Höchstädter Bullenbote II/2011

 

Embed or link this publication

Description

Mitgliederzeitschrift des Besamungsverein Nordschwaben e.V.

Popular Pages


p. 1

höchstädter bullenbote besamungsverein nordschwaben e.v ausgabe ii 2011

[close]

p. 2

höchstädter bullenbote inhaltsverzeichnis vorwort neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben genomische selektion tag der offenen tür beim zuchtbetrieb böhm nur richtig gefütterte kühe sind auch fruchtbare kühe intensivkurs klauenpflege besuch aus pfaffenhofen an der besamungsstation in höchstädt jungzüchterstammtisch auswahl nachkommengeprüfter bullen zweite höchstädter bullenvorstellung bei bestem wetter auswahl genomisch geprüfter bullen auswahl genomisch geprüfter bullen ersteinsatz vererbungsstärken unserer bullen braunvieh holstein-rot und holstein-schwarz-bullen schnellauswahlliste unserer fleckvieh-bullen besamungsverein nordschwaben e.v gesellschafter oder mitglied bei seite 3 4 6 7 8 11 12 12 13 18 22 26 34 35 36 höchstädter klauenpflege gmbh spermex gesellschaft für den imund export von tg-sperma mbh intergen gmbh verbindungen zur besamungsstation bestellung von samen u besamungsscheinen samenausfahrten stationsleiter zentrale frau grimminger frau macoschek frau markmann herr montessuto dr bosselmann frau zanggl herr schnürch 09074 9559 15 09074 9559 15 09074 9559 17 09074 9559 0 09074 9559 19 09074 9559 11 09074 9559 25 09074 9559 16 info@bv-hoechstaedt.de www.bv-hoechstaedt.de vereinigung zur förderung der rinderzucht buchhaltung datentechnik u information herr wanke fax allgemeine nachrichten fax samenbestellung e-mail internet arbeitsgemeinschaft der besamungsstationen in bayern verbindungen zur höchstädter klauenpflege geschäftsführer klauenpflege internet arbeitsgemeinschaft süddeutscher rinderzucht und besamungsorganisationen mag hubert reßler frau magosch 09074 9559 13 09074 9559 20 www.klauenpflege.de bild titelseite höchstädt s ausgewählte genomische jungbullen donkosak ikebana indossar mandano ta recke rosinante blicken nach vorn fotos christian wanke herausgeber besamungsverein nordschwaben e.v ensbachstraße 17 89420 höchstädt/donau erscheinungsweise nach jeder zuchtwertschätzung gestaltung und druck roch druck einsteinstr 21 89407 dillingen/donau arbeitsgemeinschaft deutscher rinderzüchter 2

[close]

p. 3

höchstädter bullenbote liebe mitglieder und freunde des besamungsverein nordschwaben e.v mit der aktuellen zuchtwertschätzung sind die werte aus den genomischen untersuchungen der bullen als offizielle zuchtwerte anerkannt und jeder vererber mit einer sicherheit von über 50 im gzw darf prinzipiell eingesetzt werden mit den genomischen zuchtwerten hat sich auch in unserem bullenboten einiges geändert um auf den ersten blick zu erkennen ob es sich um einen nachkommengeprüften oder genomisch geprüften vererber handelt bekommt jeder bulle ein zeichen dabei steht das zeichen hÖchst geprüft unten links für nachkommenschaftsgeprüfte vererber aus höchstädt und das zeichen hÖchst genomisch unten mitte für höchststädter bullen mit genomischen zuchtwerten jeder bulle der neu in den einsatz geht wird zunächst eine zeit lang wie die bisherigen prüfbullen zu 5,­ euro angeboten dies sind die sog ersteinsatzbullen anschließend werden sie in die beiden preisgruppen für genomische bullen eingestuft siehe seite 6 zusätzlich sind diejenigen bullen deren töchter gute und melkrobotergeeignete euter sowie gute melkbarkeit erwarten lassen gekennzeichnet unten rechts mit dieser kennzeichnung möchten wir ihnen auf ihrem betrieb sofern sie sich für ein solch modernes melksystem entschieden haben eine schnelle Übersicht anbieten mit deren hilfe sie sich die für ihre betriebsstruktur beste genetik heraussuchen können auch in diesem jahr war die bullenparade am 5 juni wieder ein voller erfolg gerade im hinblick auf die genomische selektion stießen die jungen wilden aus unseren ställen auf großes interesse die besucher konnten sich schon im juni einen eindruck von dem bullen machen die jetzt mit offiziellen werten bei uns im katalog erscheinen damit ist es aus unserer sicht richtig gewesen die alte tradition der höchstädter bullenparade nach 20-jähriger pause wieder aufleben zu lassen und weiter fort zu führen wir freuen uns jetzt schon auch nächstes jahr wieder alle mitglieder und freunde des besamungsverein nordschwaben e.v auf der bullenparade in höchststädt begrüßen zu dürfen eindrücke siehe seite 18/19 ich wünsche ihnen viel vergnügen beim kennenlernen der jungen genomisch geprüften zuchtbullengeneration sowie den bisher bekannten nachkommen geprüften vererbern herzlichst ihr dr frank bosselmann 3

