Geschäftsbericht 2017

 

Embed or link this publication

Description

Geschäftsbericht der BREBAU

Popular Pages


p. 1

Geschäftsjahr 2017

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Vorwort Unternehmen Kennzahlen Raum zum Leben Unternehmensporträt Digitalisierung App als Kommunikationsmittel Mobiler Hauseingang in Findorff Neuer Online-Auftritt Vermietung Bestand Bestandsentwicklung Neues Wohngebiet in Arsten Großmodernisierung in Gröpelingen Neues Stadtteilhaus in Marßel Immobilienvertrieb Bautätigkeit Die eigenen vier Wände waveline: drei Viertel verkauft Baustart auf dem Stadtwerder Reihenhäuser in Arsten Verwaltung Verwaltete Objekte Wachsendes Geschäftsfeld ORION Hausverwaltung Servicepakete 4 6 7 8 10 11 11 12 13 14 16 17 18 19 20 22 23 24 25 26 27 3

[close]

p. 4

Vorwort

[close]

p. 5

Verehrte Kunden, Geschäftspartner und -freunde! 2017 war für die BREBAU erneut von Erfolg geprägt. Erste Bauprojekte in der Überseestadt wurden abgeschlossen und neue Wohngebiete in Arsten auf den Weg gebracht. Im Rahmen umfangreicher Großmodernisierungen konnte der vorhandene Wohnungsbestand aufgewertet und um neue Dachgeschosswohnungen ergänzt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ORION Hausverwaltung wurden in das Unternehmen integriert und das Geschäftsfeld der Fremdverwaltung substanziell erweitert. Neben der qualitativen und quantitativen Entwicklung unseres Wohnungsangebots erhielt der persönliche Kontakt zu unseren Kunden durch Vermieter, Kundenberater, Techniker und Hauswarte eine besondere Aufmerksamkeit. Gleichzeitig widmeten wir uns in Zeiten von Google, Facebook und Smart Home der Digitalisierung und zukunftsorientiertem Service, wie die aktuell eingeführte App für unsere Mieter und unser neu gestalteter Online-Auftritt eindrucksvoll belegen. Diese Erfolge verdanken wir der Tatkraft und der Begeisterung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche. Ihnen sowie der sehr förderlichen und verantwortungsbewussten Unterstützung unserer Gesellschafter sind wir zum besonderen Dank verpflichtet. Bernd Botzenhardt Thomas Tietje 5

[close]

p. 6

Unternehmen

[close]

p. 7

Kennzahlen Eigene Wohn- und Gewerbeeinheiten: 5.827 Verwaltete Wohn- und Gewerbeeinheiten: 4.897 BREBAU und ORION Hausverwaltung Fertiggestellte Verkaufsobjekte: 44 Durchschnittsmiete: 5,63 € pro Quadratmeter Vermietungsquote: 99 % Stammkapital: 10,4 Mio. € Anlagevermögen: 112,7 Mio. € Bilanzsumme: 168 Mio. € Mitarbeiter: 108 rund 28% Erhöhung des Anlagevermögens 7

[close]

p. 8

Unternehmen Raum zum Leben Unternehmensporträt Als große Wohnungsbaugesellschaft in Bremen verfügt die BREBAU über mehr als 10.500 eigene und verwaltete Wohn- und Gewerbeeinheiten in fast allen Stadtteilen und dem Bremer Umland. Seit rund 80 Jahren prägen die hanseatischen Wurzeln dabei unser Handeln. Mit der Wohnungsvermietung, dem Bauträgergeschäft und der Eigentumsverwaltung für Dritte schaffen wir ein breites immobilienwirtschaftliches Angebot – von günstigen und barrierefreien Singlewohnungen über Reihenhäuser für die Familie bis zur exklusiven Eigentumswohnung in bester Lage. Daneben beteiligt sich die BREBAU an der Erschließung und Entwicklung großer Wohngebiete wie aktuell in Arsten, auf dem Stadtwerder oder in der Überseestadt. Die professionellen Leistungen im technischen und kaufmännischen Management von Immobilien prägen unser Angebot und bilden die Grundlage eines stabilen Wachstums aller Geschäftsbereiche. Über 18.000 Menschen wohnen bei uns, sind in unseren Miet- oder Eigentumswohnungen groß geworden oder haben in unseren Reihenhäusern selbst ei- 8

