TSF Schaufenster Nr. 99

 

Embed or link this publication

Description

TSF Schaufenster Nr. 99

Popular Pages


p. 1

DER SPORTVEREIN Nr. 99 / 18. Jahrgang - April 2013 Petra Schütte Vorstandsvorsitzende Liebe Mitglieder und Freunde der TSF Welzheim 1863 e.V., im Jahr 1863 wurde unser Verein als Turnverein gegründet, vor 150 Jahren, das ist lange her. Es gab damals noch keinen deut- schen Staat, das Deutsche Reich wurde erst 8 Jahre später gegründet. Welzheim lag im Königreich Württemberg, in dem Wilhelm der Erste regierte. Niemand konnte damals voraussagen, welche Bedeutung der Sport in unserer Gesellschaft und in unserer Stadt einmal erlangen würde. Undenkbar war es damals auch, dass Frauen im Vorstand des Turnvereins sind. In den vergangenen 150 Jahren entwickelte sich unser Verein aus kleinen Anfängen und nicht ohne Rückschläge zum größten Sportverein mit 13 Abteilungen, einer gewachsenen Gemeinschaft mit soliden Strukturen, in der die traditionellen Symbole und die Idee der gemeinschaftlichen „Körperertüchtigung“ weiter getragen werden. Zugleich gibt es auch die Bereitschaft, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Heute haben wir fast 2500 Mitglieder und sind besonders stolz auf unsere Turner, die größte und älteste Abteilung, sozusagen die Keimzelle des Sports in Welzheim. Und trotz des Alters von 150 Jahren ist der Verein jung geblieben: Unser jüngstes Mitglied ist 1 Jahr alt, unser ältestes Mitglied ist im 99. Lebensjahr. „Welzheim bewegt sich“ Wir haben unser Jubiläumsjahr unter das Motto „Welzheim bewegt sich“ gestellt. Die Jubiläums- Veranstaltungen sind über das ganze Jahr 2013 verteilt. Ein Höhepunkt wird sicherlich das Stadtfest am 20./21. Juli werden, mit Jubiläumslauf und vielen sportlichen Aktivitäten. Der Schwerpunkt liegt dabei ganz bewusst nicht auf dem Zuschauen. sondern auf dem Mitmachen für Jung und Alt. Die TSF Welzheim wollen sportliche Heimat für alle sein, für Jung und Alt, egal welcher Herkunft, egal mit welchen Vorrausetzungen. Unsere Domäne ist der Breitensport, auch wenn manchmal ein besonderes Talent den Weg zu ganz außerordentlichen Leistungen findet. Aber die Trainer und Übungsleiter der TSF Welzheim haben dafür die Grundlagen gelegt. Das Wichtigste für jeden Sportverein sind die vielen ehrenamtlich engagierten Bürger, die es durch ihren kostenlosen Einsatz der Bevölkerung ermöglichen, ihrem Sport nachzugehen. Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich und wir könnten auch noch mehr ehrenamtliche Mitstreiter gebrauchen, die sich mit uns für den Sport in Welzheim engagieren. Der Lohn für dieses ehrenamtliche Engagement ist die Freude an der gemeinsamen Sache und das Gefühl, etwas für die Gemeinschaft getan zu haben. Für die nächsten 150 Jahre sind wir gut aufgestellt, unser Sportverein hat sicher eine Zukunft, denn in Zeiten, in denen materielle Bedürfnisse weitgehend befriedigt sind, gewinnen immaterielle Werte wie Gesundheit, Glück, Kultur und Umweltschutz zunehmend an Bedeutung. Die TSF Welzheim fühlen sich seit 150 Jahren für Glück und Gesundheit zuständig. Petra Schütte Vorstandsvorsitzende 40 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Gold Albrecht Danielis Joachim Flach Astrid Hahn Andreas Horlacher Klaus Huttelmaier Christa Ikker Rainer Kurz Hans Latzel Ingrid Lindauer Ralph Rosenkranz Volker Siegloch Elke Stenzel Otti Wilson Dieter Woischiski 50 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Vereinsmedaille Sigrid Faas Renate Fauth Dr. Peter Hammerschmidt Rosemarie Hirzel Peter Kohnle Paul Lindauer Günter Pfeiffer 60 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Vereinsmedaille Gretel Schwarz TSF Mannschaft des Jahres 2012 Die Schülermannschaft der TSF Fechtabteilung aufgrund der überragenden sportlichen Leistungen Fortsetzung auf Seite 2 Wahlen 2013 Generalversammlung Nachfolgende Personen wurden einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt: Vorstand Sport Hermann Loos auf zwei Jahre Vorstand Kommunikation Michael Siede auf zwei Jahre Vorstand Organisation und Protokoll Silke Braun auf zwei Jahre Kassenprüfer Karl-Thomas Starke und Michael Danielis auf ein Jahr Ingrid Hespeler Carmen Keller Lisa Kuhn Hannes Kuhn Jana Kütemann Isabel Lindauer Sigrid Neuhaus Brigitte Ortlieb Stavros Sakulidis Stephan Schick Katharina Schnabel Helmut Schock Timo Schramm Laura Schütte Alexander Ulreich Werner Waibel Melissa Walker Marco Weller 30 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Silber Rosemarie Böttinger Dr. Mathias Engel Wolfgang Haller Werner Kalbantner Ilse Köstlin Andrea-Astrid Kraft Sabine Lenz Andreas Pfingsten Gerda Schierle Joachim Vidrich Roland Ziesel Ehrungen 20 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Bronze Klaus Diedersdorfer Ines Efferl Julia Friko Larissa Friko Linda Greiner Patrick Greiner Sina Isabell Haefke Renate Haußmann Hermann Hellenschmidt

[close]

p. 2

Seite 2 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 99 TSF Ehrennadel für besondere Verdienste haben erhalten: Silke Braun – TSF Ehrennadel in Bronze Tanja Dill – TSF Ehrennadel in Bronze Herbert Escher – TSF Ehrennadel in Bronze Peter Fischer – TSF Ehrennadel in Silber Sibylle Hegel – TSF Ehrennadel in Silber bei den Württembergischen Meisterschaften in Eislingen (Württembergische Meistertitel der Saison 2011/2012) wurde an der Generalversammlung als Mannschaft des Jahres geehrt. Lucas Bareiß Samuel Frasch Michael Hinderer Jannik Schlegel TSF Sportler des Jahres 2012 Niko Kappel – Abteilung Leichtathletik Aufgrund seiner überragenden sportlichen Leistungen bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Behinderten (Gold im Kugelstoßen) und bei den Deutschen Meisterschaften der Behinderten (Deutscher Meister im Speerwurf und Kugelstoßen) wurde Niko Kappel an der Generalversammlung als Sportler des Jahres 2012 geehrt. Verbandsehrungen für das ehrenamtliche Engagement haben erhalten: Melitta Fischer – Sportkreis Ehrennadel in Bronze Kerstin Klunzinger – Sportkreis Ehrennadel in Bronze Sabine Lenz – Sportkreis Ehrennadel in Bronze Sabine Lindauer – Sportkreis Ehrennadel in Bronze Matthias Munz – Sportkreis Ehrennadel in Bronze Wolfgang Schnaufer – Sportkreis Ehrennadel in Gold Hans-Jörg Weller – Sportkreis Ehrennadel in Silber Manschaft des Jahres 2013 Hildegard Hellstern – TSF Ehrennadel in Gold mit Brillant Claudia Müller – TSF Ehrennadel in Bronze Gisela Noller – TSF Ehrennadel in Bronze Markus Pfänder- TSF Ehrennadel in Bronze Gerhard Rebmann – TSF Ehrennadel in Bronze Michael Siede – TSF Ehrennadel in Bronze Beate Ulreich – TSF Ehrennadel in Bronze Budo Abteilungsleiter: Wolfgang Schnaufer Fasanenweg 2 Telefon 21 90 Jugendleiter: Anna Rehberger Schillerstraße 25 Telefon 34 43 Diesmal möchten wir einmal ein paar Informationen zum Vereinsleben der Abteilung BUDO-Sport geben. Der Trainingsbetrieb ist stark geprägt von dem Spaß, den die Mitglieder dabei haben. Inzwischen werden daher von montags bis freitags bis zu 16 Kurse angeboten. Durch die Werbeaktion im letzten Jahr konnten viele neue Mitglieder geworben werden. Folgende Kurse werden zum Teil an mehreren Tagen jede Woche angeboten: Kurse für Erwachsene - Qigong - Fächer und Säbel Tai Chi Chuan - Kickboxen - Selbstverteidigung Kurse für Jugendliche - Taekwondo - Kickboxen - Selbstverteidigung Die meisten Kurse, nämlich 8, werden von Großmeister Wolfgang Schnaufer geleitet. Er ist praktisch jeden Tag im Gemeinschaftsheim anzutreffen. Viele Mitglieder nehmen auch die Möglichkeit, mehrere Kurse in der Woche zu belegen, gerne an. Wolfgang Schnaufer Sportler des Jahres 2013 Für den Kampfsport sind ein Paar Handschuhe und andere persönliche Schutzausrüstung (z. B. Fußschutz) notwendig. Zum Teil wird die Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt. Aus hygienischen Gründen sind manche Schutzmittel jedoch davon ausgenommen. Taekwondo ist ein sehr traditioneller Sport. Von daher wird auch wieder vermehrt auf die Kleidung geachtet. Für das Training ist eine weiße Kampfsporthose, ein weißes oder Vereins-T-Shirt und Gürtel vorge-

