Vereinszeitung des SC Impuls e.V.

 

Embed or link this publication

Popular Pages


p. 1

zeitschrift des sc im·puls erfurt e.v nummer 4-2010 alpenüberquerung im laufschritt bodensee-radmarathon dankeschön mit fischerfest laufevent im erfurter steigerwald oslo-marathon mit rekorden klassiker-finale in weimar berglauf im schweizer wallis

[close]

p. 2

sc im·puls ­ nachrichten aus der vorstandssitzung vereins-stammtisch in der vorstandssitzung im september wurde die durchführung mehrerer veranstaltungen ausgewertet und erste schlussfolgerungen und beschlüsse für das kommende jahr gefasst so wurde das dankeschön-fischerfest als gelungen betrachtet und für eine weiterführung gestimmt gleiches konnte in der art beim frauenlauf und volkslauf nicht festgestellt werden trotz hohem aufwand verzeichnen wir sinkende teilnehmerzahlen eine weiterführung in 2011 wurde auch in anbetracht der gesamtzahl der durch den sc im·puls organisierten veranstaltungen nicht beschlossen in zusammenarbeit mit dem laufladen erfurt erfolgt auch im winterhalbjahr 2010/2011 die durchführung des lauftreffs auf der ega und das athletiktraining in der la-halle die erstmals organisierte rtf­impuls-tour wird auch 2011 mit einigen Änderungen angeboten der kommentar nachdem viele höhepunkte in 2010 gemeistert wurden und das jahr 2011 vor der tür steht gilt es resümee zu ziehen und ziele zu beraten dabei wollen wir alle sparten im verein ansprechen interessierte treffen sich am 25.oktober um 18:30 uhr im vereinsheim herzliche glückwünsche zum geburtstag martina höhn 04 10 manuela siegfried 05.10 birgit münch 07.10 peter goebel 10.10 stefanie daberkow 20.10 bärbel teitge 23.10 marion peters 25.10 lotte bodenstein 27.10 silvo jesche 29.10 annegret spangenberg 29.10 markus könig 30.10 konstanze mascher 01.11 sophie-theres hohberg 04.11 elke kleb 06.11 hartwig gauder 10.11 gisela traut 28.11 frank lehmann 29.11 ursula kämmer 01.12 andre beck 04.12 dagmar kubis 06.12 peter grüning 11.12 dagmar reske 15.12 wolfgang adam 16.12 mark bennemann 19.12 frank naumann 24.12 sabine schrock 25.12 cordula ratzlow 26.12 monika könig 29.12 berith dawson 31.12 start ohne steiger der 9 frauenlauf im steiger war zwar kein desaster aber ein erfolg war er auch nicht ist es besser den 10 gar nicht erst zu organisieren die arbeit diesen lauf vorzubereiten ist doppelt schwer wenn es als ergebnis nur eine schlechte bilanz und wenige aktive gibt es scheint also vieles dafür zu sprechen den 10 gar nicht erst zu starten zwei steigerläufe pro jahr der sylvester oder der zooparklauf scheinen genug nur nirgendwo wird bewusst darauf gesetzt dass frauen nicht nur um erste plätze wetteifern müssen sie unter sich sein wollen wenn sie das denn mögen oder mögen frauen gar nicht unter sich sein ganz sicher nicht immer sie wollen ihre freizeit mit ihrem partner verbringen ab und an aber ist ein schwatz mit der freundin oder die lust auf frische luft groß genug für eigene unternehmungen es ist kein mangelndes interesse an diesem lauf warum in diesem jahr weniger frauen als in anderen jahren gestartet sind selbst der volkslauf nur eine stunde später gestartet war diesmal nicht beliebt genug als dass der im·puls keine roten zahlen hätte schreiben müssen vielleicht sollte der frauenlauf integriert werden in den stausee-lauf hohenfelden vom steiger haben die meisten nach dem training genug esther goldberg helfende willkommen um eine reibungslose durchführung des kristall-laufes am 4.november und des untertage-marathons am 6.dezember zu gewährleisten sind noch helferinnen und helfer willkommen wer also lust hat an diesen beiden veranstaltungen 680 meter unter tage mitzumachen melde sich bitte in der geschäftsstelle der elbrus ­ ein erlebnis iris enzian vom sc im·puls war auf dem höchsten berg europas dem elbrus ihre tour auf den 5642 meter hohen berg hat sie mit vielen fotos dokumentiert warum damit sie für uns einen dia-abend gestalten kann in wort und bild berichtet iris enzian zum vereinsstammtisch am kamin im vereinsheim alpenquerung im vereinsheim es gibt ja bekanntlich viele verrücke laufveranstaltungen und solche die sich noch so nennen ob Übertage oder untertage durch die wüste oder auf die zugspitze einen der ausgefallensten veranstaltungen besuchten dagmar kubis und silvo jesche ausgefallen deshalb weil er in acht tagen über die alpen führte mehr sei an dieser stelle aber nicht verraten sie berichten für uns exklusiv am 4.november um 19:00 uhr im vereinsheim im·puls nummer 4 010

[close]

