http://www.youblisher.com/p/411814-Hoechstaedter-Bullenbote-II-2013-ZWS-August-2013/

 

Embed or link this publication

Description

http://www.youblisher.com/p/411814-Hoechstaedter-Bullenbote-II-2013-ZWS-August-2013/

Popular Pages


p. 1

besamungsverein nordschwaben e v höchstädter bullenbote ausgabe ii/2013

[close]

p. 2

höchstädter bullenbote besamungsverein nordschwaben e.v gesellschafter oder mitglied bei inhaltsverzeichnis vorwort neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben umgang mit unerwünschten genvarianten beim fleckvieh johannitag in triesdorf ­ ein voller erfolg sepaumstellung auf der besamungsstation anpaarungsprogramm optibull ­ betrieb gufler in gremheim höchstädter bullenparade am 2 juni 2013 wann ist der richtige zeitpunkt der klauenpflege tränkesystem milkbar ® ­ das original aus neuseeland seite 3 4 6 8 8 9 10 11 12 13 14 21 26 30 31 32 höchstädter klauenpflege gmbh spermex gesellschaft für den im und export von tgsperma mbh scr heatime hr system auswahl nachkommen geprüfter bullen auswahl genomisch geprüfter bullen intergen gmbh auswahl genomisch geprüfter bullen ersteinsatz vererbungsstärken unserer bullen braunvieh holsteinrot und holsteinschwarzbullen schnellauswahlliste unserer fleckviehbullen vereinigung zur förderung der rinderzucht arbeitsgemeinschaft der besamungsstationen in bayern verbindungen zur besamungsstation bestellung von samen u besamungsscheinen frau grimminger frau macoschek frau markmann frau reitmayer herr köhnlein herr montessuto dr bosselmann frau zanggl herr schnürch 09074 9559 15 0177 39 39 321 09074 9559 15 09074 9559 17 09074 9559 0 09074 9559 19 09074 9559 25 09074 9559 16 info@bvhoechstaedt.de www.bvhoechstaedt.de arbeitsgemeinschaft süddeutscher rinderzucht und besamungsorganisationen zucht und beratung samenausfahrten stationsleiter zentrale buchhaltung fax allgemeine nachrichten arbeitsgemeinschaft deutscher rinderzüchter fax samenbestellung email internet herausgeber besamungsverein nordschwaben e.v ensbachstr 17 89420 höchstädt/donau erscheinungsweise nach jeder zuchtwertschätzung gestaltung und druck roch druck einsteinstr 21 89407 dillingen/donau 2 verbindungen zur höchstädter klauenpflege geschäftsführer klauenpflege internet mag reßler frau magosch 09074 9559 13 09074 9559 20 www.klauenpflege.de

[close]

p. 3

höchstädter bullenbote liebe mitglieder erst kürzlich konnten wir den bullen watt 851700 bei uns auf der station willkommen heißen mit einem gesamtzuchtwert von 148 und einem tadellosen vererbungsprofil führt er aktuell die zuchtwertlisten an wir freuen uns dass wir den zuschlag für diesen bullen erhalten haben und hoffen dass er gut in seine produktionsphase startet dieser spitzenbulle vereint echte linienalternative mit zuchtwerten auf höchstem niveau da er weder winnipeg vanstein noch malefiz blut in sich trägt kann er sehr breit eingesetzt werden dieser ausnahmebulle stammt aus dem züchterbetrieb georg höß aus vogtareuth ein kleiner betrieb der bislang noch keinen bullen an eine station verkauft hat durch die genomische selektion treten hochinteressante bullen aus betrieben auf versteigerungen auf die zuvor so vielleicht nicht zum vorschein gekommen wären von den vorzügen der genomischen selektion in der hornlos zucht können sie aktuell bei dem bullen witam ps profitieren durch die genomische selektion werden erheblich mehr hornlose bullen getestet und mit witam ps haben wir einen bullen in unseren reihen stehen der als hornloser bulle in puncto leistungs und exterieurvererbung den horntragenden bullen in nichts nachsteht dies zeigt einmal mehr die vorteile für die rinderzucht die die genomische selektion mit sich bringen einen weiteren vorteil hat die genomische selektion im auffinden und lokalisieren von erbfehlern dies ist ein aspekt der uns in den nächsten jahren stärker beschäftigen wird durch die sequenzierung des rindergenoms werden künftig potenzielle erbfehler schneller erkannt lokalisiert und über den stammbaum die vererbungslinien nachvollzogen risikoanpaarungen können so verhindert werden erbfehler können effizient aus der population verdrängt oder deren ausbreitung verhindert werden ein erbfehlermanagement das immer zwischen der leistungsvererbung und der gesunderhaltung der population abwägen muss wird bei künftigen anpaarungen sicherlich an bedeutung gewinnen somit wird sichergestellt dass sie auch künftig leistungsbereite und gesunde tiere in ihren ställen stehen haben werden allerdings hat der mehrwert den man durch die genomische information erfährt auch seinen preis wir sind weiterhin der meinung dass es bei der bullenauswahl nach dem motto klasse statt masse im sinne unserer mitglieder gehen wird die gebühren die seitens der zuchtverbände für die typisierung erhoben werden schlagen mit dem neuen berechnungssystem erheblich zu buche in gleichem maße wächst für uns als besamungsverein nordschwaben e.v die herausforderung diesen rasant steigenden kostenblock zu schultern aus sicht der besamungsstation höchstädt ist es wünschenswert diese erheblichen mehrkosten wieder in einen vernünftigen rahmen zu bekommen und mehr transparenz in der finanzierung der typisierungen zu bekommen nur so lässt sich nachvollziehen dass die gebühren die beim ersteigern eines bullen zusätzlich in beträchtlicher höhe anfallen zielgerichtet eingesetzt werden gerne mache ich sie an dieser stelle auf unser diesjähriges fortbildungsprogramm aufmerksam in der zusätzlichen einlage finden sie unser programm für die herbstund wintersaison 2013/2014 die fortbildungen die wir gemeinsam mit der höchstädter klauenpflege dem zuchtverband für das schwäbische fleckvieh in wertingen und der molkerei gropper anbieten haben sich nunmehr fest etabliert und erfreuen sich großer beliebtheit ich möchte sie bitten sich rechtzeitig anzumelden bevor alle plätze belegt sind mit den themen kälbergesundheit klauenpflege homöopathie milchhygiene und herdenfruchtbarkeit hoffen wir ihnen einen bunten strauß an interessanten vorträgen und workshops anzubieten herzlichst ihr dr frank bosselmann 3

