Dopo 138

 

Embed or link this publication

Description

Dopo 138

Popular Pages


p. 1

Langendreerer kostenlos Dorfpostille Jahrgang 37 Ausgabe 138 Sommer 2018

[close]

p. 2

Für IDhrach...hverständiger für das Bauhandwerk uhandwerk Sachve egaloodberstfelialch Sachverständiger für das Bauhandwerk • D•äDchäcehre+r +FaFsasssaaddeenn •• KKlleemmppnnereerie•iA•bAdibcdhtiucnhgteunng• en • Te•rrTaesrrsaesnse•nP• hPohtootovvooltltaaik ••SSoolalartrhtehremrime •ieD•acDhabceghrbüengunrügn•ung 44892 Bochum 99 -- 44894 Bochum 34 927 88 44 8 34 927 88 44 6 578 27 27 707 Neu! ww.dagobert-mueller.de ero@mueller-dach-bo.de Büro: Urbanusstr. 38 - 44892 Bochum Lager: Wallbaumweg 97-99 - 44894 Bo. Telefon: 0234-927 88 44-8 Telefax: 0234-927 88 44-6 Büro: Urbanusstr. 38 -- 4489 Lager: Wallbaumweg 97 - 99 Mobil: 01578 27 27 707 Telefon Telefax 0234 9 0234 9 Internet: www.dagobert-mueMlolebril.de01578 Email: bwuwewro.@mumeulleelrl-edr-adcahcIE-nhb-tMe-orba.nidolee.tdbweuwewro.d@ Büro: Urbanusstraße 38 - 44892 Bochum Mobil 01578 27 27 707 Lager: Wallbaumweg 97-99 - 44894 Bochum Telefon 0234-927 88 44-8 E-Mail: buero@mueller-dach-bo.de Telefax 0234-927 88 44-6 www.dagobert-mueller.de www.mueller-dach-bo.de Seit 1957 in Bochum-Langendreer Dorfpostille 138

[close]

p. 3

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Da sind wir wieder mit einer Sommerausgabe, für die wir als Titelfoto die Blüte einer Päonie (hier: Strauch-/ Baumpäonie) gewählt haben, die in einem Garten im Oberdorf mit ihrer großen Zahl praller Blütenstände nicht nur seit Jahren die Betrachter verzückt, sondern auch und besonders Bienen und Hummeln, die sich von der Farbenpracht und dem Blütenduft in diesen Tagen einfangen lassen - und um deren Existenz wir uns offensichtlich Sorgen machen müssen. Ganz so verzückt wie unsere natürlichen Päonienfreundinnen werden Sie nach der Lektüre dieser Dopo leider nicht sein, werden doch auch globale Problemthemen wie der Krieg in Syrien, der immer mehr Menschen in die Flucht treibt ( s.S. 96 „z.B. Akid“ ), die prekäre Situation in manchen afrikanischen Ländern (s.S. 52„Post aus Tansania“ ), die Abholzung der Regenwälder (s.S. 110„Mercosur“ ), die Verschmutzung unserer Luft (s.S. 108„Dieselskandal“) und die zunehmende Versiegelung von Naturflächen (s.S. 60„ProFeld ) in spezieller Weise in dieser Ausgabe berührt. Allerdings überwiegen die positiven Nachrichten über das humanitäre und gesellschaftliche Engagement etlicher Initiativen, Vereine und von Privatleuten in unserem Umfeld, über gemeinsame Feste und Feiern und über die unzähligen Möglichkeiten für Jung und Alt in Gruppen, Vereinen und Initiativen zusammen zu kommen, um Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und sich mit anderen zum Wohl unseres Gemeinschaftslebens einzusetzen. Berichte zum gerade stattgefundenen„Dorffest“ und zu„Bänke raus“ liefern wir in der nächsten Ausgabe, da beide Veranstaltungen sich zeitlich mit dem Erscheinen dieser Dopo überschneiden. Darüber hinaus erfahren Sie von Bruno (S.64), von Jin Liu und Chan Wang (S.57) und Akid (S.96),warum sie sich in Langendreer so wohl fühlen, Sie nehmen teil an einer Straßenbahnreise mit der 302 (S.41) und erfahren Neuigkeiten vom Stand der Stadterneuerung in Langendreer und Werne (S.8). Und schließlich bieten wir Ihnen Einblicke in die Vielfalt kultureller Aktivitäten in unserem Stadtteil. Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung mit dieser Dopo und erfüllte Sommertage. Ihre Redaktion Frühjahr 2018 Impressum: Herausgeber: Laden e. V. V. i. S. d. P.: Paul W. Möller Redaktion und Mitarbeiter Barbara Crombach, Karsten Höser, Gabriele Köchling, Erdmann Linde, P. W. Möller, Wilfried Reit, Andreas Schmitt, Rolf Schubeius, Rafael Zawada Druck: Bonifatius Druck, Paderborn Redaktionsadresse: DOPO, Oberstraße 100, 44892 Bochum Internet: www.dorfpostille.de E–Mail: redaktion@dopo–online.de Redaktionstermine für die nächste Ausgabe: Mo. 3.9., Mo.17.9., Mo. 1.10.2018 Nr. 139 erscheint ab dem 30.10 2018. Rektionsschluss ist der 10.10 2018. Die DOPO erscheint dreimal im Jahr. (Alle Fotos ohne Quellenangabe aus der Redaktion oder von den Artikelautoren) Alle namentlich gekennzeichneten Artikel müssen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion entsprechen. 3

