p. 6 Goldman Sachs KnowHow Magazin Oktober 2009

 

Embed or link this publication

Content Pages


p. 1

ihr goldman sachs anlegermagazin ausgabe 10/2009 knowhow news 06 strategien auf rolloptimierte rohstoffindizes titel 08 bonus-zertifikate auf wichtige aktienindizes emerging markets 12 die vier brics als kommende wachstumstreiber strategie 16 wie der protective put funktioniert noch mehr bonus-zertifikate

[close]

p. 2

bonus-zertifikate auf indizes 110 bonusniveau auf den smi® index in chf in der marketingperiode bis zum 6 oktober 20091 laufzeit 2 jahre symbol 2 valor emittent lead manager stofg 10469465 goldman sachs international goldman sachs bank ag festlegungstag liberierung fälligkeitstag rückzahlungstag 06.10.2009 13.10.2009 06.10.2011 13.10.2011 nominal bonusniveau indikative barriere 3 rückzahlung chf 1 000 110 75 ­ 79 cash bonus-zertifikat auf den dow jones euro stoxx 50® index in der marketingperiode bis zum 6 oktober 20091 laufzeit 2 jahre symbol2 valor emittent lead manager stand 28.09.2009 stoff 10469464 goldman sachs international goldman sachs bank ag festlegungstag liberierung fälligkeitstag rückzahlungstag 06.10.2009 13.10.2009 06.10.2011 13.10.2011 nominal bonusniveau indikative barriere3 rückzahlung eur 1 000 123 75 ­ 79 cash 1 die marketingperiode kann im ermessen des emittenten aufgrund veränderter marktbedingungen vorzeitig beendet werden 2 es ist vorgesehen die produkte an der six swiss exchange zu kotieren 3 die barriere wird in Übereinstimmung mit den marktbedingungen am festlegungstag ermittelt und wird nicht höher sein als die obergrenze der indikativen barriere svsp-kategorie partizipations-produkte bonus-zertifikate www.goldman-sachs.ch oder +41 044 224 1144 garantin the goldman sachs group inc rating der garantin a1 moody s a s&p® art der garantie unwiderrufliche unbedingte zahlungsgarantie emittentin goldman sachs international lead-manager goldman sachs bank ag dieses inserat stellt keinen emissionsprospekt im sinne von art 652a resp 1156 or dar dieses inserat erscheint ausschliesslich zum zweck der information über die im inserat aufgeführten produkte die produkte qualifizieren nicht als anteile einer kollektiven kapitalanlage im sinne des bundesgesetzes über kollektive kapitalanlagen kag und sind daher auch nicht der aufsicht der eidgenössischen finanzmarktaufsicht finma unterstellt die anleger sind dem bonitätsrisiko der emittentin bzw der garantin ausgesetzt anleger sollten vor erwerb eines produktes die ausführungen im termsheet und im offering circular bestehend aus dem programme for the issuance of derivatives www.goldman-sachs.ch/programm und dem jeweiligen pricing supplement zu den chancen und risiken einschliesslich des emittenten und gegebenenfalls produktspezifischen totalverlustrisikos lesen und etwaige fragen mit einem finanzberater besprechen sämtliche angaben sind ohne gewähr goldman sachs bank ag public distribution münsterhof 4 postfach ch-8022 zürich telefon +41 044 224 1144 telefax +41 044 224 1020 www.goldman-sachs.ch e-mail swisswarrants@gs.com smi® index these securities are not in any way sponsored ceded sold or promoted by the six swiss exchange ltd and the six swiss exchange ltd makes no warranty or representation whatsoever express or implied either as to the results to be obtained from the use of the smi® index[1 the index and/or the level at which such index stands at any particular time on any particular day however the six swiss exchange ltd shall not be liable whether through negligence or otherwise to any person for any error in the index and the six swiss exchange ltd shall not be under any obligation to disclose such errors the dow jones euro stoxx 50® is the intellectual property of including registered trademarks stoxx limited zurich switzerland and/or dow jones company inc a delaware corporation new york usa the licensors which is used under license the securities based on the index are in no way sponsored endorsed sold or promoted by the licensors and neither of the licensors shall have any liability with respect thereto © goldman sachs 2009 all rights reserved.

[close]

p. 3

editorial 3 bonus-zertifikate genauer betrachtet wenn man dieser tage die finanz und wirtschaftspresse verfolgt stellt man fest dass einige medien die finanzkrise bereits für beendet erklären es gebe anzeichen wie etwa einige volkswirtschaftliche indikatoren die auf ein ende der rezession hindeuten der aktienmarkt so die optimisten könnte sich als vorbote einer besseren konjunktur erweisen auf der anderen seite warnen pessimistische kommentatoren allerdings dass die erholung an der börse nur ein strohfeuer sein könnte ob die krise nun vorbei ist oder nicht werden wir erst in einigen jahren wissen für anleger die aus heutiger sicht mit eher steigenden oder seitwärts tendierenden börsenkursen rechnen oder zumindest einen erneuten starken kurseinbruch ausschliessen könnten bonus-zertifikate interessant sein in der titelgeschichte ab seite 8 stellt knowhow zwei neue produkte auf den smi® und den dow jones euro stoxx 50® vor die beiden klassischen bonus-zertifikate bieten drei vorteile unbegrenzte partizipation an steigenden kursen des basiswerts eine teilabsicherung gegen fallende notierungen des basiswerts und die chance auf eine bonuszahlung am laufzeitende ­ die beiden letzteren allerdings nur wenn der basiswert das jeweilige absicherungsniveau nicht berührt oder unterschreitet die bonusprodukte eignen sich daher für anleger die keine dramatischen kursverluste des jeweiligen index befürchten vor verlusten bei einem crash wie der finanzkrise schützen sie allerdings nicht ihr goldman sachs team swisswarrants@gs.com knowhow 10/2009

