G Stratil Sauer Fahrt und Fessel

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2



[close]

p. 3

mensch maschine abenteuer g stratil-sauer fahrt und fessel monsenstein vannerdat

[close]

p. 4



[close]

p. 5

gustav stratil-sauer fahrt und fessel mit dem motorrad von leipzig nach afghanistan monsenstein vannerdat

[close]

p. 6

der text wurde folgender erstausgabe entnommen gustav stratil-sauer »fahrt und fessel mit dem motorrad von leipzig nach afghanistan« august scheerl verlag berlin 1927 die orthographie wurde unverändert übernommen offensichtliche druckfehler stillschweigend berichtigt © 1927 gustav stratil-sauer verlagshaus monsenstein und vannerdat münster satz linna grage umschlag anh nguyen unter verwendung des originalumschlagmotivs von 1927 dieser band ist ebenfalls als faksimile-druck im selben verlag erschienen druck und bindung mv-verlag isbn 978-3-938568-58-3

[close]

p. 7



[close]

p. 8

meinen helfern dr raimund köhler direktor des leipziger messeamtes professor dr wilhelm volz geh reg rat direktor des geographischen instituts der universität leipzig und den wandererwerken schönau bei chemnitz

[close]

p. 9

inhalt Über den verfasser gustav stratil-sauer 8 vorwort des verfassers 11 erster teil eingang wünschen und werden 13 stimmen des stromes der bogen zum orient 31 zweiter teil anatolien forschung und finsternis im ostpontischen gebirge 53 euphrat und araxes eine vergnügliche fahrt durch armenien 121 dritter teil persien sand und sonne durch aserbeidschan 145 berge und wüsten von teheran nach kabul 239 vierter teil afghanistan um das leben aus meinem gefängnistagebuch 299 welt und wille aus meinem gefängnistagebuch 357 nachwort 424 karte 426

[close]

p. 10

gustav stratil-sauer geboren am 26 mai 1894 in fulnek nord-mähren österreichischer staatsangehöriger verh mit dr lotte geb buchheim gestorben am 25 november 1975 in klosterneuburg die person prof gustav stratil-sauer lässt sich kaum in das schema eines durchschnittlichen hochschulgelehrten zwängen als geograph begab er sich mehrere male auf abenteuerliche reisen wozu als besondere leistung die erstdurchquerung der wüste lut südostpersien der heißesten wüste der erde zu zählen ist in auswertung der erfahrungen dieser reisen verfasste er über 100 wissenschaftliche arbeiten deren schwerpunkte in den bereichen wirtschafts verkehrs und stadtgeographie liegen ein erstes studium brach gustav stratil-sauer bei ausbruch des ersten weltkrieges ab jura und musikwissenschaft war nach 1918 mitbegründer des hilfsvereins deutschböhmen und sudetenland und begann gleichzeitig das studium der geographie geologie mineralogie und geschichte vorerst an den universitäten von wien und berlin später an der universität breslau dort wirkte er in seinen letzten studienjahren als assistent am geographischen institut bei prof w volz und zog mit diesem nach seiner promotion 1922 als assistent an die universität leipzig 1923-1931 1937 habilitierte er sich an der universität leipzig und 1939 an der universität wien wo er einen 8 mensch maschine abenteuer

[close]

p. 11

lehrauftrag erhielt nach dem zweiten weltkrieg kehrte er an die universität wien zurück wurde 1954 zum universitätsprofessor ernannt und lehrte dort bis zu seiner emeritierung im jahre 1964 mit der absicht der wissenschaft und ihren verbänden in seinem land in ihrem existenzkampf zu helfen gründete prof gustav stratil-sauer 1949 den notring der wissenschaftlichen verbände Österreichs und die arbeitsgemeinschaft für kunst und wissenschaft denen er bis 1967 als generalsekretär vorstand und die heute nicht mehr aus dem kulturellen leben Österreichs wegzudenken sind kernpunkte seiner arbeit als geograph waren aber die zahlreichen reisen die ihn in z t abgelegene gebiete führten und ihm das material zu seinen wissenschaftlichen arbeiten lieferten 1924-1926 über den ostpontus türkei und den orient nach kabul afghanistan 1928 durch polen nach russland bis zur wolga 1929 durch ungarn und jugoslawien nach albanien 1931-1933 durch den balkan und den orient nach der wüste lut bericht in dem zusammen mit seiner gattin verfassten reisebericht »kampf um die wüste« 1942 türkei trapezunt 1943 nach makedonien und albanien 1956 nach peking tschungking und schanghai und 1957 1958 1959 und 1964 nach dem ostpontus nordosttürkei das geographische werk von prof gustav stratil-sauer weist in sachlicher beziehung geomorphologische wirtschafts verkehrs siedlungs und bevölkerungsgeographische arbeiten auf und umfasst in räumlicher hinsicht mensch maschine abenteuer 9

[close]

p. 12

gebiete des donau und sudetenraums südosteuropas in jüngster zeit chinas und vor allem des vorderen orients es umfasst über 100 wissenschaftliche arbeiten und an die 800 artikel in fachzeitschriften zu wissenschaftlichen sammelwerken schrieb er 14 beiträge darunter für die große illustrierte länderkunde des bertelsmann-verlags 1963 china neben zahlreichen tapferkeitsmedaillen aus den beiden weltkriegen 13 wurde prof gustav stratil-sauer mit dem ehrenkreuz für wissenschaft und kunst 1 kl 1960 der ehrenmedaille der stadt wien in gold 1964 dem großem ehrenzeichen für verdienste um die republik Österreich 1967 und dem großen verdienstkreuz der brd 1964 ausgezeichnet seine liebste freizeitbeschäftigung war das komponieren er schrieb einige kompositionen die zum teil auch aufgeführt worden sind 10 mensch maschine abenteuer

[close]

p. 13

»vielfach haben forscher die schilderung ihrer reise zusammen mit ihren wissenschaftlichen resultaten veröffentlicht ich sehe davon ab persönliche erlebnisse mit wissenschaftlichen ergebnissen zu verquicken während meine geographischen beobachtungen an anderer stelle erschienen sind und noch erscheinen werden sind hier meine allgemeinen und menschlichen ergebnisse niedergelegt die sich an den menschen und an die allgemeinheit wenden.« nüssen bei leipzig august 1927 g stratil-sauer mensch maschine abenteuer 11

[close]

p. 14

wohin gehen wir denn immer nach hause novalis 12 mensch maschine abenteuer

[close]

p. 15

erster teil eingang wünschen und werden reisevorbereitungen leipzig am 1 mai 1924 hochverehrter herr graf im herbst gedenke ich ein dreißigjähriger geograph eine reise von leipzig nach afghanistan anzutreten warum ich dies tue und weshalb ich ihnen davon schreibe das lassen sie mich im folgenden erklären vor kurzer zeit hielt mein lehrer geheimrat volz einen vortrag über seine forschungen im urwald von sumatra er sprach vom dämmer des rimba der mensch und tier in seinen zwingenden bann schlägt von urmenschen und königstigern vom labyrinth der riesenbäume und von dem wunder der farben die der tropenmorgen über den horizont gießt kontraste und harmonien bilder und gestaltungen alles war ihm frei aus der fülle eines großen erlebens zugeströmt noch weiß ich wie ich an jenem abend daheim versuchte dem eben empfangenen eindruck von neuem gestalt zu verleihen und wie vergeblich all mein mühen war denn die bilder die mir die erinnerung wachrief waren gleich starren photographien ohne schmelz und farbe mensch maschine abenteuer 13

[close]

Comments

no comments yet