p. 3

sc im·puls ­ nachrichten klassiker-cup die auswertung des thüringer klassikercups 2010 erfolgt in diesem jahr am 13.november in der gaststätte seeterrasse am stausee hohenfelden für alle aktiven haben die veranstalter so manche Überraschung vorbereitet so gibt es wieder ein super schnäppchen aus dem laufbekleidungsegment www auch in diesem jahr mit den helferinnen und helfern wollen wir durch den verschneiten thüringer wald wandern start ist am 11 dezember um 11:00 uhr an der thüringenhalle training in der erfurter leichtathletikhalle an dieses jahr allerdings mit ein paar veränderungen das training ist ab sofort eine maßnahme der primärprävention das heißt die krankenkassen bezuschussen einen anteil des unkostenbeitrages eine voraussetzung dafür ist allerdings eine teilnahme von mindestens 80 start des ersten trainings ist der 25.november in insgesamt 12 einheiten werden immer donnerstags 19:00 20:30 die teilnehmer wieder kräftig ins schwitzen gebracht auch dieses jahr geht es erneut um eine mischung aus schnelligkeit beweglichkeit kraft und ausdauer sowie aus dem bekannten lauf-abc.wer sich bis zum 31.oktober anmeldet bezahlt nur 100 euro bei späterer anmeldung beträgt der unkostenbeitrag 120 euro für mitglieder des sc im·puls erfurt ist die teilnahme kostenfrei wir freuen uns auf alle bekannten sowie neuen gesichter und verbleiben mit sportlichen grüßen das trainergespann kristin mühlberg und christian goldhorn lauf-winter im egapark der sommer 2010 ist vorbei das lieb gewonnene laufen oder walken nach feierabend ist aufgrund der nun früher einsetzenden dunkelheit leider nur noch schwer möglich das ist jedoch noch lange kein grund zu pausieren oder gar vorübergehend aufzuhören vom 1 oktober 2010 bis 31 märz 2011 besteht die möglichkeit auf dem gelände des egapark erfurt die gewohnten runden weiter zu drehen in diesem zeitraum ist es in zusammenarbeit zwischen dem sc im·puls dem egapark und dem lauf-laden erfurt möglich auf beleuchteten und im winter vom schnee befreiten und gestreuten wegen seine form bis ins nächste frühjahr beizubehalten wer dieses angebot den ganzen winter über nutzen möchte hat dienstag und donnerstagabend von 18.00 bis 20.00 uhr die möglichkeit dazu mittels einer speziellen eintrittskarte hat man über den kontrollierten personeneingang der wirtschaftseinfahrt gothaer platz zutritt zum egapark dieser kann durch eine der zahlreichen drehtüren an den bekannten ein und ausgängen bis 21.00 uhr wieder verlassen werden die teilnehmerkarte gültig für den zeitraum vom 01 oktober 2010 bis 31 märz 2011 ist für 20,00 euro im lauf-laden erfurt erhältlich der gesamte egapark wird in den abendstunden durch einen sicherheitsdienst bewacht und ist somit für allein laufende frauen ein sicheres terrain einige aktive werden sich bestimmt auch über das strikte hundeverbot freuen sc im·puls-mitglieder erhalten die karte kostenlos weitere informationen im lauf-laden lachsgasse 3 99084 erfurt tel 0361/6464016 e-mail erfurt@laufladen de oder unter www.laufladen.de lesung lebensbrüche glückwunsch zum runden bei einer Übungsstunde mal fehlen ­ da muss schon ein richtiger grund vorliegen der eigene 50 ist keiner allerdings brauchte manuela an diesem tag nicht die vorturnerin zu geben nur sekt trinken im·puls sagte herzlichen glückwunsch den meisten im verein ist sie bestens bekannt ­ aus gemeinsamen trainingsrunden im steiger von laufveranstaltungen und nicht zuletzt aus unserer vereinszeitung wo sie nicht nur für den kommentar zuständig ist esther goldberg hat ein weiteres buch geschrieben für uns liest sie am 18.november ab 19:00 uhr im vereinshaus aus lebensbrüche gesunder rücken bringt s bald ist es wieder soweit das athletiktraining geht in die dritte runde der sc im·puls erfurt bietet erneut mit dem laufladen erfurt im winterhalbjahr das im·puls nummer 4 010

[close]

p. 4

sc im·puls ­ bericht rustikaler lauf mit höchstschwierigkeiten erfurter starteten über 31 kilometer im schweizer wallis beim sierre ­ zinal tatsächlich 31 mutige entschieden sich für den 31 kilometer langen sierre ­ zinal im französischsprachigen teil des schweizer wallis am ersten freitagmorgen im august fuhren wir in richtung grächen einer sonnenterasse auf fast 1700 metern vor zermatt gelegen nach 800 fahrkilometern und 11 stunden wartete schon das dreigängige abendessen auf uns da die vorangegangene nacht kurz die anreise lang und das essen inklusive walliser wein und bier gut waren schliefen wir tief und entspannt am samstag führte uns eine mehrstündige wanderung entlang alter bewässerungskanäle von grächen über den kleinen ort gasenried zum fuße des riedgletschers ausgangspunkt der vier suonen kanäle und von dort zur berggaststätte hothschuggen am nachmittag gingen wir zum start und holten die startunterlagen in sierre ca 50 km und 60 min fahrt entfernt die darauf folgende nacht war insbesondere für die starter der touristenklasse also die volksläufer ohne altersklassenwertung und nervige zwischenzeiten sehr kurz der wecker klingelte 2:45 uhr frühstück bis 3:30 uhr 60 minuten fahrt ankunft im startgelände 4:30 pünktlich 5:00 uhr gingen die knapp 2000 nicht zeitorientierten läufer walker wanderer mit stirnlampen auf die strecke die vom start weg unvermittelt mit 1500 höhenmetern aufwartete da hieß es streckenweise geduldig anstehen und warten bis sich alles auf die schmalen bergwege eingefädelt hatte wir taten das ebenfalls saßen uns doch keine zwischenzeiten im nacken und es hatte 4 außerdem weitere vorteile wie wunderbare aus und tiefblicke und die letzten kilometer bis hinab nach zinal sogar das gemeinsame laufen mit den favoriten des hauptlaufes nun ja sie liefen so schnell an uns vorbei dass man meinen konnte sie würden die nächste kehre nicht richtig erreichen es ist schon unglaublich was da im leistungsbereich passiert die touristenklasse brachte dafür ein vollendetes erlebnis im alpinen bereich ohne stress und hektik eine episode noch am rande ­ bärbel war ursprünglich nur als begleitperson angemeldet und ohne sportsachen angereist am vorabend entschloss sie sich spontan ihren dieter auf der anspruchsvollen strecke zu begleiten eine laufhose und schuhe konnte sie sich kurzfristig von martel ausborgen und schon ging sie die strecke schnell wandernd wunderbar leicht an unsere anderen läufer nahmen am elite rennen teil starteten 9:00 uhr und mussten sich auf der strecke nach zwischenzeiten richten das setzten sie auch ausgezeichnet um konnten uns jedoch trot z a ll erbemühungen nicht mehr e i n gesc hwe i g e denn überholen das blieb nur den ersten läufern vorbehalten bis auf bärbel und christoph waren alle teilnehmer durch teils auch anspruchsvolle alpine läufe eingestimmt was sie dann wirklich erwartete kommentierten sie später recht deutlich gefühlt haben sich die nur 31 km wie einen marathon der lauf stellte somit höchste ansprüche an koordinative fähigkeiten sowie stundenlange konzentrationsfähigkeit und ist ungeübten sicher nur bedingt zu empfehlen durch die streckenspezifik war kein durchgängiges laufen möglich es wechselten sich vielmehr schnelle gehpassagen laufintervalle sprünge von stein zu stein sowie riskante Überholmanöver links zum berg oder rechts am abgrund ab bei schlechtem wetter möchte selbst ich diesen lauf nicht unter die füße nehmen grund ist nicht unbedingt der aufstieg vielmehr sind es der abstieg und die langgezogenen ausgesetzten höhenwege teils mit blockschotter auf denen minutenlang nicht einmal überholt werden kann und wo man wind und wetter schutzlos ausgeliefert ist insgesamt war es ein sehr rustikaler lauf äußerst anspruchsvoll mit dem typisch französischem flair der rundumorganisation innerhalb der schweiz insider wissen wie es gemeint ist denn organisatorisch gibt es vergleiche zu moderneren läufen wie dem jungfrau oder zermatt-marathon mit einem vollumfänglichen verkehrs und transportkonzept in drei jahren zum 40 wollen wir erneut diese reise organisieren frank lehmann im·puls nummer 4 010