[close]

p. 4

4 inhalt 06 08 12 news intelligente rohstoffinvestments bei den meisten rohstoffen erfolgen investments indirekt über terminkontrakte bei solchen futures als basiswerten gilt es einige besonderheiten wie etwa die rollperformance zu beachten verschiedene rolloptimierungsstrategien zielen darauf ab die rollrenditen zu verbessern titel bonus-zertifikate auf aktienindizes bonus-zertifikate bieten anlegern drei vorteile unbegrenzte partizipation an kurssteigerungen des basiswerts eine teilabsicherung und die chance auf eine bonuszahlung am laufzeitende knowhow stellt zwei neue produkte auf den smi® und den dow jones euro stoxx 50® vor emerging markets wachstumsaussichten in den bric-ländern da die g3-länder usa euroland und japan sich bisher nur langsam und unter schwierigkeiten erholen muss die nachfrage im rest der welt nachhaltig ansteigen um das globale wachstum in der zukunft aufrechtzuerhalten die welt blickt auf die brics die ihren beitrag zur globalen inlandsnachfrage durch einen wachsenden verbrauch erhöhen 03 06 editorial news titel 18 37 service das verbrauchervertrauen des us conference board pressestimmen service börse 23 26 28 29 31 32 33 34 zinskurven im Überblick forwardkurven im Überblick anlageklassen im Überblick rohstoffindizes im Überblick korrelationsmatrix wechselkurse im Überblick termine credit default swap-spreads und emittentenrisiko 08 stark im seitwärtsmarkt ­ neue bonus-zertifikate auf smi® und dow jones euro stoxx 50® strategie 16 depot schützen mit dem protective put markt 12 20 emerging markets wachstumsaussichten in den bric-ländern serie finanzwörterbuch was ist die cftc knowhow 10/2009

[close]

p. 5

inhalt 5 16 18 20 strategie depot schützen mit dem protective put als protective put wird eine optionsstrategie bezeichnet bei der der anleger ein wertpapier oder ein depot mit einer oder mehreren entsprechenden optionen verbindet diese strategie ist ein wichtiges mittel der portfolioabsicherung ihr ziel ist es sich mit der put-option gegen das risiko eines kursverfalls des basiswerts zu schützen wissen verbrauchervertrauen des conference board dem verbrauchervertrauen in den vereinigten staaten schenken investoren grosse beachtung der bericht zum verbrauchervertrauen wird vom conference board in den vereinigten staaten erstellt gemessen wird das vertrauen das die einzelnen haushalte in die leistung der wirtschaft haben repräsentative haushalte beantworten dazu einen fragebogen finanzwörterbuch was ist die cftc in der aktuellen ausgabe der finanzwörterbuch-serie nachgefragt geht es diesmal um eine organisation aus den vereinigten staaten die cftc gegründet als unabhängige behörde im jahre 1974 die abkürzung steht für commodity futures trading commission ihr auftrag ist es die futures und optionenmärkte zu überwachen und zu regulieren produkte 24 25 35 36 39 bonus-zertifikate basiswerte im Überblick hebelprodukte basiswerte im Überblick risikohinweise index-disclaimer impressum kontakt und ausblick achtung seit januar 2009 erscheint knowhow ohne produkttabellen die gedruckte produkttabelle können sie jedoch weiterhin beziehen einfach unter 044 224 11 44 anrufen oder e-mail mit betreff produkttabelle kh an swisswarrants@gs.com senden hinweise alle angaben im goldman sachs knowhow-magazin dienen ausschliesslich der kundeninformation sie können eine persönliche anlageberatung nicht ersetzen und gelten nicht als angebot zum kauf oder verkauf bestimmter finanzprodukte bitte beachten sie bei allen folgenden charts dass frühere wertentwicklungen kein verlässlicher indikator für künftige wertentwicklungen sind knowhow 10/2009

[close]

