Ostreisen 2019

 

Embed or link this publication

Description

Busreise Polen Baltikum Europa

Popular Pages


p. 1

2019 POLEN – BALTIKUM – EUROPA BRESLAU – KRAKAU – POMMERN – DANZIG – MASUREN KÖNIGSBERG – KURISCHE NEHRUNG – ST. PETERSBURG ARMENIEN – MÄHREN – ITALIEN – PROVENCE ... UND MEHR Geführte Städte- und Rundreisen für Einzel- und Gruppenbuchungen

[close]

p. 2

Ostreisen 2019 – unterwegs in ganz Europa! Individuelle Gruppenreisen Für Gruppen ab circa 20 Personen stellen wir Ihnen eine Reise nach Ihren Wünschen zusammen. Nennen Sie uns einfach die Zielorte, die Anreise per Bus oder Flug, Ihren Wunschtermin, die Gruppengröße sowie Ihre groben Programmvorstellungen. Dabei können Sie sich von den Reisezielen dieses Kataloges inspirieren lassen oder andere Ziele in ganz Europa wählen. Bei Busreisen ist die Abfahrt in Deutschland mit unserem Buspartner oder mit dem bestehenden Buspartner der Gruppe möglich! Wir senden Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Gruppenreise-Angebot zu. Nidden Seite 31  Katalogreisen auch für Kleingruppen Als Kleingruppe können Sie zu unseren Terminen auch andere Zielorte in Polen oder dem Königsberger Gebiet wählen. Die individuellen Übernachtungsorte müssen natürlich in erreichbarer Nähe zum Verlauf der entsprechenden Katalogreise passen. Posen, oft Station bei Rückreisen Sankt Petersburg mit Baltikum Seite 42 – 43 REISEDATUM JANUAR – APRIL 19.04. – 25.04.2019 27.04. – 04.05.2019 MAI 06.05. – 12.05.2019 06.05. – 12.05.2019 06.05. – 12.05.2019 06.05. – 12.05.2019 15.05. – 19.05.2019 15.05. – 19.05.2019 15.05. – 19.05.2019 23.05. – 31.05.2019 23.05. – 31.05.2019 27.05. – 02.06.2019 27.05. – 02.06.2019 27.05. – 02.06.2019 29.05. – 10.06.2019 JUNI 10.06. – 16.06.2019 10.06. – 16.06.2019 11.06. – 22.06.2019 19.06. – 23.06.2019 19.06. – 23.06.2019 20.06. – 28.06.2019 20.06. – 28.06.2019 24.06. – 30.06.2019 24.06. – 30.06.2019 JULI 04.07. – 15.07.2019 08.07. – 14.07.2019 08.07. – 14.07.2019 11.07. – 19.07.2019 11.07. – 19.07.2019 21.07. – 28.07.2019 21.07. – 27.07.2019 21.07. – 27.07.2019 REISEZIEL SEITE Frühling in Mähren Ravenna und Padua 58 54 Danzig – Städtereise Danzig, Elbing und der Oberlandkanal Danzig und Allenstein Danzig, Masuren und Höhep. Nordpolens Breslau und die Grafschaft Glatz Breslau – Städtereise Breslau, Schweidnitz und Schlesien Nidden, Kurische Nehrung u. Königsberg Königsberg – Städtereise Danzig, Stolp und Pommern Danzig, Neustettin und Pommern Danzig – Städtereise Baltische Impressionen und St. Petersburg 20 22 23 24 5 6 8 31 32 18 19 20 42 Allenstein, Ermland und Masuren Masurische Impressionen mit Nikolaiken Geheimnisvolles Armenien Breslau – Städtereise Breslau, Gleiwitz und Oberschlesien Königsberg – Städtereise Tilsit und Königsberg Danzig – Städtereise Danzig, Masuren und Höhep. Nordpolens 26 28 48 6 10 32 36 20 24 Große Ostpreußen-Reise mit Königsberg Breslau, Krakau und Höhep. Südpolens Zakopane, Hohe Tatra und Krakau Königsberg – Städtereise Gumbinnen und Königsberg MetroPolen, Danzig, Warschau, Breslau Masurische Impressionen mit Lötzen Masurische Impressionen mit Nikolaiken 40 12 14 32 35 16 27 28 2

[close]

p. 3

Bregenz und Bodensee Seite 60 – 61 REISEDATUM REISEZIEL SEITE JULI 24.07. – 28.07.2019 Breslau und die Grafschaft Glatz 5 24.07. – 28.07.2019 Breslau – Städtereise 6 24.07. – 28.07.2019 Breslau, Schweidnitz und Schlesien 8 AUGUST 01.08. – 09.08.2019 Nidden, Kurische Nehrung u. Königsberg 31 01.08. – 09.08.2019 Königsberg – Städtereise 32 01.08. – 10.08.2019 Große Ostpreußen-Reise mit Tilsit 38 05.08. – 17.08.2019 Naturwunder Islands 50 19.08. – 25.08.2019 Bielitz und die Beskiden 11 19.08. – 25.08.2019 Breslau, Krakau und Höhep. Südpolens 12 21.08. – 02.09.2019 Baltische Impressionen und St. Petersburg 42 22.08. – 30.08.2019 Königsberg – Städtereise 32 22.08. – 30.08.2019 Insterburg und Königsberg 34 30.08. – 06.09.2019 Krakau und Lemberg, Perlen Galiziens 15 SEPTEMBER 02.09. – 08.09.2019 Danzig – Städtereise 20 02.09. – 08.09.2019 Danzig, Elbing und der Oberlandkanal 22 02.09. – 08.09.2019 Danzig und Allenstein 23 02.09. – 08.09.2019 Danzig, Masuren und Höhep. Nordpolens 24 08.09. – 15.09.2019 Albanien – Geheimtipp des Balkans 46 09.09. – 16.09.2019 Memel und Königsberg 37 11.09. – 15.09.2019 Breslau – Städtereise 6 11.09. – 15.09.2019 Breslau, Neisse und Oberschlesien 9 21.09. – 28.09.2019 Zauberhaftes Slowenien 45 OKTOBER – DEZEMBER 01.10. – 07.10.2019 Cinque Terre und Portofino 56 06.10. – 11.10.2019 Rund um den Bodensee 60 20.10. – 27.10.2019 Der Luberon – das Schönste der Provence 52 Weitere Reisen finden Sie im Internet unter www.ostreisen.de INHALT POLEN Breslau und die Grafschaft Glatz Breslau – Städtereise Breslau, Schweidnitz und Schlesien Breslau, Neisse und Oberschlesien Breslau, Gleiwitz und Oberschlesien Bielitz und die Beskiden Breslau, Krakau und die Höhepunkte Südpolens Zakopane, Hohe Tatra und Krakau Krakau und Lemberg, Perlen des alten Galiziens MetroPolen, Danzig, Warschau, Breslau Danzig, Stolp und Pommern Danzig, Neustettin und Pommern Danzig – Städtereise Danzig, Elbing und der Oberlandkanal Danzig und Allenstein  Danzig, Masuren und die Höhepunkte Nordpolens Allenstein, Ermland und Masuren Masurische Impressionen mit Lötzen Masurische Impressionen mit Nikolaiken 5 6 8 9 10 11 12 14 15 16 18 19 20 22 23 24 26 27 28 BALTIKUM/RUSSLAND Nidden, Kurische Nehrung und Königsberg Königsberg – Städtereise Insterburg und Königsberg Gumbinnen und Königsberg Tilsit und Königsberg Memel und Königsberg Große Ostpreußen-Rundreise mit Tilsit Große Ostpreußen-Rundreise mit Königsberg Baltische Impressionen und Sankt Petersburg 31 32 34 35 36 37 38 40 42 UNTERWEGS IN GANZ EUROPA Zauberhaftes Slowenien  45 Albanien – Geheimtipp des Balkans 46 Geheimnisvolles Armenien 48 Naturwunder Islands 50 Der Luberon – das Schönste der Provence 52 Ravenna und Padua, Kunst und Geschichte  54 Cinque Terre und Portofino (mit Prof. Dr. Schürmann) 56 Saison-Eröffnung – Frühling in Mähren  58 Saison-Abschluss – Rund um den Bodensee 60 INFORMATIONEN Reiseinformationen  63 Reisebedingungen66 Formblatt67 Reiseversicherung Angebot auf Ausklappseite 3