[close]

p. 3

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Wolfgang Schnaufer Fasanenweg 2 Telefon 21 90 TSF Welzheim Seite 3 Budo schrieben. Für Prüfungen und zur Teilnahme an Turnieren ist der sogenannte Dobok (Kampfsporthose und passende Jacke) mit Gürtel vorgeschrieben. Wenn Schuhe getragen werden, sollten diese so gestaltet sein, dass die Übungspartner nicht verletzt werden können. Jugendleiter: Anna Rehberger Schillerstraße 25 Telefon 34 43 len Anfänger etwa 100 Euro aus eigener Tasche. Das reicht dann erst einmal für ein paar Jahre. Für Prüfungen und zur Turnierteilnahme sind ein Pass und eine Jahresmarke notwendig. ortwechsel, auf einen neuen Verein. Prüfungen werden in allen Kampfsportarten etwa zweimal im Jahr durchgeführt. In den Wochen davor wird sich intensiv darauf vorbereitet. boxen. Kickboxen hat sich aus asiatischen Kampfkünsten wie Thaiboxen, Karate, Kung Fu, Taekwondo und auch dem westlichen Boxen entwickelt. Der Sport ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. FürQigong ist nur bequeme Kleidung nötig Hiermit wird unter anderem die Verbandsarbeit finanziert und auch die Prüfungen werden dort registriert. Das erlaubt dann den Übertrag der Prüfungen, zum Beispiel bei WohnBeim Quigong werden ganz unterschiedliche Übungseinheiten angeboten. Das Trainingsprogramm geht vom Meditieren bis zum Einstudieren von überraschend komplexen und weichen, aber doch anstrengenden Bewegungsabläufen. Es wird dabei nicht nur der Körper, sondern auch das Gehirn mittrainiert. Das Gleichgewichtsgefühl verbessert sich sehr bei den Teilnehmern. Strümpfe anziehen auf einem Fuß: Auch ohne anlehnen an den Schrank oder rumhüpfen kein Problem. Der bei weitem anstrengendste Sport in unserer Abteilung ist KickVoraussetzung sind ein Mindestalter von 14 Jahren und eine körperliche Belastbarkeit. In diesem Jahr werden wir eine Vereinsmeisterschaft durchführen. In verschiedenen Disziplinen werden sich die Kinder und Jugendlichen miteinander messen. Neben dem Formenlaufen, der Fitness und Sparring wirdauch das theoretische Wissen über den Hintergrund von Taekwondo eine entscheidende Rolle spielen. Wir freuen uns schon sehr auf die Durchführung. Jürgen Strobel Stolz sind wir auf Jürgen Strobel, der älteste aktive Teilnehmer bei der Selbstverteidigung Erst einige Zeit, nachdem sie sich entschieden haben zu bleiben, zah- Fechten Sie haben es verdient … Gleich zwei große Ehrungen gab es für die Fechtabteilung der TSF Welzheim: Die Schülermannschaft wurde als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet und Volker Wohlfarth erhielt die Ehrengabe des Württembergischen Fechterbundes. Im Rahmen des Festaktes zum TSFJubiläum erhielten die vier Fechter Lucas Bareiß, Samuel Frasch, Michael Hinderer und Jannik Schlegel die Auszeichnung „Mannschaft des Jahres“. Das ist für die vier jungen Florettfechter und für die Fechtabteilung eine ganz besondere Ehre. Die Mannschaft holte sich den Württembergischen Meistertitel der Saison 2011/2012. Bei den Meisterschaften in Eislingen verwiesen sie die beiden württembergischen Flo- Abteilungsleiter: Helmut Hinderer Wiesengrund 14 Telefon 49 55 91 retthochburgen, den PSV Stuttgart und den SB Heidenheim, auf die Plätze. Das Team überzeugte durch mannschaftliche Geschlossenheit, großen Kampfgeist und taktisches Geschick. Dieser Mannschaftstitel zeigt die starke Stellung der Welzheimer Fechter im Schüler- und Jugendbereich. So hob auch der Leiter des Regionalen Spitzensportzentrums Heidenheim, Thomas Zimmermann, in einer Analyse des Württembergischen Fechterbundes hervor, dass im Herrenflorett nur 5 Vereine – darunter die TSF Welzheim – in jedem der vergangenen vier Jahre im Talentförderkader (Schüler/B-Jugend) vertreten waren. Besonders bemerkenswert ist zudem, dass dies bereits der dritte Titelgewinn in Folge war! Eine absolut ungewöhnliche Erfolgsserie für eine der kleinsten Fechtabteilungen im Württembergischen Fechterbund. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Fechtabteilung fand der Fechtertag des Württembergischen Fechterbundes am 23. März in Welzheim statt. In diesem Rahmen wurde Volker Wohlfarth für seine herausragenden Verdienste um die Fechtabteilung mit der Ehrengabe des Württembergischen Fechterbundes ausgezeichnet. Ende der 70er Jahre stand die Fechtabteilung der TSF Welzheim vor dem Aus. Martin Mayer, der die Fechtabteilung über Jahrzehnte geprägt hatte, war gesundheitlich nicht mehr in der Lage, die Abteilung zu führen und den Trainingsbetrieb zu leiten. Martin Mayer gelang es jedoch, Volker Wohlfarth als Trainer er in artn chnik! Solar Ihr P lt-Te e Umw Photovoltaik Wärmepumpen Wohnungslüftung Installation · Gerätekundendienst Kommunikation · TV · Audio · Sat äderlingstr. 11 · 73642 welzheim tel. (07182) 67 27 · fax (07182) 85 86

[close]

p. 4

Seite 4 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Helmut Hinderer Wiesengrund 14 Telefon 49 55 91 Ausgabe 99 Fechten nach Welzheim zu holen. Damit war die sportliche Leitung in besten Händen. Manfred Denninger übernahm die Abteilungsleitung und sicherte so den Fortbestand der Abteilung. Volker Wohlfarth hat durch enormen Einsatz, großes fachliches Können und große Menschlichkeit in über 30-jähriger ehrenamtlicher Arbeit bei den Fechtern der TSF Welzheim ein solides sportliches Fundament errichtet. Volker Wohlfarth lebt für den Fechtsport. Seine Motivation strahlt auf seine Schülerinnen und Schüler ab. Für seine Fechter ist er mehr als nur Trainer. Er ist Fechtlehrer, Motivator, Betreuer, Seelentröster, Waffenwart und vieles andere mehr. Sein pädagogisches Geschick macht ihn zum idealen Trainer für alle Altersklassen. Schon viele Kinder und Jugendliche – aber auch Erwachsene und Senioren – haben durch ihn den Einstieg oder Wiedereinstieg in den Fechtsport gefunden und betreiben das Fechten mit viel Freude. Volker Wohlfarth hat mit seinen Fechterinnen und Fechtern viele sportliche Erfolge errungen. Dies steht hier nicht im Vordergrund, soll aber nicht unerwähnt bleiben. Im Training unter Leitung von Volker Wohlfarth haben alle Fechterinnen und Fechter einen Platz. Er betreut intensiv und auf hohem sportlichen Niveau den ambitionierten Nachwuchssportler. Er nimmt sich aber auch Zeit, den Anfängern die ersten Fechtschritte beizubringen. Er verliert auch bei weniger begabten Fechtern nicht die Geduld und geht in Einzellektionen ganz individuell auf das jeweilige Leistungsvermögen ein. Janka und Volker Wohlfarth Schülermannschaft Handball Aktive: gendspielern aus der erfolgreichen A-Jugend wird schon eine intensive Vorbereitungsphase für die kommende Saison durchdacht. Die zweite Herrenmannschaft hat sich unter Trainer Peter-John Iles den Klassenerhalt frühzeitig gesichert und es konnten der ein oder andere Spieler während der laufenden Saison integriert werden, so dass der Spielerkader deutlich aufgestockt werden konnte. Bei den Frauen konnte nach dem Doppelaufstieg der vergangenen beiden Spielzeiten trotz Verletzungsproblemen die Klasse erfolgreich in einer gehobenen Mittelfeldposition gesichert werden. Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Wie gehabt, stecken die Männer 1 noch immer mitten im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Zwei Spieltage vor Ende der Saison wird hier noch bis zur letzten Patrone gekämpft. Erste Pläne für die zukünftige Saison sind jedoch unabhängig der Spielklasse der kommenden Saison schon geschmiedet worden. Mit einigen talentierten Ju- sich von Spiel zu Spiel und konnte dem späteren Meister HSG Gablenberg/Gaisburg mehrfach Paroli bieten und beendete die Spielzeit auf dem dritten Platz der Kreisliga B. Die männliche D-Jugend patzte direkt am ersten Spieltag gegen den VfL Waiblingen. Diese Niederlage kostete die Meisterschaft in der Bezirksklasse, denn alle restlichen Spiele wurden teilweise mit einem Schützenfest für sich entschieden. Am Ende konnten sich die Schützlinge um Frank Prüter über die VizeMeisterschaft freuen. In der Kreisliga A konnte sich die weibliche B-Jugend mit dem 4. Tabellenplatz eine gute Mittelfeldposition zum Ende der Saison erspielen. Ihrem Trainergespann Maximilian Jugend: Die männliche A-Jugend schrammte um Haaresbreite am Meisterschaftstitel vorbei. Am letzten Spieltag in heimischer Halle fehlte ein einziges Tor gegen den späteren Meister SV Stuttgarter Kickers. Gegen den Meister spielte die Nachwuchsmannschaft in dieser Saison ganze dreimal Unentschieden und hätte den Titel wohl ebenfalls verdient gehabt. Die männliche B-Jugend steigerte A-Jugend

