Höchstädter Bullenbote II/2002

 

Embed or link this publication

Description

Mitgliederzeitschrift des Besamungsverein Nordschwaben e.V.

Popular Pages


p. 1

b esamungsvereinnordschwabene v -3 -2 -1 1 2 3 ausgabe ii/2002 besamungsstation ­ ensbachstraße 17 ­ 89420 höchstädt donau stationsleiter dr dr r lömker

[close]

p. 2

höchstädter bullenbote inhaltsverzeichnis mitglied der vereinigung zur förderung der rinderzucht neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben töchter zweier höchstädter spitzenvererber erwin ballis ­ sein langjährig erfolgreiches wirken wird weniger vererbungsstärken unserer bullen nach merkmalen auswahl geprüfter vererber prüfbullen braunvieh holstein-rot und holstein-schwarz-bullen schnellauswahlliste unserer fleckvieh-bullen seite 3 4 5 6 7 11 15 16 verbindungen zur besamungsstation gesellschafter der vfr-gmbh samenbestellung und embryotransfer klauenpflege scheinerfassung buchhaltung zentrale frau grimminger frau markmann 09074 9559 15 frau müller frau müller frau kommer herr schnürch frau zanggl ddr lömker sekretariat hausseite e-mail-adresse 09074 9559 20 09074 9559 17 09074 9559 19 09074 9559 0 09074 9559 10 09074 9559 25 http www.bv-hoechstaedt.de rloemker@bv-hoechstaedt.de gesellschafter der spermex gesellschaft für den im und export von tiefgefrorenem tiersperma mbh stationsleitung faxnachricht internet bild titelseite hunderte von bullen sind durch die stets gefühlvollen hände von erwin ballis während seines berufslebens gegangen fast alle haben sehr schnell freundschaft mit ihm geschlossen wie hier im bild auch der bulle hochrep höchstädts momentanes aushängeschild herausgeber erscheinungsweise redaktion formatvorbereitung gestaltung und druck 2 besamungsverein nordschwaben e.v vierteljährlich nach der zuchtwertschätzung dr dr r lömker e schnürch roch druck am fallenweg 55 89420 höchstädt

[close]

