Höchstädter Bullenbote IV/2001

Embed or link this publication

Description

Mitgliederzeitschrift des Besamungsverein Nordschwaben e.V.

Popular Pages


p. 1

b esamungsvereinnordschwabene v -3 -2 -1 1 2 3 ausgabe iv/2001 besamungsstation ­ ensbachstraße 17 ­ 89420 höchstädt donau stationsleiter dr dr r lömker

[close]

p. 2

höchstädter bullenbote inhaltsverzeichnis ungen nmeld für ungsa aß besam abgeben d keine die en bitte r so früh en ftragt me sbeau nötig werd im ng samu ten die be mkehrfahr nu teure seite 3 4 5 6 6 7 11 14 15 16 neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben zweitbewertung einiger bekannten bullen höchstädter stationsmützen neue gebührenordnung für das jahr 2002 in euro vererbungsstärken unserer bullen nach merkmalen geprüfte vererber prüfbullen bullenangebot einiger fleischrinderrassen braunvieh holstein-rot und holstein-schwarz-bullen schnellauswahlliste unserer fleckvieh-bullen verbindungen zur besamungsstation gesellschafter der vfr-gmbh samenbestellung und embryotransfer klauenpflege scheinerfassung buchhaltung zentrale frau grimminger frau markmann 09074 9559 15 frau müller frau müller frau kommer herr schnürch frau zanggl ddr lömker sekretariat hausseite e-mail-adresse 09074 9559 20 09074 9559 17 09074 9559 19 09074 9559 0 09074 9559 10 09074 9559 25 http www.bv-hoechstaedt.de rloemker@bv-hoechstaedt.de gesellschafter der spermex gesellschaft für den im und export von tiefgefrorenem tiersperma mbh stationsleitung faxnachricht internet bild titelseite zwei töchter zweier neuer top-stars in höchstädt links die hochrep-tochter elite von herrn paul büschl und rechts die ruck-tochter orsa von herrn josef mayer beide stehen in der ortschaft roggden in der nähe höchstädts beide bullen glänzen durch ihre leistungs fundamentund wie man auf den unteren bildern sieht beste eutervererbung fotos hans-martin seidl vfr-gmbh herausgeber erscheinungsweise redaktion formatvorbereitung gestaltung und druck 2 besamungsverein nordschwaben e.v vierteljährlich nach der zuchtwertschätzung dr dr r lömker e schnürch roch druck am fallenweg 55 89420 höchstädt

[close]

