ClubCup Reglement 2013

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

club-cup reglement dc falk grundsätzliches für die bessere lesbarkeit wird die männliche schreibform verwendet damit ist jeweils auch die weibliche form gemeint das reglement dient dazu den «wertungsrahmen» des club cup dc falk abzustecken es legitimiert keinerlei verstösse gegen die bestimmungen über das luftrecht und über den luftraum abweichende regelungen zum vorliegenden reglement müssen am briefing bzw vor dem start des ersten piloten bekannt gegeben werden ins besonders für zylinder-radien form des start und ziel-sektors zeitnahme gps-intervallzeiten etc bei unregelmässigkeiten kann durch den sportchef eine paritätische jury einberufen werden diese setzt sich aus einem delta und gleitschirmpiloten sowie dem sportchef zusammen haftung ­ jeder teilnehmer nimmt auf eigene gefahr und haftung an diesem wettbewerb teil ansprüche gegenüber dem veranstalter und dem organisator sind ausgeschlossen die club-cup flüge zählen ebenfalls für den streckenflugwettbewerb des dc falk siehe reglement streckenflugwettbewerb fluggeräte im club-cup sind nur fluggeräte zugelassen welche auch an der schweizer meisterschaft zugelassen sind durchführung für den club-cup werden zwei wochenenden eingeplant wovon das zweite als reserve gilt es wird in zwei kategorien gestartet starten 5 oder mehr flex delta wird eine zusätzliche kategorie geschaffen gewertet werden delta rigid und flex gleitschirm und wenn mehr als 5 flex delta delta flex beim ersten durchgang müssen je kategorie delta und gleitschirm mindestens fünf piloten teilnehmen ansonsten wird der club-cup der entsprechenden kategorie abgesagt wenn am ersten wochenende zwei durchgänge stattgefunden haben ist der cup abgeschlossen finden am ersten wochenende nicht zwei durchgänge statt wird das reservewochenende beansprucht falls wir auf das reservewochenende angewiesen sind wird am samstag und sonntag ein durchgang stattfinden sofern es das wetter zulässt ein abgeschlossener club-cup besteht aus mindestens einem maximal drei durchgängen und mindestens 500 zu vergebenden punkten club-cup meister wird wer die höchste gesamtpunktzahl in der entsprechenden kategorie aus allen durchgängen «erflogen» hat flug-dokumentation die flugdokumentation erfolgt ausschliesslich per gps mit höhenaufzeichnung für die höhenaufzeichnung wird üblicherweise die gps-höhe wie im xcontest herangezogen das aufzeichnungs-intervall darf maximal 20 sekunden betragen das gerät muss mindestens 1 minute oder 3 trackpunkte vor dem effektiven routen-start aufzeichnen.das igc-file muss bis spätestens drei tage nach dem letzten task um 24:00 uhr beim sportchef in elektronischer form eintreffen ansonsten wird der durchgang mit 0 punkten gewertet.

[close]

p. 2

flug-aufgabe und -wertung die minimaldistanzen der flugaufgaben betragen kategorie gleitschirm gs kategorie delta kategorie flex 10km 10km die wende-bojen sind zylindrisch und haben in der regel einen radius von 400 m wobei die toleranz 50m beträgt der start und/oder ziel-sektor kann zudem eine andere form aufweisen absaufdistanzen um aussenlandungen möglichst zu vermeiden wird ein «absaufer» in der kategorie gleitschirm auf 5 km und in der kategorie delta auf 8 km ausgedehnt was jeweils 100 punkte gibt für einen gültigen durchgang müssen mindestens 25 kaufmännisch gerundet der gestarteten piloten die minimaldistanz geflogen sein falls weniger als 10 piloten an einem durchgang teilnehmen müssen mindestens 3 teilnehmer die jeweiligen minimaldistanzen zurückgelegt haben die zeitnahme erfolgt grundsätzlich individuell nach den gps-daten eine andere form der zeitnahme muss am briefing bekannt gegeben werden z.b race to goal ­ ground started ebenfalls darf eine flugaufgabe nur geändert werden wenn alle bereits gestarteten piloten einverstanden sind sieger eines durchganges wird wer die flugstrecke korrekt und als schnellster zurückgelegt hat oder wer den grössten teil der strecke geflogen ist als ziel erreicht gilt das einfliegen in den definierten ziel-sektor eine höhenbeschränkung ist nur durch die luftraumklasse vorgegeben das ziel kann also mit maximaler höhe überflogen werden somit hat der pilot die möglichkeit den flug für eine weitere wertung z.b ccc als den club-cup weiter zu führen die maximale punktzahl pro teilnehmer und durchgang beträgt effektive flugdistanz bis 15 km bis 25 km bis 35 km über 35 km streckenpunkte b 150 350 600 850 zeit-punkte 150 150 150 150 total a 300 500 750 1 000 es gibt zwei verschiedene berechnungsmodi · fall 1 ­ niemand erreicht das ziel · fall 2 ­ mindestens eine pilotin ein pilot erreicht das ziel fall 1 niemand erreicht das ziel in diesem fall wird die maximale punktzahl zur berechnung gemäss folgender formel herangezogen a total punktzahl individuelle flugstrecke ­ absaufdistanz 100 x a 100 flugstrecke der siegerin des siegers absaufdistanz

