Dokumentation Social Day

 

Embed or link this publication

Description

Einblicke und Hintergründe zum Social Day des Freiwilligenzentrums Hannover e.V.

Popular Pages


p. 1

Social Day Freiwilligentag für Ihr Unternehmen Einblick in andere Lebenswelten

[close]

p. 2

Grußwort des Oberbürgermeisters Mit schwerbehinderten Kindern musizieren, dementen Senioren fröhliche Stunden bescheren, Flüchtlingen bei der Integration helfen, im Hospiz handwerken, in der Kita einen Spielplatzzaun bauen, einen Ausflug in den Zoo begleiten – das alles geht nur mit engagierter Hilfe. Darum packen am Social Day MitarbeiterInnen aus unterschiedlichen Firmen und verschiedenen Abteilungen gemeinsam an. Hand in Hand für den guten Zweck! Für manche bleibt es eine einmalige Aktion, andere beginnen mit dem Social Day ein fortwährendes ehrenamtliches Engagement. Nicht nur viele Firmen geben ihren MitarbeiterInnen die Gelegenheit zu diesem Test, auch die Stadtverwaltung ist selbstverständlich an beiden Projekttagen dabei. In Hannover ist es Tradition, sich für andere einzusetzen - freiwillig, unentgeltlich, zum Wohl anderer, denen es schlechter geht, als einem selbst. Aber auch zum eigenen Wohl. Denn freiwilliges Engagement erweitert den Horizont, eröffnet neue Perspektiven, verschafft ein gutes Gefühl und Freude. Durch die vorbildliche Zusammenarbeit von Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen wird durch den Social Day ein Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen. Alle Ehrenamtlichen haben Großes geleistet. Durch Ihr Engagement haben Sie dazu beigetragen, unsere Landeshauptstadt Hannover etwas besser zu machen. Dafür möchte ich mich bei allen HelferInnen sowie bei allen ehren- und hauptamtlich Beteiligten bedanken. Ebenfalls danke ich dem Freiwilligenzentrum Hannover für Idee und Koordinierung der Aktion und wünsche großen Erfolg bei vielen weiteren Social Days! Ihr Stefan Schostok, Oberbürgermeister

[close]

p. 3

Unser Dank an Sie Wir bedanken uns ganz herzlich! • Bei allen Unternehmen, die soziale Verantwortung übernommen und ihren Mitarbeiterinnen und Mit arbeitern die Chance zu einer Teilnahme am Social Day ermöglicht haben. • Bei den teilnehmenden Einrichtungen, ohne deren hervorragende Vorbereitung die Durchführung des Social Days nicht möglich gewesen wäre. • Bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, durch ihr herzliches Engagement hatten viele Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, einen tollen, abwechslungsreichen und eindrucksvollen Tag. Der Social Day war, auch im Sinne von „win-win“, ein voller Erfolg. Die Projektziele wurden dank des großartigen Einsatzes erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Mit Freude bereiten wir schon jetzt den nächsten Social Day vor. Wir freuen uns auf Sie! Es grüßen Sie herzlich Jürgen Gundlach Vorstandsvorsitzender Almut Maldfeld Ariane Böger-Wolf Geschäftsführerin Projektleiterin

[close]

p. 4

Teilnehmende Unternehmen am Social Day

[close]

p. 5

Gute Gründe für den Social Day Feedback von Unternehmen „Wir als Unternehmen möchten mit dem Social Day das Wir-Gefühl in unserer Firma stärken. Außerdem bietet unser ehrenamtliches Engagement die Möglichkeit, uns als sozial-aktiver Arbeitgeber in der Öffentlichkeit zu präsentieren und dadurch neue Mitarbeiter zu gewinnen.“ Feedback von Organisationen „Der Social Day bietet uns gemeinnützigen Organisationen die Chance, einer besseren Vernetzung und der Steigerung unserer Bekanntheit in der Stadt Hannover.“ Feedback von Teilnehmern „Als Teilnehmer am Social Day begrüße ich es sehr, dass sich mein Arbeitgeber bürgerschaftlich engagiert. Meine Identifikation mit dem Unternehmen steigt. Außerdem möchte ich etwas Gutes tun.“

[close]

p. 6

Freiwilligenarbeit Das Freiwilligenzentrum Wir stehen für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und die Stärkung der Freiwilligenkultur. Für den Einsatz in diesen Kompetenzfeldern setzen wir uns erfolgreich seit unserer Gründung 1999 ein. Dafür erfahren wir von der hannoverschen Stadtgesellschaft Lob und Anerkennung. Auch weiterhin stellen wir uns den neuen Herausforderungen in diesen Geschäftsfeldern. Unsere Arbeitsgrundlagen sind geprägt von gegenseitigem Vertrauen, Qualität, Teamgeist, Einsatzwillen und Nachhaltigkeit. Die Schwerpunkte unseres Engagements liegen in • der Beratung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern • der Beratung von Non-Profit-Organisationen • der Initiierung von eigenen Projekten