[close]

p. 4

höchstädter bullenbote neues aus der zuchtwertschätzung für nordschwaben nun ist es endlich soweit am dienstag den 9 august 2011 war die zweite zuchtwertschätzung in diesem jahr lange wurde sie ersehnt da mit diesem termin die genomischen zuchtwerte sämtlicher wartebullen veröffentlicht wurden deshalb ist jetzt schon von einer daten oder auch zuchtwertschwemme die rede doch es geht in dieser zuchtwertschätzung nicht nur um die neuen jungen vererber sondern auch um die bewährten und neuen nachkommengeprüften bullen auch in höchstädt ist die winnipeg-welle voll angekommen sodass wir ihnen mit dieser zuchtwertschätzung gleich mehrere winnipeg-söhne präsentieren können beim besamungsverein nordschwaben e.v gibt es mit winning 179256 und wingolf 161990 gleiche eine neue doppelspitze winning wurde aus einer regio-tochter gezogen mit einem ggzw von 136 setzt er sich an die spitze der höchstädter liste auch sein mw von 123 liegt im guten bereich mit einem zuchtwert von 938 milch kg bei günstigem fett-eiweiß-verhältnis bringt winning viel milch erfreulich ist der hohe fw von 114 was ihm zu einem klassischen doppelnutzungsvererber macht eine sehr gute eutergesundheit persistenz und nutzungsdauer bescheren ihm einen hohen fitnesszuchtwert von 123 zudem er mit einem paternalen kalbeverlauf von 109 kalbinnengeeignet ist die kleineren winning-töchter haben ein etwas stärker gewinkeltes hinterbein bei hoher klauentracht die langen euter sind gut durchschnittlich aufgehängt und mit kürzeren jedoch dickeren strichen versehen der zweitplatzierte bulle ist der winnipeg-sohn wingolf der aus der bekannten randy-tochter simone stammt wingolf kommt damit aus der gleichen kuhfamilie wie unser safari wingolf startet mit einem ggzw von 134 sein mw ist mit 116 knapper jedoch kommt er auf einem zuchtwert für milch kg auf 892 er glänzt mit einem fw von 124 auch der fitnesszuchtwert ist mit 122 hoch positiv fällt er hier in m zz p nd und maternalem kalbeverlauf auf einziger wehrmutstropfen ist der schwerere paternale kalbe4 verlauf sodass er sich ausschließlich auf kühe empfiehlt im exterieur ist er ausgeglichen die gut mittelrahmigen ordentlich bemuskelten töchter haben etwas mehr winkel im hinterbein die kleineren höheren euter sind drüsig die striche sind vorn etwas weiter außen angesetzt mondlicht 192368 konnte sich um 6 punkte auf 131 im ggzw steigern er bringt sehr viel milch bei knapperem fleischwert auffallend ist die hohe melkbarkeit mit guter zz die etwas schmäleren mondlicht-töchter sind schwächer bemuskelt er sollte auf kühe mit guten fundamenten angepaart werden im euter gefallen seine töchter in allen einzelmerkmalen hervorzuheben sind die striche die in dicke und länge im gewünschten bereich liegen als dritter neueinsteiger präsentieren wir ihnen den gebalot-sohn gepard 162080 aus einer madera-tochter gepard weißt einen hohen ggzw von 131 und mw von 122 auf mit über 1.000 kg milch und sehr hohen 100-tageleistungen von über 2.700 kg milch gehört er zu den leistungsvererbern der leichtkalbige gepard ist in allen fitnessbereichen positiv seine mittelrahmigen töchter stehen auf einem steileren fundament das mit einer straffen fessel und hoher klauentracht ausgestattet ist die längeren euter haben dickere striche wichtig 162020 ist der dritte winnipeg-sohn der es ins höchstädter angebot geschafft hat seine mutter die weinox-tochter bosca war eine halbschwester mütterlicherseits zu unserem urgestein madera wichtig ist wichtig denn er hat einen ggzw von 129 vererbt positiv im eiweiß und glänzt mit einem hervorragendem durchhaltevermögen von 129 auch die melkbarkeit mit 114 und zz mit 112 sind hoch positiv wie wingolf empfiehlt er sich ausschließlich auf kühe die größeren wichtig-töchter sind gut bemuskelt haben ein sehr gutes fundament und schöne euter gabriel 176933 konnte sich erfreulicherweise im ggzw um 3 punkte steigern und bestätigt somit seinen wert als guter doppelnutzungsbulle in höchstädt die großen gabriel-töchter stehen auf steilerem fundament bei der anpaarung sollten die etwas weiter außen angesetzten striche der ansonsten guten euter beachtet werden mit valencia 169989 erreicht der erste vanstein-sohn in höchstädt den zweiteinsatz er kann zu den doppelnutzungsbullen gezählt werden da er im mw und fw ähnlich hohe werte erreicht valencia sollte auf schnell melkende kühe eingesetzt werden die knapp mittelrahmi-

