Berufsbildung

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

berufsausbildung oder weiterführende schule attest anlehre die grundbildungen mit berufsattest lösen in den nächsten jahren die anlehren ab die attestausbildungen dauern zwei jahre und führen zu einem anerkannten abschluss eidg berufsattest eba bei erfolgreichem abschluss kann in das 2 lehrjahr der beruflichen grundausbildung mit efz eingestiegen werden die grundbildung mit berufsattest umfasst einen teilbereich der beruflichen grundausbildung mit efz praktische fähigkeiten stehen im vordergrund die lernenden erhalten dabei die wichtigsten tätigkeiten und arbeitsabläufe vermittelt an einem tag in der woche besuchen sie die berufsfachschule am ende der ausbildung legen sie eine prüfung ab und erhalten einen amtlichen ausweis in der Übergangsphase können an stelle von grundbildungen mit attest noch anlehren angeboten werden 1

[close]

p. 2

berufsausbildung oder weiterführende schule voraussetzungen abgeschlossene oberstufe kleinklasse oder realschule mögliche bewerbung aufnahmeverfahren betriebseigene selektionsverfahren schnupperlehre vorstellungsgespräch berufswahlpraktika dauer abschluss bereitet vor für kosten besonderes 2 jahre eidgenössisches berufsattest erwerbstätigkeit berufslehre kein schulgeld schulmaterial und evtl weitere kosten gemäss abmachungen im lehrvertrag der berufslehrabschluss kann nach bestandener attestausbildung bei eignung nachgeholt werden berufslehre die berufslehre oder die lehre ist die häufigste form der beruflichen grundausbildung insgesamt gibt es über 300 lehrmöglichkeiten in gewerblichen industriellen kaufmännischen landwirtschaftlichen oder sozialen berufen die lehre bereitet auf eine berufstätigkeit die höhere berufsbildung und andere formen der beruflichen weiterbildung vor die lehre besteht aus einem praktischen teil im betrieb sowie einem theoretischen und allgemeinbildenden teil in der berufsschule zwischen der lehrfirma und dem lernenden wird ein offizieller lehrvertrag abgeschlossen der vom amt für berufsbildung genehmigt wird voraussetzungen abgeschlossene oberstufe vollendetes 15 altersjahr mögliche bewerbung aufnahmeverfahren betriebseigene selektionsverfahren eignungstests vorstellungsgespräch berufswahlpraktika schnupperlehre dauer abschluss bereitet vor für 3 ­ 4 jahre eidgenössisches fähigkeitszeugnis efz erwerbstätigkeit zweitlehre berufsprüfung höhere fachprüfung höhere fachschule fachhochschule pädagogische hochschule des kantons st.gallen mit mehrjähriger berufserfahrung kosten kein schulgeld schulmaterial und evtl weitere kosten gemäss abmachungen im lehrvertrag berufsmittelschule die berufsmittelschule bms bereitet auf die berufsmatura vor sie ergänzt die berufs und praxisorientierte ausbildung mit einer erweiterten allgemeinbildung die berufsmatura fördert schlüsselqualifikationen wie selbständigkeit vernetztes denken lern kommunikations und teamfähigkeit arbeits und problemlösungsmethoden die ausbildung wird in kaufmännischer technischer gestalterischer naturwissenschaftlicher gewerblicher und gesundheitlich-sozialer richtung angeboten die berufsmittelschule kann während der berufslehre oder nach dem lehrabschluss in vollzeit dauer 1 jahr oder berufsbegleitend in 2 jahren absolviert werden 2

[close]