[close]

p. 4

Polen Stettin Stolp Danzig POMMERN Elbing Neustettin MASUREN Rastenburg Lötzen Allenstein Nikolaiken Bromberg Thorn Posen Warschau INHALT Hirschberg Breslau Schweidnitz SCHLESIEN Grafschaft Glatz Neisse Gleiwitz SÜDPOLEN Breslau und die Grafschaft Glatz 5 Breslau – Städtereise 6 Breslau, Schweidnitz und Schlesien8 Breslau, Neisse und Oberschlesien 9 Breslau, Gleiwitz und Oberschlesien 10 Bielitz und die Beskiden 11 Breslau, Krakau und die Höhepunkte Südpolens 12 Zakopane, Hohe Tatra und Krakau 14 Krakau und Lemberg, Perlen Galiziens 15 MetroPolen Danzig, Warschau, Breslau 16 Krakau Bielitz Zakopane NORDPOLEN Danzig, Stolp und Pommern 18 Danzig, Neustettin und Pommern 19 Danzig – Städtereise 20 Danzig, Elbing und der Oberlandkanal 22 Danzig und Allenstein 23 Danzig, Masuren und die Höhepunkte Nordpolens 24 Allenstein, Ermland und Masuren 26 Masurische Impressionen mit Lötzen 27 Masurische Impressionen mit Nikolaiken 28 4 Lemberg Warschau, siehe S. 16

[close]

p. 5

Breslau und die Grafschaft Glatz BRESLAU ➞ BAD ALTHEIDE ➞ GLATZ ➞ SCHWARZER BERG ➞ BAD LANDECK ➞ SCHLESIEN neuer Reiseverlauf Südpolen Das Glatzer Bergland Die Berglandschaft der Grafschaft Glatz ist auch die schöne Region des Schlesischen Bäderdreiecks Bad Alt- heide, Bad Reinerz und Bad Kudowa. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Nach dem Frühstück besuchen Sie das schöne Zentrum der Kulturhauptstadt Breslau. Wahrzeichen ist das reich verzierte gotische Rathaus umgeben von feudalen und eindrucksvollen Giebelhäusern des Großen Rings. Die spätere Stadtausfahrt bietet einen Blick zur Domi­nsel und führt an bedeutenden Baudenkmälern vorbei. Ihre Weiterreise führt Sie durch Niederschlesien und der Grafschaft Glatz bis zum Kurort Bad Altheide (Polanica Zdroj). 3. Tag Bad Altheide: Sie besuchen die regionale Hauptstadt Glatz (Klodzko) und sehen während der Altstadtführung u. a. hohe Bürgerhäuser, die vom Reichtum der ehemaligen Kaufleute zeugen, und die gotische Johannisbrücke die im Stil der berühmten Prager Karlsbrücke errichtet wurde. Natürlich erreichen Sie die Attraktion von Glatz, die hochgelegene Festungsanlage von Friedrich dem Großen. Entlang der historischen Bernsteinstraße stand hier zuvor eine mittelalterliche böhmische Wehrburg. Nun geht es weiter Richtung Glatzer Schneegebirge und dem Dreiländereck Schlesien-Böhmen-Mähren. Am Fuße des Schwarzen Berges starten wir gemeinsam eine bequeme Sesselliftfahrt. Genießen Sie die großartige Aussicht! Gegenüber liegt der Glatzer Schneeberg, mit 1425 m der höchste Berg der Region, außerdem befinden sich im Umland Wölfesgrund, Klessengrund (bekannt durch die lange Tropfsteinhöhle mit dem Namen Bärenhöhle) und das alte Goldbergwerk Reichenstein. In einer urigen Baude laden wir Sie heute zu einer stärkenden Mittagssuppe ein. Die letzte Station unserer Rundfahrt ist Bad Landeck (Ladek Zdroj). Hier kurten bereits Goethe und Könige. Zurück in Bad Altheide ist noch ein kleiner Rundgang bis zum Kurpark geplant. Sie sehen u.a. die Trink- und Wandelhalle, das Theater und die Promenade. 4. Tag Bad Altheide: Heute haben Sie Zeit für private Unternehmungen und unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps. Folgende Ausflugsziele liegen in der Region • das Papiermuseum in Bad Reinerz (Duszniki Zdroj), Kurort des jungen Fryderyk Chopin • Bad Kudowa (Kudowa Zdroj), größter Kurort der Grafschaft • der Wallfahrtsort Albendorf (Wambierzyce) • das Mini-Euroland in Glatz (Klodzko) • Wanderung zur „Felsenstadt Wilde Löcher“ (Bledne Skaly) im Heuscheuergebirge • die Festung Silberberg (Srebrna Gora). Wenn Sie lieber Orte Ihrer Familiengeschichte besuchen möchten, finden Sie hier weitere Ziele im Umkreis von ca. 40 km: Frankenstein (Zabkowice Sl.), Habelschwerdt (Bystrzyca Klodzka), Neurode (Nowa Ruda), Patschkau (Paczkow). 5. Tag Bad Altheide: Nach dem Frühstück beginnt die entspannte Rückreise. Sie fahren zuerst Richtung Liegnitz und weiter nach Deutschland. Hotelinformation Sie wohnen im HHH Hotel Alpejski in Bad Altheide, etwas oberhalb des Ortes. In dem Haus mit alpiner Architektur werden Sie sich wohlfühlen. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. TV, teilw. Balkon und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, einen Biergarten, Aufzug und bietet WLAN und Erholung mit Sauna, Dampfbad und einem Innenpool. Bad Landeck Leistungen ■ B usreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 1 × Übernachtung in Breslau und 3 × Übernachtung in Bad Altheide ■ 4 × Halbpension ■ R eiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führun­ gen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, Glatzer Festung, Kurpark Bad Altheide, Sesselliftfahrt Schwarzer Berg, Mittagssuppe in einer Baude, Bad Landeck ■ Dt.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 10 Personen Termine & Preise Termine Tage BUS 15.05. – 19.05.2019 24.07. – 28.07.2019 5 538 € Einzelzimmer-Zuschlag 68 € Reisecode PL-GZ Glatz 5