[close]

p. 5

sc im·puls ­ bericht mobile physiotherapie wer kennt sie nicht kein anglerlatein bikertour unter tage stauseelauf in hohenfelden zweitage-rennsteigradtour und rennsteigstaffellauf hätte es in diesem jahr nicht gegeben wenn sie nicht mitgemacht hätten sie fleißige helferinnen und helfer des sc im·puls erfurt die immer wieder dabei sind wenn es um aktivitäten des vereins geht ob nun im vorfeld zur veranstaltung oder im nachgang viele stunden ihrer kostbaren zeit aufbringen um aktiven nachhaltige erlebnisse zu organisieren dabei sind sie sich für keine aufgabe zu schade weil sie wissen dass nur das zusammenspiel aller zum erfolg führt ob streckenposten kuchenbäckerin parkplatzwächter oder zeitnahme was nötig war wurde getan dafür einmal danke zu sagen war das anliegen des vorstandes des sc im·puls also musste eine kleine Überraschung her bratwurst brätl oder spanferkel gab es schon was also tun da wir dank rainer heise und dieter sauerbrei seit geraumer zeit über einen räucherofen verfügen selbst gebaut versteht sich lag die idee für geräucherten fisch doch recht nahe da ich mir durch viele urlaubsaufenthalte im schönen bodental kärnten bei ruth und albert wübbenhorst einiges wissen rund ums räuchern aneignen konnte lag es auf der hand ­ wir räuchern zur helferfete eine gute quelle für forellen war bereits bekannt der fischhandel kühnast in elxleben bei arnstadt aber fischerfest kann doch nicht nur aus forellenräuchern bestehen so der einwurf aus der geschäftsstelle und so wurde sehr liebevoll von der dekoration bis hin zur super leckeren fischsuppe ein dankeschön organisiert dankeschön fürs dankeschön olaf kleinsteuber die kleinen und großen problemchen eines jeden läufers nicht alles was weh tut muss operiert werden oft sind es probleme funktioneller natur mit einer ganzheitlichen denkweise wollen wir unseren kunden nicht nur im bereich der laufschuhe und der laufausrüstung mit rat und tat zur seite stehen sondern auch im bereich der physiotherapie die oft auftretenden probleme in den griff bekommen auf unserer website www.laufladen.de stichwort physiotherapie finden sie das komplette angebot inklusive preisliste kontaktieren sie einfach unseren physiotherapeuten e-mail christian@laufladen.de telefon 0361.6 46 40 16 weil fischerfest als dankeschön für besonders aktive des sc im·puls laufen lieben das wir lachsgasse 3 99084 erfurt tel 0361.6464016 erfurt@laufladen.de www.laufladen.de im·puls nummer 4 010

[close]

p. 6

sc im·puls ­ bericht 29 rennsteigetappenlauf mit zehn bundesländern die 29 auflage des rennsteig-etappenlaufes ausgerichtet vom gutsmuthsrennsteiglaufverein war ein sportlicher und kultureller höhepunkt auf dem kammweg durch frankenwald schiefergebirge und thüringer wald 22 aktive elf frauen und elf männer aus zehn bundesländern gingen am 16 august auf dem selbitzplatz in blankenstein an den start die fünf-tage-tour mit der gesamtlänge von 168,3 km führte über die etappenorte spechtsbrunn neustadt a r oberhof und brotterode nach hörschel an der werra insgesamt mussten mehr als 6000 höhenmeter auf und abstiege insgesamt auf dem rennsteig überwunden werden bei teilweise widrigen witterungsbedingungen insbesondere auf der 40 kilometer langen 2 etappe von spechtsbrunn nach neustadt a r als dauerregen aufgeweichter boden und für august niedrige temperaturen von 10 bis 12°c hohe anforderungen an das durchhaltevermögen der aktiven und betreuer stellten konnten bis auf zwei aussteiger alle starter das ziel in hörschel erreichen siegerin bei den frauen wurde stefanie linicus aus eppstein/taunus die erstmals im rahmen des etappenlaufes auf dem thüringisch-fränkischen höhenweg unterwegs war sie erreichte das ziel in hörschel nach sehr guten 18:26:35 stunden und wurde damit etappenlaufsiegerin vor sabine lange erfurt und sonja stuhr berlin die nach 19:44:01 stunden beziehungsweise 19:52:59 stunden einliefen sein laufdebüt auf dem rennsteig gab auch gerhard petermann aus marbach am neckar der in 16:58:09 stunden durchs ziel lief und sich damit den gesamtsieg vor manfred rainer kornwestheim/17:01:49 stunden sowie eckhard stuhr berlin/17:21:04 stunden sicherte schnellste walkerin war elke kuhn aus manebach in 26:59:00 stunden schnellster walker peter graessle hannover in 28:57:20 stunden der 71-jährige rudolf beier aus herne erzielte als ältester teilnehmer eine gesamtzeit von 28:24:39 stunden im nordic walking-stil uli rÖder hendrik neukirchner 30 stadtwaldlauf in königsee mit olympiasiegern am 29 august eigentlich ein sommertag haben 290 aktive bei 14 grad die verschiedenen strecken in angriff genommen vom babinilauf bis 20 km war für jeden die passende streckenlänge dabei mit viel liebe und erfahrung hat der sv thuringia königsee diesen laufsonntag organisiert und durchgeführt trotz des reichlichen regens der vortage war die strecke in einem guten zustand auch dem überraschend und gewünscht großem teilnehmerfeld waren die organisatoren gewachsen war dieser lauf auch bestandteil des köstritzer thüringencups der kreisrangliste saalfeld-rudolstadt sowie des sparkassencups für alle neuen aktiven an diesem lauf waren die erfahrungen der alten hasen wichtig vor allem die informationen zu den höhepunkten der strecke das profil hat bei vielen aktiven schon vor dem start das gefühl aufkommen lassen bei einem berglauf dabei zu sein besonders hervorzuheben war die gute ausschilderung und die markierung der strecken bei dem auch die höchsten punkte ausgeschildert waren siegerin über die 20 km wurde bianca josten jena in der zeit von 1:28:55 die den streckenrekord aus dem jahr 2006 1:34:10 pulverisierte bei den männern gewann ebenfalls in neuer streckenrekordzeit der sportfreund arne leipziger lc erfurt mit einer zeit von 1:11:27 bei den 10 km gewann konrad dintner laufladenteam erfurt mit einer zeit von 36:09 bei den frauen siegte in 44:14 juliane heinze ac apolda welche gleichzeitig einen neuen streckenrekord bedeutete mit beginn der siegerehrung setzte leider der gewohnte regen ein trotzdem ließen es sich die sieger und platzierten nicht nehmen mit den ehemaligen olympiasiegern petra felke sowie marlis göhr und europameister klaus-peter justus in das gespräch zu kommen rundum gelungen und beste werbung in der laufszene auch durch die schicken laufshirts für die aktiven dem sv thuringia königsee kann eine tolle und uneingeschränkt empfehlenswerte veranstaltung bescheinigt werden andree jeziorski im·puls nummer 4 010