[close]

p. 4

„Alles, was genäht werden muss“ INHALT - DORFPOSTILLE 138 Atelier Erika Lammek Wittenbergstraße 3 44892 Bochum – Langendreer Tel.: 0234/295934 Mo – Frei 9.00 – 18.00 Anzeigenformate und -preise Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer Nr. Preis Breite x Höhe 1 29,75 € 90 x 58 mm 2 53,55 € 90 x 120 mm 3 29,75 € 58 x 90 mm 4 35,70 € 58 x 120 mm 5 47,60 € 58 x 182 mm 6 53,55 € 58 x 260 mm 7 47,60 € 120 x74 mm 8 53,55 € 120 x 90 mm 9 59,50 € 120 x 120 mm 10 71,40 € 120 x 168 mm 11 101,15 € 120 x 260 mm 12 47,60 € 182 x 58 mm 13 71,40 € 182 x 90 mm 14 89,25 € 182 x 120 mm 15 154,70 € 210 x 297 mm 4 Rege Bürgerbeteiligung beim WLAB-Projekt, S.8 DOPO intern 3 Liebe Leserinnen, liebe Leser 3 Impressum 4 Anzeigenformate / Preise 115 Hier gibt‘s die DOPO Langendreer usw. 6 „Langendreer hat‘s!“ 6 Wir über uns 8 Neues von WLAB 10 2. Bochumer Bürgerkonferenz 10 Zertifikat für TuS Kaltehardt 12 „Urban Gardening“ 12 Neuer Vorstand bei Naturfreunden ! 13 10. Herbstmarkt am„Stern“ 14 Rudolf Steiner-Schule: Kunst zum Jubiläum 16 Augenklinik mit neuer Methode 19 „Werner Wahnsinn“ 19 „Bunte Schule“ feiert 20 Gefahrenabwehr am Wedemgang 20 Baumscheibenpflege 21 Ehemalige der Lessing-Schule ! 22 Stadtparkfest 24 Mit der WAB für Langendreer ! 27 Wieder Waldspaziergang Termin Termin Termin Der Schwimmverein von Langhendreer 04 feiert sein 50., S.36 ! 28 Initiative für weniger Müll 30 Senioren Aktiv Bochum Ost 31 Telefondienst der Seniorenbüros 32 Aktivitäten des Seniorenbüros ! 34 Seniorenbüro: Übersicht 36 50 Jahre Schwimmverein bei Langendreer 04 ! 39 Programm„LaKulTurm“ 40 Mietmänner am Start 41 Mit der 302: Einmal Endstation und zurück 43 4. Dopo-Sammelband ist da ! 44 Termine: Verkehrs- und Geschichtsverein 46 Die„Tafel“ im Dorf 48 Fauna und Flora in Langendreer: Die Nachtkerze ! 50 Fotofreunde stellen aus 51 Mal wieder Trödelmarkt 52 Post von Rosanna aus Tansania 55 „Langendreer - Der Film“ ! 56 Nachtflohmarkt der Rudolf Steiner-Schule 57 Zwei Chinesinnen im Oberdorf 60 Neues von„ProFeld“ in Werne ! 61 „Grüne Lunge“ feiert 62 Vorbei - der„Imbiss am Markt“ 64 „Brunos Imbiss“ am Real Dorfpostille 137 Termin Termin Termin Termin Termin Termin Termin

[close]

p. 5

DORFPOSTILLE 138 - INHALT Wieder Post von Rosanna aus Tansania, S.52 Drei Jahre „Netzwerk Flüchtlinge Langendreer“, S.76 Termin 65 Wie ist das mit Tempo 30? 67 „Halle 205“ 69 „Lueg“ baute Mercedes in Langendreer 70 Basketball Club Langendreer 72 5 Jahre„Los Regalos“ 74 Sommer- und Herbstangebote in der Stadtteilbücherei ! 76 3 Jahre „Netzwerl Flüchtlinge Langendreer“ Termin Termin 100 Kurskalender Figurentheaterkolleg ! ! 102 Termine„Bahnhof Langendreer“ 104 Werden Sie ihr eigener Stromproduzent 106 Faires und gerechtes Grundeinkommen 108 Post aus den USA der Dieselskandal 110 Rindfleisch statt Regenwald - Neues Abkommen: Mercosur 80 Neue Lyrik aus Langendreer 82 Umgezogen der Arbeitskreis Asyl 112 Gedanken und Lyrik von Karl-Heinz Schuran 113 Neue Texte von Helmut Schönigh 84 Verband startet Ramadan Aktion 114 Die Dopo-Bibliothek 85 Manuela Vormann: Unterwegs mit „Benny und Bounty“ 86 Termine: ! Ludwig-Steil-Haus-Verein Termin 87 Bergbau: Eine Ära geht zuende Termin 88 Termine: Eisenbahnmuseum ! Termin 90 „Der tägliche Wahnsinn“ ! 92 Termine Langendreer 94 „Hair Design“ sponsert 96 „Z.B. Akid“ Geschichte eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien, Teil 1 Termin 99 BSW-Herbstfest ! Zur Kontaktpflege: Vorschläge, Kritik und Artikel bitte an redaktion@dopo-online.de Auch digitale Lektüre der DOPO möglich unter dorfpostille.de Sommer 2018 5