p. 3

höchstädter bullenbote neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben mit der mai-zuchtwertschätzung gibt es in höchstädt eine erfreuliche stabilisierung der zuchtwerte vieler bullen die nun alte und neue nr 1 ist der bulle hochrep vater hodach mutter report der auch überregional aufmerken lassen hat und weiter für die gezielte paarung eingesetzt wird hochrep hat einen milchwert mw von 140 einen fleischwert fw von 108 und damit einen gesamtzuchtwert gzw von 134 er vergrößert rahmen verbessert fundamente und vererbt gute euter seine wertvollste eigenschaft ist die extrem gute vererbung des milcheiweißgehaltes der bulle regress hat sich weiter verbessert und zwar auf mw 141 fw 114 und damit auf nunmehr 132 gzw seine töchter sind nach exterieur ohne besondere schwäche er residiert im club der 1200er d.h sein milchmengenzuchtwert beträgt mehr als 1200 kg plus damit läßt er bei anpaarung an eine durchschnittliche kuh eine milchmengensteigerung bei deren tochter von 600 kg gegenüber der mutter erwarten danach folgen die malf-söhne macho und malard von denen malard das ausgeglichenste vererbungsbild aufweist und sehr gleichmäßig gute töchter hervorbringt malard ist ein gemeinsamer neustädter marktredwitzer und höchstädter bulle der mit gzw 125 und makellosen übrigen bewertungsmerkmalen weiterhin als der allerbeste malf-sohn gelten kann sein mw 127 und fw 107 zeugen von sehr hohem leistungs und vererbungspotential alle wertbestimmenden merkmale der zuchtleistung sind im positiven bereich die melkbarkeit ist in ordnung die exterieurvererbung ist nach rahmen bemuskelung fundament und euter dreistellig d.h relativ über dem durchschnitt womit seine besondere ausnahmestellung unter den top-vererbern dokumentiert ist macho hat sich erfreulicherweise auf mw 129 3 und gzw 130 2 verbessert mit seiner guten melkbarkeit und herausstechenden fundamentvererbung bleibt er ein beliebter und viel eingesetzter bulle ein neueinsetzer ist der bulle rust der als ausgeprägter milchmengenvererber mit über 1200 kg milch hervorsticht und als weiterer report-sohn das angebot erweitert er selbst beeindruckt als langer tiefer großer und besonders imposanter bulle das als sehr erfolgreich anzusehende et-programm der rinderzucht südbayern hat den stationen baur greifenberg grub höchstädt und meggle nicht wenige spitzenvererber beschert gestiegen im zuchtwert ist poldi prüfung bei meggle der bei bester milchleistung mw 136 4 besonders rahmige typisch große und tiefe tiere mit gutem fußwerk und überragenden eutern macht aber auch hochtor prüfung in greifenberg ist mit mw 137 3 sehr gut geschätzt und ebenso in gezielter paarung eingesetzt sein vollbruder hochtal prüfung über höchstädt vererbt auch sehr viel milch mw 135 ­5 der fw ist aber etwas niedriger 85 zu 91 bei hochtor beide haben durchwegs erwünschte exterieurmerkmale bei nicht ganz so ausgeprägter fleischleistungsvererbung sehr zur freude der station hat sich der vollbruder zu ringo der bulle ruck stabilisiert und wartet mit mw 133 ­1 auf er ist ein besonders empfohlener fundament und eutervererber der stabile fesseln und hohe trachten sowie weit ausgedehnte euter mit starken zentralbändern macht er ist ausgewiesen mit der besten schätzung für paternale kalbeeignung eigeneinfluß bulle durch die relativzahl rz 122 sowie mit rz 109 für die maternale kalbeeignung töchtereignung bulle damit kann er nachdrücklich als kalbinnenstier empfohlen werden der allerbeste genetik auch schon bei erstlingskälbern ermöglicht auch hoch ist weiterhin spitze er hat einen mw von 125 ­2 und gzw von 121 als äußerst starken exterieurvererber setzt ihn auch das ausland ein er bleibt weiterhin sehr empfohlen als der momentan interessanteste hodach-sohn im ausgeprägten zweinutzungstyp drei weitere neuzugänge runden das bild in hervorragender weise ab als einer der wenigen überhaupt brauchbaren rexon-söhne ist nairobi zu nennen bereits in gezielter paarung eingesetzt wird der bulle region ein renger-sohn der bestes exterieur vererbt viel rahmen gutes fundament und formschöne euter in kombination mit starker milchvererbung lassen ihn unbedingt empfohlen sein romax von dem jüngst eine nachzuchtgruppe auf der 110-jährigen jubiläumstierschau in miesbach überzeugt hat vererbt leistung fehlerfreies exterieur und zudem beste melkbarkeit und ist damit auch unbedingt einen einsatz wert 3

[close]

p. 4

höchstädter bullenbote der bulle reporter bleibt weiter sehr stabil bei mw 129 und fw 96 er vererbt den modernen typ und macht rahmige lange und etwas schlankere kühe er brilliert auf sicherer leistungsgrundlage mit beachtlichen inhaltsstoffen ordentlicher melkbarkeit 109 viel rahmen 113 und besten eutern 114 gill und repzin verlieren ihre besamungserlaubnis und müssen leider ausscheiden rolo besamungsstation meggle und honer besamungsstation neustadt zwei altmeister der nachkommenproduktion streiten sich überregional um den besten platz honer hat mit einem nutzungsdauer nd zuchtwert von 127 weit überduchschnittlich lebensstarke nachkommen und mit einer relativzahl rz für zellzahl von 112 auch besondere eutergesundheit in seiner nachkommenschaft verankert rolo kombiniert relativ höchste milchleistung mit erwünschtem exterieur und überdurchschnittlich fleisch womit er ein ausgeprägter zweinutzungsvererber ist wir freuen uns ein weiteres mal ein überaus attraktives bullenangebot vorhalten zu können während mit der euro-umstellung hier und da preiserhöhungen gekoppelt wurden oder insbesondere prämienzahlungen vermindert wurden sind wir froh auf deutliche samenpreis-absenkungen bei spitzenbullen hinweisen und hohe prämien für prüfbullentöchter unvermindert zur ausschüttung bringen zu können womit sich die nordschwäbischen besamungskosten nicht unerheblich nach unten abheben die nun nach preis-leistungsverhältnis besonders empfohlenen bullen sind hoch hochrep hochtal hochtor hodwein honer macho malard poldi regress region reporter robert rolo und ruck gerne sei an dieser stelle auch noch auf die leistungsstarken und in diesem quartal gänzlich ohne aufpreis angebotenen neuzugänge romax und nairobi verwiesen töchter zweier höchstädter spitzenvererber von herrn schneider karl aus kicklingen zu sehen hochrep-tochter mit erstlaktationsleistung von 7.300 kg milch 4,49 fett und wie bei hochrep zu erwarten 3,69 eiweiß milchwert 136 aus dem stall von herrn ruisinger rudolf aus mittelstetten die regress-tochter luffa die mit erstlaktation von 7.400 kg milch 3,92 fett und 3,39 eiweiß gemessen wurde milchwert 123 beide tiere verfügen über exellente gebrauchseuter sie wären für jede herde eine echte bereicherung 4

