Perspektivenpapier der Forschungsunion 2013

 

Embed or link this publication

Description

Die Broschüre beschreibt unter Beteiligung aller Mitglieder der Forschungsunion die notwendigen nächsten Schritte und Rahmenbedingungen zur Realisierung der Zukunftsprojekte. Sie formuliert die forschungspolitischen Herausforderungen und notwendigen Weite

Popular Pages


p. 1

perspektivenpapier der forschungsunion wohlstand durch forschung ­ vor welchen aufgaben steht deutschland forschungsunion wirtschaft und wissenschaft begleiten die hightech-strategie

[close]

p. 2

perspektivenpapier der forschungsunion wohlstanddurchforschung­ vorwelchenaufgabenstehtdeutschland?

[close]

p. 3

inhalt 2 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 4

vorwort 4 executive summary 6 kapitel1 einleitung 14 kapitel2 die grossen bedarfsfelder und ihre missionen 20 24 34 klimaundenergie gesundheitundernährung nachhaltigemobilität 44 54 64 72 it-kommunikation sicherheit weiteremöglichemissionen kapitel3 die systemische einbindung der missionen 76 ausblick 88 die forschungsunion wirtschaft ­ wissenschaft 90 3

[close]

p. 5

vorwort seitfastsiebenjahrenbegleitetdieforschungsunionwirtschaft­wissenschaftdieumsetzung derhightech-strategiederbundesregierung.inderforschungsunionfindensichführendepersönlichkeitenauswirtschaftundwissenschaftzusammen,umüberdiegrenzenihrerbranchen unddisziplinenhinausmiteinanderinsgesprächzukommen.sieberatendiebundesregierung beiderweiterentwicklungderhightech-strategieundsetzeninengerabstimmungmitder politikdieergebnissedieserdiskussioneninkonkretenhandlungsfeldernum dieforschungsunionhatmitihrembericht»woherdasneuewachstumkommt«2009diekonzentrationvonvielfältigentechnologiefeldernauffünfwesentlichebedarfsfeldervorangetrieben undarbeitetanderlösungzentralergesellschaftlicherherausforderungen,wiesieindenzukunftsprojektenderbedarfsfelderbeschriebenundinderhightech-strategieformuliertwerden innerhalbdieserbedarfsfelderwurdeninzahlreichenumsetzungsforenroadmapsundkonkrete forschungsprojekteundinnovationsentwicklungenzwischenwirtschaft,wissenschaft,politik undzivilgesellschaftingemeinsamenzukunftsprojektenabgestimmtundangestoßen dievorliegendebroschürebeschreibt,unterbeteiligungallermitgliederderforschungsunion dienotwendigennächstenschritteundrahmenbedingungenzurrealisierungderzukunftsprojekte.sieformuliertdieforschungspolitischenherausforderungenundnotwendigenweiterentwicklungenunseresinnovationssystems,umdiegesellschaftlichenherausforderungenzu meisternunddenwohlstandinunseremlandnachhaltigzusichern 4 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 6

vorwort in der gemeinsamen orientierung und der weiterentwicklung der im folgenden beschriebenen zukunftsprojekte zu gesellschaftlichen missionen sieht die forschungsunion eine exzellente chance große weltweite herausforderungen zu meistern und deutschland dabei weiterhin als erstklassigen innovationsanbieter zu positionieren diese missionsorientierung konsequent zu verfolgen sollte in zukunft unser gemeinsames anliegen sein für die forschungsunion wirtschaft ­ wissenschaft prof dr andreas barner dr arend oetker prof dr hans-jörg bullinger dr karsten ottenberg prof dr henning kagermann prof dr thomas weber 5