[close]

p. 6

Der Stadtteilverein„Langendreer hat‘s!“ freut sich über neu eingetretene Mitglieder und zählt mittlerweile knapp 100 Bürgerinnen und Bürger aus Langendreer und Umgebung. Auch in dieser Dopo wird an der einen und anderen Stelle das eine und andere Projekt des Vereins angesprochen Auf folgende sei hier besonders hingewiesen. So kommt es bei„Bänke raus“ zum Erstverkauf des Langendreerer Films („Langendreer – Der Film“), der bei der letzten Stadtteilkonferenz am 6. März vorgeführt wurde. Der Film wurde auf usb-sticks kopiert. Die nächste Stadtteilkonferenz ist übrigens am 21. Juni. Die möglichen Themen werden noch im Vorstand diskutiert. Bitte in den nächsten Tagen auf Veröffentlichungen in den Medien achten. Auch„Langendreer hat‘s!“-Magnete können bei„Bänke raus“ erworben werden – zum Schmuck am Kühlschrank oder auch als kleines Geschenk – neben anderen netten Kleinigkeiten, die der Verein für Langendreer bereit hält. Der Mai-Trödelmarkt am Ümminger See hat wieder viele Besucherinnen und Besucher angelockt. Der nächste soll im September stattfinden. Der nächste Waldspaziergang durch die Bömmerdelle steht an am Samstag, den 23. Juni. Beim Herbstmarkt am 6. Oktober und beim„Weihnachtsmarkt im Dorf“ am 8. Dezember wird der Verein sich auch wieder mit seinem Stand präsentieren. Übrigens ist dem Verein auch die Gemeinnützigkeit anerkannt worden, so dass Spenden an den Verein steuerlich absetzbar sind. Hier die notwendigen Daten: Langendreer hat‘s! Sparkasse Bochum IBAN: DE13430500010007424724 Volksbank Bochum Witten IBAN: DE65430601290327170300 Der Verein wünscht den Leserinnen und Lesern der Dopo schöne Sommertage! haarmoden & trends FÜR SIE & IHN Wir über uns Der Stadtteilverein„Langendreer hat’s!“ ist ein Bündnis aus Vertretern von Einrichtungen und Vereinen, von Initiativen und Gruppen des Stadtteils und auch von engagierten Geschäftsleuten und interessierten Einzelpersonen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Stärken von Langendreer auch über unsere Region hinaus bekannt zu machen und weiter an der positiven Entwicklung unseres Stadtteils zu arbeiten. Der Verein ist offen für neue Mitglieder, die diese Initiative gern unterstützen und mit neuen Ideen unsere Ziele fördern wollen. Der von der Dorfpostille vor fünf Jahren initiierte Verein hat mittlerweile knapp 100 Mitglieder, die auch mit ihren Jahresbeiträgen von 12€ die Arbeit des Vereins unterstützen. Die jährlichen Mitgliederversammlungen und die Stadtteilkonferenzen sind die Plattformen für die Kommunikation der Mitglieder untereinander und für Kontakte mit Interessierten. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: Internetseite: www.langendreer-hats.de E-Mail: kontakt@langendreer-hats.de Post: Langendreer hat’s!, 44892 Bochum, AmLeithenhaus 14 Birgit Friese Alte Bahnhofstraße 3 - 44892 Bochum Telefon 0234 / 28 67 04 Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 9.00 - 18.00 Uhr Samstag 8.00 - 13.00 6 Dorfpostille 138

[close]

p. 7

REaISmEBmÜROarkt Bequem verreisen zu günstigen Preisen Wir vergleichen für Sie die günstigsten Reisen aller großen Veranstalter Skireisen Top Badereisen Städtereisen Familienreisen Derpart Reiseüro am Markt Oberstrasse 2 • 44892 Bochum Öffnungszeiten: Montags - Freitags: 9:00 bis 13:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr Samstags: 9:00 bis 12:00 Uhr AIDA Das Clubschiff Jetzt noch schnell Lastminute Urlaub in die Sonne buchen! Haben Sie Fragen? Unsere Hotline hilft weiter! Tel: 0234 - 922 62 0 Fax: 0234 - 922 62 62 http://www.derpart-am-markt.de/ mitarbeiter@derpart-am-markt.de