[close]

p. 5

höchstädter bullenbote erwin ballis ­ sein langjährig erfolgreiches wirken wird weniger der name ballis ist wie den meisten stationsbesuchern seit jeher bekannt untrennbar mit der bullenhaltung auf der station in höchstädt verbunden eine Ära geht zu ende da erwin ballis in diesem frühjahr die altersgrenze für den austritt aus dem berufsleben erreicht hat ein Übergang in den ruhestand ist an sich so etwas außergewöhnliches nicht jedoch verdient dies in diesem falle eine ganz besondere erwähnung da viele erwin ballis von den früheren bullenparaden am himmelfahrtstag und tagen der offenen tür an der station nur zu gut in erinnerung haben mit der beständigkeit eines uhrwerkes hat herr ballis über jahre und jahrzehnte die vielgefächerten aufgaben in der betreuung und gesunderhaltung der besten nordschwäbischen vatertiere gewährleistet dabei ging ihm das betriebsinteresse immer über das eigeninteresse weshalb er sich bei vorstandschaft und ausschuß die höchste wertschätzung achtung und anerkennung erworben hat kollegen hat er häufig mitgezogen und für den dienst an den bullen begeistert durch nimmermüden einsatz und große Übersicht hat sich seine tätigkeit für die station als steter segen ausgewirkt der nicht ungefährliche und mitunter verletzungsträchtige umgang mit den bullen hat erwin ballis bislang nur sporadisch etwas anhaben können und wenn dann hat er nach kürzester zeit und mit bemerkenswerter disziplin den dienst wieder aufgenommen mit seinem selbstlosen einsatz seiner gelassenheit und seiner ausgeprägten tierliebe hat er immer mehr im hintergrund des stationsgeschehens stets maßgeblich für das wohlbefinden der höchstädter bullen beigetragen und für den guten betriebsablauf gewirkt erwin ballis kam 1965 zum besamungsverein und ist seither mit nunmehr 36 jahren einer der dienstältesten mitarbeiter an der station auf dessen jederzeit verläßliche kompetenz der betrieb in zukunft nun verzichten muß in früheren jahren hat er neben den stationsbullen auch insbesondere die wartebullen die in stationsentlegenen zuchtbetrieben im deckeinsatz standen mit regelmäßiger klauenpflege in einem guten pflegezustand erhalten auch führte er die früher häufigeren bullentransporte durch davon manche auch ins benachbarte ausland allen neuerungen bei der mechanisierung der feldwirtschaft war er sehr zugetan so daß es mit ihm eine langanhaltende fortentwicklung bei der technisierung zur vorteilhaften bewirtschaftung der station gab selbst abwerbeversuchen anderer möglicher arbeitgeber hat er sehr zum glück der station standhaft widerstanden wofür wir ihm bis heute außerordentlich dankbar sind sehr freuen wir uns mit ihm daß sein tagesablauf zukünftig in vielem ruhiger ablaufen kann und möglichkeiten schafft auf manches bisher verzichtete nun mit entdeckungsdrang zugehen zu können erwin ballis wäre aber nicht erwin ballis wenn er sich nicht auch weiterhin für die belange der station in den teilzweigen bullenhaltung und futterwirtschaft einbringen würde mit seinem außergewöhnlichen und unverminderten einsatzwillen mit dem er für seine ihm bislang unterstellten mitarbeiter stets ein vorbild und beispiel für freude und leistungsstärke in der täglichen arbeit gewesen ist steht er für einzelne aufgaben weiterhin in diensten stationsleiter und vorsitzende bedanken sich ganz herzlich für die allzeit bewiesene loyalität den großen arbeitserfolg und die geleisteten dienste für nordschwabens landwirte die besten wünsche für die weiteren jahre von der ganzen besamungsstation 5

