013 wir gehen in Budapest. Vielen Grüssen von Maria und Paul Fekete Gran Canaria, 7.Oktober 2013 Liebe Vorstand und GVB Mitglieder. Hier ist traumhaft schön. Wir haben jeden Tag geschwommen und viel spazieren. Wir gingen jeden am Abend in verschiedene Restaurant und feines gegessen. Wir haben ein Tag nach Palmitos Park (Natur- und Tierpark) Ausflug gemacht. Wir haben Palmitos Park am besten gefallen, bis jetzt wir verschiedene Länder gesehen haben. Sonnige Grüsse aus Playa del Ingles. Remo + Gina und süsse Nelia Torino, Turin (It.), 18.Oktober 2013 Von einer 4-tägige Reise ins Piemont und Turin schicke ich Euch herzliche Grüsse Marlene -4- Dezember 13

[close]

p. 5

GVBN Nr. 49 die Idee hatte, an einem Wochenende einen Ausflug mit dem Elektrovelo zu unternehmen. Augustbrunch am 1. August 2013 Am alljährlichen Nationalfest organisierte der GVB einen Augustbrunch, der vom Vorstand und einigen Mitgliedern selber vorbereitet wurde. Einen Tag vorher waren Adrian, Philipp, René und ich emsig damit beschäftigt, Lebensmittel und Sachen zum Dekorieren in Basel, Pratteln und im deutschen Rheinfelden zu beschaffen. So bekamen wir alle Sachen zusammen, die wir für den Brunch benötigten. Zum Gestalten von Tischen wählten wir die rot-weisse Farbe, die die Schweiz symbolisiert. Dann, am 1.August war es soweit: Zum Brunch kamen insgesamt 30 Erwachsene auf den Sulzkopf, gefolgt von 3 Kindern, einem süssen Baby und einem lustigen Hund. Einige von ihnen kamen mit ihrem Elektrovelo und die anderen fuhren mit dem Auto. Für jene, die mit der Bahn anreisten, wurde ein Fahrdienst eingerichtet. Dafür war Remo zuständig, der zweimal innert einer Stunde vom Sulzkopf hinunter zum Bahnhof Muttenz fuhr und dann wieder hinauf. Dasselbe tat er, als der Brunch langsam zu Ende ging und die Mitglieder ohne Auto und Velo daraufhin nach Hause gehen wollten. Bei heissem Wetter wurde der Brunch draussen auf dem langen Tisch serviert – zur Freude der Besucher und Besucherinnen, denen nicht nur wegen dem reichhaltigen Angebot an Brunch das Wasser im Mund lief, sondern auch über die traumhafte Aussicht vom Sulzkopf auf das Dreiländereck waren sie begeistert. Wir mussten darauf achten, die Tische nicht der prallen Sonne auszusetzen, sondern stets im Schatten zu „verstecken“ – damit die BesucherInnen keinen Sonnenbrand bekamen oder schwitzen mussten. Selbstgemachten Rösti mit Speck und Spiegelei servierten wir. Dazu gab es Zopf und Brot, verschiedene Konfitüren und natürlich frische Früchte aus der Schale. Dazwischen gab es Fleisch und Käse in verschiedenen Sorten aus der Tessiner- und Bündnerplatte. Angesichts des heissen Wetters wurde viel getrunken. In der Zwischenzeit hielt ich eine kurze Ansprache und hiess die Mitglieder und Gäste ganz herzlich willkommen auf dem Sulzkopf und wünschte ihnen einen schönen Sommertag, und ein wenig später kamen alle zum Gruppenfoto zusammen – auf Vorschlag von René, der auch -5- Im Laufe des Nachmittages begann der Vorstand mit dem Abräumen und Säubern von Tischen und Stühlen, während die Gäste ganz entspannt plauderten und diskutierten. Einige von ihnen gingen an verschiedenen Orten schwimmen oder ganz einfach sonnenbaden. Dem Vorstand und ihren PartnerInnen danke ich ganz herzlich vielmals! geschrieben von Kaspar Rüegg fotografiert von Susanne von Dincklage fleissige Helfer in der Küche Puste, puste...Fitness mit Elektrobike auf Sulzchopf.... Dezember 13

[close]

p. 6

GVBN Nr. 49 1. August Brunch auf Sulzchopf Kegelausflug Blausee-31. August 2013 Ehepaar Adrian und Martina kochen feine Rösti Achtung Martin, die Fische beissen.... in Schweizer Nationalfarbe..“tritts im Morgenrot daher“........ René und Philipp als Kassier...“stimmt so?“ fragt Elisabeth -6-

