Abschlussbericht „Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz" - I/2013

 

Embed or link this publication

Description

Die vom 18. Oktober bis 10. Dezember 2012 erfassten ca. 2000 Datensätze wurden ausgewertet und analysiert. Das Anliegen der Auswertung ist eine möglichst räumlich genaue, sachdatenunterstützte Benennung von Defizitbereichen. Die Ergebnisse wurden als Absc

Popular Pages


p. 1

analyse der mobilfunksituation im der european energy award landkreis görlitz im landkreis görlitz abschlussbericht i 2013

[close]

p. 2

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i 2013 inhaltsverzeichnis seite einleitung anlass und ausgangslage erfassung methodik und realisierung 1 1 1 auswertung anliegen möglichkeiten und grenzen der analyse gesamtbericht gesamtvergleich ­ landkreis görlitz regionalbericht regionalvergleich ­ nord regionalbericht regionalvergleich ­ mitte regionalbericht regionalvergleich ­ süd vergleich gemeldete defizite netzabdeckung 3 3 4 7 8 10 13 sachdatenauswertung 14 fazit ausblick 16 anlagen defizitschreiben wirtschaft beispiel presseartikel funklöcher erfassung beispiel copyright sächsische zeitung ausdruck karte kommune beispiel

[close]

p. 3

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 einleitung die mobilfunksituation im landkreis görlitz ist auf grund seiner struktur und lage kein aktuelles problem sondern im zusammenhang mit anderen versorgungsdefiziten ein regional bzw lokal differenziertes grundlegendes strukturproblem gerade die geringe bevölkerungsdichte und die damit im zusammenhang stehende siedlungs und verkehrsstruktur sind parameter die eine flächendeckende sofortlösung auch unter betrachtung der wirtschaftlichkeit schwierig machen trotzdem und gerade deswegen hat der landkreis görlitz versucht mit dieser analyse nicht nur defizite aufzuzeigen sondern auch erste handlungsschwerpunkte für gemeinsame lösungsansätze mit den anbietern den kommunen und mit weiteren partnern zu benennen anlass und ausgangslage seit bestehen des landkreises görlitz wurden und werden wir als landkreis immer wieder durch direktes erleben durch presse und durch direkten kontakt zu betroffenen auf die defizite im bereich mobilfunk hingewiesen dies ist besonders problematisch wenn dadurch die wirtschaft und die landwirtschaft direkt betroffen sind anlage schreiben agrargenossenschaft eg zodel trotz ausbaubemühungen der mobilfunkanbieter hat sich die situation in den problemlagen die letzten jahre nicht grundsätzlich verbessert bis auf wenige weiße flecken weisen die vier hauptanbieter t-mobile d1 vodafone d2 e-plus e1 und o2 e2 in ihren publikationen internet netzabdeckung für den landkreis görlitz fast eine flächendeckende funkversorgung für handytelefonie aus neben den dauerhaft bestehenden funklöchern wurden aber seit 2011/2012 zunehmende störungen festgestellt insbesondere in notfallsituationen waren diese defizite besonders spürbar in direkter auswertung der hochwassersituation im juli 2012 hat sich landrat bernd lange mit einem schreiben direkt an die hauptanbieter gewandt der landkreis wollte damit eine schnelle lösung herbeiführen auch wenn die anbieter gesprächsbereit waren und weiterhin sind wurde aktuell kein grundsätzlicher ausbaubedarf erkannt bzw sind keine einschränkenden veränderungen belegt es gäbe kein konkretes defizit die grundversorgung ist gesichert immer wieder wurden zudem probleme der grenz lage frequenzüberlappungen angeführt der landkreis sollte wenn möglich konkret und lagegenau standorte und störungen benennen um so die probleme vor ort eingrenzen und ggf klären zu können dies war die ausgangsbasis für die initiative funklocherfassung ende september 2012 gab es verschiedene presseberichte über die situation und erste konkrete ankündigungen der funklocherfassung im landkreis görlitz anlage beispiel presseartikel funklöcher erfassung erfassung methodik und realisierung da es für eine solche situationsanalyse noch keine erfassungswerkzeuge oder erfassungserfahrungen gibt wurde zusammen mit der idu-ingenieurgesellschaft für datenverarbeitung umweltschutz mbh ein einfaches geogestütztes portal zur schnellerfassung meldung von störungen und funklöchern entwickelt uns ging es dabei um eine einfache bedienbarkeit und maximale erfassung von sachdaten um so eine möglichst genaue und klare verortung der schwachstellen als gesprächsgrundlage für die anbieter aufnehmen zu können da auf die erfassung von schwierigen geometrien verzichtet wurde einfaches viereck zur bestimmung der lage des bereiches entscheiden die mehrfachnennungen über die aufnahme in den funklochkatalog zudem stand bei der erfassung nicht das mögliche übertragbare datenvolumen sondern die grundsätzliche qualität und erreichbarkeit der netze im vordergrund seite 1 von 16

