Orthopädie und Unfallchirurgie - Mitteilungen und Nachrichten 03/2012

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

editorial fachgesellschaften dürfen endlich mitreden die medizin wird immer komplizierter das rein fachbezogene wissen soll sich alle fünf jahre verdoppeln da sind die ökonomischen aspekte der nutzenbewertung noch gar nicht eingerechnet wie also können politiker bei dieser komplexität über unser gesundheitssystem auf höchster ebene entscheiden bisher haben sich politische entscheidungsgremien überwiegend an die aussagen von experten an evidenzbasierte literatur an leitlinien und an die ergebnisse von symposien gehalten das scheint nicht mehr zu reichen das sozialgesetzbuch v gibt nun vor dass medizinische fachgesellschaften an entscheidungsverfahren im gesundheitssystem beteiligt werden dies trifft vor allem für stellungnahmeverfahren zu die vom gemeinsamen bundesausschuss gba oder dem bundesministerium für gesundheit an institutionen wie das aqua-institut für angewandte qualitätsförderung und forschung im gesundheitswesen das institut für qualität und wirtschaftlichkeit im gesundheitswesen iqwig oder das robert-koch-institut rki ergehen so heißt es in den einschlägigen paragrafen dass vor der entscheidung über die richtlinien nach §§ 135 137c und 137e sgb v den jeweils einschlägigen wissenschaftlichen fachgesellschaften gelegenheit zur stellungnahme zu geben ist die stellungnahmen sind in die entscheidung einzubeziehen prof dr fritz uwe niethard generalsekretär der dgooc und stellvertretender generalsekretär der dgou aqua-berichte auftrag zur entwicklung eines qs-verfahrens awmf verteilt anforderungen an die fachgesellschaften anforderungen für stellungnahmen werden bisher von der arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich-medizinischer fachgesellschaften awmf entgegengenommen und an die einschlägigen fachgesellschaften verteilt die deutsche gesellschaft für orthopädie und orthopädische chirurgie dgooc und die deutsche gesellschaft für unfallchirurgie dgu sind mitglieder der awmf die sich insbesondere durch die erstellung von leitlinien hervorgetan hat geht es um die messung und darstellung der sektorenübergreifenden versorgungsqualität wird in der regel das aqua-institut beauftragt dahinter verbirgt sich bereits der politische wille bestimmte häufige versorgungen unter neugestaltung der sektoren kostengünstiger zu gestalten unter den derzeit vom aqua-institut bearbeiteten neuen verfahren zur qualitätssicherung befinden sich immerhin drei aus dem orthopädisch-unfallchirurgischen bereich nämlich die knieendoprothesenversorgung die hüftendoprothesenversorgung und die arthroskopie am kniegelenk bei gonarthrose analyse der versorgung/vorrecherche systematische recherche und erstellung eines indikatorenregisters auswahl von experten bildung eines panels mehrstufige strukurierte bewertung und auswertung der indikatoren durch das panel entwicklung der instrumente und dokumentation stellungnahmeverfahren mit den beteiligten nach § 137a 3 bgb v vorbericht abgestimmtes qs-verfahren abb 1 wesentliche schritte bei der entwicklung von qs-verfahren orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 233

[close]

p. 3

editorial das iqwig beschäftigt sich insbesondere mit dossierbewertungen im rahmen des arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes amnog mit sogenannten rapid reports und gesundheitsinformationen auf dem gebiet von o u bewerteten die iqwig-prüfer bisher die hyperbare sauerstofftherapie bei der idiopathischen femurkopfnekrose des erwachsenen die dekompression bei karpaltunnelsyndrom und die berechnung von schwellenwerten bei mindestmengen für die knietotalendoprothese zuletzt erstellten sie ein merkblatt zum thema chronische kreuzschmerzen das sich mit der immensen arbeit von immerhin 26 fachgesellschaften im rahmen der nationalen versorgungsleitlinie unspezifischer kreuzschmerz überschneidet interessanterweise beauftragte der gemeinsame bundesausschuss gba das iqwig auch mit einer stellungnahme zur arthroskopie des kniegelenkes bei gonarthrose stellungnahmeverfahren mit leitlinienerstellung vergleichbar es ist äußerst erfreulich dass die kompetenz der fachgesellschaften nun auch in die entscheidungsprozesse eingebracht werden soll die dafür auf den weg gebrachten verfahrensschritte für aqua abb 1 als auch für iqwig abb 2 sind aufwändig und zum teil auch zu hinterfragen so wählt das aqua-institut seine experten selbst aus die fachgesellschaften haben auf die bereitstellung von kompetenz keinen einfluss die stellungnahmeverfahren selbst sind durchaus mit denjenigen bei der erstellung von leitlinien zu vergleichen ein wesentlicher unterschied besteht allerdings darin dass die erstellung von leitlinien in der regel monate wenn nicht sogar jahre in anspruch nimmt aqua erwartet jedoch eine stellungnahme innerhalb von acht iqwig sogar innerhalb von vier wochen diese fristen wurden anlässlich einer informations iqwig-berichte auftragserteilung durch g-ba/bmg formulierung der wissenschaftlichen fragestellungen je nach thema festlegung der zielkriterien u.a definition patientenrelevanter endpunkte unter hinzuziehung einzelner paienten/patientenvertreter berichtsplan vorläufige version frist mindestens 4 wochen anhörung vorläufiger berichtsplan auswahl relevanter zielkriterien vergleichsinterventionen recherchestrategie e/a-kriterien für studien berichtsplan ggf amendment zum berichtsplan informationsbeschaffung und wissenschaftliche bewertung vorbericht frist mindestens 4 wochen anhörung externes review vorbericht rechercheergebnisse bewertung der literatur klinische/methodische aspekte zusammenführung und bewertung der stellungnahmen und des externen reviews aktualisierung der informationen abschlussbericht die anhörung erfolgt mittels einholung schriftlicher stellungnahmen optional wird eine mündliche wissenschaftliche erörterung zur diskussion unklarer aspekte in den schriftlichen stellungnahmen durchgeführt abb 2 ablauf der berichterstellung 234 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

p. 4

editorial 1/1 anzeige orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 februar 2012 235

