Vereinszeitung des SC Impuls e.V. 3 -2012

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

zeitschrift des sc im·puls erfurt e.v nummer 3-2012 besonderes jubiläum sportliches sommerfest radfahrer auf dem rennsteig dem ruf der alpen gefolgt endlich wieder zurück

[close]

p. 2

sc im·puls ­ nachrichten wann für das laufen für die gymnastik für das rad entschieden haben diese gründe bleiben die sommerausflüge waren eher die würze im sportalltag etwa so wie ein sommertanz voller lebensfreude und lust an bewegung dann aber kommt wieder was den alltag im verein so angenehm macht laufen gymnastik oder rad fahren esther goldberg schüler sagen danke am 02.08.2012 konnten wir junge gäste in unserem vereinshaus begrüßen von der grundschule herbsleben waren carolin lutter sophie und steven hohberg sowie alexander seeber zu uns gekommen um danke zu sagen für die unterstützung die unser verein anlässlich des crosslaufes dieser schule am 06.07.2012 gegeben hat durch unser engagement konnte unser verein dazu beitragen dass diese veranstaltung gut gelungen ist und dass uns der nachwuchs auf dem läuferischen gebiet nicht ausgehen wird Übrigens waren unsere gäste in ihren altersklassen sehr erfolgreich platz 1 für sophie und alexander platz 2 für carolin und steven der kommentar aus den vorstandssitzungen in den zurückliegende sitzungen beschäftigte sich der vorstand mit den vorbereitungen und den dazu erforderlichen maßnahmen für die verschiedenen veranstaltungen wie z.b die zweitagerennsteig-radtour dem sommerfest und der 3 radtourenfahrt im august durch gerlinde liedtke und birgit münch wurde der vorschlag unterbreitet am 14.08.2012 um 17:00 uhr den startschuss zum gemeinsamen lauftreff gegeben der start ist gelungen sommertanz eigentlich möchte man ja glauben dass in einem sportverein wie diesem klar ist was da so läuft laufen gymnastik und rad fahren falsch gedacht denn im sommer wird nicht etwa trainiert um ein wenig schneller zu werden oder aber etwas ausdauernder nein da wird das getan wonach sich einige vereinsmitglieder während mancher einsamer stunden auf dem rad oder im laufschuh sehnen ein haken geschlagen die einen verreisen in weite fernen und meinen sie müssten die dünne luft oberhalb der 4000 meter testen andere wandern über heimische berge und wieder andere queren mit dem rad die alpen altersgrenzen gibt es dafür nicht wie beispielsweise einige reife herren beweisen und vom schwachen geschlecht würde in diesem verein in dem starke frauen manchem herrn davonlaufen auch niemand sprechen vielleicht sind es aber genau diese ausflüge in andere gefilde die das training nach der sommer-alternative wieder spannend machen plötzlich sind die laufrunden im steiger keineswegs mehr einsam und die radtouren auch ohne panne spannender und möglicherweise sorgen gerade diese ausflüge dafür dass man sich stärker als noch vor dem sommer im eigenen sport zu hause fühlt denn natürlich gibt es gründe warum sich die aktiven in diesem verein irgend2 herzliche glückwünsche zum geburtstag impulser beim 12 kirschlauf sehr erfolgreich unterwegs knapp 60 der aktiven 245 nahmen den hauptlauf über 14km in angriff eine super leistung war natürlich der neue streckenrekord bei den frauen durch kristin eisenacher usv erfurt sie benötigte 01:03:32h für die doch sehr anspruchsvolle strecke und hatte fast 9 minuten vorsprung auf die zweitplatzierte beate ernst sonntagsläufer tambach-dietharz 01:12:1h bei den männern gab es zwei sieger mit phillip willaschek lc erfurt und marcel knape usv erfurt beide absolvierten die strecke in 53:26min der sc im·puls war natürlich auch vertreten erster seiner ak wurde ingo thurm in 57:20min zehnter seiner ak wurde ralf heise in 01:09:42h fünfter seiner ak wurde dirk bomberg in 01:24:44h herzlichen glückwunsch im·puls nummer 3 2012 september 2012 hohberg matthias jakstat ulrike wessely jens lege tobias heimbürger egbert günsch lars oktober 2012 höhn martina siegfried manuela münch birgit goebel dr peter teitge bärbel peters marion jesche silvo spangenberg annegret 07.09 12.09 16.09 18.09 22.09 22.09 04.10 05.10 07.10 10.10 23.10 25.10 29.10 29.10 40 60