p. 3

berufsausbildung oder weiterführende schule die berufsmatura schafft die voraussetzungen für ein studium an einer fachhochschule und erleichtert den besuch von ausbildungslehrgängen an universitäten höheren fachschulen sowie die weiterbildung im beruf selber voraussetzungen 3 jahre sekundarschule lehrvertrag eidgenössisches fähigkeitszeugnis mögliche aufnahmeprüfung aufnahmeverfahren dauer lehrbegleitende bms abschluss bereitet vor für 3 oder 4 jahre je nach der lehrdauer eidgenössische berufsmatura prüfungsfreien eintritt in fachhochschulen hochschulen allgemeinbildende zusatzmodule oder passarelle an der interstaatlichen maturitätsschule für erwachsene in st.gallen und sargans kosten kein schulgeld während berufslehre fr 1 500 bei vollzeitausbildung und wohnort kanton st.gallen fachschulen die fachschulen sind öffentliche oder private vollzeitschulen die für einen bestimmten beruf oder ein berufsfeld ausbilden die ausbildung umfasst allgemeinbildenden und beruflichen unterricht in der schule sowie eine praktische ausbildung in einem oder mehreren betrieben von mindestens 12 monaten dauer voraussetzungen je nach fachschule 3 jahre sekundar oder 3 jahre realschule mögliche aufnahmegespräch z.t aufnahmeprüfung aufnahmeverfahren dauer abschluss bereitet vor für schulorte kosten 2 ­ 4 jahre diplom zertifikat eidgenössisches fähigkeitszeugnis efz erwerbstätigkeit weiterbildung wie nach der berufslehre adressen von schulen sind auf den regionalen berufs und laufbahnberatungen erhältlich schulgeld bei den schulen nachfragen gymnasium die gymnasien bereiten in erster linie auf ein nachfolgendes studium vor mit dem maturitätszeugnis kann man an allen universitäten und hochschulen der schweiz studieren mit einem entsprechenden praktikum kann auch an den fachhochschulen studiert werden 3

[close]

p. 4

berufsausbildung oder weiterführende schule unterrichtet werden 10 obligatorische grundlagenfächer ausserdem sind ein schwerpunktfach und ergänzungsfächer zu wählen wenn die schülerinnen und schüler gerne zur schule gehen ihre leistungen in der sekundarschule gut bis sehr gut sind die interessen mit der begabung übereinstimmen und die sekundarlehrpersonen den eintritt in die gymnasien ohne vorbehalt empfehlen sind gute voraussetzungen für einen erfolgreichen abschluss der ausbildung gegeben voraussetzungen 2 jahre sekundarschule mögliche aufnahmeprüfung je nach schwerpunktfach zusätzlicher eignungsaufnahmeverfahren test dauer abschluss bereitet vor für kosten 4 jahre gymnasiale maturität studium an universität eth fachhochschule pädagogische hochschule kein schulgeld fachmittelschule fms die fachmittelschule fms bereitet auf ausbildungen in den bereichen gesundheit erziehung soziales musik oder gestalten insbesondere an höheren fachschulen und fachhochschulen vor der lehrgang führt in drei jahren zu einem fachmittelschulabschluss in einem vierten zusatzjahr praktikum und/oder unterricht kann darüber hinaus in den berufsfeldern gesundheit soziales und erziehung die fachmaturität erworben werden ziele der fms sind die vertiefung der allgemeinbildung und die förderung der kreativität und der initiative sowie die förderung der persönlichkeitsbildung und der sozialen kompetenz die schülerinnen und schüler wählen aus einem der 5 berufsfelder gesundheit erziehung soziales musik gestaltung voraussetzungen 3 jahre sekundarschule mögliche aufnahmeprüfung aufnahmeverfahren in den berufsfeldern musik und gestalten zusätzlicher eignungstest dauer abschluss bereitet vor für kosten 3 jahre bis zum fachmittelschulabschluss 4 jahre bis zur fachmaturität nicht für alle berufsfelder möglich fachmittelschulabschluss fachmaturität berufsausbildung mit erhöhten anforderungen höhere fachschule fachhochschulen pädagogische hochschulen kein schulgeld 4

[close]

