Fliegenfischen/Meerforelle/Eiskalt erwischt

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

praxis meerforelle die finger können jetzt an der küste schon recht kalt werden doch wenn wie aus dem nichts plötzlich leben in die leine kommt und sich eine meerforelle an der oberfläche zeigt ist die kälte schlagartig vergessen erwischt in den wintermonaten an der küste zu fischen das ist schon eine sache für ganze kerle und es ist keine schande am bindestock zu überwintern falls sie aber doch einfach mal raus müssen ­ heiko döbler und michael zeman verraten ihnen wie sie jetzt trotz regen schnee wind und wellen in der graukalten ostsee silberblanke meerforellen fangen können h foto michael zeman erbststürme regenschauer und stetig fallende temperaturen in luft und wasser sind die ersten vorboten des nahenden winters ob große fjorde die flachen buchten oder aber die offene küstenlinie die ostsee zeigt sich jetzt immer häufiger in einem kalten und tristen grau und einer auf den strand rollenden brandungswelle die jeden watversuch sofort im keim erstickt mit weiter fallenden temperaturen wandelt sich regen in schneefall und im flachbereich der strände kristallisiert das wasser zu eis sorgt dadurch für eine immer langsamere bewegung auflaufender wellen und erzeugt gleichzeitig das schabende und reibende geräusch sich bildenden eises selbst die rufe der küstennah lebenden vogelwelt sind in diesen wochen ver42 www.fliegenfischen.de 1/2012 stummt und eine unbeschreibliche ruhe nimmt von uns besitz eine schneedecke legt sich behutsam über strände und steine bedeckt bäume und sträucher und für viele fliegenfischer ist es der auftakt für geruhsame tage und wochen vor dem bindestock oder für die instandsetzung von ruten rollen und leinen das tageslicht steht uns in vielen winterwochen oft nur für acht stunden zur verfügung dann setzt die dämmerung ein und ein möglicher fischtag neigt sich wieder seinem ende entgegen aber diese stunden können es in sich haben und wer seiner leidenschaft in der kalten jahreszeit lieber in seinem bindezimmer frönt wird sich vielleicht selbst um manch unvergessliches erlebnis bringen doch wie stehen die chancen in den wintermonaten was darf man erwarten worauf muss man sich einstellen vier-monats-prognose für meerforellenfischer dezember viele meerforellen befinden sich jetzt in ihren angestammten laichbächen und flüssen um sich dort in ruhe zu reproduzieren und um im süßwasser zu überwintern aber ganze jahrgänge nicht laichfähiger aufwuchsfische in form silberblanker grönländer in größen von 40 cm bis 55 cm streifen auch weiterhin auf der suche nach nahrung in einer für uns fliegenfischer erreichbaren distanz vor den stränden und in den felsriffen mit etwas glück gesellt sich ein Überspringer von vielleicht drei oder vier kilogramm gewicht zu einem kleinen grönländertrupp und treibt uns fliegenfischer den puls in die höhe und trotz kälte und wind den schweiß auf die stirn wenn plötzlich siebzig zentimeter silber auf die gestrippte fliege einsteigen die fische jagen in der regel mittags und nachmittags wenn das wasser am wärmsten ist die zeiten für den beutezug sind kurz und hektisch plötzlich sind die fische da und dann sind sie schon wieder weg sobald man einen fisch an der angel hat muss es schnell gehen denn die anderen fische sind schnell wieder weg macht man alles richtig fängt man sich für die weihnachtszeit noch einen schönen fisch januar dieser monat ist für das fischen von meerforellen sehr gut geeignet wenn man in den förden bleibt in sehr milden wintern kann man jedoch auch fische an der offenen küste

