Nummer 11

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

neu unsere schule die aktive schule erscheint am ende jedes semesters in wort und bild neu februar 2008 6 jahrgang ausgabe 1 begrüßt die neuen ersten klassen das schuljahr 2007/2008 i semester september 2007 2007 schulbeginn exkursion hgm 4 ab abschlussfeier interkulturelle begegnung projektreise 3 abc nach venedig autofreier tag schwadorf 25 26 exkursion walderlebnis maria ellend 2 ab klassen und schulforum 05 06 07 08 08 08 09 november 2007 2007 impfung hepatitis 4 ab vortrag htl spengergasse 4 ab ibf französisch französische küche ratatouille fußball schülerliga u 13 talentecheck 4 a vortrag hbla wien 3 4 ab eislaufen traiskirchen 1 a 13 22 22 23 23 28 29 30 30 exkursion stadthalle dialog im dunkeln 4 ab eislaufen 3 b talentecheck 4 b exkursion sparkasse schwadorf 2 b elternsprechtag ecdl prüfung eislaufen 3 c trendsports adventkranzsegnung stephansdom christkindlmarkt 2 ab herzlich willkommen und viel erfolg 05 06 12 klassenvorstand hol ingrid baretschneider-kuhn 1a 04 die gemeinschaft der ehs schwadorf 31 jänner 2008 2008 07 12 wintersportwoche altenmarkt 2 ab 14 elterninformation mehr sicherheit für kinder vortrag pts himberg 4 ab die direktion und die lehrerschaft der ehs wünschen allen schülerinnen und schülern den eltern und allen unseren freunden schöne semesterferien und ein gesundes wiedersehen im neuen semester wir empfehlen unsere homepage www.ehsschwadorf.at seite 1 co -lehrer co 5 6 8 februar 2008 2008 faschingsdienstag notenkonferenz schulnachricht 11 16 semesterferien vhl barbara blaschka dezember 200 7 2007 austria tournee schultheater christoph kolumbus tag der offenen tÜr exkursion nhm dinosaurierausstellung 3 abc exkursion khm 1 ab Ägyptisch-orientalische sammlung 19 20 21 schulbeichte exkursion nationalbank 4 ab vorweihnachtlicher gottesdienst 1b co -lehrer co 01 08 11 15 19 17 17 oktober 200 7 2007 wandertag gewaltprävention lka 4 ab nestlé austria schullauf eisenstadt schuluntersuchung d standardtestung 4 ab kfv

[close]

p. 2

am 10 september waren die 4 klassen im heeresgeschichtlichen museum alte kanonen große kanonen die aktive schule und anschließend in einem 5-d-kino mehr dimensionen geht nicht kleine kanonen hauptsächlich kanonen giuseppe arcimboldo mailand 1527-1593 1527 diente den kaisern ferdinand i maximilian ii und rudolf ii als maler die heutige berühmtheit erlangte er aber durch seine zusammengesetzten köpfe alles weg während andere im museum waren hat die ibf gruppe kreatives gestalten einen ähnlichen kopf mit obst nachgebildet und danach verspeist am 8 november 2007 war die u-13 mannschaft beim bezirksturnier in schwechat ­ rannersdorf wir haben gegen die hs gramatneusiedl die ehs und die shs schwechat sowie gegen himberg bei kaltem wetter und viel wind gespielt das erste spiel gegen die hs gramatneusiedl haben wir mit hilfe von kristian lubina 3 arif kilicaslan 1 und marko radovanovic 1 mit 5:0 gewonnen etwas mehr schwierigkeiten bereitete uns die hs himberg wir schossen zwar 2 tore das spiel endete trotzdem mit 1:1 ein eigentor machte den sieg unmöglich obwohl kreuzer max ausglich und wir auf ein tor spielten die gegner machten lubina das leben schwer und so konnte er sich nicht richtig in szene setzen gegen die ehs schwechat gewannen wir schon etwas müde mit 2:1 in der pause konnten wir uns erholen aufwärmen und stärken mit dem 4:0 gegen die shs schwechat besiegelten wir unseren turniersieg und zeigten lautstark dass wir uns darüber freuten endstand 1 ehs schwadorf 2 ehs schwechat 3 shs schwechat 4 hs gramatneusiedl 5 hs himberg schülerliga ­ bezirksmeisterschaft u-13 bezirk wu/süd-raum im frühjahr wird das finale am hauptplatz gegen die ehs schwechat stattfinden seite 2