[close]

p. 7

sc im·puls ­ bericht impulser nahmen erstmals an der bodensee-umrundung auf dem rad teil chor platzte wegen fehlenden textes die gegend rund um den bodensee ist mir längst vertraut ­ dank mehrerer urlaube selbst eine tagestour um den bodensee gab es schon allerdings mit dem auto andere schaffen es per rad das erzeugte bei mir erheblichen respekt aber da es ja in jedem jahr über tausende radler schaffen sollte es doch auch für eine radgruppe des sc im·puls zu schaffen sein da die gegend viel zu schön ist um sie nur während einer radtour zu erleben waren wir bereits eine woche vor dem start angereist das gab uns michael herrmann und mir natürlich auch die gelegenheit die gegend schon einmal im vorfeld mit dem rad zu erkunden diese möglichkeit hatten elke kleb heinz krone jörg braun peter krone peter grüning reiner eberlein wolfgang merten und torsten schulz leider nicht ­ sie reisten erst am freitag an ebenfalls am freitag kamen martina und frank lehmann auch sie nutzten die woche vor dem start zum radtraining sie fuhren ab passau den donauradweg flussaufwärts wobei sie über donau-eschingen konstanz bis hin zum treffpunkt ca 750 km absolvierten also trafen wir uns gut motiviert und trainiert am 11.september in siegmarzell um gegen acht uhr als gruppe die 220 km strecke rund um den bodensee in angriff zu nehmen in gemäßigtem temim·puls nummer 4 010 po wurden die ersten kilometer bis hinter bregenz absolviert am ersten büffet nach ca 37 km in altenrhein war die gruppe zu der auch roland böttner aus arnstadt und einige bekannte gehörten noch zusammen auf dem weg nach tägerwilen ca 42 km sehr flach und mit rhein einen blick in die wunderschöne altstadt zu werfen auf dem abschnitt nach konstanz wo der wind uns leicht entgegen blies konnten wir dafür den herrlichen ausblick auf und über den bodensee genießen von dieser herrlichkeit inspiriert stimmte peter das lied von der fischerin vom bodensee an mangelnde textkenntnisse verhinderten allerdings den ersten radfahrenden im·puls-chor in konstanz angekommen stand für uns schon die fähre bereit die uns ans andere ufer nach meersburg brachte wer jetzt annahm es gehe nun gemütlich am ufer weiter entlang der wurde enttäuscht ein kurzer aber deftiger anstieg von ca 20 prozent galt es zu überwinden um das dritte büffet an dem auch gleichzeitig eine kontrollstelle war zu erreichen das büffet in meersburg bot von der nudel bis zum kuchen alles worauf radelnde während der 220 km lust haben und das meiste auch kostenfrei bis ins ziel nach siegmarzell waren es ab diesem punkt noch ca 63 km dass dieser abschnitt für die meisten noch mal eine richtige hürde werden würde lag wohl an der recht hügeligen strecke nach einer reinen fahrzeit von acht stunden erreichte unser sextett das ziel da es ja kein rennen war bei dem rückenwind wurde tempo aufgenommen und nicht selten mehr als 40 km/h gefahren nach der zweiten verpflegung bildeten sich wie nicht anders zu erwarten mehrere gruppen wobei peter und peter reiner michael jörg und ich bis nach stein am rhein zusammen blieben michael der wie so oft die kette rechts hatte machte das tempo so dass wir auch am dritten büfett gut im schnitt lagen leider fanden wir nicht die zeit in stein am die zielzeit einen größeren stellenwert hat konnte jeder sein tempo so wählen wie es für angenehm empfunden wurde alle starterinnen und starten unserer gruppen erreichten das ziel rückwärtige schmerzen waren allerdings nicht auszuschließen fazit perfekte organisation und bei schönem wetter eine sehr schöne runde gern im nächsten jahr wieder olaf kleinsteuber