p. 3

höchstädter bullenbote neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben mit der novemberzuchtwertschätzung gibt es in höchstädt eine erfreuliche stabilisierung der zuchtwerte fast aller bullen es gibt eine neue nr 1 die auch überregional aufmerken lassen wird es ist dies der bulle hochrep vater hodach mutter report der für die gezielte paarung vorgeschlagen ist und als der vermutlich beste hodach-sohn gelten muß hochrep hat einen milchwert von 133 einen fleischwert von 108 und damit einen gesamtzuchtwert von 130 er vergrößert rahmen verbessert fundamente und vererbt gute euter auch der bulle regress hat sich verbessert und zwar je einen mw-punkt auf 135 einen fw-punkt auf 114 und damit zwei gzw-punkte auf nunmehr 129 seine töchter sind nach exterieur gut annehmbar er residiert im club der 1000er d.h der milchmengenzuchtwert beträgt mehr als 1000 kg plus damit läßt er bei anpaarung an eine durchschnittliche kuh eine milchmengensteigerung bei deren tochter von 500 kg gegenüber der mutter erwarten ihm zugesellt bleiben in diesem club roesbach und roell die sich ebenso durch extreme milchmengenvererbung auszeichnen danach folgen die malf-söhne macho und malard von denen malard das ausgeglichenste vererbungsbild aufweist und sehr gleichmäßig gute töchter hervorbringt malard ist ein gemeinsamer neustädter marktredwitzer und höchstädter bulle der mit gzw 124 und makellosen übrigen bewertungsmerkmalen weiterhin als der beste malf-sohn gelten kann sein mw 125 und fw 107 zeugen von sehr hohem leistungs und vererbungspotential alle wertbestimmenden merkmale der zuchtleistung sind im positiven bereich die melkbarkeit ist in ordnung die exterieurvererbung ist nach rahmen bemuskelung fundament und euter dreistellig d.h relativ über dem durchschnitt womit seine besondere ausnahmestellung unter den top-vererbern dokumentiert ist macho hat sich erfreulicherweise auf mw 125 1 und gzw 127 1 verbessert mit seiner guten melkbarkeit und herausstechenden fundamentvererbung bleibt er ein beliebter und viel eingesetzter bulle sehr zur freude der station hat sich nun auch der vollbruder zu ringo der bulle ruck zurückgemeldet und wartet auf anhieb mit mw 129 auf er ist ein besonders empfohlener fundament und eutervererber der stabile fesseln und hohe trachten sowie weit ausgedehnte euter mit starken zentralbändern macht er ist ausgewiesen mit der besten schätzung für paternale kalbeeignung eigeneinfluß bulle mit der relativzahl rz 120 sowie mit rz 110 für maternale kalbeeignung töchtereignung bulle den größten sprung in der höchstädter bullenriege hat der bulle hoch vorgelegt der auf mw 128 5 und gzw 121 3 gestiegen ist er wollte sich wohl auch der besonderen empfehlung aus dem letzten höchstädter bullenboten als würdig erweisen und verdient sich somit die vorschuß-lorbeeren auf reelle weise selbst als allerbester exterieurvererber zieht er mittlerweile auch das interesse aus dem ausland auf sich er bleibt weiterhin sehr empfohlen als der momentan interessanteste hodach-sohn im ausgeprägten zweinutzungstyp als import unter einer nutzungsvereinbarung bleibt auch der bulle rosner eine besondere empfehlung wert rosner mit stärke als inhaltsstoffvererber hat den mw von 129 gehalten seine exterieurvererbung ist rahmenbetont fundamentstark und besonders euterverbessernd rai hat die leistungsdaten knapp gehalten und ist nun ja schon mehrere quartale ein überdurchschnittlicher gebrauchsstier mit dem solide nachzucht erhalten wird der bulle roy überzeugt weiterhin durch hohe absolute töchterleistungen nach exterieur sind die töchter als sehr gebrauchssicher einzustufen roy ist wie ramir aber nur auf großen kühen empfehlenswert da deren paternale abkalberaten auf etwas häufigere problemgeburten hinweisen beide sind fehlerfreie exterieurvererber der bulle reporter ist weiter sehr stabil bei mw 129 und fw 97 sein gzw ist um einen punkt gestiegen er vererbt den modernen typ und macht rahmige lange und etwas schlankere kühe er brilliert auf sicherer leistungsgrundlage mit beachtlichen inhaltsstoffen ordentlicher melkbarkeit 108 viel rahmen 114 und besten eutern 116 wein und zagreb müssen leider ausscheiden reiz hingegegen meldet sich das dritte mal zurück nachdem er schon zweimal abgetaucht war dazu hat ihm der in dieser schätzung erstmals mit berechnete zuchtwert für nutzungsdauer nd verholfen mit dem nd-zuchtwert von 114 hat er die töchter gemacht die deutlich länger in den betrieben verblieben sind und offensichtlich sehr gut arbeiten wie auch die absoluten milchleistungen töchtergruppe 3