[close]

p. 7

GVBN Nr. 49 Kegelausflug nach Blausee am 31. August 2013 Am Samstag, 31. August 2013 um 8.30 Uhr trafen wir uns beim Autobahnraststätte Grauholz! Dort frühstückten wir und Hans Eisenring begrüsste die Anwesenden. Er informierte uns, dass leider Kurt Steiner nicht kommen konnte wegen seinen Rückenschmerzen. Er musste ins Spital gehen. Wir wünschen ihm gute Besserung. Danach verabschiedeten wir uns für kurze Zeit bis auf ein Wiedertreffen in Blausee. Nach ca. 45 min Fahrt sind wir in Blausee angetroffen. Dort erwartete uns ein Dolmetscher. Hans Eisenring stellte uns den Dolmetscher und den Führer für den Blausee vor. Danach gingen wir mit einer Gruppe rein und besichtigten den See und die Forellenzucht. Es war sehr interessant. "Eine hervorragende Wasserqualität, ein langsames Wachstum der Fische sowie unsere Zuchtphilosophie «Qualität vor Quantität» machen die Blauseeforelle zu einem hochwertigen und reinen Naturprodukt, anerkannt von der Bio Suisse und zertifiziert von der Bio Inspecta, Frick. Die Bioforelle mit der Knospe lebt stressfrei in tierfreundlichen Teichen und Becken mit Schattenplätzen, Hinter- und FliesswasserBereichen, in denen sie sich ausruhen kann. Gleichzeitig werden die Fische in niedrigen Besatzdichten gehalten. Ein zeitweiliger Aufenthalt in Naturbecken ergänzt die strengen Richtlinien der Aufzucht. Zum Schutz des Umgebungsgewässers bestehen umfangreiche ökologische Anforderungen. Eine Präventivanwendung von Medikamenten sowie der Zusatz künstlicher Farbstoffe im Futter lehnen wir strikte ab und sind verboten. Pflanzliche Futterbestandteile stammen aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft, die notwendigen tierischen Eiweisse werden über Fischmehle und -öle zugeführt, welche bei der Speisefischverarbeitung anfallen und so ökologisch sinnvoll verwertet werden. Eine vorgeschriebene Zuchtdauer von mindestens 18 Monaten ergibt so ein wertvolles und geschmacklich hochwertiges Nahrungsmittel. Das mineralreiche Wasser des Blausees und der davon gespiesenen Forellenzucht ist kristallklares, sauberes Bergquellwasser von hervorragender Qualität. Sommer wie Winter liegt die Wassertemperatur des Blauseewassers konstant bei rund 8° C. So gedeiht die Blauseeforelle aus unserer alpinen Biozucht ebenso langsam wie in der freien Wildbahn und bringt deshalb auch ein besonders festes und schmackhaftes Fleisch hervor." Nach der Führung assen wir eine feine Forelle zu Mittag. Es hat uns sehr geschmeckt! Dann kommt eine Überraschung! Hans Eisenring überredete nur die Auto-Fahrer, wo wir fahren sollen! Anschliessend fuhren wir gemeinsam mit dem Auto irgendwo in eine Richtung! Ich schaute, aha Richtung Kandersteg, und dann wo? Danach kamen wir bei der Abbiegung zur Gondelseilbahn. Alle stiegen aus und Hans Eisenring begrüsste uns und sagte, dass wir mit der Gondel-Seilbahn rauf bis zum Bergstation Oeschinen fahren. Dort marschieren wir für ca. 1/2 Std. bis zum Oeschinensee. Wer nicht gehen kann, gibt es auch Bus-Transport zwischen der Bergstation und der Oeschinensee. Dort machten wir einen Kaffeehalt und assen Glace im Restaurant Sennhütte. Fast alle haben wegen dem schönen und warmen Wetter Glace gegessen. Nach ca. 1 Std. Aufenthalt marschierten wir zurück zur Bergstation. Dort machten wir noch einen Trinkhalt und plauderten miteinander. Bald verabschiedeten wir uns und fuhren mit der Gondelbahn runter und nach Hause. Es war ein schönes Erlebnis! Allen hat es gut gefallen. Danke an Hans Eisenring für die gute Organisation. Bericht: Philipp Gysin aufmerksame „Zuhörer“ über die Fischzucht..... -7Dezember 13