[close]

p. 6

Südpolen Breslau – Städtereise BRESLAU ➞ SCHWEIDNITZ ➞ WALDENBURGER BERGLAND ➞ Breslau an der Oder Ausflugsziel: Schloss Fürstenstein Breslauer Dom Breslau: Rathaus und Großer Ring Breslau (Wroclaw) ist eine alte Stadt mit einem wunderschönen Zentrum um den Marktplatz und einer reichen Architektur aus verschiedenen Jahrhunderten. Die viertgrößte Stadt Polens beeindruckt auch als Kulturstadt mit einer Fülle von Unterhaltungsmöglichkeiten. Durch ihre Lage an der Oder und ihren Nebenflüssen, liegt Breslau einzigartig auf zwölf Inseln. Über 100 Brücken verbinden die Stadtteile. So bietet die Dominsel eine Oase der Ruhe, gleich daneben starten kleine Gondelboote zu ihrer Tour und in wenigen Gehminuten erreicht man den pulsierenden Mittelpunkt der Stadt, den Großen Ring um das gotische Rathaus. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld - Herford - Hannover Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und unser zentral gelegenes Vertragshotel. Empfang durch unsere Reiseleitung und Abendessen im Hotel. Achten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Breslau auf die Zwerge (Krasnale). Die kleinen gusseisernen Statuen sind eine Touristenattraktion und in der Altstadt hundertfach zu finden. 2. Tag Breslau: Der heutige Stadtrundgang führt Sie zuerst zur nah gelegenen Universität und zum Fechterbrunnen. Die Universität, die seit 1702 besteht, bietet mit der prunkvollen Aula Leopoldina einen barocken Empfangssaal, der zu Ehren des Universitätsgründers Kaiser Leopold I. errichtet wurde. Ein paar Gehminuten später erreichen Sie bereits den wunderschönen Marktplatz. Am zentralen Ring sehen Sie das bekannte gotische Rathaus, dessen Fertigstellung fast 200 Jahre dauerte. Den Ostgiebel schmückt eine astronomische Uhr aus dem Jahre 1580. Eine lustige Bildhauerarbeit weist den Weg in den Schweidnitzer Keller (Piwnica Swidnicka). An allen Seiten des Rings können Sie feudale Giebelhäuser entdecken. An den Ring grenzen westlich der Salzmarkt und die große St.-Elisabeth-Kirche und östlich die große Magdalenenkirche. Markant ist in 47 Meter Höhe die Brücke zwischen den beiden Türmen. Anschließend haben Sie Freizeit bevor Sie später die Sand- und die Dominsel erreichen. Hier befindet sich auch die Kathedrale St. Johannes des Täufers – kurz der Breslauer Dom. 3. Tag Breslau: Heute haben Sie Zeit für private Unternehmungen und unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps. Folgende Ausflugsziele liegen in der Stadt • St. Elisabeth-Kirche am Salzmarkt mit Aussichtsterrasse im Kirchturm • eine Schiffstour auf der Oder • Panorama Raclawicka, ein 140 m langes historisches Gemälde in einem Rundbau • das Stadtmuseum im Königsschloss • die Seilbahn Polinka südlich der Grunwaldbrücke • der Japanische Garten. 6

[close]

p. 7

SCHLOSS FÜRSTENSTEIN viel Zeit für Breslau ! Südpolen Bürgerhäuser am Marktplatz Wenn Sie lieber Orte Ihrer Familiengeschichte besuchen möchten, finden Sie hier weitere Ziele im Umkreis von ca. 45 km: Brieg (Brzeg), Ohlau (Olawa), Oels (Olesnica), Trebnitz (Trzebnica), Dyhernfurth (Brzeg Dolny) und Wohlau (Wolow). Zum Thema Freizeit & Privatausflug haben wir auch einen kleinen Hinweis auf Seite 64. 4. Tag Breslau: Der heutige Ausflug führt Sie durch Niederschlesien, vorbei am Zobtenberg, bis zur Stadt Schweidnitz (Swidnica). Hier lernen Sie das schöne Zentrum um die mächtige Pfarrkirche kennen und besichtigen natürlich die eindrucksvolle Friedenskirche. Diese große Fachwerkkirche wurde nach dem Dreißigjährigen Krieg und dem Westfälischen Frieden von 1648 als Zeichen der Religionsfreiheit gebaut. Heute gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Anschließend fahren Sie ins Waldenburger Bergland. Ein Höhepunkt ist der Besuch von Schloss Fürstenstein. Auf einem Fels am Rande von Waldenburg thront das größte Schloss Schlesiens. Unter der berühmten Fürstin Daisy von Pless, Tante von Winston Churchill, wurde Schloss Fürstenstein zu einem Treffpunkt des europäischen Hochadels. Mit Ihrer Reiseleitung besichtigen Sie einen Teil des Schlosses. Am späten Nachmittag sind Sie wieder zurück in Breslau. 5. Tag Breslau: Nach dem Frühstück endet Ihr Aufenthalt in einer der schönsten Städte Polens. Sie fahren zuerst Richtung Liegnitz und dann weiter nach Deutschland. Hotelinformation Während unserer Städtereise wohnen Sie in einem zentral gelegenen Altstadthotel. Sie verlieren keine Zeit durch aufwändige Stadteinfahrten und haben vielfältige Möglichkeiten während Ihrer Freizeit! Das Hotel HHHH HP Park Plaza ist unser Partner für Übernachtungen in Breslau. Die Gäste schätzen die Lage an der Oder und die Nähe zum Zentrum sehr. Das Haus liegt an der Universitätsbrücke – ca. 900 m vom Ring entfernt. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Minibar, Safe, TV, Klima und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über eine Bar, eine Terrasse, Aufzug und bietet WLAN. Das Restaurant ist für seine gute Küche bekannt. In Ausnahmefällen stehen für unsere Reisegruppen das gleichwertige und zentral gelegene Hotel Mercure Wroclaw Centrum zur Verfügung. Freizeit-Tipp für den Abend Die Wasserspiele an der Jahrhunderthalle bieten eine moderne Klang-Licht-Wasser-Show. Bei den Wasserspielen tanzen die Fontänen aus 300 Düsen zum Klang der Musik. Die Vorführungen am späteren Abend werden durch eine Lichtshow untermalt. Foto: Jarek Ciurus Ausflugsziel: Friedenskirche in Schweidnitz Leistungen ■ Busreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 4 Übernachtungen zentral in Breslau ■ 4 × Halbpension ■ R eiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Füh­run­ g­en und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslauer Dom, Universität, Aula Leopoldina, Friedenskirche Schweidnitz, Schloss Fürstenstein ■ Dt.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 20 Personen Termine & Preise Termine Tage BUS 15.05. – 19.05.2019 19.06. – 23.06.2019 24.07. – 28.07.2019 11.09. – 15.09.2019 5 538 € Einzelzimmer-Zuschlag 106 € Reisecode PL-BR Einer von vielen Breslauer Zwergen... 7