p. 6

6 news aktuelles über märkte und produkte news rolloptimiert auf rohstoffe setzen deutliches und leicht verständliches beispiel sind verderbliche güter aus dem agrarsektor wie fleisch oder getreide das problem der lagerung wird durch den kauf von sogenannten terminkontrakten gelöst diese bringen aber andere besonderheiten und probleme mit sich forwardkurven bilden die preise von futureskontrakten mit unterschiedlichen laufzeiten ab so gibt es beispielsweise nicht nur einen rohölpreis der sorte brent sondern differierende preise bedingt durch mehrere futureskontrakte mit unterschiedlichen fälligkeitsterminen beispielsweise im dezember 2009 oder januar 2010 die preise der futures sind für rohstoffinvestoren relevant da sich beispielsweise open-end-zertifikate auf rohstoffe wie Öl in der regel auf den nächstfälligen kontrakt beziehen da dieser aber bald ausläuft muss er rechtzeitig in den folgekontrakt getauscht werden dieser tauschprozess wird in der praxis als rollen des kontrakts bezeichnet der rollprozess kann für den investor zusätzliche verluste bedeuten wenn die forwardkurve steigt bei dieser formation contango genannt drohen rollverluste weil der auslaufende futurekontrakt billiger ist als der folgende der gekauft werden muss Über einen längeren zeitraum können inhabern von open-endzertifikaten deshalb zum teil enorme renditenachteile entstehen die mögliche kursgewinne aus preissteigerungen des rohstoffs sogar überkompensieren können es gibt aber produkte die anlegern dabei helfen die nachteile aus der contangosituation zumindest zu begrenzen dabei können anleger gegebenenfalls auch das währungsrisiko ausschalten das sich ergibt weil viele rohstoffe in fremdwährungen wie us-dollar notieren goldman sachs bietet auf einige rohstoffe wie beispielsweise die beiden rohölsorten brent crude oil und wti sowie agrarrohstoffe und erdgas natural gas rolloptimierte open-endtracker an siehe tabelle hintergrund für diese spezielle anlagestrategie sind ein paar besonderheiten der rohstoffanlage abgesehen von einigen edelmetallen wie gold oder silber erwerben anleger rohstoffe für gewöhnlich nicht direkt sie wollen an möglichen preissteigerungen teilnehmen die ware möchten sie nicht geliefert bekommen da lieferung und lagerung bei den meisten rohstoffen aufwendig und kostspielig wären ein open-end-tracker mit rolloptimierung auf rohstoffe valor 3882563 3882564 3882562 10216019 10216020 10216021 4875624 10216008 4875623 10216023 10216024 symbol ehagu ehagc ehage brqch brqeu brusd oilen oilqc oileu nausd nachf basiswert s&p gsci® agriculture tr e28 strategy index s&p gsci® agriculture tr e28 strategy index s&p gsci® agriculture tr e28 strategy index s&p gsci® brent crude oil tr a18 strategy index s&p gsci® brent crude oil tr a18 strategy index s&p gsci® brent crude oil tr a18 strategy index s&p gsci® light sweet crude oil tr a1 strategy index s&p gsci® light sweet crude oil tr a1 strategy index s&p gsci® light sweet crude oil tr a1 strategy index s&p gsci® natural gas tr a114 strategy index s&p gsci® natural gas tr a114 strategy index währungssicherung nein ja nein ja nein nein nein ja nein nein ja briefkurs 11.10 usd 10.95 chf 10.95 eur 133.80 chf 133.80 eur 134.50 usd 158.70 usd 159.00 chf 109.20 eur 47.50 usd 47.20 chf stand 01.10.2009 quelle goldman sachs international knowhow 10/2009

[close]

p. 7

news 7 news eintrittsgutschein für die strukturierte-produkte-messe doch mit der anzahl steigt auch die qual der produktauswahl entsprechend besser wollen anleger sich über funktionsweisen und einsatzmöglichkeiten dieser anlageinstrumente informieren auch goldman sachs ist in diesem jahr wieder mit einem stand vertreten und freut sich auf ihren besuch laden sie gleich ihren persönlichen eintrittsgutschein herunter www.goldman-sachs.ch und nehmen sie an dem event für institutionelle und private investoren kostenlos teil veranstaltungsort ist das kongresshaus zürich claridenstrasse 5 in 8002 zürich geöffnet ist die messe am mittwoch von 10.00 ­ 18.00 uhr und am donnerstag von 10.00 ­ 19.00 uhr vom 21 bis 22 oktober öffnet die strukturierte-produkte-messe ihre tore ziel ist es das bedürfnis der anleger nach informationen zu befriedigen denn das angebot an strukturierten produkten wächst kontinuierlich an da bietet sich für jede marktmeinung ein passendes produkt swissquote und goldman sachs durchgängig seit 2002 machen goldman sachs und swissquote ihnen ein besonderes angebot für sämtliche transaktionen über www.swissquote.ch in den an der scoach schweiz ag gehandelten bzw an der swx swiss exchange kotierten goldman sachswarrants und -zertifikaten zahlen sie nur 9.00 franken gewinner smi® index julius bär holcim bâloise-holding dow jones euro stoxx 50® telecom italia ing groep compagnie de saint-gobain dow jones industrial boeing general electric walt disney +4.02 +12.42 +11.01 +9.76 +5.99 +15.73 +14.07 +13.32 +3.28 +13.59 +10.27 +8.58 verlierer smi® index swiss life roche compagnie financière richemont dow jones euro stoxx 50® volkswagen ag fortis société générale dow jones industrial kraft foods wal-mart stores alcoa inc ­7.08 ­2.72 ­2.49 ­34.35 ­8.80 ­6.61 ­0.51 ­0.48 +0.35 gewinner verlierer september 2009 performancevergleich der besten und schlechtesten kursentwicklungen aus den verschiedenen indizes im rückblick quelle bloomberg l.p stand daten vom 14 september 2009 verglichen mit dem 14 august 2009 knowhow 10/2009

[close]

p. 8

8 titel bonus-zertifikate auf aktienindizes stark im seitwärtsmarkt neue bonus-zertifikate auf smi® und dow jones euro stoxx 50®

[close]