[close]

p. 7

executive summary deutschland hat die weltweite finanz und wirtschaftskrise relativ gut überstanden es hat seine wettbewerbsfähigkeit in den vergangenen fünf jahren gesteigert und durch kontinuierlich wachsende investitionen in forschung und entwicklung seinen ruf als hervorragender wissenschafts und innovationsstandort gefestigt unser wohlstand hängt auch in zukunft ganz wesentlich von einer forschungsintensiven wertschöpfung ab wir werden ihn mehren wenn wir in gemeinsam getragenen missionen die innovationskraft unseres landes weiter ausbauen und damit zur lösung großer globaler gestaltungsaufgaben beitragen deshalb darf die forschungsförderung nicht unter der härter werdenden konkurrenz um öffentliche budgetmittel leiden dieforschungsunionempfiehlt,deneingeschlagenenwegeinerneuenmissionsorientierungin derforschungs-undinnovationspolitikfui-politikweiterzugehenundauszubauen.neuemissionsorientierungheißt,fui-politikkonsequentandenbedarfendermenschensowiedengesellschaftlichenherausforderungenauszurichten.dieneuenmissionenbeschreibenzieledesgesellschaftlichenzusammenlebensunddesnachhaltigenwirtschaftens,diewirmithilfevoninnovationenerreichenkönnenunddieineinelebenswertezukunftinwohlstandführensollen dieneuenmissionenderforschungs-undinnovationspolitikadressierenihrezieleuntereinbindungallerrelevantenakteureauspolitik,wirtschaft,wissenschaftundgesellschaft.aufdenzentralenbedarfsfeldernklimaundenergie,gesundheitundernährung,nachhaltigemobilität,kommunikationunditsowiesicherheitformulierensienichtnurforschungsagenden.sieorientieren sichvonvornehereinauchandergesamtenwertschöpfungskettevonderideebiszurmarktfähigen innovationundbeziehenvielfältigeaspektegesellschaftlicherveränderungmitein dieneuenmissionenverwendenineinemganzheitlicheninnovationsverständniseinevielzahlforschungspolitischerinstrumente.weilsienichtalleinwissenschaftlichedurchbrüche,sondernauch derenwirtschaftlicheverwertunganstreben,widmensiedenrahmenbedingungenvoninnovation besondereaufmerksamkeit.dazugehörenfragenderforschungsfinanzierung,deserkenntnistransfersausderwissenschaftindiewirtschaft,dereffizienzdeswissenschaftssystems,derinter 6 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 8

executivesummary nationalisierung,deretablierungneuergeschäftsmodelle,derdienstleistungsforschung,derzukünftigenorganisationderarbeitsweltunddergesellschaftlichenakzeptanzneuertechnologien dieneuenmissionensindlangfristigundweitüberdenrahmeneinerlegislaturperiodehinaus angelegt.siesteheninvielfältigerwechselwirkungmiteinander.siereflektiereninsbesonderedrei übergeordneteentwicklungen,dieaufallenhandlungsfeldernwirksamsind ·umwissenfruchtbarzumachen,sinddringendneueformenderkooperationnotwendig,die überdiehergebrachtengrenzenvonfakultäten,ressorts,branchenundinteressengruppen hinausgehen ·digitaledatensindderwichtigsterohstoffderzukunft.diedigitalisierungwirdzunehmendzur treibendenundgesellschaftsdurchdringendenkraftaufallenfeldernderinnovation ·neuetechnologienunddemographischerwandelwerdenbildungsprozesse,lebensweisen arbeitsmusterundrollenverhaltensosehrbeeinflussen,dassdiegesellschaftandendamit verbundenenentscheidungenstärkerbeteiligtseinsollte 7

