Grabsteine erzählen vom Leben- Leseprobe

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

seite 3 inhaltsverzeichnis 1 titelblatt 2 vorwort 3 inhaltsverzeichnis seite seite seite 1 2 3-4 kirche lommatzsch 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 stadtkirche st wenzel begräbnisstätte lommatzscher kirche lageplan gräber und gruft kirche neue grabplatten ­ gefunden 2007 gruft martin kühn vorhandene grabmale in der kirche bildnisse von pfarrern in der kirche denkmal unbekannter denkmal georg meusel fünfkinderstein grabmale auf dem friedhof verzeichnis der pfarrer verzeichnis der diakone verzeichnis der kirchvorsteher kirchenpatronat die frömmigkeit u d kirchl leben des 16 jh die politisch-konfessionelle entwicklung hochzeitspredigt leichenpredigt brand und bußpredigt kantoreigesellschaft kantoreivorsteher seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite 5-7 8 9 10-25 26 27-34 35-41 42 43-44 45-51 52-58 59-60 61 62 63-66 67-69 70-71 72-74 75-77 78-84 85-87 88-89 stadt lommatzsch 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 die stadt lommatzsch eingepfarrte dörfer 1539 karte 1614 karte 1750 stadtbild 1623 bürgermeister der stadt lommatzsch stadtwappen einblick in die bevölkerungsstruktur stadtbrände in lommatzsch die pest die pest in lommatzsch und umgebung was der turmknopf erzählt seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite seite 90 91-107 108 109-110 111 112-113 114-115 116 117-121 122-123 124-125 126-127

[close]

p. 2

seite 4 schule 38 39 40 41 42 43 reformation und schule schule in lommatzsch schulordnung 1708 rektoren der stadtschule lommatzscher mädchenlehrer einblick in das leben eines schulmeisters seite seite seite seite seite seite 128-132 133-134 135-137 138 139 140-143 politik 44 45 46 47 48 49 50 51 kurfürstentum sachsen 30jährige krieg 30jährige krieg in lommatzsch der große nordische krieg und ereignisse in der stadt 7jährige krieg 7jährige krieg in lommatzsch bauernunruhen 1790 untertanen in churschütz seite seite seite seite seite seite seite seite 144-148 149-151 152-153 154-155 156-158 159-163 164-167 168-170 gesellschaft 52 53 54 55 56 57 58 das schützenfest zu lommatzsch kleidung bauerntöchter in der lommatzscher pflege familie einer familie auf der spur ­ familie lossius quellenverzeichnis nachwort seite seite seite seite seite seite seite 171-173 174-175 176-177 178 179-182 183 184 dokumentationsmaterial 1 broschüre brand und bußpredigt 1734 von pfarrer j christian koch aus lommatzsch 47 seiten 13 seiten 2 broschüre historische nachricht von altären auszug altäre von lommatzsch betreffend altar 1714 von pfarrer m sam theodor schönland aus lommatzsch 3 broschüre totenlisten rote ruhr 1582 pest 1584/85 pest 1606/07 27 seiten 4 chronica der stadt lommatzsch von pfarrer m valentin lossius 1629 12 seiten

[close]

