Wegweiser 11-2018

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrbereich Braunsbedra, Wegweiser November 2018

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2



[close]

p. 3

1 Nr: November 180 2018 Friedensdekade Erntfeedsatnek- Kirchengemeindeverband Braunsbedra Kirchspiel Roßbach - Gröst Kirchengemeinde Frankleben

[close]

p. 4

2 Hallo Gott achtet auf uns… ...indem er die Zeiten für den Tag und für die Nacht das Jahr über verteilt. Und nun ist sie da, die Jahreszeit in der die Natur und der Mensch einen Gang runterschaltet. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, die Arbeit im Garten und auf den Feldern ruht. Die Ernte ist eingefahren und die Vorratskammern sind gefüllt. Wir haben die Möglichkeit uns zurückzuziehen, uns ein wohliges und warmes Plätzchen zu suchen, um neue Energien aufzutanken bzw. so wenig wie nötig zu verbrauchen. Ich mache mir mein zu Hause mit Kerzen gemütlich, höre Hörbücher und Musik und ich nehme mir mehr Zeit für meine Bastel- und Handarbeiten. Ziemlich egoistisch, oder? Das ist es nicht. Die Verteilung der Arbeits- und Ruhezeiten ist lediglich verschoben. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um neue Energie und Kraft für das kommende Jahr aufzutanken. Gönnen Sie sich ihrem Körper und ihrer Seele ganz bewusst etwas Gutes. Mit lieben Grüßen Karin Jakubowski

[close]

p. 5

Termine 3 Dienstag, 30. Oktober 2018 14:30 Uhr Frauenhilfe im Bungalow in Leiha Freitag, 2. November 2018 19:00 Uhr Frauengesprächskreis im Bungalow Leiha Montag, 5. November 2018 14:30 Uhr Offener Gesprächskreis im GH Gröst Dienstag, 6. November 2018 15:00 Uhr Frauenhilfe im GH Frankleben 18:00 Uhr Redaktionskreis Wegweiser im Pfarrhaus Bedra Sonntag, 4. November 2018 19:30 Uhr Oase-Kreis im GH Großkayna Mittwoch, 7. November 2018 14:30 Uhr Gemeindenachmittag im GH Großkayna Sonntag, 11. November 2018 15:00 Uhr Bibelstunde im GH Frankleben Montag, 12. November 2018 14:30 Uhr Seniorenkreis im GH Roßbach Mittwoch, 14. November 2018 15:00 Uhr Frauengesprächskreis im Pfarrhaus Bedra Dienstag, 27. November 2018 14:30 Uhr Frauenhilfe im Bungalow in Leiha montags, 16:00 Uhr Nachmittag für Kinder im GH Gröst (Spielen, Singen, Basteln mit Frau Rüb und Frau Rausch) montags, 19:30 Uhr Bastelkreis im GH Gröst mit Frau Rüb montags, 19:30 Uhr Vereinigte Chöre Braunsbedra und Mücheln im Pfarrhaus Braunsbedra dienstags, 14:30 Uhr „Schwatzkreis“ im Pfarrhaus Braunsbedra Die Junge Gemeinde trifft sich wieder im Pfarrhaus in Braunsbedra. Termine bitte erfragen bei Roswitha Meisgeier Tel. 0152 27151875. (Bitte teilen Sie die Termine bis zum 1. des Vormonats dem Gemeindebüro mit, am besten per E-Mail.)

[close]

p. 6

4 Rückblick Gemeindepartnerschaft "30 Jahre Partnerschaft der Kirchengemeinden Roßbach und Guxhagen" - so war 1998 ein Artikel im Gemeindebrief der Kirchengemeinde Guxhagen bei Kassel überschrieben. Ich erhielt ihn letztens von einer Frau aus unserem Kirchspiel und erinnerte mich wieder an diese offene undfröhliche Begegnung miteinander in unseren Kirchen Roßbach, Lunstädt und dem abschließenden Kaffetrinken im Bungalow in Leiha anläßlich dieses Jubiläums. Der Artikel von Frau Weinmeister endet mit der Bitte und dem Wunsch, Kontakte und Freundschaften weiter zu pflegen, um uns wissen zu lassen, wir stehen im Glauben nicht allein. Ich möchte diesen Wunsch aufnehmen und hiermit daran erinnern: es gibt nach den inzwischen 50 Jahren immer noch einzelne Verbindungen zueinander, die gehalten und sich bewährt haben, weil sie aus gegenseitigem Interesse und Verbundensein über den Glauben hinaus bestehen - dafür große Hochachtung und Dank, dass diese Pflanze " Gemeindepartnerschaft" erhalten wurde! Doch wie alles im Leben sich verändert und wandelt möchte ich zum 50. Jubiläum fragen, was ist es, was uns jetzt möglich ist an Partnerschaftspflege und –erneuerung? Was gibt es, dass uns heute bestärkt und im Glauben verbindet? Vielleicht beginnt es schon mit einem kleinen Blick über den Tellerrand, um zu erkennen und zu spüren, was uns im Glauben und darüber hinaus mit anderen Menschen verbindet und gut tut? Ich bin gespannt auf ihre Entdeckungen! Anke Thürer