[close]

p. 5

editorial veranstaltung der awmf heftig diskutiert zumal die deutsche gesellschaft für orthopädie und unfallchirurgie dgou damit unliebsame erfahrungen sammeln musste da nämlich aqua und iqwig zugleich mit einem stellungnahmeverfahren für die arthroskopie bei gonarthrose beauftragt waren fiel es der dgou leicht die stellungnahme ans iqwig innerhalb von wenigen wochen zu übermitteln diese wurde dann allerdings abgelehnt weil die sogenannten interessenskonflikterklärungen der beteiligten gutachter nicht im original vorlagen sie waren elektronisch übermittelt worden substrukturierung der fachgesellschaft hat sich bewährt dies spricht für ein gewisses unverständnis für die ehrenamtliche tätigkeit der zahlreichen mitglieder in einer fachgesellschaft diese erarbeiten nämlich die stellungnahme neben ihrer normalen berufstätigkeit mit erheblichem zusätzlichen aufwand die dgou ist daher froh und zugleich stolz dass sie über die notwendige qualifikation von fachexperten und deren kompetenz in ihren strukturen verfügt die scheinbare aufgliederung der dgou in verschiedene sekti onen und arbeitsgemeinschaften wird immer wieder kritisch hinterfragt ­ diese substrukturierung hat sich jedoch bereits mehr als bewährt ohne die mitarbeit der arbeitsgemeinschaft endoprothetik ae bei den stellungnahmeverfahren zu hüft und knieendoporthetik ohne die mitarbeit der aga ­ gesellschaft für arthroskopie und gelenkchirurgie des berufsverbandes der fachärzte für orthopädie und unfallchirurgie bvou und des berufsverbandes für arthroskopie bvask bei der stellungnahme zur arthroskopie des kniegelenkes hätten qualifizierte stellungnahmen innerhalb der geforderten fristen nicht eingehalten werden können der dank gebührt allen beteiligten die namentlich nicht genannt werden können da das aqua-institut eine vertraulichkeitsvereinbarung der fachexperten verlangt dass es kompetenter substrukturen in einer fachgesellschaft bedarf mag das beispiel einer radiologischen fachgesellschaft verdeutlichen die in den vergangenen zwei jahren 21 stellungnahmen zur positronen-emissions-tomografie abgeben musste es wird klar dass dies die arbeitsfähigkeit einer fachgesellschaft auf anderen sektoren völlig lähmen kann das ungleichgewicht ist vorgegeben auf der einen seite arbeiten die mitglieder der fachgesellschaften ehrenamtlich sie sind gehalten die literatur zu sichten und im original mitzuliefern eine stellungnahme zu erarbeiten und diese abzustimmen auf der anderen seite handelt es sich um hauptamtlich beschäftigte die die geleisteten vorarbeiten mit vertrauen auf die qualität und einer gewissen freude entgegennehmen wenn dann im abschließenden anhörungsverfahren die notwendige transparenz gewahrt bleibt um die stellungnahmen zu einem erfolg zu führen dann werden sich die fachgesellschaften auch weiterhin einbringen dem erfolg derartiger stellungnahmen nämlich fühlen sich die fachgesellschaften verpflichtet das ist qualität und sicherheit für den patienten prof dr fritz uwe niethard generalsekretär dgooc und stellvertretender generalsekretär dgou 236 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

p. 6

editorial 1/1 anzeige orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 februar 2012 237

[close]

p. 7

editorial fachgesellschaften dürfen endlich mitreden 233 dgou weiterbildungskl ausur unser fach ist beliebt und soll es auch bleiben hta -bericht 264 impressum nachrichten kurz und bündig frühjahrskongress in badenbaden vom 28 april bis 1 mai 2012 fand in baden-baden die 60 jahrestagung der vereinigung süddeutscher orthopäden und unfallchirurgen statt 240 sturzprophylaxe bei älteren menschen in ihrer persönlichen wohnumgebung drg e valuationsprojek t 267 242 258 wie wird die revisionsendoprothetik im g-drg-system gebildet 274 dguv qualitätssicherung hüftendoprothesen aqua veröffentlicht abschlussbericht deutsch-chinesisches biotechnologie-symposium stiftungsprofessur in münchen gemeinsame konferenz der o u-lehrstulinhaber gegründet 242 die neuen stationären heilverfahren 275 b ef r ag u n g 242 243 lebensqualität deutscher chirurginnen und chirurgen fernsehen 280 die neuen knochen-docs 243 b d c n ach w u ch s ko ngre ss 286 auf den punkt gebracht spitzenverband fachärzte deutschlands e v 244 pimp your studies v lo u fo ru m 288 politik dg o o c-s t e llu n gn ahme klinikstrukturen im wandel v ko jahres tag u n g 290 zu viele künstliche gelenke schätze im verborgenen die orthopädische universitätsklinik friedrichsheim in frankfurt am main beherbergt das deutsche orthopädische geschichts und forschungsmuseum ein besuch im ersten organspezifischen medizinmuseum deutschlands 246 kaiserwetter für die kinderorthopädie leserbri ef 291 312 bvou-infover anstaltung deutliche botschaften zu kunftdermed izin 248 wir brauchen generalisten 294 papa ich möchte Ärztin werden bvo u -s t e l lu ngnahme 249 qualität und sicherheit me tall-me tall gleitpa a ru ngen vielseitigkeit statt einseitigkeit 251 aktuelle konsensus-empfehlungen 296 aus unserem fach vso u jahres tag u n g recht und wirtschaft terminmanagement baden-badener impressionen interv ie w 252 schluss mit überfüllten wartezimmern patientenrechtege se t z 300 ein Österreicher in deutschland vso u jahres tag u n g 254 mehr transparenz für patienten ko o pe r ati onsve rtr Äg e 303 klarheit ist nicht immer eindeutig interv ie w neue stationäre heilverfahren die heilverfahren der gesetzlichen unfallversicherung werden zu beginn des nächsten jahres umfangreich neu strukturiert die rehabilitation wird einen deutlich verbesserten stellenwert erhalten 258 honorarärzte und andere dauerbrenner ch efÄr zte 306 275 orthopädische rheumatologie geht uns alle an 262 für dumm verkauft 308 238 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