p. 9

titel 9 robert zimmermann cfa private investor products group goldman sachs international zürich mit neuen bonus-zertifikaten können anleger an der kursentwicklung des swiss market index smi® oder des dow jones euro stoxx 50® partizipieren darüber hinaus bieten diese produkte eine teilabsicherung gegen fallende notierungen und die chance auf eine bonuszahlung am laufzeitende am schweizer markt gibt es sie seit etwa sechs jahren in dieser zeit haben bonus-zertifikate höhen und tiefen durchlebt zunächst schrieben die immer beliebter werdenden produkte eine wahre erfolgsgeschichte investoren kauften bonus-zertifikate vor allem wegen ihrer flexibilität schliesslich spielen sie in ihrer klassischen ausstattung gleich in mehreren börsenszenarien ihre stärken aus steigt der basiswert beispielsweise ein index oder eine aktie deutlich nimmt der inhaber des zertifikats unbegrenzt an diesen gewinnen teil legt der zugrunde liegende basiswert moderat zu oder tendiert seitwärts erzielt der investor häufig eine überdurchschnittlich hohe rendite gegenüber einem direktengagement im basiswert das gleiche gilt für das szenario moderat fallender notierungen ­ vorausgesetzt der basiswert berührt oder unterschreitet eine bestimmte grenze nicht in einer denkbaren situation zeigen bonus-zertifikate allerdings schwächen kommt es zu massiven kursverlusten des basiswerts verliert die teilabsicherung ihre wirkung und der anleger muss möglicherweise verluste hinnehmen wenn sich der basiswert bis zur fälligkeit nicht wieder entscheidend erholt so bekam die erfolgsgeschichte der bonus-zertifikate von herbst 2008 bis frühjahr 2009 einige kratzer bei produkten auf aktien oder rohstoffe kam es zu barriereverletzungen damit gingen die teil absicherungen und bonuschancen verloren die entwicklung zeigt bonus-zertifikate schützen vor moderaten kursrückgängen aber nicht vor einem ausgeprägten abwärtstrend ausserdem besteht kein anspruch auf dividendenzahlungen die funktionsweise in ihrer klassischen form sind bonus-zertifikate durch zwei kursschwellen gekennzeichnet das absicherungsniveau auch barriere genannt und das bonusniveau diese beiden parameter haben entscheidenden einfluss auf das chance-risiko-profil des zertifikats das absicherungsniveau definiert die qualität der teilabsicherung falls der kurs des basiswerts während der gesamten laufzeit nie auf oder unter diese barriere fällt greift der teilschutz des zertifikats der anleger erhält dann am laufzeitende mindestens eine zahlung die durch das bonusniveau festgelegt wird anleger können also durch die wahl von absicherungs und bonusniveau das chance-risiko-profil entscheidend beeinflussen defensive zertifikate sind durch niedrige absicherungsniveaus gekennzeichnet sie bieten komfortable risikopuffer offensive bonusprodukte weisen dagegen hohe bonusniveaus auf sie ermöglichen hohe bonusrenditen und in der regel attraktive gewinne in seitwärtsmärkten das beispiel eines neuen bonus-zertifikats soll die funktionsweise verdeutlichen es handelt sich um ein produkt auf den dow jones euro stoxx 50® price index valor 10469464 symbol stoff mit zweijähriger laufzeit das bonusniveau beträgt 123 abb 1 bonus-zertifikat mit unverletzter barriere zertifikats-performance +100 +80 +60 +40 +20 0 -20 -40 -60 -80 -100 -100 -80 -60 -40 -20 0 +20 +40 +60 +80 +100 index-performance absicherung 25 bonus +23 abb 2 bonus-zertifikat mit verletzter barriere zertifikats-performance +100 +80 +60 +40 +20 0 -20 -40 -60 -80 -100 -100 -80 -60 -40 -20 0 +20 +40 +60 +80 +100 index-performance index-performance in zertifikats-performance in index-performance in zertifikats-performance in das beispiel zeigt das auszahlungsprofil eines bonus-zertifikats mit einem absicherungsniveau von 75 des basiswertes zum emissionszeitpunkt das bonusniveau beträgt 123 quelle goldman sachs international wenn der basiswert ­ gemessen an seinem kurs zum emissionszeitpunkt ­ um 25 prozent oder mehr sinkt gehen die teilabsicherung und die chance auf den bonus verloren quelle goldman sachs international knowhow 10/2009

[close]

