TSF Schaufenster Nr. 101

 

Embed or link this publication

Description

TSF Schaufenster Nr. 101

Popular Pages


p. 1

DER SPORTVEREIN Nr. 101 / 18. Jahrgang - Oktober 2013 Diese Bewegung hat man in ganz Welzheim gespürt und wir sind stolz auf das, was an diesem Wochenende von all den Helferinnen und Helfern aus dem Verein, Freunden und Bekannten geleistet wurde. Angefangen hat die Planung und Konzeption schon vor einiger Zeit und das Engagement aller Beteiligten sowie der Stadt Welzheim haben zu diesem Erfolg geführt. Gestartet sind wir im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Jubiläumslauf zugunsten der Jugend der TSF. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Läufern und Paten, die dieses Ereigniss ermöglicht haben. Nachdem Fassanstich mit Herrn Bürgermeister Bernlöhr hat sich unser Vorstand Sport Hermann Loos auf der Planche bei einem Schaukampf der Fechtabteilung versucht. Am Abend konnte man sich entspannt im Museumshof unterhalten lassen und das Ambiente, welches die Tänzerder TSF geschaffen haben, genießen. Auf der Hauptbühne ging es dann lauter zu, denn No-Exit waren der Show-act an diesem Abend und es sollte ein langer Abend werden, wie es ihn bei einem Straßenfest schon lange nicht mehr gab. Bis 01.00Uhr nachts wurden die Tanzbeine geschwungen und der Kirchplatz war sehr gut besucht. Für alle, die nach diesem wunderbaren Abend nicht genug hatten vom Sportwochenende, dem bot die Welz- Michael Siede Vorstandsvorsitzender Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser des Schaufensters, die Sommerferien sind vorbei und wir hoffen, Sie und Ihre Familie haben einen erholsamen Urlaub gehabt und alle sind bereit, sich den kommenden Herausforderungen zu stellen. Auch wir, als Verein, mussten und müssen uns in unserem Jubiläumsjahr bekannten und unbekannten Herausforderungen stellen. Eine davon war die Konzeption und Durchführung des Straßenfestes mit Sportwochenende unter dem Motto „Welzheim in Bewegung“ heimer Kirchengemeinde am Sonntagmorgen einen ökumenischen Gottesdienst in Zusammenarbeit mit den TSF. Danach lohnte sich der Gang über den Flohmarkt und nach einem Mittagessen an einem der verschiedenen Stände der TSF konnte man gut gestärkt an einer der Aktionen die die Abteilungen der TSF anboten teilnehmen. Auch diese trugen zu dem Motto welches die TSF für ihr Jubiläumsjahr ausgegeben hatten bei und rundeten das Angebot am Sportwochenende ab. Ein herzliches Dankschön an die Abteilungen der TSF für ihr Engagement. Auf der Showbühne bot die Turnabteilung ein Programm ihrer verschiedenen Turngruppen und sorgte damit für sehr viel Leben. Auch der Sonntag war ein voller Erfolg für das Sportwochenende und sorgte damit für einen schönen Abschluss dieses Wochenendes, welches sicher in langer Erinnerung aller Beteiligten bleibt. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bei allen, den Mitgliedern, Förderern, Läufern und allen, die sich mit unserem Verein verbunden fühlen. Hinweisen möchte ich an dieser Stelle noch auf die bevorstehende OldieNight der TSF Tanzabteilung am 12. Oktober und die Turngala der TSF Turner am 23. November, die damit den letzten Höhepunkt des Jubiläumsjahres bieten. In Welzheim lief es wieder rund! Beim Jubiläums-Spendenlauf am 20. Juli waren hunderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Beinen. Unterstützt wurden die Läuferinnen und Läufer von zahlreichen Zuschauern an der Strecke. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen sorgte die Jugendfeuerwehr für eine willkommende Erfrischung auf der Strecke. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gilt ein besonderer Dank, denn durch ihre Bereitschaft kommt nun der TSF-Sportjugend ein stolzer Betrag zu gute, der für Projekte der Abteilungen zur Förderung der Jugendarbeit zur Verfügung steht. Bedanken will sich die Abteilung Leichtathletik, die für die Organisation und Durchführung zuständig war, auch bei der Stadt Welzheim und deren Bauhof, die großartige Arbeit leisteten. Und selbstverständlich gilt auch der Dank allen Spendern, allen voran die Volksbank Welzheim und die Firma Martika. Auf der nachfolgenden Seite finden Sie die Bilder des Jubiläums-Spendenlauf 2013. Inh. Rainer Hoffmann Elektro-Anlagen Eigener Gerätekundendienst Küchen-Einbaugeräte Leuchten TV- und Telefon-Anlagen Heiz- und Haustechnik Installationen für EDV-Anlagen Alarm- und Brandmeldeanlagen Photovoltaik Gottlob-Bauknecht-Platz 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 79 Telefax 0 71 82 / 62 70

[close]

p. 2

Seite 2 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 101 Impressionen des Jubiläums-Spendenlauf !!! mit freundlicher Unterstützung des Zeitungsverlags Waiblingen

[close]

p. 3

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Markus Kugler Elisabeth-Salbert-Str. 30 71364 Winnenden TSF Welzheim Seite 3 Fechten fechten@tsfwelzheim.de Neue Saison – neue Erfolge? Die Saison 2012/2013 verlief für die Fechtabteilung erneut sehr erfolgreich. Wir berichteten immer ausführlich in der Tageszeitung, dem Internet und dem Schaufenster. Teilweise konnten die durchaus hochgesteckten Ziele noch übertroffen werden. Können diese Erfolge in der neuen Saison wiederholt werden? Darf man so hohe Erwartungen haben? Soll man diese Erwartungen öffentlich machen? Wird so der Druck auf die Fechter zu groß? Im Sport ist es sicherlich wichtig, sich ehrgeizige Ziele zu setzen. Aber die Ziele müssen auch realistisch sein. Wenn die Ziele sich am Leistungsvermögen der Fechter orientieren, ist es auch kein Problem, die Erwartungen öffentlich zu machen. Prognosen für einzelne Wettkämpfe und einzelne Fechter sind wenig sinnvoll. Prognosen für die Württembergischen Ranglisten, die die gesamte Leistung während eines Wettkampfjahres wieder-spiegeln, sind da schon realistischer. In der neuen Saison wechselten einige Fechter die Altersklasse. Insbesondere der Wechsel von der B-Jugend in die A-Jugend ist erfahrungsgemäß sehr schwierig, da in der A-Jugend drei Jahrgänge zusammengefasst sind. Bei den Schülern ist eine Einschätzung in diesem Wettkampfjahr schwierig. Den Fechtern fehlt hier noch die Konstanz in den Leistungen bzw. sie bestreiten ihre erste Wettkampf-saison. In der B-Jugend ist die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften das erklärte Saisonziel. Zwei TSFFechter bringen hierfür das notwendige Leistungsvermögen mit. Die erforderlichen Ranglistenplätze unter den besten acht Fechtern des Jahrganges sind sehr realistische Zielsetzungen. Im Einzelfall hoffen wir durchaus auch auf bessere Platzierungen. In der A-Jugend wird es auf württembergischer Ebene nicht zu Topplatzierungen reichen. Doch ist auch hier für den einen oder anderen Fechter die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Reichweite. Toll wäre es, wenn sich ein Fechter auf die deutsche Rangliste schaffen würde. Wir werden Sie in der Tagespresse, im Internet und über das Schaufenster über die sportlichen Erfolge auf dem Laufenden halten. Sieben TSF-Fechter in Landeskader berufen Nach Abschluss der Saison wurden vom Leistungssportkoordinator des Württembergischen Fechterbundes, Markus Hartelt, die Landeskader und Fördergruppen eingeteilt. Im Herrenflorett wurden insgesamt sieben Fechter der TSF Welzheim berufen. Dies sind im Einzelnen: Jonas Hinderer, Adrian Selter, Niklas Schlegel (je D2), Lucas Bareiß, Samuel Frasch (je D1), Jannik Schlegel (JFG) und Jonas Nonner (SFG). Die TSF Welzheim stellen damit im Jugendbereich hinter dem Heidenheimer SB und dem PSV Stuttgart das drittstärkste Kontingent. Dadurch wird erneut deutlich, dass die TSF sehr gute Nachwuchsarbeit leisten. Ab der A-Jugend wird im Württembergischen Fechterbund bereits sehr leistungsorientiert gefochten. Hier können die Welzheimer aufgrund ihrer Struktur die Fechter nicht mehr optimal fördern. Aus diesem Grund wechselte bereits im Vorjahr Luca Denninger an das Leistungszentrum Heidenheim. Zur neuen Saison wechselt nun Lucas Bareiß zum PSV Stuttgart. Silas Bareiß und Jonas Nonner sind beim Pokalturnier in Ludwigsburg gut in die Saison gestartet. Vielleicht können sie auch bei den großen Ranglistenturnieren punkten … Silas Bareiß und Jonas Nonner sind beim Pokalturnier in Ludwigsburg gut in die Saison gestartet. Vielleicht können sie auch bei den großen Ranglistenturnieren punkten … Die Kaderfechter Jannik Schlegel und Adrian Selter, die auch in der neuen Saison in der Rangliste vorne mitmischen möchten. Handball handball@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Unsere neue Trainingszeiten im Jugendbereich findet man unter: www.handball-welzheim.de in ner Part echnik! Solar Ihr lt-T e mw U Photovoltaik Wärmepumpen Wohnungslüftung Installation · Gerätekundendienst Kommunikation · TV · Audio · Sat äderlingstr. 11 · 73642 welzheim tel. (07182) 67 27 · fax (07182) 85 86

