7. Heimspiel gegen Frankfurter HC

 

Embed or link this publication

Description

Das Hallenheft zu dem Spiel am 27.01.19 gegen Frankfurter HC

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 7 - Saison 2018/19 TIME OUT Das Hallenheft des TV Hannover-Badenstedt 1J3.USpNvieslGtagE- SoWFnnrtIaaLgn,Dk27fE.u01r.tH1e9ar- 1nH6naUohnrvdebra-Bllcalduebnstedt

[close]

p. 2

Aufwärmen Für den TVB an der Kamera Jörg Zehrfeld Hier könnte Ihre Werbung stehen Kontakt: Peter Kretzschmar Tel.: 0176-31371990 Email: p.kretzschmar@badenstedt-handball.de Hier könnte Ihre Werbung stehen Kontakt: Peter Kretzschmar Tel.: 0176-31371990 Email: p.kretzschmar@badenstedt-handball.de Infos auf Seite 8 Titelbild: Mia Lakenmacher am 22.12. im Spiel bei Jörl DE Viöl In diesem Heft Seite 3 - Der sportliche Leiter 5 - Der Trainer hat das Wort 7 - Kabinengeflüster 8 - Förderverein 9 - News - Länderspieldebut 11 - Rückblick / Fotos 13 - Unsere Gäste 14 - Kader JUNGE WILDE 15 - Kader Gäste 17 - Unser Team 19 - Tabellen 21 - Informationen zum Spiel 22 - Allgemeines 23 - JUNGE WILDE on tour 25 - Heimspielplan 27 - Terminübersicht

[close]

p. 3

Anpfiff Liebe Handballfreunde, TIME OUT Seite 3 an dieser Stelle möchte Ihnen alles Gute für das Jahr 2019 wünschen. Auf ein neues Jahr mit tollen Spielen und hoffentlich vielen Siegen unserer Jungen Wilden. Der letzte Sieg liegt nun fünf Wochen zurück. Mit einem 35:26 Erfolg gegen den Tabellenzweiten Jörl DE Viöl gewann unser Team das Spitzenspiel kurz vor Weihnachten. Mit einem Sieg in dieser Höhe hätte niemand gerechnet, jedoch wussten die Mädels 60 Minuten zu überzeugen. So konnten die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel in voller Gänze genossen werden. Nach der Winterpause startete Mitte Januar eine Art zweite Vorbereitung, um für die restliche Saison gewappnet zu sein. Das neue Jahr und das zweite Spiel der Rückserie beginnt gleich mit einem Highlight, dem heutigen Spiel gegen den Frankfurter Handballclub. An dieser Stelle möchte ich alle mitgereisten Fans recht herzlich im Salzweg begrüßen. Der FHC ist bisher der einzige Gegner, der unserem Team zwei Punkte abknüpfen konnte. Das Hinspiel ist einigen sicherlich schmerzhaft in Erinnerung geblieben. Jedoch ist heute Zeit für eine Wiedergutmachung. Unser Team ist gewillt heute wieder 60 Minuten zu kämpfen und vollen Einsatz zu zeigen! Mit einem heutigen Sieg bleiben die Jungen Wilden an der Tabellenspitze und nähern sich der 2. Bundesliga. An dieser Stelle ist anzumerken, dass im Hintergrund diesbezüglich Gespräche laufen. Alle Verantwortlichen beschäftigen sich mit diesem Szenarium und ziehen Eventualitäten eines Wiederaufstiegs in Betracht. Jetzt liegt jedoch erstmal der volle Fokus auf das erste Spiel im Jahr 2019. Ich bin überzeugt, dass unser Team genauso erfolgreich in dieses Jahr startet, wie es das letzte beendet hat. Ich freue mich auf das heutige Spitzenspiel und hoffe auf lautstarte Unterstützung! Ihr Peter Kretzschmar Sportlicher Leiter 1. Damen und Manager

