GVBN 28 - Dezember 2006

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

vereinsnachrichten des gehörlosen-vereins basel 1912 nr 28 dezember 2006

[close]

p. 2

gvbn nr.28 schon wieder müssen wir an das neue jahr 2007 denken und uns auf die generalversammlung die auf den 27 januar festgesetzt wurde und in der auch der neue vorstand gewählt werden wird vorbereiten da drei unserer vorstandsmitglieder ihren rücktritt auf die nächste gv bekannt gegeben haben wir freuen uns jetzt schon auf den neuen vorstand in der hoffnung dass er unseren verein mit neuem elan und vielen guten ideen im neuen jahr begleiten wird es wird im Übrigen das 95 vereinsjahr des gvb sein in 5 jahren wird der gvb 100 jahre alt für dieses jubiläumsjahr das im 2012 stattfindet sind wir schon in planung jedoch gibt es im jahr 2007 schon einen kleinen vorgeschmack für alle mitglieder da wir kleine feier zum 95 jubiläumsjahr vorbereiten wir zählen hiermit auf unsere mitglieder und danken jetzt schon für eure tatkräftige unterstützung bei der umsetzung eurer ideen wir gehörlosen brauchen die gemeinschaft zum kommunizieren und austauschen der meinungen der vorstand wünscht euch schöne weihnachten und guten rutsch ins neue jahr mit viel aufschwung im vereinsleben walter rey sekretär gehörlosen verein basel 1912 postfach 124 4125 riehen pc-konto 40-34879-8 www.gvbasel.ch präsident nicolas mauli talmattstr 12 4125 riehen fax 061 601 55 73 e-mail nicolas.mauli@bluewin.ch co-vizepräsidenten claudia läubli surbgasse 3 8165 schöfflisdorf fax 043 422 83 29 e-mail waldkatzen@bluewin.ch und adrian steinmann habertürliweg 1 4133 pratteln fax 061 821 09 76 e-mail stonemen@bluewin.ch kassierin marlene hermann homelstr 48 4114 hofstetten tel 061 731 22 90 fax 061 731 28 56 e-mail m.hermann-blatter@bluewin.ch sekretär walter rey in den ziegelhöfen 8 4054 basel fax 061 302 36 72 e-mail waltrey@balcab.ch beisitzer i kurt steiner hagenbuchstr 35 4244 röschenz fax 061 761 33 27 e-mail maku.steiner@bluewin.ch beisitzer ii hanspeter rüegg bahnhofstr.10 4147 aesch fax 061 751 78 28 e-mail ruegg@intergga.ch protokollführerin barbara bürki vogelsangweg 2 4461 böckten fax 061 902 00 09 e-mail babuerki@bluewin.ch nächste redaktionschluss ist am 10 märz 2007 impressum vereinsnachrichten des gehörlosen-vereins basel 1912 druck notegen copy ag bäumlihofstr 394 4125 riehen korrektorin gerda winteler schwarzackerstr 60 4303 kaiseraugst fax 061 811 51 19 e-mail gerda.winteler@bluewin.ch layout ursula dürler schützenrainweg 50 4125 riehen fax 061 641 60 87 e-mail uduerler@bluewin.ch versand kurt steiner siehe vorstandsliste -2 dezember 06

[close]