[close]

p. 4

höchstädter bullenbote melkt durchschnittlich 5800 kg milch in der laktation zum ausdruck bringen er hat sich als brauchbarer kalbinnenstier erwiesen Überregional bleibt als besondere spezialität der bulle repuls zu nennen er ist mit 153 mw eine bleibende lichtgestalt und streitet sich mit dem bullen rolo um den besten platz der nach dieser schätzung jedoch noch einmal vom bullen honer beansprucht wird dieser hat mit einem nd-zuchtwert von 127 weit über duchschnittlich lebensstarke nachkommen und mit einer rz für zellzahl von 112 auch besondere eutergesundheit in seiner nachkommenschaft verankert ansonsten freuen wir uns ein weiteres mal wieder ein äußerst attraktives bullenangebot vorhalten zu können die nach preis-leistungsverhältnis besonders empfohlenen bullen sind borneo friese hoch hochrep malard reef regress renom robert rolo und ruck zweitbewertung einiger bekannter bullen bevor von den überregional eingesetzten auch für die gezielte paarung empfohlenen bullen die söhne in die prüfung gehen werden erstbewertete töchter noch einmal angefahren um deren exterieurbewertung erneut zu überprüfen und auf fortbestehende gültigkeit abzusichern dabei ist es nicht ungewöhnlich daß die erstbewertung von der zweitbewertung erheblich abweicht weil die kühe unterschiedliche genetische anlagen für die belastungs und alterungsbedingten formanpassungen haben natürlich geht es bei der verbesserung der rinderpopulation und dem zuchtfortschritt nach leistungsmerkmalen darum bevorzugt jene söhne weiter zu prüfen deren väter die besten genetischen eigenschaften auch für formerhalt und nutzungsdauer aufweisen was ja vollständig erst zu einem viel späteren zeitpunkt klar darliegt die lebensaltersabhängige und entwicklungsgekoppelte ausformung und exterieurentwicklung der kühe ist für weitere züchtungsentscheidungen in den kuhherden aber genauso bedeutsam da es sich immer wieder gezeigt hat daß eine zucht mit noch jungen und unsicher geschätzten bullen risikoreich sein kann deshalb ist es zunehmend ratsam bevor man sich von hochpreisender und überzogener reklame beim bulleneinsatz leiten läßt lieber in geduld zu investieren und auf bewährtes zu setzen nicht die lautestbeworbenen sind notwendigerweise die besseren bullen wie unten an beispielen gezeigt wird sicher beinhaltet auch die nicht maximal erreichbare genauigkeit der erstbewertung und zweitbewertung eine erklärungsmöglichkeit für abweichungen da unweigerlich personelle und subjektive komponenten in die bewertung einfließen und zudem die datenerhebung lediglich auf stichproben basiert die zweitbewertungen enthalten neben maßen und noten auch einen beschreibenden teil der bewerter der den gesamten eindruck zusammenfaßt die gesammelten daten allerdings beziehen sich auf maße für die körperausdehnung nach größe länge und tiefe beim rahmen sowie auf noten für bemuskelung fundament und euter nachfolgend die veränderungen der werte in der zweitbewertung von bullen die auch in nordschwaben häufiger eingesetzt wurden tabelle unten angehängt einige auszüge aus den prüfberichten bei stego heißt es in den formmerkmalen zeigten die töchter sich sehr stabil verbrauchserscheinun bulle stego winzer ralbit randy samurai rahmen 0,24 0,16 +0,41 bemuskelung 0,08 ­ 0,04 0,15 ­ 0,08 0,54 fundament 0,36 0,16 ­ 0,05 ­ 0,25 0,13 euter 0,08 0,16 0,10 ­ 0,17 ­ 0,33 station meggle meggle höchstädt/neustadt grub grub vergleichswert nicht verfügbar aber positive veränderung 4

[close]