[close]

p. 4

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 der landkreis hat unter http funkloch.landkreis.gr eine erfassungsplattform erstellt mit der die bürger und betroffene die unterversorgten gebiete so genau wie möglich bestimmen und umfangreiche sachdaten erfassen konnten vorteile der gewählten erfassung einfache bedienung direkter zugriff und direkte werbung für die erfassung vielfältige sachinformationen zusätzliche möglichkeit der meldung per telefonhotline nachteile der gewählten erfassung nur rechteckerfassung ­ schwierig bei defiziten entlang von straßen keine klare trennung zwischen mobilfunk und breitbandproblematik subjektive mehrfacherfassung nicht auszuschließen kein ausschluss von technischen temporären problemen möglich zeitlicher ablauf 26.09.2012 presseberichte über die mobilfunksituation im landkreis görlitz erste ankündigung des erfassungsportals 11.10.2012 testbetrieb portal http funkloch.landkreis.gr 18.10.2012 offizieller start der funklocherfassung pressemeldung 01.11.2012 ­ meldung im portal heute gegen 11:38 konnten wir unseren tausendsten 1000 eintrag verzeichnen vielen dank an alle die sich bisher beteiligt haben auch wenn die auswertung dieser umfangreichen daten eine weile dauern wird sind fast alle daten sehr aussagekräftig und nutzbringend seite 2 von 16

[close]

p. 5

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 02.11.2012 über 100 gefundene seiten die den begriff funkloch.landkreis.gr enthalten https www.google.com/search?btng=1&pws=0&q 22funkloch.landkreis.gr%22 vielen dank auch an die kommunen löbau boxberg rietschen mittelherwigsdorf leutersdorf die eno und an die vielen weiteren partner die unseren aufruf mit publiziert haben 10.11.2012 1.500 funkloch einträge und großes medieninteresse zum thema beiträge im sachsenspiegel in allen lokalen zeitungen bei der ihk usw 27.11.2012 datenerfassung geht in die endphase portal http funkloch.landkreis.gr noch drei tage bis zum 30.11.12 offiziell online 03.12.2012 datenerfassung http funkloch.landkreis.gr bis zum 10.12.2012 verlängert laufzeit des portals 18.10.12 ­ 10.12.12 erfasste datensätze 2.000 auswertung anliegen möglichkeiten und grenzen der analyse das anliegen der auswertung ist eine möglichst räumlich genaue sachdatenunterstützte benennung von defizitbereichen dabei ist eine darstellung in tabellenform und als karte Übersicht möglich des weiteren sind alle als dateneingabe erfassten sachdaten auswertbar alle geometrieerfassungen rechteck wurden logisch und sachlich geprüft und ggf bei groben unstimmigkeiten zum gesamten datenkomplex bereinigt der gesamte datenbestand wurde im sinne des datenschutzes geprüft getrennt und ggf bereinigt grenzen bei der auswertung sind durch die einfache geometrieerfassung die teilweise dopplung von sachdaten bei nur einer geometrie ein erfasstes funkloch ein datensatz aber mehrere anbieter im text benannt sowie der unterschiedlichen flächengrößen von punktgenau hausnummer bis zu mehreren km² gegeben zudem können subjektive mehrfacherfassungen einzelner personen nicht gänzlich ausgeschlossen werden die konkrete ausweisung von schwerpunktdefiziten erfolgt nach dem prinzip der mehrfachnennung dieser gebiete sie werden je nach karte und aussage dunkler dargestellt da es an diesen stellen zu einer räumlichen konzentration der erfassten rechtecke kommt einfache nennungen konzentration starke konzentration in diesem abschlussbericht wird neben der darstellung des gesamten landkreises eine regionale betrachtung der bereiche nord ­ mitte ­ süd vorgenommen diese abgrenzung dient allein der genaueren betrachtung der defizite und folgt keinen administrativen regelungen zudem kann es dabei zu einer nicht beabsichtigten trennung von defizitgebieten kommen daher sind bei allen weiterführenden aussagen immer alle drei teilbereiche im zusammenhang zu betrachten die summe der drei teilbereiche anzahl datensätze angabe ist durch Überlappung >100 seite 3 von 16