[close]

p. 8

Südpolen Hotel in der Altstadt Breslau, Schweidnitz und Schlesien BRESLAU ➞ SCHWEIDNITZ ➞ SCHLOSS FÜRSTENSTEIN Foto: Stepniak Breslau: Großer Ring Leistungen ■ B usreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 1 × Übernachtung in Breslau und 3 × Über­nachtung in Schweidnitz ■ 4 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führungen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, Friedenskirche Schweidnitz, Schloss Fürst­ enstein ■ D t.-spr. Reiseleitung zum Programm ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen Termine & Preise Termine 15.05. – 19.05.2019 24.07. – 28.07.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 5 506 € 88 € PL-SW Breslau: Großer Ring 8 Schweidnitz: Friedenskirche Parallel zu unserer Breslau-Städtereise bietet diese Schlesien-Tour einen geführten und einen freien Reiseteil. Für die Tage in Schweidnitz ist daher nur eine kleine Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Nutzen Sie die Möglichkeit für eine private Tour „auf den Spuren der Familiengeschichte“ oder andere Entdeckungen in Schlesien. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Nach dem Frühstück besuchen Sie das schöne Zentrum der Kulturhauptstadt Breslau. Wahrzeichen ist das reich verzierte gotische Rathaus, umgeben von feudalen und schönen Giebelhäusern des Großen Rings. Die spätere Stadtausfahrt bietet einen Blick zur Dominsel und führt an bedeutenden Baudenkmälern vorbei. Ihre Weiterreise führt Sie durch Niederschlesien, vorbei am Zobtenberg, bis zur Stadt Schweidnitz (Swidnica). Ankunft im Hotel und Informationen durch die Reiseleitung. 3. Tag Schweidnitz: Heute haben Sie Zeit für private Unternehmungen. Folgende Ausflugsziele liegen in der Region • das Dorf Kreisau (Krzyzowa) mit Gut (ehem. Familie von Moltke) • das Eisenbahnmuseum in Königszelt (Jaworzyna Slaska) • die Kynsburg (Grodno) • das Stollensystem „Riese“ bei Wüstewaltersdorf (Walim) • eine ca. 3 km lange Wanderung vom Dorf Falkenberg (Sokolec) zum Bismarckturm auf der Hohen Eule (1015 m). Wenn Sie lieber Orte Ihrer Familiengeschichte besuchen möchten, finden Sie hier weitere Ziele im Umkreis von ca. 30 km: Waldenburg (Walbrzych), Freiburg i. N. (Swiebodzice), Reichenbach (Dzierzoniow) und Langenbielau (Bielawa). 4. Tag Schweidnitz: Im Laufe des Vormittags holen wir Sie zu einem geführten Rundgang durch Schweidnitz (Swidnica) ab. Der schöne Marktplatz (Rynek) wird von repräsentativen Bürgerhäusern und dem Neptun- und Atlasbrunnen umsäumt. Hoch ragt die Pfarrkirche St. Stanislaus und Wenzel über die Stadt. Der Kirchturm ist mit seinen 103 m der höchste Turm Schlesiens. Allerdings ist nicht die katholische Kathedrale das populärste Kirchenbauwerk, sondern die Friedenskirche. Diese große Fachwerkkirche wurde nach dem Dreißigjährigen Krieg und dem Westfälischen Frieden von 1648 als Zeichen der Religionsfreiheit gebaut. Heute gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die nach außen eher schlicht wirkende Fachwerkkirche überrascht durch ihre barocke Pracht im Inneren! Anschließend fahren Sie ins Waldenburger Bergland. Ein Höhepunkt ist der Besuch von Schloss Fürstenstein. Auf einem Fels am Rande von Waldenburg thront das größte Schloss Schlesiens. Unter der berühmten Fürstin Daisy von Pless, Tante von Winston Churchill, wurde Schloss Fürstenstein zu einem Treffpunkt des europäischen Hochadels. Mit Ihrer Reiseleitung besichtigen Sie einen Teil des Schlosses. 5. Tag Schweidnitz: Nach dem Frühstück holen wir Sie zur zuvor verabredeten Zeit vom Hotel ab und Ihre Rückreise nach Deutschland beginnt. Hotelinformation In Schweidnitz wohnen Sie im HHH Hotel Fado. Das Hotel liegt nur ca. 200 m vom zentralen Marktplatz entfernt. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Klima, Telefon, TV, Safe und moderne Badezimmer mit Haartrockner. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, Aufzug und bietet WLAN und Erholung mit Sauna, Dampfbad und einem Innenpool.

[close]