p. 3

gvbn-nr.28 mitteilungen adressänderung zimmermann thomas altwegg karin markircherstrasse 32 4055 basel salome lienin schulstrasse 13 4127 birsfelden tel fax 061 /312 40 61 wie sollen dies aber hörende eltern bei ihren gehörlosen kindern machen oder wie soll ein hörendes kind von gehörlosen eltern oder geschwister nachbarn verwandtschaft kindergarten etc die situation eines gehörlosen verstehen lernen wenn gehörlose hörende oder gehörlose kinder oder enkelkinder haben ist dieses buch ein sehr guter weg ihnen die gebärdensprache und die gehörlosenkultur näher zu bringen das gebärdensuchbuch das buch zeigt die situationen zoo bahnhof spielplatz bauernhof stadt wald und see und 157 verschiedene gebärden es gibt auch eine dvd dazu schön an diesem buch ist dass auch erwachsene daran freude finden mit diesem buch der kultur der gehörlosen zu begegnen das buch und die dvd kann auf der homepage www.fingershop.ch bestellt werden marina ribeaud ist diplomierte gebärdensprachlehrerin und mutter von zwei hörenden kindern als mutter fragte sie sich wo sind die gebärdensprachbücher für kindern um für kinder die gebärdensprache zu lernen ist es notwendig etwas zu benützen das die kinder auch verstehen können eine sprache lernt man am einfachsten schon als kleines kind da weitere produkte geplant sind ist es sinnvoll sich ab und zu auf der homepage über neues zu informieren am wochenende vom 15 und 16 dezember bietet sie einen direkt-verkauf bei ihr zuhause an der baslerstr 356 in allschwil an freitagabend von 17.00 ­ 19.00 uhr samstagvormittag von 10.00 ­ 12.00 uhr -3 dezember 06

[close]

p. 4

gvbn nr.28 erfreuliche nachrichten es gibt noch wunder in dieser welt geburtsanzeige unser kleiner sonneschein ist da nun sind wir zu viert am 26 august 2006 um 19.25 uhr hat viola das licht der welt erblickt mit einer stolzen grösse von 47 cm und einem gewicht von 3130 g es freuen sich renate und simon merz mit schwesterchen selina fabian und lina stadler freuen sich ihnen in dieser sommerzeit mitzuteilen dass malo fabio am 2 juli 2006 um 7.27 uhr das licht der welt erblickt hat er wiegt 2850gr und misst 49cm gross wir brauchen dich malo unser kind weil wir jetzt sind deine mutter dein vater teilt mit uns diese freunde und dank gott dem vater allen lebens liebe grüsse fabian und lina fabian und lina stadler gassenbach 66 4315 zuzgen fabian-lina@love.ms msn fabian.stadler@web.de traurige mitteilung erika strub ­ mutter 5 januar 1922 ­ 12 august 2006 der gehörlosen-verein basel nimmt abschied von erika strub-mutter sie war im vormaligen gehörlosenbund und ­ club basel und seit fusion des gehörlosen-verein basel insgesamt 45 jahre treue mitgliedschaft bei uns wir verlieren in erika strub-mutter eine gütige und liebe frau die unsere anlässe immer fleissig und mit freude besucht hat ihr mann karl strub war 27 jahre im gehörlosenbund basel als kassier und aktuar tätig karl strub verstarb am 18 juli 1990 kurz vor der flusskreuzfahrt es war für erika strub eine harte prüfung fortan ohne ihren mann auf dem lebensweg weiter zu gehen ihre tochter sylvia und ihre familie sorgten liebevoll um ihre mutter bis zu ihrem hinschied wir der gehörlosen-verein basel werden sie stets in guter erinnerung behalten der leidgeprüften familie senden wir unser herzliches beileid -4 dezember 06

[close]