[close]

p. 6

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 bei der anbieterzuordung wurden die angaben der bundesnetzagentur zugrunde gelegt d1-netz telekom deutschland d2-netz vodafone d2 e1-netz e-plus gruppe e2-netz telefónica germany marke o2 alle weiteren mobilfunkanbieter wurden dieser grundstruktur zugeordnet zur besseren lesbarkeit der auswertung wird die o.g anbieterzuordnung verwendet dateneingabe ­ tagesverlauf die verteilung der eingegebenen datensätze im erfassungszeitraum zeigt bestimmte spitzentage spanne zwei datensätze bis 199 datensätze diese verteilung kommt vor allem durch eine unterschiedliche medienpräsenz zustande spitzenwerte wurden entweder durch hohe lokale präsenz presse ­ regionale ausgaben bzw durch überregionale berichterstattung erreicht der hohe endwert 10.12 resultiert aus einer abschließenden nacherfassung der telefonmeldungen die möglichkeit der meldung per telefon wurde erstmalig bei einer landkreisaktion zusätzlich mit angeboten der anteil der meldungen per telefon an das amt für kreisentwicklung liegt bei ca 10 auch wenn dies einen sehr hohen manuellen und zeitlichen aufwand bedeutet hat konnten so zielgruppen erreicht werden denen eine erfassung über das portal zu kompliziert war oder die keinen zugang zum portal hatten der landkreis konnte sich zudem ein meinungsbild in echtzeit über die problematik verschaffen da viele anrufer die thematik gleichzeitig als sorgentelefon nutzten gesamtbericht gesamtvergleich ­ landkreis görlitz flächengröße 100 landkreis anbieter vodafone telekom o2 e-plus andere netzanteil in 31,5 30,7 16,7 21,0 0,1 100,0 datensätze 2.000 gesamt in 44,8 30,8 12,8 8,6 3,0 100,0 funkloch in 34,4 27,7 10,7 7,0 2,5 82,3 störung in 8,6 2,3 1,7 1,4 0,2 14,2 andere in 2,0 0,8 0,4 0,1 0,3 3,6 quelle netzanteil http www.bundesnetzagentur.de seite 4 von 16

[close]

p. 7

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 die mehrheit der meldungen bezieht sich auf funklöcher netzanbieter nicht verfügbar kein handyempfang und konzentriert sich auf die anbieter nach marktüblicher verteilung funklöcher konnten zudem immer recht konkret benannt werden störungsmeldungen unterliegen dagegen oft verschiedenen lokalen und subjektiven faktoren und wurden teilweise auch als funkloch und störung gemeldet für eine behebung von defiziten sind daher die tatsächlich gemeldeten funklöcher von besonderer bedeutung 23 der eingetragenen daten wurden mit einer e-mailadresse hinterlegt freiwillige angabe dies zeigt eine hohe persönliche akzeptanz des themas die e-mailadressen wurden nach abschluss der erfassung von den anderen daten getrennt und einmalig für eine direkte abschlussinformation über das ergebnis der analyse zusendung abschlussbericht verwendet anschließend werden diese daten gelöscht bei 40 der basisdaten gab es weiterführende textliche hinweise die besonders analysiert und ausgewertet wurden damit sind auch textlich untersetzte aussagen zur problematik möglich 55 der erfassten geodaten erfassung des defizitgebietes wurden ebenfalls mit unterstützenden sachinformationen hinterlegt die eine genauere zuordnung der geometrie ermöglichen gesamtübersicht aller daten gemeldete funklöcher gemeldete störungen seite 5 von 16

[close]

p. 8

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 funklöcher störungen telekom funklöcher störungen vodafone funklöcher störungen ­ o2 funklöcher störungen ­ e-plus seite 6 von 16