[close]

p. 3

sc im·puls ­ nachrichten olympia lebt in unserem verein sommer-fischer-fest mit schönen präsenten pünktlich zum start unseres diesjährigen sommerfestes hat sich der regen verzogen und die temperaturen waren dem eines sommerfestes würdig vor betreten des geländes wurde von jedem teilnehmer die sportliche fitness geprüft dabei musste mit einiger treffsicherheit ein ball in einen basketballkorb versenkt werden angestachelt vom ehrgeiz wurden dabei manche tricks angewandt um alle würfe erfolgreich im korb unterzubringen nach bewältigung dieser aufgabe konnte das buffet gestürmt und die frisch geräucherten forellen aus der räuchertonne verspeist werden fischsuppe und gebratenes gehörten zur speisenpalette wie salate und kuchen nach dieser umfassenden stärkung fanden viele gespräche über vergangene erlebnisse und noch bevorstehenden aktivitäten statt währenddessen fand die siegerehrung im wurfwettbewerb statt erfolgreichste werferin auf den basketballkorb war an diesem abend bärbel teitge das sportler nicht nur körperlich aktiv sind sondern auch ihren geist stärken wurde im olympischen quizz unter beweis gestellt birgit münch hatte dazu eine vielzahl von fragen zu den olympischen spielen der vergangenheit und gegenwart vorbereitet eigentlich sollte dies als einzelwettkampf stattfinden aber sportler sind doch stärker in der gemeinschaft so wurden die fragen diskutiert und ergebnisse meist auch die richtigen angekreuzt es war schon erstaunlich mit welcher begeisterung dieser wettkampf stattgefunden radtraining auf mallorca hat während der zeit der auswertung konnte olaf die preise der tombola unter das volk bringen da waren vielleicht schnäppchen dabei besonders ein historisches bowlenservice bereitete beim empfänger viel freude auch historische porzellanteile zinnfiguren dvd s und anderes mehr erhellten die gesichter der beschenkten aber auch aller anderen teilnehmer mancher musste auch eine träne verdrücken so z.b als eine wunderschöne puppe dem neuen besitzer übergeben wurde der sich mit dieser sofort anfreundete und nicht wieder losgelassen hat nachdem alle im besitz der neuen gebrauchs und schmuckstücke waren erfolgte durch birgit die auswertung des olympischen quizz bei der vorstellung der richtigen antworten gab es öfter ein ach ja und habe ich doch gewusst aber nicht angekreuzt am ende gab es dann die siegerehrung dabei belegten cordula ratzlow gemeinsam mit silvo jesche den ersten platz gegen mitternacht begaben sich dann auch die letzten sportfreunde mit ihren präsenten auf den heimweg mit dem versprechen im nächsten jahr wieder zu kommen text und bilder andree jeziorski nach zwei jahren mallorca-abstinenz wollen wir als sc im·puls für unsere mitglieder aber auch für andere interessenten in 2013 wieder eine woche radfahren auf mallorca organisieren im zeitraum vom 21.04 bis 28.04.2013 nachdem wir bei unseren bisherigen inselbesuchen den norden von andrax bis can picafor unsicher gemacht haben ist sofern die konditionen stimmen ein abstecher in den süden angedacht aber egal wo wir auf mallorca unsere zelte aufstellen wollen ­ es ist erst einmal notwendig zu wissen wer in diesem zeitraum interesse an einer rad und erholungswoche auf mallorca hat davon abhängig würden wir bis ende august um frühbucherrabatte abzufassen uns angebote einholen also wer lust auf einen wunderschönen mallorca-trip hat der melde sich bitte in unserer geschäftsstelle per mail oder telefon unter 0361/7443655 olaf kleinsteuber zweite runde mit dieter nach einer sehr informativen runde durch die erfurter altstadt im herbst 2011 wo uns unser vereinsmitglied dieter röckert die geschichte der landeshauptstadt näher gebracht hatte ist für den 26.09.2012 ein führung über die zitadelle auf dem petersberg geplant da die baulichen voraussetzungen es geht auch durch die horchgänge nur eine teilnahme von maximal 25 personen zulassen bitten wir anmeldungen an die geschäftsstelle 0361/7443655 zu richten 3 im·puls nummer 3 2012

[close]