[close]

p. 4

Seite 4 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Ausgabe 101 Handball handball@tsfwelzheim.de Handball Leckerbissen zum Jubiläum in der Justinus-Kerner-Halle Einen tollen Abend erlebten die Zuschauer in der nicht ganz ausverkauften Justinus-Kerner-Halle am Samstagabend. Dr. Josef Brandel (Bezirksvorsitzender) war voll des Lobes, vor allem sei es einmalig, gleich zwei Bundesligamannschaften zu einem solchen Event spielen zu sehen. Wer dachte, hier würde ein Freundschaftsspiel stattfinden, sah sich getäuscht. Beide Mannschaften gingen von Beginn an sehr engagiert zu Werke, vor allem die neu formierte Göppingen Abwehr bereitete Balingen so einige Probleme. Zwar spielten sie vor der Abwehr gut und rissen so immer Lücken in die Abwehr, aber im Abschluss zeigten sie eklatante Schwächen. So gestaltete sich die 1. Halbzeit ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie bis zum 15:15 offen, doch nun folgte die stärkste Phase der Göppinger. Aus einer sicheren Abwehr heraus mit einem guten Torhüter Marinovic zeigten nun die Göppinger, was sie zu leisten im Stande sind. Schnell vorgetragene Angriffe, druckvolles Spiel und etliche Konter sorgten dafür, dass die Grün-Weißen 10 Minuten vor Schluss auf 25:15 davonzogen. Balingens Trainer reagierte, er brachte einen siebten Feldspieler und verkürzte bis zum Schlusspfiff auf 25:20. Einziger Wermutstropfen für die Zuschauer, zu wenig Tore. Göppingens Trainer Velimir Petkovic zum Spiel: Das war das 4. Vorbereitungsspiel und mit Balingen-Weilstetten Strobel (2/2), Häfner (1), Kintrup (1), Billek (2), Liniger (4/2), Thomann (1) Der perfekt organisierte Abend endete mit einem Bankettessen für die Vereinsverantwortlichen, die TSF Sponsoren und beide Mannschaften. Roland Kuhn (Abteilungsleiter) und Rainer Kneller (Vorsitzender Förderverein) bedanken sich bei allen Helfer und Helferinnen sowie Sponsoren, die es möglich gemacht haben ein solches Event erfolgreich zu organisieren und durchzuführen. Ebenfalls ein Dankeschön an die Rock’n Roll Gruppe „Fire Dancers“ aus Alfdorf, die das Pausenprogramm gestaltet hat. zum ersten Mal ein ernstzunehmender Gegner. Vorgabe war ein Sieg. Die neu formierte Deckung hat von Anfang an gut funktioniert und die Konter wurden gut genutzt. Es wurde um jeden Ball gekämpft. In der 2. Halbzeit war die Abwehr mit Marinovic im Tor sehr gut und wir kamen zu einfachen Toren. Der 10 Tore Vorsprung war verdient, allerdings haben wir dann etwas nachgelassen und Balingen konnte verkürzen. Im Großen und Ganzen war ich mit meiner Mannschaft zufrieden, allerdings besteht wegen den letzten Spielminuten noch Redebedarf. Balingen-Weilstettens Trainer Dr. Rolf Brack: Meine Mannschaft hat im Angriff und beim Wurf Schwächen gezeigt, allerdings hat auch Göppingens Abwehr gut agiert. Auch die verworfenen 7 m spiegeln die Wurfschwäche. Das Spiel mit dem 7 Feldspielern hat funktioniert und wir konnten noch einige Tore aufholen. Die Spielerabgänge konnten noch nicht kompensiert werden und die Zugänge wie Martin Strobel brauchen noch einige Zeit, wobei Strobel gut begonnen hat. Vor allem das Spiel nach vorne habe die Mannschaft vernachlässigt. Das Spiel hat gezeigt, dass in der Vorbereitung noch viel zu tun sei. Lediglich die Torhüter haben mich überzeugt. Es spielten: FA Göppingen: Prost, Marinovic, Rutschmann im Tor; Kraus, Kneule (4), Oprea (1), Schöne (4), Späth (2), Beljanski, Lobedank (2), Pevnov (1), Rnic (5/1), Schiller (6/2) HBW Balingen-Weilstetten: Katsigiannis und Puhle im Tor; Böhm (4), Foth, Ettwein, Schlinger (3/3), W. Strobel (1), Wessig (1), M. Wenige Tage später erhielt die Handballabteilung ein Schreiben von Frisch Auf Göppingen, worin die Handballabteilung sehr für die Organisation und Durchführung gelobt wurde. Bilder und ein Video vom diesem Event gibt es auf unserer homepage.

[close]

p. 5

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 TSF Welzheim Seite 5 Handball handball@tsfwelzheim.de Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Die Saison 2013/2014 hat bereits begonnen Vorbericht der Männer: Nachdem zu Ende der Saison 2012/2013 der Klassenerhalt am letzten Spieltag gesichert wurde, steht nun eine weitere Spielrunde in der Bezirksliga für die Mannschaft um Albrecht Zoller vor der Tür. Der Wegfall von Jan Wölfl (Karriereende) und Julian Nothdurft (TSV Alfdorf) wird aus eigenen Kräften kompensiert. Einige Spieler der letztjährigen A-Jugend konnten im Laufe der Vorbereitung integriert werden. Tormann Manuel Wagner, der die Rückrunde verletzungsbedingt aussetzen musste, ist wieder voll einsatzfähig. Zudem hat sich Andreas Möck zur Vorbereitung auf die Saison angeschlossen. Für die große Veränderung im linken Rückraum wurde das Spielsystem umstrukturiert, diese neuen Strukturen werden sicherlich noch in den nächsten Wochen weiter eingeschliffen werden müssen. Nichtsdestotrotz herrscht verhaltener Optimismus zur Saison mit dem Ziel, den vorzeitigen Klassenerhalt frühestmöglich zu sichern. Wir freuen uns auf eine spannende Saison mit Fans, Freunden, Gönnern und weiteren Unterstützern der Grün-Weißen. Vorbericht der Männer 2: Die neue Saison 2013/14 steht vor der Tür und bei der 1B Männermannschaft der TSF Welzheim hat sich im Vergleich zum Vorjahr so einiges verändert. Die vergangene Spielzeit war für uns ein Wechselbad der Gefühle, in der die Punkte, die man zu Hause mit guten Leistungen erkämpfte, anschließend auswärts schnell wieder verschenkt wurden! So kam es dazu, dass wir in der gesamten vergangenen Saison auswärts nur 2 Punkte ergattern konnten, doch zu Hause dafür auch nur 2 Punkte abgaben. Trotz des ständigen Auf und Ab konnten wir die Saison auf einem guten vierten Platz abschließen. Doch vor der anstehenden Saison hat sich so einiges verändert, was uns sehr optimistisch auf die kommenden 16 Spiele schauen lässt! Die offensichtliche Auswärtsschwäche der letzten Spielzeit war zum größten Teil an dem begrenzten Spielerkader fest zu machen, der bei Heimspielen durch kurzfristig einspringende ehemalige Spieler und A-Jugendliche kompensiert werden konnte. Das Problem hat sich dieses Jahr erledigt, da die gesamte A-Jugend inzwischen zu den Männern 1 und uns aufgestiegen ist und auch einige Spieler der letztjährigen ersten Mannschaft sich nun uns angeschlossen haben. Außer der Vergrößerung des Spielerkaders ergibt sich für die neue Saison noch eine große Veränderung! Unser Trainer Peter John Iles hat sein Amt niedergelegt. An dieser Stelle möchten wir ihm noch einmal für sein Engagement recht herzlich danken! Von nun an wird uns Manfred Kämmler aus Alfdorf betreuen, worüber wir uns natürlich sehr freuen. Am 14.09.2013 starteten wir bereits mit einem Auswärtssieg bei Bittenfeld 4 gut in die Saison und hoffen, dass dies auch so weiter geht. Wir freuen uns auf eine spannende und hoffentlich auch erfolgreiche Spielzeit 2013/14 und bedanken uns schon vorab bei allen Fans, Freunden und Unterstützern der grünweißen Mannschaft. Vorbericht der Frauen: Nach einer turbulenten letzten Saison hofft man nun, dass in der kommenden Runde etwas Ruhe einkehren wird. Frank Prüter, der die Mannschaft aus der Not heraus kurzfristig übernommen hatte, wird weiterhin die Mannschaft trainieren. Sicherlich keine leichte Aufgabe, zumal die Mannschaft gegen den Abstieg spielen wird. Zwar gibt es keine großen personellen Veränderungen, aber die Vorbereitung lief nicht optimal. Die Trainingsbeteiligung ist zwar gut, aber nur ein kleiner Stamm trainiert regelmäßig, da einige Spielerinnen durch Beruf/Schule verhindert sind. Also eine besondere Herausforderung für den Trainer, eine homogene Mannschaft zu formen und das Potential jeder Einzelnen zu fördern. Bleibt zu hoffen, dass dies gelingen wird und dass man vom Verletzungspech verschont bleibt. Wichtige Termine zum Vormerken: 18.10.2013 Grundschulaktionstag 01.03.2014 Faschingsdisco 22.03.2014 Bockbierfest 16.04.2014 Hauptversammlung Vom 30.05. bis 01.06.2014 findet unser alljährliches Jugendzeltlager in Salbengehren statt. Eure/Ihre Handballabteilung Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Kreismeisterschaften-Langstaffeln in Weinstadt Die Kleinsten werden ganz groß! Bei den KM-Langstaffeln am 16.06.2013 in Weinstadt liefen Johanna Würsching, Erja Trittler und Sophie Haarer zum Kreismeistertitel über 3 x 800m. Bereits zu Beginn des Laufes lieferten die LG Limes Rems und unser Team ein Kopf an Kopf Rennen. Johanna übergab nach 800m ziemlich erschöpft an zweiter Position den Staffelstab an Erja. Erja kämpfte sich an die Staffel der LG Limes Rems heran und übernahm sogar die Spitze. Beide Staffeln übergaben fast gleichzeitig an die dritten Läufer. Auf der ersten Runde ließ es unsere Schlussläuferin Sophie Haarer etwas ruhiger angehen, bevor sie in der zweiten Runde einen ordentlichen Vorsprung herauslaufen konnte. Die Mannschaft gewann souverän in 9:50 min. den Titel bei den weiblichen Schülern U10. Den Lauf über 4 x 50m gewannen die Drei, zusammen mit Mara Gerlinger, überlegen in 34,50 sec. Beachtlich dabei war, dass die Wechsel der vier Athleten hervorragend und ohne Probleme klappten. Die Staffel der Jungs über die gleiche Distanz belegte einen sehr guten fünften Platz. Als Startläufer ging Tom Kuhn als erstes auf die 800m-Strecke. An fünfter Stelle übergab er den Staffelstab an Philipp Fritz. Philipp musste ordentlich kämpfen, doch auch er konnte die Position verteidigen. So übernahm Riccardo Holz an Position Fünf den Staffelstab. Souverän verteidigte Ricci den fünften Platz und lief die Staffel mit einem guten Ergebnis ins Ziel. • Beratung • Planung • Ausführung • Kundendienst • Altbausanierung • Blechprofile • Kernbohrungen • Lagerverkauf Wilhelmstraße 19 · 73642 Welzheim Tel. 0 71 82 / 88 45 · Fax 85 40 info@mayle-welzheim.de