[close]

p. 8

GVBN Nr. 49 Hanspeter Wagner–Blind, 1934-2013 Er hat sogar an der grossen Jubiläumsreise vom 15. September 2012 auf dem Pilatus mitgemacht. Somit konnte er mit uns an der 100 jährigen GVB richtig miterleben und mitfeiern. Durch seine Altersschwäche ist er am 13. September 2013 von uns gegangen. Wir gedenken an ihm für seine 34 jährige Mitgliedschaft im Verein (vormals GCB und heute GVB). Er bleibt uns als liebenswürdiges Mitglied unvergesslich in Erinnerung. Wir wünschen seiner Frau Christiane und seiner Familie viel, viel Kraft in dieser schweren Zeit und werden Hanspeter ein ehrendes Andenken behalten. Euer Ehrenpräsident und im Namen des Gehörlosen-Verein Basel, Nicolas Mauli Viele von euch kennen Hanspeter gut. Er ist uns allen als ein kleiner, schlanker und meistens mit einem schönen, blumengeschmückten Halstuch in guter Erinnerung, zudem war er bienenfleissig im Verein. In den damaligen Gehörlosen-Club Basel trat er am 3. Februar 1979 mit seiner Frau Christiane bei. Bis zu seinem Tod hat er mit seiner Frau unendlich grosse Hilfe in der Küche beim Abwaschen, sowie beim Tischdecken geleistet. Das „ameisenfleissige Ehepaar“ Hanspeter und Christiane sind bei uns bekannt als sehr hilfsbereite und freundliche Menschen. Neben dem GVB, hat er auch in den GehörlosenGottesdiensten, sowie an der Weihnachtsfeier, beim Basler Frondienst in Passugg und vor allem beim Welttag der Gehörlosen 1998 unendlich viel geholfen! Besonders erinnere ich mich an einen lustigen Abend. An der damaligen 30 Jahr Feier des GCB nach der Generalversammlung hat Hanspeter die aufgebrauchte Jubiläumstorte in der GSR im Speisesaal, einzeln demontiert und den übrigen Kuchenkrümmel (Kuchenreste) restlos sauber genascht. Ich habe diese Szene auf Videofilm aufgenommen und sie gut aufbewahrt! Er war süss! Es ist ein Glück, dass er mit seiner Frau im letzten Jahr am 24. November 2012 beim 100 jährigen Galaessen, trotz seiner schwierigen Gesundheit in seiner Heimat Bottmingen im Weiherschloss, mit uns feiern konnte. -8- GVBN Redaktionsschluss: Mitte März 2014 Dezember 13

[close]

p. 9

GVBN Nr. 49 Siehe Beilage im GVBN Liebe Leser des GVBNachrichten Wie wir euch an der Halbjahresversammlung anfangs September 2013 und auch schriftlich bereits bekannt gegeben haben, werden Ursula und Gerda im April 2014 (letzte Ausgabe) die GVBNachrichten-Redaktion abgeben und an neue Interessierte übergeben. Zum Abschied unserer langen Redaktionszeit haben wir einen Wettbewerbs-Fragen aufgestellt mit 12 Fragen zum Thema Clubspiegel und GVB-Nachrichten. Der Clubspiegel wurde beim Gehörlosen-Club Basel geschrieben und die GVB-Nachrichten beim Zusammenschluss von Gehörlosen-Bund Basel und Gehörlosen-Club Basel. Bitte mach mit und rate mit beim Wettbewerb. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Erster Platz: Fr. 50.00 Zweiter Platz: Fr. 30.00 Dritter Platz: Fr. 15.00 Die Wettbewerbs-Fragen kann man beim Neujahrs-Treffen am 5. Januar 2014 abgeben oder per Post an Ursula Dürler schicken. Die Auflösung des Wettbewerbs findet an der Generalversammlung des GVB am 15. März 2014 in WBZ-Reinach statt. Ebenso wird die Auflösung in der letzten Ausgabe des GVBNachrichten, April 2014 veröffentlicht. Viel Spass und Erfolg beim Mitmachen. Die Redaktion, Ursula und Gerda dankt an allen Lesern. Spende an den Gehörlosen-Verein Basel An der Generalversammlung des GVB vom 9. März 2013 wurden Heinrich Beglinger und Gerda Winteler beim Antrag von Nicolas Mauli (Ehrenpräsident) mit einem schönen Betrag von Fr. 2`000 an Heinrich und Fr. 1`200 an Gerda für ihre Arbeit und die vielen Ausgaben (Material, Druck, Kopien, Porto, etc.) an der Chronikbuch entschädigt. Beide, Heinrich und Gerda verzichten auf das Geld und geben es dem Gehörlosen-Verein Basel als Spende zurück. Wir, Heinrich und Gerda, danken Nicolas Mauli (Ehrenpräsident) ganz herzlich für seinen Antrag. Er hat uns damit eine grosse Freude bereitet, und so unsere Arbeit am Chronikbuch geehrt, geschätzt und gewürdigt Es hat noch Chronikbuch…….100 Jahr Geschichte des Gehörlosen-Verein Basel 1912-2012, eine interessante Zeitreise des Gehörlosen-Verein Basel, (vormals Taubstummenbund Basel 1912 und Gehörlosenclub Basel 1962) Zur Information (Stand, 19. November 2013) sind 143 Stück Chronikbuch weg. Wer noch kein Chronikbuch hat, kann bei Heinrich Beglinger kaufen oder kann sich auch bei Kaspar Rüegg, Präsident, (siehe Adresse vorne), melden. Hast du kein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es deinem Gottekind, Onkel, Tante oder Freund mit einem schönen Chronikbuch eine Freude zu machen? Für Mitglieder: Für Nichtmitglieder: Fr. 20.00 Fr. 30.00 Wer gerne diese Arbeit als Redaktion ab Sommer 2014 weiterführen möchte, der melde sich bitte beim GVB-Präsident Kaspar Rüegg. Danke! gebunden, 199 Seiten, farbig -9- Dezember 13