[close]

p. 7

Rückblick 5 Frauengesprächskreis Braunsbedra Der zweite Mittwoch im Oktober war wieder einmal ein besonderer Nachmittag für uns Frauen. Pfarrerin i. R. Pampel hatte sich bereit erklärt, in unseren Gesprächskreis zu kommen. Alle Frauen freuten sich über diesen Besuch, ist es doch schon Tradition, dass Frau Pampel einmal im Jahr zu uns kommt. Das Thema des Gesprächsnachmittags lautete „Das Land“. Wir waren gespannt, was wir darüber alles erfahren werden. Als „Aufhänger“ für dieses Thema lag die Seligpreisung „Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen“ zu Grunde. Alle 18 Frauen lauschten gespannt den Darlegungen, bei denen wir Frauen auch mit einbezogen wurden. Ich war erstaunt, dass fast alle Frauen zu dem Begriff „Land“ viele Beispiele fanden. Es ist immer wieder eine große Freude, Frau Pampels kurzweiligen, inhaltsreichen und interessanten Ausführungen zu folgen. Wir Frauen bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei Frau Pampel, denn „Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen“, so sagte einst Cicero. Heike Fina Monatsspruch November Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Offenbarung 212 (L)

[close]

p. 8

6 Rückblick Pop-Rock-Klänge in der Kirche in Krumpa Das nun schon traditionelle Herbstkonzert fand am letzten Samstag im September statt. Die Band „JAM“ aus Großkorbetha spielte Welthits von The Police, Bryan Adams und Gloria Gaynor bis Keimzeit. Das Publikum war vor allem von der musikalischen Vielfalt und der Freude der Band am gemeinsamen Musizieren begeistert. Wir haben uns sehr über den Besuch der Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Merseburg, Frau Christiane Kellner, in unserer schönen Kirche gefreut. Frau Kellner regte die Besucher mit Gedanken zu den alltäglichen Dingen des Lebens von Liebe bis Lüge zum Nachdenken an. Steffen Schneider & Sven Czekalla

[close]

p. 9

Kinderkirche 7 Lego© Bibel Tage 2018 Wo glauben Sie steht das höchste Gebäude der Welt? In China? Nein, nicht ganz. Naher Osten? Ja, schon besser. Noch ein Tipp, es ist unglaubliche 828 m hoch. Immer noch neugierig wo? Dann Fragen Sie mal eins von unseren 38 Kindern, die bei den Lego© Bibel Tagen im Pfarrhaus Braunsbedra mit dabei waren. Das sind wahre Turmbauexperten und die wissen jetzt auch wo das derzeit höchste Gebäude steht. Hoch bauen, dass wollten schon die Menschen damals in Babel. Da ist Gott eingeschritten und hat den Turm zerstört. Haben wir aber etwas daraus gelernt? Heute herrscht mehr denn je ein Gefühl von hoch, höher am höchsten. Wir versuchen immer höher zu bauen. Und auf welche Kosten? Wer hoch baut nimmt anderen etwas weg. Das hatte uns auch Pfarrerin Theresa Dürrbeck im Familiengottesdienst zum Abschluss des Übernachtungswochenendes in einer Geschichte sehr schön verdeutlicht. Dort konnte der hohe Turm nur gebaut werden, indem man das Baumaterial von den umliegenden Hütten genommen hat. Diese mussten weichen für ein größeres Ziel. Wer kann, der nimmt sich das was er braucht, anscheinend ohne Rücksicht auf andere. Damit das bei unserem Bauwochenende nicht passiert und jeder seine Steine verbaut, hatte ich großartige Teamer, die bei der Betreuung, beim Geländespiel, beim Bauen und bei der Verpflegung geholfen haben. Zum Schluss dann konnten wunderbare, Detail reiche Lego Bauwerke bestaunt werden. Vielen Dank auch an die fleißigen Hände, die dafür gesorgt haben, dass das Zelt und die Tischtennisplatte im Pfarrgarten aufgebaut wurden. Gemeindepädagogin R. Meisgeier