p. 10

10 titel bonus-zertifikate auf aktienindizes mehrere varianten von bonus-zertifikaten nismus indes verloren der investor erleidet dann verluste wenn sich der basiswert nicht mehr erholt und am laufzeitende unter seinem ausgangskurs liegt sollte der dow jones euro stoxx 50® bei fälligkeit um 30 prozent gefallen sein bekäme der inhaber des bonus-zertifikats 700 euro zurück natürlich kann der investor auch nach einer barriereverletzung seine position noch mit gewinn veräussern dazu müsste der basiswert aber wieder über seinen ausgangskurs vom emissionstag klettern anleger müssen bonus-zertifikate im Übrigen nicht bis zum fälligkeitstermin behalten goldman sachs stellt während der laufzeit börsentäglich an und verkaufskurse dabei gilt es aber zu beachten dass neben dem kurs des basiswerts weitere faktoren den preis des bonus-zertifikats beeinflussen hierzu zählen beispielsweise die implizite volatilität des basiswerts die dividendenerwartungen und die zinsen mehr zu diesem thema erfahren sie in unserem bonus-kompass siehe kasten auf seite 11 gewachsene bonusfamilie bei den bisher beschriebenen produkten handelt es sich um die klassische variante von bonus-zertifikaten die sich durch drei dinge auszeichnet unbegrenzte partizipation teilabsicherung und bonuschance inzwischen haben sich weitere arten von bonus-zertifikaten am markt etabliert die bekanntesten sind vermutlich die sogenannten cap-bonus-zertifikate hier geben anleger einen vorteil der klassischen bonus-zertifikate auf die unbegrenzte partizipation an steigenden kursen des basiswerts es ist klar dass investoren für diesen nachteil an anderer stelle belohnt werden müssen sonst gäbe es keinen grund ein capbonus-zertifikat der klassischen variante vorzuziehen der vorteil liegt in einem tieferen absicherungsniveau und/oder einem höheren bonusniveau häufig ist der cap mit dem bonusniveau identisch sodass die bonusrendite gleichzeitig die maximal mögliche rendite darstellt prozent des anfänglichen kurses des dow jones euro stoxx 50® das absicherungsniveau stand während der marketingperiode noch nicht exakt fest es wird je nach marktbedingungen zwischen 75 und 79 prozent des ausgangskurses des basiswerts liegen allerdings auf keinen fall höher als 79 prozent die beiden abbildungen 1 und 2 veranschaulichen die funktionsweise dabei wird ein absicherungsniveau von 75 prozent unterstellt für die spätere rückzahlung sind zwei szenarien denkbar wenn der dow jones euro stoxx 50® gemessen an seinem ausgangskurs nie mehr als 24.99 prozent fällt erhält der anleger bei fälligkeit mindestens 123 prozent des nominalbetrags also 1 230 euro legt der basiswert während der zweijährigen laufzeit um mehr als 23 prozent zu partizipiert der investor auch an dieser wertentwicklung der rückzahlungsbetrag erhöht sich dann bei einem kursanstieg von 40 prozent bekäme der anleger 1 400 euro ausgezahlt fällt der dow jones euro stoxx 50® während der laufzeit mindestens einmal um 25 prozent oder mehr geht der bonusmecha neue bonus-zertifikate in der marketingperiode bis zum 06.10.2009 valor 10469465 10469464 symbol stofg stoff basiswert smi® index dow jones euro stoxx 50® index nominal 1 000 chf 1 000 eur bonusniveau 110 123 indikative barriere 75 ­ 79 75 ­ 79 fälligkeitstag 06.10.2011 06.10.2011 produktinnovation reservoir-bonus-zertifikate valor 10469365 10469366 10469364 symbol stofd stofe stofc basiswert dow jones euro stoxx 50® index price eur dow jones euro stoxx 50® index price eur dow jones euro stoxx 50® index price eur nominal 1 000 eur 1 000 eur 1 000 eur absicherungsniveau 76 69 63 bonusniveau 120 125 130 reservoir 50 100 150 fälligkeitstag 22.08.2011 21.08.2012 21.08.2013 die tabelle zeigt die beiden neuen bonus-zertifikate auf den smi® und den dow jones euro stoxx 50® sowie die jüngst emittierten reservoir-bonus-zertifikate mehr informationen sowie die wertpapierprospekte finden sie auf www.goldman-sachs.ch die marketingperiode kann im ermessen des emittenten aufgrund sich ändernder marktbedingungen frühzeitig beendet werden die barriere wird in Übereinstimmung mit den marktbedingungen am festlegungstag ermittelt und wird nicht höher sein als die obergrenze der indikativen barriere stand 29.09.2009 quelle goldman sachs international knowhow 10/2009

[close]

p. 11

titel 11 anders als bei der ursprünglichen variante von bonus-zertifikaten steht bei den cap-produkten die erhöhung der rendite in seitwärts tendierenden märkten im vordergrund so stuft der schweizerische verband für strukturierte produkte svsp cap-bonus-zertifikate als renditeoptimierungsprodukte ein während herkömmliche bonus-zertifikate zu den partizipationsprodukten zählen multi reverse und reservoir sowohl klassische als auch cap-bonus-zertifikate gibt es auch in der multi-variante dann haben sie nicht nur einen basiswert sondern gleich mehrere der vorteil sind attraktivere konditionen also höhere bonuschancen oder grössere puffer zum absicherungsniveau auf der anderen seite wächst allerdings das risiko einer unterschreitung der absicherungsbarriere denn für die spätere rückzahlung ist die wertentwicklung des schlechtesten der basiswerte massgeblich man spricht vom sogenannten worst-of-prinzip das bonusprinzip in gespiegelter form wenden reverse-bonuszertifikate an der anleger setzt hier auf fallende notierungen des basiswerts solange der basiswert nicht über ein bestimmtes niveau klettert erhält der investor die bonuszahlung die rückzahlung kann sich noch erhöhen wenn der basiswert besonders deutlich fällt die neueste variante eine innovation von goldman sachs trägt den namen reservoir-bonus-zertifikat diese produkte funktionieren ähnlich wie ein klassisches bonus-zertifikat doch die chance auf die auszahlung des bonusbetrags am laufzeitende hängt nicht davon ab ob der basiswert zu irgendeinem zeitpunkt bis zum fälligkeitstag das absicherungsniveau unterschritten hat sondern davon ob das sogenannte reservoir aufgebraucht ist mit jedem tag an dem der basiswert unterhalb des absicherungsniveaus notiert wird das reservoir kleiner es wird dabei um den betrag verkleinert um den der tägliche schlusskurs des basiswerts das absicherungsniveau unterschreitet sollte der basiswert an einem tag beispielsweise 10 prozent unter seinem absicherungsniveau notieren verringert sich das reservoir um 10 prozent doch solange es nicht komplett aufgebraucht ist bleibt die bonuschance bestehen steigt der basiswert nach einer kurzfristigen unterschreitung des absicherungsniveaus wieder und notiert bis zum fälligkeitstag nicht mehr unterhalb des absicherungsniveaus kann der investor am laufzeitende in den genuss der bonuszahlung kommen sollte der kurs des basiswerts aber auch noch an weiteren tagen unterhalb des absicherungsniveaus stehen verringert sich das reservoir erneut wenn der basiswert so lange oder so deutlich unter dieser grenze notiert dass das reservoir erschöpft wird geht der anspruch auf zahlung des bonusbetrags verloren und anleger sind einem verlustrisiko ausgesetzt sie sind dann eins zu eins in den basiswert investiert ­ inklusive totalverlustrisiko sollte der basiswert auf null fallen goldman sachs emittierte jüngst drei reservoir-bonus-zertifikate auf den dow jones euro stoxx 50® index mit laufzeiten zwischen zwei und vier jahren siehe tabelle auf seite 10 sie sind für anleger interessant die mit dem bekannten bonusmechanismus in europäische blue chips investieren aber das risiko eines bonusverlusts durch kurzfristige barriereunterschreitung vermeiden wollen investoren sollten auch beachten dass die finanzierung der reservoir-funktion durch ein geringeres bonusniveau oder ein höheres absicherungsniveau ermöglicht wird eine sache haben jedoch sämtliche bonus-zertifikate gemeinsam wenn es sich beim basiswert um eine aktie oder einen aktienpreisindex handelt kommt der inhaber des zertifikats nicht in den genuss der dividendenzahlungen vielmehr nutzt der emittent die erwarteten dividenden um die bonusstruktur zu finanzieren mehr hierzu erfahren sie ebenfalls im bonus-kompass darüber hinaus sollten anleger beachten dass sie beim kauf von zertifikaten stets das bonitätsrisiko des emittenten tragen im falle einer insolvenz des emittenten kann es daher zum totalverlust kommen der bonus-kompass von goldman sachs jetzt k ostenlo s bestell en wer mehr zum thema bonus-zertifikate erfahren will findet im bonuskompass von goldman sachs eine geeignete lektüre das werk das für einsteiger und fortgeschrittene gleichermassen geeignet ist erklärt die funktionsweise detailliert an beispielen darüber hinaus gewährt der kompass einen blick hinter die kulissen und beschreibt bonus-zertifikate aus sicht des emittenten auch das thema sekundärmarkt kommt nicht zu kurz den bonus-kompass können sie kostenlos unter www.goldman-sachs.ch oder unter unserer hotline +41 044 224 1144 anfordern knowhow 10/2009