[close]

p. 8

Neues aus der Stadterneuerung WLAB: Werne-LangendreerAlter Bahnhof Liebe Leserinnen und Leser, auch in dieser Ausgabe haben wir Ihnen wieder wichtige Themen aus der Stadterneuerung im Programmgebiet des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt WLAB vorbereitet, über die wir Sie informieren möchten. Nachdem wir in der letzten Ausgabe bereits vom Spatenstich zum Kinderspielplatz an der Heinrich-Gustav-Straße berichteten, geht es direkt weiter mit der Erneuerung der Spielflächen für die Kinder in WLAB: Der Spielplatz an der Hölterheide wird erneuert. Auch die Fördermöglichkeiten für Besitzerinnen und Besitzer von Immobilien im Stadterneuerungsgebiet ist ein wichtiges Thema, das uns in unserer Arbeit als Stadtteilmanagement ständig begleitet. Wir haben Ihnen dazu einen kurzen Bericht vom Informationsabend für EigentümerInnen im Erich-Brühmann-Haus vorbereitet. Gerne möchten wir Sie auf die 2. Stadtteilkonferenz WLAB hinweisen. Diese findet statt am 18. September 2018 um 19 Uhr in der Lutherkirche an der Alten Bahnhofstraße 166. Wir freuen uns, wenn wir Sie dort begrüßen dürfen. Das Team vom Stadtteilmanagement WLAB wünscht eine spannende Lektüre und steht Ihnen über die angegebenen Kontaktdaten gern für Fragen und Anregungen rund um die Stadtteile zur Verfügung. Ihr Stadtteilmanagement WLAB, Helga Beckmann, Karsten Höser, Sabra Khatal, Christoph Schedler Fördermöglichkeiten für EigentümerInnen – Rückblick zum Infoabend im Erich-Brühmann-Haus in Werne und Langendreer-Alter Bahnhof: In enger Kooperation informierten die Stadt Bochum, Stadtteilarchitekt Joerg Hollweg und das Stadtteilmanagement im Rahmen eines Informationsabends am 12. April 2018 über die vielfältigen Fördermöglichkeiten im Rahmen der Stadterneuerung. Gut 280 Personen folgten der Einladung ins Erich-Brühmann-Haus und informierten sich zur Stadterneuerung WLAB, dem Hof- und Fassadenprogramm sowie der neuen Modernisierungsrichtlinie zur Förderung der Modernisierung von Wohnraum. Die Polizei Bochum begleitete die Veranstaltung mit einem Stand zum Thema Einbruchsprävention. Mit dem Hof- und Fassadenprogramm unterstützt die Stadt Bochum Eigentümerinnen und Eigentümer dabei, private Investitionen in die Bausubstanz zu tätigen, damit sowohl die Qualität der Wohnhäuser als auch das städtebauliche Erscheinungsbild verbessert werden. Zur Steigerung des Immobilienwertes und Erhöhung der Wohnqualität werden in diesem Rahmen Maßnahmen der Fassadengestaltung, Begrünungen und Gestaltung von Hof- und Gartenflächen sowie Maßnahmen zur Entsiegelung gefördert. Der Zuschuss beträgt dabei 40% der als förderfähig anerkannten Kosten, höchstens jedoch 24 Euro pro qm gestalteter Fläche. Die neue Modernisierungsrichtlinie des Landes NRW bietet zudem vielfältige Wege und Chancen zu Sanierung und Werterhalt privaten Wohnraums. Diese reichen von der Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse, dem Abbau von Barrieren, der Steigerung von Energieeffizienz bis hin zum Thema Einbruchsschutz. Kai Müller und Oliver Trappe vom Amt für Stadtplanung und Wohnen stellten die Fördermöglichkeiten im Rahmen der neuen Richtlinie dar und beantworteten die Rückfragen der EigentümerInnen. Für interessierte Immobilieneigentümer steht Ihnen das Stadtteilbüro WLAB am Werner Hellweg 499 als feste Anlaufstelle für die Erstinformation rund um die Programme zur Verfügung. Gerne stellen wir Ihnen Informationsmaterial zusammen und vermitteln Sie an den Stadtteilarchitekten. Dieser steht Ihnen im gesamten Förderverfahren beratend zur Seite - von der Antragstellung bis zur Fertigstellung. Auch private Immobilieneigentümer profitieren von der Stadterneuerung 8 Gut 280 Personen folgten der Einladung ins Erich-Brühmann-Haus und informierten sich zur Stadterneuerung WLAB, dem Hof- und Fassadenprogramm sowie der neuen Modernisierungsrichtlinie zur Förderung der Modernisierung von Wohnraum. Dorfpostille 138

