50 Jahre TSV Teil 2

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

tsv wildenberg ccccccccc

[close]

p. 2

abteilung fußball von 1959 2009 am pfingstmontag 1959 einen tag bevor mit den planierungsarbeiten am neuen sportplatz begonnen wurde traf sich die neue 1 mannschaft mit einer zusammengewürfelten dorfauswahl zu einem vergleich das interesse an diesem spiel war riesig das ergebnis 9:0 für die aktiven war nebensache hintere reihe v.l sepp woller alfons kellner erich köck georg meier alfred nestor mitte v.l max hölzl franz hofschuster simon gigl vordere reihe v.l oskar wagner heribert eckmann johann wagner in den folgenden 2 1/2 monaten war ein richtiges training zu der zeit unter der leitung von karl steidl nicht möglich da der neue platz noch nicht zur verfügung stand am 2 august war es dann soweit auf der jahnhöhe in rottenburg trat man zum ersten freundschaftsspiel an den wildenbergern war wohl ebenso zumute wie einem jungen spieler der zum ersten mal das nationaltrikot trägt in ihren nagelneuen grün-weißen dressen waren sie stolz endlich für ihren jungen verein spielen zu können das spiel wurde mit 4:1 verloren man war sich jedoch darüber im klaren dass es ohne lehrgeld zu zahlen noch längere zeit nicht gehen würde tsv wildenberg ccccccccc 84

[close]

p. 3

eine woche später am 9 august 1959 war der große tag der neue sportplatz konnte eingeweiht werden und dank eines feuchtwarmen sommers präsentierte sich das spielfeld in frischem grün wohl an die 400 zuschauer säumten den platz als der tsv wildenberg zum ersten heimspiel gegen den tsv siegenburg antrat in einem torreichen spiel gewann siegenburg mit 9:4 1 heimspiel gegen siegenburg doch schon 2 monate später konnte man den siegenburgern im punktspiel mit einem 1:1 einen punkt abknöpfen es folgten noch einige freundschaftsspiele die aber alle ziemlich deutlich verloren wurden am 13 september 1959 begannen dann die punktspiele mit vollbesetztem bus fuhr man zum fc teugn eine ersatzgeschwächte tsv mannschaft konnte die deftige 9:0 niederlage nicht verhindern eine begebenheit am rande ein spieler des tsv zog seine schuhe aus da ihm diese zu sehr drückten und spielte in strümpfen das spiel zu ende schon eine woche später gewann man den ersten punkt im heimspiel gegen den asv kelheim ii mit einem 2:2 am 25 oktober war dann der 1 sieg der vereinsgeschichte fällig mit einem 2:1 wurde der fc leibersdorf besiegt und der jubel war natürlich groß tsv wildenberg ccccccccc 85

[close]

p. 4

siegermannschaft gegen den fc leibersdorf im oktober 1959 hintere reihe v.l erich köck alfred nestor alfons kellner max hölzl sepp woller mittlere reihe v.l manfred riegner franz hofschuster sen hans hofschuster sen vordere reihe v.l georg meier oskar wagner michael linseis trainer karl steidel die zuschauerunterstützung bei den heimspielen war schon gewaltig der kassier konnte bei lokalderbys wie gegen siegenburg oder train schon mal 150 dm einnahmen verbuchen dies bei einem eintritt von nur 50 pfennig so verwundert es nicht dass der tsv in der 1 saison nur ein einziges heimspiel verlor es war ein 0:4 gegen den tsv abensberg ii um so magerer war die ausbeute bei den auswärtsspielen nur ein unentschieden beim tsv kelheim ii 2:2 war für die wildenberger drin in der schlusstabelle belegte man den 10 rang von 12 mannschaften mit 15:29 punkten und 20:57 toren die 2 saison begann gleich mit einem 3:1 sieg beim asv kelheim ii doch dann riss der faden und man fuhr am 6 november 1960 als tabellenletzter mit wenig hoffnung zum tabellenführer fc leibersdorf trotz eines eckenverhältnis von 22:0 für leibersdorf gewann der tsv wildenberg mit 1:0 unser damaliger torwart rauner war an diesem tag einfach nicht zu bezwingen die saison beendete man auf platz 7 von 11 mannschaften einem punktestand von 18:22 und 39:52 toren tsv wildenberg ccccccccc 86