[close]

p. 5

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 TSF Welzheim Seite 5 Handball Joos und Sabrina Grau gelang es hier ebenfalls einige Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren und den Spaß am Handball hervorzuheben. Die weibliche C-Jugend erreichte mit Trainerin Nadine Gottstein in dieser Spielrunde als einzige Mannschaft der Abteilung einen Meisterschaftstitel. Mit 22:2 Punkten schlossen sie als Tabellenführer souverän die Runde der Kreisliga A ab. Glückwunsch! Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Allgemeines: Am letzten Spieltag am Samstag, dem 13. April, trifft die erste Herrenmannschaft um 19 Uhr auf den TV Obertürkheim. In diesem, wahrscheinlich alles entscheidenden, letzten Spiel kann der Saison ein versöhnliches Ende mit dem Klassenerhalt bereitet werden. Schorndorfer Straße 126 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 C-Jugend Leichtathletik Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Gute Platzierungen bei Kreismeisterschaften Hallenmehrkampf in Waiblingen Am Samstag, dem 26.01.2013, fanden in Waiblingen die Hallenkreismeisterschaften der jugendlichen U16 und U14, statt. Der Hallenmehrkampf besteht aus Hochsprung, Weitsprung, 30m Sprint und Kugelstoßen. Dabei geht es, in allen vier Disziplinen, eine möglichst große Punktzahl zu erreichen. Mit 1746 Punkten erreichte Teo Menneseinen sehr guten zweiten Platz in der Altersklasse M15. Dabei gelang ihm ein guter Wettkampftag. Bei allen Disziplinen konnte er seine Leistung abliefern. Für eine positive Überraschung sorgte Valentin Loebermann, auch er konnte das Siegertreppchen erklimmen. Mit Platz 2 und sehr guten Leistungen bei allen Disziplinen kann er sich über einen guten Wettkampf freuen. Hart umkämpft waren die Podiumsplätze bei der weiblichen Jugend U16. Bis zur letzten Disziplin waren die ersten nur um ein paar Punkte getrennt. Am Ende freute sich Alexia Höfer über einen dritten Platz, knapp geschlagen wurde Anna Schlegl. Sie wurde nach einem spannenden Wettkampf gute Vierte. Außerdem dabei waren Torin Menne, Simion Haas, Daniel Wiedmann, Anna Schmalzried, Anja Nikoloff, Annalena Ring und Sarah Wahl. Alle Athleten können auf einen gelungenen Wettkampftag zurückblicken. Steffen Mirre Verletzung verhindert bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften U16 bessere Platzierung Bei der Württembergischen Hallenmeisterschaft der jugendlichen U16 am Samstag dem 09.02, in Ulm startete Anna Schlegl im Hürdenlauf über 60m. Mit einem ordentlichen Vorlauf von 10,33sec qualifizierte sich Anna sicher für das B-Finale. In diesem Finale wollte Anna nochmal alles geben und ihre persönliche Bestleistung unterbieten. Ein Platz unter den besten 10 Hürdensprinterinnen der weiblichen Jugend W14 schien möglich. Mit einen Superstart sprintete sie auf die erste Hürde zu. Diese wollte Anna schnell und sicher hinter sich lassen. Leider blieb sie mit ihrem Nachziehbein an der Hürde hängen. Verletzt musste Anna das Rennen aufgeben. Nach der Verletzungspause konnte Anna im Training durch ihren enormen Ehrgeiz wieder an ihre Leistungen anknüpfen. Wir freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben in der Freiluftsaison. Steffen Mirre

[close]

p. 6

Seite 6 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Ausgabe 99 Leichtathletik Hallensportfest für U12 in Winnenden am 24.02.13 Mit einer kleinen Gruppe starteten die TSF Leichtathleten beim Kinderhallensportfest in Winnenden. sonders bemerkenswert war dabei, dass sie als Jüngste in einem höheren Jahrgang an den Start ging. Auch im höheren Jahrgang startete Mara Gerlinger. Sie lieferte einen guten Wettkampf und erkämpfte sich in der Einzelwertung Platz 22. Einen guten Eindruck hinterließ Selina Klenk. Unser kleines Sprungtalent ist erst seit kurzer Zeit in der Leichtathletik. Sie belegte im Dreikampf einen sehr guten 9. Platz. Bei diesem Wettkampf haben die drei Mädchen gemerkt, woran sie bis zum Sommer noch trainieren müssen. Im Medizinballstoßen haben die drei Welzheimer noch große Reserven. Unser einziger Junge lieferte einen guten Wettkampf. Tim Georg erreichte einen guten 13. Platz. In der Mannschaftswertung konnten sich die Vier zusammen mit der SG Schorndorf über Platz 5 freuen. Steffen Mirre Jugendhallenmeisterschaft der Region Stuttgart am 08.03. in Sindelfingen Die 4 x 50m Staffel der Startgemeinschaft Welzheim – Winnenden, mit Inessa Böllmann, wird Regionalmeister bei der weiblichen Jugend U14. Auch die zweite Staffel, mit Anja Nikoloff und Anna Schmalzried, erkämpfte sich einen Platz auf dem Podest (3.Platz). Teo Menne wird, mit neuer persönlicher Bestleistung (1,65m), Vizemeister im Hochsprung. Valentin Loebermann wird Dritter beim Kugelstoßen (9,61m). Mit der Besetzung Lucy Vershika, Hannah Lidle, Comfort Vershika (Winnenden) und Inessa Böllmannholte die erste Staffel mit einer hervorragenden Zeitvon 27,6 sec. den Regionalmeistertitel über 4 x 50m. Durch sichere Wechsel und beherzte Sprints zeigten die Vier einen beeindruckenden Lauf. Auch die zweite Staffel ergattere mit einem tollen Lauf einen Platz auf den Podest. Vanessa Grabl, Deniz Polat (beide Winnenden), Anja Nikoloff und Anna Schmalzried gewannen ihren Vorlauf in 28,1 sec. und erreichten somit einen sehr guten dritten Platz. Beim Sprint über 60m der weiblichen Jugend U14 erkämpften sich Anita-Nikoloff und Anna Schmalzried einen Platz im B-Finale. Mit 9,24 sec erreichte Anja einen sehr guten 10. Platz. Für Anna Schmalzried reichte es mit 9,28 sec auf Platz 13. Beim Weitsprung derselben Altersklasse verfehlte Anja nur knapp den Sprung auf das Siegertreppchen. Ihr Sprung auf 4,13 bedeutete am Ende Platz 4 in einem großen Starterfeld mit 38 Athleten. Nur 1cm auf Platz 3 und 3cm auf Platz 2 fehlten Anja, um auf dem Podest zu stehen. Mit persönlicher Bestleistung von 4,11 m (Platz 6) gelang auch Anna Schmalzried ein hervorragendes Ergebnis. Einen Jahrgang (2000) höher ging Inessa Böllmann auch beim 60m Sprint und beim Weitsprung an den Start. Im B-Finale des 60m Laufes konnte sie ihre persönliche Bestleistung von 8,98 sec aufstellen. Mit Platz 12 kann sie sehr zufrieden sein. Auch im Weitsprung zeigte sie ihr Können. Bei den Jungs der Jugendlichen U14 bestätigte Valentin Loebermann (M13) die guten Eindrücke aus dem Training. Durch einen Stoß auf 9,61m im Kugelstoßen stieg Valentin auf das Podest. Auch im Weitsprung lieferte er einen guten Wettkampf. Die persönliche Bestleistung von 4,55m reichte zu Platz 6. Einen guten vierten Platz im Hochsprung der weiblichen Jugend U16 erreichte Anna Schlegl (W14). Ihr Ziel, 1,40m zu überspringen, gelang Anna an diesem Tag nicht ganz. Sie blieb mit 1,35m knapp unter ihren Erwartungen. Beim Kugelstoßen erreichte sie mit 7,78m eine neue persönliche Bestleistung. Teo Menne (M15) verpasste im Hochsprungfinale den Regionalmeistertitel nur knapp. Seine neue persönliche Bestleistung von 1,65m reichten am Ende für Platz zwei. Im dritten Versuch über 1,70m blieb er nur knapp mit den Füßen an der Hochsprunglatte hängen. Für die Freiluftsaison hat Teo schon die nächsten Ziele vor Augen. Weitere gute Platzierungen: M13: Valentin Loebermann Platz 3 im Vorlauf über 60m in 8,98 sec. M15: Philipp Kurz Platz 3 im Vorlauf über 60m in 8,33 sec.; Michael Seiz Platz 5 im Vorlauf über 60m in 8,47 sec. und Platz 10 im Kugelstoßen mit 8,68m W14: Anna Schlegl Platz 1 im Vorlauf über 60m in 9,02 sec. und Platz 6 im Kugelstoßen mit 7,78m; Sarah Wahl Platz 3 im Vorlauf über 60m in 9,12 sec und Platz 15 im Kugelstoßen mit 5,34m. Steffen Mirre Zusammen mit drei Teilnehmern aus Schorndorf bildeten die vier Welzheimer bei diesem Wettkampf eine Startgemeinschaft in der Mannschaftswertung. In drei Einzeldisziplinen und einem Staffellauf ging es um eine gute Mannschaftsleistung aber auch um Einzelergebnisse. Ein besonders guter Wettkampf gelang Sophie Haarer. Der Dreikampf bestehend aus Sprint, Sprung und Wurf beendete sie als Dritte. Be- Welzheimer Kids verpassen beim Fair Energie Cup knapp das Treppchen Mit 8 Teilnehmern, zahlreichen Eltern und zwei Trainern machten sich die TSF-Leichtathleten am Sonntag, dem 17.03.2013 auf den langen Weg nach Gomaringen. In einem Vierkampf, bestehend aus Weitsprung, Hindernislauf, 20m Sprint und einem Kastenbumeranglauf, ging es um gute Platzierungen und tolle Ergebnisse. Bei den weiblichen Kindern U12 gingen gleich 3 Mädchen des Jahrgangs 2003 für die TSF an den Start. In dieser Altersklasse waren insgesamt 32 Teilnehmer im Wettkampf. Unsere Sprinthoffnung Lea Hudelmaier machte es an diesem Tag besonders gut. Sie erreichte mit 3308 Punkten einen hervorragenden 5. Rang. Trotz eines Sturzes beim Hindernislauf erkämpfte sich Selina Klenk mit 3068 Punkten einen guten 15. Rang. Im Weitsprungwettbewerb zeigte sie mal wieder ihre guten Sprungqualitäten. Ihr gelang ein Sprung auf 3,69m. Auch Maren Starke kann mit Rang 23 zufrieden sein. Noch enger ging es bei den Mädchen des Jahrgangs 2003 zu. Hier waren Mara Gerlinger und Sophie Haarer am Start. Beide lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen um eine gute Platzierung. Nach vier Disziplinen trennten die beiden lediglich 32 Punkte. Mit 2976 Punkten erreichte Mara einen hervorragenden 4. Platz. Einen Platz hinter ihr folgte Sophie mit 2944 Punkten. Beide verfehlten das Podest nur um ein paar Punkte. Tim Georg (Jahrgang 2002) zeigte einen gelungenen Wettkampf bei den männlichen Kindern U12. Im Sprint, Hindernislauf, Weitsprung und im Medizinballstoß erreichte er gute Ergebnisse. Im Gesamtergebnis schaffte er es unter die besten 15. Mit 3058 Punkten erkämpfte er sich Platz 11. Bei den männlichen Kindern U10 (Jahrgang 2005) wollte es Riccardo Holz unbedingt auf das Siegertreppchen schaffen. Nur knapp verfehlte er sein gesetztes Ziel. 2891 Punkte reichten nicht ganz auf das Treppchen. Er musste sich mit Platz 4 zufrieden geben. Riccardo wird weiter kämpfen, um bei den nächsten Wettkämpfen seine Ziele zu erreichen. Bei den allerjüngsten erkämpfte sich Florentina Holz einen guten 6. Rang. Steffen Mirre Saison-Vorbereitung: Trainingslager in den Osterferien Die Vorbereitung auf die kommende Freiluftsaison ist in allen Gruppen der Welzheimer Leichtathleten in vollem Gange. In den Osterferien wird hierzu nochmals ein entscheidender Grundstein gelegt. Es steht ein achttägiges Trainingslager in Hannover an. Bereits letztes Jahr waren die Welzheimer dort gemeinsam mit den Winnender Leichtathleten zu Gast. In Hannover steht eine großzügige Leichtathletiktrainingshalle mit allen technischen Anlagen und einer ebenfalls in der Halle befindlichen 110-Meter-Sprintbahn zur Verfügung. Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten eine verletzungsfreie und erfolgreiche Vorbereitungsperiode. Steffen Köngeter