p. 9

Breslau, Neisse und Oberschlesien BRESLAU ➞ BRIEG ➞ NEISSE ➞ PATSCHKAU ➞ OTTMACHAU Südpolen Neisse: Kathedrale Oberschlesien erstreckt sich im Südwes­ ten bis zum Erholungsgebiet am Neis­ ser Stausee und zu den Ausläufern des Altvatergebirges. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Nach dem Frühstück besuchen Sie das schöne Zentrum der Kulturhauptstadt Breslau. Wahrzeichen ist das reich verzierte gotische Rathaus umgeben von feudalen und eindrucksvollen Giebelhäusern des Großen Rings. Die spätere Stadtausfahrt bietet einen Blick zur Domi­nsel und führt an bedeutenden Baudenkmälern vorbei. Ihre Weiterreise führt Sie nach Brieg (Brzeg). Eine Perle schlesischer Baukunst ist das Schloss der Liegnitz-Brieger Piasten. Das im Laufe der Jahrhunderte mehrfach ausgebaute Schloss verdankt seinen Beinamen „Schlesischer Wawel“ vor allem der prachtvollen Fassade des Torhauses und dem von dreigeschossigen Arkadengängen umgebenen Innenhof. Ein weiteres Meisterwerk der Renaissancearchitektur ist das Rathaus, das sich mitten auf dem von barocken und Renaissancebürgerhäusern umstandenen Marktplatz befindet. Anschließend fahren Sie noch weiter durch Oberschlesien und erreichen das Tagesziel Neisse (Nysa) und Ihr Hotel. 3. Tag Neisse: Heute beginnen Sie mit einer Rundfahrt. Sie fahren am Rande des Altvatergebirges entlang und machen u.a. Station in Patschkau (Paczkow). Das Städtchen liegt an der Grenze des Oppelner Landes und bietet Interessantes mit Rathaus, dem Renaissance-Rathausturm und der erhaltenen Stadtbefestigung – in Anlehnung zum berühmten Carcassonne. In der Nachbarstadt Ottmachau (Otmuchow) ist die alte Bischofsburg das Wahrzeichen. In der Stadtmitte sind die Pfarrkriche und das Ottmacher Rathaus wirkliche Hingucker. Die Rundfahrt endet in Neisse, wo Sie anschließend mit einem Spaziergang noch die Stadt erkunden. In der ehemaligen Residenzstadt der Breslauer Bischöfe sehen Sie u. a. die St. Jakob-und-Agnes-Kirche – genannt die „Kathedrale“, den barocken Tritonbrunnen, der Schöne Brunnen mit Barockgitter, das Renaissance-Haus „Zu der Stadtwaage“ und die Türme der Münsterberger und Breslauer Tore, die von dem mittelalterlichen Festungswerk der Stadt erhalten geblieben sind. 4. Tag Neisse: Heute haben Sie Zeit für private Unternehmungen und unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps. Folgende Ausflugsziele liegen in der Region • die Ruinen des Preußen Forts, wo einst Charles de Gaulle gefangen war • die Stauseen von Ottmachau und Neisse • das Schloss Moschen (Mozna) mit seinem Park. Wenn Sie lieber Orte Ihrer Familiengeschichte besuchen möchten, finden Sie hier weitere Ziele im Umkreis von ca. 45 km: Münsterberg (Ziebice), Ottmachau (Otmuchow), Patschkau (Paczkow), Neustadt (Prudnik) und Ziegenhals (Glucholazy). 5. Tag Neisse: Nach dem Frühstück fahren Sie mit vielen schönen Eindrücken zuerst Richtung Liegnitz und dann weiter nach Deutschland. Hotelinformation In Neisse wohnen Sie im HHH Hotel Fryderyk. Das Hotel liegt nur ca. 300 m vom Altstadt Ring entfernt. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Minibar, Safe, TV, Klima und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, einen Kofferservice und bietet WLAN. Patschkau Leistungen ■ Busreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 1 × Übernachtung in Breslau und 3 × Übern­ achtung in Neisse ■ 4 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führun­ gen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, Schloss Brieg, Neisse, Patschkau, Ottmachau ■ D t.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 10 Personen Termine & Preise Termine Tage BUS 11.09. – 15.09.2019 5 540 € Einzelzimmer-Zuschlag 70 € Reisecode PL-NO Ottmachau und die Bischofsburg 9

[close]

p. 10

Südpolen neuer Reiseverlauf Breslau, Gleiwitz und Oberschlesien BRESLAU ➞ MOLLWITZ ➞ GLEIWITZ ➞ TARNOWITZ ➞ PLESS Gleiwitz: Rathaus am Ring Leistungen ■ Busreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 1 × Übernachtung in Breslau und 3 × Übern­ achtung in Gleiwitz ■ 4 × Halbpension ■ R eiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führun­ gen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, Mollwitz, Tarnowitz Silber-Berg­ werk, Schloss Pleß ■ D t-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 10 Personen Termine & Preise Termine 19.06. – 23.06.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 5 534 € 60 € PL-GW Breslauer Altstadt 10 Schloss Pleß Gleiwitz ist eine Stadt mit Kulturschätzen aus der Zeit der Piasten, Preußen und Habsburger. Gleiwitz ist ein idealer Standort für einen Besuch der Region Oberschlesien. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Nach dem Frühstück besuchen Sie das schöne Zentrum der Kulturhauptstadt Breslau. Wahrzeichen ist das reich verzierte gotische Rathaus umgeben von feudalen und eindrucksvollen Giebelhäusern des Großen Rings. Die spätere Stadtausfahrt bietet einen Blick zur Domi­nsel und führt an bedeutenden Baudenkmälern vorbei. Ihre Weiterreise führt Sie in die Nähe von Brieg nach Mollwitz (Malujowice). In der kleinen und beschaulichen Ortschaft steht eine gotische Kirche, die im Inneren eine große Überraschung bietet: die ganze Kirche ist mit wunderschönen, bunten Wandmalereien bestückt und zeigt bekannte Szenen aus der Bibel. Anschließend fahren Sie noch weiter durch Oberschlesien und erreichen das Tagesziel Gleiwitz (Gliwice) und Ihr Hotel. 3. Tag Gleiwitz: Nach dem Frühstück unternehmen wir mit Ihnen eine Rundfahrt. Einen Tageshöhepunkt erleben Sie in Tarnowitz (Tarnowskie Gory). Dort besuchen Sie das Silber-Bergwerk und während einer unterirdischen Bootsfahrt den Schwarze Forelle-Stollen. Mit dem Besuch dieser Bergbau-Anlage haben Sie ein für die Region Oberschlesien be­zeichnendes Bauwerk kennengelernt. Nun bieten wir Ihnen noch ein schönes Kontrastprogramm. Sie fahren mit uns Richtung Schlesische Beskiden zum Schloss der Fürsten zu Pleß (Pszczyna) und besichtigen das ehemalige Anwesen der Adelsfamilie Hochberg. Das von Kaiser Wilhelm II. zeitweilig bewohnte Haus zählt zu den bedeutendsten schlesischen Schlösser. Nach der Rückkehr in Gleiwitz ist noch ein kleiner Rundgang durch die Altstadt geplant. Sie sehen u. a. das Rathaus am Ring, die Laubenhäuser, den Neptunbrunnen und Häuser aus den 1920er/30er Jahren, wie das ehemalige Seidenhaus. 4. Tag Gleiwitz: Heute haben Sie Zeit für private Unternehmungen und unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps. Folgende Ausflugsziele liegen in der Region • das Palmenhaus in Gleiwitz • das Restaurant Chata Polaka, wie eine Riesengebirgsbaude • der Gleiwitzer Sender • das Schloss Plawniowitz (Plawniowice) • das Bergwerksmuseum Guidogrube (Zabrze). Wenn Sie lieber Orte Ihrer Familiengeschichte besuchen möchten, finden Sie hier weitere Ziele im Umkreis von ca. 45 km: Hindenburg (Zabrze), Kattowitz (Katowice), Beuthen (Bytom), Neudeck (Swierklaniec), Tarnowitz (Tarnowskie Gory), Groß Strehlitz (Strzelce Opolskie) und Ratibor (Raciborz). 5. Tag Gleiwitz: Nach dem Frühstück fahren Sie mit vielen schönen Eindrücken zuerst Richtung Liegnitz und dann weiter nach Deutschland. Hotelinformation In Gleiwitz wohnen Sie im HHH Qubus Hotel Gliwice. Das Hotel liegt im Stadtzentrum und ist seit Jahren unser zuverlässiger Hotelpartner. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Radio, TV, Klima und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Es gibt keine Doppelzimmer mit getrennt stehenden Betten. Gegen Aufpreis können Sie eine Juniorsuite buchen. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, Aufzug und bietet WLAN.