[close]

p. 6

Seite 6 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Ausgabe 101 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 In der Altersklasse der weiblichen Kinder U12 konnten wir gleich zwei Staffeln an den Start bringen. Die Mannschaft mit Lea Hudelmaier, Linda Bayreuter und Selina Klenk sicherte sich einen Platz auf dem Podest. In 3:53 min. erreichten die Drei einen sehr guten dritten Platz. Unsere Startläuferin Lea zeigte dabei ihre Klasse. Sie konnte die Staffel nach ihren 800m an die Spitze des Feldes führen. Leider schafften Linda und Selina es nicht, die Position der Staffel zu halten. Die Konkurrenz war an diesem Tag etwas stärker. Dennoch freuen sich die Drei über ein tolles Ergebnis. Die zweite Staffel mit Marlene Jahnel, Mara Gerlinger und Maren Starke belegte einen ordentlichen vierten Rang. Den Staffellauf über 4 x 50m der weiblichen Kinder U12 gewannen Lea, Linda, Selina und Maren in sehr guten 34,23 sec. Zu Abschluss des Tages stand noch ein besonderer Lauf auf dem Programm. Unsere Trainer Stefan Holz, Steffen Köngeter und Steffen Mirre traten gemeinsam mit Marc Bach Redondo zum 4 x 400m Lauf an. Die spontane Idee von Stefan Holz und Steffen Mirre wurde in die Tat umgesetzt. Dabei wollten die Vier vor allem mit Spaß und guter Laune den Lauf ab- solvieren, dennoch wurde ein Ziel festgelegt: die 4min Marke musste unterboten werden! Marc wurde als Startläufer eingesetzt. Die Schmerzen auf den letzten 100m sah man ihm deutlich an. Er kämpfte sich, mit einer beachtlichen Zwischenzeit von 54 sec., zum Wechsel auf Stefan. Der ehemalige Deutsche Meister über 200m zeigte, dass er noch gut in Form ist. Er ließ den Waiblinger Läufer keine Chance auf der zweiten Runde. Stefan konnte die Staffel in Führung liegend an Steffen Mirre übergeben. Unser Langstreckenspeziallist konnte die ersten 200m gut mithalten, doch auf der zweiten Hälfte wurden ihm die Beine immer schwerer. Er musste die Staffel der Waiblinger davon ziehen lassen. Als Schlussläufer übernahm Steffen Köngeter. Dieser legte los wie die Feuerwehr. Doch auch ihm ging es nach 200m nicht viel besser, er quälte sich über die Zielgerade. Mit einem Lächeln im Gesicht fiel er im Ziel völlig erschöpft zu Boden. Mit der Zeit von 3:52 min. können die Vier zufrieden sein. Es gibt bereits Überlegungen, in dieser Saison erneut an den Start zu gehen, denn am Ende hat es den Läufern großen Spaß bereitet, sich ein wenig zu quälen. (Steffen Mirre) 20 Jahre Stuttgart Lauf - der Jubiläumslauf am 23.06.2013 Eigentlich wollten wir TSF-ler uns ja um 08.30 an der Treppe vor dem Startbereich treffen. Tatsächlich standen wir aber urplötzlich alle um 7.30 Uhr im Eingangsbereich der Hanns-Martin-Schleyer-Halle und grinsten uns an. Nach großem Hallo und Austausch letzter Tipps haben wir erst mal jeder ganz relaxt unsere Banane gegessen. Quasi im Kollektiv. Da wir alle unsere Startunterlagen bereits am Samstag abgeholt hatten, konnte einem entspannten Start nichts mehr im Wege stehen. Noch kurz gecheckt, ob der Zeiterfassungschip auch in Laufrichtung befestigt ist, die Taschen zur Aufbewahrung gebracht und los gings. ner Unterführung unterwegs - war ein ganz monotones „weiter, weiter, weiter,….“ zu hören. Raus aus der Unterführung dann die Lösung des Rätsels: Ein kleines Mädchen saß im Buggy, ein riesen Megaphon vor dem Mund, super ernstes Gesicht, Augen starr auf die Läufer gerichtet „weiter, weiter, weiter…..“. Genial! Danke kleines Mädchen!! Direkt vor dem Zieleinlauf dann auf einmal „Klaus!! Klaus!! Halloooo Klaus!!! Der Hammer – hat unser Laufguru doch tatsächlich einen kleinen, feinen Welzheimer Fanclub direkt vor dem Ziel. Und dann endlich war es da – das Stadion. Eigentlich war ich ja schon kaputt aber für ein schönes Foto vom Zieleinlauf wurden noch mal alle Kraftreserven mobilisiert und gelächelt was das Zeug hält. Und auf einmal waren wir auch alle wieder zusammen! Alle mit einem riesen Grinsen im Gesicht – diesmal nicht für`s Foto, sondern direkt aus dem Bauch heraus. Ja und dann ging es schon zum gemütlichen Teil über. Kurz die Medaille abgeholt, gefühlte 20 Minuten für ein alkoholfreies Radler angestanden und ab Richtung Ausgang. Dann die Überraschung – direkt um die Ecke gabt es, ohne Schlange davor, „echtes“ Bier. Naja – wir hatten ja schon. Dann kurz noch das Gepäck abgeholt, frisch gemacht und ab ins Palm Beach. Dort saßen wir gemütlich zusammen und unser einhelliges Fazit lautete: „Schön war`s“! (Michaela Krahl) Zum Warmlaufen hatten wir unsere ganz eigene Technik entwickelt: Im Sauseschritt düsten wir noch gefühlte 20x zur Toilette und schon standen wir gut platziert im Startblock. Uuuuh – so langsam kribbelte es dann doch in meinem Bäuchle. Ich freute mich riesig. Es war einfach perfekt – perfektes Laufwetter, ganz tolle Mitstreiter vom Lauftreff (wo war eigentlich Roland geblieben?) um mich herum und dann noch die anderen tausende Laufbegeisterte, die schon mit den Füßen scharrten – einfach wow. Und dann – AC/DC „Highway to hell“ Startschuss – und los! Bis KM 4 war unsere Gruppe noch Schorndorfer Straße 126 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 beisammen, dann verloren wir uns jedoch endgültig. Nur meinen persönlichen Laufguru und Tempomacher Klaus Müller ließ ich nicht aus den Augen J - sicher ist sicher. Es war einfach phantastisch – die vielen Zuschauer, die jubelten und uns anfeuerten, die tollen musikalischen Begleitungen, die vielen tollen Eindrücke, die man hatte – Wahnsinn! Hier mal ein Barfußläufer, dort mal einer mit Bodypainting statt Laufshirt. Und ab und an herrschte auch totale Stille – und das inmitten dieser Menschenmenge – wie das ging, ist mir noch immer ein Rätsel. Wenn ich da an unseren Lauftreff denke….. Etwa bei KM 20 - wir waren gerade in ei-

[close]

