Porträt - Jochen Segler

 

Embed or link this publication

Description

Porträt von Jochen Segler

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

jochen segler und die niedersächsische von helmut brückmann es ist das älteste unternehmen seiner branche in europa es hat die wirren zweier weltkriege überstanden über die eigentumsverhältnisse weiß so gut wie niemand bescheid es beschäftigt zurzeit 5.100 mitarbeiter und ist damit die nr 3 in der sicherheitsbranche deutschlands die firma gilt als profitabel und grundsolide und wer eigentlich das sagen im unternehmen hat weiß so genau auch keiner natürlich betrachtet man Öffentlichkeitsarbeit nach wie vor als eine form von ketzerei und interview als ein fremdwort ich bemühte mich redlich einen näheren kontakt zu der niedersächsischen wach und schliessgesellschaft eggeling und schorling kg zu bekommen buchstäblich der mutter aller wach und schließgesellschaften in europa wie zum beispiel der schweizer securitas oder der ersten wiener wach und schließgesellschaft oder all der vielen wach und schließgesellschaften die in ihren wappen und logos gekreuzte schlüssel führen 2

[close]

p. 3

3

[close]

p. 4

haben immer noch alles fest im blick die drei früheren chefs und miteigentümer kurt eggeling franz schorling und alfred mannheimer im konferenzraum natürlich hatte ich nach vielen versuchen zunächst nicht das glück mit der hauptgesellschaft in hannover in kontakt zu kommen nein ich musste mit dem größten tochterunternehmen der vsu in köln vorlieb nehmen das war eine gmbh und 1995 und im lauf der jahre wurde ich so etwas wie ein hofberichterstatter allerdings ohne jeglichen kontakt zum hof in hannover so ganz stimmt das aber auch nicht denn 2001 erhielt ich auch in hannover zutritt man feierte das hundertjährige bestehen des unternehmens und ich war auch eingeladen für einen nachmittag so lernte ich jochen segler kennen der die geschicke des kleinen imperiums seit jahren leitete ein aufrichtiger händedruck ein paar leutseligkeiten und da war s auch schon vorbei mit den vertrautheiten bei der grande dame des hauses hildegard schorling blieb nur zeit für ein paar artige floskeln und schon wurde ich freundlich hinwegkomplimentiert journalistisch ein klarer reinfall und die fahrtkosten nicht wert 4 elf jahre und eine reihe redaktioneller beiträge über die niedersächsische später erreicht mich die kunde dass der senior des hauses jochen segler 68 sich über ein gespräch mit mir freuen würde ein termin war schnell vereinbart und so saß ich bald mit jochen segler und dessen sohn andreas im sitzungszimmer des hannoveraner stammhauses der niedersächsischen wach und schliessgesellschaft eggeling schorling kg ein mehr schlichter raum in dem portraits von drei früheren chefs und miteigentümern fast drohend auf den konferenztisch blicken gleich zu beginn des gesprächs mache ich deutlich dass ich nicht so sehr über das unternehmen wohl aber über die person des unternehmers jochen segler sprechen möchte und der ist vorbereitet zieht ein handbeschriebenes din a 4 aus der tasche damit ich nichts vergesse und beginnt mein name ist jochen segler ich bin geboren im april 1944 in hann münden bin aufgewachsen in hannover bin hier foto helmut brückmann

[close]