[close]

p. 4

höchstädter bullenbote neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben voller freude können wir ihnen mitteilen dass zur zws im august 2013 nach ggzw rangiert die besten beiden fleckviehbullen über alle stationen hinweg in höchstädt im bullenstall stehen diese beiden bullen watt 851700 und wildstern 189938 haben extrem hohe genomische zucht werte und werden in kürze mit der spermaproduk tion beginnen außergewöhnlich viele neue nachkommen geprüfte bullen konnten sich in dieser kategorie in höchstädt für die empfehlung durch ihre qualitäten und blut linienführung qualifizieren vanadin 179356 hält sich in allen merkmalen sehr stabil und ist so von seiner pole position nicht zu verdrängen er gehört nach wie vor zur spitzengruppe der gesamten fleckviehzucht rumbo 186265 einer der besten neueinsteiger bei dieser zws steigert seinen ggzw um 4 punkte auf 131 und seinen mw sogar um 6 punkte auf 128 der fw 106 der fitzw 108 und die sehr gute euterge sundheit 114 runden die vererbungsleistung dieses bullen ab das schwächere fundament 94 insbe sondere im bereich der fessel und klauentracht ist bei der anpaarung zu beachten die sehr schönen euter 116 erfreuen mit kräftigeren strichen der beste neueinsteiger die ser zws ist der rausohn rachel 170420 er stammt aus einer hervorragenden sehr bewährten kuhfamilie seine großmutter war die berühmte kuh mabel mutter der spitzenbullen gebal und webal sein ggzw liegt mit 129 im vor deren bereich viel milch 838 mkg und ein sehr guter fitzw von 119 lassen diesen bullen überzeu gen besonders die zuchtwerte für zz 115 melk barkeit 107 und paternaler kalbeverlauf 106 befin den sich in guten bereichen seine töchter sind kleiner r 82 ordentlich bemuskelt und sowohl im fundament 97 als auch im euter 105 im durch schnitt die strichplatzierung 93 sollte beachtet werden 4 mit donkosak 189275 schafft es der erste round upsohn in höchstädt in die empfehlung der nachkom men geprüften bullen don kosak war bereits vor län gerer zeit als genomisch geprüfter bulle in der empfehlung er tritt mit ggzw 127 und mw 117 in erscheinung auf hohem niveau ist seine melkbar keit 110 und zz 113 bei ordentlicher nd 114 donkosak töchter sind rahmige gut bemuskelte tiere mit leicht unterdurchschnittlichem funda ment die sprunggelenke seiner töchter sind mit 113 stärker gewinkelt der hohe euterboden und die gute euteraufhängung begründen die hohe euter note 112 gerne präsentieren wir ihnen mit dem illionsohn intel 186285 den nächsten neueinsteiger sein guter ggzw von 125 und die ordentliche milchmen genvererbung von 616 mkg sind starke argumente für seinen einsatz dieser stier überzeugt zudem als exterieurspezialist der seines gleichen sucht seine rahmenvererbung ist mit 120 überragend alle ein zelmerkmale sind deutlich über dem durchschnitt auch die bemuskelung 110 und fundamentver erbung 112 sind gut das prachtstück ist jedoch seine eutervererbung mit 123 die sehr langen euter sind gut aufgehängt und überzeugen zudem mit kräftigen strichen mit ratdrinn 179516 neh men wir den besten sohn unseres bullenvaters rat geber in die empfehlung ratdrinn´s mutter eine sehr schöne honzartochter brachte es auf 10 abkalbungen und unterstreicht mit ihrem sohn ratdrinn ihre qualitäten sein ggzw liegt bei 122 und ist somit im ordentlichen bereich genügend milch mit 553 kg und positiver eiweiß vererbung sind argumente für seinen einsatz im exterieur liegt er in allen hauptmerkmalen über dem durchschnitt ratdrinn empfiehlt sich nur für den einsatz auf kühe die nervosität die ratgeber gele gentlich an seine töchter weitergegeben hat scheint bei ratdrinn nicht in den genen zu liegen von den nur wenig geprüften rechbergsöhnen ist der neueinsteiger recke 175513 mit abstand der beste auch recke war bereits in der empfehlung als genomischer jungvererber recke´s stärken sind die milchleistungsvererbung von 922 mkg eine gute melk

