Nr. 130 De Eekboom Oktober 2018

 

Embed or link this publication

Description

Nr. 130 De Eekboom Oktober 2018

Popular Pages


p. 1

Nr. 130 Oktober 2018

[close]

p. 2

Unser Handschlag zählt: Wir helfen, sich etwas aufzubauen. Zukunft von Küste zu Küste. Claus-Hermann Hansen, Schulverbands-Vorsteher und Geschäftsführer der HSG Tarp-Wanderup, mit Gudrun Heldt, Kundenbetreuerin vrbanknord.de Wir machen den Weg frei. Internes Bowlingturnier Bei unserem internenen Bowlingturnier am 09.09.18 mit anschließendem Grillen im Clubheim erreichte R. Timm (abwesend) Platz 1. Auf Platz 2 folgte B. Jockumsen und Platz 3 erzielte J. Böse. Wir danken W. Wagnerund E. Bartelsen für die Organisation. Seite 2

[close]

p. 3

vorwort Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, liebe Sportfreunde, ihr haltet etwas verspätet unseren neuen “Eekboom” in den Händen, weil wir Probleme hatten, ihn mit aktuellen Berichten zu füttern. Es liegt auch daran, dass die Saison der Hand- und Fußballer erst vor zwei Monaten begonnen hat und es noch nicht so viel zu berichten gibt. Unterstützung bei der Durchführung dieser großen Veranstaltung. Etwas Sorgen bereitet uns zur Zeit die Freizeitgruppen im Volleyball und Tischtennis. Hierfür werden dringend neue Mitstreiter gesucht, die Spaß am Teamsport haben. Bei der 1. Männermanschaft im Fußball der Verbandsliga gab es allerdings einen Umbruch. Dennis und Timo Pienack sind von Ihren Ämtern als Trainer kurzfristig zurück getreten. Wir danken beiden für ihr Engagement. Dem neuen und alten Trainer J. Klimmeck wünschen wir für die weitere Saison viel Erfolg. Turbulent waren die letzten Wochen für die Turnabteilung. Wie in den Medien berichtet wurde, war die Ausrichtung der Norddeutschen Meisterschaft der Turngruppen in Tarp ein voller Erfolg. Vier Vereine teilten sich die Arbeit, wobei Oeversee den “Hut” aufhatte und über 50 Helfer stellte. Unser Dank gilt den zuständigen Institutionen In Tarp für die Bereitschaft und Dem Einen oder Anderen dürfte aufgefallen sein, dass am Treenestadion mit den Arbeiten für neue Sitzplätze rechtsseitig des Treppenniederganges angefangen wurde. Diese Arbeiten wurden Vom FC Tarp-Oeversee geplant und werden auch federführend von ihm umgesetzt. Den Initiatoren und allen Helfern sei Dank für diese Idee das Treenestadion aufzuwerten und attraktiver zu machen. Nun wünsche ich allen Mannschaften und Trainern viel Erfolg für die laufende Saison und gratuliere jene, für die in der vergangenen Saison errungenen Platzierungen. Mit freundlichen Grüßen Hans-Pter Düding Seite 3

[close]

p. 4

WM-Camp des FC Tarp-Oeversee Moskau/Oeversee – Jetzt ist sie zu Ende. Die 21. Austragung des bedeutendsten Turniers für Fußball-Nationalmannschaften. Die Weltmeister kommen diesmal aus Frankreich. Und vielleicht haben alle mal in einem kleinen Dorfverein Ihre Karriere begonnen, so wie unsere Nachwuchstalente im FC Tarp-Oeversee. Vom 29.06 bis zum 01.07 veranstaltete der FC ein Fußball Sommer WMCamp. Und die Resonanz war wirklich riesig. 60 Kinder in den Altersklassen 2005 bis 2012 haben an 3 wunderschönen Sommertagen alles gegeben, um vielleicht auch einmal den goldenen Pokal in die Höhe zu heben. Am Freitagnachmittag startete unser Camp. Mit mehr als 10 Trainern und Koordinatoren gab es für die kleinen, eingeteilt in Altersgruppen Bambini (2011-2012), Rocker (2009-2010), Fighter (2007-2008) und Cracks (2005-2006) eine erste mehr als zweistündige Trainingseinheit. Unglaublich, wie alle Kinder diese erste Mammuteinheit bewältigt haben. Selbst die kleinen Bambini zogen voll mit und wollten gar nicht mehr aufhören. Zum zweiten Trainingstag erwartete die Kinder neben einer weiteren Trai- ningseinheit ein abwechslungsreiches Programm. So konnte man sich in den Pausen beim Geschwindigkeitsschießen mit seinen Trainern duellieren oder sich Mittags am reichhaltigen Bolognese-Buffet bedienen. Zum Abschluss des Tages wurde bei einer leckeren Stadionwurst das Viertelfinale zwischen Frankreich und Argentinien auf einer Großbildleinwand übertragen. Das DFB-Fußballabzeichen war der Höhepunkt am letzten Tag des WMCamps. Im Wechsel konnten unsere Bambini, Fighter, Rocker und Cracks an den verschiedenen Stationen Ihr Können unter Beweis stellen. Und egal ob es Bronze, Silber oder Gold geworden ist, jeder hat sein Bestes gegeben und kann jetzt im Laufe der Saison mit einer ganz tollen Vorbereitung im Gepäck einen weiteren großen Schritt in der eigenen Entwicklung gehen. Besonders möchten wir uns nochmal bei unseren Sponsoren und Unterstützern bedanken: Edeka Böhme Tarp / Sterup; Nahkauf Petsersen Oeversee, Treenetaler Tarp und Restaurent Sophia Jerrishoe. Vielleicht sehen wir uns in 2 Jahren wieder?! – zum EM-Camp. Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