p. 5

hans-jochen segler mit 6 jahren zur schule und anschließend für sechs jahre auf ein internat im harz gegangen meine eltern meinten so würde ich am schnellsten selbstständig werden im nachhinein habe ich das für richtig empfunden nach der internatszeit besuchte ich in hannover für ein jahr die handelsschule mich reizte damals schon das kaufmännische danach bin ich hier in hannover in die lehre gegangen und zwar bei der hannoverschen druck und verlagsgesellschaft die druckten damals hier mehrere zeitungen hannoversche presse und kleinere ausgaben aus dem umkreis mein vater kuno segler betrieb in hannover einen florierenden zeitschriften und zeitungsgroßhandel ich sollte mal sein nachfolger werden wenn er in rente ginge nach meiner ausbildung war ich anderthalb jahre bei der bundeswehr beim divisionsstab in hannover im jahre 1966 habe ich mich dann verlobt ich unterbreche den redefluss denn jetzt beginnt die geschichte interessant zu werden wie kam das so schnell mit der verlobung mein interviewpartner legt seinen zettel mit den stichworten beiseite der ist nun überflüssig geworden wie wir beide wissen meine spätere frau barbara kannte ich schon da waren wir beide zehn jahre alt wir waren in hannover nachbarskinder und mochten uns schon immer sie ist eine geborene schorling während meiner bundeswehrzeit war ich auf der schreibstube beschäftigt denn ich konnte als absolvent einer handelsschule natürlich gut auf der maschine schreiben und beherrschte auch steno an meinen freien wochenenden jobbte ich im bewachungsunternehmen von schorling ich fand das interessanter als verlagskaufmann was ich gelernt hatte und da war ja auch noch die tochter welche art von tätigkeiten hat er als aushilfe wahrgenommen nun eigentlich alles ich war auch wachmann Überall wo einer fehlte sprang ich ein und erhielt so kenntnisse von der und über die branche von der pike auf ein besseres praktikum konnte es nicht geben 1968 haben wir dann geheiratet was einige aufgrund unseres alters eine kinderhochzeit nannten ich versuche vorsichtig noch etwas über seine frau zu erfahren auch darüber gibt er bereitwillig auskunft in den 50er und 60er jahren hat man ja allgemein früher geheiratet was nicht immer gut war ich hatte jedoch 5 foto privat

[close]

p. 6

v.l jochen segler franz schorling mit tocher barbara und frau hildegard glück mit meiner wahl wir verstanden nein wir verstehen uns bis heute prima 1969 wurde dann unser sohn andreas geboren meine frau hat mir in meiner beruflichen zeit immer den rücken freigehalten und hat sich vornehmlich um haus schule und all die familiären dinge gekümmert was mir meine arbeit in der firma sehr erleichterte in dieser zeit expandierten wir stark nüchtern betrachtet ist mein gesprächspartner als kronprinz in das unternehmen gekommen das wie eingangs erwähnt nicht nur das erste der branche in europa war sondern auch unter den bewachungsunternehmen deutschlands in puncto umsatz und zahl der beschäftigten immer an der spitze lag da erhebt sich die frage nach seiner tätigkeit als festangestellter und schwiegersohn mein gesprächspartner lächelt er hat wohl die frage 6 erwartet ich hatte ja durch meine aushilfstätigkeit schon einen ersten einblick in das unternehmen spezielle branchenkenntnisse hatte ich als gelernter verlagskaufmann nicht als ich dann eine festanstellung bei meinem schwiegervater erhielt habe ich zunächst alles gemacht was anlag dazu habe ich mich in den verschiedenen abteilungen umgesehen sogar uniform habe ich gelegentlich noch getragen wenn ich revierdienst machte natürlich habe ich auch separatdienst gemacht die messen in hannover ich habe meinen schwiegervater auf dienstreisen begleitet insbesondere wenn er zu tochtergesellschaften fuhr er nahm mich auch mehr und mehr zu kundengesprächen mit was für meine spätere arbeit wichtig war ich war buchstäblich der lehrling meines schwiegervaters habe aber bei meinen kollegen auch foto privat

[close]

p. 7

den wachleuten nie den schwiegersohn vom chef herausgekehrt hatte er denn in dieser zeit ein bestimmtes vorbild will ich wissen die antwort kommt ohne zu zögern natürlich mein schwiegervater franz schorling er hat mich auch mit der verbandstätigkeit vertraut gemacht er war damals der 1 vorsitzende unseres landesverbandes in niedersachsen und mitglied der tarifkommission des bundesverbandes ich durfte bei tarifverhandlungen zugegen sein und habe auch viel erfahrung im umgang mit der gewerkschaft bekommen damals lernte ich auch einige der verdienten senioren der branche kennen wie zum beispiel die herren mauersberger dr schmidt und dr kruse ein einschneidendes ereignis im leben des jungunternehmers segler war sicherlich im mai 1973 der tod seines verehrten schwiegervaters franz schorling dieser war wegen eines schweren leidens öfter über monate im krankenhaus in dieser zeit vertrat ihn schon jochen segler das muss er offensichtlich zur zufriedenheit seines schwiegervaters gemacht haben denn dieser wünschte ihn als nachfolger auf dem chefsessel bereits vor seinem tode erhielt ich prokura geschäftsführer einer kg kann bekanntlich nur der oder die persönlich haftende sein also in diesem falle nicht ich gibt es etwas was er aus heutiger sicht bereut jochen segler denkt nach schüttelt den kopf und sagt dank tüchtiger mitarbeiter nichts ­ außer einem engagement in marseille gibt es etwas was ihn sehr schwiegervater in spe franz schorling li und vater kuno segler wohnten nebeneinander die aufnahme datiert von 1968 7 foto privat