[close]

p. 2

fangen das wasser an der küste ist aber noch sehr kalt und die fische sind noch nicht bereit viel energie beim jagen zu verbrauchen sie nehmen lieber eine ruhig geführte fliege als einen vorbeijagenden blinker oder wobbler die wassertemperatur ist meistens sehr niedrig und der angelerfolg an der küste nicht besonders ergiebig jedoch ein boots oder kajakangler der sein gewässer kennt kann trotzdem erfolgreich sein man wird nicht viele sondern große fische fangen denn die großen meerforellen sind auf dem weg in tiefes warmes gewässer wo sie auf jagd nach hering und ähnlichen fischen gehen februar dies ist normal der kälteste monat im jahr was das fliegenfischen an der küste erschwert die offenen küsten sind kalt und der salzgehalt in der westlichen ostsee und dem kattegat hoch was der meerforelle nicht passt entweder findet man den fisch im unteren teil eines flusses in den brackigen tiefen der förde wo sie überwintern oder in revieren mit salzärmerem wasser oft ist die oberfläche der förden gefroren da sie nur wenig salz enthalten man findet die fische sehr häufig an den kanten des eises märz die wassertemperatur im märz steigt in einem maße dass die meerforelle wieder verstärkt beginnt die offenen küstengewässer aufzusuchen viele fische halten sich jedoch immer noch in brackigen förden auf trotzdem kann dieser monat sehr erfolgreich werden solange es einiger maßen mild bleibt treffen wir auf einen erneuten kälteeinbruch mit frost dann wird das fischen sehr hart und einzelfische müssen schwer erkämpft werden ende märz sind alle fische wieder unterwegs zu den offenen küsten wo es an nahrung nur so zu wimmeln beginnt sant aber glauben sie uns unter diesen widrigen bedingungen sind sie mit einem becher kaffee vor dem bindestock sehr viel besser aufgehoben der einfluss von temperatur und salz die wassertemperatur als einflussfaktor zu verstehen und für sich zu nutzen beeinflusst die winterfischerei deutlich fische sind wechselwarme tiere und ihr stoffwechsel hängt somit direkt von der wassertemperatur ab je besser und schneller der stoffwechsel funktioniert desto aktiver ist eine meerforelle bei der nahrungsaufnahme generell wichtig zu wissen daher im temperaturbereich von 5 bis 16 grad funktioniert der stoffwechsel der meerforelle am besten und die fische sind sehr aktiv das optimum für die meerforelle liegt in einem bereich von 12 bis 14 grad Ähnliches gilt auch für die nahrungstiere der meerforelle sinkt die temperatur unter 4 grad oder steigt sie über 18 grad reduziert die meer nur wer die regel kennt der fängt aber das winterfischen auf meerforellen hat seine eigenen regeln wer sie beachtet wird auch in der kalten jahreszeit zu seinem fangerfolg kommen sicherlich nicht an jedem tag denn wir befinden uns jetzt in einer anglerisch sehr schwierigen und anspruchsvollen zeit aber umso größer ist der erfolg mit der fliegenrute zu bewerten anhaltende kälteperioden mit niedrigen wassertemperaturen von 0 bis 1 grad sorgen für eine reduzierung des stoffwechsels unserer meerforellen und somit wird auch die nahrungsaufnahme eingestellt einen fangerfolg kann es natürlich trotzdem einmal geben denn in feste regeln lässt sich diese art der befischung niemals verpacken und das macht sie so ungemein spannend und interes forelle aufgrund des schlechter funktionierenden stoffwechsels ihre aktivität sehr stark oder stellt sie zeitweise sogar ganz ein bei kalten temperaturen kommen häufig Überlegungen ins spiel welche bedeutung der salzgehalt des wassers hat so hat jeder schon einmal gehört dass meerforellen im winter die bereiche der ostsee verlassen die einen hohen salzgehalt besitzen um in brackwasserbereiche oder in teile der ostsee mit geringerem salzgehalt zu ziehen wenn die meerforelle im salzwasser unterwegs ist wird durch die sogenannte osmotische regelung permanent die salzkonzentration des meerwassers und die salzkonzentration im flüssigkeitshaushalt der meerforelle ausbalanciert ist die salzkonzentration des meerwassers höher als im körper der forelle wird dem fisch flüssigkeit perfekter winterfisch gefangen bei schnee und eis im januar 2010 auf eine tief geführte fliege geht doch 1/2012 www.fliegenfischen.de 43 foto thomas jansen