[close]

p. 9

aufdenfünfbedarfsfeldernderhightech-strategieergebensichfürdiemissionenderforschungs undinnovationspolitikfolgendeperspektivenundherausforderungen klima und energie dieenergieversorgunglangfristigzusichern,ressourceneffizientelebensweisenzuetablieren unddieerderwärmungzumindestzuverlangsamen,istdiedreifacheherausforderungaufdiesem bedarfsfeld.deneintrittindaszeitalterdererneuerbarenenergiendurchdieenergiewendeerfolgreichzuvollziehenunddamiteinenbeitragzumklimaschutzzuleisten,derweltweitestrahlkraft besitzt,isteinemission,anderenerfolgsichdeutschlandsinnovationspolitischeleistungsfähigkeit messenlassenmuss.dafürmüssenwir ·denumbauderenergieversorgungvorantreiben,insbesondereindenbereichenintelligente netze,energieeffizienzundanpassungdermarktmechanismenbeiderenergiebereitstellung ·diemorgenstadtalsleuchtturmfüreineco2-neutrale,energieeffizienteundklimaangepasste stadtetablierenunddafürexperimentierräumeschaffensowielangfristiggültigeleitbildstrategienentwickeln ·nachwachsenderohstoffealsalternativezumÖlbeforschenundzumeinsatzbringen gesundheit und ernährung gesundheitistfürjedendashöchstegut.gleichzeitiglebenwirineinergesellschaftdesimmer längerenlebens.mehralsdiehälftederkinder,dieheuteaufdieweltkommen,werdenihren 100.geburtstagfeiern.dieserdemographischewandelbirgteinenormesinnovationspotential.es zuentfaltenunddenmenscheneingesundeslebeninjedemalterzuermöglichen,isteinemission deresnichtalleindarumgeht,dielebenserwartungzuerhöhen.vielmehrgiltes,dielebens-und arbeitsbedingungenzuverbessern,umdenmenschenmehrgesundeunderfülltelebensjahrezu schenken.dafürmüssenwir ·präventionfürmehrgesundheitundlebensqualitätstärkenundeinegesundheitsförderung und-forschungetablieren,diediegesamtelebensspanneindenblicknimmt 8 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 10

executivesummary ·diemöglichkeitenderindividualisiertenmedizinerforschenundhier,ebensowieinanderen felderndesgesundheitsbereichs,neuemöglichkeitenanderschnittstellezurinformations undkommunikationstechnologienutzen ·unterstützungsangebotefüreinselbstbestimmteslebenbisinshohealterentwickeln,die technologischewiesozialeinnovationeneinschließen ·regionaleintegrationimgesundheitsbereichstärken mobilitätisteineunverzichtbarebasisunsereswohlstands.sieistaberweltweitmitimmer dichteremverkehrverbunden.füreinexportstarkeslandwiedeutschland,dasindermitte europasübereineguteverkehrsinfrastrukturverfügt,istdiemitgestaltungeinernachhaltigen mobilitätvonbesondererbedeutung.mobilundgleichzeitigzukunftsfähigzubleiben,istdas zentraleaniegendermission,ineinernachhaltigenverkehrspolitikwirtschaftlicheprosperität l undumweltschonendesverhaltenmiteinanderzuverbinden.dafürmüssenwir ·denfokusgleichermaßenaufdiehandlungsfelderverkehr,materialienundproduktionlegen undalleverkehrsträgereinbeziehen ·dieoptimierungdesverkehrsflussesunddieentwicklungteilautonomermobilitätssysteme zügigvoranbringenunddafürfragendesrechtlichenrahmensunddergesellschaftlichen ak eptanzfrühzeitigindietechnologieentwicklungeinbeziehen z ·neuematerialienalsschlüsselkomponentenfüreinebessereeffizienzundsicherheitallerverkehrsmittelbranchenübergreifendundentlangdergesamtenwertschöpfungsketteintegrieren ·fürausreichendschaufensterprojektefürinnovationenindermobilitätsorgen nachhaltige mobilität 9