p. 7

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 TSF Welzheim Seite 7 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Steps for Life am 30.06.2013 Irgendwann vor ein paar Monaten kam mein Mann mit ein paar Flyern in der Hand von der Arbeit nach Hause. „Das wäre doch etwas für deinen Lauftreff!“ war sein Kommentar dazu. Auf den Flyern stand: „Steps for Life“ - irgendwo hatte ich das auch schon mal gelesen. Ich erfuhr, dass es sich hierbei um einen Benefiz-Lauf handelt, den ein Kollege von ihm mitorganisiert. Das Ganze findet jedes Jahr in Sankt Johann / Würtingen auf der Schwäbischen Alb statt. Der SV Würtingen unterstützt mit seinem Lauf jedes Jahr ein Hilfsprojekt in der dritten Welt. Dieses Jahr soll das Geld für den Bau eines Schulwohnheims in einem indischen Bergdorf verwendet werden. Der Verein hat drei Hauptsponsoren, die pro gelaufenem Kilometer 2,50 € spenden. Ich war total begeistert von der Idee: laufend zu helfen, super Sache, da machen wir auch mit! Das Datum, der 30.06., passte auch. Das sollte unser gemeinsames Sommerevent werden. Blieb nur noch das Problem, den Rest vom Lauftreff von der Sache zu überzeugen. Nach wochenlanger Werbung per Flyer, E-Mail und Mund-zu-Mund-Propaganda, waren wir schließlich eine Gruppe von 16 Leuten, die sich auf den Weg nach Sankt Johann gemacht haben. Man konnten zwischen den Strecken 15,6 km, 8 km und 4 km wähdenen Distanzen zusammen, Läufer, Hobbyläufer, Walker und Wanderer. Um dann schließlich gemeinsam den letzten, wirklich steilen Berg zu bewältigen. Jetzt wissen wir auch, warum wir im Training ständig Bergläufe machen müssen … ! Nach diesem „Hammerberg“, ging`s dann nur noch bergab und eben ins Ziel geschafft! Nach und nach sind dann alle von ihren Läufen im Ziel eingetrudelt und wurden von der Gruppe jubelnd in Empfang genommen. Die Zeit bis zur Siegerehrung haben wir uns mit einem leckeren Essen vertrieben. Die Verpflegung in und vor der Halle war echt klasse. Natürlich haben wir die Ergebnislisten gleich ausführlich studiert und waren dann ganz überrascht, dass alle sechs Mädels, die am Race teilgenommen haben, auch platziert waren. Sogar die Veranstalter haben bei der Siegerehrung gestaunt, wie viel Frauenpower unser Verein hat! Alles in allem war es wirklich eine gelungene Veranstaltung, bei der am Ende eine Spendensumme von 12.185,-€ zusammen gekommen ist (527,-€ allein von uns!). Und wir haben noch am gleichen Tag beschlossen, dass wir wieder hinfahren werden. (Birgit König) len, wobei man die 15,6 km als Race oder Hobby-Lauf absolvieren konnte. Sechs von uns Mädels entschieden sich für das Race, die anderen liefen die Hobbyläufe über 15,6 km und 8 km. Nachdem der Tag vor dem Lauf komplett verregnet war, freuten wir uns am Sonntagmorgen umso mehr über den strahlenden Sonnenschein und angenehme 15 Grad, perfektes Laufwetter! Alle waren frühzeitig da, und wir konnten noch ein paar Tipps austauschen, warm laufen und ein paar tolle Gruppenbilder machen. Gestartet wurde mit etwas Verspätung kurz nach zehn, erst das Race und dann die Hobbyläufe. Vom Druck und dem Stress, der oft bei den großen Läufen herrscht, war hier nichts zu spüren, alles völlig entspannt und locker. Und dann ging`s endlich auf die wunderschöne Strecke, die zum Glück nicht ganz so „bergig“ war, wie wir alle befürchtet hatten. Zuschauer gab`s kaum, aber dafür sehr viel Alb-Landschaft. Und sehr viele, nette Helfer an den Verpflegungsstellen. Auf den letzten Kilometern trafen dann alle Läufer von den verschie- Württembergische Meisterschaft U16 am 30.06.2013 in Stuttgart Anna Schlegl läuft zu neuer persönlicher Bestleistung, Teo Menne wird Siebter im Hochsprungwettbewerb. Im Hürdensprint über 80m ging Anna Schlegl (W14) bei der Württembergischen Meisterschaft an den Start. Qualifiziert hatte sich Anna bereits beim ersten Wettkampf dieser Saison in Metzingen, mit 14,02 sec., seitdem ist sie an diese Zeit nicht mehr herangekommen. Durch intensives Hürdentraining konnte Anna bei der Meisterschaft eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Sie verbesserte ihre bisherige Marke gleich um 5 Zehntel. Anna war zu diesem Wettkampf als Einundzwanzigste gemeldet, durch eine Zeit von 13,55 sec. erreichte Anna einen sehr guten 10. Platz. Den Endlauf der besten Acht verpasste sie nur denkbar knapp. Teo Menne startete im Hochsprungwettbewerb der männlichen Jugend M15. Bereits in der Wintersaison hatte sich Teo mit einer Höhe von 1,65 m qualifiziert. Die Einstiegshöhe von 1,55 m überquerte Teo locker im ersten Versuch, doch schon bei der Höhe von 1,60 m haderte Teo mit seinem Anlauf. Diese Höhe übersprang er dann doch relativ sicher im zweiten Versuch. Nur denkbar knapp scheiterte Teo an der 1,65 m Marke an diesem Tag. Durch seinen Fehlversuch über 1,60 m reichte es für Teo leider nur zu Platz 7. (Steffen Mirre) Welzheimer Triathlon ist für die Leichtathleten ein fester Termin im Wettkampfjahr Bei idealen Bedingungen starteten am Samstag, 06. Juli 2013, 16 Leichtathleten - meist Läufer- beim 29. Welzheimer Triathlon. Jeder nutzte die Gelegenheit, die Spitzentriathleten, welche ab 13.00 Uhr beim LBS Cup starteten, zu beobachten. Sichtlich beeindruckt über die schnellen Schwimm- und Wechselzeiten auf das Rennrad begannen Marco und Timo Leitner sowie Niko Beer ihren Triathlon bei dem „Jedermannwettbewerb“. Claudia Leitner, Tanja Kuhn, Petra Grimmer, Ralf Edrich und Thomas Fröhling starteten zusammen mit den Schwimmern der zwei Welzheimer Waldcup-Staffeln. Mareike Würsching (Schimmen) mit Steffen Mirre (Radfahren) und Stephanie Wiedmann (Laufen). Steffen Köngeter (Schwimmen) mit Anna Schlegl (Radfahren) und Waltraud Loos (Laufen) nahmen den sportlich, fairen Kampf mit dem Rathausteam auf. Nach der anspruchsvollen Radstrecke durch den Welzheimer Wald absolvierten die Einzelkämpfer noch die 5,6 km lange Laufrunde durch die Innenstadt, bzw. bei den Staffeln wurde der Zeittransponder an die Läufer übergeben. Die schwäbische Waldexpressstaffel mit Martin Tschepe, Ralf Kircher und Gernot Gruber bei den Jedermannstaffeln ist nur 8 sec. am Siegerplatz vorbeigeschrammt.

[close]

p. 8

Seite 8 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Ausgabe 101 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Claudia Leitner belegte in ihrer Altersklasse den 2. Platz in einer Gesamtzeit von 1:32,45 Std. Im Ziel blieb für Marco Leitner die Stoppuhr bei 1:13.08 Std. stehen. Damit wurde er bester Welzheimer Triathlet. Die Staffel mit Mareike Würsching, Steffen Mirre und Ste- phanie Wiedmann benötigte 1:20,49 Std. und konnte sich vor dem Rathausteam den zweiten Platz sichern. Für alle Teilnehmer war es ein anstrengender, aber sehr schöner Wettkampf und allen hat es richtig Spaß gemacht. (Waldtraud Loos) Württembergische Mehrkampf-Meisterschaft U14 am 14.07.2013 in Haiterbach Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhren unsere beiden Mehrkämpfer Anna Schmalzried und Valentin Loebermann nach Haiterbach zu den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Beide Athleten erzielten sehr gute Ergebnisse und konnten die gesteckten Ziele erreichen. So konnte jeder von ihnen seine persönliche Bestleistung verbessern. Außerdem stellt Valentin zwei neue Vereinsrekorde auf. Valentin erreichte bei der Altersklasse M 13 einen hervorragenden 10. Gesamtrang. Im Hochsprung erreichte er eine neue persönliche Bestleistung von 1,56m; mit dieser übersprungenen Höhe sicherte er sich außerdem den Vereinsrekord. Im Weitsprung übersprang Valentin erneut die 5m Marke. Mit 5,03m konnte er völlig zufrieden sein. Auch im Ballwurf (49,50m) konnte er seine Bestleistung verbessern. Im Sprint über 75m erreichte Valentin das Ziel in 10,69 sec. Die erzielten Leistungen ergaben für Valentin eine Gesamtpunktzahl von 1.868 Punkten. Seine Vorleistung konnte er über 100 Punkte verbessern. In der Altersklasse W12 erreichte Anna Schmalzried einen guten 29. Gesamtrang bei 61 Teilnehmern. Eine neue Bestleistung konnte Anna im Weitsprung aufstellen. Mit 4,28m kann sie völlig zufrieden sein. Noch eine neue persönliche Bestleistung konnte Anna im Ballwurf aufstellen. Ihr gelang ein Wurf auf 31,50m. Beim Hochsprung übersprang Anna 1,24m und im Sprint über 75m erreichte sie das Ziel nach 11,12 sec. Auch Anna konnte ihre persönliche Bestleistung im Vierkampf deutlich verbessern. Sie erreichte eine Gesamtpunktzahl von 1.625 Punkten. Mit diesen Platzierungen können beide sehr zufrieden sein und sich auf die kommenden Wettkämpfe freuen!!! (Steffen Mirre) 4 Titel bei der Kreismeisterschaft U14/U16 in Waiblingen Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am 20.07.2013 die Kreismeisterschaften Einzel der jugendlichen U14 und U16 in Waiblingen statt. Bei diesen Meisterschaften konnten die Welzheimer Leichtathleten vier Siege in den Einzel- Disziplinen feiern. Zu einem ungefährdeten Sieg sprintete Anna Schlegl (W14), weibliche Jugend U16, über 80m Hürden. Mit 13,88 sec ließ sie der Konkurrenz keine Chance. Einen Podestplatz erreichte Anna auch beim Kugelstoßen. Gleich mit ihrem ersten Versuch auf 7,88m erkämpfte sich Anna Platz 2. Im Sprint über 100m sicherte sich Sarah Wahl (W14) ihren ersten Kreismeistertitel. Bei widrigen Bedingungen konnte sich Sarah in 14,49 sec nur knapp durchsetzten, nur eine Nasenspitze hinter ihr erreichte Anna Schlegl in 14,53 sec. einen guten zweiten Platz. Einen weiteren Kreismeistertitel in dieser Altersklasse erkämpfte sich Alexia Höfer (W14). Im letzten Versuch erreichte sie eine sehr gute Weite vom 24,39m. Durch diesen Wurf konnte sie sich über Platz 1 freuen. Mit übersprungenen 1,35m erreichte Alexia im Hochsprung einen sehr guten zweiten Platz. Im Hochsprungwettbewerb der Altersklasse „männlichen Jugend U14“ sicherte sich Valentin Loebermann (M13) den Kreismeistertitel mit übersprungenen 1,52m im zweiten Versuch. Einmal mehr zeigte Valentin seine hervorragende Form, denn auch im Kugelsoßen erreichte er einen Platz auf dem Podium. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,08m kletterte er auf Platz 2. Auch im Weitsprung zeigte er seine Klasse: 5,08m reichten zu seinem dritten Podestplatz an diesem Tag. Im Sprint über 75m erreichte er den Endlauf. Hier sprintete er als Vierter über die Ziellinie. Einen weiteren Kreismeistertitel sicherten sich Anna Schlegl, Stephanie Wiedmann und Sarah Wahl, zusammen mit Sophie Bareiß (Winnenden) in der Sprintstaffel über 4x100m. Hier siegte das Team klar in 57,25 sec. vor der Staffel vom TSV Schmiden. Weitere tolle Platzierungen: Teo Menne M15: 6.Platz im 100m Lauf mit 13,84 sec (PB), 4.Platz im Hochsprung mit 1,50m und 4.Platz im Speerwurf mit 32,55m Stephanie Wiedmann W14: 7.Platz im 100m Lauf in 15,81 sec., Platz 4 im 80m Hürdenlauf in 15,81 sec. und Platz 4 im Speerwurf mit 18,97m Sarah Wahl W14: Dritte im Weitsprung mit 4,26m Anna Schmalzried W12: Erste im Vorlauf über 75m in 11,34 sec., 4.Platz über 80m Hürden in 12,57 sec. und Platz 4 im Hochsprung in übersprungenen 1,24m, 7.Platz im Weitsprung mit 4,23m Anja Nikoloff W12: 4.Platz im Weitsprung mit 4,38m und 3.Platz im Vorlauf über 75m in 11,19 sec. (Steffen Mirre)