[close]

p. 7

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 TSF Welzheim Seite 7 Leichtathletik Erfahrungsbericht vom Marathon in Seoul / Südkorea 17. März 2013, 08:00 Uhr morgens, Gwanghwamun Plaza, Seoul / Südkorea: Vor lauter Spannung vor meinem ersten Marathon habe ich nur zwei Stunden geschlafen. Die letzten Minuten vor dem Start verbringen mehrere Läufer wegen den Temperaturen um 2 Grad in einer Tiefgarage, um warm zu bleiben. Ich starte mangels einer erreichten Marathon-Bestzeit in der letzten, also der E-Gruppe. In dieser Gruppe gibt es nur noch einen Pacemaker: innerhalb des Zeitlimits von 5 Stunden ankommen. Leider habe ich mich ausgerechnet beim letzten langen Lauf 14 Tage vorher verletzt. Sprunggelenk und Wadenmuskel auf der linken Innenseite machten einige Tage das Training unmöglich. Spritzen und Ultraschall sei Dank konnte ich immerhin 7 Tage vorher wieder mit leichtem Training beginnen. Immer wieder fragte ich mich in diesen letzten Tagen, ob es wirklich Sinn macht nach Seoul zum Marathon zu fliegen, kam aber immer wieder zum selben Ergebnis: ich ziehe das jetzt durch. Die angepeilten 3:59 habe ich geistig längst begraben, jetzt geht es nur noch ums Ankommen. Und dann geht es los. Begleitet vom aufgeregt koreanisch schreienden Sprecher mache ich mich als einer von 18.000 Läufern auf den Weg vom Gwanghwamun Platz Richtung Olympia-Stadion von 1988. Inzwischen ist die Sonne durchgekommen und scheint auf Namdaemun, das große Südtor. Viele Leute sind auf den ersten Kilometern am Straßenrand, schließlich geht es mitten durch Downtown Seoul. Über Euljiro kommen wir bei KM 7 an den Cheonggyechon, den künstlich geschaffenen Fluss, an dessen Flanken die Läuferschar bis zur Gosanja Brücke entlang läuft, um bei KM 12 die Flussseite zu wechseln und den kompletten Weg wieder zurück in die andere Richtung fortzusetzen. Immer wieder überqueren mutige Fußgänger, Radfahrer und gar Motorroller den nicht enden wollenden Jogger-Tross. Es fällt mir auf, dass einige Koreaner die Sache nicht so ernst nehmen wie ich. Wild am Smartphone herumspielend sprinten einige jüngere Läufer an mir vorbei um 50 Meter später ins Gehen zu verfallen, aber keine 2 Minuten später wieder an mir vorbei zu rennen. Verrückt. An Jongno entlang kommen wir an meinem Hotel am Dongdaemun vorbei. Inzwischen werden es weniger Zuschauer, nur hin und wieder sind Trachtengruppen mit Musik am Straßenrand. Von hinten kommt ein freundlicher, asiatischer LäuferKollege und fragt mich auf Englisch, ob ich wirklich aus Deutschland bin (ich habe Flaggen am Ärmel). Nach ein paar Sätzen wünschen wir uns viel Glück und kommen in die zweite Marathonhälfte. Einige Mitstreiter sind mittlerweile ziemlich langsam geworden und ich beginne immer mehr zu überholen, den 4h40-Pacemaker habe ich bereits hinter mir gelassen. Es geht weiter durch die Straßen von Seoul, bei KM 35 kommen wir auf den letzten kleinen Anstieg zur Jamsil Brücke über den Han. Von hier oben hat man ein beeindruckendes Bild über den Han und kann bereits die Stadien des „Sports Complex“ sehen. Mittlerweile sind es 14 Grad und die Sonne brennt vom wolkenlosen Himmel. Ich beschließe das Risiko bzgl. des Sprunggelenks einzugehen und das Tempo etwas anzuziehen. Die letzten 5km bin ich ausschließlich am Überholen und ein Schauer läuft mir auf dem letzten Kilometer über den Rücken als ich auch den 4h30-Pacemaker einhole. Wildfremde Menschen strecken mir ihre Hände zum Abklatschen entgegen, Anfeuerungsrufe (die ich leider nicht verstehen kann :-)) tragen meine Mitstreiter und mich bis in das Olympia-Stadion hinein. Jetzt bin ich auf der Tartanbahn und auf den letzten dreihundert Metern. Emotionen kommen in mir hoch, als ich nach 4h26 über die Ziellinie laufe. Ich habe es geschafft. Ich habe es wirklich geschafft!!! Der Seoul International Marathon (Dong-A Marathon) ist ein typischer Stadtkurs, über weite Teile schnurgerade und komplett asphaltiert. An einige Stellen läuft man auf der abgesperrten Straßenseite, während auf der anderen Seite der Verkehr im Stau steht. Die Luftqualität ist also nicht immer hochwertig. Die Stimmung war insgesamt gut, aber nicht ganz auf dem Niveau des Stuttgarter Stadtlaufs. Die Organisation ist tadellos und der Kurs ist schnell. Gewonnen haben der Kenianer Chepkwony in 2:06:59 bei den Männern und die Kenianerin Chepchirchir in 2:25:43. Michael Trittler Saisonauftakt beim Gmünder Stadtlauf am 16. März Wenns läuft.... dann läufts. Bei strahlendem Sonnenschein starteten 23 Läufer der TSF Welzheim beim Gmünder Stadtlauf. 6 davon entschieden sich für den Halbmarathon, der Rest der Gruppe vergnügte sich beim 10 km Lauf. Das Streckenprofil war idyllisch und verlief überwiegend an Wegen entlang der Rems. Bei Rückenwind und leichtem Gefälle waren die ersten 5 km des 10 km Laufs angenehm zu bewältigen. Das Feld zog sich bereits auf diesem Abschnitt deutlich auseinander. Nach der Hälfte der Strecke wurde gewendet, damit veränderten sich die Bedingungen. Plötzlich, .... Gegenwind, Steigung, vereiste Wege, keine Kraft mehr. Die auf dem Hinweg vorgelegte extrem gute Zwischenzeit schmolz dahin. Und dennoch verließ uns die Motivation, ans Ziel zu kommen, bis wenige 100 m vor dem Ziel nicht. Dann jedoch wurden wir aufgefordert, zur Seite zu gehen und der schnellste Halbmarathon-Mann überrundete uns mit seinen locker leichten Schritten. Der Frust saß tief! Wir versuchten dran zu bleiben und dennoch hatten wir den Eindruck als würden wir parken. Bereits nach sehr kurzer Zeit war er nicht mehr zu sehen. Den Erfolg der einzelnen Teilnehmer konnte man an den Resultaten ablesen. Insgesamt holten die TSF-Welzheim 2 erste Platzierungen, zwei zweite Plätze und 2 dritte Plätze. Beim Halbmarathon in der Altersklasse M 30 erzielte Nicolaj Beer mit 1:19:05 Platz 1. In der Altersklasse Jugend weiblich siegte Rebecca Biendarra mit 1:45:48 und holte ebenfalls den ersten Platz. Den zweiten Platz in der Altersklasse W45 erzielte Annegret Bauer mit 1:30:21. Auch Steffen Mirre schaffte einen Platz aufs Podest. Obwohl er nach gesundheitlichen Ausfällen noch nicht auf dem Stand seiner Trainingshöchstleistungen war, erreichte er Platz 3. Die 10 km Läufer standen dem in nichts nach und räumten ebenfalls ab. Waltraud Loos stand auf Platz 2 für die Altersklasse W 50 mit einer Zeit von 52:46. Annette Dudas belegte in der Altersstufe W35 Platz 3. Die nicht platzierten TSFler erreichten größtenteils persönliche Bestleistungen und waren ebenfalls sehr zufrieden mit den Resultaten. Die Veranstaltung war bestens organisiert und die Läufer hatten viel Spaß. Insgesamt war es durch und durch eine gelungene Veranstaltung, die wir gerne wieder besuchen. Conny Mayer und Axel Retter