[close]

p. 4



[close]

p. 5

Der Trainer TIME OUT Seite 5 Moin, liebe Handballfreunde! Sie sind hoffentlich auch -wie wir- gesund und munter in das neue Jahr gestartet. Gleich zu Wiederbeginn der Punktrunde, ein Spiel in der Rückrunde ist ja schon passiert, dürfen wir uns mit dem Handballclub aus Frankfurt an der Oder messen. Diese anspruchsvolle Aufgabe nach der „Winterpause“ ist auch ganz gut so, denn auf diese Weise wussten wir direkt nach den Festlichkeiten, dass wir wieder die Ärmel aufzukrempeln hatten. Das Verhältnis von Erholung und Einstieg in eine kurze Zwischenvorbereitung war gelungen. Alle sind gut erholt aus der teamfreien Zeit gekommen, konnten die Blessuren des Jahresendspurts auskurieren und waren mit Eifer und guter Laune dabei, obgleich es in den ersten zehn Tagen zunächst um Grundlagenarbeit ging. Dieser Ausdruck bedeutet im Spielsport, dass der geliebte Ball zwar durchaus mit dabei ist, aber nicht die erhoffte Hauptrolle spielt oder größer und schwerer ist als üblich. Doch die Saison ist (hoffentlich) noch lang und diese Annahme führte zur motivierenden Einsicht, doch auch bei nasskalter Witterung die Laufschuhe unterzuschnallen oder unter Tims professioneller Anleitung das Eisen zu bewegen und den DOMS (delayed onset muscle soreness oder wie wir früher einfach sagten: Muskelkater) der folgenden Tage „zu genießen“. Nicht zu verwechseln ist dieser Begriff übrigens mit dem BUMS, worunter unsere Torhüterin Frauke allerlei -vor allem trainingsmethodische- Themen subsummiert, die sich nicht spezifischer fassen lassen wollen oder einfach keinen freundlicheren Ausdruck verdient haben. Unsere Youngster des 02er-Jahrgangs, Maraike und Mia, waren hingegen schon sehr schnell wieder am (Hand-)Ball. Nach vier Tagen Nationalmannschafts-Lehrgang in der südbadischen Sportschule Steinbach ging es über die nahe Grenze ins eidgenössische Zug zum Masters-Cup. Dabei absolvierten die Zwei ihre ersten beiden Länderspiele mit dem Bundesadler auf dem Trikot, sicherlich ein Highlight auch für diejenigen, die seit langem den Weg der beiden Knalltüten begleiten und verfolgen. Heute wird es darum gehen, so schnell als möglich wieder Boden zu fassen und Rhythmus aufzunehmen, um die nächste Etappe der kommenden vier Wochen wieder so erfolgreich wie möglich zu spielen. Wir jedenfalls freuen uns darauf und werden alles daran setzen, den Funken auf Sie und Euch überspringen zu lassen, in diesem lich Sinne, herz- Christian Hungerecker Cheftrainer

[close]

p. 6



[close]

p. 7

Kabinengeflüster TIME OUT Seite 7 Über persönliche Ziele von Ivonne Krängel und Kim Lucas Auch wenn wir als Mannschaft natürlich gemeinsam ein Ziel haben, die Meisterschaft der 3. Liga Nord am Ende der Saison für uns zu entscheiden, hat jede Spielerin für sich individuelle Ziele, mit denen sie in die Saison 2018/19 gestartet ist. Da wir JUNGEN WILDEN ein ganz unterschiedlicher Haufen aus Jung, Alt, Studentinnen, Schülerinnen und Berufstätigen sind, gehen auch die persönlichen Ziele entsprechend weit auseinander. Für unsere Küken Mia und Maraike steht die Teilnahme an der Junioren-EM 2019 im Fokus. Sie wollen von den erfahrenen Spielerinnen im Team profitieren und sich persönlich weiterentwickeln. Unsere Nachwuchstorhüterin Kim will in dieser Saison möglichst viel von Frauke und Hanna lernen und freut sich über ihre ersten Spielanteile in der 3. Liga. Außerdem soll im nächsten Sommer die Qualifikati- on für die A-Jugend Bundesliga gelingen. Saskia möchte nach ihrer 1-jährigen Pause in Kanada wieder an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen und ihre zwei Leidenschaften Handball und Football gut miteinander vereinbaren. Neben dem Ziel, jedes Fußballspiel gegen Team Jung zu gewinnen steht bei den „Älteren“ auch immer noch die persönliche Weiterentwicklung wie auch das Zusammenwachsen als Mannschaft an erster Stelle. Tashi möchte zudem ihre Erfahrungen an die jüngeren Spielerinnen weitergeben. Auch die Weiterentwicklung der persönlichen Skat-Fähigkeiten durch längere Auswärtsfahrten ist eine nicht weniger wichtige Ambition ;) Trotz der unterschiedlichen individuellen Ziele wollen wir natürlich alle als Mannschaft erfolgreich sein. Das ist uns bisher gut gelungen, und wir arbeiten daran, dass es auch so bleibt. Eure JUNGEN WILDEN