[close]

p. 9

„Wir bieten unseren Kunden mehr als eine Wohnung. Es geht um ein sicheres Zuhause, um ein lebenswertes Umfeld, um Möglichkeiten und Angebote. Analog und digital.“ Bernd Botzenhardt, Vorsitzender der Geschäftsführung ne Familie gegründet. „Wir bieten unseren Kunden mehr als eine Wohnung. Es geht um ein sicheres Zuhause, um ein lebenswertes Umfeld, um Möglichkeiten und Angebote. Analog und digital“, betont Bernd Botzenhardt als Vorsitzender der Geschäftsführung. Deshalb engagiert sich das Unternehmen schon heute über das eigentliche Kerngeschäft hinaus für viele soziale Projekte in den Stadtteilen und den einzelnen Wohnquartieren. In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern vor Ort entstehen Freizeitangebote in Nachbarschaftshäusern und ganze Quartierszentren. Auch in Zukunft bleibt unser An- sporn, Wohnquartiere als Lebensraum zu gestalten und zukunftsfähige Angebote sowie Dienstleistungen über die herkömmliche Erstellung und Bewirtschaftung von Immobilien hinaus zu schaffen – als Vermieter, als Bauträger, als Verwalter und als Dienstleister. circa 48 € / m2 Bestandsinvestition 9

[close]

p. 10

Unternehmen Digitalisierung App als Kommunikationsmittel Bei einem Schaden in der Wohnung einfach ein Foto machen und es über die App versenden – schon wird sich der Sache angenommen. Nur eine Funktion des neuen mobilen Services. Neben gängigen Kommunikationsmitteln wie Brief, E-Mail oder Telefon können unsere Kunden seit November über die Mieter-App ihr Anliegen schildern – ungehindert der Uhrzeit oder des Wochentages. Zu den Kernfunktionen zählt unter anderem die elektronische Schadensmeldung mittels Foto. Ergänzt wird das Angebot durch Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und -pflege. Seine Nachbarn kann man direkt kontaktieren und sich in Gruppenchats untereinander helfen. Auch direkte Nachrichten an die Hausverwaltung und die zuständigen Sachbearbeiter sind möglich. Über eine Pinnwand wird der User über Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert. Derzeit besteht das Angebot exklusiv für Kunden der BREBAU. Mieter erhalten eine E-Mail mit einem persönlichen Link, über den sie sich anmelden können. „Das Angebot werden wir stetig erweitern und aus- bauen. Geplant sind zum Beispiel der direkte Zugriff auf den eigenen Schriftverkehr sowie Einsicht in den Mietvertrag oder Abrechnungen im digitalen Archiv zu ermöglichen“, berichtet Björn Schnautz, Abteilungsleiter Finanz- und Rechnungswesen. Auch verwaltete Eigentumsbestände sollen zukünftig bedient werden. Verwaltet wird die App über die White Label Lösung ANIMUS. „Wir freuen uns sehr über den Start in Bremen und das Vertrauen in unsere Mannschaft. Wir sehen uns als innovative Triebfeder und haben in der BREBAU einen Gleichgesinnten gefunden“, sagt Geschäftsführer Dr. Chris Richter. Das digitale Mieterportal spezialisiert sich auf Kommunikation, Information und Services zwischen Mietern, Immobilienunternehmen und potenziellen Mehrwertdienstleistern. Durch digitale Wege möchten die Entwickler langfristig Prozesse optimieren und Kosten senken. 10