[close]

p. 3

die aktive schule die präventionsprogramm des bm.i zur vorbeugung von gewalt und jugendkriminalität bekämpfung der jugendkriminalität ist ein gesamtgesellschaftliches anliegen und bedarf einer kooperation zwischen staatlichen und nichtstaatlichen einrichtungen vernetzung an hilfsangeboten täterarbeit etc der individuelle stil der verarbeitung und bewältigung von lebensanforderungen entscheidet darüber wie effektiv jugendliche mit risikokonstellationen in umwelt familie und schule umgehen und wie aktiv sie sich um eine gestaltung der situation zu ihren gunsten bemühen dieser stil wird durch die sozialisation in familie und gleichaltrigengruppe geprägt kann aber auch in der schule stark beeinflusst werden in diesem sensiblen bereich schule setzt die präventionsarbeit von besonders geschulten exekutivbeamten ein der gesetzliche auftrag lautet dass prävention auf kriminalpolizeilichem gebiet nicht ausschließlich eine angelegenheit der sicherheitsbehörden ist sondern sich dieser aufgabe die gesamte gesellschaft anzunehmen hat der kriminalpolizei obliegt es ihre sachkenntnisse dem bürger zur verfügung zu stellen die ziele des projekts out-die außenseiter vermittlung von relevanten rechtsinformationen normverdeutlichung förderung des unrechtsbewusstseins erlernen eines positiven zugangs zu konflikten sowie entwicklung von handlungsstrategien für ein konstruktives miteinander unter den jugendlichen ohne gewaltanwendung hebung der zivilcourage die inhalte normverdeutlichung im mittelpunkt sollte stehen welche strafrechtsdelikte mit welchen sanktionen und welchen konsequenzen verbunden sind herabsetzung des gewaltpotenzials durch vermittlung positiver gewaltlösungskompetenz jugendliche sollten erfahren welche straftaten in welcher weise zur die vierten klassen am 08 oktober anzeige gebracht werden so soll verdeutlicht werden dass gewalttätiges verhalten von der gesellschaft nicht akzeptiert wird und nicht von erfolg gekrönt ist förderung der zivilcourage die jugendlichen werden durch die beamten angeregt künftig zivilcourage zu zeigen sie sollen lernen in solchen situationen selbst aktiv zu werden verantwortung zu zeigen und nicht nur versuchen die problemlösung auf andere z.b lehrer und eltern abzuwälzen was die polizei in diesem kontext leisten kann ist die kritische auseinandersetzung mit dem thema gewalt und aggression so wie das sowie vermitteln von rechtsinformationen dialog im dunkeln exkursion der 4 klassen am 13 november so nennt sich diese einzigartige einrichtung in der wiener stadthalle der dialog im dunkeln ist dabei auch lebensnotwendig da die kleingruppen von einem sehbehinderten oder blinden führer durch einen parcours in absoluter dunkelheit gelotst werden alle sinne außer natürlich dem sehen werden angesprochen man muss sich mit ihrer hilfe in der finsternis orientieren man spürt verschiedene untergründe waldboden stein asphalt wiese streift an büschen vorbei tastet sich an hausmauern entlang riecht die gute waldluft hört vogelstimmen straßen und flugzeuglärm und vor allem die rettende stimme des führers als sehende wird uns hier bewusst wie schwierig der alltag zu meistern ist wenn man nichts sieht in der telefonzelle und beim abtasten der lebensmittel im geschäft hatten wir es noch einfach in die stadthalle das Überqueren der straße neben parkenden autos und das anschließende einsteigen in einen bus waren da schon etwas schwieriger nach einer aufregenden stunde konnten wir uns dann noch in der dunkelbar einen drink genehmigen hoffentlich haben wir mit den richtigen münzen bezahlt alles in allem war es eine sehr lehrreiche erfahrung die uns gezeigt hat wie glücklich wir sehenden eigentlich sein können impressum idee und herausgeber für den inhalt verantwortlich text und bilder ausführung die direktion der ehs schwadorf gemeinsam mit der lehrerschaft hd gerlinde stadler lehrer und lehrerinnen der ehs günter h kuhn alle obere umfahrungsstraße 16 2432 schwadorf 02230-22 88-11 324112@asn.netway.at schwechat 01-706 53 23 internet druck seite 3 w w w .ehsschw adorf.a t color laser print gmbh