[close]

p. 5

hintere reihe v.l erich köck oskar wagner lothar haindl max hölzl elmar guggenberger mittlere reihe v.l michael senger hans hofschuster sen johann wagner vordere reihe v.l georg maier walter rauner ludwig zettl 1 mannschaft des tsv 1961 mit vorstand rudolf seidel und trainer karl steidl in der 3 saison waren 16 mannschaften in der c-klasse kelheim dies führte dazu dass man regulär bis zum 17 dezember spielte und an sylvester noch ein nachholspiel angesetzt war gerade dieses spiel ist in besonderer erinnerung es war ein sonniger wintertag der schnee auf dem platz war platt gewalzt und die linien mit thomasmehl schwarz gestreut die zuschauer freuten sich über einen 5:0 sieg gegen laimerstadt und die laimerstädter spieler blieben anschließend gleich bei der sylvesterfeier in wildenberg durch verstärkungen aus walkertshofen und oberlauterbach hatte man nun eine spielstarke mannschaft und so wurde der tsv wildenberg am saisonende 5 von den 16 mann tsv wildenberg ccccccccc 87

[close]

p. 6

1961 in kelheim den bislang größten erfolg feierte der tsv am 16 juli 1962 im dfb-pokal wurde den wildenbergern der fc neufahrn zugelost der vizemeister der a-klasse landshut hatte einen wundersturm über 100 tore in der saison und man rechnete mit einer gehörigen packung heiner pfeifer der die mannschaft auf dieses spiel vorbereitete lies erstmals mit libero spielen und den gefährlichen mittelstürmer in manndeckung nehmen mit dieser taktik kam neufahrn überhaupt nicht zurecht und der tsv feierte einen 5:2 erfolg in der 2 pokalrunde verlor man aber gegen den gewarnten tsv langquaid mit 2:1 hintere reihe v.l alfons forster ludwig portner andreas wagner gerd mies fritz müller martin biberger oskar wagner vordere reihe v.l manfred büchl peter schaubeck josef seidl ludwig bindorfer josef haltmaier tsv wildenberg ccccccccc 88

[close]

p. 7

ostern 1964 gegen wacker 04 berlin höhepunkte 1964 und 1965 waren die spiele gegen wacker 04 berlin die vom land berlin geförderten begegnungen gaben den berliner fußballern die möglichkeit aus ihrer insellage herauszukommen so kam die 3 amateurmannschaft des berliner verbandsligisten an ostern 1964 nach wildenberg das freundschaftsspiel gewann der tsv wildenberg mit 5:1 tsv wildenberg zu pfingsten 1965 in berlin an pfingsten 1965 folgte der gegenbesuch in berlin auf einem rasenteppich wie ihn die wildenberger noch nicht gesehen hatten verlor man das rückspiel im wackerstadion mit 2:1 im darauf folgendem jahr war der tsv wildenberg zu ostern in berlin das freundschaftsspiel gegen wacker gewann man mit 7:2 das spiel an pfingsten in wildenberg entschieden die berliner mit 3:2 für sich tsv wildenberg ccccccccc 89

[close]

p. 8

mannschaftsfoto juni 1968 hintere reihe v.l reinhold wagner erich köck martin biberger ludwig portner karl-heinz weber oskar wagner vordere reihe v.l hans hofschuster sen walter rauner josef haltmaier gerd mies roland röhrl in der saison 1965/66 wurde der tsv der c-klasse mallersdorf zugeteilt in dieser spielgruppe konnte man keine lorbeeren ernten vor allem mit der ungewohnt harten spielweise dieser mannschaften kamen die wildenberger nicht zurecht es setzte manch deftige niederlage unter anderem die höchste punktspielniederlage in der vereinsgeschichte mit 13:3 in oberlindhart am ende belegte man platz 10 unter 12 vereinen 1966 wurde die c-klasse kelheim auf grund vieler vereinsneugründungen geteilt in die c-klassen kelheim und mainburg der tsv wildenberg kam zur mainburger gruppe in der vorrunde konnte man nur wenige punkte sammeln es hatten einige spieler z.b die oberlauterbacher und walkertshofener den verein verlassen zur rückrunde konnten dann einige jugendspieler eingesetzt werden die frischen schwung in die mannschaft brachten so konnte noch ein guter mittelplatz erreicht werden in diesen jahren waren pokalturniere groß in mode auch der tsv wildenberg hielt an ostern oder pfingsten meist mit drei nachbarvereinen solche turniere ab ein turnier das in besonderer erinnerung blieb fand am 10 und 11 juni 1967 in kelheimwinzer statt im ersten spiel zwang man den gastgeber mit 2:1 in die knie und im endspiel konnte der tsv mit 6:0 über weltenburg triumphieren im anschluss war man im café strobl ebenfalls meister im feiern tsv wildenberg ccccccccc 90