p. 5

gvbn nr.28 folgende dankesbriefe haben wir erhalten allschwil 6 august 2006 lieben vorstand mitglieder vom gvb herzlichen dank für die geburtstagsgratulation mit gutschein wyss da hat marlene gebracht diesen gutschein kann ich gut brauchen für den garten aber erst später etwas für den herbst ich wünsche weiterhin gute kameradschaft und viel glück im gvb jetzt bin ich seit ende juni pensioniert ich freue mich auf meinen lebensabschnitt und werde ich diese zeit mit meine frau herta kinder und enkelkinder sowie meinem geliebten garten geniessen nochmals vielen dank mit lieben grüssen ernst wangen september 2006 wir danken von herzen für die liebevolle und überaus grosse anteilnahme sowie die zahlreichen zeichen der verbundenheit die wir beim abschied unserer geliebten mutter schwiegermama und omi erika strub ­ mutter erfahren durften wir sind tief berührt über die vielfältigen zeichen des mittragens sei dies in form von geborgener umarmung lieben worten tröstenden zeilen kränzen blumen und spenden sowie beim letzten geleit ein grosses dankeschön gilt unserem diakon herrn dr sebastian muthupara mit seinen einfühlsamen und sehr persönlichen worten hat er uns das abschiednehmen erleichtert ebenfalls herzlich danken wir ruedi und simon kissling für ihre wunderschöne musikalische stimmige umrahmung der abschiedfeier weint nicht weil es vorbei ist lacht weil es schön war in diesem sinne danken wir allen herzlich die unserer mama und omi im leben liebes und gutes erwiesen haben die trauerfamilie liebe vorstandsmitglieder und mitglieder des gehörlosen-vereins basel sehr geehrter walter rey herzlichen dank für ihre anteilnahme und tröstlichen zeichen der verbundenheit mit stillen grüssen sylvia beat frey-strub isabelle roman lukas jonas wir dürfen an die glücklichen geburtstagskinder zu ihrem runden geburtstagsfest herzlich gratulieren ebenso gute gesundheit und weiterhin viel freude im vereinsleben 04 januar 07 martina steinmann 07 januar 07 otto hänggi 14 januar 07 anton koller 17 januar 07 lotti bachofner 21 januar 07 claudio facheris 04 februar 07 margrit steiner 15 februar 07 tony bühlmann 03 april heidi bernays 19 april heinrich beglinger 30 jahre 80 jahre 75 jahre 80 jahre 40 jahre 50 jahre 70 jahre 60 jahre 65 jahre geburtstag von otto hänggi am 7 januar 2007 feiert otto hänggi riehen seinen 80 geburtstag gratulanten sind von 17.00 uhr bis 18.30 uhr im restaurant münchnerhof riehenring 75 in basel zu einem apéro eingeladen 5 dezember 06

[close]

p. 6

gvbn nr.28 ² fassis fachstelle assistenz schweiz www.fassis.net kommunikations assistenz ein neuer beruf ³ n w fachhochschule nordwestschweiz www.fhnw.ch gleis 1 szb ­ beratungsstelle für hörsehbehinderte und taubblinde menschen fachstelle für optische hilfsmittel soziokulturelle animation atelier für hörsehbehinderte und taubblinde menschen www.szb.ch im raum basel wohnen die beiden ersten kommunikations ­ assistentinnen mit zertifikat beide haben jahrelange erfahrung im begleiten von hörsehbehinderten und taubblinden menschen und können gut lormen sei dies im alltag beruf und weiterbildungen beide sind gerne bereit eure fragen zu beantworten annita schäublin cavoli fax 061 713 89 02 ;tel 061 713 89 01 annischoli@tele2.ch andrea dietrich tel 061 311 58 54 diseia@hispeed.ch kommunikations assistenten/innen sind personen die von hörsehbehinderten und taubblinden personen für kurze oder längere begleit einsätze eingestellt werden können die assistentinnen und assistenten unterstützen den auftraggeber/in bei der mobilität sport beruf aus weiterbildungen usw vor allem aber bei der kommunikation kommunikationsarten gebärdensprache frame taktile gebärdensprache einfache gebärden lormen braille schreiben von hand schnellschreiben mit pc lautsprache mit und ohne mobile ringleitung die kommunikations ­ assistent/innen sind selbständig erwerbende die ausbildung wurde vom szb ° und sonos ¹ im rahmen des pilotprojekt fassis ² organisiert der unterricht fand in der n w ³ und im gleis 1 statt neben den zirka 120 lektionen theorie mussten die 17 kommunikations ­ assistentinnen und 4 kommunikations ­ assistenten 80 stunden praktische arbeit einsätze leisten co ­ leitung der ausbildung frau sonja hug professorin der hochschule für soziale arbeit und herr beat marchetti leiter der usher ­ beratungsstelle in zürich einige gvb ­ mitglieder kennen ihn sicher am 22 april 2006 haben 3 gehörlose personen 2 schwerhörige personen eine person mit ci ­ empfänger sowie 15 hörende personen ihre zertifikate erhalten die betroffenen personen hörsehb taubblind welche uns die vielen stunden praktischer erfahrung ermöglicht hatten wurden zu der zertifizierung mit anschliessendem apéro eingeladen die feier fand im gleis 1 in lenzburg statt das ziel ist erreicht die selbsthilfe hörsehbehinderter und taubblinder menschen tactile deutschschweiz hat vor jahren ein grosses projekt in angriff genommen das projekt befasst sich mit einer kommunikationsart dem lormen es wurden neue unterrichtsstrukturen erarbeitet und neue hilfsmittel entworfen der wichtigste teil des projektes wurde im jahr 2004 gestartet und geht im august 2006 dem ende entgegen es ist die ausbildung zum/zur lormlehrer/innen von der isolation zur pädagogischer kompetenz am 12 august 2006 erhalten sechs von hörsehbehinderung betroffenen frauen das zertifikat als lormlehrerin unter diesen sechs frauen ist auch unser langjähriges vereinsmitglied doris herrmann liebe doris herzliche gratulation zu diesem erfolg annita -6 dezember 06 legenden ° szb schweizerischer zentralverband des blindenwesens www.szb.ch ¹ sonos svg schweizerischer verband für gehörlosen und hörgeschädigten organisationen www.sonos-infos.ch/