[close]

p. 9

Kinderbeteiligung bei der Planung zur Neugestaltung des Spielplatzes Hölterheide, Foto oben Plan zur Neugestaltung, Foto unten Hölterheide Wegesperre Zaun erneuern Spielturm mit Rutsche vorh. Mauer, neues Graffiti Baum roden Karussel Natursteinquader Kletter- und Balancierkombination Müllbehälter Vogelnestschaukel Bank ohne Lehne Bank mit Lehne Pflasterböschung Baum roden Natursteinquader Trampolin Kontakt: STADTTEILMANAGEMENT WLAB, Werne - Langendreer-Alter Bahnhof Team: Helga Beckmann, Karsten Höser, Sabra Khatal, Christoph Schedler Stadtteilbüro: Werner Hellweg 499, 44894 Bochum Sprechzeiten: Mo 12 bis 14 Uhr, Di 14 bis 16 Uhr, Do 17 bis 19 Uhr Sowie donnerstags von 10 bis 12 Uhr im Seniorenbüro Hohe Eiche 12, Am Stern in Langendreer-Alter Bahnhof Kontakt: 0234 - 29705550, stadtteilbuero@bo-wlab.de Sommer 2018 Spielplatzerneuerung in WLAB geht weiter – Kinderspielplatz Hölterheide wird neu gestaltet Die Erneuerung von Kinderspielplätzen hat im Programmgebiet der Sozialen Stadt WLAB einen besonderen Stellenwert. So leben im Sozialraum Werne etwa 2.200 Kinder und Jugendliche, denen jedoch nur zehn Spiel- bzw. Bolzplätze zur Verfügung stehen. Im stadtweiten Durchschnitt ist die Deckung des Spielflächenbedarfs annähernd doppelt so hoch. Folgerichtig geht die Erneuerung und Verbesserung der Spielplätze auch in 2018 weiter und beginnt mit dem Kinderspielplatz Hölterheide im nördlichen Teil Wernes. Bereits Anfang März dieses Jahres fand die offene Beteiligung zur Spielplatzerneuerung am Kinderspielplatz Hölterheide statt. Das Stadtteilmanagement, die Spielplatzpaten und Vertreterinnen der Stadt Bochum waren vor Ort, um die Ideen und Wünsche der Kinder für die Neugestaltung des Spielplatzes aufzunehmen. Trotz Regens kamen circa 25 Kinder aus der Umgebung und eine Gruppe der OGS der Amtmann-Kreyenfeld-Schule auf den Spielplatz. Sie malten und modellierten ihre Traumspielplätze. Ganz oben auf der Wunschliste standen Spielhäuser, Rutschen sowie Nestschaukel- und Klettermöglichkeiten. Auch für die Gestaltung der Garagenwände, die unmittelbar an den Spielplatz grenzen, wurden fleißig Motive gesammelt. Die Erwachsenen hatten die Möglichkeit, ihre Ideen und Anregungen direkt mit dem ausführenden Architekten zu besprechen. Im Vor- und Nachgang der offenen Beteiligung auf dem Spielplatz wurden zusätzlich die angrenzenden Kindertageseinrichtungen mit eingebunden. Die Kinder der städtischen Kita Nörenbergskamp sowie der Ev. Oberlin-Kita konnten so ihre Wünsche an den Spielplatz mit einbringen. Die Entwürfe zur Neugestaltung des Spielplatzes können im Stadtteilbüro am Werner Hellweg eingesehen werden. (siehe Kontaktdaten nebenan!) 9

[close]