[close]

p. 5

höchstädter bullenbote gen valencia-töchter stehen auf einem etwas mehr gewinkeltem fundament mit weicherer fessel die ordentlichen euter sind mit sehr kräftigen strichen versehen valencia kann als kalbinnenstier verwendet werden eine erfreuliche wendung nahm der alt bekannte und bewährte bulle inder 185081 mit einem anstieg im ggzw um 5 punkte macht er wieder werbung in eigener sache seine kleineren töchter haben sehr gute euter und sind zudem sehr leistungsbereit als letzten neuen bullen bei den nachkommengeprüften vererbern stellen wir ihnen den martl.de-sohn maertyrer 169980 vor er ähnelt dem vererbungsprofil seines halbbruders matula bei mittlerem leistungsvermögen vererbt er positiv im eiweiß zudem sind die gute melkbarkeit sowie seine kalbinneneignung erfreulich glanzpunkt im vererbungsprofil bei maertyrer ist das gesamte exterieur seine töchter stehen auf einen stabilem fundament und lassen im euter mit einem zuchtwert von 125 keine wünsche offen eine deutliche steigerung in der nutzungsdauer beschert momo 185621 einen anstieg im ggzw um 5 punkte seine töchter sind im mittleren leistungsbereich im exterieur ist er gut ausgeglichen und hinterlässt somit unkomplizierte umgängliche kühe wie bereits erwähnt präsentieren wir ihnen eine kleine auswahl an sehr interessanten genomischen bullen die der besamungsverein nordschwaben e.v sorgfältig ausgewählt hat von all diesen bullen liegen jedoch noch keine töchterinformationen vor deren zuchtwerte entstammen alle der genomischen untersuchung der erste bulle ist der vanstein-sohn vanadin 179356 mit einem ggzw von 140 schiebt er sich ganz weit vor er lässt eine hohe milchleistung bei gleichzeitig einem sehr hohen fleischwert erwarten nach den untersuchungen sind seine töchter mittelrahmig weisen ein sehr gutes fundament bei gleichzeitig gutem euter auf vanadin scheint ein bulle mit vielen stärken und ohne schwächen zu werden der zweite bulle in diesem segment ist der aktuell beste inhof-sohn ikebana 186298 seine großmutter ist die mutter der spitzenbullen imposium und reflektor er wird ebenfalls mit einer guten milchleistung auflaufen seine geschätzte hohe persistenz und sehr hohe nutzungsdauer bescheren ihm einen hohen fitnesszuchtwert seine gut mittelrahmigen töchter werden schwächer bemuskelt sein und sehr gute euter aufweisen mit donkosak 189275 können wir ihnen einen der besten round up-söhne anbieten er hat ebenfalls einen ggzw von 136 mit einem mw von 124 fw von 112 und einem fitnesszuchtwert von 119 ist er auf hohem niveau sehr ausgeglichen sein zuchtwert melkbarkeit scheint vielversprechend zu sein im exterieur wird er sich im durchschnittlichen bereich einpendeln indossar 192876 ist einer der besten indersöhne laut der genomischen untersuchung er wird wie sein vater viel milch und sehr gute euter vererben aktuell hat er einen hohen zuchtwert für melkbarkeit durchhaltevermögen und nutzungsdauer mit mandano ta bieten wir ihnen einen mandela-sohn an der aus einer romel-tochter stammt die bereits über 100.000 kg milch ermolken hat und sich trotzdem noch sehr gut im züchterstall präsentiert auch ihre mutter schaffte es auf über 100.000 kg milch mandano ta scheint ein bulle zu werden der positiv im eiweiß vererben kann interessant macht ihn seine kalbinneneignung die zudem mit den beiden leichtkalbebullen mandela und romel im pedigree gut abgesichert sein dürfte die mittelrahmigen töchter sollten gut bemuskelt sein und auf einem steilen gutem fundament stehen einzig auf das euter sollte laut den genomischen untersuchen etwas geachtet werden der vorletzte genomisch untersuchte bulle den wir bei dieser zuchtwertschätzung vorstellen möchten ist der rechberg-sohn recke 175513 er ist vorausichtlich der beste sohn seines vaters von dem nur wenige söhne geprüft werden recke scheint ein sehr leistungsbereiter bulle zu werden der als kalbinnenstier eingesetzt werden kann die eher schwächeren recke-töchter sollen gute euter haben als letzten genomischen bullen stellen wir mit rosinante 186283 einen der wenig geprüften rum-söhne vor mit diesem bullen können sie also auch die linienvielfalt in ihrem betrieb sicher stellen er stammt aus einem sehr bewährten kuhstamm aus dem positive vererber wie z.b poldi hervorgingen rosinante scheint ein doppelnutzungsvererber ohne extreme zu werden im exterieur zeigt er sich sehr komplett mit diesem sehr breiten angebot an neuen nachkommen geprüften bullen und genomischen jungbullen sind wir froh ihnen eine große anzahl leistungsstarker vererber für ihre kühe vorhalten zu können wir wünschen ihnen viel freude und eine glückliche hand bei der auswahl der genetik für die nächste generation in ihrem stall fb 5