Gruppenfoto WM-Camp Seite 6

[close]

p. 7

Seite 7

[close]

p. 8

Zum Meister geklopft… oder so ähnlich :-)   Wir möchten doch natürlich auch noch nachträglich einen kleinen Bericht zu unserer grandiosen Saison 2017/18 rückblickend schreiben:    Wir, das sind die 3. Frauen der SG Oev-Ja-We, sind eigentlich so gut wie ohne Trainingspause (aber auch so gut wie ohne Vorbereitung / es fand das klassische Training zur Mittwochabend-Zeit um 20.15 Uhr statt) in die Saison 2017/18 in der Kreisklasse gestartet. Mal sehen, was die Saison bringt. Hauptsache ganz viel Spaß und bloß keine Verletzungen. Dieses haben wir uns zum Ziel genommen und hoffentlich setzen wir dieses auch so um.  Einige neue Gesichter konnten wir für uns verbuchen. Somit haben wir mit Schlünzi und Thekla zwei erfahrene Spielerinnen von HKUF mit unserem Charme für uns gewinnen können, ebenso mit Bente Clausen Zuwachs auf Außen erhalten. Wir sind mit gefühlten 100 Spielerinnen und unserem Hahn im Korb – unser Trainer  Thorsten Andresen / Toddy dann auch gestartet. Die Abmachung unter uns war, dass der Trainer bei allen Zusagen zu den Spielen mitteilen muss, wer spielt und wer pausiert. Es kam hierzu nicht ein einziges Mal, denn auch die Größe des Kaders hat gezeigt, dass man auch mal zu 9. auf der Bank sitzt und auch unsere 2. Torhüterin häufig und auch sehr gerne mit ins Spielfeld gegangen ist.    Gestartet sind wir mit dem Derby gegen die 4. Frauen. Schon gleich von Anfang an ein wenig Respekt und Angst, denn Derby ist Derby und der Druck ist direkt zu spüren. Hoffentlich können wir abrufen, was wir gelernt haben. Spielzüge einstudiert etc.  Und dieses bei unserer grandiosen Kondition an einem Sonntagabend um 18 Uhr. Die 60 Minuten gegen die 4. Frauen von Dietmar haben wir tadellos bestanden und mit einem klaren 23:5 Sieg sind wir gut in die Kreisklasse gestartet. Dieses tolle Gefühl konnten wir zum 2. Spiel gegen Mittelangeln 2 auch wieder direkt abrufen und fegten diese mit 31:7 aus der eigenen Halle. Wer hätte das gedacht? Läuft bei uns.  In Harrislee mussten wir nun auch mal die Nerven unseres Trainers in Anspruch nehmen. Am Ende hieß es: 13:12 (Endstand – kein Halbzeitergebnis). Noch einmal Glück gehabt, denn die Mädels von Harrislee haben uns alles abverlangt und wenn es halt mal nicht läuft, dann vergibt man auch gerne mal 5 Siebenmeter.  Seite 8

[close]