[close]

p. 9

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 regionalbericht regionalvergleich ­ nord flächenanteil 40 landkreis anbieter vodafone telekom o2 e-plus andere landkreis in 44,8 30,8 12,8 8,6 3,0 100,0 datensätze 500 gesamt in 44,3 35,5 10,6 7,2 2,4 100,0 funkloch in 37,1 32,5 9,4 6,6 2,0 87,6 störung in 5,4 2,8 0,8 0,6 0,0 9,6 andere in 1,8 0,2 0,4 0,0 0,4 2,8 funklöcher ­ region nord schwerpunktbereiche grenzraum neißegebiet vor allem im bereich sagar skerbersdorf köbeln ortslagen kromlau reichwalde trebus hähnichen und uhsmannsdorf straßenverbindungen b115 zw rietschen und weißkeißel k8481spreestraße b156 zw boxberg und weißwasser b115 bereich sandschenke seite 7 von 16

[close]

p. 10

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 meldungen funkloch störung nach anbietern telekom vodafone o2 e-plus regionalbericht regionalvergleich ­ mitte flächenanteil 35 landkreis anbieter vodafone telekom o2 e-plus andere landkreis in 44,8 30,8 12,8 8,6 3,0 100,0 datensätze 800 gesamt in 44,1 26,4 17,0 9,2 3,3 100,0 funkloch in 33,0 23,5 14,9 6,8 2,8 81,0 störung in 9,8 2,2 1,8 2,2 0,2 16,2 andere in 1,2 0,7 0,2 0,2 0,2 2,5 seite 8 von 16

[close]

p. 11

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 funklöcher ­ region mitte schwerpunktbereiche grenzraum neißegebiet vor allem im bereich zentendorf deschka ludwigsdorf görlitz ortslagen westlich von niesky see sproitz steinölsa kollm schöpstal königshain kunnerwitz deutschpaulsdorf jauernick-buschbach kleindehsa lawalde großschweidnitz straßenverbindungen tw im bereich rosenbach bernstadt a.d.e markersdorf seite 9 von 16

[close]

p. 12

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 meldungen funkloch störung nach anbietern telekom vodafone o2 e-plus regionalbericht regionalvergleich ­ süd flächenanteil 35 landkreis anbieter vodafone telekom o2 e-plus andere landkreis in 44,8 30,8 12,8 8,6 3,0 100,0 datensätze 800 gesamt in 47,8 31,0 10,0 8,4 2,8 100,0 funkloch in 36,1 27,7 7,5 7,4 2,3 81,0 störung in 9,0 2,1 2,0 1,0 0,3 14,4 andere in 2,6 1,1 0,5 0,0 0,3 4,5 seite 10 von 16

[close]

p. 13

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 funklöcher ­ region süd schwerpunktbereiche grenzraum vor allem im bereich seifhennersdorf großschönau lückendorf und ostritz ortslagen kottmarsdorf bertelsdorf hainewalde bertsdorf tw geringe meldungen trotz bekannter defizite kemnitz leuba großhennersdorf straßenverbindungen tw im bereich ortsverbindungen ortslagen z.b wittgendorf hirschfelde oderwitz seite 11 von 16

[close]

p. 14

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 meldungen funkloch störung nach anbietern telekom vodafone o2 e-plus regionaler vergleich nord ­ mitte ­ süd ohne wertung der konkreten anzahl der meldungen gibt es leichte territoriale tendenzen bei der verteilung je anbieter vodafone mitte süd telekom süd o2 mitte e-plus mitte süd ob dies regionale defizite sind oder dies an der regionalen verteilung der anbieter liegt kann nicht bewertet werden seite 12 von 16

[close]

p. 15

analyse der mobilfunksituation im landkreis görlitz abschlussbericht i/2013 vergleich gemeldete defizite netzabdeckung Übereinstimmung unterschied telekom ­ gemeldete funklöcher störungen netzabdeckung nach anbieterangaben http www.t-mobile.de/funkversorgung/inland vodafone ­ gemeldete funklöcher störungen netzabdeckung nach anbieterangaben http www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html für die anbieter o2 und e-plus ist leider keine kartendarstellung der netzabdeckung bekannt seite 13 von 16

[close]

Comments

no comments yet