[close]

p. 10

GVBN Nr. 49 mit dem jüngsten Mitglied Laura Steinmann Name: Laura Melissa Steinmann Wohnort: Pratteln Schule: Landenhof 1.Sek/Bez. Geburtsdatum: 30.07.2000 Hobby: mit Freunden plaudern und bummeln Lieblingsgetränk: Ice Tea mit Pecache Lieblingsmenü: Chilli con Carne Lektüre/Zeitschrift: Bravo, Girl Lieblingsfilm: The Vampire Diaries Lieblingsschauspieler/in: Ian Sommerhalter, Nina Dobrev, Paul Wesley, Jonny Depp persönlicher Wunsch: Mit der ganzen Familie mal in die Ferien fliegen. Wunsch für den Verein: mehr Jungendliche und Kinder in meinem Alter Wer ist dein Vorbild: Meine Eltern und meine besten Freudinnen 1.) Frage dich, liebe Laura; Welche Wünsche und Träume hast du im Verein? Wunsch und Traum ist, dass der Verein eine gute Zukunft hat. 2.) Kennst du in deiner Region Basel noch einige junge Gehörlose oder Hörbehinderte in deinem Alter? Nein, ich kenne keine jungen Gehörlose in Basel - 10 - 3.) Dein Vater Adrian ist im Vorstand tätig und deine Mutter Martina hilft viel mit im Hintergrund für den Verein. Sicher lernst du viel dabei? Stimmts? Vielleicht bekommst du Lust später auch mal mitzumachen? Ich habe schon ein paarmal mitgeholfen, und es macht mir Spass. 4.) Was sollte deiner Meinung nach der Verein für die jungen Leute, wie dich machen? Hast du eine Idee oder Tipps? Darin habe ich keine Idee 5.) Was machst du gerne in deiner Freizeit? Bummeln, mit Freundinnen Blödsinn machen 6.) Gehst du jetzt gerne in diese Schule? In welcher Schule warst du früher in die Schule gegangen und weshalb? Findest du für Hörbehinderte Intergration mit guthörende Schule gut oder besser im Internat wie Landenhof oder in der Glschule? Ja, ich gehe gerne in die Schule durch meine Freundinnen dort auf dem Landenhof! Ich war von Kindergarten bis zur 3. Klasse in der Guthörenden Schule Integration, aber in der 1.Einführungsklasse war ich 2 Jahre in GSR Arlesheim. Danach 2 Jahre in Pratteln, aber es hat mir nicht gut gefallen, weil ich da oft als Aussenseiterin war. Ich sage aus meiner Sicht, dass für mich Landenhof gut ist! 7.) Weisst du schon, was du später mal lernen möchtest? Oder hast du einen Traum? Also, einen Traumberuf, das du gerne mal machen möchtest.….. Mein Traumberuf ist; ich möchte Architektin werden. 8.) Hast du schon mal von SGB-FSS gehört? Nein, ich habe nichts davon gehört. Dieses Jahr am 9. März 2013 wurdest du als jüngstes Mitglied in den Gehörlosenverein Basel beigetreten. Wir danken dir für dein Interview und wünschen dir alles Gute und weiterhin viel Freude im Vereinsleben. Dezember 13