[close]

p. 5

höchstädter bullenbote barkeit 113 sowie ein paternaler kalbeverlauf von 108 der einen einsatz auf kalbinnen ermöglicht sei ne töchter sind knapp im mittleren rahmen die sprunggelenke der recketöchter sind steiler im winkel 84 die euter haben ihre stärken im voreu ter und in der aufhängung rosinante 186283 ist der bislang beste nachkommen geprüfte rumsohn er stammt aus einer sehr be kannten kuhfamilie aus der bereits der bekannte stier poldi hervorging auch rosinante war bereits in der empfehlung als genomischer jungvererber das rosinante es jetzt in den wiedereinsatz schafft zeigt wie auch recke und donkosak dass wir in höchstädt unsere bullen mit bedacht und sorgfalt für die empfehlung genomischer bullen auswählen rosinante´s ggzw liegt mit 121 im guten bereich ebenso wie sein mw mit 112 beachten sollte man bei der anpaarung die knappere melkbarkeit 93 die exterieurvererbung ist hervorragend die gut bemuskelten rosinantetöchter sind im sprung gelenk stark gewinkelt 116 seine eutervererbung ist mit 114 sehr gut rulux 189290 ist der erste rurexsohn der in höchstädt in die empfehlung geht ein deutlicher anstieg im ggzw von 6 punkten bringt rulux auf ggzw 116 rulux ist sowohl in der milchmengen vererbung 371 mkg bei deutlich positiven inhalt stoffen als auch im fw knapper sein fitzw von 116 wird sicherlich durch eine gute eutergesundheit 112 und dem paternalen kalbeverlauf von 106 begründet im exterieur weisen ruluxtöchter kei ne schwächen auf bei den genomisch geprüften bullen haben wir das sortiment diesmal wieder stärker verändert und einige bewährte bullen durch jüngere sehr gute bullen ersetzt so wollen wir sicher stellen dass die genomisch geprüften bullen in ihrem einsatz breit gestreut werden neu ist der erste willesohn williams 180078 seine mutter ilana eine inhoftoch ter überzeugt durch ein her vorragendes exterieur sein ggzw ist mit 137 sehr hoch williams kann durch seinen mw von 125 seiner milchmengenvererbung von 956 mkg seinem fw von 109 und seinem sehr guten fitzw von 121 überzeugen glanzpunkt ist die überragende geno mische exterieurvererbung insbesondere im fun dament 122 und euter 121 mit vampir 163624 bieten wir unseren mitgliedern nicht nur einen der besten rave söhne an sondern auch den besten eutervererber der weltweiten fleckviehzucht sein gzw von 136 und sein noch höherer fitzw von sagenhaften 144 in dem er in allen merkmalen überzeugen kann machen vampir zusätzlich hoch interessant sein größter trumpf jedoch ist seine gigantische eutervererbung von 137 die euter der vampirtöchter werden extrem gut in der bauch decke aufgehängt sein das zentralband ist deutlich ausgeprägt und der euterboden extrem hoch die strichplatzierung und strichstellung sind perfekt seine milchmengenvererbung ist mit 737 kg milch zudem sehr ansprechend ebenfalls neu ist der rickisohn rigon 177282 der aus einer körperhaften großrahmigen iliontochter gezogen ist er vererbt sehr ausgeglichen auf hohem niveau mit ggzw 131 mw 126 und ansprechen dem fw 114 seine töchter werden sich im gut mittel rahmigen bereich mit guten fundamenten wiederfinden die sprunggelenke neigen zu mehr winkel aber die fessel ist sehr straff mit mandur 179996 kommt selteneres blut in ihre ställe dieser mangopesohn stammt aus einer bosbotochter ggzw 131 mw 121 fw 113 und fit zw 118 lassen diesen stier interessant erscheinen zudem müsste er für kalbinnen geeignet sein mit einem paternalen kalbeverlauf von 115 66 si wie sein vater wird ihm ein mitt lerer rahmen knappere be muskelung sowie gute euter vorhergesagt das steilere sprunggelenk sollte bei der anpaarung beachtet werden auch peron 189775 wird in ihren ställen mit vater pepsi wenig verbreitetes blut einführen sein ggzw beträgt 128 somit ist er einer der besten söhne sei nes vaters im euter ist er sogar der beste sohn von pepsi mit zw 111 peron ist darüber hinaus in allen merkmalen sehr ausgeglichen bei den natürlich hornlosen bullen können wir mit dem witzboldsohn witam ps 180180 auf den besten stier nach ggzw blicken sein ggzw beträgt 143 sein mw ist mit 128 sein fw mit 124 und sein fitzw mit 120 5

[close]