[close]

p. 11

Bielitz und die Beskiden BRESLAU ➞ BIELITZ ➞ BESKIDEN ➞ TESCHEN ➞ HIRSCHBERG wieder im Programm Südpolen Bielitz: Rathaus In Zusammenarbeit mit Georg Jenkner bieten wir eine Reise in die Bergregion Schlesische Beskiden an. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel HHHHHP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und Abendessen. 2. Tag Breslau: Nach dem Frühstück besuchen Sie das schöne Zentrum der Kulturhauptstadt Breslau. Wahrzeichen ist das reich verzierte gotische Rathaus umgeben von feudalen und eindrucksvollen Giebelhäusern des Großen Rings. Die spätere Stadtausfahrt bietet einen Blick zur Dom­insel und führt u.a. zur Jahrhunderthalle. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Bielitz (Bielsko-Biala). Check-In im HHHH Papuga Park Hotel und nach dem Abendessen bieten wir Ihnen einen gemeinsamen Spaziergang an. 3. Tag Bielitz: Heute besichtigen Sie die Stadt Bielitz, die an die bewaldeten Talhänge der Schlesischen Beskiden grenzt. Viele prachtvolle Bauten sind hier zu finden, wie das SulkowskiSchloss, das Stadttheater und Bauwerke aus der Zeit Österreichisch-Schlesien. Das Mittagessen ist heute inklusive und findet in der Brauereigaststätte „Browar Miejski“ statt. Später folgt eine Fahrt in die Stadtteile Kamitz, Alt-Bielitz und im benachbarten Olsagebiet nach Ernsdorf. 4. Tag Bielitz: Heute steht zuerst eine Beskidenrundfahrt auf dem Programm. Die Route führt u. a. über Schirk (Szczyrk), Weichsel (Wisla) und zu den Goralendörfer nach Koniakow und Istebna. Später geht es weiter zur geschichtsträchtigen Stadt Teschen (Cieszyn). Zur Stadtbesichtigung gehört auch ein Besuch der hiesigen Gnadenkirche. Sie ist die Größte ihrer Art. 5. Tag Bielitz: Am Vormittag besuchen Sie das interessante Museum der Technik & Textilindustrie und das Museum im historischen Sulkowski-Schloss. Später am Nachmittag folgen eine gemütliche Sesselliftfahrt zum Baumgärtel und eine kleine Wanderung durch den Zigeunerwald. Am Abend findet zum Abschied von Bielitz ein geselliger Grillabend im Hotelgarten statt. 6. Tag Bielitz: Am Vormittag führt Sie die Weiterreise in das Vorland des Riesengebirges. Es war schon im 19. Jh. ein beliebter Treffpunkt des preußischen Hochadels. Prinzen und Könige trafen sich zur Sommerfrische und ließen die schlösserreichste Region Europas entstehen! Ihr Ziel ist das schöne Städtchen Hirschberg (Jelenia Gora). Sie wohnen im HHH Mercure Jelenia Gora. 7. Tag Riesengebirge: Mit einem letzten Blick zur 1602 Meter hohen Schneekoppe fahren Sie Richtung Deutschland. Hotelinformation In Bielitz (Bielsko-Biala) wohnen Sie im HHHH Papuga Park Hotel. Das Hotel befindet sich im Ortsteil Lobnitz (Wapienica) und bietet individuell gestaltete, komfortable Zimmer. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Minibar, TV, Klima, Bademantel und Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, Terrasse, Aufzug und bietet WLAN. Der großzügige Wellness-Bereich bietet u.a. Pool, Whirlpool, ein Tepidarium, eine Salzgrotte, Aromadampfbäder und eine finnische Sauna. Jugendstil in Bielitz, das Froschhaus Leistungen ■ Busreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 6 Übernachtungen in Südpolen ■ 6 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Füh­ rung­­ en und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, ein Mittagessen in Bielitz, Schlossmuseum, Sesselliftfahrt, Grillabend ■ R eiseleitung ab/bis Bielefeld durch G. Jenkner und zus. dt.-spr. Reiseleitung in Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 10 Personen Termine & Preise Termine 19.08. – 25.08.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 7 798 € 140 € PL-1908 Schlesische Beskiden 11

[close]

p. 12

Südpolen Breslau, Krakau und die Höhepunkte Südpolens BRESLAU ➞ BRIEG ➞ KRAKAU ➞ SALZBERGWERK WIELICZKA ➞ Breslauer Marktplatz Breslau an der Oder Breslau: Jahrhunderthalle 12 Krakau: Hauptmarkt und Marienkirche Wer Polen von früher kennt, macht heu­ te große Augen. Viel wurde für den Er­ halt der Baudenkmäler und für die Mo­ dernisierung der Städte invest­ iert. Dem Besucher hat das Land viel zu bieten. Mit dieser Rundreise zeigen wir Ihnen den Süden Polens. Krakau ist eine der ältesten und schöns­ ten Städte Polens und ist neben Prag und Budapest das beliebteste Reiseziel in Mitteleuropa. Über Jahrhunderte re­ gierten die König­ e von Krakau aus das Land. Bereits im 14. Jh. wurde die Uni­ versität gegründet. Die Stadt gehört zu den schönsten historischen Kulturme­ tro­polen Europas. Breslau ist eine dyn­ am­ i­sche Stadt. Kul­ turschätze aus deutscher Zeit und ein vielfältiges polnisches und internatio­ na­les Kulturprogramm hab­­ en die Stadt zu einem Magneten für Kulturbegeis­ terte werden lassen. Der eine oder an­ dere behauptet sogar, Breslau wäre schöner als Krakau. Zum Abschluss füh­ ren wir Sie in das Vorland des National­ parks Riesengebirge. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Breslau ist eine Stadt, in der man das Leben zu genießen versteht. Gemütliche Restaurants, kleine Läden und ein geräumiger Marktplatz bilden im Sommer die Kulisse für ein Urlaubsflair. Nach Ihrem Rundgang um das bekannte gotische Rathaus, verschaffen Sie sich mit einer anschließenden Stadtrundfahrt einen größeren Überblick. Geplante Stationen sind die schöne Oper, der beeindruckende Hauptbahnhof, die große Kaiserbrücke, die Jahrhunderthalle (UNESCO-Weltkulturerbe) und die Dominsel. Hier befindet sich auch die Kathedrale St. Johannes des Täufers – kurz der Breslauer Dom. Sie besichtigen natürlich das Wahrzeichen der Stadt. Ein weiterer Tagespunkt ist die Universität, die seit 1702 besteht. Sie kommen auch zur prunkvollen Aula Leopoldina, ein barocker Empfangssaal, der zu Ehren des Universitätsgründers Kaiser Leopold I. errichtet wurde. Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung. 3. Tag Breslau: Sie haben noch etwas Zeit, bevor Sie die Rundreise fortsetzen. Von Breslau nur ca. 45 km weiter wird Sie die Kleinstadt Brieg (Brzeg) überraschen. Eine Perle schlesischer Baukunst ist das Schloss der Liegnitz-Brieger Piasten. Das im Laufe der Jahrhunderte mehrfach ausgebaute Schloss verdankt seinen Beinamen „Schlesischer Wawel“ vor allem der prachtvollen Fassade des Torhauses und dem von dreigeschossigen Arkadengängen umgebenen Innenhof.