[close]

p. 11

GVBN Nr. 49 Traditoneller Raclette Abend am 9. November 2013 Am Samstag, 9. November 2013 feierten wir zum traditionellen Vereinsjahresabschluss den beliebten Raclette Abend und zwar erstmals im Pfarreisaal „Bruder Klaus“ in Birsfelden. GVBPräsident, Kaspar Rüegg begrüsste uns, dankte dem Vorstand und allen freiwilligen Helfer und Helferinnen für die Organisation und Durchführung. Die beiden VS-Mitglieder, René Hiller und Philipp Gysin erklärten uns, dass die Preise versuchsweise für Frühanmeldende um Fr. 5.reduziert wurden. Aufgrund der gemachten Erfahrungen für den 1. August-Brunch, bei der sich die Teilnehmer erst lange nach dem Anmeldeschluss angemeldet hatten. Wir erfuhren, dass Wein sowie andere Esswaren zum Teil von den Angehörigen der beiden VSMitgliedern zu reduziertem Preis oder gar von Dritten geschenkt wurden. Herzlichen Dank! Applaus von uns galt auch dem „Hauptkoch“, Adrian Steinmann und allen anderen fleissigen Mithelfenden. Der Saal war angenehm hell und schönes Gedeck sowie genug Platz und „Luft“ für Alle. Im Nebenraum befanden sich Mithelfer, die für Kasse, Raclette und allen feinen Zutaten sowie Getränke zuständig waren. Anderes „unsichtbares“ Personal wirkte ein Stockwerk tiefer in der Küche und hatte alle Hände voll zu tun. Wir konnten uns bedienen- bis genug vom feinen Raclette- Käse: im Ganzen 18 kg Käse also 6 Laibe zu 3 kg. Dazu als Alternative 11 Portionen Rösti mit Bratwurst- die soll auch fein gewesen sein, wie mir Leute bestätigten. In einem weiteren Raum spielten und bastelten Gina Schmid und Jasmin Bächler mit den Kindern. Ein Höhepunkt war sicher, als sich drei Kinder so schön geschminkt / gemalt im Gesicht als Schmetterlinge bei uns zeigten- sieht selber die Fotos! Anschliessend kam ein wunderbares Kuchen und Dessert-Büffet- hmmm, das war fein. Dazu hat René Hiller sogar seine Privat Kaffeemaschine mitgebracht. Richtig verwöhnt wurden wir. 80 Personen, von nah und fern nahmen teil. Dabei 7 Kinder, davon das Jüngste, die 8 Monate alte Nelia Tochter von Remo und Gina. Der älteste Teilnehmer war mein Ehemann, Otto Hänggi mit bald 87 Jahren. Mit vollem Bauch- gut gelaunt und etwas müde traten wir den Heimweg an. Allen danke ich für den schönen Abend. Bericht: Elisabeth Hänggi Fotos: Susanne von Dincklage - 11 - Dezember 13

[close]

p. 12

GVBN Nr. 49 GVB-Veranstaltungen Mach mit und komm mit!!! Sonntag, 5. Januar 2014 • Neujahrstreffen Samstag, 15. März 2014 • 101.Generalversammlung im Rest. WBZ in Reinach BL Samstag, 24. Mai 2014 • Delegiertenversammlung SGB-FSS im Wallis (Der Ort wird bekanntgegeben) Achtung! Neu im Restaurant Kegelcenter Ruchfeld an der Emil Frey-Strasse 70 in Münchenstein/BL Bitte die Turnschuhe unbedingt mitnehmen! Bitte siehe unter www.gvbasel.ch schauen Kegeln Auffahrt, 29. Mai 2014 • Freundschaftstreffen Basel-Zürich (noch nicht definitiv) Pfingstwochenende, 7.-9. Juni 2014 • Familienwochenende im Tessin Freitag, 1.August 2014 • Augustbrunch Info: zusätzliche Veranstaltung/en im Frühling möglich Kegel-Interessierte wenden sich bitte an: Hans Eisenring, Pappelweg 2, 4310 Rheinfelden, Fax 061 382 14 94 h.eisenring@gvbasel.ch - 12 - Dezember 13

[close]

Comments

no comments yet