p. 6

höchstädter bullenbote ebenfalls extrem hoch in allen fitmerkmalen wie auch in der milchmengenvererbung 993 kg bei positivem eiweiß kann witam ps überzeugen sein exterieur insbesondere fundament und euter sind tadellos mit witam ps schafft es der erste natürlich hornlose bulle sich mit den besten gehörn ten bullen zu messen eine besonderheit bleibt der reinerbig genetisch hornlose bulle reinerbig pp 164530 seine nachkommen werden sicher hornlos sein sein ggzw ist mit 123 sehr zufrie denstellend ebenso die gute milchmengenverer bung mit 888 kg die rahmigen reinerbig pp töchter werden stark bemuskelt sein und auf guten fundamenten stehen die eutervererbung sollte bei der anpaarung beachtet werden mit ralmiro ps 171050 wurde ein weiterer sehr interessanter natürlich hornloser bulle in die emp fehlung aufgenommen er ist im ggzw und mw mit jeweils 120 ausgeglichen auch er scheint viel milch zu vererben 893 kg zudem punktet er mit einer hervorragenden melkbarkeit 115 und persistenz in seiner ordentlichen exterieurvererbung sticht das äußerst gute fundament 114 heraus mit diesen bullen sind wir nach der sommer zws nicht nur für unsere mitglieder sehr gut aufgestellt und können in allen kategorien auf zahlreiche spit zenbullen auch mit seltener blutlinienführung ver weisen ­ wir wünschen ihnen trotz der schwanken den wetterlage und der damit einhergehenden schwierigen futterbergung eine ruhige und sichere hand bei der bullenauswahl benjamin köhnlein zucht beratung umgang mit unerwünschten genvarianten beim fleckvieh mit hilfe der genomischen untersuchung unserer rinder lässt sich nicht nur deren vererbungsleis tung besser voraussagen ein weiterer positiver effekt besteht darin dass unerwünschte erbmerkmale erbfehler bei der rasse fleckvieh schneller aufgedeckt werden kön nen dazu untersucht man das genom von tieren die im verdacht stehen einen erbfehler in sich zu tragen und identifiziert den genabschnitt oder gen ort auf dem dieser fehler liegt hat man diesen gefunden so kann man bei den zuchttieren über prüfen welche vererber dieses defektgen in sich tragen trägt ein tier dieses gen einmal in sich ist aber an sich unauffällig so spricht man von einem anlagenträger trägt ein tier auf einem chromo sompaar das veränderte gen beidemal in sich und weist klinische besonderheiten auf so spricht man von einem erbkranken tier genveränderungen können immer wieder auftreten und sich in einer population ausbreiten bis es zu ersten klinischen erscheinungen kommt ein bekanntes beispiel aus der vergangenheit ist die spinnengliedrigkeit beim fleckvieh erst kürzlich sind zwei neue unterschiedliche varianten von ent wicklungsstörung genauer beschrieben und unter 6 sucht worden mittels der genomischen analysen wurden zwei unterschiedliche defekte im genom an unterschiedlichen stellen lokalisiert im prinzip ist das vereinzelt vorkommende phäno men der zwergwüchsigkeit schon seit längerem beim fleckvieh bekannt aktuell ist ein bekannter österreichischer vererber als anlagenträger betrof fen statistisch werden die hälfte aller nachkom men eines merkmalsträgers wie des bullen wille selbst wieder gen in sich tragen auch wenn das tier äußerlich unauffällig und gesund scheint glücklicherweise ist dieser erbfehler nur in sehr geringem umfang in der fleckviehpopulation ver treten die frequenz liegt aktuell bei 0,7 dadurch ist die wahrscheinlichkeit dass am einzelnen be trieb tatsächlich ein zwergwüchsiges kalb geboren wird sehr gering risikoanpaarungen mit einer kuh die potenziell anlageträgerin sein kann sollten in jedem fall ver mieden werden der besamungsverein nordschwaben e.v ist be müht ausschließlich bullen in seine empfehlung zu nehmen die frei von diesem gendefekt sind alle willesöhne im besitz des besamungsverein nordschwabens e.v die ausgegeben werden sind

[close]

p. 7

höchstädter bullenbote frei von dem gendefekt der zwergwüchsigkeit somit können bullen die bei uns stehen oder bei uns in der empfehlung sind bedenkenlos und breit eingesetzt werden darüber hinaus muss natürlich jeder betriebsleiter für sich abwägen ob er nach wie vor bullen die anlagenträger sind in seiner herde einsetzen möchte auf nachfrage sind diese soweit deren sperma von der jeweiligen besitzenden station ausgegeben wird verfügbar neu ist der sogenannte minderwuchs einer ent wicklungseinschränkung bei der die tiere zunächst normal auf die welt kommen sich dann aber nach dem absetzen gar nicht mehr oder nur noch verzö gert weiter entwickeln man geht davon aus dass diese unerwünschte variante mit einer frequenz von ca 4 in der population vorkommt da jedoch keine älteren tiere gefunden wurden geht man aktuell davon aus dass es sich um einen sogenann ten selektiven nachteil handelt bei dem die tiere schon frühzeitig aus dem bestand abgehen beeindruckend ist die geschwindigkeit mit der solche auftretenden gendefekte aufgespürt und die jeweiligen vererbungswege dargestellt werden können mit den neuen erkenntnissen müssen wir lernen wie wir dieses neue wissen zum wohle der tiere der zucht und nicht zuletzt der landwirte nutzen auch wenn dieses forschungsgebiet im moment noch sehr neu ist kann man aus meiner sicht jetzt schon sagen dass es hier keine einfa chen oder gar radikalen lösungsansätze geben wird im moment ist noch nicht absehbar welche orte im genom noch eine variante aufweisen die zu einem unerwünschten effekt bei den nachkommen führen können ob man einen bullen mit einem erbfehler einsetzt hängt von unterschiedlichen faktoren ab wie groß ist das leid und der schaden am tier wenn es einen erblichen schaden ausprägt wie groß ist das risiko dass dieser erbliche defekt überhaupt auftritt wie groß ist der wirtschaftliche schaden der dem landwirt entstehen kann wie groß ist der potenzielle nutzen beim einsatz eines tieres das eine unerwünschte genvariante in sich trägt und kann auf diesen zuchtfortschritt völlig verzichten werden dies sind nur einige fragen die zu klären sind ziel sollte es immer sein in einer rasse oder einer population so wenig erbfehler wie möglich zu haben doch der weg sämtliche tiere die einen erbdefekt in sich tragen von der zucht auszuschlie ßen ist sicherlich so radikal wie falsch ein kluges erbfehlermanagement bedeutet immer eine abwägung zwischen nutzen und risiko beim einsatz eines zuchttieres hier kann sicherlich ein anpaarungsprogramm das faktoren wie uner wünschte genvarianten berücksichtigt sehr hilf reich sein den zuchtfortschritt nur auf das elimi nieren von erbdefekten auszurichten wird ebenso scheitern wie jedes zuchtprogramm das sich nur auf eine richtung festlegt sei es ausschließlich auf leistung ausschließlich auf exterieur oder aus schließlich auf hornlosigkeit an dieser stelle muss man sich vergegenwärtigen dass die aktuell gefun denen unerwünschten genvarianten schon länger in der population vorhanden sind und wir daher den umgang mit erbkranken tieren gelernt haben ­ ein kümmerer gab es schon immer mal wieder in einem stall neu sind lediglich die schnelle und genaue beschreibung der genorte und die erkennung des verbreitungsmusters eines solchen defektes in der population da diese materie im moment sehr aktuell ist und hier noch großer forschungsbedarf besteht möch te ich an dieser stelle keine weiteren bullen nennen die von einer der beiden varianten der zwerg oder minderwüchsigkeit betroffen sind und nicht in unserem eigentum stehen hier kann es im laufe weiterer forschungen vielleicht noch zu verände rungen durch neue ergebnisse kommen in unserem katalog ist der bulle witam ps in der empfehlung der das sogenannte fh2 gen trägt das zu minderwuchs oder entwicklungseinschränkung führt zur klinischen ausprägung kommt es nur wenn dieses gen von der mütterlichen und väterli chen seite im nachkommen zusammen trifft unter abwägung des risikos eines minderwüchsigen kal bes und dem nutzen durch den genetischen fort schritt den man durch den einsatz dieses aus nahmebullen erfährt haben wir uns entschlossen diesen bullen weiterhin in der empfehlung zu behal ten wir möchten allerdings ausdrücklich auf die unerwünschte genvariante die der bulle mit einer wahrscheinlichkeit von 50 weiter gibt hinweisen dies bedeutet aber keineswegs dass 50 der käl ber den minderwuchs ausprägen dies tritt nur auf wenn diese unerwünschte genvariante auch von der mütterlichen seite mitgebracht wird kühe die unter anderem winnipeg malf madera oder momo im pedigree haben können diese genvariante in sich tragen nicht betroffen von diesem gendefekt sind bullen wie vanadin oder mado und deren nachkommen für weitere informationen zu diesem thema stehen wir oder die mitarbeiter des zuchtverbandes gerne zur verfügung weiterführende informationen und die namen der bullen die anlageträger für einen der beschriebenen unerwünschten genvarianten sind finden sie auch auf der homepage http www.asrrind.de dr frank bosselmann 7