[close]

p. 6

höchstädter bullenbote liebe mitglieder lange wurde sie erwartet vielfach diskutiert und nun steht sie vor der tür von einer revolution in der rinderzucht war die rede genauso wie von einem quantensprung sicherlich ist sie etwas neues bei dem man erst einmal denken möchte das gab es noch nie und wie das bei allem neuen ist man fragt sich als erstes wofür brauchen wir das die genomischen zuchtwerte sind offiziell anerkannt und halten einzug in die fleckviehzucht damit erhöhen wir durch eine verkürzung des generationsintervalls den zuchtfortschritt zusätzlich haben wir durch die höhere sicherheit die möglichkeit mit dem wissensvorsprung über die genetische veranlagung der bullen diese strenger und besser vorhersagbar zu selektieren wie bei allem neuen muss jeder für sich erfahrung sammeln wie er auf seinem betrieb mit den neuen genomischen zuchtwerten umgehen möchte und wie er die bullen mit diesem informationsvorsprung einsetzen wird gerne helfen wir ihnen sich möglichst gut und umfassend mit diesen neuen informationen vertraut zu machen die uns in der fleckviehzucht nun zur verfügung stehen es wird nicht möglich sein eine für jeden betrieb passende handhabungsempfehlung auszusprechen viel mehr spielen bei der anpaarung betriebsindividuelle persönliche und züchterische aspekte eine rolle alle bislang vorliegenden zahlen stimmen uns sehr zuversichtlich dass das system der genomischen zuchtwertschätzung sehr gut funktionieren wird und die ermittelten zuchtwerte im schnitt halten was sie versprechen die werte sind in ihrer sicherheit mit 50 bis 65 deutlich höher als bei den ehemaligen prüfstieren die sie allgemeine empfehlung zum einsatz von jungvererber genomische vererber und geprüfte vererber bislang auf ihren betrieben eingesetzt haben jedoch sind die werte nicht so sicher wie bei den nachkommengeprüften vererbern aus diesem grund können sich bei einzelnen merkmalen nach abschluss der nachkommenprüfung noch verschiebungen zu den genomisch berechneten werten ergeben als besamungsverein nordschwaben e.v sind wir davon überzeugt dass die jüngere und moderne genetik der genomisch geprüften bullen zu 30 bis 40 in unseren schwäbischen milchviehherden eingesetzt werden sollte dies kann als allgemeiner richtwert gelten der je nach betrieblichen zielen auch anders ausfallen wird dabei sollte die hälfte der eingesetzten genomischen bullen von den ersteinsatzbullen bestritten werden wir werden weiterhin anfangs jeden bullen der in den ersteinsatz geht trotz der höheren sicherheit zu den aktuellen prüfbullenpreisen für 5,­ euro anbieten damit wollen wir sicherstellen dass jeder bulle eine nachkommenprüfung durchläuft nach der ausgabe der prüfbullenportionen werden die bullen zu 7,­ bzw 9,­ euro angeboten da die genomischen zuchtwerte als offizielle zuchtwerte gelten sind alle bullen weiterhin verfügbar und dürfen eingesetzt werden die jüngere und aktuellere genetik ist damit etwas günstiger als der nachkommengeprüfte und damit sicherere bulle bis die ausgabe der prüfportionen abgeschlossen ist werden die bullen wie bereits oben angeführt zu 5,­ euro an mitgliedsbetriebe abgegeben Über den newsletter und die homepage werden die aktuellen bullen die in die erstausgabe gehen ehem prüfbullen wie gehabt vorgestellt im katalog sind die voraussichtlichen ausgabedaten dieser bullen mit angegeben die jungbullen mit genomischen zuchtwerten die noch keine nachkommen haben ehem wartebullen werden dann zu den oben genannten preisen 7,­ bzw 9,­ angeboten dies wird selbstverständlich auch im newsletter veröffentlicht wer kein fax hat oder keine e-mails empfangen kann kann selbstverständlich jederzeit im labor oder büro anrufen die mitarbeiter sagen ihnen gerne ob sich ein bulle noch in der erstausgabe befindet oder ob der bulle bereits im genomischen einsatz ist damit sie schnell und übersichtlich erkennen ob der zuchtwert eines bullen aufgrund der nachkommen geschätzt wurde oder aufgrund der genomischen informationen wird jeder bulle besonders 6

[close]