[close]

p. 6

höchstädter bullenbote monatliche rechnungsstellung ab juli nach dem nächsten quartal april ­ juni für das noch einmal in bekannter art und weise die rechnungsstellung für die besamung etwa anfang august erfolgen wird soll der bankeinzug monatlich erfolgen der vorteil für die mitglieder liegt darin daß die girokontostände nicht mehr in bisheriger höhe vorgehalten werden müssen und die belastung damit viel gleichmäßiger erfolgt der vorteil für den verein liegt in nicht unerheblichen zinsgewinnen die zu rückflüssen an die höchstädter mitglieder in form der bekannt besonders günstigen besamungsgebühren führen werden vererbungsstärken unserer bullen nach merkmalen gesamtzuchtwert hochrep regress macho rust hochtor malard ruck hochtal poldi hoch rahmen poldi region regis nairobi ramir reporter romax malard hoch hochrep euterreinheit malard roy poldi macho region ruck relevant rust zellzahl ramir hoch hochtal macho ruck hochtor malard roy 115 106 106 106 105 101 101 100 115 111 109 108 107 106 105 102 136 129 123 114 113 113 110 105 104 103 134 132 130 129 127 125 124 122 122 121 milchwert regress hochrep hochtor rust poldi hochtal ruck macho region reporter bemuskelung hoch hochtor ramir relevant regress malard hochtal nairobi region romax milchmenge rust regress regis ruck poldi hochtal hochtor hochrep fruchtbarkeit romax roy reporter hoch nairobi macho malard ramir 111 110 108 107 107 106 105 104 1225 1224 1173 1104 1073 1029 939 933 120 119 108 106 104 103 102 101 97 95 141 140 137 137 136 135 133 129 129 129 fleischwert nairobi macho ramir regress romax regis hochrep malard region rust fundament macho roy ruck hochtor rust poldi region hochtal romax nairobi fettgehalt roy poldi macho regress hoch romax hochrep ramir leichtkalbigkeit ruck rust poldi hochrep reporter hoch malard region 122 117 116 113 111 110 107 105 0,26 0,25 0,22 0,22 0,13 0,13 0,10 0,09 124 120 115 114 113 111 111 110 110 109 116 115 114 114 110 109 108 107 104 104 melkbarkeit romax relevant regis hochtal macho poldi reporter roy region regress euter hochtor hoch hochtal ruck poldi roy reporter region romax relevant eiweißgehalt macho hochrep hochtor nairobi region hoch reporter malard zuchtleistung rust reporter ruck hoch hochrep malard poldi regress 110 109 109 108 108 106 106 106 0,16 0,15 0,13 0,13 0,13 0,11 0,10 0,06 122 119 118 118 116 115 114 113 113 111 123 120 118 113 109 109 109 108 107 106 paternal d.h merkmal des bullen selbst und nicht seiner töchter sonst maternal 6

[close]

p. 7

auswahl geprüfter vererber hochrep 10/160205 01.06.1996 züchter rathgeber r u j gbr dinkelsbühl merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 103 95 106 108 100 100 96 112 104 119 114 103 94 123 113 108 108 87 108 107 102 115 101 103 113 112 102 106 115 64 76 88 100 112 124 136 hodach 105 97 mw 135 +1045 olga mw 7 126 6 +762 milch 104 ­0,18 7 +0,14 123 hodscha mw +0,03 edona mw 8 report ­0,01 otti fleisch mw mw 98 118 135 93 fw fw 73 100 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 140 87 gzw 134 nutzungsdauer 105 melkbarkeit m 94 99 persistenz p 81 ± 0 hd 6017 zellz 90 81 5986 933 fett 4,18 0,10 eiweiß 3,54 0,15 menge kg 61 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend fw 108 65 nettozun 15 fleischant 0,37 handelskl 1,6 hochrep ein hodach-sohn aus einer report-tochter ist ein bewährter bulle auch in der gezielten paarung er vererbt höchste leistung mit besonders hohen eiweißinhaltsstoffen was ihn auch überregional besonders interessant macht er hat zudem gute exterieureigenschaften bei sich und seinen töchtern aufzuweisen hochtor 10/178187 10.06.1996 züchter dirr hans-jürgen kissendorf merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 102 119 114 122 98 92 109 118 113 103 105 103 119 114 119 114 94 107 98 104 122 116 98 104 92 111 94 115 117 64 76 88 100 112 124 136 hodach 105 97 mw 135 +1045 linka mw 8 125 7 +666 milch 104 ­0,18 8 +0,00 123 hodscha mw +0,03 edona mw 8 horror +0,07 linka fleisch mw mw 98 118 110 104 fw fw 73 85 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 137 84 gzw 127 menge kg 29 nettozun ­ 15 fleischant 0,08 handelskl ­ 1,4 nutzungsdauer 100 melkbarkeit m 79 106 persistenz p 83 2 hd 5705 zellz 101 69 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend 5788 939 fett 4,06 ­ 0,10 eiweiß 3,52 0,13 fw 91 66 hochtor ist für die gezielte paarung augewählt weil er ein sehr ausgeglichenes vererbungsprofil für den zweinutzungstyp aufweist die bemuskelung seiner töchter ist sehr stark 7