p. 4

sc im·puls ­ bericht reinhardtsbrunner str 28 www.rad-ar t.de rennsteig fahrend erlebt 03 62 59 30 300 lindenstr 22 11 auflage mit unfreiwilligem längen-strecken-rekord 2 wochen nachdem sich eine vielzahl von läufern den rennsteig von blankenstein nach hörschel erlaufen haben waren nunmehr die radfahrer gefordert die ca 175 km zu bewältigen dafür konnten sie sich 2 tage zeit lassen obwohl einige teilnehmer so gut drauf waren dass sie auch an einem tag die strecke geschafft hätten aber etwas genuss und der spaß sollen bei einer solchen veranstaltung nicht zu kurz kommen eine wichtige fragen stellen wir uns als organisatoren jedes jahr regnet es am ersten oder am zweiten tag an beiden tagen mit schönem wetter rechnen wir nicht am 30.06.2012 starteten dann bei sommerlichen bedingungen 238 starter an der saale trotz vorhandener ausschilderung haben einige teilnehmer aber abstecher in die seitentäler und in der nähe des rennsteigs liegende ortschaften gemacht andere legten eine fotostopp ein und genossen bei herrlichem wetter den thüringer wald aber die verpflegungsstelle erreichten alle teilnehmer für versorgung war ausreichend gesorgt so sollten am ersten tag 520 brötchen doppelte gegessen werden der bäcker meinte es sehr gut mit uns nur mit schmieren und belegen der brötchen kamen unsere fleißigen sportfreundinnen kaum nach zumal immer wieder wurst und käse ausgingen und stets nachschub geordert werden musste stimmungsvoll und pünktlich zum abend erreichten alle teilnehmer und auch helfer das tagesziel in oberhof hier wartete bereits das hotel auf seine gäste und bereitete ein schönes abendbuffet damit auch für den nächsten tag die kräfte reichen sollten aber was wäre eine 2-tage-rennsteig-radtour ohne einen ordentlichen wetterumschwung in der nacht sorgte ein kräftiges gewitter und starker regen für eine erhebliche radfahren ist [r]evolution abkühlung und durchnässung der strecke aber die teilnehmer haben darauf keine rücksicht genommen pünktlich um 9:00uhr schickte olaf die radler auf die strecke es dauerte auch nicht lange und der regen setzte ein durchnässt und gezeichnet von der strecke erreichten alle die verpflegungsstelle am inselsberg aber aufgeben wollte keiner und so machten sie sich gestärkt dafür sorgt immer die gute suppe auf die letzten kilometer nach hörschel nach 180 bis 190 geradelten kilometern erhielten die teilnehmer eine besondere belohnung für ihre mühen denn es war wieder warm und trocken bei kaffee und kuchen wurden die erlebnisse ausgetauscht und jeder eintreffende herzlich begrüßt auch dettmer müller der als kilometerfresser immerhin 248 km gefahren war gegen 16:00 uhr war dann auch der besenfahrer im ziel sodass nun die gemeinsame rückreise erfolgte ein besonderes dankeschön kam von eberhard minzenmay der nicht nur die professionelle organisation dieser veranstaltung lobte sondern auch eine spende dem verein übergab aufgrund einer solchen resonanz werden wir diese zwei-tage-rennsteig-radtour fortsetzen und laden alle für die 12 auflage am 13 und 14.07.2013 auf den legendären rennsteig ein Übrigens am zweiten tag waren dann endlich die brötchen fast alle vertilgt text andree jeziorski foto olaf kleinsteuber ilmenau gotha erfurt 4 tabarz 03 61 66 63 57 20 klostergang 2 0 36 21 70 21 36 bürgeraue 18 0 36 77 84 22 25 im·puls nummer 3 2012

[close]

p. 5

gymnastikfrauen on tour vom dunklen wald ins verschlafe dorf sc im·puls ­ bericht auch in diesem jahr hat sich die gymnastikgruppe wieder ein idyllisches plätzchen für ihr aktivwochenende ausgesucht dank charlotte s insiderwissen im saale-holzland-kreis bezogen wir eine wunderbare unterkunft im landhotel reinstädter grund in röttelmisch mit 16 mädels hatten wir wieder eine sehr gute beteiligung vor allem freuten wir uns dass manuela wieder gesund und fröhlich dabei sein konnte nach einem leckeren abendessen ging es zur ortsbesichtigung auf den dorfanger die örtliche feuerwehr hatte dort ein nettes plätzchen am goldfischteich an dem wir noch einen schlemmertrunk genießen konnten am samstag war die leuchtenburg hoch über dem saaletal gelegen unser erstes ziel eine kleine sportliche herausforderung waren die 150 stufen bis zur turmspitze nach der besichtigung der burganlage mit kräutergarten brunnenschöpflaufrad und kerkeranlage fuhren wir wieder nach röttelmisch am nachmittag stand eine wanderung auf dem programm sie führte uns zunächst durch den wald ins nächste tal nach altenberga und dann nach plinz dort besaß ein künstlerehepaar eine galerie und hatte einen sehenswerten garten der stille angelegt hier fand am abend ein konzert der reihe liedertour statt band und solisten begeisterten mit deutschen teilweise kabarettistischen texten und toller musik zum abschluss dieses tages gingen wir gegen 23.15 uhr mit taschenlampen bewaffnet durch den dunklen wald zurück ins schlafende dorf am nächsten morgen nach dem frühstück haben wir uns im nachbarort zweifelsbach noch einen vierseitenhof angeschaut dank charlotte s guter organisation war es wieder ein schönes ereignisreiches und fröhliches wochenende der maßstab für das nächste jahr liegt ganz schön hoch so die einschätzung der verfasser und fotografen ulrike knappe karin ruppe angela hauenschild und birgit kuhnt im·puls nummer 3 2012 5

[close]