p. 7

höchstädter bullenbote gekennzeichnet sein dabei steht hÖchst geprüft für nachkommen geprüfte bullen ein nachkommen geprüfter bulle hat eine sicherheit im gesamtzuchtwert gzw von mindestens 75 seine töchter sind in mindestens 10 herden zu finden und es sind mindestens 20 töchter in der exterieurbeschreibung das symbol hÖchst genomisch kennzeichnet die genomisch geprüften vererber bei genomisch geprüften vererbern die erstmalig in den einsatz gehen ehem prüfbullen wird das voraussichtliche ausgabedatum mit im bullenboten aufgeführt wir können ganz klar empfehlen durch den einsatz der jüngeren und moderneren genetik am höheren zuchtfortschritt den uns die genomische selektion bietet teil zu nehmen um jedoch das risiko zu streuen sollten unterschiedliche genomische bullen mit geringeren anzahlen an portionen pro genomischer jungvererber auf ihrem betrieb eingesetzt werden für die restliche herde 60 bis 70 sollten sie auf die gute bewährte höchstädter genetik zurückgreifen gerne stehen wir ihnen für weitere fragen jeder zeit zur verfügung und wünschen ihnen bei der auswahl der bullen ­ ob mit genomischem zuchtwert oder mit geprüften nachkommen ­ viel erfolg fb newsletter per fax oder e-mail durch den newsletter erhalten sie entweder per fax oder per e-mail aktuelle informationen über das höchstädter zuchtgeschehen und über aktivitäten an der besamungsstation in höchstädt anmeldung zum fax-newsletter senden sie ein fax mit ihrem namen und faxnummer an die somit erhalten sie automatisch den newsletter zugefaxt 0 90 74 95 59 277 anmeldung zum e-mail-newsletter auf unserer homepage www.bv-hoechstaedt.de unter der rubrik newsletter können sie sich für den empfang des e-mail newsletters anmelden tag der offenen tür beim zuchtbetrieb böhm am sonntag den 7 august 2011 war auf dem bekannten fleckviehzuchtbetrieb der familie böhm in oppertshofen bei tapfheim tag der offenen tür familie böhm entschied sich im letzten jahr einen großen milchviehstall zu bauen aus den planungen entstand einer der modernsten milchviehställe deutschlandweit der neue stall bietet platz für 170 kühe die von 2 melkrobotern mit gelenktem kuhverkehr gemolken werden ein besonderes highlight ist sicherlich der fütterungsroboter der in dieser form bisher in deutschland einzigartig ist dadurch werden die kühe mehrmals am tag gefüttert und haben somit immer frisches futter im trog Über 8000 gäste nutzten die gelegenheit sich dies moderne und gut durchdachte stallkonzept anzuschauen zu diesem anlass waren alle am bau beteiligten firmen sowie der besamungsverein nordschwaben e.v zusammen mit der höchstädter klauenpflege gmbh vertreten der neben dem wertinger zuchtverband den zuchtbetrieb züchterisch betreut sehr viele besucher nutzten die gelegenheit sich am stand des besamungsvereins sowohl über die aktuelle genetik als auch über die klauenpflege zu informieren wir gratulieren der familie böhm zu dem sehr gut organisierten und gelungenem tag und wünschen ihr viel glück und erfolg mit ihrem neuen stall dies ist ein mutiger schritt der weit über die schwäbische grenze zeigt dass mit fleiß und sachverstand bei uns in schwaben rentable milchviehhaltung eine zukunft hat 7

[close]

p. 8

höchstädter bullenbote nur richtig gefütterte kühe sind auch fruchtbare kühe eine gute fruchtbarkeit stellt einen wesentlichen faktor für den erfolg der milchproduktion dar gleichzeitig ist sie der sensibelste faktor und zeigt eventuelle fütterungsfehler an zur Überprüfung des fruchtbarkeitsgeschehens einer milchviehherde dienen kennzahlen wie rastzeit serviceperiode zwischenkalbezeit besamungsindex erstbesamungsindex oder non-returnrate ist die fruchtbarkeit der milchviehherde nicht befriedigend siehe kennzahlen beginnt die suche nach den möglichen ursachen die wichtigsten kriterien sind das fruchtbarkeitsmanagement die fütterung hygiene haltung stallklima und die genetik der einfluss der fütterung auf die fruchtbarkeit einer milchviehherde wird in der literatur auf 25 bis 50 geschätzt unbestritten ist dass die energieversorgung der tiere die zentrale größe im fruchtbarkeitsgeschehen ist die größte herausforderung besteht also darin die fütterung nach der kalbung an den schnell wachsenden bedarf und die leistung der tiere anzupassen die anforderungen an die kuh in der phase unmittelbar nach der geburt bzw in der frühlaktation sind sehr hoch sie muss sich an eine neue umgebung gewöhnen verbunden mit sozialstress sie soll mit einer möglichst hohen milchleistung einsetzen wobei aber gleichzeitig ihr maximales futteraufnahmevermögen noch nicht erreicht ist und der milchleistung oft in den ersten 6 ­ 8 laktationswochen hinterherhinkt diese situation führt zu einer enormen belastung des stoffwechsels das hauptsächlichste ziel der fütterung in dieser phase muss die stabilisierung der gesundheit und die verhinderung von stoffwechselstörungen insbesondere milchfieber fettmobilisationssyndrom ketose pansenazidose und labmagenverlagerung sein um dieses ziel zu erreichen sollte man sich vorerst auf die wichtigsten punkte im fütterungsmanagement konzentrieren 1 optimale körperkondition vor und nach der abkalbung milchkühe mit übermäßigen fettreserven beim abkalbezeitpunkt bereiten große probleme schwergeburten die leberverfettung sowie stoffwechselstörungen nehmen zu und die fut8 verfasser dr gerhard reßler fachtierarzt für rinder direktor des europäischen institutes für profitable milchproduktion münchen teraufnahme beim laktationsbeginn ist erheblich reduziert bei verfetteten kühen kommt es zum extremen abbau von körperfettreserven dadurch wird die leber mit fettsäuren überflutet die sie aufgrund des energiemangels nicht verarbeiten kann es kommt hierdurch zur massiven leberverfettung mit der folge einer erheblichen funktionseinschränkung dieses zentralen stoffwechselorganes während die leber normalerweise einen fettgehalt von 6 enthält steigt dieser bei einem gesunden tier nach der kalbung bis auf 12 an bei verfetteten tieren steigt der fettgehalt der leber bis auf 30 bis 40 an dieser vorgang passiert bereits in den ersten 10 tagen nach der geburt und wird fettmobilisationssyndrom fms genannt das fms zieht fast alle organsysteme in mitleidenschaft vor allem die körpereigene abwehr milchfieber festliegen unvollständige rückbildung der gebärmutter ketose klauen und eutererkrankungen können die folge sein ein starker gewichtsverlust in der frühlaktation ist die folge mit diesem geschehen werden die hormonellen regelkreise die für eine ungestörte fruchtbarkeit unentbehrlich sind stark beeinträchtigt daraus resultieren wiederum gebärmutterentzündungen stillbrunst azyklie oder zysten und diese folgeerscheinungen verhindern eine zeitgerechte trächtigkeit verlängerte rast und güstzeiten steigern ihrerseits die gefahr der verfettung in der spätlaktation womit der teufelskreis von neuem beginnt kühe mit zu großen energiedefiziten nach der geburt haben auch meist keine ovulation in den ersten 30 tagen nach der geburt und damit eine deutlich schlechtere konzeptionsrate es ist auch möglich dass durch eine früh auftretende negative energiebilanz ungünstige bedingungen innerhalb der follikel entstehen wodurch die eier während der ersten 60 ­ 80 tage in ihrer entwicklung geschädigt werden deswegen sollte schon im letzten laktationsdrittel auf die körperkondi-