[close]

p. 4

walderlebnis die aktive schule mit fachkundiger begleitung mit dem fichtenzapfenmikrofon haben wir uns vorgestellt den wald mit allen sinnen erleben an hand der jahresringe gestaltung von naturbildern das nehmen wir genauer unter die lupe kann man das alter eines baumes leicht bestimmen 2 klassen hatten am 25 september in maria ellend ein erlebnis der besonderen art nämlich ein walderlebnis im biologie-unterricht lernten sie gerade die theorie über den wald und alles was damit zusammenhängt heute war die praxis dran die verkehrserziehung der aufprallsimulator eine interessante und lehrreiche veranstaltung fand am 17 oktober statt als der gurteschlitten des kfv im schulhof der europahauptschule zur verfügung stand die schülerinnen und schüler hatten in einem auto sitzend die gelegenheit auszuprobieren wie ein aufprall von 10 km/h empfunden wird es ist zu hoffen dass sie diese erfahrung in ihrem späteren leben als autofahrer beherzigen und berücksichtigen werden kaum einem menschen ist es wirklich bewusst welche kräfte bei einem autounfall mit 100 km/h oder 130 km/h frei werden sonst gäbe es in unserer gesellschaft nicht so viele schnellfahrer seite 4

[close]

p. 5

am 1 oktober war wandertag die aktive schule die ersten klassen waren in asparn im urgeschichtemuseum und am oberleiserberg bei den ausgrabungen die zweiten klassen waren radfahren bildet auch wandern bildet und machten eine radtour an der langen lacke im dorfmuseum mÖnchhof sind wir schon daaa die 3 ab wanderten auf den spuren von richard löwenherz bergsteigen bildet ebenso und die 3 c bezwang die hohe wand erstbesteigung des mount dÜrnstein ohne sauerstoff die vierten klassen erforschten einige geheimnisse der blockheide und manche auch sich selbst und wie bergsteigen den mut bildet kann man hier sehen seite 5 denn reisen bildet ganz allgemein!

[close]