[close]

p. 8

Der Förderverein versteht sich als zusätzliche Kraft und ist Ansprechpartner für alle, die eine erfolgreiche Weiterentwicklung des TV Hannover-Badenstedt mit Geld und guten Taten ganz gezielt unterstützen wollen. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und somit berechtigt, steuerbefreiende Spendenbescheinigungen auszustellen. Wir unterstützen nicht nur die 1. Damen-Mannschaft mit der 100 x 100 Aktion, sondern alle Mannschaften. Zuletzt wurden konkret folgende Dinge unterstützt: - Anschaffung von Trainingsmaterialien - Finanzielle Unterstützung aller Jugend- und Torwarttrainer/innen - anteilige Fahrtkosten bei entfernten Turnierteilnahmen/Meisterschaften - Fahrtkostenzuschüsse für auswärtig wohnende Jugendspieler/innen - Herbst-Ferien-Handball-Camp - Busfahrt Dankernfreizeit Jede noch so kleine Spende zählt! Mit 30,- € Jahresbeitrag oder mit einer einmaligen Spende auf das Konto der Handballfreunde Badenstedt e.V., IBAN DE07 2519 0001 0622 1823 00. Weitere Infos oder Rückfragen: badenstedt-handball.de unter dem link "Förderer", oder per E-Mail: schatz.fv@badenstedt-handball.de oder sprecht uns an. Für den Fördervereinsvorstand: Martin Peter, Sören Lindemann, Elke Düvel, Elke Neuendorf

[close]

p. 9

News TIME OUT Seite 9 Mia & Maraike mit gelungenem Länderspieldebut ZUG / SCHWEIZ – Am Wochenende 11.-13. Januar hat die frisch formierte U17Nationalmannschaft seine ersten Länderspiele im DHB-Dress bestritten. Bei der 20. Auflage des Masters-Cups im schweizerischen Zug siegte die Mannschaft von Nachwuchsbundestrainer Maik Nowak und Co-Trainerin Barbara Hetmanek am Freitag mit 31:26 (16:11) gegen die schweizerische Auswahl. Beim zweiten Aufeinandertreffen gegen die Eidgenössinnen hat die U17 am Sonntag dann eine 19:23-Niederlage hinnehmen müssen. Mia Lakenmacher und Maraike Kusian, die nachnominiert wurde, haben bei ihrem Länderspieldebut einen guten Eindruck hinterlassen. Im ersten Spiel konnte sich Maraike vier Mal in die Torschützenliste eintragen. Mia wurde sogar auf mehreren Positionen eingesetzt und bewies ihre Vielseitigkeit. Sieben Mal zappelte der Ball nach Würfen von ihr im Netz. Nicht nur aus diesem Grund wurde Mia nach dem Spiel zum „Player of the Match“ ausgezeichnet – Glückwunsch! Am Samstag absolvierten beide Teams ein gemeinsames Training. Hierbei verletzte sich Mia leider am linken Handgelenk und der Mannschaftsarzt verordnete ihr eine Ruhe- pause – Anfang der Woche wird die Verletzung genauer untersucht – die Diagnose steht noch aus. Im Spiel am Sonntag merkte man den Spielerinnen die anstrengende Woche an, von Montag bis Donnerstag war die Nationalmannschaft bereits auf einem Lehrgang in Steinbach. Viele Unkonzentriertheiten und technische Fehler schlichen sich ein, sodass die Niederlage in Ordnung geht. Maraike konnte zwei Treffer erzielen und blieb im Spiel fehlerfrei, in dem viel gewechselt wurde, um die Belastung gleichmäßig zu verteilen. Das Trainerteam Maik Nowak und Barbara Hetmanek resümierte dann auch entsprechend: „Die U17 ist auf einem guten Weg, es steht uns aber noch viel Arbeit bevor.“

[close]

p. 10



[close]