p. 10

Spielerisch für Langendreer: Bochumer Bürgerkonferenz - die zweite Zur zweiten Bochumer Bürgerkonferenz wurde dieses Jahr am 17. März in die Mensa der Ruhr-Universität eingeladen. Nicht nur die Lokalität hatte sich vom Ruhrkongress zur Ruhr-Universität geändert, sondern auch das Konzept. Dieses Jahr sollten die einzelnen Stadtteile im Fokus stehen und somit auch Langendreer. Nachdem Bürgermeister Eiskirch eine Einführung gegeben hatte - mit einem Rückblick auf die im letzten Jahr entwickelte„Bochum Strategie“ - wurde noch der Tagesplan vorgestellt, und dann ging es direkt an die Gruppentische. 371 Bürger sollten hier stellvertretend für alle Bochumer Bürger ein Konzept für ihren Stadtteil und die Innenstadt entwickeln. Aufgeteilt nach Stadtteilen saßen circa vier bis neun Bochumer Bürger an einem Tisch, der komplett mit einer Karte des jeweiligen Wohngebiets und Spielpuppen bedeckt war. Langendreer Dorf war mit acht von neun eingeladenen Bürgern und Bürgerinnen stark vertreten, aber auch der Tisch Langendreer Alter Bahnhof war gut besetzt. Sofort wurden das eigene Zuhause, der Volkspark oder der Bahnhof auf der Karte gesucht. Als sich jeder gefunden hatte, wurde die Spielrunde von der Moderatorin eingeleitet. Angefangen mit einer Vorstellungsrunde wurden danach spielerisch Vorschläge zur Verschönerung und Verbesserung des Stadtteils gemeinsam erarbeitet. Angefangen mit den Lieblingsplätzen kamen direkt lebhafte Gespräche zustande. Um konkretere Vorschläge zur Verbesserung zu erarbeiten, durfte sich jeder eine Kategorie auswählen, zu der er Positives sowie Negatives aufzählen sollte. Bei dem gemeinsamen Austausch ergaben sich schnell gemeinsame Ideen für Verbesserungen - manche davon utopisch, aber viele auch möglich. Eine Verschönerung des Tunnels am Langendreer Bahnhof, um den Weg zum Kulturbahnhof angenehmer zu machen, einen Radweg zur Ruhr Universität, einen neuen Spielplatz in der Bömmerdelle oder die Änderung der Marktzeiten zugunsten von Arbeitnehmern sind nur ein paar Beispiele für viele kreative Ideen. Wie gut diese Vorschläge dann von der Gruppe gesehen wurden, wurde nach einer kleinen gemeinsamen Mittagspause mit Führung durch die Ausstellung der vorjährigen Ergebnisse am Tisch ermittelt. Mit Setzen seiner drei Spielfiguren auf die mit Knete, Papier und Lego dargestellten Ideen wurden der Publikumspreis, der Nachhaltigkeitspreis, der Machbarkeitspreis und der Innovationspreis verliehen. Ganz klarer Sieger war hier die Verschönerung des Bahnhofstunnels. Dieser wurde von vielen als Eingangstor Langendreers bezeichnet, der dem eigentlich so schönen Langendreer nicht gerecht werde. war auf dem Boden platziert, aber nicht damit die Ideen mit Füßen getreten werden, sondern damit alle Ideen für jeden sichtbar platziert werden konnten. Welche Ideen zukünftig als beste bewertet und als erste angegangen werden, ist noch nicht bekannt, aber hoffentlich bald schon sichtbar in allen Bochumer Stadtteilen - vor allem aber in Langendreer. Meike Holtkamp TuS Kaltehardt mit Zertifikat Prävention Kinderschutz Seit 2016 ist die Jugendabteilung des TuS Kaltehardt vom Stadtsportbund Bochum zertifiziert worden als Verein, der besonders auf den Kinderschutz und die Rechte der Kinder achtet. In Zusammenarbeit mit dem Landessportbund NRW, dem Stadtsportbund Bochum und dem Kreis Bochum sind wir besonders stolz darauf, als eine der ersten Jugendabteilungen in Bochum dieses Zertifikat erhalten zu haben. Kinder, Jugendliche und ihre Eltern sollen sich bei uns wohl und sicher fühlen, daher ist der Umgang mit diesem Thema besonders wichtig. Der Jugendvorstand und alle in der Jugendarbeit tätigen Trainer und Betreuer haben ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt und durch Unterschrift die Anerkennung des Ehrenkodexes des Landessportbundes NRW bestätigt. Natürlich müssen auch zukünftige Trainer, Betreuer und Vorstandsmitglieder der Jugendabteilung die Voraussetzungen zur Prävention des Kinderschutzes erfüllen. Die Jugendabteilung hat somit einen wichtigen Schritt für die Zukunft getan. Wir sind uns neben der sportlichen Verantwortung auch der sozialen Verantwortung bewusst, die wir zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu tragen haben. Raphael Bülow, Jugendgeschäftsführer vom TuS Kaltehardt. Zusammen mit allen anderen Vertretern der Bochumer Stadtteile wurden die jeweils besten Ideen auf Wolken geschrieben und auf einer riesigen Karte von Bochum an die entsprechenden Orte platziert. Die Ideen wurden dann vorgestellt und jeder konnte die Vorschläge, die ihm am besten gefielen, mit einem Daumen hoch versehen. Das Ganze Beim TuS Kaltehardt in guten Händen: junge Mitglieder des Vereins 10 Dorfpostille 138

[close]

p. 11

HIER HILFT MAN SICH. hageFbLaOuRmAaLrAktN· Dba· uzsotoocfef ndtreivr e-in Bochum Fritz Ziesak GmbH & Co.KG Hauptstraße 90 (B 235) 44894 Bochum Telefon: 02 34/92 66-0 www.ziesak.de