[close]

p. 8

getroffen hat in der 40jährigen arbeitszeit dazu hat er eine antwort es hat mich sehr betroffen gemacht wenn ein mitarbeiter zu tode kam wir hatten leider einige kollegen im werttransport die von kriminellen erschossen wurden ich habe mich nie davor gedrückt zur beerdigung zu gehen das letzte geleit zu geben wissen sie es hat mich emotional sehr gepackt wenn dann wie bei einem fall die ehefrau mit zwei kleinen kindern am offenen grab ihres familienoberhauptes steht ich habe mich auch unmittelbar selbst zum schutz meiner mitarbeiter eingesetzt wenn wir von der polizei vor einem möglichen Überfall gewarnt wurden dann saß ich mit einem freiwilligen auf dem geldtransporter toi toi toi es ist nie was passiert geldtransport ­ ein bereich den es bei der niedersächsischen seit ein paar jahren nicht mehr gibt mein gesprächspartner nimmt den ball an geld wert war ein gutes geschäft insbesondere als wir damit auch in den osten deutschlands gingen und warum hat die niedersächsische diesen bereich verkauft mein gesprächspartner deutet auf seinen sohn der mir die antwort gibt die branche rechnet sich meist selbst schön vermischt oft bewachung mit geldtransport in den ergebnisbetrachtungen und merkt nicht dass ein bereich rote zahlen schreibt als ich den chefsessel von meinem vater übernahm habe ich den bereich geld wert perspektivisch analysiert dabei bin ich zu dem schluss gekom8 men dass ich mich davon trennen sollte das habe ich auch 2006 gemacht und in verantwortungsbewusste hände übergeben ich habe das unternehmen wieder strikt auf seine kernkompetenzen ausgerichtet wenn meine unternehmerkollegen aus dem gwt-bereich sich schön rechneten und vom licht am ende des tunnels sprachen dann habe ich entgegnet dass es sich dabei um die lichter eines entgegenkommenden zuges handelt im nachhinein kann man sagen dass diese bedeutende unternehmerische entscheidung von andreas segler richtig war das wurde auch vom vater jederzeit anerkannt doch es gibt ja auch andere ereignisse im kaufmännischen berufsleben insistiere ich ging nichts gravierendes mal richtig daneben nein ist die klare antwort kaufmännische desaster habe ich nicht erlebt nicht einmal beim zukauf von unternehmen und schon sind wir bei einem anderen thema zukauf von unternehmen es ist eine weisheit der binse unternehmen wachsen durch eigene kraft und aus sich selbst heraus oder durch zukauf von anderen unternehmen oder aus einer mischung von beiden die eine methode erfordert zeit und geld die andere geld und eine gute marktkenntnis eine mischung verändert jeden faktor soweit die binse mein gesprächspartner beruft sich wieder auf seinen mentor schorling es war die idee von

[close]

p. 9

das früher lukrative geschäft mit geld wert wurde 2006 von sohn andreas veräußert herrn schorling nicht in irgendeine stadt zu gehen und dort neu zu starten er sagte ich kaufe lieber eine firma in einer stadt die ich mir vorher gut angesehen habe da habe ich eine basis auf der ich mit unserem know-how weiter aufbauen kann das konzept ging auf und genau so habe ich es häufig auch gehalten bei einigen zukäufen habe ich meinen schwiegervater begleitet meistens waren es firmen die der inhaber aus altersgründen verkaufen wollte so haben wir einmal einige firmen um stuttgart herum gekauft da kam ein herr fuchs aus waiblingen der aus altersgründen aufhören wollte das hat reibungslos geklappt da wir in seinem sinne aber mit unseren qualitätsstandards die firma weiter betreiben wollten der faire umgang miteinander machte schnell die runde dann kam ein herr faeser aus stuttgart der von dem verkauf gehört hatte und seine beachtliche firma zu den gleichen bedingungen verkaufen wollte dem folgte ein herr nickel aus böblingen mit dem gleichen anliegen haben denn die berufskollegen diese aufkäufe in ihrem gebiet so einfach toleriert möchte ich wissen mein gesprächspartner lacht natürlich nicht wir kauften ja auch in den städten wie bochum gelsenkirchen und und und den platzhirschen hat das nicht gefallen insbesondere wenn wir die kreise von otto mertens in münchen störten der die these vertrat dass in jeder stadt nur eine sicherheitsfirma tätig 9 foto hannover presse spill