[close]

p. 8

sc im·puls ­ bericht schlag ins wasser frauen und volkslauf nicht nur wegen des dauerregens mit fragezeichen starke regenfälle über mehrere tage weichten die wege im steiger am ersten septemberwochenende so auf dass reiner heise sicherheitshalber für ausweichstrecken zum frauen und volkslauf sorgte die strecken wurden kilometriert fünf zelte aufgebaut wasser strom toiletten mussten installiert auch anne bodenstein gewesen sein die erstmal wieder nach der doppelten babypause über die zehn kilometer startete und zufrieden ins zielgelände einlief die kleine tochter startete bei den bambini sohn und partner waren aktive beim volkslauf nur wohin in dieser aktiven zeit mit der kleinen gerda kein problem sagte sich bärbel kleinsteuber und nahm die kleine auf den arm nachtrag bei den frauen siegte ramona römer in 40:15 bei den männern gewann konrad dintner in 32:14 jens batschkus werden hinzu kamen küchenbüfett parkplätze zieleinlauf zeitnahme damit waren die 45 helferinnen und helfer stark ausgelastet die ersten arbeiten am veranstaltungstag begannen 6.30 uhr obwohl die organisation gewohnt gut war war die zahl der aktiven in allen disziplinen gering beim frauenlauf starteten gar nur 49 aktive die gründe dafür mögen vielfältig gewesen sein wetter und andere läufe und tag der offenen tür beim mdr was bleibt sind Überlegungen was vielleicht zu verändern ist ungeachtet der wenigen aktiven sammelten die im·pulser 345 punkte für den klassiker-cup zufrieden dürfte im·puls nummer 4 010

[close]

p. 9

sturmzerzaust und überglücklich iris enzian bestieg den höchsten berg europas sc im·puls ­ bericht mes vor allem aber ein extrem wechselhaftes wetter zur folge der berg ist berüchtigt für unvermittelt einsetzende höhenstürme aber auch an sonnentagen ist starker und kalter wind keine seltenheit zudem kann bei nebel und im sturm oder schneetreiben versinkender spur die orientierung rasch zum ernsten problem werden abgesehen von der notwendigen alpinen erfahrung ist eine besteigung aufgrund der gewaltigen dimensionen nur trainierten und physisch leistungsstarken menschen möglich wir erreichten den gipfel am 29 august bei allerbesten bedingungen ein novum gibt es seitdem auf dem elbrus wir richteten einen geo-trail-punkt ein von hier aus startet ein travel bag meine reise auf dem höchsten punkt europas und möchte auf möglichst viele berge in der ganzen welt dass der berg auch anders kann merkten wir in der nacht zum 30.august welche wir wieder am lenzfelsen verbrachten da wurden wir mächtig in unseren kleinen zelten durchgeschüttelt vom sturm jedoch als ich früh aus dem zelt schaute kam ich fast nicht mehr raus aus dem staunen und dachte das ist der geilste schlafplatz der welt aus dem schlafplatz heraus konnte ich über den gesamten nordkaukasus schauen ­ einfach herrlich den anblick vergesse ich nie wer die überwältigende schönheit und unendliche ruhe in unberührter natur mag für den ist der sehr dünn besiedelte kaukasus der richtige ort seit 1829 hat sich nichts verändert ich werde nicht das einzige mal dort gewesen sein iris enzian auf pfaden abseits touristischer routen den höchsten berg europas 5642 m ü nn erklimmen und die schönheit der kaukasischen bergwelt erleben dieser wunsch brannte schon lange in mir ein guter freund machte mich mit alexios pasgalidis bekannt ein mann der in den kaukasischen bergen zu hause ist und mein entschluss stand fest ich besuche den elbrus auch die route gefiel mir sehr gut denn es war der weg der erstbesteiger um general emanuel mitte juli 1829 start der begehung war pjatigorsk russlands ältester bäderort mit entsprechender architektur und vielen verschiedenen heilquellen unser weg führte 180 km entlang dem malkakanion bis zu dem platz dgily-su auf 2600 m general emanuel setzte 1829 einen tross dafür in gang von nicht weniger als 350 berittenen kosaken und 600 mann infanterie unsere kleine expedition bestand aus zehn leuten und bis auf die fahrt zum malka-fluss trugen wir ausrüstung und nahrungsmittel für elf tage auf dem rücken die im·puls nummer 4 010 besonderheit dieses platzes hier gibt es eine mineralquelle die immer nur im august sprudelt und herrlich frisches wasser spendet hier richteten wir unser basislager ein noch am selben tag brachten wir material hinauf in lager zwei dem legendären aerodrom auf 2860 m so gestalteten sich für uns die nächsten tage nach dem frühstück zelte abbrechen und bis zum nächsten lagerplatz gehen zelte aufbauen material packen und bis zum nächsten lager transportieren einen geeigneten lagerplatz suchen hieß in erster linie wasser suchen das allein war schon recht abenteuerlich bei der rückkehr zum schlafplatz nahmen wir erst richtig die herrliche umgebung war hier gab es keine wege also auch keine wegweiser manches mal noch nicht einmal einen erkennbaren pfad wir gingen durch das tal der fantasien vorbei an ganz bizarren felsgespinsten und formationen aus lava eine nacht verbrachten wir auf dem lavafeld neben dem größten gletscher kingir-sirt unser sturmlager richteten wir an den mittleren lenzfelsen auf 4650 m ein die enorme höhe und exponierte lage des elbrus hat ein extre-

[close]