[close]

p. 7

gvbn nr.28 grillplausch mit fussball wm in giebenach 2:0 für die schweiz bravo auch einen dank an präsidenten und vizepräsidenten die diesen live Übertragung mit satelliten und beamer die gvb organisierte am 23 juni 2006 einen grillplausch mit leinwandübertragung der fussballspiel schweiz südkorea in giebenach der treffpunkt war in einer waldhütte bei giebenach das wetter war sehr schön und warm vor dem match konnten alle die feinen gegrillten fleischwaren mit salat als beilage zu sich nehmen und wer noch lust auf die feinen drinks hatte konnte sie bei den bardamen manuela und jasmin steiner holen möglich machten nach dem herrlichen schweizer sieg bedienten sich viele leute an der bar um diesen sieg zu feiern die letzten leute gingen um die 04.00 uhr morgens auf dem heimweg und am schluss auch einen superdank an alle mitarbeiter und ursula dürler die allen mitarbeiter/innen einen cap mit schweizerlogo passend zur match offerierte bericht martina steinmann-singer alle waren gespannt wie das fussballspiel am schluss herauskommt gewinnt die schweiz oder doch südkorea endlich fing der match an und alle schauten gespannt auf die leinwand zu bis auf einigen leuten die draussen auf der holzbank gemütlich plauderten in der 1 halbzeit schoss die schweiz ein tor freudentanz und jubel kommen hoch nach der pause hat die schweiz wieder einen tor schöner konnte man den abend nicht vorstellen -7 fotos thomas von dincklage dezember 06

[close]

p. 8

gvbn nr.28 1 august-brunch in pfeffingen bl wie alle jahre bereiteten die bauern und bäuerinnen am 1 august 2006 einen speziellen brunch in der ganzen schweiz vor da die sonne an diesem tag hinter den wolken versteckte kamen die gehörlosen des gvb sowie deren gäste zu der familie mayer josef und mariani nach pfeffingen auf dem gut mit feinen köstlichen bauernbrunch assen und unterhielten wir uns prächtig trotz des schlechten wetters hatten wir gute stimmung die frischgebackene familie binggeli mit drei monate alte natasha war auch dabei es waren 46 mitglieder und 6 nichtmitglieder anwesend ich hoffe dass die sonne nächstes jahr mitmacht und uns mehr aufmuntert dabei zu sein bericht susanne von dincklage fotos thomas von dincklage -8 dezember 06

[close]

p. 9

gvbn nr.28 eine sensation im basler stab vom 23 august 2006 rheinschwimmen in basel am dienstag den 22 august fand das 27.basler rheinschwimmen statt wir trafen uns um 18.00 uhr es waren insgesamt 700 personen die daran teilnahmen bei einer aussentemperatur von 22 grad stieg man ins 18,5 grad kalte wasser mein papinickiund ich waren bereits schon 3mal am rheinschwimmen doch so kalt war das wasser nie niemand von nicki s vereinskameraden hat mitgemacht schade er war deshalb der einzige gehörlose der mitgemacht hatte ich fand das rheinschwimmen toll obwohl es eiskalt war ich und mein papi hoffen dass das nächste mal mehr mitmachen bericht von romeo mauli auf dem bild rechts romeo sohn von präsident nicolas mit grosser ente beim sprung ins kalte nass und dritte von rechts mit ball unser präsident nicolas mutig mutig die beiden maulis sie waren die einzigen vom gehörlosen-verein basel die ins kalte 18 grad rhein wagten links nicolas und romeo als schwimmer mady claude petra u brigitte als zuschauer fotos carlo giordiano -9 dezember 06