[close]

p. 9

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 TSF Welzheim Seite 9 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 LA Team Liga 2013 Teil 3 und 4 Die 3. Runde der LA Team Liga startete am 06. Juli in Rommelshausen. Da es in Welzheim an diesem Tag noch verschiedene Kinderfeste gab, sind wir nur mit kleinen Mannschaften je Altersgruppe angetreten. Ein Sprint und eine Pendelstaffel musste jede Gruppe laufen und mit Fahrradreifen werfen. Bei den Kindern der U 8 und U 10 gab es zudem einen Weitsprung über ein Hindernis. Bei den größeren U 12 gab es weiterhin einen Hoch-Weitsprung und einen Wurf mit einem Wurfstab. Am Ende ergab es folgende Platzierungen für unsere Teilnehmer: Die Athleten der U 8 erreichten den 8., unsere U 10 den 9. Platz. Die U 12 erkämpften sich den 10. Rang. Der letzte Wettkampf der Team Liga wurde am 21. September in Winterbach ausgetragen. Dieses Mal waren wir wieder mit der großen Anzahl von 39 teilnehmenden Kindern aus Welzheim und Rudersberg am Start. Somit konnte wir in den Altersklassen U 8 und U 10 je 2 Mannschaften und bei den U Reihenfolge einzuhalten, sonst gab es Strafsekunden. Die Ergebnisse der Tageswertung lauteten dann: Altersgruppe U8 ein 6. und 8. Platz, U 10 ein 8. und 12. Platz und für die U 12 ein 8. Rang. Von den Kindern sehnlichst erwartet folgte dann die Bekanntgabe der Jahreswertung mit Vergabe der begehrten Medaillen. Für Welzheim ergaben sich folgende Resultate: Die U8 freute sich über den 6. Platz und das beste Ergebnis für den TSF, Die Jahrgänge U 10 belegten jeweils den 7. und 10. Platz und die U 12 war ebenfalls 7. der Jahresbilanz. Insgesamt haben über 50 Kinder der TSF an den Wettbewerben teilgenommen und Punkte für ihre Mannschaften erkämpft. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die gebrachten Leistungen und wir hoffen wieder auf eine zahlreiche Teilnahme bei der Team Liga 2014. Für alle Trainer und Betreuer (Elisabeth Schulte) 12 eine Mannschaft melden. Wieder gab es für unsere kleinen Athleten verschiedene Sprint-, Sprungund Wurfdisziplinen zu absolvieren. Neu bei diesem Wettkampf war eine Kombination aus Koordination und Schnelligkeit. Eine mit zwei verschieden farbigen Reifen aus- gelegte Bahn sollte auf einem Bein im Wechsel von rechts und links durchgehüpft werden. Die Reifenfarbe bestimmte mit welchem Fuß die Kinder in den einzelnen Reifen springen mussten. Also war nicht nur vorgegeben möglichst schnell zu sein, sondern auch die richtige Niko Kappel sammelt weiter Edelmetalle bei Junioren-WM Bei den IWAS World Junior Games (Junioren-Weltmeisterschaften des Behindertensports) in Puerto Rico gewann Niko Kappel zweimal Gold im Speer und Kugelstoßen und einmal Bronze im Diskuswurf. Im Diskuswurf benötigte Niko eine neue Bestleistung von 24,36 m, um sich den dritten Rang zu sichern. Der Gewinn der Goldmedaille im Speerwerfen war für den kleinwüchsigen Welzheimer eine erfreuliche Überraschung, denn mit dem 600 gWurfgerät konnte er erst im letzten Versuch mit 28,91 m siegen. Damit blieb er zwar deutlich unter seiner Bestleistung, aber er erhielt dafür in der Umrechnung in Punkte in seiner Klasse mehr als sein Hauptkonkurrent, der von der Weite vor ihm lag. Im Jahr zuvor hatte es für Niko „nur“ zur Silbermedaille gereicht. Im Kugelstoßen war Niko bereits mit seinem dritten Versuch ganz vorn und sicherte sich mit 10,27 m souverän die Goldmedaille. Das einzige, was Niko dann noch aus der Bahn warf, war der Jetlag nach dem Rückflug nach Deutschland. (Michael Huy) schach@tsfwelzheim.de Schach Abteilungsleiter: Hans Latzel Fasanenweg 30, Welzheim Telefon 69 89 Auf los, geht’s los! - Start frei in die neue Schachsaison Es gibt eine interessante Verhaltensauffälligkeit bei Schachspielern und Zugvögeln(!), die allerdings bisher nicht einer tiefer gehenden Untersuchung unterzogen wurde, sich deshalb also eher im Bereich einer „gefühlten Gemeinsamkeit“ bewegt und deshalb schwerlich in einem Wort zusammengefasst werden kann – die Tatsache nämlich, dass, sobald die Temperaturen in herbstliche Tiefen absinken, die Zugvögel zu kreisen beginnen und die Schachspieler ihre Bretter und Figuren auspacken, um sich ihrem Sport und Hobby mit weitaus mehr Elan und Inbrunst hinzugeben als in den Sommermonaten. Während es über den Bewegungsdrang bei Zugvögeln einige gesicherte Erkenntnisse gibt, kann über den Grund für die zu beobachtende Regsamkeit bei Schachspielern lediglich spekuliert werden. So kann die durchaus schlüssige These vertreten werden, dass die sinkenden Temperaturen einerseits dem Denkvermögen neue Impulse verleihen, denn sommerliche Hitzewallungen beeinträchtigen Körper und Geist und fördern eine gewisse Lethargie. Andererseits beschleunigen die zurückgehenden Thermometerwerte und die sich ausbreitenden Schlechtwetterzonen die Bereitschaft, sich wieder in eine eher gemütliche Häuslichkeit zu begeben und dort – bei draußen stürmenden Winden und nass-kalten Wetterlagen – einer gepflegten Spielkultur nachzugehen. Es ist eine besondere Atmosphäre: Durch das Fenster zwischendurch einmal dem Treiben einer gemäßigtaufrührerischen Natur zuzusehen und im Gegensatz dazu im geschützten Raum einem Spiel nachzugehen, bei dem strenge Regeln einzuhalten sind, das aber zugleich ein ungeheures Potenzial an spielerischer Kreativität beinhaltet, bis hin zu einer fast anarchischen Umkehrung aller Werte. Und das in einer gedämpften, nur von dem Ticken der Schachuhren unterbrochenen Stille… Nach so viel, zugegeben, fast schwelgerischer Betrachtung sei jedoch nicht vergessen, dass dem Schachspiel auch ein ausgeprägter Wettbewerbsgedanke innewohnt, und diesem werden die Welzheimer Schachspieler ab Herbst wieder ausgiebig frönen. So werden die TSF wieder mit zwei Mannschaften an den Start gehen und vereinsintern ihre Meister suchen.

[close]

p. 10

Seite 10 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hans Latzel Fasanenweg 30, Welzheim Telefon 69 89 Ausgabe 101 Schach schach@tsfwelzheim.de Jugendleiter:Emil Schäfer Görlitzerstr. 4 Tel.: 6777 Es ist eine besondere Atmosphäre: Durch das Fenster zwischendurch einmal dem Treiben einer gemäßigtaufrührerischen Natur zuzusehen und im Gegensatz dazu im geschützten Raum einem Spiel nachzugehen, bei dem strenge Regeln einzuhalten sind, das aber zugleich ein ungeheures Potenzial an spielerischer Kreativität beinhaltet, bis hin zu einer fast anarchischen Umkehrung aller Werte. Und das in einer gedämpften, nur von dem Ticken der Schachuhren unterbrochenen Stille… Nach so viel, zugegeben, fast schwelgerischer Betrachtung sei jedoch nicht vergessen, dass dem Schachspiel auch ein ausgeprägter Wettbewerbsgedanke innewohnt, und diesem werden die Welzheimer Schachspieler ab Herbst wieder ausgiebig frönen. So werden die TSF wieder mit zwei Mannschaften an den Start gehen und vereinsintern ihre Meister suchen. Timon Nonner und Daniel Seibold, die beiden TSF-Nachwuchshoffnungen, spielen ab Herbst gemeinsam in der ersten Mannschaft. Auch für Welzheim II sind die Hoffnungen und Erwartungen über das Abschneiden in der Kreisliga kaum andere als im Vorjahr. Wie damals, so schätzen die Beteiligten die Aus- Mannschaftsspielern. Informationen unter 07182-6777. Seniorenschach Immer donnerstags um 15 Uhr findet sich die Schach-Seniorengruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen(!) sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Michael Danielis, 07182-8674. Jetzt sind Sie am Zug! In Margate trafen 1937 der 21-jährige, aus Estland stammende, aufstrebende Schachmeister Paul Keres (mit Weiß am Zuge) und der amtierende Weltmeister Alexander Aljechin, damals 45 Jahre alt, aufeinander. Wie entschied Keres die Partie für sich? (Wolfgang Göhringer) Timon & Daniel Schach 2012 gangssituation ein, wird es zunächst und vor allem ein Kampf um den Klassenerhalt werden, wenngleich die überraschend deutliche Leistungssteigerung zur zweiten Hälfte der letzten Saison hoffen lässt, dass es diesmal weniger nervenaufreibend zugehen wird. Jugendschach Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegt bei Emil Schäfer. Unterstützt wird er bei seinen Bestrebungen von weiteren Trauer um Hermann Hellenschmidt Während die Schachabteilung mit nicht unbegründetem Optimismus ihren Weg in die nähere Zukunft beschreitet, wird dabei ein Mann fehlen, der – mit einer kurzen Unterbrechung - in den letzten 35 Jahren, in erfolgreichen und weniger erfolgreichen Zeiten der Abteilung, immer „mit von der Partie“ war und der sich nicht nur als ein stets verlässlicher, sondern zudem als ein ausnehmend spielstarker Mitstreiter in der Mannschaft und in zahllosen Vereinsturnieren zeigte – Hermann Hellenschmidt. 1978 schloss sich Hellenschmidt den TSF an und spielte während seiner gesamten aktiven Zeit stets in der 1. Mannschaft, fast beständig an den vorderen Brettern. Dort erzielte er in vielen Mannschaftskämpfen beeindruckende Resultate. die meisten seiner Gegner nicht unbedingt ein Vergnügen, gegen ihn anzutreten. Ungezählte Male gewann er die TSF-Vereinsmeisterschaften in diesen mit jeweils unterschiedlicher Bedenkzeit ausgestatteten drei Disziplinen. Seine Spielweise, eine Art „kontrollierte Offensive“, suchte einerseits die unübersichtlichen taktischen Verwicklungen zu vermeiden, andererseits ermöglichten es ihm sein bemerkenswertes Positions- und Endspielverständnis, selbst kleinere Ungenauigkeiten im gegnerischen Spiel auszunutzen. Bei der diesjährigen Blitzmeisterschaft stand er einmal mehr vor einem weiteren Erfolg. – Doch im August ist Hermann Hellenschmidt im Alter von 75 Jahren gestorben. Die Mitglieder der Schachabteilung werden ihn vermissen. Hellenschmidt (Schach 2012) Seine eindrucksvolle Spielstärke zeigte Hellenschmidt nicht nur im Turnierschach. Auch im Blitzund Schnellschach war es für