[close]

p. 8

höchstädter bullenbote johannitag in triesdorf ­ ein voller erfolg am traditionellen johannitag den 30 juni und 1 juli in triesdorf bei ansbach strömten auch in diesem jahr bei bestem wetter zahlreiche men schen zu diesem event rund 40.000 besucher konnten sich bei diesem tag der offenen tür in triesdorf bei der sich einige firmen präsentier ten informieren da ist es selbstverständlich dass auch der besamungsverein nordschwaben e.v zusammen mit der höchstädter klauenpflege gmbh an diesen tagen mit einem infostand auf sich aufmerksam machte so konnten sich die mit glieder und interessierte landwirte über die aktu ellen besamungsbullen der station und dem ser vice der höchstädter klauenpflege informieren sepa-umstellung auf der besamungsstation sehr geehrte mitglieder fällige zahlungen und mitgliedsbeiträge wurden in der vergangenheit per lastschrift von ihrem konto eingezogen auf grund der umstellung des zahlungsverkehrs auf die neuen sepazahl verfahren in unserem hause stellen wir ab dem 01 01 2014 unsere lastschrifteinzüge auf das europaweit einheitliche sepalastschriftverfah ren um die von ihnen bereits erteilte einzugs ermächtigung wird dabei als sepalastschrift mandat weitergenutzt dieses lastschriftmandat wird durch · iemandatsreferenzihremitgliedsnummer d und · nseregläubiger-identifikationsnummer u de12zzz00000227994 gekennzeichnet die bei allen künftigen last schriften angegeben wird die umstellung erfolgt durch uns für sie entsteht kein handlungsbe darf 8 die lastschriften werden ab dem 01 01 2014 monatlich zum 12 des monats eingezogen da mit dem neuen sepalastschriftverfahren die ausgabe buchungsrelevanter mitteilungen auf dem kontoauszug stark eingeschränkt sein wird bitten wir sie uns ihre emailadresse oder ihre faxnummer mitzuteilen so können wir wie bis her kostengünstig die rechnung zu ihnen nach hause senden wenn sie bei der umstellung des abbuchungs verfahrens auf das sepalastschriftmandat ihre rechnung postalisch wünschen wird eine pau schale pro rechnung fällig sollten sie sich für den elektronischen postweg entscheiden senden sie uns bitte eine email an folgende adresse info@bv-hoechstaedt.de sollten sie sich für den faxempfang entscheiden senden sie uns bitte ein fax mit ihrer faxnum mer an folgende fax-nr 0 90 74 95 59 25

[close]