[close]

p. 9

1967/68 war eine saison in der der tsv mit einer jungen torhungrigen mannschaft seine anhänger oft begeistern konnte in 11 spielen erzielte man je ein halbes dutzend oder mehr tore wie zum beispiel gegen sandelzhausen 9:0 oder in biburg 2:9 trotzdem konnte das ziel der aufstieg nicht erreicht werden es wurden entscheidende spiele meist knapp verloren so blieb nur der 3 platz hinter dem souveränen meister schwaig und mit einem punkt rückstand hinter vizemeister elsendorf der zweite platz hätte zu aufstiegsspielen berechtigt 1968/69 war der tsv wildenberg am saisonende auf platz 7 von 13 mannschaften zum 10-jährigen jubiläum des vereins gab es ein pokalturnier bei dem der tsv rottenburg platz 1 der tsv wildenberg platz 2 sv pattendorf platz 3 und der fc walkertshofen platz 4 belegte 1969/1970 konnte man nur den 10 rang von 12 mannschaften erreichen 1968 hatte man im seniorenbereich genügend spieler um eine reservemannschaft am punktspielbetrieb teilnehmen zu lassen diese ii mannschaft startete furios und wurde gleich herbstmeister jedoch reichte es nicht zur meisterschaft die fußballsaisonen von 1971 1974 verliefen ohne größere höhepunkte da die leistungen der mannschaften von spiel zu spiel unterschiedlich waren reichte es in der tabelle immer nur zu einem mittelplatz trotz gutem saisonstart 1974/75 erreichten die beiden mannschaften mit unnötigen niederlagen plätze im oberen drittel der tabelle unter trainer josef haltmaier wurde im jahre 1976 die c-klassen-vizemeisterschaft errungen groß war die freude bei allen betreuern spielern und zuschauern am 13.06.1976 kam es im landshuter 09-stadion zum entscheidungsspiel gegen den vizemeister der vilsbiburger gruppe dem tsv velden von den 400 zuschauern waren ca 300 aus wildenberg angereist bereits in der 1 minute fiel das 1:0 für den tsv wildenberg durch michael kellerer sen trotz der schnellen führung konnten die spieler ihre nervosität nicht ablegen und versäumten es den zweiten treffer zu erzielen kurz vor dem halbzeitpfiff musste wildenberg den ausgleich hinnehmen und gleich zu beginn der zweiten halbzeit fiel das 2:1 für velden ab diesem zeitpunkt machten sich spielerische und konditionelle Überlegenheit bemerkbar in mitte der zweiten halbzeit erhöhte velden auf 3:1 wildenberg kämpfte und versuchte alles doch kurz vor schluss erzielte velden das 4:1 trotz der niederlage war es damals für die spieler betreuer und zuschauer ein schönes erlebnis velden stieg in die b-klasse jetzt kreisklasse auf folgende spieler kamen damals zum einsatz reinhold datzmann anton büchl bernhard steinbeck kurt buchner josef priller erwin hohenester michael kellerer sen ludwig portner gerd mies ludwig seidl manfred büchl josef lentner und ludwig bindorfer tsv wildenberg ccccccccc 91

[close]

p. 10

hintere reihe v.l ludwig portner martin biberger ludwig seidl josef haltmaier franz gigl erwin hohenester vordere reihe v.l ludwig bindorfer kurt buchner reinhold datzmann gerd mies manfred büchl nach der niederlage im entscheidungsspiel gegen velden erhielt wildenberg die zweite chance um aufzusteigen am 4.7.1976 kam es in rohr zum aufstiegsduell gegen den tsv herrngiersdorf mit 2:0 konnte der tsv wildenberg in führung gehen herrngiersdorf wurde jedoch immer stärker und konnte bis zur halbzeit auf 2:2 ausgleichen in der zweiten halbzeit hatte wildenberg nichts mehr entgegenzusetzen und herrngiersdorf gewann klar mit 7:3 toren die torschützen waren gerd mies ludwig portner und michael kellerer sen leider konnte der lang ersehnte aufstieg nicht geschafft werden von 1976 bis 1981 konnte man sich im oberen tabellendrittel platzieren knapp scheiterte man in der saison 1981/82 da zum schluss nur ein punkt zum zweiten tabellenplatz fehlte um ein entscheidungsspiel zu erreichen im juni 1982 erzielte der tsv wildenberg beim vg-turnier in train den 3 platz vom 16 ­ 24.06.1984 feierte der tsv wildenberg sein 25-jähriges jubiläum von der e-schüler bis zu den seniorenmannschaften wurden pokalturniere abgehalten beim vg turnier konnte der tsv wildenberg den 3 platz belegen sieger wurde der sc kirchdorf tsv wildenberg ccccccccc 92