[close]

p. 11

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Karlsbader Weg 3 Telefon 49 55 05 TSF Welzheim Seite 11 Ski und Snowboard Jugendleiter: Christian Lindauer Am Mühlbachweg 5, Endersbach Telefon 0 71 51 - 1 33 76 13 Bergtour rund um den Widderstein 3 Kinder starteten bei herrlichem Sonnenschein in Mittelberg im kleinen Walsertal Richtung Widdersteinhütte. Es wurden ca. 800 Hm überwunden und nach 4 ½ Stunden kamen wir alle an der Widdersteinhütte (1972m) an. Unsere 3 jüngsten Bergsteiger waren mit Spaß und Freude dabei. Nach einem stärkenden Mittagessen hieß das nächste Ziel Berghotel Adler (1650m), unsere Unterkunft. Wir bezogen gleich unsere tollen Zimmer und schon ging es an den nahen Bergsee zum Baden. Auf der schönen Terrasse des Berghotels Adler genossen wir bei herrlichem Ausblick ein abwechslungsreiches Buffet mit mitgebrachten Speisen zum Abendessen. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es am Sonntag wieder bergauf zur Widdersteinhütte, bevor es anschließend vorbei an wunderschön blühenden Bergwiesen, freilaufenden Pferden, unzähligen Kühen und einem großen Schneefeld 900 Hm ins Tal zurückging. Zum Abschluss konnte jeder der wollte noch ein sehr erfrischendes Bad im Gebirgsbach nehmen. Ein unvergessliches Wanderwochenende haben die Teilnehmer der Bergtour am letzten Juli-Wochenende erlebt. 10 Erwachsene und Wichtige Termine Winter-Opening in Sölden Vom 01.-03.11.2013 geht es zum Ski-Opening nach Sölden, das für Wintersport pur steht. 144 Pistenkilometer erwartet die Teilnehmer bei einer Höhenlage des Skigebiets von 1350 – 3340 m. Für Jeden ist etwas dabei, bei einer absoluten Schneegarantie von Oktober bis Mai. 3 Tage Skivergnügen pur mit Übernachtung im Gasthof Felsenhof in Huben im DZ mit Bad, Dusche/ WC, Sat-TV und Balkon, Sauna und Wärmekabine. Halbpension mit reichhaltigem Frühstücksbuffet. Abends Salatbuffet und 2 Menüs zur Auswahl plus 3-Tages-Skipass, Busfahrt in Kleinbussen. Mitglieder zahlen 289 €, Senioren 274 €, Nicht-Mitglieder zahlen 299 €, Senioren 284 €. Anmeldungen ab sofort möglich, online über Homepage: www.tsfwelzheim.de/abteilungen/ ski-snowboard oder telefonisch unter 07182/495505 oder koengeter@ kabelbw.de Ansprechpartner Nicole und Ralf Köngeter. Ski- und Snowboardbörse Eugen Hohly-Halle Am Samstag, 09.11.2013, findet wieder die jährliche Börse für Wintersportartikel in der Eugen-HohlyHalle statt. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr werden die Waren angenommen. Der Verkauf startet dann um 14.30 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr können die nicht verkauften Artikel abgeholt, sowie die verkauften Artikel abgerechnet werden. Wir bitten um Beachtung, dass nur Artikel in technisch einwandfreiem Zustand angenommen und verkauft werden. Die Besucher können sich beim Organisationsteam über das neue Wintersportprogramm und die vielfältigen sonstigen Aktivitäten der Abteilung informieren. Weitere Veranstaltungen Winter 2013/2014 Adventsmarkt Welzheim am 30.11. und 01.12.2013. Skikurse in Nesselwang 02.+03.01.2014 und 05.+06.01.2014 Familienfreizeit in Nesselwang vom 02.01. – 06.01.2014 Sunday-Special in Bolsterlang am 19.01.2014 Jugend-Freizeit für 9 – 15 Jährige vom 31.01. – 02.02.2014 Party-Ausfahrt ans Fellhorn am 22.02.2014 Snow Camp ab 16 Jahren vom 28.02. – 02.03.2014 Sonnenausfahrt nach Ischgl vom 04.04.-06.04.2014 Nähere Informationen im Winterprogrammheft, welches in Kürze erscheint und auf der TSF Geschäftsstelle erhältlich ist. Sie ziehen um Herzlichen Glückwunsch! Wir wissen, dass ein Umzug auch Hektik und Stress bedeutet. Aber wenn die letzten Kartons leer sind, denken Sie doch bitte auch daran, Ihre Adressänderung den TSF mitzuteilen. Egal ob per E-mail (info@ tsfwelzheim.de), Fax (07182 / 93 56 91) oder per Post (Burgstraße 47, 73642 Welzheim), wir sind für Sie da. Vielen Dank! Ihre TSF Geschäftsstelle Fachbetrieb des Fliesengewerbes Schön und natürlich wohnen mit Fliesen Wir bieten Ihnen . . . Beratung · Planung · Gestaltung · Verlegung aus einer Hand. Martin Pfizenmaier Fliesenfachgeschäft · Inh. Wolfram Hess Bahnhofstraße 62 · 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 71 98 · Telefax 0 71 82 / 77 91 www.fliesen-pfizenmaier.de ber Seit ü ren! h 25 Ja

[close]

p. 12

Seite 12 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Martin Fiala Wisenstr. 3/1, Welzheim Telefon: 0 71 82 - 32 40 Ausgabe 101 tanzen@tsfwelzheim.de Tanzen Neues von der Tanzabteilung Immer wieder, wenn der Redaktionsschluss des nächsten Schaufensters ansteht, lässt man die letzten Monate Revue passieren und wie immer stellt sich die Frage, welche Aktivitäten oder Veranstaltungen wurden durchgeführt oder an welchen waren wir involviert. Da wir mit unseren Tänzern an keinen Turnieren oder offiziellen Veranstaltungen teilnehmen, beschränkt sich das zu Berichtende eher auf Aktivitäten, die neben dem eigentlichen Sport stattfinden. Am 20.07.2013 wurde durch die Tanzabteilung zur 150 Jahrfeier der TSF im Museumhof die Bewirtung gewährleistet. Beim Motto mit dem legendären Tanzmusik aus den 60er bis in die 90er. Hits aus Rock-, Pop- und Schlager-Geschichte. Wann Treffpunkt Sa. 12.10.2013 „Alte Kantine“ Sicherstraße 66 Welzheim 19:30 Uhr 5,-- Euro spielte und somit die geplante Wanderung zur Mühle ausfiel. Vorschau: Am 12.10.2013 findet die 3. Oldie-Night in Welzheim statt und wie schon in den letzten Jahren wird die „Alte Kantine“ unter dem Motto „150 Jahre TSF - Tanz mit bleib fit“ zum Erzittern gebracht. Jeder ist hierzu herzlichst eingeladen und kann mit seiner Anwesenheit und guter Laune den Abend musikalisch mitgestalten, denn Musikwünsche werden hier gerne entgegengenommen. Da nun das Weihnachtsgebäck schon wieder in den Läden zum Kauf angeboten wird, möchten wir an dieser Stelle an unser Weihnachtsessen, Samstag den 23.11.2013, in Rudersberg, im Hotel Restaurant „Sonne“ hinweisen. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr. Beginn Unkostenbeitrag „Tanz und Schwof im Museumshof“ wurde bei herrlichem Wetter kurzerhand, mit Unterstützung der Musikgruppe „Duo Jackpot „, der Museumhof zum Open Air Tanzsaal, und so wurde von 20°°Uhr bis tief in die Nacht das Tanzbein geschwungen. Am 15.09.2013 hat sich die Tanzabteilung nach der langen Sommerpause am „Schwäbischen Waldtag“ zum Salzkuchenessen in der Heinlesmühle eingefunden. Hier wurden die Erlebnisse des Sommers in gemütlicher Atmosphäre ausgetauscht. Die Stimmung war bestens, obwohl das Wetter nicht richtig mit- Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 tennis@tsfwelzheim.de Telefon 63 40 Tennis Tennisheim: Telefon 60 97 Gute Stimmung beim 23. Tenniscamp Regen und Sonnenschein wechseln sich ab Montag früh auf der Tennisanlage, statt Tennis total nur Regen total. Nach und nach treffen die 25 Teilnehmer am 23. Tenniscamp ein, manch einer hat noch schnell die Gummistiefel mit eingepackt. Die Eltern schauen mit sorgenvoller Miene gen Himmel, aber die Kinder haben bereits ihre Freunde gefunden und das Camp beginnt mit gemeinsamen Spielen zum Aufwärmen und Kennenlernen. Die überdachte Terrasse bietet genug Platz für alle und die Betreuer haben kurzfristig das Programm dem Regenwetter angepasst. In der Nacht endet dann der Regen und nach dem Frühstück stehen am Dienstag alle bereit zum ersten Trainingstag. Von früh bis spät wird trainiert, nur unterbrochen von Mittagessen und Kuchenpause. Am Abend steht dann noch die Nachtwanderung auf dem Programm, anschließend wird es ganz schnell still im Camp und alle schlafen. Mittwoch geht es weiter mit Training und am Nachmittag mit dem Orientierungslauf durch den Wald. In kleinen Gruppen laufen die Kinder zu Stationen im Tannwald und müssen dort Fragen beantworten. Die Sieger des Orientierungslaufs werden mit kleinen Geschenken belohnt. Am Abend herrscht reges Treiben in den Dusch- und Umkleideräumen. Schick gekleidet und frisch frisiert streben alle zur abendlichen Disco unter Palmen. Unter den Nebelschwaden der eigens hergebrachten Maschine wird getanzt und gesungen. Der Tennisschläger wird zur Gitarre, eine Polonaise schlängelt sich über die Terrasse und späte Spaziergänger im Tannwald wundern sich über die Party beim Tennis. Donnerstag früh stehen dann trotzdem alle wieder topfit auf dem Tennisplatz und trainieren für das große Abschlussturnier am Freitag. Ganz anders der Nachmittag, mit Badeshorts und wassertauglichen Schuhen zieht das Völkchen mit Wanderführer Walter Hieber durch den Tannwald ins Edenbachtal. Mit einem Spieleabend klingt der Donnerstag aus. Freitag ist dann der große Turniertag auf den sich alle schon freuen. Von morgens bis zum Spätnachmittag kämpfen die Teilnehmer trotz großer Hitze in drei Gruppen um die begehrten Pokale. Zum Turnier kamen auch viele Eltern und staunten über das Können ihrer kleinen Tennis- Asse.