[close]

p. 8

Seite 8 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Ausgabe 99 Leichtathletik Nordic Walking / Walking Gruppe April - Juli 2013 Der sanfte Einstieg in ein bewegtes Leben. Beweggründe gibt es sehr viele: ein Wiedereinstieg, ein Neubeginn, Gewichtreduzierung, gesundheitliche Faktoren, orthophädische Gründe, Freude sich in einer Gruppe zu bewegen, fachliche Betreuung, Motivation und Leistungssteigerung durch regelmäßigesTraining oder nur Neugierde... Einsteigen lohnt sich! Die Bekleidung sollte wetterentsprechend, bewegungsfreundlich und funktionell sein. Es kann wahlweise Walking oder Nordic-Walking betrieben werden. Alle Interessenten, ob jung oder alt, ob sportlich oder ungeübt, ob leicht oder schwer, ob faul, ehrgeizig oder nur neugierig dürfen walken und laufenmit den TSF-Leichtathleten. Die Teilnehmer sollten sich von ihrem Hausarzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für die sportliche Aktivität ausstellen lassen – ggf. mit vorheriger Herz-Kreislauf-Untersuchung. In Eigenregie sollten 2 - 3 weitere Trainingseinheiten durchgeführt werden. Alle Fragen und individuelle Trainingspläne können an den Trainingstagen geklärt werden. Ziel ist neben den gesundheitlichen Faktoren auch ein gewünschter (Wieder-) -Einstieg in den Laufsport. FÜR E I N B E W E G T E S L E B E N N | NORDIC N| WALKING ANGEBOT TSF WELZHEIM | ABT. LEICHTATHLETIK ANSPRECHPARTNER | HERMANN LOOS TEL: 07182-2539 | | | | WALKING | NORDICWALKING | NORDICWALKING | SANFTER EINSTIEG IN EIN BEWEGTES LEBEN | GEWICHTSREDUZIERUNG | GESUNDHEITSFÖRDERND ORTHOPÄDISCH SCHONEND | | h.loos@tsfwelzheim.de WELZHEIM GESCHÄFTSSTELLE | BURGSTR. 47 | 73642 ANFÄNGER | FORTGESCHRITTENE APRIL | BIS J U L I | 2013 1. LA Ortientierungslauf im Tannwald Welzheim Am 23.03.2013 fand der 1. Leichtathletik Orientierungslauf im Tannwald Welzheim bei kühlen, aber anfangs trockenem Wetter statt. Unter dem Motto „Sinneswandel“ ging es darum, die eigenen Sinne zu erkunden. Die teilnehmenden Athleten wurden in 4 Gruppen unterteilt. Die Gruppen absolvierten jeweils 5 Stationen, bei denen unterschiedliche Aufgaben zu absolvieren waren. Um die Wegpunkte im Tannwald zu finden, bekamen die Gruppen ein GPS-Gerät und die Koordinaten der Stationen. Bei Station 1 (Zungenspiel) ging es darum, 10 Lebensmittel am Geschmack zu erkennen. Hier stand unter anderem ein leckerer Fisch auf dem Speiseplan. Beginn des Projekts: Dienstag, 9. April 2013 Leitung: Regina Renfer und Daniela Schuster, Gesundheits- und Entspannungspädagoginnen Training ab 9. April Dienstags von 18.30 - ca. 19.45 Uhr mit Theorie Theoriethemen: - Trainingssteuerung - Energiebilanz - Nährstoffe und Stoffwechsel - Bewusste Ernährung Anmeldung: Hermann Loos h.loos@tsfwelzheim.de, 07182-2539 An Station 2 (Fühlen) wurden 10 Dinge mit den Händen gefühlt und mussten erraten werden. Die Teilnehmer konnten hier ihre Fingerfertigkeit testen. Koordinatoren-Fähigkeiten waren an Station 3 gefragt. Beim Werfen wurden 10 Gegenstände in bestimmte Zielzonen geschleudert. Mit Hilfe von Pantomime mussten an Station 4 Sportarten erraten werden. Das Spiel „Wer bin ich“ wurde an der letzten Koordinate gespielt. Hier galt es 10 Berufe zu erkennen. Ziel des Orientierungslaufes war es, die Stationen möglichst schnell zu finden und zu absolvieren. Sobald ein Fehler gemacht wurde, gab es Strafminuten für die ganze Mannschaft. Die erfolgreiche Premiere des LA Orientierungslauf fand in der Hofgartenhalle bei Tee und Brezeln ein gelungenes Ende. Eine Neuauflage dieser attraktiven Veranstaltung wird bereits geplant. Fabian Blum und Steffen Mirre

[close]

p. 9

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Karlsbader Weg 3 Telefon 49 55 05 TSF Welzheim Seite 9 Ski und Snowboard Jugendleiter: Christian Lindauer Am Mühlbachweg 5, Endersbach Telefon 0 71 51 - 1 33 76 13 Familienfreizeit / Skikurse in Balderschwang Wieder fanden in der ersten Januarwoche Ski- und Snowboardkurse in Balderschwangder DSV-Skischule statt. Insgesamt 75 Teilnehmer waren bei den Ski- und Snowboardkursen zu verzeichnen. Los ging es morgens mit dem Bus um 5.30 Uhr. Nach sehr lustigem und abwechslungsreichem Unterricht ging es gemeinsam zur Mittagspause ins Passstüble. Hier konnten sich alle ausruhen, aufwärmen, trocknen und das leckere Mittagessen genießen. Frisch gestärkt konnten die Kurse dann weitergehen und die Teilnehmer konnten ihr Fahrkönnen mit Hilfe der Ski- und Snowboardlehrer verbessern. Nach einem langen Kurstag ging es um 15.30 Uhr wieder zurück nach Welzheim. Vom Wetter war in diesem Jahr alles dabei, angefangen mit Sonne über Bewölkung, Pulverschnee bis hin zu einem Tag Dauerregen. Dafür wurden die Teilnehmer am letzten Tag mit Sonne satt verwöhnt. Auch das alljährliche Abschlussrennen fand wieder guten Anklang und selbst die Kleinsten kämpften sich durch den Stangenwald. Dank der vielen Skiund Snowboardlehrer und deren Hospitanten aus dem SNOP-Team konnten acht Skigruppen und zwei Snowboardgruppen angeboten wer- den. Von den Youngstern (4 bis 7 Jahre) bis hin zu den Erwachsenen, die ihr Können auffrischen wollten, waren alle Alters- und Könnerstufen vertreten. Parallel wurde im Schwabenhof in Balderschwang die fünftägige Familienfreizeit durchgeführt. Hier war bis Mitte November noch nicht klar, ob diese wieder im gewohnten Umfang stattfinden konnte. Der Schwabenhof befindet sich direkt am Riedberger Horn Lift in Balderschwang, so dass die Kursteilnehmer jeden Morgen direkt vom Bett auf die Piste springen konnten. Neben dem Skifahren kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Spielabende und eine Fackelwanderung mit Punsch und Glühwein machten die Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis. Fazit: vier bzw. fünf tolle und erlebnisreiche Tage liegen hinter den Schülern und Lehrern. Ein dickes Lob und herzlichen Dank an alle Ski- und Snowboardlehrer, an die SNOPs und an alle sonstigen Helfer, die die Ski- und Snowboardabteilung auch dieses Jahr wieder beim Skikurs unterstützt haben. Dank der sehr guten Organisation und dem großem Engagement von Nicole Köngeter und Achim Auwärter war dies wieder eine super Woche und ein voller Erfolg!. Jugendfreizeit Unsere diesjährige Jugendfreizeit führte die Jugendlichen zwischen 9 und 15 Jahren mit ihren Betreuern zum wiederholten Male ins Allgäu in das Alpsee-Skigebiet. Unter dem Motto „Ab in den Schnee“ machte sich die Gruppe von 7 Teilnehmern und zwei begleitenden Skilehrern auf zu einem spaßigen Pistenwochen-ende mit Neuschnee und schönen Hängen. Untergebracht in einer sympathischen Jugendherberge, verbrachte man auch die Zeit abseits der Skipiste mit lustigem und untehaltsamem Beisammensein bei Gesellschaftsspielen, Tischtennis und Disco-Tanz. Alle hatten ein super Wochenende und viel Spaß. In einem waren sich auf der Heimfahrt alle einig – beim nächsten Mal sind alle wieder dabei. Unser neues Sommerprogramm 2013 wird bald erscheinen Geplant sind wieder Highlights wie 2-tägige Bergtour, Kanutour für Kinder und Jugendliche, Halbtageswanderung, Weinprobe, Radtour und Erlebnisprogramme rund um Wald und See für unsere Youngsters.

[close]

p. 10



[close]