p. 5

höchstädter bullenbote gen waren kaum festzustellen fessel und klauen ohne gröbere mängel insgesamt war der eutersitz gut so daß 8 x die euternote angehoben wurde bei winzer heißt es bei den fundamentmerkmalen fielen die trockenen sprunggelenke besonders positiv auf winkelung fessel und trachten waren ohne grobe mängel in der eutervererbung bestätigten die winzer-töchter den hervorragenden eindruck der erstbewertung die drüsigen euter werden von starken zentralbändern gehalten so daß beim eutersitz auch hohe ansprüche erfüllt werden bei ralbit heißt es die gute bemuskelung aus der erstbewertung hat sich bestätigt hinsichtlich fundament waren keine verschlechterungen zu beobachten die euter zeigten auch nach 3 kälbern genügend festigkeit bei randy heißt es vor allem bei kühen die bei der erstbewertung schon schwächen in winkelung und fessel erkennen ließen waren diese mängel verstärkt ausgeprägt der euterboden bei unterschiedlicher ausbildung der zentralbänder und die voreuterlänge waren anlaß für die rückstufungen bei samurai heißt es die meist klaren sprunggelenke zeigten eher neigung zu stärkerer winkelung vereinzelt traten nachgebende fesseln auf die schenkeleuter waren überwiegend kurz und tief angesetzt die teilweise gestuften euter konnten insgesamt im sitz nicht mehr befriedigen hieran ist ganz eindrücklich zu erkennen daß ausgerechnet die zwei letzten sehr teuer an höchstädt verkauften bullen in den wesentlichen merkmalen massiv enttäuscht haben und sich nicht einmal für einen bruchteil des aufpreises als wert erwiesen haben die anderen bullen dagegen haben erheblich zur betrieblichen wertschöpfung bei den rinderhaltern beigetragen weil sie über ihre töchter weit mehr wert geworden sind als sie gekostet haben uns freut diese tatsache deshalb ein wenig weil wir im höchstädter bullenboten die in der zweitbewertung nun wesentlich verbesserten bullen mehrfach empfohlen haben und die anderen schon damals nicht und wir mit unseren empfehlungen einmal mehr richtig gelegen haben glücklicherweise wurden die ersten drei bullen zusammen wesentlich häufiger eingesetzt als die letzten beiden wir sind auch zukünftig sehr sicher mit unserer objektiven bullenempfehlung ganz nachhaltig zur verbesserung des nordschwäbischen tiermaterials beizutragen und sind deshalb stolz auf das vertrauen der hiesigen züchter höchstädter stationsmützen mit beginn des neuen jahres sollen alle mitglieder des besamungsvereins mit einer kleinen aufmerksamkeit von der besamungsstation bedacht werden schon im herbst wurde dazu mit viel feingefühl und geschmack der damen der station eine möglichst ansprechende schirmmütze auch base-cap genannt in auftrag gegeben die demnächst über die besamungsbeauftragten in die mitgliedsbetriebe verteilt werden soll im bild ist schon mal ein vorbote oder prototyp zu sehen von dem wir hoffen daß er demnächst viele häupter ziert die mützen sind sehr praktisch helfen gegen staub wedelnde kuhschwänze und im sommer gegen intensiven sonnenstrahl wir möchten mit dieser aktion auch ein wenig den stolz zum ausdruck bringen der von der akzeptanz unserer bullen-empfehlungen auf der mitgliederseite herrührt diese bereiten wir sehr sorgfältig vor und geben sie zudem mit bestem wissen weiter um den nutzen der nordschwäbischen züchter zu mehren herr kratzer hat hier neben seinen vielfältigen aufgaben für die mitglieder des besamungsvereins eine weitere übernommen die erstvorführung eines vorboten der auf dem schiffsweg befindlichen mützen damit sollen vor allem die nordschwäbischen herden vor den falschen versprechungen mancher mitbewerber und falscher reklameschreier geschützt werden die vielen betrieben in den letzten jahren zu einem beklagenswerten wenn auch anschaulichen lehrstück verholfen haben all jenen die sich mehr unseren sachlichen empfehlungen angeschlossen haben ist viel enttäuschung erspart und viel geld geblieben worauf wir durchaus gerne verweisen dürfen 5