p. 10

sc im·puls ­ bericht matthias helbing tortechnik tulpenweg 1 d-99955 bad tennstedt die alpen mit den vielen tälern verrückt genug für den transalpin-run telefon telefax mobil +49 0 36041 44133 +49 0 36041 44060 +49 0 173 6638863 sektionaltore rolltore rollgitter antriebe falttore brandschutztore schnelllauftore garagentore feuerschutztüren beratung planung verkauf montage service wartung am anfang war er nur eine fixe idee von uns der transalpin-run aber warum nicht andere hatten es doch auch schon geschafft also erschien es machbar der transalpin-run ist ein professionell veranstalteter 8-tage-etappenlauf quer über die alpen mit mittlerweile fast 600 startern aus 26 nationen das stärkste teilnehmerfeld kam aus deutschland gefolgt von den usa und spanien in diesem jahr war es die sogenannte ost-route von ruhpolding bis nach sexten in südtirol mit einer gesamtlänge von 310 km und ca 14000 in worten vierzehntausend höhenmetern bergauf und zu unserem leidwesen ebenso wieder bergab im nächsten jahr ist wieder die westroute von oberstdorf nach latsch in südtirol dran man muss als 2er-team laufen und sollte etwa das gleiche leistungsvermögen haben da der abstand zwischen beiden unterwegs kontrolliert wird und maximal 2 minuten betragen darf wenn ein läufer eines teams ausfällt kann der andere zwar als einzelstarter weiterlaufen das team selbst fällt aber aus der wertung da die etappen durch hochalpines gelände führen ist die mitnahme von verschiedenen dingen im laufrucksack pflicht und werden vom veranstalter jeden tag vor dem start beim einchecken kontrolliert regenjacke lange laufhose wechselshirt mütze handschuhe sowie pro team die jeweilige streckenkarte eine rettungsdecke und ein notfallset nicht vorgeschrieben aber sinnvoll sind riegel und getränke trinkrucksack da die verpflegungspunkte mit 10-15 kilometern abstand zwar nicht weit auseinander liegen aber im hochalpinen gelände braucht man dafür zeit die schilder mit den noch zu laufenden kilometern alle 5 km standen an den ersten tagen manchmal ungenau aber die wegemarkierung war über 310 km perfekt es gab nicht eine stelle an der man sich hätte verlaufen können zum schutz der natur gibt es für unterwegs weggeworfene verpackungen von riegeln gels oder anderen dingen zeitstrafen oder sogar die disqualifikation wir hatten als vorbereitung hart trainiert und hofften bestens vorbereitet zu sein leider waren wir im vorfeld von insidern belogen worden die während der 8 tage nur sonnenschein versprochen hatten und dass man sich von tag zu tag besser fühlen würde das wetter hätte zwar insgesamt wesentlich schlechter sein können so dass wir uns nicht beschweren wollen aber bei uns kamen von tag zu tag mit steigender tendenz doch einige wehwehchen zusammen auch bei den anderen aktiven konnte man am laufstil den grad der schmerzen sowie den muskulären zustand erkennen der 1 tag war vom veranstalter zum warmlaufen geplant 36 km und 1200 höhenmeter am start konnten wir viele zweifelnde und angespannte gesichter sehen ob man dieser sportlichen herausforderung gewachsen ist und ohne stürze und verletzungen durchkommt hinzu kam der nieselreim·puls nummer 4 010 10

[close]

p. 11

sc im·puls ­ bericht gen der sich später zu einem kleinen wolkenbruch steigerte der boden war manchmal so aufgeweicht dass die schuhe verschlammt und die socken total nass waren im ziel angekommen begann der doch etwas stressige ablauf der uns die nächsten tage begleiten sollte kurz etwas essen und trinken so schnell wie möglich ins quartier duschen trockene sachen anziehen nasse sachen und schuhe versuchen etwas zu trocknen dauerbetrieb für den fön ihr glaubt gar nicht wie nasse laufschuhe müffeln wenn sie mit dem fön getrocknet werden sachen für den nächsten tag bereitlegen zur pasta-party fahren anschließend siegerehrung wir standen wie erwartet nie auf dem treppchen vorstellung der strecke für den nächsten tag mit bekanntgabe von besonderheiten wie streckenänderungen zeitvorgaben wetter usw bilder und video des tages auf großleinwand ins quartier fahren kurze nachtruhe bis zum wecken 4.50 uhr frühstücken zu einer zeit da der körper noch nach nachtruhe schreit zum start fahren einchecken das zum aufputschen gedachte lied highway to hell von acdc lauthals mitsingen und nach dem startschuss um 7.00 uhr versuchen trotz schmerzen wieder los zu traben wir merkten schnell dass man bei dieser veranstaltung nur an den aktuellen tag denken und jegliche gedanken an die noch folgenden etappen völlig ausblenden muss selbst die tage mit den kürzeren strecken alle über 30 km waren schwer genug deshalb hier nur ein paar highlights am 3 tag war die längste etappe mit 47 km und 2250 höhenmetern gefolgt vom 4 tag mit knapp 44 km und fast 2000 höhenmetern wir liefen am kitzbüheler horn und den krimmler wasserfällen vorbei überquerten bei nebel eisigem wind und schnee mit der birnlücke 2669 m den höchsten punkt und bekamen auf den kronplatz 2275 m einen gipfelschnaps serviert am letzten tag wurden wir für alle schmerzen entschädigt und liefen bei schönstem wetter an den drei zinnen vorbei wir haben uns vorgenommen dass unser start beim transalpin-run 2010 trotz dieser herrlichen landschaft und unvergesslichen lauferlebnisse eine einmalige sache bleibt als wir uns im dezember 2009 angemeldet hatten wussten wir zwar dass es jeden tag einen reichlich bemessenen zielschluss gibt und dass die verpflegungsstellen gleichzeitig zwischenzeit-kontrollstellen sind wir hatten aber nicht mit so knappen kontrollzeiten unterwegs gerechnet so dass wir einige male haarscharf an der disqualifikation vorbei schrammten immerhin 30 prozent aller starter schieden wegen verletzung oder zeitüberschreitung aus wir waren zwar läuferisch im hinteren mittelfeld aber auf den langen steilen und oft unwegsamen bergab-passagen verloren wir zuviel zeit das notwendige training vorher war für uns extrem zeitaufwändig und oft hatten wir den kanal voll andere sportarten blieben auf der strecke rad schwimmen wandern der besuch bei verwandten oder freunden wurde auf ein minimum reduziert also nie wieder transalpin-run wo genau ging doch gleich die westroute im nächsten jahr entlang dagmar kubis und silvo jesche im·puls nummer 4 010 11