[close]

p. 8

auswahl geprüfter vererber macho 10/178057 17.06.1995 züchter eckmeier hermann harburg großorheim merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 102 94 124 98 104 102 98 109 98 94 93 127 109 94 103 107 102 93 91 107 102 94 108 106 104 95 105 116 106 64 76 88 100 112 124 136 malf mw 122 123 104 +517 7 +810 milch 113 +0,06 7 -0,03 112 morello mw +0,12 granada mw 7 such mw +0,09 susanne mw fleisch 94 106 115 fw fw 120 96 simone 7 mw 131 148 136 fitness mw 129 87 124 112 100 88 76 menge kg 86 fw 115 62 gzw 130 nutzungsdauer 103 melkbarkeit m 68 109 persistenz p 81 ± 0 hd 6085 zellz 106 85 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend 5772 584 fett 4,21 0,22 eiweiß 3,53 0,16 nettozun 23 fleischant 0,50 handelskl 5,6 macho den einige auch matscho aussprechen möchten vererbt besonders stabile fundamente und ansonsten ohne schwächen seine kalbeeigenschaften sind leicht überdurchschnittlich der gesamtzuchtwert lässt aufmerken poldi 10/184248 16.09.1996 züchter schussmüller ludwig reichertsheim merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 136 89 111 116 148 124 104 128 122 92 105 114 111 122 117 119 92 109 101 87 103 95 109 97 116 103 96 101 91 64 76 88 100 112 124 136 postner 119 mw 113 elsa mw 96 +396 114 +0,43 7 +0,08 100 postillion mw ­0,09 gundi mw 9 streitl ±0,00 elite fleisch mw mw 90 132 114 116 fw fw 108 101 9 7 149 +1409 milch 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 136 79 nettozun 11 fleischant ­ 0,18 handelskl ­ 7,6 fw 97 61 gzw 122 nutzungsdauer 95 melkbarkeit m 56 109 persistenz p 84 3 hd 6052 zellz 92 71 2340 1073 fett 4,08 0,25 eiweiß 3,14 ­ 0,08 menge kg 68 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend poldi ist der rahmenvererber schlechthin ohne durch kalbeerschwernis aufgefallen zu sein das exterieur ist tadellos die leistungsvererbung höchst beachtlich deshalb gibt es auch die empfehlung für gezielte paarung weil zudem das blut eher selten ist 8

[close]