[close]

p. 6

höchstädter bullenbote neue gebührenordnung ab 1.1 2002 da die rechnungsführung ab dem 1.1.2002 in der neuen eurowährung betrieben werden muß wurde bereits in der ausschußsitzung des besamungsvereins am 7.8.2001 beschluß gefaßt zugekommene neuerliche lasten behutsam ausgewogen und angemessen zu verteilen damit die höchstädter gebührenordnung auch überregional die attraktivste bleibt aktuelle beitragsordnung beschlossen vom ausschuß des besamungsvereins nordschwaben am 07.08.2001 gemäß § 6 nr 2 und § 10 nr 4d der satzung für den zeitraum nach dem 01.01.2002 preiszusatz für spitzenvererber in landestierzuchtbetrieben ausgleich für nichtbeteiligung an der bullenprüfung 1,00 vergütung der besamungstierärzte jeder tierarzt erhält für seine vertragsdienstleistung und als wegegeld je erstbesamung 12,00 nachbesamung 0,50 doppelbesamung 3,00 besamung an sonn und feiertagen 3,00 feiertags-zuschlag wird vom tierarzt direkt beim tierhalter eingehoben die gebühren für erst und doppelbesamung vom besamungsverein jahresmitgliedsbeitrag besamungskosten erstbesamung jede 1 und 4 besamung bei rindern und kühen nach der kalbung jede 1 besamung nach verkalbung und nachbesamung nach dem 120 tag euro 10,00 17,00 3,00 5,00 3,00 rechnungsstellung rechnungsbeträge werden zur kostenvermeidung per banklastschrift eingehoben wird die abbuchung verweigert trägt das mitglied die entstehenden bankgebühren förderung der bullenprüfung mlp-betriebe erhalten für jede prüfbullen-tochter mit abgeschlossener laktationsleistung die selbst als zweites kalb geboren wurde von diesen betrieben werden 25 prüfbullenbesamungen erwartet je daran fehlender prüfbullenbesamung sind zu entrichten nachbesamung 2 und 3 besamung nach erstbesamung 50,00 doppelbesamung besamung innerhalb von 3 tagen nach vorhergehender besamung wie auch die 2 und 3 besamung innerhalb eines embryotransfers preiszusatz je erstbesamung in landestierzuchtbetrieben ausgleich für nichtbeteiligung an der milchleistungsprüfung 17,00 preisaufschläge sind möglich für spitzenvererber nach zuchtwert und spermaverfügbarkeit bei zukaufsperma erhöht sich der einkaufspreis geringfügig um nebenkosten steuern transport verarbeitung gesamtzuchtwert neu sind die ganzzahligen meist nach unten gerundeten eurobeträge der gebühren umrechungsfaktor 1,95583 zur befriedung der honorarerhöhungen der besamungstierärzte nach allgemeinen kostensteigerungen ist für deren beteiligung an den nachbesamungsgebühren eine anpassung erfolgt milchwert regress hochrep reporter rosner ruck hoch röll rösbach macho malard euter 135 133 129 129 129 128 127 127 125 125 fleischwert rai rochen macho ramir regress zarist reiz hochrep malard roy 118 115 114 114 114 114 110 108 107 104 melkbarkeit relevant röll gill rösbach macho reporter roy zarist regress hoch milchmenge röll regress rösbach ruck hochrep relevant malard reporter 1224 1093 1055 997 845 830 738 721 119 112 111 111 108 108 108 108 104 102 vererbungsstärken unserer bullen nach merkmalen paternal d.h merkmal des bullen selbst und nicht seiner töchter sonst maternal rahmen zarist rosner ramir reporter hoch malard gill hochrep regress ruck fettgehalt rosner roy macho zarist hoch ramir regress reporter 6 hochrep regress macho malard hoch rai ruck zarist ramir rosner fundament macho roy gill rösbach ruck röll rai hoch relevant hochrep zellzahl zarist ramir rai relevant macho hoch malard regress 130 129 127 124 121 121 121 120 119 119 bemuskelung 116 115 114 114 106 106 103 103 103 103 hoch rai ramir relevant regress gill malard reiz roy hochrep 122 112 107 107 105 103 102 102 100 96 euterreinheit 120 119 117 116 115 114 113 110 109 108 rösbach malard roy rai gill macho ruck relevant 118 115 110 109 107 107 106 104 124 119 117 117 116 115 111 109 108 106 ruck hoch roy reporter reiz rosner relevant zarist hochrep gill eiweißgehalt 0,56 0,19 0,18 0,13 0,09 0,09 0,08 0,07 rosner macho zarist hoch hochrep reporter gill malard 0,23 0,16 0,16 0,13 0,10 0,09 0,06 0,03 fruchtbarkeit 112 111 107 105 103 100 100 99 reporter reiz zarist rösbach roy rai regress hoch 114 113 113 112 110 109 109 108 leichtkalbigkeit ruck reiz rösbach hochrep malard hoch reporter rosner 120 117 114 113 111 109 106 106 zuchtleistung reiz rösbach reporter hoch hochrep ruck malard regress 115 113 110 108 108 108 107 106