p. 11

Seite 12 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungs- und Jugendleiter: Emil Schäfer Görlitzer Straße 4 Telefon 67 77 Ausgabe 99 Schach Über die Grundfragen der Existenz und eine vorläufige Bilanz der Schachabteilung Fast immer in der Osterzeit – der Zeit weitreichender Veränderungen (Auferstehung) und bodenständiger Überraschungen (Osterhase) – werden nicht nur gehäuft die drei Grundfragen zur menschlichen Existenz gestellt: Woher komm‘ ich? Wohin geh‘ ich? Und woher krieg ich meine nächste Halbe? - Ebenso tritt in dieser Zeit der Schachsaison der Kampf um das Wohl und Wehe in seine entscheidende Phase. Dann heißt es: Wer steigt auf? Wer steigt ab? Und wer bleibt drin? Für Welzheim I sind die Würfel darüber, ob es eine erfolgreiche oder weniger erfreuliche Bilanz in der Bezirksklasse zu ziehen gilt, noch nicht endgültiggefallen. Soviel lässt sich jedoch bereitsanmerken: Die Wahrscheinlichkeit, dass Welzheim nichts mehr mit dem Aufstieg in die Landesliga zu tun haben wird, dürfte eindeutig größer sein als– nehmen wir einmal einen Vergleich aus dem derzeit bunten Angebot an Möglichkeiten – alsdie Wahrscheinlichkeit ist, dass die Spareinlagen bis 100.000 € wirklich sicher sind. Oder dass Anton Schlecker wirklich kein Geld mehr hat. Oder dass russische Oligarchen wirklich für die ZypernRettung spenden… Dazu sind vor den beiden Schlussrunden die Positionen im Kampf um den Aufstieg bereits zu eindeutig geklärt. Vorneweg und beinahe uneinholbar zieht der SC Grunbach III ungeschlagen seine Bahn und wird damit den allgemeinen Erwartungen gerecht. Und selbst wenn Welzheim in der Schlussrunde das Kunststück gelänge, eben jenen Aufstiegsfavoriten (und letztjährigen LandesligaAbsteiger) Grunbach bezwingen zu können, müsste dieser zuvor ein weiteres Mal beide Punkte abgeben. Das sind zu viele Konjunktive, für Welzheim wird es nicht mehr reichen. Gegen die SG Schwäbisch Gmünd III und den SV Schorndorf II hatten die TSFler die entscheidenden Punkte eingebüßt. Andererseits, so richtig traurig über die entschwundenen Aufstiegshoffnungen ist auf der Welzheimer Seite kaum jemand. Zu deutlich zeigten sich im Verlauf der Spielrunde immer wieder spielerische Defizite, die bei einem Aufstieg und der damit verbundenen erheblich höheren Spielqualität eine Landesliga-Tour schnell zur „Frust-Tour“ werden lassen. So bliebe als vorzeitiges Fazit: Welzheim I bewegt sich in dieser Spielzeit im Rahmen seiner Möglichkeiten, nicht mehr, aber auch nicht weniger und unabhängig davon, wie die letzten beiden Zweikämpfe gegen den Welzheimer Wald-Rivalen Alfdorf und Grunbach ausgehen werden. Ende gut, alles gut! -– Auf diesen kurzen Nenner lässt sich das Abschneiden der zweiten Mannschaft bringen. Welzheim II schloss die Saison besonders erfreulich ab,liegt die erreichte Platzierungdoch deutlich über den zuvor prognostizierten Möglichkeiten. Anfangs waren die Vorhersagen keineswegs günstig. Und wäre es allein nach der Reihenfolge in der Addition der Wertungszahlen der einzelnen Spieler (DWZ) vor Beginn der Spielrunde gegangen, so hätte Welzheim nie und nimmer den Verbleib in der Kreisklasse geschafft. Zunächst schien der Verlauf der ersten Runden die Aussagekraft der DWZ-Rangliste zu bekräftigen, Welzheim verlor klar gegen Leinzell II und SM Schorndorf. Was zu diesem Zeitpunkt jedoch niemand wissen konnte: Es waren Niederlagen gegen die späteren Aufsteiger!Als Schlüsselspiel entpuppte sich die Begegnung gegen das rein rechnerisch weitaus stärkste Team, die SG Schwäbisch Gmünd IV. Vermeintlich chancenlos angetreten, nutzten die Welzheimer ihre Möglichkeiten, gewannengegen die sich verwundert die Augen reibenden Gmünder und demonstrierten auf diese Weise, dass Erwartungen durchaus trügen können. Wie langweilig wäre es auch, würden im Sport (und im Leben) immer nur die Erwartungen erfüllt werden. Vermutlich verbirgt sich darin das Geheimnis der Faszination, die der Sport auf die Menschen ausübt. Oder, um ein Beispiel aus einer anderen Liga zu nennen, wie erfrischend ist es doch, dass eine Fußball-Truppe aus Freiburg den „Millionärio“-Vereinen aus Hoffenheim und Wolfsburg eine lange Nase dreht… Kurzum: Welzheim II wuchs mit den Aufgaben, die zu absolvieren waren, und erreichte im Achterfeld den fünften Platz – genau der richtige, um in der Kreisklasse zu bleiben. Dabei überzeugten einmal mehr die „Oldies“ in den Welzheimer Reihen – namentlich Hans Stiefelreiter, Clemens Kuhn und Michael Danielis, allesamt in den Siebzigern - als eifrigste Punktesammler. Erfreulich auch das Abschneiden der Nachwuchsspieler Timon Nonner und Marco Hannig, die beide jeweils eine ausgeglichene Punktebilanz erreichten. Nebenbei: Über den Sinn und die Unvernunft der praktizierten Aufund Abstiegsregelung, nach der in dieser Saison von acht Mannschaften mutmaßlich zwei auf- und drei absteigen, also gerade einmal drei in der Klasse verbleiben, braucht kaum debattiert zu werden. Derlei organisatorische „Blüten“lassen sich nicht mehr ernsthaft darstellen. sich die Schach-Seniorengruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen(!) sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Michael Danielis, 07182-8674. Jetzt sind Sie am Zug! Eine Erkenntnis der modernen Gehirnforschung geht dahin, dass das menschliche Gehirn – ziemlich komprimiert ausgedrückt - nicht dafür konstruiert ist, den Träger desselbigen, den Menschen, dauerhaft glücklich zu machen. Vielmehr ist die Ausschüttung der glücklich machenden „Botenstoffe“ in einem komplizierten Regelkreis weitgehend an die Bedingung gekoppelt, dass das Gehirn etwas Neues erfährt, also etwas dazu lernt. Eine schönere Rechtfertigung, den eigenen grauen Zellen neue Erkenntnisse zu vermitteln, sie zu aktivieren, um damit „das Glück“ hervorzulocken, kann es eigentlich nicht geben. Und so sei es wieder einmal gewagt. In einem Turnier in Moskau saßen sich 1937 der amerikanische Großmeister Fine und sein russischer Kollege Judowitsch gegenüber. Soeben hatte Judowitsch (Schwarz)7. … a6 gespielt, worauf sich Fine folgenden schönen Weg zum Erfolg vorstellte: „Erst gewinne ich mit 8. Sbxd5 einen Bauern. Falls Schwarz 8. … axb5 antwortensollte und meint, damit meinen Springer kostenlos erobern zu können, folgt: 9. Sxf6+ gxf6 10. Dxd8+Kxd8 11. Lxf6+ Ke8 12. Lxh8 mit Gewinn.“ Soweit die Theorie. Die Praxis folgte der weißen Berechnung bis zum 9. Zug Sxf6+. Dann allerdings überraschte Schwarz seinen Kontrahenten mit den praktischen Konsequenzen einer Erkenntnis, die Arthur Schopenhauer lange vor dieser Schachpartie und der modernen Gehirnforschung formuliert hatte: Im Reiche der Wirklichkeit ist man nie so glücklich wie im Reiche der Gedanken. Fachbetrieb des Fliesengewerbes Schön und natürlich wohnen mit Fliesen Wir bieten Ihnen . . . Zwar wird das Schachspiel vorwiegend im Sitzen gepflegt, doch diese eher äußerliche Erscheinung sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Schach zuweilen eine sehr dynamische Sache sein kann. Jugendschach Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegt bei Emil Schäfer. Informationen unter 07182-6777. Seniorenschach Immer donnerstags um 15 Uhr findet Beratung · Planung · Gestaltung · Verlegung aus einer Hand. Martin Pfizenmaier Fliesenfachgeschäft · Inh. Wolfram Hess Bahnhofstraße 62 · 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 71 98 · Telefax 0 71 82 / 77 91 www.fliesen-pfizenmaier.de ber Seit ü ren! h 25 Ja

[close]