p. 6

christoph kolumbus von jura soyfer nach hasenclever/tucholsky schultheater am 4 dezember die aktive schule das große abenteuer an der wende zur neuzeit bedeutende geschichtliche ereignisse durch die lupe eines kabarettistischen satirikers gesehen ein bunter bilderbogen der das abenteuer ebenso zeigt wie macht verblendung und verleumdung die höhen und tiefen des menschlichen lebens rollen in einem packenden spiel vor unseren augen ab darin wird folgendes gefordert in europäischen staaten sollen indivi 1994 wurde vom europaparlament eine empfehlung duelle unterschiede von der schulgesetzgebung anerkannt werden zur begabtenförderung verabschiedet lehrer sollen sich im hinblick auf begabtenförderung weiterbilden und das jahrgangsklassensystem soll durchlässiger und flexible lehrpläne realisiert werden in diesem sinne erklärte sich frau hol eva scharf bereit die doch sehr aufwändige ausbildung zum spezialist in gifted education zu absolvieren parallel dazu lief im schuljahr 2006/07 ein kurs in dem einigen schülerinnen die möglichkeit geboten wurde eine selbstständige freiwillige hausarbeit zu einem thema ihres interesses zu verfassen das hauptaugenmerk bei diesen arbeiten wurde auf optimale motivation und gehirngerechtes lernen gelegt die betreuung der schüler bei ihren die ehs schwadorf gratuliert frau projekten erfolgte im drehtürmodell das heißt die schüler wurden hol eva scharf zur erlangung des jeweils für 15 bis 30 minuten aus dem regulären unterricht heraus geholt echa-diploms der universität nijmegen daswichtigstezurmotivation und wünscht ihr viel erfolg und freude zum wohl der kinder und im interesse leistung und anerkennung eine interessante arbeit und verantworihrer unserer schule tung die man übernehmen kann erhöhen die motivation und fuhren zu extremer zufriedenheit zu viel Überwachung und kontrolle hemmen die motivation und die freude an der entdeckung ebenso behindern streit und ein unangenehmes arbeitsklima den erfolg und somit auch die motivation interessantegedankenzumgehirngerechtenlernen obwohl wir menschen die lebewesen sind die am besten und leichtesten lernen können zeichnen wir uns durch angst davor aus manfred spitzer meint dazu dass wir uns beim lernen verändern und unbewusste furcht davor haben durch diese Änderung auch unsere identität zu verlieren dieses verhalten würde auch erklären warum kleine kinder noch ganz unbefangen alle 90 minuten ein neues wort lernen sie sind erst dabei ihre identität aufzubauen nun eine erkenntnis die für lehrerinnen und eltern gleichermaßen sensationell ist entspricht der unterrichtsstil des lehrers dem des lernenden können kinder eigentlich alles lernen was unterrichtet wird in diesem kurs versuchten nun alle sowohl die kinder als auch frau fachlehrerin scharf alles richtig zu machen es hat jede me nge spaß menge gemacht -wir waren so toll wir waren so fleißig die kinder haben geniale arbeiten geschrieben wir sind so stolz auf uns die 2 b macht sich ihre mitschüler selbst die methode hat sich in bezug auf seite 6 disziplin und lerneifer der neuen sehr bewährt!

[close]

p. 7

die aktive schule am 30 november begann der advent 2007 an der ehs schwadorf dazu waren viele vorbereitungsarbeiten notwendig mit der segnung der klassenkränze weihnachtspost 2007 hofrat h helm der amtsführende präsident des landesschulrates für nÖ schrieb an alle schulen im bereich des lsr wie bei den laufenden präsentationen unserer schulen immer wieder festgestellt werden kann schlummern in unseren schülerinnen und schülern besondere kreative kräfte die durch den hohen einsatz unserer kolleginnen und kollegen zu besonderer entfaltung gebracht werden herr landeshauptmann dr erwin pröll hat sich als präsident des landesschulrates für niederösterreich bereit erklärt wie in den vorjahren seine umfangreiche weihnachtspost nach entsprechenden entwürfen von schülern zu gestalten gleiches wird auch der landesschulrat für niederösterreich machen thema weihnachtliche motive und darstellungen technik alle grafischen und malerischen techniken ich lade daher alle schülerinnen und schüler aller schularten ein im rahmen eines bewerbes entwürfe für weihnachtskarten und weihnachtsbillets anzufertigen und einzureichen gesagt getan die entwerfer der ehs helm v.l bernhard tuma valentin wagner mario unger raphael happ elmedin gusinjac elif kuyumcu erjona isenaj lisa-marie hartner das sponsoring der sparkasse schwadorf ist u a am malerkittel merkbar am 6 dezember waren die dritten klassen im nhm in wien und natürlich auch am christkindlmarkt am rathausplatz das liegt so praktisch nah beisammen und man kann seine interessen so sehr gut verteilen seite 7