[close]

p. 12

12 markt wachstum in den brics inlandsnachfrage die neuen wachstumslokomotiven wachstum und konsum in brasilien russland indien und china da die g3-länder usa euroland und japan sich nur langsam und unter schwierigkeiten erholen muss die nachfrage im rest der welt nachhaltig ansteigen um das globale wachstum in der zukunft aufrechtzuerhalten die welt blickt auf die brics die ihren beitrag zur globalen inlandsnachfrage durch einen wachsenden verbrauch erhöhen könnten mit ausnahme von russland hat sich der einzelhandelsverkauf in den bric-staaten in den vergangenen zwei jahren viel besser gehalten als in den entwickelten volkswirtschaften dieser trend könnte sich laut einigen experten fortsetzen sodass die brics bis zum jahr 2010 fast die hälfte zum weltweiten konsumwachstum beitragen könnten doch was sind die gründe für die widerstandsfähigkeit des länderquartetts wie sich am beispiel chinas zeigt hat dort der verbrauch von konsumgütern lebensmitteln und getränken am meisten zum wachstum der einzelhandelsverkäufe beigetragen vor allem die autoverkäufe sind in china und ebenso in indien wieder deutlich gestiegen und in brasilien hat knowhow 10/2009 sich der einzelhandel aufgrund der steuererleichterungen der regierung und dank der geld und finanzpolitischen anreize sowie der wiederaufnahme der kreditvergabe an private haushalte wesentlich erholt einzig russland kann nicht mithalten allerdings sind die mageren einzelhandelsumsätze im ehemaligen zarenreich wohl in erster linie auf den drastischen rückgang bei non-food-produkten zurückzuführen die these von der grösseren widerstandsfähigkeit des bric-verbrauchs wird gestützt von der entwicklung des langfristigen wachstums der industrienationen in der vergangenheit entsprechend könnten in den brics die pro-kopf-einkommen und die kaufkraft weiter steigen der anstieg des konsums ist umso wahrscheinlicher da ­ mit ausnahme von russland ­ die durchdringung der bricvolkswirtschaften mit waren derzeit gering ist und deshalb viel raum für wachstum bleibt brics künftig wachstumstreiber der weltweiten nachfrage angenommen dass die erholung der g3staaten usa euroland und japan im nächsten jahr schwach bleibt werden es wohl die emerging markets sein die mehrheitlich zum wachstum des weltweiten verbrauchs im jahr 2010 beitragen auf die vier brics könnte dabei ein erheblicher teil dieses beitrags entfallen bis zum jahr 2010 könnten die brics für fast die hälfte des weltweiten verbrauchswachstums verantwortlich sein dabei könnte china allein knapp 30 zum weltweiten verbrauchswachstum beitragen was mehr sein dürfte als die g3 zusammen und fast doppelt so viel wie die usa.

[close]