[close]

p. 12

Urban Gardening in Langendreer: Bisherige Projekte haben sich bewährt Narzissenpracht am Carl von Ossietzky-Platz von „Urban Gardening“ gestaltet, Foto Carola Mallek Im Frühjahr zeigte sich der Carlvon-Ossietzky-Platz von seiner bunten Seite: Über mehrere Wochen blühten hier die Narzissen, Blausternchen und der Schneestolz. „Für das schweißtreibende Einpflanzen der insgesamt 1.400 Blumenzwiebeln wurden wir überreich belohnt“, freut sich Carola Mallek, eine treibende Kraft der Initiative. Auch die Blumenzwiebeln in den Beeten vor dem Amtsgebäude sind ausgetrieben, hier sorgte im Mai vor allem der Zierlauch für einen schönen Blühaspekt. Fast alle noch im Herbst gepflanzten Kräuter und Rosen haben den Winter überstanden, so dass das Hauptaugenmerk auf der Bepflanzung mit Sommerblumen an dem selbstgebauten Weidenobelisken liegt. „Als weitere Projekte in diesem Jahr sind noch die Neugestaltung eines der gemauerten Hochbeete in der alten Bahnhofstraße sowie der Bau von zwei Hochbeeten vor der Lutherkirche geplant“, so Nicole Troesch, die den Bauplan für diese Beete selbst entwickelt hat. Finanziert werden die Projekte durch den Stadtteilfonds WLAB (Antrag läuft) sowie durch Mittel der Bezirksvertretung Ost, deren Vergabe im April beschlossen wurde. Parallel zu den Treffen der Gruppenmitglieder untereinander bilden sich momentan Kontakte zu anderen Gemeinschaftsgärtnern in Bochum. Eines der gut besuchten Vernetzungstreffen hat bereits am 18.03.2018 im NaturFreundeZentrum in der Alten Bahnhofstraße stattgefunden. Neben dem allgemeinen Austausch und Kennenlernen wurde hier u.a. geplant, im Juni eine Fahrradtour zu den verschiedenen Gemeinschaftsgärten Bochums durchzuführen. Überlegungen bestehen auch, sich inhaltlich in die geplante Neugestaltung des Volksparks Langendreer einzubringen, die im Rahmen des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes vorgesehen ist.„Wir Blühaspekt mit Zierlauch und dunklen Tulpen, Foto Carola Mallek können uns hier einen gemeinschaftlichen Obstgarten und bunt blühende Wiesen vorstellen“, so Achim Hahn, Vorstandsmitglied der NaturFreunde Langendreer, der auch die Öffentlichkeitsarbeit der Initiative betreut. Wer Lust hat, gelegentlich bei Arbeitseinsätzen zu helfen oder manchmal am Carl-von-Ossietzky-Platz zu gießen und zu ernten, kann sich gerne unter der email ug.langendreer@gmail.com melden. Kontaktdaten MAIL: Urban Gardening Langendreer: ug.langendreer@gmail.com) Neuer Vorstand der Naturfreunde in Langendreer Foto links kniend: Jan Tacke & Merret Münchow von links: Carola Mallek, Achim Hahn (2. Vorsitzender), Jannis Post, Michael Post (1. Vorsitzender), Kerstin Klein, Ulrike Hiltawski, Philipp Unger, Mathgilde Post 12 Dorfpostille 138

[close]

p. 13

Termin ! 10. Herbstmarkt am„Stern“ Liebe Leserinnen, liebe Leser, dieses Jahr findet der Herbstmarkt zum 10. Mal statt. Im letzten Jahr ist er sogar so weit gewachsen, dass wir auch Teile der Alten Bahnhofstraße nutzen konnten. Wir hoffen, dass wir zu unserem 10 jährigen Jubiläum noch weiter expandieren können. Feiern Sie mit uns und notieren Sie sich den Termin. Der Herbstmarkt am Alten Bahnhof hat sich als Kunst- und Kreativmarkt zu einer weiteren Attraktion in Langendreer etabliert. In diesem Jahr findet er am Samstag, 06. Oktober von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr rund um den Stern (Platz an der Kreuzung Alte Bahnhofstraße - Hohe Eiche) statt. Wir freuen uns, wenn Sie (auch) dieses Mal dabei sind. Machen Sie auf sich aufmerksam, stellen Sie sich und Ihre Produkte vor. Damit der Herbstmarkt weiter zur Belebung unseres Stadtteils beitragen kann, hoffen wir, dass wieder viele abwechslungsreiche Angebote von Händlern und Institutionen dargeboten werden. Und an dieser Stelle sind Sie gefragt! Machen Sie mit! Die Standpreise (ca. 3 x 3 m) betragen, wie in den letzten Jahren, für nicht-kommerzielle bzw. karitative Einrichtungen 10 Euro, Mitglieder der WAB 15 Euro, kommerzielle Anbieter 30 Euro. Gastronomische Angebote wie Getränke-Ausschank und Speisenangebot auf Anfrage. Wenn Sie (auch) in diesem Jahr dabei sind, melden Sie sich bitte bis zum 15. August 2018 an, per E-Mail stadtteilmanager@meine-wab.de. Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen, Ihre Einrichtung oder Ihren Verein den zahlreichen Besuchern und verbringen Sie mit ihnen einen schönen und in jeder Hinsicht gewinnbringenden Tag! Mit den besten Grüßen aus Langendreer Karsten Höser Vielfältige Angebote warten auif die Besucherinnen und Besucher des traditionellen Herbstmarkts in Langendreer am „Stern“ Sommer 2018 Dr. Diana Ryll Fachpraxis für Kieferorthopädie Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Master of Sience Kieferorthopädie (MSc) Unsere neue innovative Fachpraxis mitten in Bochum-Langendreer bietet individuelle und ganzheitliche zahn- und kieferkorrigierende Behandlungen der modernen sowie zeitgemäßen Kieferorthopädie für die ganze Familie. Alte Bahnhofstr. 26 | 44892 Bochum | Fon: 0234 - 913 888 48 E-Mail: praxis@bochumer-kfo.de | Web: www.bochumer-kfo.de 13