p. 8

editorial unterwegs orthopÄdie-museum bvou 312 ganz im zeichen der weiterbildungsordnung 6 laufsymposium in karlsruhe sport über 40 neue mitglieder Änderungen der mandatsträger in den bvou-bezirken neue kompetenznetze ado-zertfizierungskurse orthopädische rheumatologie 324 dgooc dgooc-kurs schulter 2012 31 fort und weiterbildungskurs der initiative 93 technische orthopädie neue mitglieder 328 328 338 schätze im verborgenen Österreichische ge sell schaf t fÜ r o rt h o pÄ d i e 326 328 neuer vorstand im amt 315 340 341 fortbildungssymposium revisionen infektionen 315 tr av elling fellowship 2012 der initiative 9 3 dgu kongressbericht zum 4 jahreskongress traumanetzwerk dgu 342 bericht vom kongress alterstraumatologie zentren der technischen orthopädie in nordamerika 316 329 namen personalia 320 349 dgou protokoll der klausurtagung der ag 11 implantatallergie dgou-zukunftsworkshop fehlkultur und behandlungssicherheit 352 354 368 neue mitglieder 330 346 für sie gelesen für unsere mitglieder service/preise kursangebote kleinanzeigen bericht über die 7 jahrestagung der sektion handchirurgie neue mitglieder 347 348 332 335 bericht der sektion rehabilitation ­ physikalische therapie 336 1/3 anzeige orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 239

[close]