p. 9

auswahl geprüfter vererber region 10/178189 10.11.1996 züchter oswald max kirchberg mitterbichl merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 129 97 111 113 136 125 121 113 102 109 111 116 109 94 99 98 118 114 98 108 106 102 107 102 105 108 108 86 74 64 76 88 100 112 124 136 renger 117 mw 119 billi mw 9 134 118 +668 7 +898 milch 111 ­0,18 8 ­0,17 111 renner ­0,02 elsa 8 dirteck +0,12 biggi fleisch mw mw mw mw 122 100 113 101 fw fw 101 95 148 136 fitness mw 129 74 124 112 100 88 76 menge kg 60 gzw 120 2150 779 fett 3,91 ­ 0,22 eiweiß 3,41 0,13 fw 104 66 nettozun 18 fleischant ­ 0,15 handelskl ­ 2,1 nutzungsdauer 99 melkbarkeit m 52 107 persistenz p 84 3 hd 6205 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend region ist ein excellenter exterieur-vererber mit sehr rahmenstarken töchtern über viel boden stehend steile fesseln und hohe trachten garantieren gutes fußwerk mit seiner ernormen milchleistungsvererbung ein klarer kandidat auch für gezielte paarung vater renger ist berüchtigt für maternale problemgeburten seine söhne sind nicht unbelastet regress 10/181438 31.12.1995 züchter waller andreas oberaudorf merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 103 104 97 99 102 117 108 104 88 117 100 97 91 103 106 99 124 96 100 94 66 98 98 109 105 93 96 99 101 64 76 88 100 112 124 136 renold 115 mw 125 103 +519 99 +0,12 8 +0,01 116 renner +0,15 renate 8 stress ±0,00 gondel fleisch mw mw mw mw 122 100 120 146 fw fw 101 112 gundl 8 7 mw 175 +2131 milch 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 141 86 gzw 132 nutzungsdauer 99 melkbarkeit m 74 106 persistenz p 86 5 hd 6227 zellz 92 84 6270 1214 fett 4,04 0,02 eiweiß 3,41 ­ 0,03 menge kg 76 fw 114 67 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend nettozun 27 fleischant 0,36 handelskl 2,5 regress ist der leistungsstärkste renold-sohn mit dem höchstem gesamtzuchtwert die töchter sind im sprunggelenk betont gewinkelt so daß regress für die steiler ausgebildeten kühe ein guter paarungspartner ist ansonsten ist das vererbungsbild sehr ausgeglichen hervorzuheben sind die starken euterzentralbänder und die hohe persistenz 9

[close]

p. 10

auswahl geprüfter vererber romax 10/187387 05.03.1997 züchter schweiger hubert asbach merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 110 95 110 113 109 101 102 103 93 103 105 113 110 109 97 105 116 105 97 112 110 115 89 111 97 76 103 98 109 64 76 88 100 112 124 136 romen 92 mw 134 ossa mw 9 122 95 +981 7 +774 milch 107 +0,28 7 +0,03 114 rom ­0,06 utta 8 horror ­0,09 ossi fleisch mw mw mw mw 103 130 110 109 fw fw 84 85 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 125 80 gzw 120 2131 757 fett 4,09 0,13 eiweiß 3,25 ­ 0,04 menge kg 84 fw 110 71 nutzungsdauer 99 melkbarkeit m 85 123 persistenz p 86 5 hd 6179 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend nettozun 27 fleischant 0,27 handelskl ­ 1,8 romax einer der seltenen rahmenbetonten romen-söhne vererbt ein überaus erwünschtes profil und kann sich deshalb mit unter die besten exterieur-vererber einreihen bei ganz und gar ausreichender milchleistung auf kalbinnen sollte er nicht unbesehen eingesetzt werden da bei sonst unbeeinträchtigtem kalbeverlauf mehr als erwartet togeburten erfolgt sind rust 10/160272 29.11.1996 züchter heller fritz aurachtal merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 101 92 113 96 106 104 94 100 105 114 107 109 109 118 123 108 106 83 99 116 85 106 102 103 117 109 104 93 100 64 76 88 100 112 124 136 report 108 84 mw 135 +1112 bella mw 8 7 144 +1539 milch 115 ­0,06 7 ­0,46 122 renner ­0,06 blume mw mw 122 121 120 117 fw fw 101 97 8 propeller mw ­0,06 bessi mw fleisch 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 137 74 gzw 129 2314 1225 fett 4,00 ­ 0,23 eiweiß 3,26 ­ 0,05 menge kg 65 fw 104 68 nettozun 9 fleischant 0,34 handelskl ­ 0,6 nutzungsdauer 101 melkbarkeit m 71 103 persistenz p 80 ­ 1 hd 6223 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend rust ein report-sohn macht sehr fundamentstarke töchter mit enormer milchleistungsstärke der euterboden ist bei den sehr voluminösen weit ausgedehnten eutern erwartungsgemäß etwas tiefer angesetzt wie auch die vorderen striche etwas auswärts gerichtet sind womit seine euternote am ende im durchschnitt bleibt 10

[close]

p. 11

prüfbullen 11

[close]

p. 12

prüfbullen 12

[close]

p. 13

prüfbullen 13

[close]

p. 14

prüfbullen 14

[close]

p. 15

höchstädter bullenbote 15

[close]

Comments

no comments yet