p. 12

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Peter Fischer Dorothea-Schlegel-Weg 2, 73614 Schorndorf Telefon: 0 71 81 - 4 55 21 TSF Welzheim Seite 13 Tanzen Tennis Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Tennisheim: Telefon 60 97 15.03.2013 Festakt TSF 150 Jahre Auch heute noch ist der Formationstanz ein Thema in der Welzheimer Tanzabteilung. Für den Festakt 150 Jahre TSF Welzheim hat sich Trainer Sam etwas Besonderes einfallen lassen und einen Formationstanz mit der Tanzabteilung einstudiert. Der selbsterstellte Musikmix und dazu passende Figurenablauf wurde am Festakt am 15. März 2013 von acht Paaren der Tanzabteilung präsentiert. Der abschließende Freestyle begeisterte zahlreiche TSF Welzheim Mitglieder und animierte sie zum Mitmachen. Generalversammlung: In der vorangegangen Generalversammlung wurde Martin Fiala als neuer Abteilungsleiter vorgestellt. Nach der Hauptversammlung vom 8. März 2013 setzt sich der Ausschuss der Tanzabteilung wie folgt zusammen: Martin Fiala 1. Abteilungsleiter Michael Titze 2. Abteilungsleiter Gisela Noller Kassiererin Thomas Ackermann Schriftführer Hauptversammlung Es war eine harmonisch verlaufende Mitgliederversammlung im Tennisheim. Die 1. Abteilungsleiterin Petra Schütte hob in ihrem Jahresbericht die sportlichen Leistungen der Mannschaften hervor. Damen 50 und Herren 60 schafften den Klassenerhalt in der Württembergliga. Herren 1 ist aufgestiegen. Die Hobby Herren gewannen den Trollinger-Cup. Insgesamt waren 13 Mannschaften gemeldet. Der Verein versucht durch Kooperationen mit den Schulen und intensiver Betreuung durch die Jugendtrainer, schon Kindern die Freude am weißen Sport zu vermitteln und dadurch dann neue Mitglieder zu gewinnen. Nach wie vor ist das Tenniscamp im August ein Höhepunkt und wird sehr gerne angenommen, sowie das Nikolaus-Turnier in der Halle. Im Oktober feierte die Tennisabteilung ihr 50 jähriges Bestehen mit reger Beteiligung. Neue Pressewartin Der Kassenbericht von Kassiererin Astrid Hahn wies gegenüber dem letzten Jahr nur ein kleines Plus aus. Die Platzinstandsetzung verursachte höhere Ausgaben. Mehr Geld wurde auch in das Kindertraining investiert. Um anstehende Aufgaben stemmen zu können, muss effektiver gewirtschaftet werden. Danach nahm Michael Siede vom Hauptverein die Entlastung vor. Petra Schütte wurde anschließend einstimmig und in offener Wahl wieder zur Abteilungsleiterin gewählt, Astrid Hahn wurde als Kassiererin ebenso einDatum Mi. 05.06.2013 15:00 Fr. 07.06.2013 15:00 Sa. 08.06.2013 09:30 Spielort Liga KIDs-Cup U12 SL Knaben KS3 Junioren BS1 Herren 60 WTB-Liga Herren 50 BK2 Damen 50 WTB-Liga So. 09.06.2013 09:30 Herren BZO Herren KK1 Damen BS2 Sa. 15.06.2013 09:30 Sa. 15.06.2013 14:00 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 60 WTB-Liga Herren 50 BK2 stimmig wiedergewählt. Heike Kappel wurde im Amt als Jugendleiterin einstimmig bestätigt, ebenso Hedwig Helm als Vergnügungswartin. Der Posten des Breitensportwarts ließ sich leider nicht neu besetzen, aber es ist sehr erfreulich, dass sich Ulla Keller ab sofort als neuer Pressewart engagiert. Änderung der Beitragsordnung Ab 2014 gibt es eine Neuerung: Paare, die in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben, einen gemeinsamen Wohnsitz und ein gemeinsames Konto vorweisen, werden in Bezug auf den Abteilungsbeitrag wie Ehepaare behandelt. Zum Schluss bedankte sich Petra Schütte bei allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und wünscht den Tennisspielern eine gute, erfolgreiche Saison. Der stellvertretende Abteilungsleiter Karl-Heinz Weiszhar bedankte sich bei Petra Schütte, die ja auch Vorsitzende der gesamten TSF ist, aber ihr Herz an den Tennissport verloren hat. Im kommenden Jahr 2014 soll die Hauptversammlung der Tennisabteilung erst nach Eröffnung der Freiluftsaison stattfinden. Verbandsspielsaison Die Gruppeneinteilung und die Termine der Verbandsspiele wurden vom WTB bereits bekannt gegeben und können auf http://wtb.liga.nu/cgibin/WebObjects/TennisLeagueTVR. woa/wa/clubTeams?club=6619, auf unserer Website www.tsfwelzheim. de und in Facebook eingesehen werden. Termine Saisoneröffnung mit Weißwurstessen geplant am 28. April 2013 Tenniscamp vom 29.7. bis 2.8.2013 Gastmannschaft TA SV Hintersteinenberg 1 TC Ruppertshofen 1 TA TSF Welzheim 1 TC Gaildorf 1 TA TSF Welzheim 1 TC Heilbronn a.Trappens. 1 TA TSF Welzheim 1 TV Waldhausen 2 TA TSF Welzheim 1 TC Oberrot 1 TC Heidenheim 1 TA TSF Welzheim 1 TC Schechingen 1 TC Schorndorf 1902 2 TA TSV Eutendorf 1 TA TSG Abtsgmünd 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TC RW Bad Mergentheim 1 TA TSV Untergröningen 1 TEV R.W. Fellbach 2 Bild liegt bis Red.-Schluß nicht vor. Termine: 20.07.2013 Tanz und Schwoof im Museumshof Unter diesem Motto bewirtet die Tanzabteilung der TSF Welzheim beim diesjährigen Welzheimer Straßenfest (150 Jahre TSF Welzheim) den Museumshof. Die Vorbereitungen dafür sind schon in vollem Gange. Die Musik kommt dabei nicht aus der Konserve sondern live gespielt von dem Duo Jackpot. Für Speisen und Getränke ist natürlich auch gesorgt. Es wird kleine Häppchen geben und das komplette Getränkesortiment plus einem Überraschungsgetränk. 12.10.2013 „Oldie Night“ Dieses Jahr steht die Oldie Night auch unter dem Motto 150 Jahre TSF Welzheim Tanz mit –bleib fit. Diesem Motto getreu wollen DJ Bibi und wir die „Alte Kantine“ wieder zum Beben bringen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung aus der Bevölkerung. Silke Titze Stellv. Kassiererin Emanuela Bauer Stellv. Schriftführerin Heimmannschaft TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSV Althütte 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA SV Tüngental 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TV Waldhausen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 2 TC Schorndorf 1902 3[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TV Vaihingen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 2 TA TSF Welzheim 1 TC Rosengarten 1[Routenplan] TV Schwäbisch Gmünd 2[Routenplan] TV TC Murrhardt 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 Heike Tegel Kassenprüferin Heidi Fiala Beisitzerin Sa. 08.06.2013 14:00 Peter Fischer Kassenprüfer Markus Pfänder Kassenprüfer So. 16.06.2013 09:30 Herren BZO Herren KK1 Damen BS2 Mi. 19.06.2013 15:00 Fr. 21.06.2013 15:00 Sa. 22.06.2013 09:30 Sa. 22.06.2013 14:00 KIDs-Cup U12 SL Knaben KS3 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 50 BK2 So. 23.06.2013 09:30 Herren BZO

[close]

p. 13

Sa. 15.06.2013 09:30 Sa. 15.06.2013 14:00 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 60 WTB-Liga TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TV Vaihingen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 2 TC Oberrot 1 TC Heidenheim 1 TA TSF Welzheim 1 TC Schechingen 1 Seite 14 So. 16.06.2013 09:30 TSF Herren 50 BK2 Welzheim Herren BZO Herren KK1 SCHAUFENSTER Vesper, Getränke und T-Shirts für unsere Helfer parat. Wir würden uns freuen, wenn uns hier noch einige Freiwillige in diesem Jahr unterstützen würden. Bitte meldet Euch über unsere Homepage, per Email beim Orgateam oder auf der Geschäftsstelle der TSF Welzheim. Das Equipment ist in der Skihütte am See eingelagert. Unsere erste Aktivität ist, die Sachen von dort auf den Hänger zu laden und an den See zu transportieren. Ausgabe 99 nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Wir probieren noch das eine oder andere Vergessene zu organisieren. TC Schorndorf 1902 2 TA TSV Eutendorf 1 TA TSG Abtsgmünd 1 Mi. 19.06.2013 15:00 Fr. 21.06.2013 15:00 Sa. 22.06.2013 09:30 Sa. 22.06.2013 14:00 Tennis Damen BS2 Abteilungsleiter: 1 TA TSF Welzheim Petra Schütte Rienharzerstraße1[Routenplan] 34 KIDs-Cup U12 SL TC Rosengarten Telefon 63 40 Knaben KS3 TV Schwäbisch Gmünd 2[Routenplan] TV TC Murrhardt 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 SPG Haubersbronn/Miedelsbach 1[Routenplan] Tennisheim: Telefon 60 97 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 50 BK2 TA TSF Welzheim 1 TC RW Bad Mergentheim 1 TA TSV Untergröningen 1 TEV R.W. Fellbach 2 TA TSF Welzheim 2 So. 23.06.2013 09:30 Herren BZO TA TSV Herren KK1 Miedelsbach Mi. 26.06.2013 15:00 Fr. 28.06.2013 15:00 Sa. 29.06.2013 09:30 Sa. 29.06.2013 14:00 KIDs-Cup U12 SL Knaben KS3 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 60 WTB-Liga Herren 50 BK2 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA SG Schorndorf 1846 1[Routenplan] TC Heilbronn a.Trappens. 1[Routenplan] TC Aidlingen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA TV Oeffingen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TV Sulzbach/Laufen 1[Routenplan] TV Waldhausen 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TC Heidenheim 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 1 TA SpVgg Unterrot 1[Routenplan] TV Birkmannsweiler 1[Routenplan] TA Spfr. Bühlerzell 1[Routenplan] TC Adelmannsfelden 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 2 TC RW Bad Mergentheim 1[Routenplan] TC Göppingen 1[Routenplan] Schwäbisch Hall 1 TA TV Mögglingen 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 STC Rosenberg 1 TA TSF Welzheim 1 TA SV Hintersteinenberg 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TV Eschach 1 TA TSF Welzheim 1 TC Blaubeuren 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 2 TA TSF Welzheim 1 TA TV Bittenfeld 1 TA TSF Welzheim 1 TA TSF Welzheim 1 So. 30.06.2013 09:30 Herren BZO Damen BS2 Mi. 03.07.2013 15:00 Fr. 05.07.2013 15:00 Sa. 06.07.2013 09:30 Sa. 06.07.2013 14:00 KIDs-Cup U12 SL Knaben KS3 Junioren BS1 Damen 50 WTB-Liga Herren 60 WTB-Liga Herren 50 BK2 So. 07.07.2013 09:30 Herren BZO Herren KK1 Damen BS2 So. 14.07.2013 09:30 Sa. 20.07.2013 14:00 Herren KK1 Damen 50 WTB-Liga Herren 60 WTB-Liga Der Aufbau der Zeitmessstation am Wasser ist schnell erledigt. Zeit wird benötigt für die Anordnung der Absperrung, Wegführung, Einschlagen der Radhalter (Stickel), Kennzeichnung des Platzes für die Wechselklamotten, Aufbau der Umkleidekabine und der Kleidertransportkisten. So. 21.07.2013 09:30 TA Spfr. HöfenBaach Herren KK1 SPG Hertmw./Höfen-Baach 1[Routenplan] TA TSF Welzheim 2 Die externen Schiedsrichter (Triathlon-Verband) übernehmen die Prüfung der Räder und den ordentlichen Sitz des Sturzhelmes. Natürlich nehmen diese auch unseren Aufbau in Augenschein und überprüfen nochmals die Wassertemperatur des Sees. Die 1. Disziplin -Schwimmen- ist in 1 Stunde vorüber. Die Teilnehmergruppen (ca. 150 pro Gruppe) starten mit einer 10-minütigen Zeitversetzung. Es gilt, den See 600 Meter in eigener Bestzeit zu bewältigen, um sich dann nach kürzester Aufenthaltsdauer in der Wechselzone aufs Rad zu schwingen: aber Achtung ➤ erst Aufsteigen ab der Markierung auf dem See-Damm. Sa. 27.07.2013 14:00 Herren 60 WTB-Liga TA TSF Welzheim 1 Rielingshäuser-TC-Marbach 1 Hinweis zum TSF-Mitgliederausweis! Wer die Vorteile unserer lokalen Partner in Welzheim nutzen möchte, muss seine TSF-Sportausweiskarte nicht im Internet freischalten. Es genügt zur Nutzung der Vorteile, die Karte bei den teilnehmenden Firmen vorzuzeigen. Ihre TSF Geschäftsstelle Triathlon Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Lindengärten 35 Telefon 46 04 29. Welzheimer-Triathlon Starten wo die Profis Starten Die Vorbereitungen laufen. Dazu wollen wir Euch einen Einblick in unsere Arbeit geben und die einzelnen Teams des Orgateams stellen ihre Arbeit dazu vor Erste Disziplin DAS SCHWIMMEN am Aichstrutsee Wir (Elke Erkert, Christoph Walter und Angelika Böttcher) gehören zum Orga-Team des Triathlons, Abteilung Schwimmen und Radwechselzone am See. Dieses Jahr wird dieses Sportereignis von uns zum 4. Mal organisiert. Damit die Hauptakteure gut ins Wasser und anschließend auf’s Radel kommen, bedarf es am Tag des Sportereignisses vieler fleißiger Helfer, die mit uns ab 7.00 Uhr am Aichstrutsee den Aufbau bewerkstelligen. Natürlich haben wir das So gilt es, an den Teamleiter der Triathlon Abteilung morgens früh die Wassertemperatur durchzugeben (Neoprenverbot ja/nein); mit dem DLRG die Schwimmstrecke mit dem Boot abzufahren, festzulegen und die Bojen an der richtigen Stelle zu platzieren. Der Bauhof unterstützt uns durch das rechtzeitige Mähen der Campingplatzwiese; ein Dank auch an den Campingplatzwart, der uns dieWiese zur Verfügung stellt. Die DLRG wird rechtzeitig angefragt, damit diese vor Ort ggfs. helfend eingreifen können. Wenn alle Räder ihren Besitzer gefunden haben und diese die ersten Kilometer der Wettstrecke zurücklegen, fängt für uns der Abbau an. Am frühen Abend ist alles wieder in der Skihütte verstaut, der Hänger wieder an seinem Platz und wir freuen uns, wenn alles gut geklappt hat. Wir freuen uns in diesem Jahr auf rege Teilnahme von unseren Welzheimer Hobbysportlern sowie auf die Cracks von der Liga. Wenn der Aufbau fast erledigt ist, kommen schon die ersten TeilnehmerInnen. Fragen werden von uns