p. 6

sc im·puls ­ bericht hitzeschlacht beim 10 schneekopflauf pünktlich 16 uhr fiel der startschuss zum jubiläum des diesjährigen schneekopflaufes auf dem sportplatz in schmiedefeld auf 711 metern höhe trotz der hohen temperaturen von bis zu 26° gingen 198 männer und 52 frauen an den start das bedeutete teilnehmerrekord aus schmiedefeld heraus kommend mussten die läufer nach 3,3 kilometern den beschwerlichen anstieg hoch zum rennsteig bewältigen zwischen kilometer 4,8 und 6,3 war es dann der 944 meter hohe finsterberg was auf diesem teilstück einen höhenunterschied von immerhin 150 metern ausmachte doch damit nicht genug auch der turm bis auf 954 meter musste noch bewältigt werden um sich die zwischenzeit nehmen zu lassen weiter ging es dann auf dem originalrennsteig steil bergab ab der alten tränke hieß es dann wieder zur wetterstation auf 942 meter hoch zu laufen dann weiter oberhalb der schmücke über die querung der straße richtung oberhof und dann endlich wurde das schneekopfplateau sichtbar nun hieß es die letzten kräfte zu sammeln an den zwei türmen vorbei laufen und den zielanstieg bis zum gipfel zu erklimmen wer diese sehr anspruchsvolle strecke von 12,7 kilometern mit einem gesamthöhenunterschied von nahezu 450 meter geschafft hatte den erwartete zur belohnung ein wunderschöner blick in herrlicher fernsicht weit über das thüringer land bis hin zum inselsberg und dem thüringer becken der erste läufer der dies genießen konnte war christian seiler vom lac erfurt in einer zeit von 48:19 als erste frau kam nicole kruhme aus gehlberg in 58:57 ins ziel das waren superzeiten doch wohl auch wegen der wärme wurden streckenrekorde knapp verfehlt während an diesem wochenende zeitgleich die 11 zweitage-rennsteigradtour unseres vereins stattfand nahm trotzdem auch eine kleine abordnung von impulsern teil war es doch schließlich auch der 5 lauf zum thüringer klassiker cup und hieß es doch hier wichtige punkte zu sammeln bei den schwierigen bedingungen auf beschriebener 6 teilnahmerekord zum jubiläum a ns pruc hsvoller strecke schlugen sich alle achtbar die konkur re nz war in allen altersklassen diesmal sehr stark auf einen beachtlichen 4 platz kam dagmar kubis in der ak w 50 und birgit münch wurde 6 in der ak w 45 bei den männern schafften in ihren altersklassen eckard föhr platz 8 tobias lege platz 12 und ralf heise platz 17 für mich bedeutete die teilnahme diesmal premiere bergläufe sind ja nicht so meine vorliebe und deshalb habe ich mir vorgenommen es langsam angehen zu lassen so lief es auch besser als ich dachte auch mit der wärme kam ich diesmal besser zurecht die zusätzliche getränkeversorgungsstelle am mordfleck die kalte dusche aus feuerwehrschläuchen in höhe schmücke und die spontane wasserversorgung durch zuschauer an der strecke waren eine super idee und nahm ich wie sicherlich viele läufer gern an nachdem ich mich auf dem plateau des schneekopfes vom dem hammeranstieg des zieleinlaufes erholt hatte genoss auch ich diese herrliche aussicht fazit ein sehr schöner berglauf der es in sich hatte und von den organisatoren des rennsteiglaufvereins bestens organisiert war text birgit mÜnch fotos heiko mÜnch im·puls nummer 3 2012

[close]

p. 7

sc im·puls ­ bericht ich eines besseren belehrt werden mit 30 km/h ging es aufwärts durch den steiger und das tempo wurde anschließend noch höher schnell bildeten sich drei größere gruppen die dann geballt an der ersten verpflegungsstelle eintrafen teilweise wurde dort nicht angehalten und mit flottem tempo die fahrt in richtung nahwinden fortgesetzt auch hier hielt sich die spitzengruppe nur kurz auf in rasanter fahrt ging es zur verpflegungsstelle neusitz durch die möglichkeit auch einmal hinter der spitzengruppe zu fahren konnte ich die geschwindigkeiten besser registrieren so wurden in den abfahrten teilweise bis zu 80 km/h schnell gefahren da war es nur normal dass die spitzengruppe des marathons das ziel nach 6:30 std erreichte ­ und die fahrer sahen dabei nicht geschafft aus auch die fahrer der anderen strecken erreichten teilweise in gruppen das ziel aber auch neulinge auf dem rennrad waren unterwegs und waren stolz erstmals eine solche herausforderung bewältigt zu haben viel lob erhielten wir von allen teilnehmern der rtf-tour zur guten organisation der veranstaltung besonders hervorgehoben wurde die verpflegung auf der strecke das wäre beispielgebend für andere in deutschland stattfindende rennen auch durch das freundliche und hilfsbereite wirken unserer vereinsmitglieder an den verpflegungsstellen und im startziel-bereich haben wir viel anerkennung erhalten auch die streckenauswahl fand eine große zustimmung so konnten wir 3 rtf-tour bei bestem wetter sc im·puls ein würdiger gastgeber für großes rennen am 12.08.2012 um 18:00 uhr konnten alle helfer und organisatoren der 3 radtourenfahrt aufatmen denn zu diesem zeitpunkt erreichte unser gast aus frankreich leider als letzter müde aber glücklich das ziel die umfangreichen und aufwändigen vorbereitungen dieser tour für die sich 237 teilnehmer aus ganz deutschland angemeldet hatten haben sich gelohnt ausgehend von bewältigung der verschiedenen strecken bevor bereits am vorabend reisten die teilnehmer aus allen bundesländern und sogar aus frankreich an in unmittelbarer nähe des starts standen wohnwagen und es wurden zelte zur Übernachtung genutzt am frühen morgen 6:00 uhr standen bereits die ersten teilnehmer bei uns und fragten nach duschen und toiletten ­ da konnten wir noch helfen ­ jedoch bei fragen nach einem frühstück und kaffee verschlug es uns schon etwas die sprache aber wir hatten auch anfragen zu einer pastaparty am vorabend aber da waren wir noch zur streckenmarkierung unterwegs bzw haben die den erfahrungen des vorjahres wurde dieses rennen sehr präzise vorbereitet die strecke war so gut gekennzeichnet dass sich in diesem jahr kein fahrer verfahren hat leider waren die fahrer manchmal so schnell unterwegs dass sie die markierungen einfach übersehen hatten so passierte es dass einige am stadteingang von erfurt nicht über die ausgeschilderte strecke das ziel erreichten sondern uns aus der entgegengesetzten richtung überraschten aber bevor das ziel erreicht wurde stand die im·puls nummer 3 2012 versorgung aufgeteilt und verladen somit konnten wir diese wünsche leider nicht erfüllen pünktlich um 7:00 uhr erfolgte der startschuss für die über 100 teilnehmer auf der marathon-distanz ich begleitete die fahrer auf den ersten der 203 km eigentlich hatte mich in funktion des vorausfahrzeuges auf einen entspannten tag eingerichtet aber spätestens auf der strecke bis werningsleben sollte auch etwas werbung für unser schönes thüringen leisten text und foto andree jeziorski 7