[close]

p. 13

KAZIMIERZ ➞ HIRSCHBERG in eSiineewmoAhnltesntazdetn-Htroatlel ! Südpolen Krakau: Hauptmarkt und Tuchhallen Ein weiteres Meisterwerk der Renaissancearchitektur ist das Rathaus, das sich mitten auf dem von barocken und Renaissancebürgerhäusern umstandenen Marktplatz befindet. Nun steigt natürlich die Vorfreude auf Ihr Tagesziel Krakau (Krakow). Abendessen im Hotel. 4. Tag Krakau: Heute besichtigen Sie die beeindruckende Krakauer Altstadt mit dem großen Hauptmarkt, den berühmten Tuchhallen und dem Rathausturm. In der Marienkirche sehen Sie den Krakauer Hochaltar von Veit Stoß aus dem 15. Jh. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang zum berühmten Wawel. Hier thront die Burganlage auf einem Hügel über der Weichsel. Zur Anlage gehören die Kathedrale mit den Königsgräbern und das prunkvolle Königsschloss mit Schatz- und Waffenkammer. Nach der Besichtigung der Wawel-Kathedrale haben Sie freie Zeit. Es gibt viele Möglichkeiten, die Zeit auszufüllen: mit einem Einkaufsbummel, Spaziergang in einem der Parks oder Besuch eines der vielen Museen. 5. Tag Krakau: Das heutige Programm führt Sie nach Wieliczka, wo Sie das 700 Jahre alte Salzbergwerk besichtigen werden. Unter der Erde verlaufen einige 100 km Tunnel. Es gibt Salzseen, ein Museum, authentische Bergbauanlagen, Salzdenkmäler und ein Sanatorium. Die Besonderheiten sind die 54 m lange Kapelle Kinga, in der auch Konzerte stattfinden und die Kapelle St. Anton mit den interessanten Salzbildern. Das Salzbergwerk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Später besuchen Sie mit uns den jüdischen Stadtteil Kazimierz. Ursprünglich war Kazimierz eine eigene Stadt, die im 14. Jh. von König Kasimir dem Großen gegründet wurde. Sie erleben hier einen schönen Abend und genießen typisches Essen und ein Glas Rotwein. 6. Tag Krakau: Sie verlassen heute Krakau und fahren nach Westen und in Richtung Riesengebirge (Karkonosze). Das Vorland des Gebirges war schon im 19. Jh. ein beliebter Treffpunkt des preußischen Hochadels. Prinzen und Könige trafen sich zur Sommerfrische und ließen die schlösserreichste Region Europas entstehen! Ihr Ziel ist das schöne Städtchen Hirschberg (Jelenia Gora). Sie wohnen im HHH Mercure Jelenia Gora. 7. Tag Riesengebirge: Mit einem letzten Blick zur 1602 Meter hohen Schneekoppe endet Ihre Rundreise und Sie fahren mit vielen Eindrücken zurück nach Deutschland. Hotelinformation Während unserer Krakau-Reise wohnen Sie in einem zentral gelegenen Altstadthotel. Sie verlieren keine Zeit durch aufwendige Stadteinfahrten! Das HHH Hotel Wyspianski ist unser Partner für Übernachtungen in Krakau. Die Gäste schätzen die Nähe zum Zentrum sehr. Das Haus liegt nur 5 Gehminuten vom Krakauer Hauptmarkt entfernt. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Telefon, TV und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über ein Restaurant, eine Bar, Aufzug und bietet WLAN. In Ausnahmefällen stehen für unsere Reisegruppen das gleichwertige und zentral gelegene Hotel Ascot zur Verfügung. Krakauer Wawel Leistungen ■ B usreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 6 Übernachtungen in Südpolen ■ 6 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führun­ gen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslauer Dom, Universität und Aula Leopoldina, Wawel-Kathedrale in Krakau, Salzbergwerk Wieliczka, Kazimierz ■ Dt.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ E instiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 20 Personen Termine & Preise Termine 08.07. – 14.07.2019 19.08. – 25.08.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 7 798 € 148 € PL-R08 Hirschberg am Riesengebrige 13

[close]

p. 14

Südpolen wieder im Programm Zakopane, Hohe Tatra und Krakau BRESLAU ➞ ZAKOPANE ➞ DUNAJEC ➞ KRAKAU ➞ HIRSCHBERG Dunajec Leistungen ■ B usreise tagsüber nach Südpolen im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren ■ 6 Übern­ achtungen in Süpolen ■ 6 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führungen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Breslau, Zakopane, Dunajec Floßfahrt, Wawel-Kathedrale in Krakau, Salzbergwerk Wieliczka, Kazimierz ■ D t.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ E instiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65 ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen Termine & Preise Termine 08.07. – 14.07.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 7 776 € 110 € PL-R02 Wawel-Kathedrale in Krakau 14 Zakopane vor dem Hohe Tatra-Panorama Im weiten Talbecken der Hohen Tatra liegt Zakopane. Die großartige Berg­ landschaft mit kristallklaren Ge­ birgsseen und engen Tälern ist ein prachtvoller Anblick. Im Anschluss führen wir Sie zur Stadt Krakau. Sie ist eine beeindruckende Kulturstadt, die aufgrund ihres einma­ ligen Charakters von der UNESCO als Weltkulturdenkmal eingestuft ist. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld – Herford – Hannover – Berlin nach Südpolen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Breslau (Wroclaw) und das zentral gelegene Hotel; geplant ist das Hotel HP Park Plaza. Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag Breslau: Auch wenn Breslau bei diesem Reiseverlauf nur als Zwischenübernachtung dient, lohnt sich eine kleine Stadtbesichtigung. Sie sehen u.a. am zentralen Platz das bekannte gotische Rathaus. Später folgt Ihre Weiterreise zur Hohen Tatra und zur höchstgelegenen Stadt Polens. Zakopane ist die Hauptstadt der polnischen Tatra. Sie war lange Zeit nur ein beschauliches Bergdörfchen und die hier lebenden Goralen beeindruckten mit ihrer Folklore und ihrer einzigartigen Holzarchitektur. Die Stadtmitte von Zakopane liegt auf einer Höhe von ca. 830 Metern. Freuen Sie sich auf Ihren Aufenthalt im komfortablen HHH Hotel Wersal. Zum Hotel gehören auch ein Entspannungsbereich und ein ausgezeichnetes Restaurant. Für den Abend empfehlen wir noch einen Spaziergang zur nah gelegenen Krupowkistraße. 3. Tag Zakopane: Für den heutigen Tag stehen die Hohe Tatra und der angrenzende PieninenNationalpark im Mittelpunkt. Entlang einer schönen Strecke erreichen Sie den polnisch- slowakischen Grenzfluss Dunajec, wo Sie eine eindrucksvolle Floßfahrt erleben dürfen. Unterwegs kann man den atemberaubenden Anblick der hoch aufragenden Felswände genießen. 4. Tag Zakopane: Nach dem Frühstück machen Sie auf Ihrer Weiterreise noch Station im Goralendorf Chocholow, das in traditioneller Holzbauweise erbaut wurde. Anschließend führt Ihr Weg nach Krakau (Krakow). Die Besichtigung der beeindruckenden Altstadt mit dem großen Hauptmarkt, den berühmten Tuchhallen und dem Rathausturm wird Sie begeistern. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang zum berühmten Wawel. Hier thront die Burganlage auf einem Hügel über der Weichsel. Sie wohnen HHH Hotel Wyspianski. 5. Tag Krakau: Der heutige Ausflug führt Sie nach Wieliczka, wo Sie das 700 Jahre alte Salzbergwerk besichtigen werden. Das Salzbergwerk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Besonderheiten sind die 54 m lange Kapelle Kinga, in der auch Konzerte stattfinden und die Kapelle St. Anton mit den interessanten Salzbildern. Später besuchen Sie mit uns den jüdischen Stadtteil Kazimierz. Sie erleben hier einen schönen Abend und genießen typisches Essen und ein Glas Rotwein. 6. Tag Krakau: Sie verlassen heute Krakau. Die Weiterreise führt Sie in das Vorland des Riesengebirges (Karkonosze) – das Reich des Berggeistes Rübezahl. Natürlich besuchen Sie den Hauptort der Region – Hirschberg (Jelenia Gora). Sehenswert sind der Ring mit dem Rathaus und den schönen Laubengängen und die große Gnadenkirche. Im Sommer sitzt man hier in einem der Cafés und lauscht den Straßenmusikern. Sie wohnen im HHH Mercure Jelenia Gora. 7. Tag Riesengebirge: Mit einem letzten Blick zur 1602 Meter hohen Schneekoppe endet Ihre Rundreise und Sie fahren mit vielen Eindrücken zurück nach Deutschland.