[close]

p. 10

gekreuzte schlüssel im wappen sind der hinweis auf ein traditionsunternehmen der sicherheitsbranche sein durfte fritz kötter1 hat sich wie ich gegen solche praktiken zur wehr gesetzt dieses geschäftsgebaren hat sogar dazu geführt dass zwei berufsverbände für den bereich geld wert gegründet wurden2 die wende oder der aufbruch in den osten der fall der mauer 1989 sowie der allgemeine run von unternehmern und geschäftemachern 10 in den osten hatten natürlich auch die sicherheitsbranche erfasst diese ganz besonders denn die branche witterte zu recht geschäfte in den neuen bundesländern bei denen es zu ddr-zeiten keine sicherheitsunternehmen gab man verfügte schließlich über exzellent operierende staatsunternehmen private konkurrenz gab es nicht jetzt blieb nur der weg über neugründungen doch da gab es für westdeutsche ein hindernis jochen segler anfangs sind ja alle auch aus der sicherheitsbranche rüber gerannt wir haben natürlich ebenfalls sofort über ein engagement im osten nachgedacht schließlich wollten wir unseren aktuellen auftraggebern auch dort hilfreich zur seite stehen noch in der Überlegungsphase wurden wir von einem herrn balke kontaktet der anfragte ob wir nicht ein unternehmen in leipzig gründen wollten er hätte noch zwei kollegen von der niedersächsischen wach und schliessgesellschaft habe er schon gehört man könne doch zusammenarbeiten wenige tage später saßen in unserem sitzungszimmer hier in hannover drei herren aus dem osten mit denen zusammen haben wir später eine firma gegründet denn es musste zur damaligen zeit bei firmengründungen in den beitrittsländern auch immer eine person aus dem betreffenden land beteiligt 1 s rubrik portrait friedrich kötter 2 inzwischen sind beide verbände vereinigt unter bundesvereinigung deutscher geldund wertdienste e.v bdgw foto privat

[close]

p. 11

sein da unsere partner nicht über ausreichende geldmittel verfügen konnten haben wir ­ neben dem fachlichen know-how ­ auch das finanzielle allein getragen nachdem alles prima geklappt hatte sagte mir herr balke er habe auch noch einen zuverlässigen freund in erfurt und einen in magdeburg und wir hatten drei unternehmen in der ehemaligen ddr bis heute eine der führungskräfte ist inzwischen aus altersgründen ausgeschieden ihre kameraden von damals sind selbstverständlich noch bei uns in verantwortlicher position tätig doch sind diese unternehmen hundertprozentige töchter der niedersächsischen so haben wir es übrigens mit allen neuerwerbungen gehalten wir haben die ehemaligen besitzer ausgezahlt in bar oder auf rentenbasis erfahrungen bei zukäufen musste es ja zuhauf geben aktuell gibt es über 30 tochterunternehmen wobei man in den meisten fällen die bekannten namen beließ und lediglich um den zusatz vsu ergänzte sonst änderten sich lediglich die eigentumsverhältnisse nur bei sehr kleinen familienunternehmen wird von diesem grundsatz abgewichen dann erfolgt eine integration in den allgemeinen geschäftsablauf jochen segler erinnert sich an eine solche klein-Übernahme ich war um 9 uhr zu einem Übernahmegespräch eingeladen die firma befand sich in einem einfamilienhaus empfangen wurde ich von der hausfrau die mir mitteilte ihr mann sei gerade im revier auf streife bis er kam plauderten wir bei kaffee und kuchen solche kleinen inhaber zur hundert-jahr-feier 2001 gehörte auch ein spendenscheck 11 foto privat