[close]

p. 8

sc im·puls ­ bericht swissalpine k78 ein traum wurde wahr von davos nach davos über keschhütte und sertigpass am 28.07.2012 haben wir uns einen weiteren großen sportlichen traum erfüllt die teilnahme am berühmten swissalpine k78 in davos der lauf geht über für uns früher nicht möglich gehaltene 79,4 km und 2600 höhenmeter wir nahmen beide schon am marathon k42 teil und schauten damals ehrfurchtsvoll auf die läufer des k78 welche beim marathon-startort bergün bereits 40 km zurückgelegt hatten nun war es endlich soweit gemeinsam mit konstanze und reinhard mascher standen wir 7.00 uhr am start zum k78 der wetterbericht verhieß nichts gutes starkregen und sogar gewitter waren angesagt doch trotz dagmars angst vor gewittern wollten wir uns die vorfreude auf diesen lauf nicht verderben lassen es galt die kräfte vernünftig einzuteilen da der hochalpine teil des laufes erst ab der hälfte bergün beginnt in einem ständigen wechsel zwischen bergauf und bergab liefen wir sowohl auf befestigten wegen als auch trails bis nach filisur 30 km unterwegs querten wir die zügenschlucht und liefen über das wiesener viadukt wir hatten das glück dass genau in diesem moment der glacierexpress neben uns fuhr die meisten fahrgäste waren läufer des k42 welche zu ihrem startort bergün fuhren und uns anfeuerten zwischen kilometer 30 und 40 sind ca 500 höhenmeter zu überwinden hier erwischte uns das erste gewitter durchnässt aber früher als erwartet trafen wir in bergün ein und konnten kleidung und schuhe wechseln schöner service gepäcktransport durch den veranstalter in 10 bergün herrschte gänsehautstimmung viele zuschauer feuerten uns an wir wurden durch den sprecher begrüßt er wünschte uns dass wir auch in davos mit einem lächeln ankommen das hatten wir fest vor denn noch ging es uns erstaunlich gut da wir vor unserem zeitplan lagen trafen wir zu unserer freude auf andree jeziorski welcher beim k42 gestartet war nach einem foto und kurzem plausch verabschiedete er sich schnellen schrittes auf den nächsten 8 km mussten bei nebel und nieselregen wieder ca 500 höhenmeter zurückgelegt werden völlig unerwartet verzog sich dann der nebel innerhalb von minuten und unser traum wurde wahr bei blauem himmel und toller sicht auf die berge störte uns der jetzt folgende steile anstieg zur keschhütte nicht 6 km mit 800 hm es war einfach nur schön nach ausgiebiger stärkung an der verpflegung keschhütte ging es über einen wunderschönen trail zunächst abwärts und dann erneut steil bergan zum höchsten punkt des laufes dem sertigpass auf 2739 m obwohl wir zu diesem zeitpunkt bereits 60 km absolviert hatten besaßen wir noch genug kraft für den nun folgenden steilen abstieg über schnee und geröllfelder auf 6 km 900 hm bergab vor sertig dörfli 67 km verschlechterte sich das wetter rapide und wir liefen bei starkem regen und gewitter die letzten 12 km zügig aus angst vor dem gewitter auf einem hügeligen waldweg bis nach davos völlig durchnässt aber überglücklich und zufrieden überquerten wir die ziellinie wir hatten unseren zeitplan deutlich unterboten so dass andree uns auch noch nicht mit dem versprochenen bier empfangen konnte alle waren mit ihren lauf zufrieden nur reinhard sagte mit einem augenzwinkern dass ihm die vielen vielen berge eine bessere zeit versaut hätten in den nächsten 2 tagen unternahmen wir noch einige wanderungen hier musste andree viel rücksicht auf unseren erheblichen muskelkater nehmen wir behalten diesen erfüllten traum als perfekten lauf in guter erinnerung dagmar kubis und silvo jesche im·puls nummer 3 2012