[close]

p. 10

8 Gottesdienste Datum KGV Braunsbedra KG 4. November 23. Sonntag n. Trinitatis 09:00 Uhr Großkayna GH) 10:30 Uhr Krumpa (WK) 14:00 Uhr Schortau (K) 17:00 Uhr Braunsdorf (K) Hubertusmesse 10:00 Uh 10. November Samstag 17:00 Uhr Bedra Martinstag 11. November Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres 14:00 Uhr Braunsdorf (K) 17. November Samstag 17:00 Uhr Neumark (K) Friedensdekade in der kath. Kirche in Neumark 25. November Letzter Sonntag des Kirchenjahres— Ewigkeitssonntag 09:00 Uhr Großkayna GH) 10:30 Uhr Bedra (GH) 3x 14:00 Uhr 14:00 Uhr Krumpa (WK) Liebe Gemeindeglieder, während der Vakanzzeit ist leider nicht möglich, Gottesdienste in Wir danken für Ihr Verständnis. Ihre Gemeindekirchenräte Abkürzungen: GH = Gemeindehaus; K = Kirche; WK = Winterkirche; G

[close]

p. 11

Gottesdienste 9 Frankleben KSP Roßbach - Gröst Kollektenzweck hr Frankleben (K) Eigene Gemeinde 9:00 Uhr Roßbach (K) 10:30 Uhr Leiha (K) 16:00 Uhr Gröst (K) Martinstag Kirchenkreis - Tansania - Diözese Iringa r Frankleben (K) 9:15 Uhr Lunstädt (K) 10:30 Uhr Leiha (K) 10:30 Uhr Gröst (K) Friedensdienst - Aktion Sühnezeichen n gewohnter Anzahl in den einzelnen Ortschaften anzubieten. GD mit Taufe; GD mit Hl. Abendmahl; musik. Gottesdienst

[close]

p. 12

10 Kinderkirche Kann Gott den Wind sehen? Eine gute Frage, die wir aber bei der KinderKirche in Braunsbdera auch nicht beantworten konnten. Da hörten wir in einer Geschichte von einem Vergleich mit Gott und dem Wind. Julias Freundin kann sich nämlich nicht vorstellen, dass es Gott gibt. Daraufhin fragte die Mutter beim Herbstspaziergang. Könnt ihr den Wind sehen? Nein, war die Antwort, aber man kann sehen was der Wind macht. Er bläst die Blätter vom Baum, lässt Drachen steigen und streichelt uns im Gesicht. Genau so ist das mit Gott, war die Antwort der Mutter. Gott können wir auch nicht sehen, aber wir können sehen und spüren, was er tut. Nach dieser und noch anderen Geschichten, Singen und gemeinsamen Gebet, bastelten wir in unserer Drachenbauwerkstatt, am letzten Sonnabend der Herbstferien, Drachen aus Holz und buntem Papier. Es war ganz schön mühsam und etwas kniffelig. Das Ergebnis aber kann sich sehen lassen. Stolz lagen zum Schluss die fertigen Drachen vor uns. Jetzt müssen sie nur noch in die Luft. Dazu hilft uns dann wieder der Wind. Vielleicht halten Sie mal Ausschau nach den bunten Himmelsflitzern. Gemeindepädagogin R. Meisgeier Roßbacher Kirche außerschulischer Lernort Schaut man sich zu den Erntedankfesten in unseren Kirchen im Pfarrbereich um, so ist eine schöner als die andere geschmückt. Liebevoll und mit viel Mühe werden die Gaben am Altar hergerichtet, um die Fülle der Schöpfung einzufangen und dafür Danke zu sagen. Diesen Anlass haben die Kinder der dritten Klassen, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Reußner, genutzt und am Montag nach dem Erntedankgottesdienst die Kirche in Roßbach besucht. Ganz nah konnte nachgespürt werden warum und wie wir das Erntedankfest feiern. Gemeindepädagogin R. Meisgeier

[close]