p. 13

markt 13 pascal sahli private investor products group goldman sachs international zürich das reale wachstum der einzelhandelsumsätze in china könnte sich auf einen historischen höchststand beschleunigen auch in brasilien wird das reale wachstum der einzelhandelsumsätze wohl immer noch deutlich positiv bleiben und vergleichbar sein mit den wachstumsraten des frühjahrs 2007 Ähnliches gilt für indien zwar gibt es keine möglichkeit den dortigen einzelhandelsumsatz direkt zu messen aber andere daten können als indikatoren dienen so hat der absatz von kraftfahrzeugen der oft ein wichtiger bestandteil der einzelhandelsumsätze ist deutlich zugelegt und wächst nun wohl deutlich schneller als vor der krise die abschlüsse von mobilfunkverträgen haben sich gut gehalten und der eisenbahnverkehr hat sich seit seinem tiefpunkt ebenfalls stetig erholt nach jahren des starken wachstums ist russland derzeit das einzige bric-land in dem das wachstum der einzelhandelsumsätze seit anfang des jahres leidet die daten aus dem juni 2009 zeigen einen rückgang des wachstums der einzelhandelsumsätze um 6.72 gegenüber dem vorjahr vor allem wegen eines starken rückgangs im absatz von non-foodprodukten autoverkäufe tragen am meisten zu chinas einzelhandelsumsatz bei eine aufschlüsselung des wachstums der einzelhandelsumsätze zeigt dass in china die automobilverkäufe in den vergangenen sechs monaten deutlich gestiegen sind interessanterweise haben weder werkstoffe noch anlagen sondern konsumgüter lebensmittel getränke und autos am meisten zum jüngsten anstieg der einzelhandelsumsätze in china beigetragen obwohl ein teil der derzeitigen erholung auf die erheblichen geld und fiskalpolitischen impulse des vergangenen jahres zurückzuführen ist haben die behörden sich auch auf eine reform der sozialen sicherungssysteme eingelassen damit erreicht china womöglich eine neue gesündere phase der wirtschaftsentwicklung angeführt von der inlandsnachfrage und dem konsum brasiliens einzelhandel erholt sich dank der vorübergehenden verringerung der abgaben sowie aufgrund der geld und fiskalpolitischen impulse von bedeutung ist ebenfalls dass die tatsächlichen löhne widerstandsfähiger wurden und weiter wachsen wenn auch auf einem niedrigeren niveau der anteil von kraftfahrzeugen am brasilianischen einzelhandel ist ende des jahres 2008 stark eingebrochen ist aber im jahr 2009 wieder nach oben geschnellt auch andere produktgruppen haben sich erholt wenn auch weniger dramatisch die ausnahme sind möbel und haushaltsgeräte die konsumenten weiterhin kaum nachfragen doch im allgemeinen ist die strategie der regierung offenbar aufgegangen die nachfrage anzukurbeln ­ wenn auch auf kosten einer verschlechterung der haushaltslage verbrauch dürfte langfristig weiter steigen auf lange sicht könnte das pro-kopfeinkommen in den brics weiter steigen auch die kaufkraft könnte sich von den derzeit reichsten länder zu einem wachsenden länderblock mit mittleren einkommen verlagern zu dem die schwellenländern generell und insbesondere die brics gehören dies würde zu einem abb 1 beitrag zum weltweiten verbrauch in prozentpunkten 1.2 1.0 0.8 0.6 0.4 0.2 0 ­0.2 ­0.4 2004 g3 2005 em ohne brics 2006 brics 2007 2008 2009 2010 abb 2 einzelhandelsumsätze usa vs brics prozent im vergleich zum vorjahr 25 20 15 10 5 0 ­5 ­10 ­15 2006 usa china 2007 russland brasilien 2008 2009 während der beitrag der g3-länder zum weltweiten verbrauch abnimmt gewinnen die emerging markets und die brics hinzu berechnet auf basis von verbraucherausgaben in indien usa japan euroland und emerging markets ohne brics brasilien und russland verwenden den privaten konsum und china den haushaltsverbrauch jahresdurchschnitte für 2004 bis 2008 quelle gs global ecs research der einzelhandel ist in den usa und in russland seit 2008 rückläufig in brasilien und china konnte er sich halten der indische einzelhandelsumsatz wird nicht direkt gemessen aufschluss geben aber einschlägige indikatoren siehe dazu abbildung 3 quelle gs global ecs research knowhow 10/2009

[close]