p. 9

 Wir hatten es schon geahnt, der Wurm war nun leider drin. Beim Spiel gegen Stjern 3 mussten wir uns leider geschlagen geben. 19:21 stand es in Oeversee nach einem harten Kampf gegen eine tolle und sehr faire Mannschaft. Vanessa Harp und Svenja Weinand entschieden mit Ihren zusammen 15 Toren das Spiel für sich.   Mund abwischen, Krone richten, Zaubertrank nehmen (DANKE Schlünzi für diese tolle Idee :-)  und weiter kämpfen. Die Tabellenführung zurück erobern aus eigenen Mitteln.  Das nächste Spiel beim Vorletzten Sieverstedt lief auch noch nicht wieder flüssig, aber: Sieg! Danach lief es wieder rund. Bis zum letzten Spiel sollte uns keine Niederlage mehr treffen. Wir haben uns von Spiel zu Spiel in den Meisterrausch gespielt, obwohl es wirklich auch knapp gewesen ist. Es kam natürlich auch das blöde Verletzungspech dazwischen. Somit mussten wir einige Spiele auf unsere Tormaschine Schäfer verzichten. Ebenso gab es zwei Abgänge zum Ende des Jahres 2017, aber es machte uns noch stärker.  Denn mit Zuwachs durch Jenny Lohne (auch Fietz genannt) kam eine „alte“ bekannte Spielerin wieder zurück und half uns die letzten Spiele zu überstehen.    Hervorzuheben in der Rückrunde sind noch die beiden Spiele Stjern 3 und DGF Flensborg als unsere direkten Konkurrenten um den Aufstieg.  In der Idreatshalle spielen wir nie gut.   Seit ca. 9 Jahren haben wir glaube ich jedes Spiel verloren. Der Kampfgeist, die starke Abwehr und unsere grandiose Antje Voss im Tor sagten alles aus um das Spiel gegen Stjern 3 mit 17 zu 11 für uns zu entscheiden. Darauf wurde in der Kabine erst einmal geklopft.    Unseren Aufstieg besiegelt haben wir beim grandiosen Spiel gegen DGF Flensborg. Es saßen glaube ich 9 Spielerinnen auf der Tribüne zum Anfeuern (Verletzung, Krankheit, Schwanger) und 9 Spielerinnen auf dem Spielbericht. Mehr muss man dazu nicht sagen, außer: SIEG 11:10!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  Und Meister – und dieses in der Idreatshalle. Die Kabine wurde zum Festsaal und der Sekt floss in Strömen.  Der letzte Punktverlust im Heimspiel gegen Tarp war unnötig aber auch verdient. Wir sind mit dem ersten Tabellenplatz und 28:4 Punkten nun wieder in die Kreisliga aufgestiegen und werden sehen, was die neue Saison 2018/19 für uns bringt.  Seite 9

[close]

p. 10

Auch hier werden wir wieder mit viel Spaß und Teamgeist in die Saison starten und auch wenn wir den Klassener- halt vielleicht nicht schaffen sollten – es gibt Schlimmeres, Mädels.   Die Mädels der 3. Frauen. Mannschaftsfoto der 1. Frauen !!!Aufstieg in die Kreisliga!!! Seite 10

[close]

p. 11

!!Mitstreiter beim Fr eizeitvolleyball gesucht!! ab 16 Jahren Seite 11

[close]

p. 12

Ausnahmezustand im Tarper Sportzentrum Die Norddt. Meisterschaft der Turngruppen sollte mangels Ausrichter ausfallen, das konnten wir nicht zulassen. Es hatten sich 91 Gruppen aus Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein angemeldet – so viel wie noch nie. Alle wollten in den hohen Norden. Das Interesse war sogar groß bei der Presse und dem NDR Fernsehen. Am Freitag reisten mit Bus, Bahn und PKWs 1000 Teilnehmer an, wo- meinte das Wetter es gut mit uns. Über 100 Helfer und 50 Kampfrichter sorgten für einen meist reibungslosen Ablauf. Der TSV Oeversee startete das erste Mal mit fünf Gruppen und alle zeigten einen tollen Wettkampf. Unsere Jüngsten, die „Unicorns“, waren ziemlich aufgeregt, präsentierten aber sehr gute Leistungen im Schülerbereich. Mit et- von 840 in ca.50 Räumen in den Unterkünften schliefen. Außer einem großen Schauer, am Samstagmorgen, was Pech starteten sie morgens im Regen mit dem Werfen und schafften eine 8,75. Weiter ging es im Turnen und Seite 12

[close]

p. 13

Tanzen mit je einer 9,10. Das Singen Punkten mehr und es wäre sogar Bronsorgte dann für Gänsehaut und wurde ze drin gewesen. mit 9,45 Punkten belohnt. So landeten Die „Pusteblumen“ starten eigentlich sie auf einem guten 9. Platz, Mit 0,75 im Schüler light und hatten es diesmal Seite 13

[close]

p. 14

schwer gegen die starken SGW Gruppen. Trotzdem konnten sie die erwarteten Leistungen abrufen und holten mit 8,80 im Werfen, 8,90 im Laufen, 8,55 im Singen und einer 8,30 im Turnen gute Punkte. Es reichte dann für Platz 17. Mit Trainingsfleiß ist bis zur Turniade noch mehr drin. Unsere „Glitzergirls“ starteten auch im SGW 2-Bereich. Das Werfen ist mit 8,15 Punkten noch ausbaufähig, ein paar Patzer brachten im Turnen 8,60 Punkte, dafür war das Tanzen mit einer 9,25 und das Laufen mit einer 9,20 sehr gut. Sie schrammten knapp an den besten Zehn vorbei und wurden 11. Seite 14

[close]

p. 15

Anemonenbogen 2 · 24963 Tarp · 04638 8998808 info@zahlenbuero.de · www.zahlenbuero.de TSV Oeversee TSV Oeversee frisch! • sportlich! • fair! Wir sind ein TOP-Team! Stapelholmer Weg 74 • 24988 Oeversee • Telefon: 04638 - 80 81 570 Seite 15

[close]

Comments

no comments yet