p. 9

impressum herausgeber für den berufsverband der fachärzte für orthopädie und unfallchirurgie e v präsident helmut mälzer für die deutsche gesellschaft für orthopädie und orthopädische chirurgie e v generalsekretär prof dr med fritz uwe niethard für die deutsche gesellschaft für unfallchirurgie e v generalsekretär prof dr med hartmut siebert schriftleitung dgooc prof dr med fritz uwe niethard v.i.s.d.p geschäftsstelle dgooc luisenstr 58/59 10117 berlin tel 0 30 84 71 21 31 fax 0 30 84 71 21 32 e-mail funiethard@dgooc.de schriftleitung bvou prof dr med karsten dreinhöfer v.i.s.d.p abt orthopädie und unfallchirurgie medical park berlin humboldtmühle an der mühle 2 ­ 9 13507 berlin tel 0 30 30 02 40 92 12 fax 0 30 30 02 40 92 19 berufsverband der fachärzte für orthopädie und unfallchirurgie e v vorstand präsident helmut mälzer berlin vizepräsident dr med andreas gassen düsseldorf vizepräsident prof dr med karsten dreinhöfer berlin schatzmeister dr med peter heppt erlangen vorstandsmitglied dr med helmut weinhart starnberg vorstandsmitglied prof dr med karl-dieter heller braunschweig vorstandsmitglied dipl med frank-ullrich schulz brandenburg generalsekretär der dgou prof dr med hartmut siebert schwäbisch hall geschäftsstelle des bvou kantstr 13 10623 berlin tel 0 30 79 74 44 44 fax 0 30 79 74 44 45 e-mail bvou@bvou.net www.bvou.net deutsche gesellschaft für orthopädie und unfallchirurgie geschäftsführender vorstand präsident und präsident der dgooc prof dr wolfram mittelmeier rostock stellv präsident und präsident der dgu prof dr christoph josten leipzig deutsche gesellschaft für orthopädie und orthopädische chirurgie e v geschäftsführender vorstand präsident prof dr med wolfram mittelmeier rostock 1 vizepräsident prof dr med dieter kohn homburg saar 2 vizepräsidenten von dgu und dgooc 2 vizepräsident prof dr med bernd kladny prof dr reinhard hoffmann herzogenaurach frankfurt/main prof dr bernd kladny herzogenaurach generalsekretär prof dr med fritz uwe niethard berlin generalsekretär und generalsekretär der dgu prof dr hartmut siebert schwäbisch hall schatzmeister prof dr med werner e siebert kassel stellv generalsekretär und präsident des berufsverbandes bvou generalsekretär der dgooc helmut mälzer berlin prof dr fritz uwe niethard aachen schatzmeister prof dr werner e siebert kassel vertreter der nichtselbständigen Ärzte aus dem nichtständigen beirat dr kai dragowsky berlin leiter des ausschusses versorgung qualität und sicherheit prof dr reinhard hoffmann frankfurt/main leiterin des ausschusses bildung und nachwuchs prof h.c dr almut tempka berlin leiter des wissenschaftsausschusses prof dr dr h.c joachim grifka bad abbach vertreter des berufsverbandes der fachärzte für orthopädie und unfallchirurgie helmut mälzer berlin leiter der ordinarienkonferenz prof dr med joachim grifka bad abbach 2 vorsitzender des vlou prof dr med volker ewerbeck heidelberg geschäftsstelle der dgooc langenbeck-virchow-haus luisenstr 58/59 10117 berlin tel 0 30 84 71 21 31 fax 0 30 84 71 21 32 e-mail info@dgooc.de www.dgooc.de schriftleitung dgu prof dr med hartmut siebert joachim arndt geschäftsstelle der dgu luisenstr 58/59 10117 berlin tel 0 30 20 21 54 90 fax 0 30 20 21 54 91 e-mail hsiebert@office-sha.de redaktion jana ehrhardt-joswig tel 0 30 84 71 21 31 e-mail jana.ehrhardt@gmx.de verlag georg thieme verlag kg kathrin jürgens rüdigerstr 14 70469 stuttgart tel 07 11 89 31 617 fax 07 11 89 31 623 e-mail kathrin.juergens@thieme.de verantwortlich für den anzeigenteil christine volpp thieme media pharmedia anzeigen und verlagsservice gmbh rüdigerstr 14 70469 stuttgart tel 07 11 89 31 603 fax 07 11 89 31 569 e-mail christine.volpp@thieme.de erscheinungsweise 6 x jährlich februar/april/juni/august oktober/dezember zur zeit gültiger anzeigentarif nr 16 vom 1 oktober 2011 issn 2193-5254 satz und layout georg thieme verlag kg druck grafisches centrum cuno gmbh co kg gewerbering west 27 39240 calbe deutsche gesellschaft für unfallchirurgie geschäftsführender vorstand präsident prof dr christoph josten leipzig erster vizepräsident prof dr tim pohlemann homburg/saar zweiter vizepräsident prof dr reinhard hoffmann frankfurt/main dritter vizepräsident prof dr bertil bouillon köln generalsekretär prof dr hartmut siebert schwäbisch hall schatzmeister prof dr joachim windolf düsseldorf schriftführer und schriftleiter der website www.dgu-online.de prof dr andreas seekamp kiel geschäftsstelle der dgu luisenstr 58/59 10117 berlin tel 0 30 20 21 54 90 fax 0 30 20 21 54 91 e-mail office@dgu-online.de www.dgu-online.de vertreter des berufsverbandes deutscher chirurgen dr jörg-a rüggeberg bremen vorstand präsident prof dr stefan nehrer krems/Österreich 1 vizepräsident prim dr josef hochreiter linz/Österreich 2 vizepräsident prim dr peter zenz wien/Österreich generalsekretär univ prof dr alexander giurea wien Österreich kassierer prim univ prof dr karl knahr wien Österreich schriftführer prof dr catharina chiari wien/Österreich fachgruppenobermann dr rudolf sigmund oberwart/Österreich sekretariat der Ögo c/o wiener medizinische akademie alserstraße 4 a-1090 wien kontakt silvia konstantinou tel +43-1 405 13 83 21 fax +43-1 405 13 83 23 e-mail sk@medacad.org dgou-geschäftsstelle luisenstr 58/59 10117 berlin tel 030 20 21 54 80 fax 0 30 20 21 54 81 office@dgou.de www.dgou.de mitglied der arbeitsgemeinschaft la-med kommunikationsforschung im gesundheitswesen e v mitglied der informationsgesellschaft zur feststellung der verbreitung von werbeträgern e v mitglieder dieser vereine erhalten die zeitschrift im rahmen der mitgliedschaft 240 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

p. 10

impressum 1/1 anzeige orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 februar 2012 241

[close]