[close]

p. 3

winterlektüre für meerforellenfischer die dänische insel als gilt zurecht als sehr gutes winterrevier für meerforellen heiko döbler hat seine dreißigjährige reviererfahrung in dem angelführer ostseeküste als zusammengefasst er ist im fachhandel erhältlich und kann im buchhandel isbn 978-3-94236602-1 bestellt werden direktbezug north guiding.com verlag behringstr 28a 22765 hamburg tel 040/23 999 828 e-mail info northguiding.com www.north-guiding com einige wintermuster im schnee und eigentlich fehlt auf dem bild nur die bewährte polar-magnus doch die ist bereits am vorfach entzogen die haut dient als membran/filter und lässt von außen keine salzmoleküle in den fisch sodass der osmoseeffekt das gleichgewicht zwischen fisch und dem salzwasser in richtung salzwasser herzustellen versucht die meerforelle würde schlichtweg austrocknen um dem entgegenzuwirken schluckt die meerforelle auch salzwasser um über diesen weg die salzkonzentration in der körperflüssigkeit anzuheben und den austrocknungsvorgang zu stoppen Überschüssiges salz wird über die kiemen wieder ausgeschieden dezember und januar gehören definitiv zu den guten monaten und auch heiko döbler konnte zu winterbeginn diesen blanken fisch auf als fangen als ist übrigens ein sehr gutes winterrevier und heiko döbler hat seine 30 jahre als-erfahrung in einem angelführer zusammengefasst kasten links foto heiko döbler benden wassers ausgleichen zu können die fische würden sterben wenn sie nicht in andere gebiete zögen und diese gebiete gilt es im winter zu finden das thermometer ist unser fisch-finder grönländer schwimmen übrigens in einem harten winter meist deshalb in flüsse hinein um eine kritische wassertemperatur-salzgehalt-kombination abzufedern ­ das nahrungsvorkommen ist nach wie vor in der ostsee und den förden reichhaltiger als im fluss zu 80 prozent sind dies die kleineren grönländer die weniger als 40 zentimeter lang sind und so können ein plötzlicher temperaturanstieg um nur wenige grade schneefall nach klaren frosttagen oder aber einsetzender regen die gegebenheiten schlagartig zu unseren gunsten verändern jeder noch so leichte temperaturanstieg sollte konsequent genutzt werden und milde perioden können dem fliegenfischer auch im winter eine sternstunde bescheren jetzt gilt es zu reagieren um die gunst der milden stunden effektiv zu nutzen aber auch eine sturmfront kann durch die umwälzung der wasserschichten wärmeres tiefenwasser in die flachbereiche führen und so gehört ein thermometer in dieser jahreszeit in jede jackentasche eines anglers das erfolgreiche fischen auf meerforellen ist immer eine suche aber gerade im winter sollte sie noch intensiver durchgeführt werden scheuen sie sich nicht davor strecken und strände zu wechseln ein platzwechsel kann für uns ohne weiteres eine fahrstrecke von fünfzig kilometer bedeuten nutzen sie das thermometer und sie werden zum teil beachtliche temperaturunterschiede von zwei bis drei grad vorfinden befischen sie diese bereiche aber bleiben sie niemals auf einem platz sondern fischen sie aktiv suchend ein wurf ein schritt ein wurf ein schritt der fisch sucht nicht sie sondern sie suchen den fisch das salz treibt grönländer in die flüsse bei süßwasserfischen ist im körper die salzkonzentration höher als im umgebenden süßwasser süßwasser dringt daher von außen in den fisch ein um hier für sich die balance herzustellen scheiden süßwasserfische große mengen wasser über den urin aus und die notwendigen salze werden durch die kiemen aufgenommen die meerforelle ist hierzu ebenfalls in der lage wenn sie in die flüsse aufsteigt der chemische prozess der osmose funktioniert bei höheren temperaturen und zwar bei etwa 12 grad am besten wenn die temperatur stark darunter liegt reicht das geringe stoffwechselvermögen nahrungsaufnahme und verdauung der meerforelle nicht mehr dafür aus genug energie zu liefern um größere salzkonzentrationen des umge nur wer sucht der wird sie auch finden das nahrungsangebot ist in den flachbereichen der strände im winter sehr eingeschränkt und die meerforellen sind daher in einer steten bewegung auf ihrer nahrungssuche sie sind nicht einfach zu finden und kaum hat sich ein trupp in wurfweite gefunden hat vielleicht ein fisch die fliege genommen so ist der spuk ebenso schnell wieder vorbei daher sollten sie sich nur maximal eine stunde bis eineinhalb stunden mit einem strandabschnitt beschäftigen stellt sich bis dahin kein erfolg ein so setzen sie sich in ihr auto und wechseln zum nächsten strand südjütland bietet uns fliegenfischern unterschiedlichste strukturen und damit auch sehr gute voraussetzungen für ein erfolgreiches winterfischen auf meerforellen sofern eisfrei versuchen sie es guiding ob an den südjütländischen auen oder der ostseeküste von südjütland als und broager ­ einen besseren guide als heiko döbler wird man in der region nicht finden neben der spezialität des fluss-guidings bietet heiko auch die möglichkeit an mit ihm die fischerei vom kajak zu erleben kontakt www.nordguiding.de tel 04630/937030 44 www.fliegenfischen.de 1/2012