[close]

p. 7

geprüfte vererber friese 10/27906 25.09.1994 züchter mai helmut sonnefeld merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 111 93 106 110 107 109 123 113 97 104 111 106 104 112 107 117 96 96 109 91 102 113 85 100 96 106 100 104 108 64 76 88 100 112 124 136 streuf 136 mw 108 hermine 9 mw 129 106 +298 8 +542 milch 98 ­0,34 8 +0,47 115 zeus +0,06 hella 8 birr +0,14 herta fleisch mw mw mw mw 106 109 101 121 fw fw 109 109 148 136 fitness mw 129 95 124 112 100 88 76 menge kg 244 fw 109 80 gzw 125 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend 5833 803 fett 4,08 ­ 0,02 eiweiß 3,43 0,04 nettozun 25 fleischant ­ 0,31 handelskl 2,3 melkbarkeit m 236 114 persistenz p 86 5 hd 5835 zellz 110 94 friese steht weiterhin im rampenlicht da er sich beständig gegen den strom bis in die spitze vorgearbeitet hat er bringt höchste milchleistung der töchter bei vermehrtem rahmen auf korrektem fundament die euter sind lang nach vorn und hinten und zudem hoch angesetzt Über vereinzelte nebenstriche kann man sicher wegsehen hoch 10/178116 02.12.1995 züchter schürer helmut oettingen lehmingen merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 106 122 109 119 93 98 115 127 92 100 98 113 106 127 120 106 91 110 89 95 115 118 101 108 109 114 94 106 117 64 76 88 100 112 124 136 hodach 105 97 mw 133 +1025 felly mw 9 120 8 +430 milch 104 ­0,19 8 ­0,01 123 hodscha mw +0,02 edona mw 9 horst +0,15 felge fleisch mw mw 98 118 122 101 fw fw 73 77 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 128 87 nettozun ­ 20 fleischant 0,05 handelskl ± 0,0 gzw 121 melkbarkeit m 84 102 persistenz p 86 4 hd 6008 zellz 100 82 5645 637 fett 4,20 0,09 eiweiß 3,56 0,13 menge kg 70 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend fw 90 64 hoch ist für die gezielte paarung ausgewählt da er besonders im zweinutzungstyp steht und mit sehr erwünschter exterieurvererbung auffällt er ist ein hodachsohn aus einer horst-tochter der rahmige besonders tiefe und gut bemuskelte nachzucht hervorbringt die euter und fundamentvererbung sind seine stärke 7

[close]