[close]

p. 13

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Jugendleiter: Laura Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 TSF Welzheim Seite 13 tennis@tsfwelzheim.de Tennis Tennisheim: Telefon 60 97 Gegen 17 Uhr war auch das letzte Entscheidungsspiel um den Volksbank Cup 2013 beendet und die Siegerehrung durch eine Vertreterin der Volksbank durchgeführt. Die ersten drei jeder Altersgruppe erhielten einen begehrten Pokal, alle anderen Kinder bekamen ebenfalls schöne Sachpreise, keiner ging mit leeren Händen nach Hause. Zusätzlich zu den Tennispokalen wurden noch die Sieger des Orientierungslaufs geehrt, die „Zeltwertung“ gewann das Mädelszelt, und erstmals gab es einen Preis für den Teilnehmer, der sich am meisten um andere gekümmert hat. Nach einem letzten gemeinsamen Grillfest packten die müden Tennissportler ihre Sachen zusammen und machten sich auf den Heimweg. Ab Samstag war die Tennisanlage dann wieder allen Mitgliedern zugänglich, die sich dann auch sofort zu einem Doppelturnier mit anschließendem Sommerfest trafen. Die Tennisabteilung der TSF Welzheim bedankt sich ganz herzlich bei allen, die tatkräftig zum Gelingen dieser traditionsreichen Jugendfreizeit beigetragen haben. Sieger Volksbank Cup 2013 Licht und Schatten bei den Verbandsspielen Knaben und Junioren Die völlig neu zusammengestellte Knabenmannschaft schaffte gleich im ersten Jahr den Aufstieg in die nächst höherer Spielklasse. Dominik Ruoff, Müslüm und Berke Toktas, David Solakovic, Jonathan Rebmann und Lenny Anderle ließen Ihren Gegnern in den Verbandspielen keine Chance und verloren in der gesamten Spielrunde nur 2 Matches. war hervorragend und es wurde sehr schönes Tennis gespielt. Hier zeigen sich nun die ersten Erfolge durch die Kooperation mit den Schulen, sowie der Tennisunterricht durch ausgebildete Trainer. spielerinnen wegen Verletzungen aus und so konnte die Mannschaft letztendlich die Spielklasse nicht halten. Damen Bezirkstaffel 2 Ohne Niederlage beendete Damenmannschaft die Verbandsspiele in der Bezirksstaffel. Dies ist besonders schade, weil die Mannschaft voraussichtlich nicht so weiterbestehen wird. Hier zeigt sich immer wieder das Problem, dass Nachwuchsspielerinnen zum Studium wegziehen und für die Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Württembergliga Herren 60 Bereits im ersten Medenspiel der Saison 2013 konnte mit dem Sieg über den favorisierten TC Gaildorf 1 ein Überraschungscoup gelandet werden, der dann auch die Basis für das bisher beste Endergebnis der Herren 60 in dieser Spielklasse war. Ein ausgeglichenes Punktekonto von 3:3 Punkten scheint wenig Spannung zu beinhalten, letztendlich musste man doch bis zum letzten Spiel um den Klassenverbleib „zittern“, dass man dann gegen den Absteiger Rielingshausen/Marbach knapp mit 5:4 gewann. Der dritte Sieg gelang gegen den Regionalliga-Absteiger TC Blaubeuren 1 denkbar knapp mit ebenfalls 5:4 am 5. Spieltag. Gegen den Meister TA TV Vaihingen 1 und die TC Göppingen 1 war wenig auszurichten, da verlor man 6:3 bzw. gar 9:0, während man im gegen die TC Aidlingen nur knapp mit 4:5 unterlag. Herren 1 Bezirksoberliga Mit einem guten Platz im Mittelfeld beendete die erste Herrenmannschaft die diesjährige Saison. Gegen den späteren Aufsteiger TA TV Oeffingen musste man eine 9:0 Schlappe einstecken. Die anderen Spiele gestalteten sich jedoch ausgeglichener und zwei Siege gegen Fellbach und Waldhausen 1 reichten für einen sicheren Klassenerhalt. Herren 2 Kreisklasse 1 Nachdem in der letzten Saison einige Stammspieler in die erste Herrenmannschaft aufgerückt sind und die Mannschaft ersatzgeschwächt absteigen musste, hat sich in der Verbandsrunde 2013 eine solide zweite Herrenmannschaft gefunden. Junioren Knaben Nicht ganz so gut verlief die Saison für die Juniorenmannschaft. Benny Wolff, Tobias Ruoff, Jan-Sören Ehmann, Stefan Spasic, Tom Seitz und Dominik Ruoff belegten in Ihrer Staffel leider nur den letzten Platz. In den Einzelspielen war die Mannschaft recht erfolgreich, jedoch erwiesen sich die Doppel als die große Schwachstelle der Mannschaft. So konnte in der gesamten Runde trotz sehr knapper Ergebnisse leider kein einziges Doppel gewonnen werden. Alle Jungs waren über die gesamte Spielrunde zuverlässig und mit viel Freude bei den Spielen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaften VR Talentiade U8 und U10 Bei beiden Wettbewerben war die Tennisabteilung mit gemischten Mannschaften vertreten. Während die U8 noch etwas Lehrgeld bezahlen musste, konnte sich die U10 dank ihrer Turniererfahrung im Mittelfeld platzieren. Kids- Cup U12 Ungeschlagen wurden die Mannschaft U12 im Kids-Cup Meister der Staffelliga. Den Gegnern aus Hintersteinenberg, Sulzbach/Laufen, Schwäbisch Hall und Rosenberg wurde keine Chance gelassen. In der Mannschaft spielten, Dominic Ruoff, Carlos Kucharczyk, Berke Toktas, Johannes Husse, Matteo Rebmann, Lea Ruoff, Kosmas Savidis Julia Köngeter . Württembergliga Damen 50 Die Damen 50 hatten mit einer sehr starken Spielgruppe von 4 Mannschaften und dabei zwei Absteigern eine schwere Nuss zu knacken. Leider fielen am Anfang der Verbandsspiele auch noch zwei Mannschafts- Herren 2 Auch in dieser Saison haben Spieler der Hobby Herren und Junioren Mannschaft regelmäßig zusammen mit der Mannschaft trainiert und kamen in einzelnen Spielen zum Einsatz. In Zukunft sollen diese Spieler fest in die zweite Mannschaft integriert werden. Die gute Mannschaftsleistung und der große Kampfgeist und Einsatz der einzelnen Spieler führten zu zwei deutlichen Siegen und reichten für den erfolgreichen Klassenerhalt in der Kreisklasse I. Hobbyrunde Die diesjährige Hobbyrunde brachte lediglich 3 Spiele, da das mehrfach verschobene Spiel in Bopfingen von der dortigen Mannschaft leider nun endgültig wegen Spielermangel abgesagt wurde. Knaben

[close]

p. 14

Seite 14 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Jugendleiter: Laura Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Tennisheim: Telefon 60 97 Ausgabe 101 tennis@tsfwelzheim.de Tennis Das erste Spiel in Urbach wurde dieses Jahr klar mit 5:1 gewonnen. Erfreulicherweise stand in den beiden Heimspielen gegen Schorndorf und Herbrechtingen am Ende dasselbe Ergebnis, so dass es insgesamt eine sehr gute Hobbyrunde für unsere Mannschaft war. Trollingercup Der diesjährige Trollingercup fand bedingt durch die Neustrukturierung der Bezirke in Aspach am 14./15. September statt. Trotz schlechter Wetterprognose konnte das Turnier mit einigen Regenunterbrechungen zu Ende gespielt werden. In einem sehr spielstarken aus 12 Paarungen bestehenden Teilnehmerfeld, das mit dem Leistungsniveau des letztjährigen Turnier in keinster Weise vergleichbar war, erreichten die Titelverteidiger Andrej Gireth und Sascha Kujundzic einen respektablen dritten Platz, die letztjährigen Dritten Roger Greiner u. Martin Weißhaar gewannen das B-Finale und belegten den fünften Platz. Andrej und Sascha werden wohl am Trollinger-Masters teilnehmen, das am 28./29.9. stattfindet. Auf das dortige Abschneiden dürfen wir gespannt sein. Jugendmannschaft Trollinger Cup - Gireth und Kujundzic Trollinger Cup - Greiner und Weisshaar Ausblick auf die neue Saison 2013/14 Die TSF Welzheim starten mit vier Mixed-Mannschaften in die neue Spielrunde 2013/14! Mannschaft TSF Welzheim, 3/3 Mixed A: In der A-Klasse, die die Bezirke Ost, West und Nord umfasst, geht es zunächst um die erneute Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften. Die ersten drei Teams qualifizieren sich direkt für das Endturnier sowie die ersten zwei Teams der entsprechenden 4/2-Runden, bei denen vier Männer und zwei Frauen auf dem Feld stehen, bei der 3/3-Runde sind es jeweils drei Männer und Frauen. In dieser Saison starten die Turn- und Sportfreunde als amtierender Vizemeister mit neuem Elan in die neue Saison, die sehr spannende Spiele bei starker Konkurrenz verspricht. Zu den drei Stuttgarter Teams gesellen sich noch Backnang, Berkheim, Weilimdorf, Vaihingen und Bad Cannstatt als Gegner. Mannschaft TSF Welzheim 3, 2/4 Mixed: In der A-Klasse Nord wird in dieser Spielzeit ein neues Spielsystem Anwendung finden. Mit einem Neuzugang aus Schorndorf und zwei festen Neuzugängen aus der anderen Welzheimer Mannschaft sind dieses Jahr die Voraussetzungen gegeben, einen Neustart zu wagen. Nach der wohlverdienten Meisterschaft im letzten Jahr soll auch dieses Jahr zumindest eine vordere Platzierung erreicht werden. Der Titelverteidigung wird wohl etwas schwierig werden, die Konkurrenz ist auch hier nochmals größer geworden: Bad Friedrichshall, Hausen, Winnenden, Ludwigsburg, Birkmannsweiler, Abstatt, Neckarsulm und Weiler heißen dieses Jahr die Gegner. Mannschaft TSF Welzheim 1, 2/4 Mixed: In dieser C-Klasse-Saison gibt es aufgrund des Spielerwechsels auch Veränderungen in der Mannschaft. Man darf gespannt sein, wie sie sich in dieser Spielzeit gegen Gegner aus Poppenweiler, Marbach, Nellmersbach, Allmersbach, Weissach Rielingshausen, Bühlertann und Ludwigsburg schlagen werden. Mannschaft TSF Welzheim, 3/3 Mixed C: Da es schon im zweiten Jahr in Folge nicht möglich war, eine schlagkräftige Damenmannschaft auf die Beine zu stellen, haben die Turn- und Sportfreunde eine neue gemischte Mannschaft aufgestellt, die die spielwilligen Damen mit den weiteren jungen oder auch älteren Männern vereint, die gerne am Spielbetrieb teilnehmen. Jeweils drei Frauen und Männer bilden ein Team in der C-Klasse, die Gegner heißen Stuttgart, Sillenbuch, Esslingen, Gaildorf, Mögglingen, Weilimdorf und Rohracker. Heimspieltermine (Eintritt frei): 10.11.2012, 10:30 Uhr, JKH Welzheim TSF Welzheim 1 - TB Rielingshausen TB Rielingshausen - SG Weissach i. Tal 1 TSF Welzheim 1 - SG Weissach i. Tal 1 07.12.2012, 14:30 Uhr, JKH Welzheim TSF Welzheim 3 - VfR Birkmannsweiler MTV Ludwigsburg - VfR Birkmannsweiler TSF Welzheim 3 - MTV Ludwigsburg Weitere Termine folgen. A- und B-Turnier Eislingen 2013 Die TSF Welzheim erreichen in beiden Wettbewerben das Endspiel und verlieren jeweils knapp. Beim 2-Tages-Turnier in Eislingen starten jedes Jahr fast 50 gemischte Mannschaften in zwei Kategorien (bis Bezirksliga und ab Bezirksliga), um den Turniersieger zu ermitteln. Die TSF Welzheim hatten zwei Mannschaften mit den Namen „Flotte Biene“ (B-Kategorie) und „Bad Butterflies“ (A-Kategorie) gemeldet und spielten zunächst in Fünfer- oder Sechsergruppen um das Weiterkommen. Beide Teams schafften es ohne Niederlage ins Viertelfinale. „Flotte Biene“ hatte weniger Probleme, doch die „Bad Butterflies“ mussten gegen den Titelverteidiger ran, was anfangs gar nicht vielversprechend aussah. Doch die Schmetterlinge kämpften sich zurück und schmetterten sich zum überraschenden Sieg. Mit diesem Rückenwind wurde auch das Halbfinale grandios gewonnen, so dass im großen Finale das gemischte Oberligateam aus Ludwigsburg der Gegner war. Im anderen Finale standen sich die Jungs und Mädels von „Flotte Biene“ und von Waiblingen/Beinstein gegenüber. Nach umkämpften Spielen ging Welzheim zwar beide Male als Verlierer vom Platz, hatte zuvor aber für große Erfolge gesorgt und ist mit zwei zweiten Plätze der erfolgreichste Verein des diesjährigen Turniers gewesen. Beim zweitägigen Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg erreichten die Bad Butterflies nach guter Leistung einen respektablen dritten Platz. Die sogenannten „Sanwald Open“ haben in diesem Jahr zum ersten Mal stattgefunden.