[close]

p. 4

behalten sie das immer im hinterkopf der beste monat ist oft der dezember da die wassertemperatur noch nicht ihren tiefstpunkt erreicht hat der immer später einsetzende winter lässt aber inzwischen diese periode bis in den januar hinein reichen flache buchten und förden mit hohem süßwasseranteil aufsuchen bereiche mit weichem oder schlammigem grund werden von den meerforellen bevorzugt aufgesucht sind gleichzeitig süßwassereinläufe vorhanden wird man überwiegend auf kelts absteiger treffen vormittags bis frühen nachmittag sind die besten zeiten insbesondere wenn die sonne scheint und es auch im winter zu spürbaren unterschieden bei der wassertemperatur zwischen förden und der offenen küste kommt fressperioden sind oft kurz game over erst wenn solches randeis die küste säumt diese aufnahme entstand im februar 2011 ist an das fliegenfischen nicht mehr zu denken doch noch ist die ostsee frei und sie sollten sich die freiheit nehmen dies zu nutzen doch einmal in den flachen und sandgeprägten viken der insel als im bereich des augustenborg-fjords oder aber in von süßwasser geprägten nooren das südliche dänemark bietet mit seinen buchten und förden unter fast allen windbedingungen die möglichkeiten einer ausgezeichneten befischung von meerforellen in der kalten jahreszeit aber auch hier haben die letzten zwei eiswinter das fischen zum erliegen gebracht und sollten wir wieder einen winter der extremen art bekommen dann bleiben sie einfach mit einem becher kaffee am bindestock oder bereiten ihr gerät für das kommende frühjahr vor finden aber mehrmals am tag statt hier ist geduld und vertrauen in den angelplatz gefragt grönländer sind immer in schwärmen unterwegs sinkt die wassertemperatur unter 2,5 grad wird es generell extrem schwer Überspringer können auch an strömungsreichen plätzen der außenküste gefangen werden zieht der hering dicht unter die küste werden häufig die größten fische des jahres gefangen wichtig ist dass sie tief fischen allein die schwimmschnur reicht im winter nicht aus neben fliegen in gedeckten farben die tangläufer seeringelwurm und grundel imitieren sollten sie reizmuster juletræ polar magnus glimmerreje dabei haben fotos michael zeman und nun runter vom sofa und raus ans wasser die meerforellen warten ­ fliegen binden können sie auch noch wenn die ostsee zu ist f ly r o d

[close]

Comments

no comments yet