[close]

p. 11

kommunikation und it dasinternetderdinge,datenunddienstewirdschonbalddiephysischeunddiedigitalewelt miteinanderverschmelzenundintelligenteinfrastrukturenentstehenlassen,indenensubjekteund objektegleichermaßeninechtzeitkommunizieren.dietransformationineineweb-undwissensbasiertedienstleistungsgesellschaftistunumkehrbar.diechancendiesertransformationproaktiv zuergreifen,istessentiell,umdeutschlandszukunftalserfolgreicherwirtschaftsstandortzu sichern.cyber-physischeproduktionssystemeundintelligentefabriken»smartfactories«sind diezentralenbegriffedermission»industrie4.0«,dieeinflexibleresundeffizienteresproduzieren anstrebt,dashochkomplexevirtuellesystememiteinemhohenmaßanselbstverantwortlicher menschlicherarbeitverbindet.zurweiterenrealisierungdermissionmüssenwir ·dietransformationindie»digitalewirtschaftundgesellschaft«wissenschaftlichbegleitenund diedigitalisierungalsquerschnittstechnologieinallenbedarfsfeldernberücksichtigen ·diedigitalisierungderproduktionalswettbewerbsvorteilfürdenindustriestandortdeutschland vorantreibenunddafürdiearbeitsergebnissedesarbeitskreiseszumzukunftsprojekt industrie4.0inderbereitseingerichtetenumsetzungsplattformderverbändebitkom,zveiund vdmafürdiebereichederdeutschenindustrienutzbarmachen ·internetbasiertedienstefürdiewirtschaftalsweltumspannendewirtschaftsplattformfürneue geschäftsmodellenutzen,dieschnellentwickeltundtechnologischsicherverankertwerdenmüssen.dasgiltinsbesonderefürdasrechnenindatenwolken»cloudcomputing« dasinternetwirdzursystemkritischenstrukturallerandereninfrastrukturen.esentwickeltsich zumnervensystemdermodernenwelt.vonseinerzuverlässigkeithängenderenvitalfunktionenab datenschutzunddatensicherheitsindauchfürdiedeutscheforschungs-undinnovationspolitik äußerstwichtigeaufgaben,umeinevielzahlvonangreifernabzuwehrenundwohlstandundwerte zuverteidigen.sicherheitundsicherheitsforschungbetreffennichtalleintechnologischethemen siestellenvielmehreingesellschaftspolitischesanliegenerstenrangesdar,dessenbedeutungsich überallehandlungsfeldererstreckt sicherheit 10 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 12

executivesummary umdiesemissionzuerfüllen,müssenwir ·sicherheitbereitsinderplanungvonprodukten,geschäftsmodellenundausbildungsgängen alsgrundlegendeselementberücksichtigen ·sicherheitslösungenalsinternationalestandardspositionierenund­auchimrahmenvon sicherheitspartnerschaften­internationaleabsatzmärktefürinnovationenerschließen ·diebedeutungdersicherheitimvirtuellenraumsoschnellwiemöglichindaswirtschaftliche selbstverständniseinervernetztenwelteingangfindenlassen.dasbetrifftbesondersden industriellenmittelstand,derdasrückgratderdeutschenwirtschaftbildetunddieseaspekte nochnichtausreichendwahrnimmt jenseits der missionen nebendiesenanbedarfsfeldernorientiertenmissionengibtesweiteregesellschaftlicheherausforderungen,dieineinerintegrierteninnovationspolitikberücksichtigungfindenmüssen.esist zuklären,obzumbeispielfürdiewichtigenhandlungsfelder»geschäftsmodellinnovationen« »dienstleistungsforschung«oder»zukunftderarbeit«eigenständigemissionenmitentsprechenden forschungsagendenentwickeltwerdenodersieinbestehendemissionenintegriertwerdensollen nebendenbeschriebenenthemengebundenenmissionenbildetweiterhineinevielfaltthemenoffenerförderinstrumentedasfestestandbeinderinnovationspolitikindeutschland.dieser »bottom-up-ansatz«,derherausragendeideenundexzellenteleistungenunterstützt,wirdauchin zukunftden»top-down-ansatz«dermissionsorientierungergänzenmüssen erfolgreichemissionenbedürfeneinereffektivensystemischeneinbindung.dieseeinbindungsollte auchzumzielhaben,denanteilderforschungs-undentwicklungsausgabenambruttoinlandsproduktüberdaslissabon-zielvondreiprozenthinausweiterzusteigern.daswiederumsetztvor allemhöhereforschungsinvestitionenderwirtschaftvoraus,diederzeitrund70prozentaller deutschenf&e-investitionenleistet.ohnedieeinführungeinersteuerlichenforschungsförderung isteinedeutlichesteigerungderinvestitionenjedochnichtzuerwarten 11