p. 8

geprüfte vererber hochrep 10/160205 01.06.1996 züchter rathgeber r u j gbr dinkelsbühl merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 103 96 106 109 100 101 98 112 103 117 113 104 95 125 115 109 108 88 108 107 103 116 100 103 113 111 103 110 108 64 76 88 100 112 124 136 hodach 105 97 mw 133 +1025 olga mw 7 124 6 +730 milch 104 ­0,19 7 +0,11 123 hodscha mw +0,02 edona mw 8 report ­0,02 otti fleisch mw mw 98 118 133 93 fw fw 73 101 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 133 76 gzw 130 2316 845 fett 4,04 ­ 0,02 eiweiß 3,28 0,10 menge kg 70 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend fw 108 65 melkbarkeit m 65 99 persistenz p 80 ­ 1 hd 6000 nettozun 15 fleischant 0,35 handelskl 1,7 hochrep ein hodach-sohn aus einer report-tochter ist ein neuer bulle auch in der gezielten paarung er vererbt höchste leistung mit besonders hohen eiweißinhaltsstoffen was ihn auch überregional besonders interessant macht er hat zudem gute exterieureigenschaften bei sich und seinen töchtern aufzuweisen reef 10/169115 01.01.1996 züchter deubzer martin trabitz-burkhardsreuth merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 89 109 125 121 87 83 98 102 91 104 101 124 108 117 107 95 123 102 83 86 115 105 90 97 105 108 105 96 93 64 76 88 100 112 124 136 renold 116 mw 126 leine mw 96 +538 104 +0,13 7 +0,01 126 renner +0,16 renate mw mw 122 100 118 106 fw fw 101 105 8 7 134 +1093 milch 7 plankton mw ­0,07 leiste mw fleisch 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 135 81 gzw 130 2316 1225 fett 3,85 ­ 0,08 eiweiß 3,16 ­ 0,11 menge kg 82 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend fw 108 66 nettozun 13 fleischant 0,23 handelskl 4,7 melkbarkeit m 54 110 persistenz p 86 5 hd 5969 zellz 105 58 reef ist weiter unterwegs auf dem weg nach oben höchste leistung beste fundamente durch steile fesseln und hohe trachten und auch beste euter mit starkem zentralband kennzeichnen die mittelrahmigen töchter sie sind gut melkbar und halten auch besonders gut durch 8

[close]

p. 9

geprüfte vererber regress 10/181438 31.12.1995 züchter waller andreas oberaudorf merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 103 105 98 99 102 118 109 105 89 117 101 97 90 105 107 100 124 96 99 94 67 99 97 109 104 92 97 101 98 64 76 88 100 112 124 136 renold 116 mw 126 96 +538 104 +0,13 8 +0,00 126 renner +0,16 renate 8 stress +0,00 gondel fleisch mw mw mw mw 122 100 120 146 fw fw 101 112 gundl 8 7 mw 175 +2126 milch 148 136 124 112 100 88 76 fitness mw 135 83 gzw 129 fw 114 67 melkbarkeit m 72 104 persistenz p 84 3 hd 6236 zellz 99 62 2340 1061 fett 4,01 ± 0,00 eiweiß 3,20 ­ 0,02 menge kg 92 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend nettozun 28 fleischant 0,37 handelskl 2,4 regress ist der leistungsstärkste renold-sohn mit dem höchstem gesamtzuchtwert die töchter sind im sprunggelenk betont gewinkelt so daß regress für die steiler ausgebildeten kühe ein guter paarungspartner ist ansonsten ist das vererbungsbild sehr ausgeglichen hervorzuheben sind die starken euterzentralbänder und die erwünschten striche rosner 10/645085 11.12.1995 merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 115 86 101 114 121 105 105 101 79 109 108 107 105 102 89 112 99 132 103 93 114 111 104 102 106 113 94 116 112 64 76 88 100 112 124 136 romen 94 mw 133 blacky 8 mw 118 93 +975 7 +371 milch 112 +0,28 7 +0,10 116 rom ­0,07 utta mw mw 103 129 102 115 fw fw 84 89 7 mobem mw +0,12 brunhil mw fleisch 148 136 fitness mw 129 91 124 112 100 88 76 menge kg 99 nettozun 3 fleischant ­ 0,16 handelskl ­ 5,1 fw 95 65 gzw 119 melkbarkeit m 112 100 persistenz p 83 2 hd 5721 zellz 91 86 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend 5441 406 fett 4,47 0,56 eiweiß 3,60 0,23 rosner ist ein gemeinsamer vfr-bulle der sehr inhaltsstoffbetont vererbt er verbessert rahmen fundament und euter was ihn für die gezielte paarung empfohlen hat er ist ein ausgeprochener leichtkalbsbulle mit leicht gebärenden töchtern in der hohen leistungskategorie der auffällig hohe euterböden macht 9