[close]

p. 11

vizemeister 1976 hintere reihe v.l franz gigl gerd mies josef lentner fred hohenester ludwig portner josef haltmaier vordere reihe v.l ludwig bindorfer josef priller reinhold datzmann michael kellerer sen ludwig seidl manfred büchl ab der saison 1985/1986 übernahm hermann plank aus siegenburg das training beim tsv wildenberg groß war die freude als man anlässlich der 20-jahr-feier des sc kirchdorf das vg-turnier erstmals gewinnen konnte torschützenkönig des turniers war norbert kellerer mit 7 treffern unter dem neuen trainer erreichte man am ende der saison platz 5 und die reservemannschaft kam auf den zweiten platz der höhepunkt der saison war der 15:0 sieg gegen den sv attenhofen am 11.06.1987 holte die reservemannschaft des tsv wildenberg erstmals die meisterschaft im herrenbereich bis zum letzten spieltag lieferte man sich ein kopf-an-kopfrennen mit dem tsv rohr trainer plank verließ den tsv wildenberg mit lothar zach verpflichtete der tsv einen neuen trainer für die saison 1987/88 leider stellte sich der erhoffte erfolg nicht ein so dass man sich nach dem 6 spieltag vom trainer trennte josef mies und ludwig seidl übernahmen gemeinsam das traineramt am ende der saison reichte es für beide mannschaften zum mittelplatz nach einem guten start in die meisterschaftsrunde 1988/89 musste man sich am ende der saison mit dem 6 tabellenplatz zufrieden geben in der zeit vom 11 18.06.1989 fand das vg-turnier in wildenberg statt der tsv wildenberg belegte den 4 platz sieger wurde der fc train damit verbunden war zugleich das 30-jährige gründungsfest des vereins enttäuschend verlief die spielsaison 1989/90 am ende musste man sich mit dem letzten tabellenplatz zufrieden geben die reservemannschaft belegte platz 7 tsv wildenberg ccccccccc 93

[close]

p. 12

hintere reihe v.l konrad zellner siegfried brunner johann reiter josef pömmerl josef lentner trainer ludwig seidl vordere reihe v.l ludwig bindorfer norbert kellerer xaver bauer franz heinrich simon gigl rudolf datzmann seniorenmannschaften 1983/1984 hintere reihe v.l josef priller manfred büchl anton büchl kurt buchner ludwig portner alfons sigl vordere reihe v.l sebastian kellerer arnold priller werner hermann ludwig bindorfer josef haltmaier in der saison 1991/92 konnte man mit wolfgang forchhammer einen spielertrainer verpflichten unterstützt wurde dieser von willi braunstorfer zu saisonbeginn sponserte ex-trainer josef mies einen satz trikots der sportheimbau war in vollem gang und so konnte man am 20.09.1991 richtfest feiern in dieser saison belegten beide mannschaften den 11 tabellenplatz aus der a-jugend rückten 1992/93 fünf neue spieler nach von denen man sich einiges versprach am 23.08.1992 konnte man das 1 heimspiel mit einen sieg im neuen sportheim feiern der start in die neue saison lief mehr als schlecht da man mit beiden mannschaften nach dem 6 spieltag auf dem letzen tabellenplatz stand am 12 spieltag konnte man endlich einen 1 0 heimsieg gegen türkspor mainburg feiern am ende konnte man den 3 platz belegen tsv wildenberg ccccccccc 94