p. 9

höchstädter bullenbote anpaarungsprogramm optibull ­ betrieb gufler in gremheim familie gufler aus gremheim bewirtschaftet einen hof mit ca 90 milchkühen plus nachzucht die durchschnittsleistung der herde liegt bei ca 8.000 kg milch pro kuh und jahr 1998 hat fa milie gufler einen neuen stall mit melkstand gebaut und den stall im jahr 2006 nochmals erweitert die übliche betriebsgröße ist als familienbetrieb gut zu bewälti gen allerdings muss gerade bei einer solchen anzahl an tieren der betrieb effizient aufgestellt sein um sämtliche aufgaben in der feld und vieh wirtschaft gut und gewissenhaft zu meistern die arbeitsorganisation ist ein entscheidender ein flussfaktor für eine erfolgreiche betriebsführung ein wichtiger schlüssel für den erfolg ist unbestrit ten die bullenauswahl um auch in der nächsten generation gesunde und leistungsstarke tiere im stall zu haben mittlerweile nutzen sie ein halbes jahr den service der anpaarungshilfe herr gufler wie sind sie auf das anpaarungsprogramm optibull aufmerksam geworden zum ersten mal habe ich im arbeitskreis für milch viehhaltung davon gehört dort fand ich es schon sehr interessant zusätzliche informationen habe ich mir anschließend aus dem bullenboten eingeholt letztendlich aber entscheidend war dass der anpaa rungsberater bei mir auf dem betrieb war er hat mich von optibull überzeugt welche gründe waren ausschlaggebend dass sie sich für die anpaarungsberatung entschieden haben es gab eigentlich mehre gründe dafür ein haupt grund ist auf jeden fall die gefahr der betriebsblind heit gewesen wenn man jeden tag nur seinen eige nen bestand sieht verliert man leicht das auge für die details für mich war es daher wichtig dass fremde augen meine kühe bewerten und ich mich auch selber wieder daran orientieren konnte aber auch das zusätzlich fachwissen der berater über die aktuellen bullen wollte ich für meinen betrieb nut zen zudem wird es bei den genomischen bullen und den gleichen anfangsbuchstaben der bullen immer schwieriger bei der inzuchtproblematik den durchblick zu behalten dies kann uns seit wir das anpaarungsprogramm optibull verwenden nicht mehr passieren wo sehen sie für ihren betrieb den größten nutzen vor allem in punkto zeitersparnis ist das programm eine große hil fe mit steigenden kuhzahlen wird es immer schwieriger sich mit allen bereichen intensiv auseinan der zu setzen und optimiert zu arbeiten in den arbeitsreichen sommermonaten ist das programm eine große erleichterung auch die spermabestellung wurde mir deutlich erleichtert und kann nun mengenmäßig noch exakter mit den anpaarungslisten abgestimmt werden wie hat sich seit beginn ihre bullenauswahl verändert ich habe auch schon vor der anpaarungsberatung viel wert auf eine gezielte bullenauswahl gelegt nur musste ich mich selber immer die zeit nehmen um die bullen heraussuchen dies wurde mir aber mit optibull abgenommen und die bullen noch bes ser auf meinen betrieb abgestimmt die anpaarungshilfe ist mit kosten verbunden die einige betriebe abschrecken könnten wie stehen sie zu diesem punkt mein betrieb lebt vom milchgeld und darum will ich in diesem bereich auch das optimale heraus holen ich sehe optibull als eine investition für die zukunft um langfristig wirtschaftliche kühe im bestand zu haben dies und die eingesparte zeit sind mir das geld auf jeden fall wert konnte es ihre erwartungen erfüllen auf jeden fall sie wurden sogar übertroffen ich bin sehr zufrieden mit der anpaarungsberatung und kann es wirklich nur weiter empfehlen herr gufler vielen dank für das gespräch formaler ablauf bei interesse am anpaarungssystem optibull wenden sie sich bitte an unsere berater oder unter telefon 0 90 74 95 590 oder per mail an info@bvhoechstaedt.de wir werden gerne zeitnah einen termin mit ihnen vereinbaren 9

[close]

p. 10

höchstädter bullenparade am 2 juni 2013 auch in diesem jahr fand am ersten sonntag im juni unsere jährliche bullenparade statt landrat leo schrell ließ es sich nicht nehmen zum 60 jährigen bestehen des besamungsverein nordschwaben e.v persönlich zu kommen er richtete seine grußworte an den verein seine mitglieder und alle gäste besonders hob er die verdienste des besamungsverein nordschwaben e.v für die zucht und die zuchthygiene hervor dabei betonte er den mehrwert den unsere landwirte vor ort durch den service und die bekannte höchstädter qualität haben auch durch den erfolgreichen samenexport in viele länder weltweit leistet der besamungsverein nordschwaben e.v seinen beitrag die qualität der rasse fleckvieh kontinuierlich weiter zu entwickeln und somit die ernährungssituation für viele menschen in punkto milch und fleisch weltweit zu verbessern nach der begrüßung durch den vorsitzenden helmut schürer nutzte auch ta hubert reßler geschäftsführer der höchstädter klauenpflege die gelegenheit die gäste zu begrüßen und konnte einmal mehr auf wichtigkeit einer funktionellen klauenpflege beim rind hinweisen einen schlüssel für die stetig wachsende nachfrage bei der höchstädter klauenpflege sieht herr reßler vor allem in der ausgezeichneten qualität der arbeit in verbindung mit den modernen vollhydraulischen ständen die einen hohen durchsatz und eine minimal stressbelastung für die tiere garantieren trotz des schlechten wetters fanden sich auch in diesem jahr zahlreiche gäste ein stationsleiter dr bosselmann versprach gleich zu anfang dass er das wetter nicht ändern könne aber bei der betrachtung der bullen ein jedem züchter die sonne im herzen aufginge die präsentation der bullen begann mit dem reinerbig hornlosen fleischfleckvieh bullen hannibal pp der mit einem sehr guten rzf und seiner imposanten erscheinung glänzte 10 neben ganz jungen bullen bestachen vor allem die hornlosen vererber besonders ist hier der bulle witam ps 180180 zu nennen der als bester von über 350 witzbold-söhnen erst wenige wochen zuvor auf dem wertinger zuchtviehmarkt von sich reden machte dieser stammt aus einer natürlich hornlosen rumpfigen schweren indigo-tochter mit korrektem fundament und euter er ist mit großem abstand nach gzw der beste aller natürlich hornlosen bullen beim fleckvieh mit ggzw 143 und mw 128 bei überdurchschnittlichem exterieur steht er mit seinem gesamten vererbungsprofil den gehörnten bullen in keinster weise hinterher everest 179900 konnte durch seine enorme körperliche entwicklung und seine imposante ausstrahlungskraft in verbindung mit seinen auf höchstem niveau liegenden zuchtwerten das publikum von sich ein weiteres mal überzeugen ebenso wie der bulle morpheus 163250 der als ein extrem großrahmiger stier der durch seine größe und länge überzeugen konnte sein fundament ist sehr korrekt und man sah dem bullen deutlich an dass er körperlich sehr gereift ist den krönenden abschluss der parade machte der wohl bekannteste höchstädter bulle namens vanadin 179356 der gut mittelrahmige vanadin überzeugt durch seine bemuskelung und sein sehr gutes fundament vanadin war im vergangenen jahr der meist nachgefragte bulle somit präsentierte sich vanadin in diesem jahr bei eher ungemütlichem wetter zwar nicht mit allergrößter begeisterung aber die vorzüge dieses ausnahmebullen konnte man trotzdem ganz klar erkennen die besucher nahmen im anschluss gerne die gelegenheit wahr sich bei einem guten mittagessen auf dem stationsgelände zu stärken und wieder aufzuwärmen zum glück blieb es trocken und das wetter hatte gehalten fast hatte man den eindruck dass die sonne im herzen der züchter aufgegangen war fb