[close]

p. 13

füreineweiteresteigerungderstaatlichenforschungsausgabensollteintensiveralsbisherdie produktivitätdeswissenschaftssystemsindeutschlandevaluiert,strategischgesteuertundgezielt gesteigertwerden.indennächstenjahrengehtesinsbesonderedarum ·diehochschulenzustärken,finanziellundstrukturelletwadurchdieaufhebungdeskooperationsverbotsvonbundundländernimwissenschaftsbereich ·neueformendervernetzungzwischenwissenschaftundwirtschaftzuschaffenundden erkenntnistransferausdenhochschulenundforschungseinrichtungenzuintensivieren,systematisierenundinstitutionellzuverankern ·dierahmenbedingungenfürinnovationsaktivitätenzuverbessern,insbesonderedurcheine verbessertesteuerlicheberücksichtigung,diegewinnungprivatermittelfürforschungund innovation,denausbaubranchen-undressortübergreifenderkooperationen,eineverstärkte internationalisierungunddieförderungvonschlüsseltechnologien ·ineinersystemischengesamtschaumöglichesynergienimwissenschaftssystemzumgemeinsamennutzenderbeteiligtenunddergesellschaftzuheben.hierzuzähleninsbesondereauch synergieninderzusammenarbeitinnerhalbundzwischendenverschiedenenhochschultypen undaußeruniversitärenforschungseinrichtungen forschungentspringtintelligentenideen.innovationverwandeltdieseideeninrealität.dasisteine unternehmerischeleistung,derenwertumsohöherist,jegrößeregesellschaftlicheresonanzsie findet.wohlverstandeneforschungs-undinnovationspolitikkanndurchihrehebelwirkungwichtige beiträgefüralleanderenpolitikfelderleisten.sieebnetdenwegfüreinensozialenundtechnologischenfortschritt,derdenmenschenzugutekommtunddiegroßenherausforderungenunserer zeitzumeisternhilft 12 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 14

kapitel1 einleitung zukunftsinvestitionensinddasbesterezeptzurÜberwindungwirtschaftlicherkrisen.siestärken vorhandenestärken,setzenaufneuetechnologienundsteigerndieinnovationskrafteinervolkswirtschaft.geradeinschwierigenzeitensolltensiedeshalbfokussiert,mutigundkreativausge bautwerden.dieseleitlinieformuliertedieforschungsunioninihrem2009währendderweltweiten finanzkriseerschienenenbericht»woherdasneuewachstumkommt«.politikundunternehmen habendenratbeherzigt,undindertathatdeutschlandseinewettbewerbsfähigkeitindenvergangenenfünfjahrendeutlichgesteigert inden34industriestaaten,dieinderorganisationfürwirtschaftlichezusammenarbeitundentwicklungoecdzusammengeschlossensind,warendieausgabenderwirtschaftfürforschung undentwicklungf&e2009sostarkwieniezuvorgesunken.1dieinnovationskraftinvielenländernstagniertevorübergehend.derdeutschestaatunddiedeutscheprivatwirtschaftdagegen investiertenkontinuierlichsteigendinforschungundentwicklung.heutearbeitenindeutschland rund100.000menschenmehrinforschungundentwicklungalsimjahr2005.deutschlandhatdas innerhalbdereuropäischenunionvordreizehnjahrengestecktezielfasterreicht,dreiprozentdes bruttoinlandsproduktesfürforschungundentwicklungeinzusetzen deutschlandhatdiekriseimvergleichzuanderenindustriestaatengutüberstandenundnicht zuletztwegenseinerumsichtigenpolitikundforschungsintensivenwertschöpfungseineninternationalenrufalshervorragenderwissenschafts-undinnovationsstandortgefestigt.wissenschaft wirktabernichtnurwertschöpfend,sondernauchkulturprägend.siebietetfürdiegesellschaft orientierungs-undhandlungswissen,etwafürdiebewertungundsozialeeinbettungtechnologischerundnicht-technologischerinnovationen.umgekehrtbeeinflussengesellschaftlicheentwicklungenforschungsagendenundtechnologischeinnovationen diehightech-strategiederbundesregierung,derenzukunftsprojektevonderforschungsunion begleitetwerden,isteinweithinsichtbareszeichenihresengagementsfürdenforschungsstandort deutschland.ihrerfolgzeigtsichauchdarin,dasssieinzwischenvorbildfürähnlicheinitiativen andererländerist.diebereitstellungnotwendigerfinanziellerressourcenfürdieforschungund diesichdarananschließendentransferprozesseistinderhightech-strategieebensozentralver 1vgl.oecd2012 oecdscience,technologyandindustryoutlook2012 14 perspektivenpapierderforschungsunionwirtschaft­wissenschaft