[close]

p. 8

exkursion in den wiener stephansdom zum auftakt des advent besuchten die zweiten klassen nach der feierlichen adventkranzsegnung in der aula der schule den dom in wien die aktive schule bei einer sehr interessanten führung kam altbekanntes zur sprache aber auch viele ihnen noch unbekannte details wurden den schülern erklärt dann ging es unter die erde in die katakomben bischofgruft und pestgrube luden zum staunen und gruseln ein zum abschluss des lehrausganges durften ein kurzer blick auf die innenstadt und der obligate besuch am christkindlmarkt vor dem rathaus nicht fehlen die ersten klassen waren am 12 dezember in der Ägyptisch-orientalischen sammlung des kunsthistorischen museums in wien seite 8

[close]

p. 9

die dritten klassen waren am 18 oktober auf der schul schul und berufsinfomesse in der arena nova in wr neustadt die aktive schule die jobmania-tour des arbeitsmarktservice hat auch diesmal wieder einige jugendliche bei der berufswahl unterstützt hier können sich jugendliche und all jene die vor der frage was soll ich werden oder lernen stehen von expertinnen des ams und ca 60 ausstellern auf der jobmania-messe umfassend informieren und beraten lassen es gibt mehr als 2.600 lehrberufe doch die jugendlichen kennen nur die typischen davon wir versuchen daher jugendlichen ihre möglichkeiten aufzuzeigen schildert eine expertin vom ams stand wer nicht wagt kann nicht gewinnen setzt auf aus und weiterbildung denn der arbeitsmarkt benötigt fachkräfte ausexperten vieler fachgruppen schulen und institute zeigen euch wege für eine sichere zukunft in der arbeitswelt und am 25 oktober bei der mediaprint zeitungsdruckereigesellschaft in inzersdorf hier gab´s antwort auf die frage und ein buffet wie mache ich eine zeitung die dritten klassen im anmarsch auf die mediaprint zeitungsdruckereigesellschaft m.b.h co kommanditgesellschaft in inzersdorf mit dem neuen schuljahr 2007/2008 hatten wir den abgang von 4 angehörigen des lehrkörpers zu beklagen dafür durften wir aber 2 neue lehrerinnen und einen neuen lehrer in unserem team begrüßen für die gekommenen petra konrath maria weig blumen und gute wünsche hol marianne hasenhütl vhl martina hofer mathematik leibesübungen vhl christian kieteubl englisch geschichte karina wernhart christian rudloff für die gegangenen englisch geschichte geografie seite 9

[close]

p. 10

abschlussfeier interkulturelle begegnung ein ganzes schuljahr lang hatten die schülerinnen und schüler der europa -hauptschule schwadorf menschen kulturen europa landschaften und bauwerke aus vielen teilen europas kennengelernt und sich mit der problematik begegnung verschiedener kulturen auseinandergesetzt sie hatten dabei verschiedene staaten europas besucht außerdem innerhalb der schule grenzüberschreitende kenntnisse erworden all das in einer umfassenden dokumentation in form von texten bildern und computerpräsentationen zusammengefasst und schließlich in einer abschließenden feier und ausstellung am 15 september in der aula der europaschule präsentiert direktorin gerlinde stadler konnte unter anderem eu-botschafter dr wolfgang wolte begrüßen mag gerald wagenhofer führte durch das programm und die schüler selbst berichteten über ihr projekt ein buffet ein bläserensemble der fischataler der ehs-chor und die show der feuertänzer illumination rundeten das fest ab seite 10