[close]

p. 10

geprüfte vererber ruck 10/187248 21.04.1996 züchter huber josef neustadt merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter sch.euteransatz zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit fruchtbarkeit pat kalbeverlauf pat totgeburten pat fruchtbarkeit mat kalbeverlauf mat totgeburten mat 103 92 116 120 104 102 99 104 94 86 97 113 107 121 115 113 121 105 98 102 92 113 106 96 120 117 101 110 105 64 76 88 100 112 124 136 euter von ruck-tochter orsa report 126 85 mw 133 +1080 mona mw 7 7 139 +1070 milch 117 ­0,06 7 +0,20 135 renner ­0,06 blume mw mw 122 120 115 139 fw fw 101 102 8 horb mw +0,00 montana mw fleisch 148 136 fitness mw 129 79 124 112 100 88 76 menge kg 82 nettozun ­ 15 fleischant 0,16 handelskl ­ 4,2 gzw 121 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz tief schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein senkend erschwerend fördernd senkend erschwerend fördernd erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel hoch stark hoch lang dick innen nach innen rein steigernd erleichternd hemmend steigernd erleichternd hemmend 2323 997 fett 4,00 ­ 0,08 eiweiß 3,13 ­ 0,07 fw 90 68 melkbarkeit m 71 97 persistenz p 83 2 hd 6207 ruck hat schon jetzt eine vielzahl höchst eleganter sehr korrekter töchter entstehen lassen wie sie sich die meisten züchter gerne wünschen sehr gute euter und sehr gute fundamente sind seine stärke er vererbt milchbetont und hat zudem gute noten für den kalbeverlauf geschäftspartner des besamungsvereins nordschwaben zuchtverband für das schwäbische fleckvieh 86637 wertingen telefon 0 82 72 80 06-80 telefax 0 82 72 80 06-87 © studio-e · erika otto raiffeisenbank raiffeisenbank höchstädt und umgebung eg gegr 1898 eutersiegerin jubiläumstierschau 1997 · alle zuchtrinder bhv1-frei · kontrolle auf eutergesundheit · qualitätskälber für zucht und mast · bester service am markt und ab stall ihr petenter komtner ar p 10.04.02 21.02.02 25.04.02 lager am bahnhof 89434 blindheim tel 0 90 74 36 03 montag ­ samstag 8.00 uhr ­ 12.00 uhr unsere nächsten markttermine großvieh und zuchtkälber 09.01.02 nutzkälber 10.01.02 07.03.02 06.02.02 24.01.02 21.03.02 06.03.02 07.02.02 11.04.02 10

[close]

p. 11

prüfbullen 11

[close]

p. 12

prüfbullen 12

[close]

p. 13

prüfbullen 13

[close]

p. 14

bullenangebot einiger fleischrinderrassen jordan 96282038074 29.01.1999 aberdeen angus rot red layz sbj hobo 12e 825517 red silverview tp reba 807637 red six mile topper 48a 728579 red silverview reba 060z 691003 eigenleistung ­ lebendgewicht im alter bei geburt 55 kg zuwachs ­ testperiode 1458 g 120 tg 207 kg 210 tg 311 kg 365 tg 484 kg index 91 exterieurbewertung 6-6-7-6-6 godey 5891119530 10.02.1991 charolais apollon 7185113122 blonde 5886113151 ulex 5883108818 rosalie 5890104646 zuchtwertschätzung frankreich leichtgeburten-index bemuskelung feingliedrigkeit geburtsgewicht 99 kg 138 kg 100 kg 44,2 kg foit 9351702705-et 15.11.1996 limousine bacchus 2385055689 fine 879002856 chouchou 2387052879 cigogne 8787007298 eigenleistung ­ lebendgewicht im alter bei geburt 30 kg 120 tg 167 kg 210 tg 272 kg 365 tg 415 kg 14

[close]

p. 15

höchstädter bullenbote 15

[close]

Comments

no comments yet