p. 5

berufsausbildung oder weiterführende schule wirtschaftsmittelschule wms die wirtschaftsmittelschule führt zum eidgenössischen fähigkeitszeugnis kaufmännische/r angestellte/r inkl kaufmännische berufsmatura dieser abschluss berechtigt zum prüfungsfreien Übertritt an die fachhochschule der lehrgang kann mit schwerpunkt sprachen wms und mit schwerpunkt informatik wmi absolviert werden die wms verbindet breite allgemeinbildung mit berufsbezogener ausbildung und ebnet somit den weg in die kaufmännische praxis sowie zu weiterführenden höheren schulen fachhochschulen die wmi hat darüber hinaus das ziel dass die schülerinnen und schüler nach der ausbildung zusätzlich im informatikbereich einsetzbar sind voraussetzungen 3 jahre sekundarschule mögliche aufnahmeprüfung aufnahmeverfahren dauer abschluss bereitet vor für kosten 4 jahre 3 jahre schule 1 jahr praktikum kaufmännische berufsmatura erwerbstätigkeit höhere fachprüfung höhere fachschule fachhochschule kein schulgeld brückenangebote die brückenangebote richten sich an lern und leistungswillige jugendliche denen am ende der obligatorischen schule wesentliche voraussetzungen für den Übertritt in eine lehre attestausbildung oder anlehre fehlen alle brückenangebote bereiten zielgerichtet auf eine berufslehre vor und sollen den jugendlichen den zugang zu einer lehrstelle erleichtern aufgrund der unterschiedlichen bedürfnisse der jungendlichen bietet der kanton drei sich gegenseitig ergänzende brückenangebotstypen an das berufsvorbereitungsjahr ein schulisches zwischenjahr zur unterstützung bei der berufswahl zur eignungsabklärung und fachlichen vorbereitung auf das angestrebte berufsziel die vorlehre ein kombiniertes angebot mit praktikum und ergänzendem schulischem unterricht den integrationskurs ein angebot für fremdsprachige jugendliche mit ungenügenden deutschkenntnissen oder anderen schwierigkeiten welche den einstieg in die arbeitswelt erschweren die brückenangebote werden von den kantonalen berufs und weiterbildungszentren angeboten die aufnahmebedingungen und die höhe der elternbeiträge sind im ganzen kanton je angebotstyp einheitlich geregelt ergänzende und detaillierte informationen erhalten sie bei den regionalen berufs und laufbahnberatungsstellen bei den berufs und weiterbildungszentren des kantons st.gallen oder unter www.sg.ch bildung berufsbildung 5

[close]

p. 6

berufsausbildung oder weiterführende schule stipendien wenn das geld für die ausbildung nicht reicht hilft der staat mit stipendien so werden staatliche beiträge an die ausbildungskosten genannt diese müssen nicht zurück bezahlt werden voraussetzungen anspruchsberechtigt sind personen welche eine erstausbildung absolvieren und deren eltern wohnsitz im kanton st.gallen haben der bewerber ohne schweizer bürgerrecht hat stipendienrechtlichen wohnsitz im kanton st.gallen wenn die eltern zivilrechtlichen wohnsitz im ausland haben und er seit wenigstens 5 jahren zivilrechtlichen wohnsitz in der schweiz und seit wenigstens zwei jahren zivilrechtlichen wohnsitz im kanton st.gallen hat berechnungsgrundlage ist die definitive veranlagungsberechnung der steuerperiode die dem kalenderjahr vorangeht in dem die bemessungsperiode beginnt Über die höhe der stipendienbeiträge entscheidet die abteilung stipendien und studiendarlehen auf grund der gesetzlichen vorschriften wer stipendien wünscht muss mit einem entsprechenden formular ein gesuch an die abteilung stipendien und studiendarlehen stellen zum teil gibt es anmeldetermine bei den berufs und laufbahnberatungen sowie beim bildungsdepartement abteilung stipendien und studiendarlehen davidstrasse 31 9001 st gallen 058 229 32 37 auch private stiftungen und fonds leisten ausbildungsbeiträge adressen sind bei den berufs und laufbahnberatungen erhältlich antrag auskunft und unterlagen besonderes weitere informationen weitere informationen zu allen fragen rund um die berufswahl erhalten sie bei der berufs studien und laufbahnberatung www.berufsberatung.sg.ch berufs studien und laufbahnberatung st.gallen berufs und laufbahnberatung rheintal altstätten berufs und laufbahnberatung werdenberg buchs berufs und laufbahnberatung sarganserland sargans berufs und laufbahnberatung seegaster uznach berufs und laufbahnberatung toggenburg wattwil berufs und laufbahnberatung wil tel 071 229 72 11 berufsberatung tel 071 229 72 33 studienberatung tel 071 757 80 90 tel 081 750 56 20 tel 081 720 07 10 tel 055 285 14 40 tel 071 987 48 88 tel 071 914 30 30 juli 2009 6

[close]

Comments

no comments yet