[close]

p. 9

sc im·puls ­ bericht durch verschiedene berichte sowie persönliche schilderungen hatten beate schreier elke kleb dr konrad schreier heinz krone roland böttner und wolfgang merten den entschluss gefasst die alpenquerung in angriff zu nehmen heinz krone von freunden genannt heino vertrat den standpunkt wir werden immer älter und wenn wir es in diesem jahr nicht tun wer weiß ob wir es später noch schaffen michael präsentierte bestens vorbereitete pläne zu den einzelnen etappen es wurden immer schwerere am berg oder leichtere im tal zu fahrende touren angeboten die gruppe entschied sich immer geschlossen für die erste variante steinige und ausgewaschene wege erwarteten uns bereits von beginn an spätestens jetzt wurde allen klar das ganze wird keine gemütliche kaffeefahrt am lech entlang führte die strecke in richtung reutte und weiter über den fernpass an der strecke lag das fort claudia wo wir uns einen kurzen stopp mit fototermin gönnten dabei wurde wieder deutlich dass michael auch ein ebenso guter kenner der sehenswürdigkeiten und ihrer geschichte ist im zugspitz-areal war wieder klettern angesagt bevor es moderat bis zum tagesziel in landeckzams in Österreich ging am zweiten tag führte uns der weg zum reschenpass einer vierundfünfzig kilometer berganfahrt am stück hinab zum reschensee bis nach mals zeigte u.a heino was für ein toller abfahrer er ist Überwältigt von der landschaft im vinschgau den wir jetzt erreicht hatten nahmen wir im bio panorama hotel in mals unsere zimmer vor uns das imposante panorama der ortlergruppe mit seinen von der abendsonne angestrahlten schneebedeckten gipfeln offiziell war der dritte tag als ruhetag ausgewiesen ruhetag weit auf den spuren der römer der via claudia eine radfahrgruppe erfüllte sich einen traum gefehlt der schwerpunkt sollte auf kultur gesetzt werden ihm schlossen sich elke beate konrad und wolfgang an gudrun und roland wollten am ortler mal schnee anfassen heino wollte sich mit dem rad in der gegend umsehen er war so ganz nebenher zum stilfser joch gefahren und das nach den strapazen der vergangenen tage denjenigen die sich in der rad-szene auskennen muss sicher nicht näher erläutert werden was das bedeutet bei 27 km strecke bis auf 2757 m hoch damit jedoch nicht genug während der gesamten abfahrt drehte er mit seiner handy-kamera in der linken hand noch einen videofilm den er uns gleich am abend vorführte tag 4 verlief auf zum teil naturbelassenen als auch auf gut ausgebauten und asphaltierten radwegen schnell in richtung meran am folgenden tag ging es nach tramin hier stellten sich uns mit dem gampen ­ und dem mendelpass zwei ernst zu nehmende lange steigungen in den weg aber auch die wurden nieder gerungen im bikehotel tramin gab es die verdiente entspannung sollte das heute wirklich schon der letzte tag sein mit frischen kräften und in freudiger erwartung kamen wir gut voran außer viermal reifenpanne und einer ausgeglühten scheibenbremse die abfahrt von stilfser joch ließ grüßen entlang herrlich blühender bergwiesen konnte man auch mal richtig fahrt aufnehmen die nähe des lago di garda war schon zu erahnen endlich lag er vor uns die ganze truppe düste hinunter zum hafen die räder ablegen die schuhe ausziehen ins wasser gehen sich gegenseitig abklatschen und glücklich umarmen unsere füße dankten es uns leider vergingen die ca fünfhundert gefahren kilometern viel zu schnell wir könnten noch viel mehr berichten text wolfgang merten fotos heinz krone im·puls nummer 3 2012 11

[close]

p. 10

sc im·puls ­ reisebericht spannende begegnungen diesseits und jenseits des Äquators sechs monate in der fremde asiens und südamerikas zu hause wir haben uns tatsächlich getraut wovon wir seit jahren träumten wir sind 26 wochen lang aus unserem alltag ausgestiegen und zogen mit 14 kg gepäck durch teile asiens und südamerikas in den rucksäcken hatten wir tagebücher laufschuhe ein paar shirts einige ideen für die reise und natürlich schlafsäcke dicke jacken und trekkingschuhe es war eine reise der extreme vor allem aber waren es wochen während derer wir sehr vielen menschen aus aller welt begegnet sind und bemerkt haben wie gut es tut einander mit freundlichkeit zu begegnen manchmal sind es nur kleine gesten oder augenblicke die im gedächtnis bleiben am strand von goa indien stand eine einstige russische tänzerin in aller frühe auf um mit blick auf den pazifik ein paar Übungen zu absolvieren hacke spitze ­ eins zwei drei nach wenigen tagen nickten wir uns freundlich zu ­ zwei verangkor wat ist der berühmteste tempel in kamboscha und gehört zum weltkulturerbe rückte die sich in der tropischen hitze abplagten da der siebenundzwanzigjährige aus kambodscha erzählt uns seine lebensgeschichte seine mutter hat bereits zwei schlaganfälle und lebt mit der kleinen familie zusammen ich bin für alle verantwortlich sagt er denn er hat noch bruder und schwester und natürlich frau und kind mit seinem tuk-tuk schafft er es dass die familie durchkommt schlimm ist es von juni bis september dann herrscht die harte regenzeit sagt er aber wir schaffen es daran glaube ich vor so viel kraft verneigen wir uns in hanoi müssen wir lachen zwei jungen reißen uns die trekkingsandalen von den füßen die müssen repariert werden erklären sie in fürchterlichem englisch ehe wir uns versehen setzen die beiden nadel und fade unnötigerweise ein anschließend verlangen sie einen preis der weit oberhalb der kosten neuer sandalen liegt das macht nichts wir lachen es war halt ein versuch su eine schwarze hmong erklärt uns später warum die jungen partout etwas reparieren wollten sie sind auf das geld der touristen angewiesen dabei lächelt sie entschuldigend sie weiß übrigens im·puls nummer 3 2012 baba ist yoga-lehrer auf goa in indien 12