[close]

p. 11

höchstädter bullenbote wann ist der richtige zeitpunkt der klauenpflege eine zeitgerechte und fachgerechte funktionelle klauenpflege gilt heute als wichtige vorbeuge und kontrollmaßnahme für die klauengesund heit in milchviehherden ziel der funktionellen klauenpflege ist es die form der klauen so anzupassen dass sie der erheblichen belastungen bei der haltung auf har tem untergrund standhalten dies wird vor allem durch das anpassen der aussenklaue an die innenklaue erreicht natürlich sollte der zeitpunkt der klauenpflege so gewählt werden dass das wohlbefinden beim gewichttragen aufrecht erhalten wird eine kuh trägt ihr gewicht dann mit wohlbefin den wenn sie sowohl im stand als auch in der bewegung eine gerade rücklinie zeigt eine kuh muss gesund und lahmheitsfrei durch ihre aufzuchtphase kommen falls sie in dieser zeit bereits an einer lahmheit erkrankt ist so steigt das risiko erneut während der ersten lak tation an einer lahmheit zu erkranken um das 27fache für laufstallungen kann keine einheitliche emp fehlung ausgesprochen werden da die haltungs bedingungen zu unterschiedlich sind empfohlen wird entweder die sogenannte saiso nale klauenpflege zwei bis besser dreimal im jahr oder die klauenpflege am lebenszyklus der kuh saisonale beschneidung die tiere drei mal jährlich zu beschneiden emp fiehlt sich sehr weil die beste klauenpflege nur vier monate anhält grund dafür ist dass die hohlkehlung nach maximal 10 wochen nicht mehr vorhanden ist und der teufelskreislauf mit der ständig überlasteten außenklaue von neuem beginnt jeder weiß dass nach 4 monaten wie der einige tiere der herde klamm gehen bevor jene tiere wirklich zu lahmen beginnen muss der klauenschnitt erfolgen klauenpflege am lebenszyklus sehr gute erfolge lassen sich beim klauenschnitt am lebenszyklus der kuh erzielen hierbei wird sichergestellt dass die kuh gerade zu beginn der laktation gut zu fuß ist um die maximale tro ckenmasseaufnahme zu garantieren wichtig ist dass der zeitpunkt der klauenpflege nach der geburt so gewählt wird dass das tier zum zeit punkt der besamung bereits beschnitten ist und so der neuen trächtigkeit keine lahmheit im wege steht das beschneiden der kühe am lebenszyklus wird in zahlreichen veröffentlichungen als die optimale klauenpflege angesehen aus diesem grund bieten wir von der höchstädter klauen pflege gmbh diesen bestmöglichen service an wenn dies für ihre betriebsstruktur durchführbar ist gerne stehen wir ihnen zur verfügung wenn es darum geht mit ihnen für ihren betrieb das bestmögliche klauenpflegemanagement zu erar beiten anfragen und termine telefon 0 90 74 95 59 20 info@klauenpflege.de www.klauenpflege.de ta mag hubert reßler 11 was man beim jungtier versäumt bekommt man beim ausgewachsenen tier nicht mehr hin die klauenpflege zur erstbesamung ist außer dem eine der wichtigsten prophylaktische maß nahme gegen die mortellaro´sche krankheit zu diesem zeitpunkt eine wirkungsvolle einzeltier behandlung stellt sicher dass keine färse mit mortellaro´scher erkrankung zur laktierende her de kommt deswegen gilt der leitspruch zuchtreife ist pflegereife lahme tiere müssen natürlich unverzüglich beschnitten werden unabhängig vom alter für anbindehaltungen empfiehlt sich ein pflege intervall von 6 monaten obwohl es bei tieren mit hochgradig veränderten klauen z.b klauen rehe nötig sein kann diesen intervall auf vier monate zu verkürzen.

[close]

p. 12

höchstädter bullenbote tränkesystem milkbar® ­ das original aus neuseeland milk bar nuckel in einem einzelfütterungseimer in einzelbucht milk bar nuckel in einem gruppenfütterungseimer eingebaut kräftiges saugen kräftigt das kalb natürliche aufnahme der milch mindert gegenseitiges besaugen hilft beim verhüten von kälberdurchfall stärkt das abwehrsystem der kälber höhere tageszunahmen durch gesündere kälber durch die langsamere milchaufnahme mit dem milkbar ® tränkesystem wird die milch schon bei der aufnahme besser eingespeichelt durch die im speichel befindlichen enzyme beginnt die verdauung bereits in der mundhöhle des kalbes weil die milch langsamer im labmagen anflutet gerinnt die milch vollständiger und die magen säure tötet keime besser ab so dass weniger durchfälle auftreten durch den verlängerten saugakt ist der saug reflex des kalbes befriedigt und das gegensei tige besaugen wird deutlich vermindert gesunde und vitale kälber bilden den grund stock für die nächste generation leistungsberei ter milchkühe oben und links speichelfluss an der milk bar hilft beim verhüten von durchfall und stärkt den abwehrmechanismus einfache reinigung eines gruppenfütterungseimers 12