[close]

p. 15

einleitung ankertwieeinezielgerichteteforschungsagenda,aufdiesichdiegesellschaftundihrevertreterinwirtschaft,wissenschaftundpolitikverständigenkönnen.diehightech-strategie derbundesregierungrichtetesichdeshalbinderzuendegehendenlegislaturperiodeanfünf bedarfsfeldernaus,aufdenensichglobalegestaltungsaufgabenstellen treibhausgaseerwärmendieerdatmosphäreundforcierendadurcheinenklimawandel,der unsereexistenzgrundlagenerschütternkann,wennesunsnichtgelingt,ihnzubremsenund unsanverändertebedingungenanzupassen.derweltweitevorratanfossilenbrennstoffen vondenenunserwirtschaftlicheswohlergehenseitgut200jahrenabhängt,gehtlangsam abersicherzurneige.dieatomkrafthatalsalternativeangesellschaftlicherakzeptanzverloren.erneuerbareenergiequellenmüssenzügigerschlossenundnutzbargemachtwerden umunsereenergieversorgungsicherzustellen sinkendegeburtenratenundeinesteigendelebenserwartungveränderndiealtersstruktur derbevölkerungdermeistenindustrieländerdramatisch.sowirdbeispielsweisenach schätzungendesstatistischenbundesamtesindeutschlandderanteilderüber60-jährigen andergesamtbevölkerung,der1910achtprozentbetragenhatte,bis2050auf40prozent ansteigen.dieserdemographischewandelisthistorischeinzigartigundbirgteineenorme innovationskraftinsich.ermachteszumbeispielnotwendig,indergesundheitsversorgung genausowieindergestaltungderarbeitsweltundderorganisationvonbildungneue schwerpunktezusetzen,dieeinergesellschaftdeslängerenlebensundihrenspezifischen bedarfengerechtwerden dieglobalisierungverbindetweltweitesangebotmitweltweiternachfrage.sotreibtsiedie zahldergütertransportesteilindiehöhe.gleichzeitigwerdendiemenschenmobiler.die wachsendeverkehrsdichtebelastetdieumweltmitlärm,abgasenundflächenverbrauch vielenmetropolregionendrohteinverkehrsinfarkt.eskommtdaraufan,verkehrsbedingte belastungenaufstraße,schiene,zuwasserundinderluftabzubauenundeinenachhaltige unddennochverzichtfreiemobilitätzuverwirklichen klima und energie gesundheit und ernährung nachhaltige mobilität 15

[close]

Comments

no comments yet