[close]

p. 11

die dritten klassen die aktive schule waren in venedig vom 19 bis 21 september unternahmen die dritten klassen im rahmen der fächer be geschichte und geografie ihre projektreise nach venedig fröhliche bahnfahrt nach der ersten fahrt mit dem vaporetto kamen wir im hotel messner an von dort aus erkundeten wir die innenstadt danach aßen wir in einem typischen venezianischen ristorante direkt bei der rialtobrücke zu abend um den tag abzurunden besuchten wir noch den nächtlichen markusplatz der die kinder in seiner größe und schönheit beeindruckte am zweiten tag fuhren wir nach einem ausgiebigen frühstück zur insel der glasbläser nach murano dort erlebten wir wie in wenigen minuten eine vase oder ein glaspferd hergestellt wurden anschließend konnten die kinder im ansässigen geschäft kleine souvenirs erstehen nach einer weiteren Überfahrt stärkten wir uns am lido danach konnten sich die kinder zwei stunden lang am strand austoben nach dem abendessen bestiegen wir die gondeln mit denen wir die nächtlichen kanäle erforschten h uer de ber el ü imm ido ml bla nicht vergessen am dritten und letzten tag besuchten wir erneut den markusplatz und den dortigen campanile von welchem wir die stadt aus der vogelperspektive betrachteten danach betraten wir die markuskirche und den dazu gehörenden balkon mit den vier goldenen bronzepferden anschließend durften die kinder noch selbstständig den markusplatz erkunden bevor wir unser gepäck abholten und die heimreise antraten voller impressionen und mit souvenirs im gepäck kamen wir spätabends wieder zu hause an seite 11

[close]

p. 12

die schülerinnen erledigen ihre bankgeschäfte am 23 november war die 2 b in der neuen sparkassen -filiale in sparkassenschwadorf die aktive schule nachdem das geld doch nicht und die vierten klassen am 20 dezember in der nationalbank so leicht zu bekommen war gab sich die schar mit würsteln und saft zufrieden führung durch das geldmuseum mit sonderausstellung goldbarren wir durften ausnahmsweise in den großen kassensaal wo wir eine falschgeldschulung mitmachten wir sahen alle alten schilling-scheine und die ersten geldscheine die in Österreich zu maria theresias zeiten gedruckt wurden außerdem staunten wir nicht schlecht wie klein eine million euro gebündelt in 500er scheinen eigentlich nur ist zuerst wurden an hand von echten scheinen die sicherheitsmerkmale erklärt und überprüft dann konnten die schüler ihr erworbenes wissen testen und durften versuchen echte scheine vom falschgeld zu unterscheiden am beeindruckendsten für die kinder war bestimmt der goldbarren zum anfassen gut gesichert hinter glas konnten die kinder versuchen den barren 250 000 12,5 kg mit einer hand hoch zu heben die führung im geldmuseum informierte über alles wissenswerte zum thema gold in Österreich baute man gold schon in römischer zeit ab und formte es zu barren im mittelalter wurde das tauerngold zum inbegriff von reichtum und macht wir erfuhren viel über den weg der gewinnung des goldes bis hin zu guss und prägung sowie die bedeutung für den internationalen geldverkehr die schüler der 4 klassen bedanken sich bei der Österreichischen nationalbank nicht nur für die interessante führung sondern auch ganz herzlich für das sponsoring ihrer projektwoche im mai 2008 danke richard gebert 40 jahre bürgermeister das ist schon etwas ganz besonderes jedenfalls in niederösterreich gibt es nichts vergleichbares zur gratulationscour am 27 oktober waren dann ja wirklich alle da ein chor der ehs natürlich auch die frau direktor bedankt sich für engagement und verständnis für volks und hauptschule es war ein großes fest für einen großen schwadorfer ein fest für zusammenarbeit über parteigrenzen ein fest für einen « politiker aus leidenschaft » alle mit großer freude zuneigung und dankbarkeit seite 12