p. 13

Rückblick 11 Kirchweihfest und Erntedankgottesdienst in Frankleben Das Erntedankfest feiern wir, um uns bei Gott für die Ernte zu bedanken. Bei dem Fest, das meistens in einer Kirche innerhalb eines Gottesdienstes stattfindet, werden Feldfrüchte, geerntetes Getreide und anderes Essbares aus der Natur aufgestellt. Mit dem Erntedankfest soll an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnert werden und daran, dass es nicht einzig in der Hand des Menschen liegt, über ausreichend Nahrung zu verfügen. Das Erntedankfest ist eines der ältesten Feste überhaupt. Schon die alten Römer feierten in der Erntezeit ein Fest zu Ehren Ceres, der Göttin des Getreides. Das Fest hieß Cerelia daher kommt übrigens auch das englische Wort für cereals, also Cornflakes und ähnliche Produkte. Die Griechen feierten ein Fest zu Ehren der Göttin Demeter, die Ägypter kannten das Min-Fest, die Juden das Sukkoth und die Chinesen das Chung Ch´ui. Das Erntedankfest hatte früher eine besonders große Bedeutung. Über 80 Prozent aller Menschen lebten auf und vom Land. Im Winter waren sie von der eingebrachten Ernte abhängig. Deshalb dankten sie am Ende der Erntezeit für das Ge- deihen lassen der Früchte. Zum Erntedankfest sagen wir Gott dan- ke für alles Gute, das er uns schenkt. Und das ist echt so viel! Natürlich hat es sich auch die Kir- chengemeinde Frankleben nicht nehmen lassen, diese schöne Tra- dition fortzuführen. Am 07.10.2018 feierten wir Erntedank und Kirchweih – zwei Feste auf einmal. Eingeleitet wurde die Ver- anstaltung, in der mit Feldfrüch- ten, Getreide, Erntekrone und Obst geschmückten Kirche, von Frau Pfarrerin Körber-Rumpold, mit ei- ner sehr schönen Predigt. Danach fanden sich die Gäste zu einem Plauderstündchen, bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, im Pfarrhaus ein. Traditionell endete das schöne Fest mit einem, von Karla Müller geleiteten Rundgang, durch das Franklebener Schloss. Ein herzliches Dankeschön geht an die fleißigen Helfer und Kuchenbä- cker aus der Franklebener Kirchen- gemeinde. B. Bromberger

[close]

p. 14

12 Rückblick Erntedankgottesdienst in Roßbach Ein goldener Oktobersonntag lud zum Erntedankgottesdienst in die Sankt Heinrichkirche in Roßbach ein. Blumen schmückten die Kirche und der Altar war reichlich bestückt mit Erntedankgaben. Wir konnten Gott mit Liedern und Gebet loben und für seine Güte und Fürsorge danken. Ich finde es sehr gut, dass es diesen besonderen Gottesdienst gibt und ich folgendes ganz bewusst wahrnehme: Gott lässt die Sonne scheinen, er lässt es regnen und lässt es windig sein. All das ist nötig, damit Pflanzen wachsen und gedeihen können. Auch wenn es dieses Jahr sehr trocken und heiß war und somit die Ernten geringer ausgefallen sind, so müssen wir dennoch nicht hungern. Unsere Tische sind immer reichlich und vielfältig gedeckt. Dafür bin ich dankbar. O Gott, von dem wir alles haben, wir danken dir für diese Gaben. Du speisest uns, weil du uns liebst. O segne auch, was du uns gibst. Wir nehmen, Herr, was du gegeben. Was haben wir, dass du nicht gibst? Du trägst und nährest unser Leben. Wir danken dir, dass du uns liebst. Vater aller Gaben, alles, was wir haben, alle Frucht im weiten Land, ist Geschöpf in deiner Hand. Hilf, dass nicht der Mund verzehret, ohne dass das Herz dich ehret, was uns deine Hand beschert. Karin Jakubowski

[close]

p. 15

Kinderkirche 13 Kinderkirche für Kinder der 1.-4. Klasse, dienstags von 16:00 – 17:00 Uhr im Gemeindehaus Roßbach Kinderkirche für Kinder der 1.-4. Klasse, Sonnabend von 9:30 – 11:30 Uhr im Pfarrhaus Braunsbedra Kindervormittag Sonnabend von 10:00 – 14:00 Uhr im Gemeindehaus Gröst 6.11. und 27.11. 3.11. Thema: Martinstag 10.11. Thema: Martinstag Kontakt für Alle Angebote dieser Seite: Gemeindepädagogin R. Meisgeier Tel. 0152 27151875 Rückblick Erntedank- und Vorstellungsgottesdienst in der St. Kiliankirche in Gröst Erntedank – jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt im Kirchenjahr. Viele Gaben verschönerten die Kirche, Blumen in Hülle und Fülle. Aus dem ganzen Pfarr- bereich kamen die Gäste um die (hoffentlich) neue Pfarrerin, Frau Osterberg, begrüßen zu können. Sie begeisterte alle Anwesenden mit ihrer schönen Predigt und stand im Anschluss den Interessierten Rede und Antwort. Danke an Sie und allen Spendern der reichlichen Gaben, die der Tafel in Naumburg gesponsert wurden. B. Lützkendorf

[close]

Comments

no comments yet