[close]

p. 11

sc im·puls ­ reisebericht das besondere an der reise waren die menschen su gehört zur minderheit der schwarzen hmong und erklärt das leben in vietnam nicht wann sie geboren wurde zumindest nicht den genauen tag deshalb hat sie beschlossen immer am 5 juli zu feiern in der atacama-wüste bolivien treffen wir eine kanadische familie das ehepaar hat drei kinder gemeinsam mit der lehrerin sind die fünf sechs monate unterwegs unterrichtet wird dort wo gerade mal eine kleine pause ist wir begegnen francesco dem busfahrer die wahrscheinlichkeit auf 4000 metern höhe krank zu werden ist weniger groß als die gefahr eines unfalls er isst koka-blätter und trinkt ab und an einen schluck bier im·puls nummer 3 2012 wir begegnen lachenden menschen während der streiks um mehr lohn mürrischen oder ernsten indianern hexen und schamanen wie gut dass wir tagebuch schreiben es ist unmöglich sich alle begegnungen eindrücke und sehenswürdigkeiten zu merken was aber bleibt ist dieses gefühl des miteinanders von menschen aus allen erdteilen ­ ganz ohne streit und bös artigkeiten die meisten sind noch länger unterwegs als wir man grüßt sich und gibt sich tipps wo es besonders schön ist warum geht das nicht auch zu hause im herbst bieten wir für interessierte einen vortrag mit bildern über diese reise im vereinsheim an esther goldberg 13

[close]

p. 12

sc im·puls ­ laufsplitter bürgeler töpfermarktlauf Über 240 aktive am start anlässlich des 38 bürgeler töpfermarktes fand der 14 lauf statt angeboten wurden verschiedene distanzen mit 10,8 5,6 und 1,1 km dieser lauf ist im saalecup 2012 integriert wozu insgesamt 11 läufe zählen 174 läuferinnen und läufer nahmen die 10,8 km unter ihre füße bei den frauen überquerte christina rottenbach tri jena in 46:38min als erste die ziellinie platz 2 ging an steffi hürrich in 47:01min komplettiert wurde das podest durch jana schröder copacabana läuferinnen jena in 49:57min im herrenfeld setzte sich der vermeintliche favorit steffen tostlebe sv blau-weiß bürgel in 36:54min durch ihm folgten stefan thorand jena in 37:53min und marius faber f.s.gym eisenberg in 40:09min jenzig berglauf 8 auflage mit 201 aktiven dieser berglauf mit 4,2 km länge und seinen 230 höhenmetern ist auch bestandteil des saale-cups hohe temperaturen und luftfeuchte ließen den späten starttermin 18.30 uhr angenehm und sinnvoll erscheinen im männerbereich ließ sich der vorjahressieger chunky liston salomon running team nicht überrraschen und überquerte die gipfelziellinie des jenzig in 16:34 min als erster zweitplatzierter wurde sören lösch in 17:19min gefolgt von ronald becher dgfc jena in 17:2 min im starken frauenfeld setzte sich daniela oemus sv blau-weiß bürgel in 19:54min eindeutig durch platz 2 ging an christina rottenbach tri jena in 22:06 min der möglichen saalecupgesamtsiegerin 2012 dritte wurde susen lösch usv jena orientierungslauf 22:33min 33 schwarzatallauf matschig glitschig aber schön der viele regen der letzten tage machte die wege im schwarzatal oft glitschig und damit schwer zu laufen vor allem auf dem ersten abschnitt merkten dies die aktiven da der streckenverlauf hier oft über nasse wald und wiesenwege führte eine vielzahl von nachmeldungen verzögerte etwas den start fast 250 aktive nahmen die angebotenen distanzen unter ihre füße auf dem langen kanten 20km 66 starter setzte sich jens fleischhauer sv 14 im·puls nummer 3 2012 bergdorf höhn der von beginn an in führung war in 01:12:00h durch spannend ging um die plätze 2 und 3 zu christian marquardt lac rudolstadt setzte sich am ende in 01:13:01h knapp gegen den immer stärker aufkommenden sören föt lsv lok arnstadt in 01:13:17 h durch bei den damen errang uta jurkschat wsv schmiedefeld in 01:33:18 h den sieg knapp dahinter passierte jana schröder copacabana-läuferinnen in 01:33:49 h die ziellinie platz 3 ging an gabi thiele wsv ilmenau in 1:35:01h auf der 10km-strecke 125 starter setzte sich von anfang an scott overby weimar an die spitze und gewann am ende deutlich in 34:22min vor ingo thurm sc im·puls erfurt in 36:52 min und lars kummer sv 1883 schwarza in 37:14min bei den frauen dominierte auf dieser distanz mit einem start/ziel-sieg juliane heinze ac apolda in 40:01min auf platz 2 folgte ines hermann saalfelder lv in 45:47min rang 3 ging an luise hanl ssv saalfeld in 45:58min der schwarzatallauf immer eine empfehlung und herausforderung gut organisiert mit anspruchsvoller strecke 5 sonnenwendlauf breitenbach 143 aktive zur 5 auflage die guten äußeren bedingungen mit 21°c und bedeckt verhießen einen guten wettkampf zur auswahl standen 3 distanzen mit 1,8 10,3 20km auf dem ganz langen kanten nur männer waren am start setzte sich sebastian seyfarth 1.sv gera in 01:15:41h durch das podest komplettierte daniel medenwald krc aschersleben 01:16:47h und ralf neubauer ssv eintracht naumburg 01:24:27h auf der 10,3km strecke bei den frauen setzte sich sandra kramer sv rositz in 49:37 min durch platz 2 und 3 gingen an mathilda neubauer ssv eintracht naumburg 50:00min und angela siede sg finne billroda 50:28min diese distanz gewann bei den männer john-philipp bartholomäi hallesche lauffreunde in 37:27 min platz 2 erreichte daniel rosenberg ssv seelingenstädt-rückersdor f in 37:51min gerhard hoffmann sv braunsbedra überquerte als dritter in 38:47 min die ziellinie 19 feengrottenpokal-berglauf 271 höhenmeter vor den augen 70 aktive nahmen die 4,5km-strecke mit dem ziel alte erzseilbahnstation 571 ü nn in angriff bei den männern siegte recht souverän enock lagat wssv suhl in 17:27min die weiteren podestplätze gingen an dominik koch rslv lg süd in 19:17min und patrick ratzka sv turbine hohenwarte in 20:05min die frauenkonkurrenz wurde durch juliane heinze ac apolda auch recht deutlich entschieden sie siegte in 21:35min platz 2 ging an lydia walther rslv lg süd in 24:27min und anna behning saalfelder lv erreichte knapp dahinter das ziel sie wurde in 24:32min dritte.