[close]

p. 9

höchstädter bullenbote tion geachtet werden und diese auch als wichtiges trockenstehkriterium ins management integriert werden zur bewertung der fettreserven dient die beurteilung der körperkondition englisch body condition scoring abgekürzt bcs dabei werden die kühe nach einer skala von 1 stark abgemagert bis 5 stark verfettet eingeteilt die optimale körperkondition liegt zum zeitpunkt der abkalbung bei 3,5 einheiten 3,25 bis 3,75 noch objektiver ist die beurteilung durch die messung der rückenfettdicke mittels ultraschall während der trockenstehzeit müssen die kühe ebenfalls bedarfsgerecht gefüttert werden eine faustregel besagt dass die tiere während der trockenstehzeit wie kühe mit einer milchleistung von 6 kg gefüttert werden sollen das bedeutet dass eine gute gras und/oder maissilage energetisch für die trockensteher bereits zu hoch ist und mit stroh verdünnt werden sollte 2 maximale futteraufnahme mit optimaler verdauungs und resorptionsleistung des pansens nach der geburt eine maximale futteraufnahme nach dem abkalben ist notwendig um das durch die rasch ansteigende milchproduktion verursachte energiedefizit in grenzen zu halten konditionsverluste sollten in den ersten 60 laktationstagen unter einer einheit gemäß körperkonditionsbeurteilung liegen oder unter 12 mm rückenfettdickeabnahme ansonsten verlängert sich die ruhezeit und die serviceperiode dramatisch siehe abbildung in der startphase hat auch die fütterungstechnik eine enorme bedeutung wesentlich ist rund um die uhr müssen kühe zugang zum futter haben mit 5 Überstand füttern ad libitum heu anbieten und bei konventioneller fütterung nur kraftfutterstadion das kraftfutter sehr langsam steigern nur wenn der pansen optimal läuft und nicht übersäuert ist kann er auch genug energie liefern zusätzlich müssen alle futterkomponenten die die kuh nach der geburt in der ration hat spätestens 3 wochen vor der geburt gefüttert werden kühe benötigen 30 tage um eine neue komponente 100%ig verdauen zu können um auch die resorption des verdauten futters flüchtige fettsäuren im pansen nach der geburt so gut wie möglich zu gewährleisten sollte in der trockenstehzeit eine gewisse menge an kraftfutter weiterhin in der ration belassen werden das garantiert eine ausreichende länge der pansenzotten und damit eine große resorptionsoberfläche 3 wiederkäuergerechte rationsgestaltung bei allen bemühungen das energiedefizit in der startphase so gering wie möglich zu halten sollte man mit dem kraftfuttereinsatz nicht über das ziel hinaus schießen kühe sind wiederkäuer und benötigen eine ausreichende menge an struktur der pansen muss laufen deshalb ist eine kontrolle der wiederkauaktivität einerseits der liegende kühe immer mehr als 70 müssen wiederkauen oder des einzeltieres wiederkauschläge pro bissen müssen über 50 liegen unabdingbar damit eine optimale strukturversorgung bei laktationsbeginn gegeben ist dürfen die kraftfuttermengen nach der abkalbung nur in kleinen schritten von maximal 1.5 kg kraftfutter pro woche gesteigert werden 4 proteinüberversorgung oder unterversorgung vermeiden eine Überversorgung sowie eine unterversorgung beeinflusst das fruchtbarkeitsgeschehen negativ zur kontrolle einer bedarfsgerechten proteinversorgung dient die ständige Überprüfung der milchharnstoffwerte in kombination mit dem milcheiweißgehalt 5 ausgewogene mineralstoff und vitaminversorgung gerade in der trockenstehzeit sollte man bei den kühen die speicher für spurenelemente und vitaminen voll auffüllen das bedingt den einsatz einer mineralstoffmischung die mit ihren mengenelementen calcium und phosphor bezug auf die jeweilige grundfuttersituation nimmt und nie weniger als 90 gramm pro tier und tag gefüttert werden sollte in der laktation und vor allem um 9