[close]

p. 13

ratatouille et crêpes die aktive schule lernen fällt umso leichter je anschaulicher das thema präsentiert wird unter diesem motto versuchen wir den französisch-unterricht der dritten klassen möglichst abwechslungsreich zu gestalten und haben daher unsere kochkünste auf die probe gestellt und ein herrliches ratatouille und köstliche crêpes zubereitet gutes essen und frankreich gehören schließlich zusammen und deshalb wird im unterricht nicht nur stur grammatik sondern auch das savoir-vivre gelehrt die schüler hatten sichtlich spaß beim kochen und genossen umso mehr die hervorragenden speisen echt lecker der französisch-unterricht na mal sehen ob sich wieder einmal die gelegenheit ergibt bon appétit die vierten klassen machten einen riesen-apfelstrudel gratulation er hat sehr gut geschmeckt europäischer unterricht in der europahauptschule der europäische gedanke ist in der hauptschule schwadorf nicht nur im namen verankert sondern wird auch im unterricht in die tat umgesetzt den neuen anforderungen entsprechend wird in den vierten klassen seit dem schuljahr 2007/2008 der unterrichtsgegenstand european studies angeboten diese unterrichtseinheit bietet den schülerinnen die möglichkeit einen einblick in die geografischen historischen politischen und wirtschaftlichen gegebenheiten europas zu erhalten der unterricht erfolgt im team-teaching 2 lehrerinnen und die unterrichtssprache ist selbstverständlich englisch kommunikation und angstfreies anwenden der englischen sprache sind das oberste ziel mittels internetrecherchen werden die europäischen länder nähergebracht und das interesse für andere kulturen und menschen geweckt gemäß dem motto der europäischen union in vielfalt geeint versuchen die lehrerinnen frau hasenhütl und frau freiler durch ansprechende methodik die unterschiedlichen begabungen ihrer schülerinnen zu wecken und zu fördern dass man in der ehs schwadorf auf dem richtigen weg in die zukunft ist beweisen das interesse und das engagement der schülerinnen seite 13

[close]

p. 14

die zweiten klassen auf wintersportwoche in altenmarkt 7 ­ 12 jänner 2008 im bus gruppe bauer gruppe mayer war´s schon einmal sehr lustig damen vorher herren nachher gruppe machotka gruppe scharf das nennt der fachmann downhill racing statt der einkehrschwung wurde auch gelehrt nach den weihnachtsferien wieder an die schultische zurückzukehren durften die 2 klassen nach altenmarkt fahren und eine entspannte aktive und lustige schiwoche erleben das wetter war wunderschön ­ jeden tag sonnenschein ­ und die pisten in gutem zustand sodass wir uns jeden tag schon freuten auf die brettln steigen zu können zwei anfänglich sehr große gruppen mit schineulingen legten sich mächtig ins zeug und waren schon nach wenigen tagen fleißig auf verschiedensten pisten unterwegs die abende wurden für sportliche tätigkeiten wie eislaufen kegeln schwimmen und snowtubing genutzt und so war es kein wunder dass auch in der nacht relativ bald ruhe einkehrte auffallend an dieser schiwoche waren der wirklich freundliche umgangston gegenseitige hilfestellung gutes benehmen und jede menge spaß meinung der lehrer mit so lieben kindern ist jeder tag ein vergnügen seite 14

[close]

p. 15

tag der offenen tür am 5 dezember für die eltern gab es kaffee an die aktive schule diesem mittwoch waren die schülerinnen der sprengel -volksschulen auf schnuppertour in der ehs sprengelsaft und ruhezonen gespräche mit der frau direktor ein stationsprogramm sorgte für die große Übersicht und abwechslung für die organisation war es manchmal ein bisschen stressig für die junge kundschaft eine mordsgaudi da konnte man zum beispiel werken man kann auch noch basteln dazu sagen man konnte sich ungehemmt bewegen in der schule sagt man leibesübungen dazu man konnte tanzen und musik machen allein und mit den anderen dann gab es auch noch etwas biologie und informatik eine perfekt zubereitete und servie rte gesunde jause servierte und zog hochbefriedigt nach hause und zum ende verabschiedeten sich die gruppen die jugend kassierte die tombolagewinne seite 15

[close]

Comments

no comments yet