[close]

p. 10

gvbn nr.28 kegel-jubiläumsreise fahrt in blaue vom 26 und 27 august 2006 am samstag 26 august war für die meisten teilnehmenden früh aufstehen angesagt schon um 6.30 h besammelten wir uns vor dem coop in der clarastrasse in basel froh gelaunt begrüsste uns hans eisenring organisator und erklärte dass wir eine weite fahrt vor uns haben und deshalb noch ein feines frühstück im hotel europe einnehmen 35 personen bedienten sich am grosszügigen frühstücksbüffet gut ernährt begaben wir uns nachher zum car der vor dem messeturm auf uns wartete die fahrt ging zügig vorwärts keine grösseren staus gebannt schauten die meisten auf den monitor darauf ein navigationsgerät das die fahrtrichtung anzeigte jedoch konnte man das ziel nicht erraten nur die abzweigungen liessen uns spekulieren jetzt war luzern vorbei geht s über den gotthard erstaunlich war dass es für einen samstagmorgen ohne probleme zur gotthardroute ging oh weiter vorne war der gotthardstau zu sehen aber unser car fuhr richtung andermatt hinauf zur realp dort warteten wir in der würzigen bergluft auf die ehrwürdige dampflokomotive die anschliessende interessante fahrt führte durch satte bergmatten mit schönen blumen felsen sowie bäche einzelnen wasserfällen und einzelne alphütten weit oben sah man teilweise die passtrasse der schwarze rauch unserer dampflokomotive verbreitete seinen duft und bei den vielen tunnels mussten wir die fenster schliessen auf dem furka-hospiz knapp 2160 müm konnten wir bei einem zwischenhalt in einem grösseren zelt spezialitäten kaufen essen bei strahlendem sonnenschein genossen wir die rundsicht in gletsch hiess es abschied nehmen von der dampflokomotive und unser car nahm uns wieder mit die fahrt führte uns nach oberwald im wallis dort speisten wir in einem gemütlichen restaurant unser gutes mittagessen josef suter spendierte zu seinem 75 geburtstag den wein und kaffee herzlichen dank auch an dieser stelle es blieb noch ein wenig zeit sich im typischen walliserort umzusehen und frische luft zu tanken unser car fuhr danach über fiesch brig weiter durchs rhonetal der blick auf die alpen und das tal sind imposant links und rechts sah man die seitentäler dörfer berge sowie einige relativ frisch abgebrochene felsen jetzt ging das rätselraten wieder los wo werden wir Übernachten der car fuhr nach visp dann zwischen sion und sierre nach st leonhard zu fuss ging s zum grössten unterirdischen see europas lac souterrain st.leonhard auf einem grossen ruderboot fuhren wir in der schwach beleuchteten höhle auf dem 300 m langen see er ist 75 m unter dem meeresspiegel und die lufttemperatur beträgt das ganze jahr etwa 11 ° wir sahen auch 3 c bachforellen im stark mineralisierten wasser das gewölbe besteht vor allem aus marmor schiefer sowie einer gipsdecke und wird mit einem netz vor herunterfallende steine geschützt es war eine ruhige fahrt mit spezieller atmosphäre auf einem bestimmten platz steht noch eine kleinere madonna-statue der anschliessende apèro in der höhlenwirtschaft rundeten den abstecher auf angenehme art ab nach einer weiteren kurzen fahrt gelangten wir an das ziel des heutigen tages nach sion dort konnten wir uns im hotel europa kurz ausruhen und wurden anschliessend mit einem guten nachtessen bedient danach war freier ausgang für alle die meisten benutzten ihn für einen rundgang durch die stadt resp altstadt mit ihrer imposanten burg bericht elisabeth hänggi 10 dezember 06