[close]

p. 3

fall 2 mindestens eine pilotin oder ein pilot erreicht das ziel in diesem fall gibt es eine strecken und eine zeitwertung streckenpunkte erhalten alle gestarteten piloten zeitpunkte erhalten nur diejenigen piloten welche innerhalb von 150 der siegerzeit das ziel erreichen für alle die später im ziel landen gibt es nur noch das maximum der streckenpunkte b dabei kommen folgende berechnungen zum zug punkteberechnung für pilot erreicht das ziel innerhalb der 150 zeitregel 1.5 x siegerzeit ­ individuelle zeit x 150 b 0.5 x siegerzeit punkteberechnung für pilotin erreicht das ziel nicht individuelle flugstrecke ­ absaufdistanz 100 x b 100 flugstrecke der siegerin des siegers ­ absaufdistanz 1.1 die errechneten punktzahlen werden kaufmännisch auf einen ganzen punkt gerundet luftraum und penalty es gilt die offizielle regelung gemäss der aktuellen segelflugkarte über den schweizerischen luftraum es gibt eine toleranz von 50m und bei einer verletzung wird ein penalty fällig der pilot hat sich selbst über die lufträume und deren status aktiv nicht aktiv zu informieren eine orientierung an anderen luftfahrtteilnehmer geschieht auf eigenes risiko individuelle freigaben von lufträumen sind während dem wettbewerb nicht erlaubt penalty ­ kommt es zu einer luftraumverletzung in horizontaler oder vertikaler ausdehnung so wird ein fixer und variabler penalty fällig pro Übertretung wird jeweils ein fixer punkteabzug von 100 punkten fällig als variabler anteil werden pro angefangene minute 200 punkte abgezogen beispiel ein pilot verletzt die aktive tma tango und befindet sich während 2 minuten und 07 sekunden in diesem luftraum fixer penalty 100 punkte variabler penalty aufgerundete 3 minuten x 200 total penalty 600 punkte 700 punkte es werden keine negativen punkte pro task vergeben und ein lauf wird mit minimal 0 punkten gewertet.

[close]

p. 4

faktoren kategorie delta in der kategorie delta starten ebenfalls starrflügler sowie turmlose geräte diese werden mit den jeweils zum zeitpunkt der durchführung «aktuellen» faktoren analog sportreglement delta schweizer-clubmeisterschaft gewertet richtwerte 5.01.2009 flex querrohr aussen 1.20 keine angabe im sportreglement shv flex delta mit turm 1.10 flex delta ohne turm 1.00 starrflügler 0.90 atos esc etc da die faktoren im fall einer aktivierung der tangosektoren und aufgrund der neuesten entwicklungen der starrflügler nicht ausgewogen sind wird in der kategorie delta ab 5 flex teilnehmern eine zusätzliche wertung für die delta flex eingeführt anmerkungen vom sportchef zum reglement wie im letzten jahr bereits vor dem clubcup angekündigt und auch so gehandhabt wird auch dieses jahr wieder eine toleranz von 50m für den luftraum sowie 50m für boyen gewährt ich bitte euch dies nicht auszunutzen und fair zu fliegen sollte die toleranz durch piloten ausgenutzt werden wird die toleranz im nächsten jahr gestrichen markus jufer sportchef dc falk

[close]

Comments

no comments yet