[close]

p. 13

1994/95 lief es nicht viel besser man erreichte am ende mit beiden mannschaften nur einen hinteren tabellenplatz ebenso begann die saison 1994/95 wie in den letzten jahren hagelte es niederlagen erst am 8 spieltag konnte man den ersten sieg feiern nach der saison konnte man auf 4 siege und den vorletzten tabellenplatz zurückblicken im jahr 1995/96 wurde die 3-punkte-regelung eingeführt man engagierte dieter zippl als trainer mit der 1 mannschaft kam man besser aus den startlöchern als mit der 2 die 1 mannschaft belegte am ende einen mittelplatz die reserve war leider das schlusslicht der tabelle mit trainer dieter zippl ging man in die neue saison 1996/97 und mit den spielern fischer kaiser löffler und mies s kamen neue spieler aus der jugend hinzu nach dem 3 spieltag warf zippl das handtuch und ludwig seidl übernahm kommisarisch das amt als trainer nur eine woche später konnte andreas bachmeier sein amt als neuer trainer aufnehmen am 8 september 1996 fand das 1000 spiel des tsv statt andreas bachmeier blieb 1997/98 als trainer beim tsv wildenberg es ging super los beim spiel gegen sandelzhausen konnte man einen 2:0 rückstand mit einem klasse spiel zu einem 2:3 umwandeln zur rückrunde konnte man den südtiroler michael gamper für den tsv gewinnen beide teams landeten am ende auf einem mittelplatz in der tabelle spenglerei eckmann sponserte 1996 trikots für die 1 mannschaft des tsv wildenberg hintere reihe v.l abteilungsleiter ludwig seidl heribert eckmann wolfgang köck stefan wagner johann reiter christian huhn kenan durmaz trainer dieter zippl vordere reihe v.l hans hofschuster jun manfred mühlbauer richard heilmeier rudolf datzmann bernhard datzmann willi braunstorfer bernhard köck tsv wildenberg ccccccccc 95

[close]

p. 14

april 1998 hintere reihe v.l 1 vorstand fred huhn geschäftsführer der raiffeisenbank jakob högl ludwig heinz sascha mies christoph mies johann reiter konrad ecker christian huhn andreas treutinger vordere reihe v.l manfred mühlbauer richard heilmeier christian kaiser bernhard datzmann stefan gigl stefan wagner werner hermann sebastian löffler hintere reihe v.l johann reiter jörg fischer andreas datzmann wolfgang köck konrad ecker christian brunner christian huhn edmund bügl vordere reihe v.l werner hermann josef sperger guido sixt bernhard datzmann richard heilmeier willi braunstorfer tsv wildenberg ccccccccc 96

[close]

p. 15

in der saison 1998/99 schaffte es keine der beiden mannschaften in die obere tabellenhälfte höhepunkt in diesem jahr war die 40-jahr-feier des tsv mit der ersten popcornparty mit erich haydn wurde ein neuer trainer für 1999/00 zum verein geholt es ging perfekt los aber man wurde eines besseren belehrt am ende belegten beide mannschaften plätze in der hinteren tabellenhälfte in der saison 2000/01 wurde sascha weber leo aus train als spielertrainer engagiert die vorrunde begann in der vorbereitung sehr gut aber zum start musste man verletzungsbedingt auf viele spieler verzichten thomas datzmann und andreas priller rückten aus der jugend nach trotzdem stand man mit beiden mannschaften zur winterpause auf dem 5 platz der tabelle am ende belegten beide mannschaften rang 7 in der tabelle in der vorbereitungszeit für 2001/02 kamen roland richter vom fc mainburg sowie tino haltmaier vom fc train zurück im zweiten spiel stellte es die mannschaft unter beweis und gewann gegen türkspor mainburg 6:3 gegen volkenschwand gewann das team 7:0 am gillamoos-samstag übernahmen die wildenberger die tabellenspitze mit dem 1:0 sieg in pfeffenhausen der 8 spieltag ging zum direkten rivalen train das spiel verloren die wildenberger mit 3:0 und noch dazu hatte man ausfälle durch verletzungsbedingte fußballer nach der niederlage gegen den tsv rohr verließ weber nach unstimmigkeiten den tsv mit einer blitzaktion holte die vereinsführung ex-coach andreas bachmeier zurück beide mannschaften belegten nach dieser turbulenten saison eine mittelplatz in der liga die neue saison 2002/03 begann so turbulent wie die alte aufgehört hatte im ersten spiel konnte man noch einen sieg feiern eine woche später musste man sich nach einer 4:2 führung gegen hornbach mit 4:6 geschlagen geben am ende des fußballjahres belegten beide mannschaften das schlechteste ergebnis der vereinsgeschichte den vorletzten bzw letzten platz der liga 1 mannschaft 2000/2001 mit spielertrainer sascha weber im bild rechts unten kniend tsv wildenberg ccccccccc 97

[close]

Comments

no comments yet