[close]

p. 11

gvbn nr.28 2 teil vom jubiläumsreise wir trafen uns um 8:00 uhr morgens beim frühstücksbuffet im hotel alle begrüßten einander guten morgen habt ihr gut geschlafen zum teil sagten die leute wunderbar gut geschlafen und zum teil sagten sie nicht so gut geschlafen da das bett nicht gewöhnt sei hans eisenring begrüßte uns alle und gibt weitere auskunft über die zeit für treffpunkt am ausgang vor dem hotel 8:45 uhr besammelten wir beim ausgang und um ca 9:00 uhr fuhren wir los mit dem car richtung montreux in montreux um 10:30 uhr angekommen genossen wir eine ½ stündige kaffee-pause ab 11:00 uhr fuhren wir weiter richtung alle waren neugierig wohin fahren wir nun als unser car in vevey nicht nach bern abbog fragten sich alle ob es nach lausanne oder nach genf geht wir versuchten kurt steiner zu überreden uns zu verraten wohin es geht da er im vorstand des kegelclubs ist er antwortete nein ich weiss selber auch nicht wohin es geht hmm dachten wir ob das stimmt na gut lassen wir uns überraschen plötzlich bog unser car rechts ab und fuhr auf die hauptstrasse diese strasse verbindet freiburg und neuenburg geht es dann also in diese richtung alle rätselten weiter und dachten was ist besonderes in dieser umgebung als wir um ca 13:00 uhr in murten ankamen aha dieser schöne ort murten restaurant kamen wir nicht mehr dazu die altstadt genauer anzuschauen danach fuhren wir weiter richtung freiburg und sagten wieder wohin fährt unser car plötzlich schaute ich zu ursi hinüber wie sie zu einem kollegen sagt papillorama papillorama bin nicht sicher ich habe mir gedacht das ist schon möglich weil das etwas besonderes ist in dieser umgebung lassen wir uns einfach überraschen und plauderten weiter und der car fuhr tatsächlich zu den papillorama bravo ursi hatte recht dachte ich papillorama ist eine faszinierende welt der tier und pflanzenvielfalt unserer erde dort gibt es 2 riesige hallen eines davon ist wo die tiere in der nacht leben und tagsüber schlafen sie das bedeutet die tiere sind nur in der nacht aktiv also ist die halle dunkel nacht eingerichtet bei uns tagsüber ist in der halle auf dunkel eingestellt wenn es bei uns nacht ist wird in dieser halle beleuchtet wir haben viele verschiedene tierarten leben in der nacht angeguckt es gab sogar viele fledermäuse die hautnah und über unsere köpfe flogen viele erschraken dabei vampir lässt grüssen bei den zwei anderen hallen ist nicht gleich wie die dunkle halle es ist wie bei uns tagsüber hell aber tropisch und feucht es schwirrten lauter viele bunte schmetterlinge herum die wir besichtigten viele waren beeindruckt und machten viele photos und versuchten schmetterlinge zu berühren wir machten eine stunde mittagspause und bewunderten die alte stadt murten leider war eine stunde etwas zu kurz viele wollten in murten noch richtig anschauen aber aus der langen warterei beim mittagessen im 11 einige von uns hatten schmetterlinge in der hand es gab ganz kleine bis riesig grosse schmetterlinge sowie verschiedene bunte vögel nach ca zwei stunden aufenthalt gingen wir zurück zum car und fuhren richtung basel um ca 18:30 uhr waren wir wieder in basel es war eine schöne erlebnisreise fahrt ins blaue mit dem kegelclub bericht philipp gysin fotos rene hiller dezember 06

[close]

p. 12

gvbn nr.28 kegeljubiläumsreise hans bedankte sich für seine getränke spende von josef suter auf dem weg zum loki besuch in der grotte im alten loki und unten auf dem bild war es ein pausenaufenthalt damit zwei züge sich treffen besuch im papillorama schmetterling abschiednehmen in basel bei messe -12dezember 06