[close]

p. 12

geführten firmen mit motivierten zu teuer war ein paar jahre später hat mitarbeitern habe ich nicht selten velke eine tochtergesellschaft in holerworben mit erfolg land gegründet diese firma besteht noch heute und ist dort eine der groakquisition im ausland ßen gesellschaften am markt wähes war nur eine bemerkung am rend ich die unternehmung brüssel rande auf die mein gesprächspart mittlerweile an ein amerikanisches ner aber sogleich einging natürlich unternehmen verkaufte der grund habe man aktivitäten im benachbar dafür ist eigentlich einfach als velke ten ausland und das sei so gekom in den ruhestand ging hatte ich keimen 1957 fragte uns die deutsche nen nachfolger gefunden der neben messe ag hannover ob wir inter deutsch auch flämisch und franzöesse hätten den deutschen pavillon sisch sprach und noch dazu aus meiin brüssel anlässlich der expo3 1958 ner firma kam den ich also kannte zu bewachen da wir einen erfahre und dem ich vertrauen konnte nen einsatzleiter hatten der englisch willi velke war wie viele koldeutsch französisch und flämisch legen unserer unternehmensgruppe sprach sagte franz schorling zu ein toller mitarbeiter eines tages rief dieser einsatzleiter hieß willi velke er mich jedoch an um mir mitzuteimein schwiegervater und er sowie len dass er von einer erfolgreichen ein paar helfer fuhren dann nach reinigungsfirma in marseille wisse brüssel und haben den auftrag für die man kaufen könnte ich bräuchdie deutsche messe ag durchgeführt te mich um nichts zu kümmern er also die bewachung des deutschen werde alles steuern nach prüfung pavillons noch in brüssel fragte herr der zahlen stimmte ich zu und kaufvelke ob es nicht sinnvoll wäre eine te doch die sache klappte nicht so unternehmung in brüssel zu gründen richtig wir brauchten aufgrund eimein schwiegervater stimmte zu so nes stetig wachsenden kundenkreises gleich noch vor ort wurden kontak einen geschäftsführer vor ort den te mit belgiern geknüpft und sogar fanden wir auch einen ehemaligen ein kleines haus in der innenstadt buchhalter aus der fremdenlegion von brüssel wurde als domizil ange der aufgrund seiner erfahrung als mietet später wurde dann ein grund geschäftsführer eingesetzt wurde die stück in waterloo gekauft da brüssel erste bilanzprüfung wollte ich mit ihm in brüssel vornehmen auf dem 3 die weltausstellung auch exposition weg dorthin wurde er am bahnhof universelle internationale exposition mondiale expo oder world s fair bezeichnet von grenoble erschossen alle firist eine internationale ausstellung die sich menunterlagen waren weg der mord in der zeit der industrialisierung als tech ist bis heute nicht aufgeklärt ich habe nische und kunsthandwerkliche leistungsschau etablieren konnte sie fand 2000 in die firma sofort geschlossen hannover statt 12

[close]

p. 13

schlangenmanagement seit 2006 ist sohn andreas segler chef bei der niedersächsischen er ist bei dem gespräch mit seinem vater dabei und meldet sich nur ab und zu wenn sein vater eine zahl nicht bei der hand hat er gibt eine kleine aber bezeichnende episode zum besten wenn wir während der hannover messe im einsatz waren fuhr mein vater gern in den abendstunden nochmals in unser messebüro gerade in den abendstunden wenn die messe schließt kommt es mitunter vor dass sich kunden mit dem hinweis melden dass sie ihre arbeit beendet aber vergessen hätten einen sicherheitsmitarbeiter für den stand zu bestellen mein vater sprang dann auch mal ein bis ein sicherheitsmitarbeiter verständigt und angekommen war um meinen vater abzulösen in einem solchen fall am folgeabend rief ein aussteller bei uns an und bat darum dass wieder der sympathische wachmann kommen solle vater segler lacht und bemerkt bei mir galt die devise dass jeder auftrag angenommen wird es sei denn ich bin auch schon zum dienst eingeteilt und es ist wirklich keiner mehr verfügbar und dann fällt da noch der begriff schlangenmanagement jochen segler sieht mein fragendes gesicht so nannten wir während der expo 2000 die arbeit an den einlassstellen wenn am vormittag ein sonderzug nach dem anderen ankam und meine mitarbeiter die schlangen vor den ticketverkaufsstellen steuerten damit der verkauf der tickets und einlass der besucher reibungslos von stattenging mir fällt bei der szenenbeschreibung mein eigener besuch bei der expo 2000 in hannover ein als ich das erwähne kommt prompt die feststellung die expo 2000 war in meiner gesamten laufbahn einer der größten erfolge unseres teams ich bemerke wie mein gegenüber in seinen erinnerungen zurückgeht doch ich will mich mit blick auf die uhr nicht verzetteln denn ein wichtiges thema wurde noch nicht angesprochen foto helmut brückmann jochen segler während des interviews 13