[close]

p. 14

60 Jahre Waldorf Schule in Langendreer - Als Jubiläumshöhepunkt viel Kunst Carina Gödeke, stellv. Landtagspräsidentin NRW, vor dem Schul-Roll-up der Rudolf Steiner Schule an der Hauptstra- ße in Langendreer Vom 2. bis 11. Mai bekamen alle eine weitere Gelegenheit, die die Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 60sten Geburtstages der Rudolf Steiner Schule Bochum bislang verpasst haten – oder denen der Weg in den östlichsten Bochumer Vorort zu umständlich war. Nun ließ diese besondere Waldorfschule in Bochum-Langendreer die Öffentlichkeit an ihrer künstlerischen Dimension direkt in der Innenstadt teil haben. Eine Ausstellung im Foyer im Technischen Rathaus der Stadt Bochum zeigte unter der Schirmherrschaft der Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke vielgestaltige Facetten auf und gab einen Einblick in die künstlerischen Tätigkeiten und Entwicklungen im Kunst- und Werkgeschehen dieser landesweit für Ihre pädagogischen Innovationen geachteten Schule. Von Holz über Metall, Keramik, Pflanzenfarben und Textil zeigten die Exponate auch Unterrichtsergebnisse aus den Bereichen Buchbinden, Töpfern, Werken und Weben. Die Bochumer Landtagsabgeordnete Gödeke ist der Schule seit langem eng verbunden. Es ist ein paar Wochen her, als sie beim Festakt vor viel Prominenz – u.a. war die Schulministerin Metallarbeit von Stefan Günther 14 von NRW zugegen – eine inhaltlich höchst beachtliche Rede hielt. Dementsprechend bezog sie auch zu den Kunstwerken im Technischen Rathaus konturiert Stellung:„Comenius hat gesagt: Die Schule ist keine Tretmühle, sondern ein heiterer Tummelplatz des Geistes.“ Und weiter:„Voller Überzeugung füge ich hinzu: … und ein Ort der Kreativität, Vielfalt und Kunst!“ Die Ausstellung zeigte Arbeiten von Edward Freedman, Stefan Günther, Melissa Hangebrauck, Eugen Leuenberger, Helgard Minke, Astrid Neitzel, Werner Neumann, Lisa Peterkord, Anke Pütz, Christine Schmock und Ulrike Witzel sowie Unterrichtserrungenschaften von Schülerinnen und Schülern. Die Rudolf Steiner Schule Bochum feiert jedes Jahrzehnt ihres Bestehens traditionell mit einem ganzen Reigen von Jubiläumsfesten, der eher an ein ganzes Jubiläumsjahr erinnert als an ein einziges Jubiläumsfest. Das Jubiläumsgeschehen in der Schule runden für 2018 ab ein Vortrag von Dr. Michaela Glöckler im Großen Festsaal der Schule am 15. Juni (Schulreife als Schwelle zwischen Spielen und Lernen) und am 6. Juli der Nachtflohmarkt, mit dem die Schule längst einen Platz im Herzen der Besucher aus nah und fern erobert hat. Und wem das alles an Festivitäten noch nicht reicht, der darf sich auf 2019 freuen: Da wird die Waldorfpädagogik 100 Jahre alt – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Harald Thon Rudolf Steiner Schule Bochum Hauptstraße 238, 44892 Bochum-Langendreer Tel. 0234/922060 info@rss-bochum. de Infos zum Nachtflohmarkt ab Mitte Mai im Internet unter www.rss-bochum.de Der Eintritt zum Vortrag am 15. Juni (19:00 Uhr) ist frei. Eintrittskarten können reserviert werden über jubi@rss-bochum.de Raku-Keramik von Eugen Leuenberger Skulptur von Eugen Leuenberger Dorfpostille 138

[close]

p. 15

Seit 2011 Ihr freundliches Lotto-Team Heiko Schmidt Alte Bahnhofstr. 24 – Tel. 0234-291929 LOTTO • TABAKWAREN • ZEITSCHRIFTEN HERMES-PAKETSHOP • COFFEE TO GO Seit 1991 Ihr freundliches Team Georg Redemann Alte Bahnhofstr. 1 A – Tel. 0234-54 49 59 63 TABAKWAREN • BOGESTRA TICKETSHOP ZEITSCHRIFTEN • OTTO BESTELLCENTER REINIGUNGS / WÄSCHESERVICE

[close]

Comments

no comments yet