[close]

p. 13

gvbn nr.28 besuch des elektrizitätsmuseum ebm in münchenstein der erste haarfön war ein monster wie ein staubsauger die erste kühlschränke waren um 1900 aus holzkisten man kaufte noch eisblöcke erst 1960 gab es gute kühlschränke waschmaschinen gab es in der schweiz erst 1951 vorher musste alles ausgekocht werden am samstag 28.10.06 trafen sich 33 personen bei schönem herbstwetter vor dem museum am eingang steht ein riesen-elektroroboter den man bewegen kann elektrizität gibt es erst seit anfang des 20 jahrhundert und setzte sich nur langsam durch es gibt strom aus der sonne kollektoren und wasserkraft wenn es bewölkt ist erzeugen diese kollektoren kleinen strom es braucht viele elektrounterwerke bis strom zu uns kommt anfangs gab es strom für industrie und gewerbe handwerk die entwicklung war schnell später kam erst strom für den haushalt und landwirtschaft der name strom kommt vom fliessenden wasser 1882 gab es die ersten lampen auf den strassen war zuerst gasbeleuchtung laternen erst 1925 wurde die erste elektr strassenbeleuchtung eingeführt die erste kochgeräte waren zum sterilisieren und dörrapparate und jetzt kann man die nacht zum tag machen das licht brennt immer anschliessend hatten wir noch genug zeit zum spazieren an der herbstlichen birs zum restaurant hofmatt dort gab es ein feines nachtessen danke kurt links für die gute organisation eine liebe erinnerung bericht hildegard von wyl fotos ursula dürler die erste beleuchtung war die kerze dann petrollampen gas und dann glühbirnen also strom 13 dezember 06

[close]

p. 14

gvbn nr.28 vielen dank für die vielen postkarten passugg 5 mai 2006 von unsern frondienst in passugg senden euch mit fröhlichen grüssen milvia paul kurt romeo mady nicki gina hans helgoland juni 2006 herzliche feriengrüsse aus ostfriesland helgoland christiane hanspeter todtmoos 11 juli 2006 hallo g.v.b wir reisen nach in todtmoos und 4 tage hütte nur alle männer schöne stimmung toll grüsse werner abt vals 24 august 2006 hallo liebe gvb hier geniessen wir unser ferien im bündnerland verschiedene ortschaft 1 andiast-brigelsobersaxen-vals und waren sehr schön mit gutem warmes wetter heute waren wir von vals richtung zerfreila-stausee und jetzt essen wir im hotel ein feines spezielles nachtessen herzliche feriengrüsse herta u ernst rené u rosemarie sion 28 august 2006 liebe gvb-mitglieder von unserem schönen 2-tägigen jubiläumsreise von kegelgruppe sendet euch viele grüsse gestern fuhren wir mit dampf-bergbahn hinauf von realp auf gletsch tolle fahrt heute besuchten wir den schmetterlingsgarten martin paul h bohler gina gerda ursi kurt j suter lotty hans elisabeth roswitha paul leo marlene m fekete helga h h ch wagner erich werner abt rosemarie mady nicki rené philipp rené toni elsa e stricker m.l herta u ernst franziska franz zakynthos griechenland 30 august 2006 lieber präsident liebe vorstand viele liebe grüsse aus dem sonnigen und erholsame ferieninsel in zakynthos sendet euch gertraud walter rosemarie javea spanien 1 september 2006 hallo mitglieder von gvb unsere familie geniessen die ferien in javea es ist sehr schön und zwar auch sehr heiss aber was solls mit besten grüssen aus javea adrian steinmann martina manuela lenzerheide 26 september 2006 hallo clübler herzliche feriengrüsse aus bündnerland von anfang bis schluss viel sonne wir sind glück gehabt senden toni elsa fleckli chateau-d oex schweiz 1 oktober 2006 von unseren herrlichen herbstferien mit lieben hölländern in chateau d oex mit schönen wander-und reisetour im welschland senden euch sonnige grüsse gina hans molly und peter castelsardo sardinien 2 oktober 2006 hallo liebe gvb hier machten wir unsere ferien auf insel sardinien wir machten viele ausfluge mit sehenswürdigkeiten auch auf andere insel maddalena und caprera oh schöne panoramaaussicht da gab es viele schöne figure felsige steine so interessant hier haben wir gutes wetter und auch ans meer herzliche feriengrüsse herta u ernst adrian mit familie neuchatel parc du latenium 10 oktober 2006 viele grüsse aus dem 2 tage reise und super wetter marlene+leo e stricker hanspo maya christel schumi annarösli max lilly bruno dina emil genova 25 oktober 2006 hallo gvb mitglieder ich fuhr mit gehörlosengruppe mit traumschiff melody und reisen nach genua napoli sizilien istanbul jaltaukraine athen aregostoli gr florenz +pisa jeden tag gab es oft nur sonne so können wir den urlaub geniessen und gut erholen viele grüsse von rudolf 14 dezember 06