[close]

p. 13

höchstädter bullenbote scr heatime hr system eine starke lösung für gezieltes fruchtbarkeits und gesundheitsmanagement in echtzeit früher als ruminact vertrieben was ist scr heatime hr das scr heatime hr system ist eine innovative und einzigartige standalone-lösung für eine komplette fruchtbarkeits und gesundheitskontrolle in echtzeit es liefert jederzeit gezielte daten über die futteraufnahme das wohlbefinden und den brunststatus jeder einzelnen kuh die wichtigsten leistungsmerkmale von scr heatime hr weshalb scr heatime hr optimierung der laktationskurve für maximale milchproduktion frühzeitig wertvolle einblicke in e ektivität von rationsund futterumstellungen frühzeitiges erkennen von gesundheitsproblemen für präventives eingreifen wirkungskontrolle tierärztlicher behandlungen intensives gesundheitsmonitoring in risikophasen z.b abkalbung zuverlässige und exakte brunsterkennung reduzieren sie ihre zwischenkalbezeit frühzeitige brunsterkennung permanente gesundheitskontrolle bewegungs und wiederkäu-aktivität gezielte optimierung der futteraufnahme e zientes frühwarnsystem bei kalbungsproblemen systemkomponenten der scr heatime hr terminal der terminal besteht aus einem touch screen und einem warnlicht er verarbeitet die daten die er vom sensor erhält über die im betrieb installierte basisstation das system basiert auf einem hoch entwickelten algorithmus und erfordert keinen pc es liefert aussagekräftige reports und graphiken die sie befähigen noch e zienter und mit größerer sicherheit zu arbeiten der scr hr sensor der scr hr sensor überwacht das wiederkäu-verhalten die bewegung und bewegungsintensität über einen mikrozellen-datenspeicher mit zweistündiger aufzeichnungsdauer bei insgesamt 12 mikrozellen ermöglicht das eine 24-stunden-speicherung die außergewöhnlich genaue daten zur brunsterkennung und gesundheitsüberwachung liefert das komplette halsband das komplette halsband besteht aus einem gurt einem sensor und einem ausgleichsgewicht das halsband wird so positioniert dass sich der sensor auf dem oberen linken teil des kuhnackens befindet die basiseinheit ld antenne besamungsverein nordschwaben e v ensbachstraße 17 89420 höchstädt tel 0 90 74 95 59 0 info@bvhoechstaedt.de die reichweitenstarke drahtlose basiseinheit bezieht daten und information von den sensoren und überträgt sie einige male pro stunde an das system so ist die systeminformation immer auf dem aktuellsten stand ganz gleich wo sich die kuh befindet die basiseinheit ist auch in der lage daten zu den sensoren zu übertragen und ermöglicht so den software-update der sensoren und andere zukunftsweisende funktionen scr europe 13

[close]

p. 14

auswahl nachkommen geprüfter bullen 10/179356 vanadin 29.01.2007 tz ungp eln u ­ dop fektion in per men ­ rah lu ngmu ske ­ be e nt u nda m ­f tochter rita 1 laktation tochter dario 2 laktation ggzw 137 91 mw 116 95 menge kg züchter gschossmann martin kühbach exterieur merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament 115 121 116 109 115 117 121 109 82 94 98 107 125 107 112 113 95 101 96 106 106 110 110 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein 76 88 100 112 124 fett eiweiß euter kreuzhöhe körperlänge hüftbreite rumpftiefe 7014 761 fw 142 90 nettozunahme ausschlachtung handelsklasse fit 118 82 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl hd fruchtbarkeit kalbeverlauf totgeburten fruchtbarkeit 14 4,02 ­ 0,19 3,46 ­ 0,05 142 97 126 73 125 95 beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten voreuterlänge sch.euterlänge 118 96 108 101 7817 73 94 95 92 voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit anzahl bewertete tiere 110 pat mat pat mat mat 103 108 106 109 101 99 85 98 77 66 vanstein lolita ggzw mw 130 120 gzw 114 mw 107 fw 116 fw 112 nd 112 nd 107 randy ursel engadin ta liesl malf utina boss lotte

[close]

p. 15

auswahl nachkommen geprüfter bullen 10/186265 rumbo eiweiß milchleistung euter exterieur 10.04.2008 merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe körperlänge hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten voreuterlänge sch.euterlänge voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit 99 101 94 116 95 101 105 113 91 100 100 87 91 117 112 97 114 99 109 99 111 108 110 76 88 100 112 124 tochter karo 1 laktation ggzw 131 85 mw 128 89 fw 106 88 fit 108 76 fruchtbarkeit menge kg züchter melf georg dietramszell fett eiweiß 2670 1002 nettozunahme 3,86 ­ 0,11 ausschlachtung 3,28 0,06 handelsklasse 111 101 kalbeverlauf pat 97 mat 116 90 75 99 103 90 totgeburten pat 102 mat 110 81 67 101 hd klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich fw 103 fw 96 nd 118 nd 89 rumba irina safir claudia groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein anzahl bewertete tiere 54 rau carmen ggzw mw 127 115 gzw 102 mw 110 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl 114 7468 fruchtbarkeit mat 97 58 malf irisa boss karola 10/170420 rachel nutzungsdauer exterieur 08.07.2008 eutergesundheit milchleistung 76 88 100 112 124 merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe körperlänge hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten voreuterlänge sch.euterlänge voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit 82 106 97 105 78 89 91 91 95 99 97 103 95 100 106 96 103 100 100 94 93 99 108 tochter fiedela 1 laktation ggzw 129 85 mw 118 88 fw 110 95 fit 119 77 fruchtbarkeit menge kg züchter schleicher jos u a hemau fett eiweiß 2639 838 nettozunahme 3,89 ­ 0,11 ausschlachtung 3,19 ­ 0,07 handelsklasse 109 115 kalbeverlauf pat 106 mat 108 93 77 105 107 98 totgeburten pat 106 mat 105 86 71 110 hd klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich fw 103 fw 107 nd 118 nd 105 rumba irina regio mabel groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein anzahl bewertete tiere 41 rau marylin ggzw mw 127 115 gzw 110 mw 108 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl 115 7644 fruchtbarkeit mat 95 62 malf irisa balhan martha 15

[close]

Comments

no comments yet