p. 14

14 markt wachstum in den brics inlandsnachfrage die struktur des verbrauchs in den brics ändert sich höheren weltweiten verbrauch führen wenn die konsumenten der brics-mittelschicht zu denen der reicheren länder aufschliessen der anstieg des verbrauchs ist umso wahrscheinlicher da die durchdringung mit verschiedenen waren zahl der waren pro 100 personen in den bric-volkswirtschaften ­ mit ausnahme russlands ­ derzeit sehr gering ist es gibt daher raum für wachstum russland ist eigentlich der reifste verbrauchermarkt gefolgt von brasilien angesichts der tatsache dass die pro-kopf-einkommen dort deutlich höher sind als in indien und china befinden sich russland und brasilien in einem höheren stadium der entwicklung obwohl in china das pro-kopf-einkommen niedriger ist als in brasilien ist die durchdringung bei einigen waren wie mobiltelefonen kühlschränken und fernsehern deutlich höher als in dem lateinamerikanischen land allerdings ist die zahl der autos pro 100 menschen in china deutlich niedriger als in brasilien und russland die pkw-verkaufszahlen könnten daher weiterhin stark wachsen abb 3 konsumindikatoren in indien Änderung in prozent im quartalsvergleich 20 15 10 5 0 ­5 ­10 ­15 ­20 jan 07 mai 07 sep 07 jan 08 mai 08 da china versucht den rückstand zum lebensstandard in anderen emerging markets aufzuholen unter den bric-ländern ist indien der klare nachzügler in bezug auf die durchdringung mit waren da jedoch die mittelschicht wohl weiterhin wachsen wird und damit auch der verbrauch steigen könnte gibt es platz für mehr wachstum das ist umso wahrscheinlicher sollte das rasche wirtschaftswachstum in china und indien auch bei der ländlichen bevölkerung ankommen die struktur des verbrauchs in den brics ändert sich das führt wahrscheinlich auch schrittweise dazu dass die brics andere produkte importieren der importanteil geringwertiger waren dürfte fallen der anteil der einfuhr landwirtschaftlicher erzeugnisse ist schon in den jahren 1995 bis 2007 gesunken als die bricverbraucher begannen zunehmend höherwertige güter wie autos und telekommunikationsgeräte einzuführen in russland hat sich die zusammensetzung der importe am stärksten verändert während der anteil der importierten autos von 5 im jahr 1990 auf 15 im jahr 2007 gestiegen ist hat sich der anteil der landwirtschaftlichen erzeugnisse im gleichen zeitraum von 12 auf 6 reduziert in china ist der anteil der einfuhr an büro und telekommunikationsgeräten seit den späten 1990er jahren deutlich gewachsen chinas importanteil an fahrzeugteilen ist hingegen mit 2.5 nach wie vor niedrig verglichen mit 6.8 in brasilien und 14.7 in russland investieren in die brics die bric-staaten haben gute chancen künftig die lokomotive der weltwirtschaft zu werden und ihren beitrag zur globalen inlandsnachfrage durch einen wachsenden verbrauch zu erhöhen anleger die auch aus diesem grund mit weiter steigenden notierungen rechnen könnten über eine investition in den daxglobal® bric price return index nachdenken dieser von der deutschen börse berechnete index vereint die führenden unternehmen brasiliens russlands indiens und chinas abb 4 chinas wachstum im einzelhandelsverkauf beitrag zum wachstum des einzelhandelsverkaufs im jahresvergleich prozentpunkte 18 16 14 12 10 8 6 4 2 0 sep 08 jan 09 mai 09 ­2 jan 08 mai 08 sep 08 jan 09 mai 09 mobilfunkneuverträge bahnreisende verkauf von zweirädern verkauf von personenkraftwagen verbrauchsgüter lebensmittel und getränke industrieerzeugnisse und anlagen autos treibstoffe und werkstoffe in indien sind die vier wichtigen indikatoren für den verbrauch mittlerweile wieder alle im plus saisonbereinigt quelle nationale quellen gs global ecs research autos haben den grössten anteil am wachstum des einzelhandelsverkaufs gefolgt von konsumprodukten quelle china national bureau of statistics knowhow 10/2009

[close]

p. 15

markt 15 ein anlageprodukt für steigende märkte ist zum beispiel das auf euro lautende open-end-zertifikat mit der valor 2604236 siehe tabelle 1 rechts es bildet die kursentwicklung des index ab steigt dieser beispielsweise um zehn prozent erhöht sich der kurs des produkts auch um ungefähr zehn prozent fällt der index jedoch bedeuten zehn prozent kursrückgang in etwa zehn prozent kursverlust im zertifikat es besteht das risiko eines totalverlusts sollten alle im index enthaltenen titel auf null fallen die laufzeit des produkts ist prinzipiell unbegrenzt der daxglobal® bric notiert derzeit bei rund 377 euro stand 01 oktober 2009 das zertifikat kostet entsprechend seinem ratio von 0.1 derzeit rund 38.50 euro alternativ können anleger auf einzelne bric-länder setzen wenn sie einem bestimmten land eine besonders günstige entwicklung zutrauen so bietet goldman sachs unterschiedliche open-end-zertifikate auf aktienindizes wie den hang seng china enterprises index den brasilianischen bovespa den dbix® indien preisindex oder den rdx® russian depositary index an siehe dazu auch die tabelle 1 bitte beachten sie auch dass anleger mit einer investition in die zertifikate von goldman sachs das emittentenrisiko tragen weiterführende informationen zu den chancen und risiken unserer anlageprodukte finden sie auf der internetseite www.goldman-sachs.ch sowie im jeweiligen wertpapierprospekt tab 1 open-end-zertifikate valor 2509177 2509185 2515869 3641941 2604236 basiswert aktuelle hedginggebühr in p.a 1.30 0.00 0.00 0.00 0.00 briefkurs 34.70 chf 17.80 chf 24.10 eur 16.20 chf 38.50 eur bovespa performance index rdx index eur price index dbix indien preisindex eur hang seng china enterprises index price index daxglobal® bric price return index stand 01.10.2009 abb 6 durchdringung mit gütern artikel pro 100 personen 160 140 120 100 80 60 40 20 0 breitband computer kühlschränke fernseher telefon autos indien russland brasilien china in prozent der haushalte in städten in prozent der haushalte hinsichtlich der durchdringung mit gütern liegt russland an der spitze der vier bric-staaten quelle nationale quellen weltbank abb 5 brasiliens einzelhandelsverkäufe in prozent im quartalsvergleich 20 15 10 5 0 ­5 abb 7 zusammensetzung der brics-importe in prozent der gesamten importe 40 35 30 25 20 15 ­10 ­15 ­20 ­25 jan 07 mai 07 sep 07 jan 08 mai 08 sep 08 jan 09 mai 09 10 5 0 1995 1997 1999 2001 2003 2005 2007 einrichtung und haushaltsgegenstände kleidung und schuhe treib und schmierstoffe fahrzeuge und teile nominalwert von baumaterialverkäufen büro und telekommunikationsgeräte agrarprodukte fahrzeugteile medikamente maschinen und transporttechnik gleichgewichteter durchschnitt verschiedener bric-länder die einzelhandelsverkäufe in brasilien sind im jahr 2008 drastisch eingebrochen haben sich aber mittlerweile wieder erholen können saisonbereinigt quelle fundaçâo instituto brasileiro de geografia e estatística die zusammensetzung der brics-importe ändert sich maschinen und technik nehmen zu agrarprodukte nehmen ab quelle wto gs global ecs research knowhow 10/2009

[close]

Comments

no comments yet