p. 11

nachrichten kurz und bündig erratum bild vertauscht in unserer april-ausgabe haben mehrere teilnehmer der dgoockurse spezielle orthopädische chirurgie fragen zu den von ihnen absolvierten kursen beantwortet dabei ist das bild von herrn dr jens zimmermann salzgitter versehentlich auf den fragebogen von herrn dr christoph müller bad berka gerutscht wir bitten diesen fehler zu entschuldigen red bvmed qualitätssicherung hüftendoprothesen aqua veröffentlicht abschlussbericht das aqua-institut entwickelte im auftrag des gemeinsamen bundesausschusses gba ein qualitätssicherungsverfahren zur hüftendoprothesenversorgung der hierzu verfasste abschlussbericht wurde am 19 april 2012 vom plenum des gba abgenommen das vom aqua-institut vorgelegte verfahren geht über die bereits bestehende qualitätssicherung zu hüftendoprothesen im krankenhausumfeld hinaus und eröffnet beispielsweise die möglichkeit den weiteren behandlungsverlauf zu beobachten der endoprothetische ersatz des hüftgelenks als erstimplantation oder revision zählen zu den häufigsten durchgeführten gelenkersatzoperationen in deutschland vorrangiger grund für den erstmaligen ersatz des hüftgelenks ist eine fortschreitende arthrose damit einhergehende bewegungseinschränkungen und schmerzen im jahr 2010 wurden in deutschland 157.712 erstimplantationen nicht frakturbedingt 46.603 frakturbedingte erstimplantationen und 24.948 hüft-endoprothesen-wechsel durchgeführt der jetzt abgenommene abschlussbericht stellt einen wichtigen meilenstein dar bevor die qualitätssicherung in den regelbetrieb gehen kann stehen als nächste projektschritte unter anderem eine machbarkeitsprüfung der beschluss einer themenspezifischen bestimmung seitens des gba und der probebetrieb an quelle aqua institut dr jens zimmermann salzgitter chirurgische lernvideos für studenten in ihrer mediathek stellen die deutsche gesellschaft für chirurgie dgch und die Österreichische gesellschaft für chirurgie interessierten medizinstudenten chirurgische lernvideos kostenfrei zu verfügung unter www.mediathekdgch.de können sich studierende 330 lehrfilme kostenlos herunterladen von grundlagen der chirurgischen diagnostik über endoskopie instrumentenkunde und verschiedene nahttechniken bis hin zu minimalinvasiven und offenen operativen verfahren der bestand wächst beständig weiter red tanzmedizin und musikerhände in diesem sommer verwandelt sich kassel im rahmen der documenta 13 in eine kunstmetropole besucher aus aller welt bringen dann internationales flair nach nordhessen in diesem weltoffenen und künstlerischen milieu widmet sich ein symposium in der vitos orthopädische klinik am 18 august 2012 den orthopädischen aspekten der tanzmedizin dr martin ihle tänzer und bewegungsmediziner und dr elisabeth exner-grave leiterin des kompetenzzentrums tanzmedizin in gelsenkirchen referieren über hüftendoprothetik bei tänzern tanzspezifische belastungen entsprechende therapie und rehabilitationskonzepte und die tanzmedizin als interdisziplinäres konzept ein weiterer programmpunkt ist die hand des musikers darüber spricht dr horst haferkamp kassel ein besuch der documenta-ausstellung und ein musikalisches abendbüffet an der fulda sind ebenfalls geplant informationen zur anmeldung erteilt frau frost unter 05 61 30 84 201 red zum weiterlesen den aqua abschlussbericht zur hüftendoprothesenversorgung können sie sich unter folgendem link herunterladen www.sqg.de/sqg/upload/content/neue-verfahren/endoprothetik/abschlussbericht_hueftendoprothesenversorgung.pdf deutsch-chinesisches biotechnologiesymposium am 20 und 21 september 2012 wird in dresden ein deutschchinesisches biotechnologie-symposium unter der leitung von dr maik stiehler zentrum für translationale knochen gelenk und weichgewebeforschung universitätsklinikum carl gustav carus dresden stattfinden die veranstaltung wird vom deutschen akademischen austauschdienst daad und der technischen universität dresden ausgerichtet und dient neben der vernetzung deutscher und chinesischer wissenschaftler der präsentation bereits bestehender deutsch-chinesischer nachwuchswissenschaftlergruppen die im daad-programm moderne anwendungen der biotechnologie aus mitteln des bmbf gefördert werden weitere infos unter www.daad.de/biotechsymposium2012 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 die orangerie im kasseler auepark 242 foto staudt/wikipedia

[close]

p. 12

nachrichten stiftungsprofessur an tu münchen die stiftung würth und die technische universität münchen haben die einrichtung der markus würth-stiftungsprofessur für kinderneuroorthopädie und cerebralparese vereinbart besetzt wird sie mit prof renée lampe die am klinikum rechts der isar der tum seit jahren in diesem themengebiet forscht infantile cerebralparesen sind frühkindliche hirnschädigungen oftmals als folge von sauerstoffmangel bei der geburt prof renée lampe erforscht die grundlagen und ursachen von cerebralparesen ihre erkenntnisse fließen am klinikum rechts der isar der tum direkt in neue behandlungsmethoden und therapien für kinder mit entsprechenden behinderungen ein die frühkindlichen hirnschädigungen haben häufig schwerwiegende folgen wie motorische störungen spastik der muskulatur sprech und sprachstörungen verhaltensauffälligkeiten lernbeeinträchtigungen und epilepsie prof dr joachim grifka regensburg ist 1 vorsitzender der gemeinsamen konferenz der lehrstuhlinhaber für orthopädie und unfallchirurgie prof dr klaus michael stürmer göttingen ist stellvertretender vorsitzender der gemeinsamen konferenz der lehrstuhlinhaber für orthopädie und unfallchirurgie gemeinsame konferenz der o u-lehrstuhlinhaber gegründet nachdem die lehrstuhlinhaber für orthopädie und unfallchirurgie am 26 oktober 2011 die geschäftsordnung für eine gemeinsame konferenz verabschiedet hatten fand am 9 mai 2012 in der orthopädischen universitätsklinik friedrichsheim in frankfurt bei frau prof meurer die gründungsversammlung statt zunächst stellte rüdiger strehl generalsekretär des verbandes der universitätsklinika deutschlands die besonderen verhältnisse von orthopädie und unfallchirurgie an universitätsklinika dar nach einer sehr detaillierten präsentation folgte eine ausführliche diskussion in der strehl auch die systemimmanente finanzierungsproblematik des monistischen systems aufzeigte bei den wahlen zum vorsitzenden kandidierten prof joachim grifka und prof klaus michael stürmer prof grifka wurde zum 1 vorsitzenden gewählt prof stürmer übernahm die stellvertreterrolle die weiterentwicklung der weiterbildung für orthopädie und unfallchirurgie nahm ebenfalls breiten raum ein anzeige nach einer präsentation von prof georg gosheger direktor der orthopädischen universitätsklinik münster entspannte sich eine ausführliche diskussion in der folgende elemente zu einem forderungskatalog zusammengestellt wurden prof renée lampe wird auf die würthstiftungsprofessur für kinderneuroorthopädie und cerebralparese berufen die stiftung würth fördert unter anderem die wissenschaft sowie die bildung und die verbesserung der lebensbedingungen von menschen mit behinderungen mit ihrer finanziellen unterstützung der stiftungsprofessur für kinderneuroorthopädie und cerebralparese möchte sie einen beitrag leisten die erfolgreiche arbeit von prof lampe in der grundlagenforschung und den daraus abgeleiteten innovativen therapieansätzen fortzusetzen carmen würth ehefrau des unternehmers reinhold würth fördert dies durch eine umfangreiche spende an die stiftung würth sie ist seit jahrzehnten in der gesellschaftlichen integration geistig behinderter menschen engagiert tum anstelle der verpflichtung die intensivzeit während des common trunks in den ersten zwei jahren abzuleisten wird eine absolvierung innerhalb der ersten drei jahre befürwortet der op-katalog soll entsprechend vorschlägen der kommission für fort und weiterbildung der deutschen gesellschaft für orthopädie und unfallchirurgie dgou und des jungen forums abgespeckt werden forschungszeiten sollen für die weiterbildung anerkannt werden der konservative anteil muss während der facharztweiterbildung verbleiben die skelettradiologie muss wieder bundesweit durch den fachweiterbilder orthopädie und unfallchirurgie gewährleistet sein für das nächste treffen ist eine klausurtagung vorgesehen red orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 243