[close]

p. 14

Ausgabe 99 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Ralf Schüle Krebenfeld 20, 73553 Alfdorf-Rienharz Telefon 0 71 82 - 38 48 Jugendleiter: Sarah Wilken Masurenstraße 13 Tel.: 541 05 72 TSF Welzheim Seite 15 Turnen Kinderfasching 2013 Sport nach Krebs Neues Angebot der TSF Welzheim Wie wichtig ist Sport nach Krebs? Sehr wichtig, weil • Atem- und Dehnungsübungen die Atmungsfunktionen normalisieren, insbesondere nach einer OP. • das Herzkreislauftraining das Immunsystem nachweislich verbessert und möglicherweise sogar das Wiedererkrankungsrisiko senkt. • regelmäßige Bewegung einen günstigen Einfluss auf die Lebensqualität und den Allgemeinzustand hat. • bei sporttreibenden Patientinnen das gefürchtete Erschöpfungssyndrom weniger ausgeprägt ist. Weil die allgemeine Gesundheit gestärkt wird und Sie wieder Gefühl und Zutrauen zu dem eigenen Körper vermittelt bekommen. • Ihnen gezielt vermittelt wird, dass Sie die Angst vor einem Lymphödem z.B. nach Brustkrebs nicht von Bewegung abhalten sollte. Das Wichtigste von allem - die Freude und der Spaß an der Be- wegung ist und Sport neue soziale Kontakte, die zum Beispiel in einer Sportgruppe entstehen können, fördert. Deswegen bietet die TSF-Turnabteilung eine Übungsstunde „Sport nach Krebs“ für Alle, die einmal an Krebs erkrankt sind. Aber auch für Diejenigen, die im Moment betroffen sind, eine Therapie durchlaufen oder abgeschlossen haben. Sie alle sind herzlichst eingeladen, an unserem vielseitigen Trainingsangebot teilzunehmen. „Sport nach Krebs“ ist als Rehabilitationssport anerkannt und kann vom Arzt verordnet werden. Wann und wo? Jeden Mittwoch von 19-20 Uhr in der Eugen-Hohly-Halle in Welzheim findet diese Übungsstunde statt. Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Sie in der TSFGeschäftsstelle Tel.: 07182/3768 oder unter Tel. 07182/2616 (Andrea Kuhn) Und wieder war ein Jahr vergangen. Der nächste Kinderfasching stand vor der Tür. Sonntag morgens – 10. Februar - ab 10 Uhr wurde die Justinus-KernerHalle wieder aufgebaut. Nach gut 1 ½ Stunden strahlte die Halle bunt. Auch die große Spielstraße unter dem Motto „Karneval der Tiere“ war bereit für den großen Andrang. Die Zeit bis 13.31 Uhr wurde überbrückt mit Butterbrezeln „schmieren“ und die ein oder andere Popcorn-Tüte wurde zum Testessen produziert. Bereits um 12.50 Uhr warteten die ersten ungeduldigen Gäste vor der Tür. Als sich dann kurz vor 13.31 Uhr die Türen der Justinus-Kerner-Halle öffneten, wurden die Plätze eingenommen und die ersten Kinder nahmen die große Spielstraße unter die Lupe. Die hungrigen und durstigen Erwachsenen bestückten sich mit Essen und Getränken. Wer von den Erwachsenen der Meinung war „so – jetzt machen wir es uns hier gemütlich und lassen den Kinder freien Lauf“, der wurde eines besseren belehrt. Bepackt mit einer Laufkarte konnten die Kinder an verschiedenen Stationen ihr sportliches Geschick beweisen. Es gab den ein oder anderen Bereich, der manchmal ohne die Hilfe von Mama oder Papa nicht bezwungen werden konnte. Wer an allen Stationen sich Neu im Angebot: eine Unterschrift bzw. Stempel für seine erfolgreiche Teilnahme bekommen hatte, konnte sich am Ende ein kleines Präsent abholen. Vielen Dank an die Kreissparkasse Waiblingen und an die Volksbank Welzheim für die Geschenke. Aber nicht nur in der Spielstraße war etwas geboten, sondern auch auf der ShowBühne hatten folgende Gruppen einen Auftritt: Jazz-Dance-Mädels und die Jump-Style-Gruppe der TSF Turnabteilung. Vielen Dank für diese supertollen Auftritte. Als um 17.31 Uhr das offizielle Programm vorbei war, war endlich Zeit zum Durchatmen. Bedanken möchten wir uns auch bei den vielen großen und kleinen Helfern, denn ohne die könnte eine solche Veranstaltung gar nicht stattfinden. Wir freuen uns schon heute auf das nächste Jahr bzw. Fasching. Nike Schuhe für Running und Fußball Fußball-Zubehör Bekleidung für Spor t und Freizeit Beachten Sie unsere Angebote für den Teamsport z.B. 4 versch. Serien von Jako Nachlass bis 40 % Ihre Fachgeschäfte für Schuhe, Sport und Freizeit SPORT Höfer Schillerstr. 4 73642 Welzheim Tel. 07182 937730 SCHUH Höfer Wilhelmstr. 10 73642 Welzheim Tel. 07182 49 56 77

[close]

p. 15

Seite 16 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Ralf Schüle Krebenfeld 20, 73553 Alfdorf-Rienharz Telefon 0 71 82 - 38 48 Jugendleiter: Sarah Wilken Masurenstraße 13 Tel.: 541 05 72 Ausgabe 99 Turnen Vereinsinterner Trampolinlehrgang mit Weltmeister Adam Götz Kurze Zeit später liefen die ersten Schweißperlen die Stirn herunter. Highlight des Warm-Ups war sicherlich die „Spiderman-Übung“: In Liegestützhaltung galt es, auf die andere Seite der Halle zu kommen, dabei mussten linkes Bein und rechter Arm und dann rechtes Bein und linker Arm gleichzeitig nach vorne bewegt werden. Nach einer Stunde ging es dann –nach kurzer Verschnaufpause auf das Trampolin. Auch hier hatte Adam Götz die Welzheimer komplett im Griff. Neue Sprünge wurden erprobt, bekannte verfeinert und immer wieder ließ es Götz sich nicht nehmen, selbst einen Sprung zu zeigen. Die Übungsleiter kamen ebenfalls nicht zu kurz: Hier wurde eine neue Hilfestellung gelernt, dort neue Sprungideen gezeigt… Gegen Ende des Trainingstages kam dann noch einmal richtig „Schwung“ auf das Trampolin: Wer hätte gedacht, daß sogar Breakdance auf dem Netz möglich ist??? (Sarah Wilken und Tobias Finke) Aqua-Fitness bei den TSF Welzheim… Am 9.3.2013 hatte die Trampolinmannschaft der TSF Welzheim dank Ute Bordasch die einzigartige Chance, in der Hofgartenhalle vier Stunden lang von Adam Götz trainiert zu werden und von ihm zu lernen. Götz, 29 Jahre jung, verzeichnete in seiner Karriere diverse bedeutende nationale und internationale Erfolge. Unter anderem wurde er Mannschaftsweltmeister (2003), Mannschaftseuropameister (2004) und mehrmals Deutscher Meister im Trampolinturnen. Bereits wenige Minuten nach Beginn des anspruchsvollen 60-minütigen Aufwärmens, rauchten den Trainingsteilnehmern die Köpfe. …ist eine Mischung aus Sport, Spiel, Gymnastik und Spaß. Mittlerweile sind es vier präventive Gruppen, die für jedes Alter und auch für Einsteiger geeignet sind. Mit Musik, Power und viel Spaß arbeiten wir uns durch das Jahr. Wir nutzen alle möglichen und unmöglichen Wassergeräte um Gleichgewicht, Koordination und Ausdauer zu trainieren, wie man sicher an den Bildern erkennen kann. Diese Kurse sind keine Reha-Gruppen. Neueinsteiger immer herzlich willkommen. Trainingszeiten und weitere Informationen erhalten Sie in der TSF Geschäftsstelle, Burgstraße 47, Tel. 3768 in Welzheim oder auf unserer Homepage www.tsfwelzheim.de/gesundheitssport. (Ute Bordasch)

[close]

Comments

no comments yet