p. 11

Rückblick TIME OUT Seite 11 Auswärtsspiel am 22.12.18 vs. HSG Jörl DE Viöl - Ein Bericht von Jörg Zehrfeld JUNGE WILDE überwintern auf dem Platz an der Sonne Mit einem nie in Zweifel stehenden 35:26 (19:12) Erfolg beim Tabellenzweiten Jörl DE Viöl bestätigten die Jungen Wilden Hannover – Badenstedt ihre Vorreiterrolle in der 3. Liga Nord eindrucksvoll. Nach den Treffern von Jana Pollmer und Mia Lakenmacher zum 11:6 nach 17 Spielminuten hatte Badenstedt beim bisher hartnäckigsten Verfolger für die notwendige Distanz gesorgt, um nach ein paar nervösen Anfangsminuten von beiden Seiten das Spiel souverän bis zum Schlusspfiff von vorn zu bestreiten. Ob Ballgewinne durch die aufmerksame Abwehr oder durch die gut positionierte Frauke Kemmer im Tor, Badenstedt marschierte schon vor der Pause Richtung Sieg und liess Viöl hinterher- laufen. „Eine sehr abgeklärte Mannschaftsleistung. Trotz häufiger Wechsel waren kaum Qualitätsunterschiede festzustellen“, bedankte sich Trainer Christian Hungerecker für das vorzeitige Weihnachtsgeschenk seiner Mannschaft. Hungerecker verbrachte die zweite Spielhälfte zusammen mit Co-Trainer Sven Neumann in adventlich entspannter Atmosphäre, letzte Zweifel waren spätestens nach dem 27:17 von Denise Friebe in der 41. Minute beseitigt. Auch wenn Gastgeber Viöl noch einmal bis auf sechs Zähler verkürzen konnte, der Badenstedt-Express war nicht mehr aufzuhalten. Entsprechend fröhlich war Stimmung bei den JUNGEN WILDEN bereits bei der Abfahrt, weihnachtlich eingekleidet trat Badenstedt die Heimfahrt nach Hannover an. Impressionen vom letzten Spiel am 22.12.18 vs. HSG Jörl DE Viöl

[close]

p. 12



[close]

p. 13

Frankfurter Handballclub TIME OUT Seite 13 Die besten Torschützinnen (Quelle: SIS) 1. Vanessa Plümer 91 Tore 2. Michelle Dürrwald 65 Tore 3. Theresa Loll 46 Tore 4. Kathleen Müller 42 Tore 5. Saskia Nühse 39 Tore Der Frankfurter HC hat einen großen Namen im Frauenhandball. Der ehemalige Erstligist konnte in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern. Ob Deutscher Meister oder DHB-Pokal, der FHC hat schon viel erreicht. 2013 musste der Verein leider wegen einer Insolvenz den Gang in die 3. Liga antreten. Zuhause ist die Mannschaft eine Macht. Hier konnten sie auch den JUNGEN WILDEN am 23.09.18 die bisher einzige Niederlage beibringen. Der Frankfurter Handballclub spielt eine starke Saison. Federn mussten sie bisher lediglich in Jörl DE Viöl, Wattenbek und Buxtehude lassen und stehen mit 18:6 Punkten auf Tabellenplatz 3.

[close]

p. 14

Die Kader Nr. Spieler 1 Hanna BELGARDT 16 Kim LUCAS 23 Frauke KEMMER 3 Saskia RAST 4 Leonie NEUENDORF 7 Lena SEEHAUSEN 8 Maraike KUSIAN 9 Ivonne KRÄNGEL 13 Marie-Kristin GERBER 21 Denise FRIEBE 27 Natasha AHRENS 33 Mia LAKENMACHER 45 Anabel HEITEFUSS 57 Alina DEFAYAY 66 Luzie HILKE 71 Jana POLLMER Pos. TW TW TW RA RR/KM RM/LA RA RM/RR KM RL KM/LA RM LA RL RR RM Tore/7M Strafen Christian HUNGERECKER Trainer Sven NEUMANN Co-Trainer Henrike HOPPE Physio Tim FRIEDRICH Athletik

[close]

p. 15

TIME OUT Seite 15 Nr. Spieler 1 Ronja NÜHSE 49 Mandy SCHNEIDER 69 Valeryia KURLIANDCHYK 2 Anja ZIEMER 3 Emilia HEINRICH 7 Saskia NÜHSE 9 Theresa LOLL 11 Svetlana KRESOVIC 15 Vanessa PLÜMER 22 Yana CHABROVA 31 Frances SCHWANKE 33 Gina-Maria GOTHOW 34 Michelle STRAUSS 38 Michelle DÜRRWALD 41 Cora BERTRAM 46 Kathleen MÜLLER 66 Pauline WAGNER 99 Carolin STIEHL Pos. TW TW TW RA Außen Rückraum KM RR RA Rückraum Außen Rückraum Rückraum Rückraum LA KM/Außen KM Rückraum/KM Tore/7M Strafen Wolfgang PÖTZSCH Anja ZIEMER Marcel BELLACK Trainer Co-Trainer Betreuer 9 15 20 34 37 82 95

[close]

Comments

no comments yet