[close]

p. 10

höchstädter bullenbote den besamungszeitraum wird international nach folgender leistungsbezogener regel der mineralstoffeinsatz gewählt 1 liter milch benötigt mindestens 8 gramm mineralstoffmischung genau so viel ist an mengen und spurenelementen in einem liter milch enthalten diese output ­ input regel gewährleistet eine optimale versorgung an mengen und spurenelementen sowie an den verschiedenen vitaminen um auf dem gebiet der fütterung interessierten landwirten die möglichkeit zu bieten noch zusätzliche verbesserungen in ihren betrieben durchführen zu können bietet der besamungsverein nordschwaben in kooperation mit der höchstädter klauenpflege gmbh in der zukunft sehr praxisbezogene fütterungsseminare an ziel dieser 2-tägigen seminare ist es fütterungsfehler am tier oder der herde schneller zu erkennen und die ursachen noch besser zu verstehen das ist eine unverzichtbare grundlage um an der rationsgestaltung und am fütterungsmanagement zu arbeiten jede verbesserung im bereich der fütterung führt letztendlich zu einer stabileren herdenfruchtbarkeit und herdengesundheit sowie einer noch effizienteren milchproduktion die zwei organisationen betrachten deswegen diese seminare als dringend notwendigen beitrag für ihre kunden um auch in der zukunft wirtschaftlich milch produzieren zu können ¯¤¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ höchstädter .odxhqsÀhjh bei interesse bitten wir um rückantwort wegen der genauen termine kommen wir früh genug auf sie zu name und adresse telefon oder mail oder fax rÜckantwort bitte per fax oder e-mail fax 09074 9559-25 0dlo lqir#nodxhqsÀhjhgh 10

[close]

p. 11

,qwhqvlynxuv .odxhqsÀhjh lqwljljhu .odxhqsÀhjhzrunvkrs dp holqgh der besamungsstation höchstädt hauptaugenmerk die anlassbeschneidung im winterhalbjahr 2011/2012 stabile klauengesundheit für leistungsbereite langlebige und wirtschaftliche kühe lh .odxhq wudjhq glh 0lofk lhvh $xvvdjh wuliiw ghq .huq lh .odxhqsÀhjh lvw ghu uxqg stock für eine gesunde und optimale milchproduktion da sich lahmheiten selbst bei zweimaligem betriebsschnitt pro jahr nie ganz vermeiden lassen ist es für den fortschriftlichen landwirt heute unabdingbar dass er die sogenannte anlassbeschneidung selbst durchführen kann und zwar orthopädisch korrekt dadurch lassen vlfk rojhvfklghq yhuphlghq xqg gdv 7lhu wuljw vhlq hzlfkw elv ]xp qlfkvwhq %hvwdqgv vfkqlww zlhghu plw :rkoeh¿qghq programm 09:00 ­ 09:15 09:15 ­ 12:00 begrüßung theoretischer teil 2 4 12:00 ­ 13:00 13:00 ­ 16:00 %hghxwxqj ghu .odxhqsÀhjh biomechanik anatomie hornaufbau uxqg]jh ghu ixqnwlrqhoohq .odxhqsÀhjh ursachen und behandlung der wichtigsten unterfußerkrankungen mittagessen praktische Übung an unterfüßen jeder kursteilnehmer wird selbst unter anleitung funktionell klauen beschneiden orthopädische klauenkorrekturen durchführen verbände anlegen klötze kleben teilnehmerzahl maximal 12 personen kursgebühr eur 40,00 inkl mwst lqno 9husÀhjxqj sämtliches equipment wird von der fkvwlgwhu .odxhqsÀhjh pe ]xu 9huijxqj jhvwhoow leitung dipl tzt mag hubert reßler nen sio res imp 11

[close]

p. 12

höchstädter bullenbote besuch aus pfaffenhofen an der besamungsstation in höchstädt ten bullen folgte eine kleine auswahl töchtergeprüfter bullen so präsentierten sich der exterieurstarke matula 179145 sowie unser altstar ratgeber 191692 von ihren besten seiten im anschluss hielt der geschäftsführer der höchstädter klauenpflege mag med vet hubert reßler einen vortrag über klauenpflege den die gäste bei kaffee und kuchen geniessen konnten interessiert verfolgten sie den fachlich sehr interessanten ausführungen über die klaue in dieser runde konnten die besucher sowohl einige fragen klären als auch viele neue erkenntnisse mitnehmen am 14.07.2011 führte das ausflugsziel der leistungsoberprüfer und probenehmer des pfaffenhofener zuchtgebietes an die besamungsstation nach höchstädt der 70 personengroßen interessierten gruppe wurde nach einer kurzen begrüßung durch den stationsleiter dr frank bosselmann eine kleine auswahl an höchstädter bullen präsentiert dabei waren aktuelle prüfbullen wie der hupsol-sohn oppala 189514 und der resolut-sohn islan 179787 dabei die nach genomischen zuchtwerten zu den besten ihrer halbgeschwister gehören mit donkosak 189275 konnte einer der besten round up-söhne der sich aktuell im wartestand befindet gezeigt werden beeindruckt war die besuchergruppe von den ältesten genomisch geprüften bullen vanadin 179365 und winergy 162170 diese bullen warten mit sehr hohen genomischen zuchtwerten auf zudem konnten sie durch ihr äußeres erscheinungsbild bleibenden eindruck hinterlassen der gruppe der genomisch geprüf nach einer kleinen stärkung reiste die gruppe weiter zu der molkerei zott nach mertingen und abends zur harburg nach harburg das komplette tagesprogramm wurde vom besamungsverein nordschwaben e.v organisiert und gefiel sowohl den männern als auch den frauen aus pfaffenhofen jungzüchterstammtisch stammtisch ist jetzt immer im p2 in wertingen die nächste termine 14.09 19.10 16.11 14.12 ­ beginn jeweils ab 20:30 uhr vfr schau ist am 22.10.2011 in schwandorf 3 bayr jz-schau ist am 17.03.2012 in wertingen ständig die neuesten termine bilder und berichte findet ihr auf unserer homepage unter www.jungzuechter-wertingen.de 12