[close]

p. 7

Der Social Day Seit 2008 veranstalten wir erfolgreich den Social Day. Non-Profit-Organisationen bieten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hannoverscher Unternehmen Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Die „Seitenwechsler“ sammeln Erfahrungen in neuen Lebens- und Berufswelten. Sie erhalten die Chance, im praktischen „Mit-Anpacken“ ihren sozialen Blick zu schärfen und ihre persönlichen Kompetenzen zu erweitern. Die Teilnahme am Social Day ist für viele Unternehmen ein prägender Aspekt ihrer Unternehmenskultur. Zum einen präsentieren sie sich im Sinne von Corporate Social Responsibility (CSR), zum anderen fördern sie die soziale Kompetenz ihrer Beschäftigten und nutzen diesen Tag zur Verstetigung des „Teamgeistes“. Nach dem erlebnisreichen Social Day kehren zufriedene, begeisterte und erfüllte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Unternehmen zurück – mit besonderer Wertschätzung für die Arbeit von Non-Profit-Organisationen. Die wertvollen Erfahrungen spiegeln sich auch positiv auf das eigene Unternehmen und auf den Arbeitsplatz wider. 2 Social Days im Jahr Frühjahr Herbst 40Durch- schnittlich Projekte an 2 Tagen 217 Freiwillige Helfer 44an Locations im Raum Hannover 1736 Stunden Gemeinnützige Arbeit

[close]

p. 8

Impressionen Social Days: helfen, erleben, dabei sein projekt: fairkauf – seite 16 projekt: sophienresidenz – seite 17 projekt: margot-engelke-Zentrum seite 20 projekt: figurentheater theatrio – seite 16

[close]

p. 9

projekt: peter-ustinov-schule – seite 19 projekt: freiwilligenzentrum fluechtlinge willkommen – seite 22 projekt: kinderpflegeheim mellendorf – seite 18 projekt: altenzentrum st. aegidien – seite 21

[close]

p. 10

Impressionen Social Days: helfen, erleben, dabei sein projekt: jugend-ferien-service wennigsen – seite 24 projekt: lebenshilfe schule forst mecklenheide – seite 25 projekt: kita cityzwerge – seite 24 projekt: kinderwald - seite 22

[close]

p. 11

projekt: kita bugenhagen – seite 26 projekt: deutsches taubblindenwerk seite 27 projekt: radio leinehertz – seite 28 projekt: oxfam shop – seite 26

[close]

p. 12

Impressionen Social Days: helfen, erleben, dabei sein projekt: autismus zentrum hannover – seite 30 projekt: kargah e.v. – seite 31 projekt: kindermuseum zinnober seite 28 projekt: drk kita berggarten – seite 32

[close]

p. 13

projekt: diakovere uhlhorn hospiz – seite 34 projekt: martin-luther-king – seite 30 projekt: gesellschaft fuer integration – seite 31 projekt: hannoversche werkstaetten – seite 33

[close]

p. 14

Teilnehmende Organisationen fairKauf eG Theatrio Figurentheaterhaus Alloheim Sophien-Residenz Upcyclingbörse Hannover Kinder-Pflegeheim Mellendorf Gleisdreieck e.V. Hausgemeinschaften Eilenriedestift Peter-Ustinov-Schule Margot-Engelke-Zentrum SINA – Soziale Integration Neue Arbeit Vermehrungsgarten für Hannover Altenzentrum St. Aegidien Freiwilligenzentrum Hannover Kinderwald Stephansstift Pflege und Seniorenwohnen IGS Stöcken Kindertagesstätte CityZwerge Jugend Ferien-Service der Landeshauptstadt Hannover Heilpädagogischer Kindergarten Forst Mecklenheide 16 16 17 17 18 18 19 19 20 20 21 21 22 22 23 23 24 24 25

[close]

p. 15

Lebenshilfe - Schule Forst Mecklenheide Oxfam Deutschland Kindertagesstätte Bugenhagen Pflegeheim Badenstedt Dietrich-Kuhlmann-Haus Deutsches Taubblindenwerk gGmbH radio leinehertz 106.5 Kindermuseum Zinnober Fahrradwerkstatt Dietrich-Bonhoeffer Kirchengemeinde Stephansstift – Familienzentrum Schatzinsel AZH Autismus Zentrum Hannover Martin-Luther-King Schule Kargah e.V. GfI - Gemeinnützige Gesellschaft für Integration Lunchbox e.V. DRK Kindertagesstätte Berggarten St. Petri-Kirchengemeinde Döhren Hannoversche Werkstätten gGmbH Diakovere Uhlhorn Hospiz Freiwilligenzentrum Hannover 25 26 26 27 27 28 28 29 29 30 30 31 31 32 32 33 33 34 34

[close]

Comments

no comments yet