[close]

p. 13

nachrichten auf den punkt gebracht spitzenverband fachärzte deutschlands e.v ­ spifa die namensdoppelung deutscher facharztverband potsdamer runde ist geschichte jetzt gibt es für die fachärzte nur noch einen namen spitzenverband fachärzte deutschlands e.v spifa wir haben in der facharztpolitik zu einer einheit gefunden ­ dieser erfolg soll sich jetzt in einem gemeinsamen namen niederschlagen spitzenverband fachärzte deutschlands erklärt dr thomas scharmann als vorsitzender der name deutscher facharztverband dfv wird erhalten bleiben ­ als mitglieder und landesorganisation des spitzenverbandes fachärzte deutschlands die namensgebung spitzenverband fachärzte deutschlands ist ausdruck des gewachsenen selbstbewusstseins der niedergelassenen fachärzte der verband ist kein neuer verband unter vielen er ist bewährte facharztpolitik unter einer namenskonstruktion die jeder versteht und zuordnen kann erläutert dr dirk heinrich als stellvertretender vorsitzender basis des spitzenverbandes sind 16 fachärztliche berufsverbände er vertritt die interessen der 70.000 niedergelassenen fachärzte mit ihren mehr als 210.000 arzthelferinnen auf bundespolitischer ebene der spitzenverband engagiert sich mit für die interessen von 280.000 menschen die in der ambulanten versorgung für ihre patienten tätig sind der erhalt der wohnortnahen facharztpraxis ist das oberste ziel so thomas scharmann wie bereits in der vergangenheit jetzt aber unter dem neuen namen und dach von spifa entscheiden die 16 berufsverbände gemeinsame gesundheits und versorgungspolitisch relevante facharztpositionen spifa vertritt diese im namen aller mitgliedsverbände nach außen nicht alles neu aber einfacher adressierbar auch die europäische interessenvertretung bei der uems in brüssel wird der verband übernehmen so dirk heinrich uems ist die europäische vereinigung der fachärzte union européenne des médecins spécialistes die anfänge einer gemeinsamen facharztpolitik der organfächer liegen zu beginn des neuen jahrtausends ab 2003 mit dem deutschen facharztverband dann gemeinsam ab 2005 mit der potsdamer runde dem zusammenschluss von berufsverbänden organisierten die niedergelassenen fachärzte gemeinsame positionen dabei wird es bleiben ­ jetzt unter einem gemeinsamen namen quelle pressemitteilung des spifa die potsdamer runde · berufsverband der augenärzte deutschlands e.v bva · berufsverband niedergelassener chirurgen e.v bnc · berufsverband der deutschen dermatologen e.v bvdd · bundesverband niedergelassener diabetologen e.v bvnd · berufsverband der frauenärzte deutschlands e.v bvf · berufsverband niedergelassener gastroenterologen deutschlands e.v bng ·bundesverband niedergelassener hämatologen und onkologen in deutschland e.v bnho · deutscher berufsverband der hals-nasen-ohrenärzte e.v bvhno · berufsverband der fachärzte für orthopädie und unfallchirurgie bvou · bundesverband der pneumologen bdp · berufsverband der rehabilitationsärzte deutschlands e.v bvprm · berufsverband deutscher rheumatologen e.v bdrh · berufsverband deutscher urologen e.v bdu · bundesverband ambulantes operieren bao · eutscher facharztverband dfv d · bundesverband der belegärzte e.v bdb als assoziiertes mitglied fa c h Ä rztelandschaftstÄ rken bvou-präsident helmut mälzer und bvou vize-präsident dr andreas gassen ordnen die gründung des spitzenverbandes fachärzte deutschland politisch ein helmut mälzer der spitzenverband fachärzte deutschlands ist nicht nur vom namen her spitze er ist auch eine zuspitzung in der entwicklung der politischen landschaft der fachärzte er ist die konsequente zusammenfassung aus deutscher facharztverband und potsdamer runde letztere ist die eigentliche keimzelle mit ihren 16 mitgliedsverbänden diese tragen nun auch den spitzenverband letztendlich finden sich hier die großen organfächer unter einem dach wieder in früheren zusammenschlüssen saß die komplette fachärztelandschaft in einem allerdings nicht funktionierenden parlament zusammen ­ neuro-psych methoden und organfächer selbst ein kleinster gemeinsamer nenner war damit nicht zu erreichen geschweige denn politische durchschlagskraft jetzt haben wir mit dem spitzenverband fachärzte deutschlands dem seit längerem beschrittenen weg auch den richtigen namen gegeben andreas gassen die fachärzte genauer die organfächer haben bereits seit längerem politisch richtig losgelegt jetzt also auch der neue name wir markieren deutlich wo wir unseren zusammenschluss sehen an der spitze der politische weg führt zu einer wettbewerbsstärkung der niedergelassenen ambulanten facharztebene dieser kann sich unter anderem auch auf zwei wegweisende gutachten zur aktuellen und zukünftigen stellung der facharztpraxis stützen das feld künftiger versorgungspolitischer entscheidungen ist klar bei facharztpraxen und kliniken verortet und wir müssen uns nicht mehr bemerkbar machen sondern gestalten in fortsetzung der bisherigen politik an der spitze mit 244 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

p. 14

nachrichten 1/1 anzeige orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012 februar 2012 245