[close]

p. 11

Mobiler Hauseingang in Findorff In einem Wohngebäude in Findorff testet die BREBAU Möglichkeiten einer mobilen Türöffnung. Über eine App sehen Mieter, wer an der Hauseingangstür klingelt – und können von jedem Ort aus mit dem Besucher sprechen oder mobil die Haustür öffnen. Der neue Service ist derzeit als Pilotprojekt verfügbar. Zukünftig sollen auch weitere Bestände ausgestattet werden. Das Pilotprojekt gibt ein erstes Beispiel für die wachsende Verbindung digitaler, smarter Anwendungen mit dem Produkt Wohnen. Neuer Online-Auftritt Seit März zeigt sich die Webseite der BREBAU in einem modernen, benutzerfreundlichen Erscheinungsbild. Die vereinfachte Menüführung leitet auch in der mobilen Anwendung schnell zu den gewünschten Informationen. Gemäß des Leseverhaltens in der digitalen Welt sind Inhalte übersichtlich und auf das Wesentliche reduziert dargestellt. Sie beinhalten neue Wohnungsangebote, Bauprojekte, Ansprechpartner und Publikationen. 11

[close]

p. 12

Vermietung

[close]

p. 13

Bestand Huchting: 10 Riensberg: 2 Walle: 1 Altstadt: 5 Kattenturm: 1.114 Marßel (Lesum): 847 Neue Vahr Süd: 105 Neustadt: 149 Oberneuland: 19 Oslebshausen: 297 Schwachhausen: 145 Vegesack: 385 Arsten: 671 Aumund: 249 Bahnhofsvorstadt: 266 Fesenfeld: 44 Findorff: 431 Grolland: 95 Gröpelingen: 992 insgesamt 5.827 Wohn- und Gewerbeeinheiten 13

[close]

p. 14

Vermietung Bestandsentwicklung Neues Wohngebiet in Arsten 144 Mietwohnungen und 21 Reihenhäuser (Seite 23) werden bis 2021 in Arsten entstehen. Im Rahmen des vom Bremer Senat beschlossenen Sofortprogramms Wohnungsbau erwarb die BREBAU hierfür eine rund 15.000 Quadratmeter große Grundstücksfläche. Neben 108 frei finanzierten Mietwohnungen und 16 Reihenhäusern im Bauträgergeschäft entstehen 36 Wohnungen und fünf Reihenhäuser mit öffentlicher Förderung und Mietpreisbindung. Darüber hinaus sind weitere Wohneinheiten im Bestand gemäß den Vereinbarungen eines Integrationsvertrags für Personen mit Zuwanderungsgeschichte vorgesehen. In sieben Mehrfamilien- und fünf Reihenhäusern entstehen über 9.100 Quadratmeter Wohnfläche. „Wir freuen uns sehr, dass unser städtebauliches Konzept großen Anklang und eine zügige Umsetzung finden soll“, berichtet Heinz Riering, Abteilungsleiter Planung und Neubau. Auch Bausenator Dr. Joachim Lohse betont die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Mit dem Sofortprogramm Wohnungsbau haben wir uns zum Ziel gesetzt, mindestens 2.000 Wohnungen im Jahr zu schaffen. Das Konzept der BREBAU entspricht diesen Anforderungen in jeder Weise.“ Zu den Voraussetzungen gehört neben der schnellen Umsetzung auch eine serielle Bauweise. „Als größter Anbieter in Obervieland prägen wir das Bild dieses Stadtteils schon heute maßgeblich“, erläutert Thomas Tietje als Geschäftsführer. „Die neuen, maximal viergeschossigen Gebäude werden mit einem roten Klinker versehen, der sich gut in das Gesamtbild integriert.“ Durch unterschiedliche Gebäudehöhen sowie Vorund Rücksprünge wirkt die Bebauung dennoch lebendig. Die durchweg barrierefreien Ein- bis FünfZimmer-Wohnungen haben eine Wohnfläche zwischen 28 und 95 Quadratmetern und sind mit Balkonen und Terrassen ausgestattet. Um den grünen Charakter des Gebiets zu bewahren, bleiben so viele Bäume wie möglich erhalten oder werden in dem vorhandenen Mittelstreifen der Hans-Hackmack-Straße neu gepflanzt. Über 36 Millionen Euro investiert die BREBAU in dieses neue Wohnquartier. „Als größter Anbieter in Obervieland prägen wir das Bild dieses Stadtteils schon heute maßgeblich.“ Thomas Tietje, Geschäftsführung 14

[close]

p. 15

Illustration Hans-Hackmack-Straße 15

[close]

Comments

no comments yet