[close]

p. 15

Ausgabe 101 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Lindengärten 35 Telefon 46 04 TSF Welzheim Seite 15 triathlon@tsfwelzheim.de Triathlon 29. Welzheimer Triathlon - Starten wo die Profis starten Nach der erfolgreichen Ausrichtung des 29. Welzheimer Triathlons am 06.07.2013 steht für das Welzheimer Tria-Team schon die Organisation des nächsten Jubiläums-Triathlons im Fokus. Dazu wollen wir einen Einblick in unsere Arbeit geben und die einzelnen Teams des Orgateams stellen ihre Arbeit dazu vor. den städtischen Bauhof abgelegten Sperrschilder erfolgt durch die Streckenposten der Feuerwehren ca. 30 - 45 min vor dem Start. Beim Einchecken der Teilnehmer in der Wechselzone Schwimmen / Rad am Aichstrutsee und Abstellen des Fahrrads wird durch einen Kampfrichter geprüft, ob die Teilnehmer gemäß der DTU - Wettkampfordnung ausgestattet sind. Wichtig sind ein radsportspezifisch geprüfter Radhelm, angebrachte Startnummern am Rad und beim Rad dürfen neben dem Helm nur noch eine Radbrille und die Radschuhe abgestellt werden. Die Räder müssen bis spätestens 30 min vor dem ersten Schwimmstart abgegeben werden. ten anzeigt, dass der letzte Radler durch ist und bald die Strecke wieder geöffnet werden kann. Zweite Disziplin: Das Radfahren Die Radstrecke des Welzheimer Triathlons ist zugleich beliebt und Respekt einflössend. 21 km geht es landschaftlich wunderschön durch den Welzheimer Wald bei sehr anspruchsvollem Streckenprofil. Das Team um Dieter Bauer ist verantwortlich für den reibungslosen und sicheren Verlauf des 2. Triathlon-Drittels beginnend am Aichstrutsee bis ins Ziel am Stadion bei der Justinus-Kerner-Halle. Die Radstrecke führt vom Aichstrutsee zum Leintalhof, hoch nach Aichstrut, am „Heurigen“ und altem Schulhaus vorbei Richtung Windrad. Ab hier folgt die Strecke in einer rasanten und sehr kurvenreichen Abfahrt der Landesstrasse über Schadberg nach Hellershof. Im „Sandland“ geht‘s dann rechts ab über Hüttenbühl am Hagerwaldsee vorbei und dann in einem schweißtreibenden Anstieg durch den Wald hoch nach Wahlenheim. Entlang des Höhenrückens nach Mittelweiler und Buchengehren kann der Genussradler die herrliche Aussicht rüber zu den 3 Kaiserbergen in vollen Zügen auskosten, bevor eine nicht ungefährliche Abfahrt runter zur Buchengehrener Sägmühle zu bewältigen ist. Nun geht es scharf rechts ab Richtung Voggenberg und dann wieder einen längeren Anstieg hoch durch den Wald zum „Döllenhof“. Jetzt rechts durch Burgholz, beim Segelflugplatz vorbei und in einer scharfen Rechtskurve beim Naturfreundehaus dann nach Welzheim rein. Dann links rein in die Lindenstrasse, an der Hofgartenschule vorbei und hinter der Mensa links rein zum Sportplatz, wo sich die Wechselzone Rad / Laufen befindet. Die gesamte Radstreckenabsicherung ist nur mit der tatkräftigen Unterstützung von ca. 70 Helfern möglich. Allen voran die Feuerwehren von Alfdorf, Kaisersbach und Welzheim mit einer gesamten Stärke von 50 Mann und 8 Fahrzeugen. Sie sorgen dafür, dass während des Rennens sich möglichst kein Fahrzeug auf der Radrennstrecke „verirrt“ und damit die Triathleten gefährdet. Das ist besonders in den Bereichen sehr wichtig, wo die Radrennfahrer ggf. unübersichtliche Kurven schneiden und darauf vertrauen, dass sie keinen Gegenverkehr haben (auch wenn offiziell Rechtsfahrgebot und die Einhaltung der Strassenverkehrsordnung gilt und die Teilnehmer auf möglichen Verkehr hingewiesen werden). Auch bei der Einfahrt ins Stadion sind mehrere Streckenposten und ein Kampfrichter positioniert, um die Radfahrer darauf hinzuweisen und zu überwachen, dass rechtzeitig vor der Einfahrt in die Wechselzone Rad / Laufen vom Rad abgestiegen wird. Anschließend wird vom Radstrecken-Verantwortlichen die Strecken-Beschilderung und Absperrungen wieder abgebaut, damit diese vom städtischen Bauhof am nächsten Werktag wieder eingesammelt werden. Mittlerweile sollte auch der LKWKleidertransport vom Aichstrutsee im Stadion eingetroffen sein, damit dann nach Wettkampfende im Stadion-Zielbereich von den Teilnehmern gegen Vorlage der Startnummer ihre Beutel mit Schwimmsachen und die Rennräder abgeholt werden können. Nach dem Wechsel vom Schwimmen aufs Rad ist es sehr wichtig, dass das Aufsteigen auf das Rad erst ab der Markierung erlaubt ist. Dort ist auch ein Kampfrichter postiert, um zu frühes Aufsteigen ggf. zu ahnden. Dem ersten Radfahrer fahren Fahrzeuge des Radstrecken-Verantwortlichen, der Welzheimer Polizei und der Welzheimer Feuerwehr voraus, um eventuelle Gefahren auf der Strecke noch zu erkennen bzw. zu beseitigen und auf den Rennbeginn im Streckenverlauf hinzuweisen. Schon Wochen vor der eigentlichen Triathlon-Veranstaltung wird der Einsatz mit den beteiligten Streckenposten und Feuerwehren abgestimmt, damit jeder seine Aufgaben im Detail kennt und am Wettkampftag alles reibungslos funktioniert. Am Wettkampf-Wochenende wird dann bereits Freitag Nachmittag im Stadion die Wechselzone Rad / Laufen aufgebaut. Hier ist dann für jeden Starter - gekennzeichnet über die Startnummer - ein „Parkplatz“ für das Rennrad und weiteres Equipment vorhanden. Früh morgens am Wettkampftag gilt es nun, die komplette Ausschilderung mit Richtungspfeilen, KMTafeln und Hinweisschildern auf gefährliche Kurven auf der Strecke anzubringen, Bereiche mit „Flatterband“ abzutrassieren und Absperrungen vorzubereiten. Das rechtzeitige Aufstellen der vorab durch Im Feld der Radfahrer sind auch mehrere Kampfrichter als Sozius auf Motorrädern des MC Welzheim unterwegs, um das Verbot für Windschattenfahren zu überwachen und ggf. zu sanktionieren. Hinter dem letzten Radrennfahrer fährt ein speziell gekennzeichneter SchlussRadfahrer, der den Streckenpos- Für uns endet ein perfekter Wettkampftag, wenn das ganze TriaTeam nach der Siegerehrung beim Abbau im Stadion und in der Justinus-Kerner-Halle zusammen arbeitet und sich zum Ausklang und Review anschließend oder ein paar Tage später im Biergarten trifft. Zur perfekten Veranstaltung gehört aber auch dazu, dass möglichst alle Teilnehmer mit der Organisation und der Strecke zufrieden waren und gerne wieder beim nächsten Welzheimer Triathlon starten. Dann hat sich die Mühe allemal gelohnt! (Dieter Bauer)

[close]

Comments

no comments yet