[close]

p. 15

politik dgooc stellungnahme zu viele künstliche gelenke 2003 machte der vorsitzende der jungen union philipp mißfelder von sich reden als er sich dagegen aussprach dass 85-jährigen auf kosten der solidargemeinschaft neue hüften eingesetzt werden im streit ums künstliche gelenk unternahm jetzt auch daniel bahr einen vorstoß gegen die ständig steigende zahl an operationen klagen über das deutsche gesundheits dessen ungeachtet wird mit großer re in der minderheit sein könnten nun wesen gibt es reichlich zu teuer und gelmäßigkeit scheinbar allein der hüft hat gesundheitsminister bahr in einem ineffizient dabei steigt die lebenser und kniegelenkersatz für eine mengen interview mit der rheinischen post geäußert deutschland wartung der deutgilt als weltmeister bei schen bevölkerung den endoprothesen für ständig an dies ist der versorgungsatlas der dgooc gemeinsam mit der aok knie und hüften krannicht zuletzt darzeigt dass sich eine angebotsinduzierte nachfrage in deutschkenkassen und experauf zurückzufühland nicht nachweisen lässt es ist vielmehr umgekehrt dort ten bezweifeln ob die ren dass der hüftfallzahlsteigerungen gelenkverschleiß wo mehr orthopäden tätig sind wird weniger operiert notwendig sind heute durch eine endoprothese so erfolgreich behandelt werden kann dass ausweitung und kostensteigerung im versorgungsatlas analysiert der künstliche hüftgelenkersatz als die gesundheitswesen verantwortlich ge versorgungshäufigkeit operation des 20 jahrhunderts be macht philipp mißfelder hat vor jahren zeichnet wurde Ältere menschen mit bereits einmal die rentner aufgeschreckt die deutsche gesellschaft für orthopädie hüft und kniegelenkverschleiß oder als er eine zahlenmäßige begrenzung und orthopädische chirurgie dgooc schenkelhalsbrüchen müssen nicht mehr des gelenkersatzes forderte die barmer beobachtet die versorgung im bereich invalide im lehnstuhl sitzen sondern gek hat erst 2010 den vermeintlichen von hüft und knieendoprothetik seit können weiterhin mobil bleiben und er anstieg der hüft und kniegelenkersatz jahren mit großer sorgfalt in koopesparen dem staat die folgekosten anderer operationen beklagt und die vermutung ration mit der aok hat sie einen sogechronischer erkrankungen wie herz und geäußert dass rentner ohne künstli nannten versorgungsatlas auf den weg ches knie oder hüftgelenk schon bald gebracht der die so genannte mengenkreislaufprobleme oder depressionen versorgungs at lasderdgooc aus unserem fach aus unserem fach versorgungs at l a s woher kommen die unterschiedlichen operationszahlen versorgungsforschung wird groß geschrieben in zeiten in denen sich die versorgungsstrukturen rasch und kaum mehr überschaubar ändern in denen gleichzeitig patienten und finanzströme umgelenkt werden besteht ein großes interesse an den auswirkungen derartiger veränderungen wie häufig wird was behandelt wo wird es behandelt mit welchem ergebnis wird es behandelt wird es unter umständen anderswo besser gemacht foto bvmed shared-decision-making in den usa hat es sich gezeigt dass individualisierte aufklärungsgespräche die eingiffsraten deutlich senken vorbild für den versorgungsatlas der deutschen gesellschaft für orthopädie und orthopädische chirurgie dgooc waren die so genannten outcome-studies in den usa dort hat man versucht durch die erhebung der diagnose und versorgungshäufigkeit in den einzelnen bundesstaaten und deren korrelation mit verschiedensten randbedingungen die effizienz und effektivität des gesundheitssystems zu hinterfragen der dartmouth atlas of healthcare www.dartmouthatlas.org hat die daten der so genannten medicare patienten aufgelistet und dabei erhebliche abhängigkeiten der versorgungshäufigkeit von der Ärzteverteilung festgestellt diese so genannte angebotsinduzierte nachfrage supply induced demand wurde auch für deutschland und für operationen und versorgungen im muskuloskelettalen bereich behauptet aber bisher nicht bewiesen versorgungsatlas auf der grundlage von routinedaten die dgooc hat daher vor zwei jahren das projekt versorgungsatlas auf den weg gebracht in einer arbeitsgruppe unter der leitung von thorsten schäfer dresden ulm frau jeszenszky prof klaus-peter günther dem generalsekretär und der aok/wido jürgen malzahn christian günster wurden daten aus der aok zur verfügung gestellt die die erfassung regionaler verteilung bestimmter prozeduren in der orthopädie wiedergeben das projekt ist auf mehrere jahre angelegt und konzentriert sich zunächst auf die arthroskopischen eingriffe des kniegelenkes auf die elektive hüft und knieendoprothetik und unterschiedliche wirbelsäulenoperationen es handelt sich dabei um die abrechnungsdaten nach § 301 sozialgesetzbuch v sgb v die ra ten pro 1.000 einwohner wurden altersstandardisiert und bis auf bundes sowie kreisebene heruntergebrochen die darstellung der ersten reinen daten zeigt dass ebenso wie in den usa erhebliche unterschiede in den regionalen versorgungshäufigkeiten ausgewählter operationen bestehen so besteht zum beispiel für die gesamten arthroskopien des kniegelenkes ein