p. 3

seite 8 begräbnisstätte lommatzscher kirche wie viele kirchen in unserem land war auch die stadtkirche st wenzel vom 16 bis zum 18 jahrhundert begräbnisort lommatzscher bürgerinnen und bürger bis 1528 war der friedhof kirchhof um die lommatzscher kirche herum angelegt durch den neubau der kirche beginn 1504/05 und die damit verbundene flächenmäßige erweiterung wurde der friedhof zu klein und es musste ein ersatz gesucht werden mit dem kauf einer wiese des anliegenden dorfes messa wurde vor dem döbelner tor ein friedhof angelegt dies entsprach auch dem hygienischen bedürfnis beerdigungen außerhalb der stadtmauern zu legen trotzdem wurde der brauch weitergeführt verdienstvollen und wohlhabenden bürgern eine begräbnisstätte innerhalb der kirche zu ermöglichen die einkünfte aus den grablegungen dienten auch zur erhaltung der kirche wir verdanken diesem brauch wertvolle grabdenkmäler aus der renaissance und barockzeit spätestens nach dem 7jährigen krieg ist die beisetzung in der kirche eingestellt worden heute erinnern grabplatten und epitaphe in der kirche an die zeit wo menschen innerhalb der kirchenmauern im altarraum beigesetzt wurden bei umbauarbeiten in der kirche wurden die grabplatten und epitaphe aus dem altarraum entfernt und anderer stelle wieder aufgestellt grabplatten wurden oft als baumaterial verwendet und teilweise bei bauarbeiten im altarbereich 2007 gefunden menschen die in der kirche begraben wurden folgten dem guten christlichen brauch den toten einen ehrenvollen und lebensnahen platz zu bewahren die hoffnung auf die auferstehung der toten beim wiederkommen christi schart lebende und tote um den ort des heils des gottesdienstes der wirkstätte von wort und sakrament die in christus verstorbenen bleiben in der gemeinde der gott lobenden integriert sie sind nicht verloren sondern im weg zum ewigen leben nur vorausgegangen dieser glaube tröstet die lebenden und ehrt die toten und hat die begräbniskultur in unserem land wesentlich geprägt die bei der sanierung 2007 gefundenen grabplatten sollen restauriert und in der kirche aufgestellt werden die stadt und bürgerkirche lommatzsch st wenzel gemahnt uns mit den sichtbaren gedenken an viele väter und mütter des glaubens die zugleich mit der stadtgeschichte verbunden sind an den zusammenhang von gemeinschaftssinn lebensqualität und würdigen umgang mit den toten.

[close]

p. 4

seite 9 lage der grabplatten

[close]

p. 5

seite 11 grabplatte 2 pfarrer magister valentin lossius 1615 siehe pfarrerverzeichnis ­ aufnahme in 3dscan-format/diffus wohl 1615 grabplatte des lommatzscher pfarrers magister valentin lossius d Ä loße im halbrelief mit einem buch in den händen die ehemals umlaufende inschrift wurde bei der umarbeitung zu einer fußbodenplatte abgeschlagen auf dem buch ist die inschrift m.v.l angebracht die wohl als magister valentin lossius aufzulösen ist da es sich aufgrund der darstellung um einen pfarrer handeln muss die platte aus der lommatzscher stadtkirche stammt und somit ganz sicher einen lommatzscher pfarrer darstellt und schließlich die platte aus stilistischen gründen in die jahrzehnte um 1600 einzuordnen ist handelt es sich bei der grabplatte mit hoher wahrscheinlichkeit um die des valentin lossius d Ä der von 1579 bis 1616 pfarrer in lommatzsch war reinhold grünberg sächsisches pfarrerbuch bd 1 1939/40 s 397 valentin lossius d Ä wurde im jahre 1616 von seinem gleichnamigen sohn abgelöst der im jahre 1670 starb ebda aus stilistischen gründen kann ausgeschlossen werden dass es sich um die grabplatte dieses sohnes handelt sterberegister 1557-1616 seite 963 nb der weiland ehrwürdige ährbare undt wohlgeartete herr m valentius lossius by dieser kirchen 36 jahr gewesener pfarrer ist den 29 august1615 abendt umbt 6 uhr seligen von dieser weldt abgeschieden undt den 31 augusty ehrlig in der kirchen hinder dem altar begraben wordten.

[close]

p. 6

seite 12-

[close]

p. 7

seite 26 gruft martin kühn 1744 aus dem totenbuch der kirchgemeinde lommatzsch h johann martin kühn königl pol u churfürst sächs hauptmann starb auff s gute zu poltzschen d 28 anmerkung oktober november d 1 in hiesiger kirchen in der stille beygesetzet

[close]

Comments

no comments yet