[close]

p. 13

auswahl nachkommengeprüfter bullen 10/179256 winning 14.03.2006 e ss ­ fit n a lbig ichtk ­ le tz ungp eln u ­ dop ggzw 136 80 mw 123 83 menge kg züchter boss feick euler gbr lauterbach hessen exterieur merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament 92 99 102 108 93 96 93 94 97 111 100 104 109 112 109 108 91 101 78 109 96 98 105 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein 76 88 100 112 124 fett eiweiß euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter 2637 936 fw 114 87 nettozunahme ausschlachtung handelsklasse fit 123 69 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl hd fruchtbarkeit kalbeverlauf totgeburten fruchtbarkeit 4,02 ­ 0,14 3,22 ­ 0,01 111 89 111 85 111 86 114 105 114 115 7646 53 82 83 78 voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit anzahl bewertete tiere 39 pat mat pat mat mat 109 110 112 113 91 91 70 81 61 50 winnipeg ggzw mw 150 129 gzw 126 mw 129 fw 115 fw 103 nd 123 nd 103 wespe estella regio laura romen greisin randy lilo lilian 13

[close]

p. 14

auswahl nachkommengeprüfter bullen 10/162080 gepard 18.08.2006 e me n g m il c h ­ a lbig ichtk ­ le e nt u nda m ­f euter von mutter reva 2 laktation ggzw 131 79 mw 122 81 menge kg züchter bürger w u d gbr bad windsheim exterieur merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament 102 101 112 107 102 107 104 94 103 87 94 118 112 112 112 102 98 99 91 113 102 102 108 klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein 76 88 100 112 124 fett eiweiß euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter 2773 1067 fw 105 94 nettozunahme ausschlachtung handelsklasse fit 118 72 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl hd fruchtbarkeit kalbeverlauf totgeburten fruchtbarkeit 14 4,26 ­ 0,09 3,15 ­ 0,13 106 96 96 91 110 94 113 109 102 104 7334 58 84 81 78 voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit anzahl bewertete tiere 23 pat mat pat mat mat 111 113 106 115 101 94 73 86 64 55 gebalot ggzw mw 134 119 gzw 115 mw 117 fw 112 fw 100 nd 122 nd 100 gebal tagma madera resl lotus taube malf resl reva

[close]

p. 15

auswahl nachkommengeprüfter bullen 10/161990 wingolf fitness doppelnutzung exterieur 12.07.2006 et merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit 107 107 103 106 108 110 107 107 96 110 97 105 104 97 97 105 104 110 95 91 88 110 115 76 88 100 112 124 mutter simone 1 laktation ggzw 134 81 mw 116 85 fw 124 92 fit 122 71 fruchtbarkeit menge kg züchter katheder e u l gbr treuchtlingen fett eiweiß 2564 892 nettozunahme 3,98 ­ 0,19 ausschlachtung 3,08 ­ 0,12 handelsklasse klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich fw 115 fw 118 nd 123 nd 103 wespe estella randy starke groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein 128 111 kalbeverlauf pat 84 mat 130 113 107 120 totgeburten pat 93 mat 120 112 hd anzahl bewertete tiere 49 winnipeg ggzw mw 150 129 gzw 126 mw 120 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl 112 7401 romen greisin stakkato stern fruchtbarkeit mat 101 simone 10/192368 mondlicht milchmenge melkbarkeit exterieur 09.11.2005 et merkmal relativzuchtwert rahmen bemuskelung fundament euter kreuzhöhe beckenlage hüftbreite rumpftiefe beckenneigung sprg.winkelung sprg.ausprägung fessel trachten baucheuter schenkeleuter voreuteraufhäng zentralband euterboden strichlänge strichdicke strichplatzierung strichstellung euterreinheit 105 82 92 109 106 106 93 105 96 106 100 94 105 114 106 109 105 105 102 101 108 97 108 76 88 100 112 124 tochter kora 2 laktation ggzw 131 85 mw 126 89 fw 95 91 fit 117 73 fruchtbarkeit menge kg züchter hamberger hubert riedering fett eiweiß 6829 1412 nettozunahme 3,92 ­ 0,32 ausschlachtung 3,30 ­ 0,14 handelsklasse klein kurz schmal seicht eben steil voll durchtrittig niedrig kurz kurz locker schwach tief kurz dünn außen nach außen unrein erwünschter bereich fw 92 fw 89 nd 110 nd 97 malf berta randy otti groß lang breit tief abfallend säbelbeinig trocken steil hoch lang viel fest stark hoch lang dick innen nach innen rein 93 114 kalbeverlauf pat 99 mat 119 102 120 114 totgeburten pat 100 mat 113 94 hd anzahl bewertete tiere 62 martl de gzw 116 gzw 114 mw 112 mw 117 nutzungsdauer melkbarkeit persistenz zellzahl 106 7302 fruchtbarkeit mat 94 streitl blanche horst dinka diola 15

[close]

Comments

no comments yet