unterschied der regionalen versorgungshäufigkeit auf kreisebene um das siebenfache für die hüftgelenksendoprothetik um das zweifache für die kniegelenksendoprothetik um das dreifache und für alle wirbelsäulenoperationen um das sechsfache besonders auffällig sind grenzziehungen zwischen kreisen einer maximalen und einer minimalen versorgungshäufigkeit wie zum beispiel zwischen baden-württemberg und bayern wo alle operativen eingriffe auf der bayerischen seite vielfach häufiger als auf der badenwürttembergischen seite durchgeführt werden damit liegen die variationen der eingriffshäufigkeit etwa in einer gleichen höhe wie sie auch in den usa beobachtet wurden besonders interessant sind darüber hinaus die entwicklungen bestimmter eingriffshäufigkeiten im längsschnitt insbesondere bei arthroskopien und wirbelsäuleneingriffen kann eine deutliche zunahme der fallzahlen von 2005 bis 2009 beobachtet werden bei den arthroskopien über 60 prozent bei den wirbelsäuleneingriffen um annähernd 90 prozent unter den wirbelsäuleneingriffen wiederum sind erhebliche unterschiede hinsichtlich der spezifischen technologien zu erkennen so ist eher ein gleichmäßiger anstieg bei bandschei benoperationen und dekompressionen nachzuweisen abb 1 während andere verfahren bandscheibenprothese spreizer-implantationen mit einem abrupten anstieg und der raschen annäherung an eine maximalzahl einhergehen abb 2 was sind die ursachen dieser beobachteten unterschiede möglicherweise gibt es regionale unterschiede in der erkrankungshäufigkeit diskutiert werden immer wieder die unterschiedlichen ambulanten und stationären angebotsstrukturen welchen einfluss zum beispiel hat die orthopädendichte auf die wünschenswerte qualitativ hochwertige allerdings auch bezahlbare versorgung der bevölkerung wie viele orthopäden bräuchten wir nach diesen ergebnissen bei der groben darstellung der versorgungsverteilung in deutschland lässt sich ein zusammenhang mit der ortho pädendichte zunächst nicht erkennen allerdings kann erst eine weiterführende untersuchung aufschluss geben die die regionale verteilung der niedergelassenen als auch der klinisch tätigen Ärzte berücksichtigt individualisierte aufklärung senkt eingriffsrate die dgooc wird dieses projekt weiterhin unterstützen zumal es große resonanz in der Öffentlichkeit gefunden hat die autorengruppe konnte im krankenhausreport 2012 erstmals über den orthopädischen versorgungsatlas berichten und ist nun aufgefordert auch im krankenhausreport 2013 speziell zu den wirbelsäuleneingriffen stellung zu nehmen die bertelsmann-stiftung wiederum erkennt in diesen daten einen ansatz für sinnvolle aufklärung der bevölkerung in den usa wurden die daten des dartmouth atlas zum anlass genommen bei erkrankungen und operationen mit besonders großer variationsbreite der versorgungshäufigkeit aufklärungsprogramme für die patienten zu starten der patient soll insbesondere bei elektiven eingriffen auf augenhöhe mitentscheiden shared decision making ist seitdem das motto dieser kampagne weil es sich gezeigt hat dass die aufklärung des patienten nicht selten an den wahren und individuellen bedürfnissen vorbeigeht am beispiel der prostatahyperplasie und der wirbelsäuleneingriffe konnte gezeigt werden dass eine individualisierte aufklärung die eingriffsraten deutlich senken kann bei der politisch gewollten diversifizierung der versorgungsstrukturen ist die fachgesellschaft aufgerufen sich auch mit den sich daraus ergebenden konsequenzen für die uns anvertrauten patienten zu beschäftigen deutschland hat in europa eine der höchsten versorgungsdichten für Ärzte auf dem gebiet der muskuloskeletalen erkrankungen und verletzungen deutschland hat aber auch eines der besten gesundheitssysteme which rate is right fragt jim weinstein im journal of bone and joint surgery der versorgungsatlas der dgooc soll darauf für deutschland antwort geben prof dr fritz uwe niethard mehr über den versorgungsatlas der dgooc in zusammenarbeit mit der aok lesen sie in der oumn april/2012 das projekt ist auf mehrere jahre angelegt und konzentriert sich zunächst auf die arthoskopischen eingriffe des kniegelenkes auf die elektive hüft und knieendoprothetik und unterschiedliche wirbelsäulenoperationen zur auswertung werden aok-abrechnungsdaten nach § 301 sozialgesetzbuch v sgb v herangezogen prof dr fritz uwe niethard generalsekretär dgooc zum weiterlesen im krankenhauseport 2012 nden sie ein ausführliches kapitel über die operationshäugkeit bei arthoskopischen eingriffen am kniegelenk bei der elektiven hüft und knieendoprothetik und bei unterschiedlichen wirbelsäulenoperationen er ist im schattauer verlag erschienen und kostet 54,95 euro abb 1 wirbelsäulenoperationen fallzahlen nach jahren wido daten abb 2 wirbelsäulenoperationen fallzahlen nach jahren wido daten orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten april 2012 148 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten april 2012 149 246 orthopädie und unfallchirurgie mitteilungen und nachrichten juni 2012

[close]

Comments

no comments yet