[close]

p. 13

sc im·puls ­ schlemmerecke zwetschgenknödel 2 personen zutaten 400 g kartoffeln 30 g flüssige butter 2 eigelb 3 ­ 4 el mehl 2 el weizengrieß 8 ­ 10 zwetschgen 6 ­ 8 zuckerwürfel 70 g butter 40 g semmelmehl etwas zucker salz zubereitung kartoffeln weich kochen pellen und noch warm durch eine presse drücken mit flüssiger butter den eigelben mehl 1 prise salz und grieß zu einem festen teig vermischen den teig einige minuten ruhen lassen zwetschgen waschen längs einschneiden entsteinen früchte jeweils mit einem stück würfelzucker füllen teig in 6 ­ 8 portionen teilen diese flachdrücken die vorbereiteten zwetschgen mit dem teig umhüllen und zu knödeln formen reichlich leicht gezuckertes wasser aufkochen die knödel im siedenden wasser ca 10 minuten ziehen lassen in der zwischenzeit butter schmelzen die semmelbrösel zugeben und bräunen etwas zucker zugeben knödel aus dem wasser nehmen und abtropfen lassen mit den butterbröseln anrichten dazu vanillesauce reichen wenn die zwetschgenknödel als dessert serviert werden schmeckt dazu ein gut gekühlter pflaumenwein oder ein edler dessertwein gutes gelingen und guten appetit wünscht bärbel kleinsteuber herausgeber sc im·puls erfurt e.v schützenstraße 4 99096 erfurt tel 0361/7443655 fax 7443654 e-mail sc-impuls-erfurt@t-online.de internet www.sc-impuls.de redaktion esther goldberg ralf höhn olaf kleinsteuber andree jeziorski titelfoto olaf kleinsteuber layout frank naumann herderstr 47 99096 erfurt tel 0361/6435751 e-mail franknaumann-erfurt@t-online.de http www.art-franknaumann.de anzeigen und druck handmann werbung gmbh vertrieb zeitungsgruppe thüringen erscheinungsweise alle drei monate einzelbezugspreis 1,40 im·puls nummer 3 2012 15

[close]

p. 14

wir sorgen für bewegung auch auf asphalt bei uns bekommen sie ihr wunschauto ­ ganz gleich ob sie sportlich fahren möchten oder einfach mehr platz für ihr equipment benötigen vom stadtflitzer bis zum offroader hat ihr autohaus gitter alles was sie bewegt autohaus gitter e kfm linderbach · weimarische str 140 · 99098 erfurt tel 0361 42 63-0 · info@autohaus-gitter.de www.autohaus-gitter.de

[close]

Comments

no comments yet