[close]

p. 12

sc im·puls ­ bericht zwanzigste auflage des stadtlaufes mit rekorden der 357 weimarer zwiebelmarkt zog wie jedes jahr tausende von besuchern aus nah und fern an es sollen 350.000 gewesen sein das es jährlich immer mehr werden kann auch an der perfekten organisation des weimarer stadtlaufes liegen mit 1632 namentlich genannten aktiven in den ergebnislisten über die 10 km und dem halbmarathon wurde erneut ein teilnahmerekord beim halbmarathon erreicht auch bei den schülerläufen konnte der positive trend in den teilnehmerzahlen fortgeführ t werden so dass gesamt 2564 aktive ins ziel kamen es gibt sicherlich viele gründe warum das weimarer altstadtpflaster so gern unter die laufschuhe genommen wird ein grund mag die atmosphäre dank der abertausenden besucher des zwiebelmarktes sein aber auch die rundum gelungene organisation ist mit ausschlaggebend Über 150 helferinnen und helfer werden durch den ausrichter die hsg weimar mobilisiert um alle belange insbesondere die nicht einfache streckenabsicherung zu gewährleisten im rahmen des thüringer klassiker-cups ist in weimar seit vielen jahren das finale zu recht wie ich meine sie verstehen es wie kaum 1 würdiges finale in weimar ein anderer veranstalter eine verbindung von klasse und klassiker herzustellen dass sich das so über zwanzig jahre positiv entwickeln konnte lag wesentlich an dem geschick von karl-heinz müller und hans-georg trimmer die jeweils für zehn jahre die fäden der organisation in den händen hatten und auch weiterhin haben werden viele läuferinnen und läufer wollen den bis dato erreichten punktestand beim klassiker-cup mit einer guten platzierung noch einmal verbessern und so werden im weimar auch immer persönliche bestzeiten erreicht auch die 17 aktiven des sc im·puls die beim 20 dabei waren kämpften bei dem herrlichen herbstwetter und erreichten wie zu erwarten gute zeiten die ergebnisse sind unter http hucke-timing de events/2010/weimarer-stadtlauf/index.php einsehbar olaf kleinsteuber im·puls nummer 4 010

[close]

p. 13

sc im·puls ­ bericht fast 10000 in oslo am start nach der erfolgreichen generalprobe im herbst letzten jahres starteten am freitagmorgen dem 24.09.2010 einundzwanzig sportfreunde mittels zweier kleinbusse von erfurt zum norwegenkai nach kiel um von dort pünktlich 14:00 uhr mit dem kreuzfahrtschiff colormagic auf die 20-stündige Überfahrt nach oslo aufzubrechen nach ausgiebiger begutachtung der gastronomischen und kulturellen einrichtungen des schiffes so u.a schwimmbad sauna varietè observation lounge pub pizza und tapas bar sowie einer entspannten nacht trafen wir am samstagvormittag im zielhafen ein nach abholung der startunterlagen in der akerhus-festung bezug der zimmer im unmittelbar neben dem königlichen schloß gelegenen hotel thon-slotsparken und besichtigung des sich immer noch im umbau befindlichen holmenkollens stürzten wir uns mehr oder weniger in das teure nachtleben der norwegischen hauptstadt am sonntag absolvierten unsere mitreisenden läufer die strecken von 10 kilometer bis marathon mehr als erfolgreich gudrun belegte auf der 10 km strecke einen beachtlichen 1 platz in ihrer altersklasse eva erreichte den 3 platz beim hm und gerlinde verfehlte das siegerpodest beim marathon nur knapp und kam so auf den undankbaren 4 platz freude erfüllte uns beim sich stetig verbesserndem wetter regnete es doch daheim in deutschland mehr als genug so war unsere entscheidung statt nach berlin zum lauf nach oslo zu reisen mehr als richtig der ganze sonntag stand somit im zeichen des marathons und seines rahmenprogramms bereits am vormittag spurteten die 10 km-läufer an uns vorbei später gingen dann die marathonis an den start gegen 14.00 uhr folgten die halben im vergleich zum vorjahr hat die veranstaltung deutlich an niveau gewonnen ich meine das nicht aus sicht der strecke die ist in form einer acht angelegt und nur beim durchlauf von stadt festung start und ziel und hafengelände wirklich schön die äußeren streckenenden durch das östliche industriegebiet und den westlichen stadtteil sind aus meiner im·puls nummer 4 010 und immer mittendrin gerlinde liedtke und andere aktive aus erfurt sicht eher unattraktiv und sicher noch zu qualifizieren nein der lauf hat erheblich an teilnehmern gewonnen so gingen fast 6000 halbmarathon 1600 marathon und 2350 zehn-kilometer-läufer auf die strecke durch den zeitversetzten start und die streckenführung des marathon in form zweier runden war auf der strecke eigentlich immer etwas los und auch hier wurden viele läufer gesehen die nicht nur wegen ihrer bestzeit angereist waren offensichtlich vielmehr zum ersten male unter dem motto der weg ist das ziel die jeweilige strecke absolvierten die in oslo zur verfügung stehende zeit war ja nicht wirklich reichlich bemessen am montagmorgen nutzten wir bei blauem himmel und kaiserwetter nochmals die gelegenheit für einen stadtbummel bevor es mit der colormagic auf die rückreise ging wie eingangs schon beschrieben war auch hier die nutzung aller zur verfügung stehenden annehmlichkeiten angesagt und glaubt mir da gab es eine menge davon wir kannten ja das schiff schon von der hinfahrt und fanden so auch gleich alle ziele ohne uns zu verlaufen zurück in deutschland erwartete uns bei der einfahrt nach kiel stürmisches und herbstliches wetter so daß wir etwas traurig auf die vergangenen tage zurückschauten frank lehmann 1

[close]