[close]

p. 15

Krakau und Lemberg, Perlen des alten Galiziens KRAKAU ➞ KAZIMIERZ ➞ PRZEMYSL ➞ LEMBERG ➞ LANCUT NEU Südpolen Lemberg: Platz vor der Oper Eine Entdeckungsreise in die östlichen Regionen der alten k.u.k.-Monarchie Österreich-Ungarn. Sie besuchen die glanzvollen Städte Galiziens: Krakau und Lemberg. Reiseverlauf 1. Tag: Busreise Bielefeld - Herford - Hannover Berlin zur Zwischenübernachtung in Brieg (Brzeg). Empfang durch unsere Reiseleitung und anschließend Abendessen. 2. Tag: Ihre Weiterreise führt Sie kurz nach Mollwitz (Malujowice). In der kleinen und beschaulichen Ortschaft steht eine gotische Kirche, die im Inneren eine große Überraschung bietet: die ganze Kirche ist mit wunderschönen, bunten Wandmalereien bestückt. Nun geht es nach Krakau (Krakow). Natürlich beginnen Sie mit der beeindruckende Krakauer Altstadt mit dem großen Hauptmarkt, den berühmten Tuchhallen und dem Rathausturm. In der Marienkirche sehen Sie den Krakauer Hochaltar von Veit Stoß aus dem 15. Jh. Sie wohnen HHH Hotel Wyspianski. 3. Tag Krakau: Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang zum berühmten Wawel. Hier thront die Burganlage auf einem Hügel über der Weichsel. Zur Anlage gehören die Kathedrale mit den Königsgräbern und das prunkvolle Königsschloss mit Schatz- und Waffenkammer. Nach der Besichtigung der Wawel-Kathedrale haben Sie freie Zeit. Später besuchen Sie mit uns den jüdischen Stadtteil Kazimierz. Ursprünglich war Kazimierz eine eigene Stadt, die im 14. Jh. von König Kasimir dem Großen gegründet wurde. 4. Tag Krakau: Auf Ihrer Weitereise erreichen Sie die piktoreske Grenzstadt Przemysl. Nach einem Spaziergang und einer Mittagspause geht es weiter in die Ukraine und nach Lemberg (Lwiw). 5. Tag Lemberg: Freuen Sie sich auf den Rundgang durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Als Lemberg 1772 an das Habsburgerreich fiel, veränderte sich das Erscheinungsbild der Stadt und die Region erlebte einen Aufschwung. Nach Wien, Budapest und Prag wurde Lemberg die viertgrößte Metropole der k.u.k.-Monarchie. Sie sehen u. a. den historischen Marktplatz (Rynok) mit seinen vier Springbrunnen, das Rathaus, die Lateinische Marienkathedrale, den Pototski-Palast und einige prachtvolle Bürgerhäuser. 6. Tag Lemberg: Heute sehen wir uns weiter in Lemberg um: die armenische Kathedrale, das Opernhaus mit prächtigen Interieur in Anlehnung zur Wiener Hofoper. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Schowkwa (Zhovkva). Die ganze Stadt ist ein Meisterwerk der Renaissance. 7. Tag Lemberg: Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Polen. Während Ihrer Weiterreise besuchen Sie die Palastanlage von Schloss Lancut und unternehmen einen erholsamen Spaziergang durch den Schlosspark. Ihr späteres Ziel ist die Zwischenübernachtung in Gleiwitz (Gliwice) in Oberschlesien. 8. Tag: Sie haben viel erlebt und viel gesehen. Nun folgt die Rückreise nach Deutschland. Hotelinformation In Lemberg wohnen Sie im Traditionshaus HHH+ Hotel George, dessen Geschichte 1793 begann. Das im Neo-Renaissance-Stil erbaute Haus ist selbst ein­ e Sehenswürdigkeit in der Stadt. Genießen Sie europäischen Service und ukrainische Gastfreundschaft. Zur Verfügung stehen großzügige Zimmer, WLAN, eine Bar und ein Restaurant mit ausgezeichneter europäischer Küche. Krakau: Tuchhallen Leistungen ■ Busreise tagsüber im modernen 4*Reisebus inkl. aller Gebühren je eine Zwischenübern. in Polen auf Hin-/Rückreise ■ 2 × Übernachtung in Krakau und 3 × Über­nachtungen in Lemberg ■ 7 × Halbpension ■ Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führun­ gen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Krakau, Marienkirche, Wawel-Kathedrale, Kazimierz, Lemberg, Schowkwa, Lancut ■ Dt.-spr. Reiseleitung ab/bis Südpolen ■ Informationsmaterial Hinweise ■ Einstiegsorte der Busroute, gute Anreisemöglichkeiten, allg. Infos siehe S. 63 – 65, Reisepass erforderlich ■ § und Reiseversicherung siehe ab S. 66 ■ Mindestteilnehmerzahl 20 Personen Termine & Preise Termine 30.08. – 06.09.2019 Einzelzimmer-Zuschlag Reisecode Tage BUS 8 889 € 177 € UA-R01 Lancut 15

[close]

Comments

no comments yet