[close]

p. 15

gvbn nr.28 letzter teil mit elisabeth hänggi-schaub es scheint für dich wie selbstverständlich zu sein dass du im gehörlosenbereich dich ehrenamtlich voll engagiert woher nimmst du die zeit und die kraft dazu was hat dich dazu bewogen früher war eines meiner hobbies mathematik ich hatte viele kurse besucht sah aber keine berufliche einsatzmöglichkeit dafür weil ich mich zuwenig danach erkundigte ich überlegte dann dass ich mithelfen könnte kontakt mit meinesgleichen jungen in basel aufzubauen so fragte ich beim schwerhörigenverein basel um einen einsatz für junge schwerhörige und bat um ein aktuelles thema aber da kam nichts fast gleichzeitig lernte ich die ersten gehörlosen in basel kennen dort konnte ich gleich anfangen bei hanspeter waltz mit korrigieren und schreiben die atmosphäre gefiel mir später beim sgb auch es war interessant und eine herausforderung gemeinsam für eine sache zu kämpfen und sich zu freuen wenn wieder ein schritt erreicht war es gab und gibt immer leute die reklamieren dass etwas nicht nach ihren vorstellungen geht ­ aber da darf man nicht empfindlich sein sonst hält man es nicht lange aus das ehrenamtliche engagement war für mich immer klar meinen lohn verdiente ich im meinem beruf und habe säuberlich beruf und freizeitarbeit auseinander gehalten dass ich ein so grosses engagement eingehen konnte verdanke ich auch meinem mann otto er war damit einverstanden dass ich nach unserer heirat eine halbtagsstelle annehme und meine arbeit im gehörlosenwesen weiter führe kannst du deine erfahrungen den jungen heute im verein weitergeben wenn mich jemand danach fragt aber ich dränge mich nicht auf jeder/jede will seine eigenen erfahrungen machen welchen persönlichen wunsch hast du im verein mehr engagement bei politischen fragen die z.b vom sgb bearbeitet werden und mehr begeisterung seitens der mitglieder viele arbeiten werden einfach als selbstverständlich angeschaut und zuwenig geschätzt das ist auch 15 keine motivation um neue vorstandsmitglieder zu gewinnen ich möchte noch beifügen nur mit grossem politischem engagement können in der heutigen zeit zugunsten gehörloser weitere fortschritte erzielt werden konkret wenn z.b der sgb zur unterschrift eines vorhabens aufruft oder zu einer demo sollten wir mitmachen das ist gelebte solidarität und zeigt dass viele gehörlose eine verbesserung der lebenssituation wollen z.b mehr und bessere untertitel wir wünschen dir für deine weitere zukunft alles gute gute gesundheit und zufriedenheit und nochmals ganz herzlichen dank für deine vielen verdienstvollen tätigkeiten im gehörlosenverein basel sowie in anderen gehörlosenbereiche wir schätzen deinen grossen einsatz sehr du bist vom gehörlosen-club basel als ehrenmitglied geehrt worden und das hast du auch redlich verdient deine erfahrungen und deine verschiedenen arbeiten und handschriften werden sicher lange im verein in guter erinnerung bleiben bemerkung betreffend dem austritt aus der redaktionsarbeit beim visuellplus kann man ein interview von peter hemmi an elisabeth hänggi im heft visuellplus 5 jahrgang nr 11/12/2005/2006 auf seite 5 ­ 8 nachlesen das redaktions-team redaktionsteam wünscht euch gesegnete festtage und im neuen jahr viel licht dezember 06

[close]

Comments

no comments yet