p. 14

sc im·puls ­ laufsplitter 34 mommelsteinlauf hohleborn 10 aktive am start 0.0.10 seit 1977 findet anfang september der mommelsteinlauf statt eingebettet in den 6 landschaftscup rhön­thüringer wald­werratal letzter lauf und thüringen cup war der mommelsteinlauf eine sehr gelungene veranstaltung mit familiärer atmosphäre und recht anspruchsvollen streckenverlauf teilweise auf schmalen wegen und rasenabschnitten die durch den morgentau feucht und rutschig waren zwischen 8 und 16 km konnte man sich entscheiden die kürzere strecke nahmen 56 aktive davon 17 frauen unter ihre füße prominentester starter auf der 8-km-runde war der ehemalige biathlet sven fischer vom wsv oberhof ein podestplatz für ihn schien in reichweite fischer konnte dies mit einem guten zweiten platz in 30:37min hinter thomas kraus 30:09min und vor michael reich wsv steinbach 32:56min auch bestätigen als gesamtvierte lief schon mit stefanie wiesmair sportteam steinbach die erste frau in 35:27 min über den zielstrich knapp dahinter folgte juliane heinze ac apolda in 35:31 min platz 3 ging an romana krause sportteam steinbach in 37:09 min auf dem längeren kanten 16km starteten 54 aktive hier setzte sich phillip willaschek ltv erfurt in 57:04 min durch ihm folgten andre fischer lsv lok arnstadt in 57:32 min und phillip heinz sportteam steinbach in 58:01 min im frauenbereich nur 4 starterinnen siegte mit großem vorsprung maria füldner in 01:23:20 h platz 2 ging an ingrid wozasek sv friedrichroda in 01:31:15h das podest vervollständigte sylvia kössel thür genussläufer in 01:36:41h 11 kurparklauf heiligenstadt letzter eichsfeld cuplauf 1.0.10 149 aktive zwischen 6 und knapp 80 jahre nahmen am kurparklauf auf den angebotenen 4 distanzen 1 2,5 5 und 10km teil sehr gute äußere bedingungen spannende laufduelle und ein neuer streckenrekord über 5000m sowohl bei den männern als auch bei den frauen prägten die gelungene veranstaltung die 10 km bei den männern gewann sebastian rosenbaum sv mühlhausen in 37:25min vor jochen bachert sv concordia beuren in 37:47min 14 im·puls nummer 4 010 und manuel pickel sv mühlhausen in 37:48min der sieg bei den frauen ging in überzeugender manier an bettina tschernig sv mühlhausen in 40:59min platz 2 erreichte verena dombrowicz heiligenstadt in 46:14min heike fritzlar laufmäuse mühlhausen überquerte in 46:57min als dritte den zielstrich die 5000m entschied philipp reinhard sv worbis in 17:13min für sich ihm folgten holger barf sv mühlhausen in 18:37min und philipp golebniak sv großengottern in 18:46min die starke tanja hupfeld lg göttingen siegte bei den frauen in 20:10min platz 2 ging an alexandra worch sv großengottern in 21:44min das podest vervollständigte antonia fruntke sv mühlhausen 22:08min 3 golmsdorfer gleistallauf aktive dabei der saale-cup rief und 156 frauen und männer nahmen die 12,4 km unter ihre laufschuhe die äußeren bedingungen passten und die aktiven konnten was für ihr startkonto tun da 6 läufe für den saale-cup pflicht sind der eisenberger steffen tostlebe siegte bei den männern in 46:12min zweiter wurde andreas glaßer stadtroda in 49:01min ben derwel gera überquerte die ziellinie als dritter in 49:50min schnellste frau war steffi hürrich jena in 57:05min als zweite kam jana schröder in 58:21min ins ziel drei läufe mit closewitz kahla und stadtroda stehen im saale-cup 2010 noch auf dem programm 14 mühlhäuser altstadtlauf neuer teilnehmerrekord 788 registrierte läufer ­ neuer teilnehmerrekord begonnen wurde 1997 mit 164 aktiven Über die 10km 189 starter war bei den männern erik haß vorwärts zwickau an diesem tag nicht zu schlagen er gewann in 32:11min vor dem sehr stark laufenden michael müller lc erfurt in 32:23min und tobias kellner faulungen in 34:44min bei den frauen setzte sich einmal mehr in thüringen juliane totzke lok arnstadt durch sie erreichte als gesamtfünfte und erste frau in 35:55min das ziel zweite wurde bettina tschernig sv mühlhausen in 40:14min das podest komplettierte heike kellner mühlhausen 41:09min 23 beerberg-lauf suhl-goldlauter berglaufmeisterschaften mit 1 startern ein 6 km kurs mit 425 höhenmetern mit dem beerberg als ziel ist schon eine herausforderung siegreich beendete roy meingast sc steinbach-hallenberg den gipfelsturm auf thüringens höchsten berg er benötigte 25:14min und verwies thomas wick sc zellamehlis in 25:30min auf platz 2 platz 3 ging an alexander fritsch lok arnstadt in 26:40min was ihm zugleich den berglaufmeistertitel einbrachte die frauenkonkurrenz gewann julia belger sc kottmar in starken 30:45min astrid hartenstein 1.sv gera wurde zweite und gleichzeitig thüringer berglaufmeisterin in 31:40min dritte im bunde wurde voigt oberhof in 32:40min.

[close]

p. 15

sc im·puls ­ schlemmerecke putenbrust in currysauce zutaten 4 putenbrustfilets je 300 g 1/8 l sojasauce 1 dose pfirsiche 500 g abtropfgewicht 2 flaschen currysauce je 250 g 500 ml schlagsahne oder creme-fine von rama 400g schmand pfeffer chinagewürz 125 g geriebener gouda zubereitung putenbrust kalt abspülen trocken tupfen und in etwa 1 cm dicke scheiben schneiden die fleischstücke in eine fettfangschale geben mit sojasauce begießen und 3 ­ 4 stunden ziehen lassen pfirsiche abtropfen lassen und den saft dabei auffangen 100 -200 ml saft abmessen die pfirsiche in scheiben schneiden und über dem fleisch verteilen currysauce mit sahne schmand pfirsichsaft pfeffer und chinagewürz verrühren die sauce über das fleisch mit den pfirsichen gießen und die fettfangschale mit alufolie abdecken das fleisch im nicht vorgeheizten backofen heißluft 160° 30 -40 min garen nach der hälfte der garzeit den käse darüber streuen und das fleisch ohne alufolie weitergaren dazu schmeckt reis oder baguette gutes gelingen und guten appetit wünscht bärbel kleinsteuber frank naumann stand 63 herausgeber sc im·puls erfurt e.v schützenstraße 4 99096 erfurt tel 0361/7443655 fax 7443654 e-mail sc-impuls-erfurt@t-online.de internet www.sc-impuls.de redaktion esther goldberg ralf höhn olaf kleinsteuber lars günsch titelfoto sc im·puls layout frank naumann herderstr 47 99096 erfurt tel 0361/6435751 franknaumann-erfurt@t-online.de anzeigen und druck handmann werbung gmbh vertrieb zeitungsgruppe thüringen erscheinungsweise alle drei monate einzelbezugspreis 1,40 im·puls nummer 4 010 1

[close]

Comments

no comments yet