[close]

p. 14

für außenstehende nicht leicht zu durchblickende firmenstruktur zur gesellschaftlichen struktur bei der niedersächsischen habe ich auch noch ein paar fragen denn so richtig weiß da kaum ein außenstehender bescheid als der schwiegervater schorling verstarb wurde jochen segler geschäftsführer vermute ich falsch sagt jochen segler ich war generalbevollmächtigter und irgendwann haben sie die anteile übernommen falsch ist wieder die antwort ich hatte nie anteile die hatte meine schwiegermutter hilde schorling ich fand das gut so denn wichtige entscheidungen trafen wir somit immer gemeinsam frau schorling hat in erbfolge die anteile von ihrem mann erhalten sie war persönlich haftende gesellschafterin richtig ich hatte vergessen dass das unternehmen eine kommanditge sohn andreas leitet seit 2006 die geschicke des unternehmens sellschaft ist neben der familie in deutschland gäbe es ja noch kommanditisten in den usa versuche ich mich weiter stimmt das kapital lag ursprünglich 50:50 in deutschland und den usa im wege der erbfolge und durch rückkauf liegen nun 25 in den usa und der rest in deutschland die erbin hildegard schorling meine schwiegermutter verstarb 2004 sie hatte zwei töchter die je zur hälfte erbten barbara und kathrin meine schwägerin kathrin hat ihr erbteil behalten meine frau hingegen schlug das erbe zugunsten unseres sohnes andreas aus beide erben sind jetzt persönlich haftende gesellschafter und unser sohn der bereits 2001 als rechtsanwalt in die firma eingetreten ist leitet die geschicke des unternehmens heute gleichfalls als generalbevollmächtigter also der kg was bedeutet wenn er oder andere fehler machen haftet er auch unmittelbar so ist das wenn man persönlich haftender gesellschafter einer kg ist man hat mir wohl angesehen dass ich zumindest innerlich den kopf schüttle andreas segler ergreift nochmals das wort ich denke es war wohl die intention meiner mutter das erbe auszuschlagen weil sie wusste dass das unternehmen in gute hände übergeht und die firma keinen schaden nehmen wird es ist so ähnlich wie damals das verhältnis von herrn und frau schorling zu meinem vater war als beide meinem vater vertraut haben genau so haben meine mutter und ihre schwester gehandelt und 14 foto helmut brückmann

[close]

p. 15

daraus ist ein richtiger familienclan geworden merke ich an sind wir auch bestätigen vater und sohn fast gleichzeitig vater jochen segler ergänzt wir sind eine eingeschworene gemeinschaft und wir verstehen uns untereinander prächtig sonst würde unser ­ sicherlich sehr ungewöhnliches ­ firmenkonstrukt über kurz oder lang nicht mehr existieren an dieser stelle ist die frage nach der traditionspfle drei generationen familie jochen segler mit schwiegermutter ge angebracht wie hildegard während der jubiläumsfeier am 15 juli 2001 steht s damit mein gesprächspartner ist etwas irritiert ich hatte während meiner gesam was meinen sie damit natür ten amtszeit kein vorzimmer jeder lich pflege ich traditionen bin aber konnte jederzeit zu mir kommen ich auch neuem gegenüber immer auf habe mich immer um einen menschgeschlossen obwohl ich spüre auch lichen umgang mit meinen mitarveränderungen zu meiner aktiven beitern bemüht nicht nur an weihzeit galt ein mann ein wort wenn nachten mein sohn hat übrigens die mir früher ein kunde sagte so ma tradition weitergeführt dass es für chen wir es dann war das gebongt alle mitarbeiter an weihnachten kleiheute ist manches viel formaler und ne geschenke gibt unpersönlicher kälter man macht und hat der nachfolger auf dem ein angebot feilscht um den preis chefsessel sohn andreas trotz der senkt diesen vielleicht oder erhöht die rund 5.100 mitarbeiter ein vorzimleistung macht einen vertrag ende mer das häufig unpersönliche heutzutage nein sagen beide fast gleichentspricht nicht der geschäftsphi zeitig jeder kann den chef zu jeder losophie meines gesprächspartners zeit erreichen respekt 15 foto privat

[close]

Comments

no comments yet